Sophia von Dahlwitz

 3,7 Sterne bei 27 Bewertungen

Lebenslauf von Sophia von Dahlwitz

Komplexe und dramatische Familiensaga: Hinter dem Pseudonym Sophia von Dahlwitz steckt eine sehr bekannte deutsche Schriftstellerin, die unter ihrem bürgerlichen Namen bereits acht Romane veröffentlicht hat. Mehrere Werke der erfolgreichen Autorin wurden schon in andere Sprachen übersetzt und vier ihrer Bücher wurden sogar verfilmt. "Das Licht zwischen den Zeiten" ist ein autobiographischer Roman, der ihre eigene Familiengeschichte erzählt. Das epische Drama beginnt in den Goldenen Zwanzigern und endet nach dem Hitlerputsch. Eine tragische Liebesgeschichte, finanzielle Notstände und der Zerfall einer Familie wird von der Autorin in einen historischen Kontext gelegt. Von Dalwitz lebt mit ihrer Familie in München.

Alle Bücher von Sophia von Dahlwitz

Cover des Buches Das Licht zwischen den Zeiten (ISBN: 9783426306482)

Das Licht zwischen den Zeiten

 (22)
Erschienen am 01.10.2019
Cover des Buches Die Kunst und das Glück eines Sommers (ISBN: 9783426282229)

Die Kunst und das Glück eines Sommers

 (5)
Erschienen am 04.11.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sophia von Dahlwitz

Cover des Buches Die Kunst und das Glück eines Sommers (ISBN: 9783426282229)Matteo_Di_Giulios avatar

Rezension zu "Die Kunst und das Glück eines Sommers" von Sophia von Dahlwitz

Ein gelungener Einblick ins Leben einer wichtigen Künstlerin
Matteo_Di_Giuliovor 5 Monaten

Paula Modersohn ist bekannt, man muss nicht so viel über sie erzählen, genauso wie die Kunstkolonie in Worpswede, in der sie und andere Künstler sich auf die Probe gestellt haben, um sich als Künstler zu entwickeln. 1901: Paula ist einigermaßen eine Rebellin, die sich nicht biegt. Für sie zählen nur das Malen und das Leben. Aber dasselbe Leben, das sie ersehnt, kann unfair und schwierig sein.
Sophie Van Dahlwitz ist das Pseudonym einer Besteller-Autorin, die für diesen Roman einen originellen Blick auswählt. Die Kunst und das Glück eines Sommers ist keine typische Biografie, sondern ein emotionaler und zugleich sozialen Schnitt einer ganzen Epoche. Die Jahre, die die Autorin berücksichtigt, sind begrenzt und jedoch schafft sie das Porträt einer Generation, die die moderne Kunst geprägt hat. Unterhaltsam, gut recherchiert. Lange Rede, kurzer Sinn: Ein sehr guter Roman.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Kunst und das Glück eines Sommers (ISBN: 9783426282229)Hope23506s avatar

Rezension zu "Die Kunst und das Glück eines Sommers" von Sophia von Dahlwitz

Sehr viel Gefühl
Hope23506vor einem Jahr


INHALT:
Sommer 1900 , Künstlerkolonie Worpswede: Die junge Nalerin Paula fühlt sich von ihrem Mentor Otto Modersohn angezogen und es entwickelt sich eine Beziehung, die auch rasch sehr eng wird. Otto ist verwitwet und hat Probleme, sich so kurz nach dem Tod seiner Frau wieder offiziell zu binden. Auch Paula ist hin und hergerissen. Einerseits mochte sie die Beziehung und andererseits mochte sie zurück nach Paris, um sich dort als Künstlerin zu etablieren. In dieser schwierigen Phase taucht plötzlich Rainer Maria Rilke auf und umwirbt Paula. Dann verschwindet auch noch das Modell von Paula. Sie ist spurlos verschwunden- offenbar im Moor.
MEINE MEINUNG:
Ich habe sehr schnell in die Geschichte gefunden. Da es nicht das erste Buch ist, welches ich von der Autorin gelesen habe, kannte ich schon ihrem wunderbaren Schreibstil. Sie schreibt sehr ruhig und so voller Gefühl. So auch hier. Sie zeigt uns einen kurzen Abschnitt vom Leben von Paula Modersohn- Becker und ist dabei so voller Gefühl, voller Emotionen. Gerade durch die ruhige Atmosphäre kommt man Paula besonders nah. Aber sie zeigt uns auch das harte Leben der Torfstecher zu der damaligen Zeit, die für wenig Lohn harte Arbeit verrichten mussten. Dieser Gegensatz, einmal das Künstlerleben und dann das Arbeiterleben kommt gut zum Vorschein. Paulas Gefühle stehen im Vordergrund und an erkennt auch ihre Zerrissenheit. Einerseirs soll sie sich nach dem Willen ihres Vaters eine Arbeit suchen, andererseits sehnt sich sich nach der Kunst.
FAZIT:
Ein kurzer, aber bedeutender Abschnitt aus dem Leben der Künstlerin Paula Modersohn- Becker. Sehr gefühlvoll und berührend.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Licht zwischen den Zeiten (ISBN: 9783426306482)Kleine8310s avatar

Rezension zu "Das Licht zwischen den Zeiten" von Sophia von Dahlwitz

Das Licht zwischen den Zeiten
Kleine8310vor einem Jahr

Lesegrund: 

Bei diesem Buch fand ich den Inhalt interessant und zusätzlich die Tatsache, dass er auf der Familiengeschichte der Autorin beruht. 

Handlung: 

Die Geschichte spielt in Westpreußen im Jahr 1918. Der erste Weltkrieg ist praktisch verloren und das Reich verarmt in hoher Geschwindigkeit. Nur auf dem Gut Frommberg, bei der Familie Dahlwitz scheint die Welt noch in Ordnung zu sein, bis sich der Adoptivsohn Georg in seine Stiefschwester Helen verliebt. Die Eltern untersagen die Verbindung. Währenddessen wird Helen’s Schwester Rudela von Justus, einem entfernten Cousin umworben. Justus war immer ein gern gesehener Gast auf Frommberg, bis sich herausstellt, dass er ein aktiver Nationalsozialist ist …

Schreibstil: 

Der Schreibstil von Sophia von Dahlwitz hat mich leider nicht ganz überzeugt. Ich mag zwar eine bildhafte Art, aber hier führten die vielen, blumigen Um – und Beschreibungen leider dazu, dass es sehr viele langatmige Passagen gab. 

Charaktere:

Die Charaktere hat Frau von Dahlwitz gut ausgearbeitet. Es gab zwar das eine oder andere Klischee, aber davon abgesehen habe ich die Charaktere und ihre Entwicklung gern erlebt. Die Nebencharaktere sind ebenfalls solide gezeichnet und ergänzen die Hauptakteure gut. 

Spannung: 

Die Geschichte bietet, in meinen Augen, leider keine Spannung, was ich sehr schade fand. Vieles ist vorhersehbar und durch die langatmigen Passagen wurde meine Lesefreude leider deutlich getrübt. 

Emotionen: 

Manche Themen, insbesondere die Inhalte um die NS hatten einiges an Potenzial. Dies war auch bei den Passagen um die Situation im Reich so. Die Liebesgeschichten und der Rest der Handlung hat mich da leider nicht so berührt wie ich es mir gewünscht hätte. 

“Das Licht zwischen den Zeiten” ist ein durchwachsener Roman, der gute Inhalte, aber leider auch einige langatmige Passagen bietet. 

Meine Bewertung: 3 von 5

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks