Sophie Andresky

 3.3 Sterne bei 368 Bewertungen
Autorin von Vögelfrei, Fuck your Friends und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sophie Andresky (© Gabriele Bärtels)

Lebenslauf von Sophie Andresky

Sophie Andresky wurde 1973 geboren und studierte Kunstgeschichte. Im Jahr 1997 wird Andreskys erstes Werk, eine Sammlung von Kurzgeschichten, bei Bastei Lübbe veröffentlicht. Ihrem Debüt folgten zahlreiche Kurzgeschichten und Romane, welche sich alle der erotischen Literatur zuordnen lassen. Die Autorin wurde 1997 mit dem Joy Key Award des Penthouse ausgezeichnet. 1999 folgte der erste Platz in einem Kurzgeschichtenwettbewerb des Journal für die Frau zum Thema „Die unglaublichsten Geschichten mit Männern“. Sie arbeitet außerdem als Kolumnistin für Magazine wie Penthouse, Young und die Cosmopolitan. Zu ihren Hobbies zählt sie Reisen, Wellness und Kochen. Der Name "Sophie Andresky" ist ein Pseudonym zu dem sie durch den Film "Sissi - die junge Kaiserin" inspiriert wurde. Die Autorin lebt heute in Berlin.

Neue Bücher

Lovecoach

 (5)
Neu erschienen am 25.05.2020 als Taschenbuch bei Heyne.

Enjoy Yourself

Neu erschienen am 22.04.2020 als E-Book bei Heyne.

Alle Bücher von Sophie Andresky

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Vögelfrei9783453675704

Vögelfrei

 (201)
Erschienen am 06.04.2009
Cover des Buches Fuck your Friends9783453676183

Fuck your Friends

 (32)
Erschienen am 09.11.2011
Cover des Buches Dark Room9783453269088

Dark Room

 (28)
Erschienen am 13.01.2014
Cover des Buches Echte Männer9783499255557

Echte Männer

 (14)
Erschienen am 01.12.2010
Cover des Buches Feucht: Erotische VerführungenB0058D5M0W

Feucht: Erotische Verführungen

 (12)
Erschienen am 30.10.2009
Cover des Buches Tiefer9783644415119

Tiefer

 (9)
Erschienen am 11.12.2009
Cover des Buches Nachts sind alle Katzen geil9783981143409

Nachts sind alle Katzen geil

 (9)
Erschienen am 01.03.2007
Cover des Buches Fröhliches Gevögel9783453676312

Fröhliches Gevögel

 (6)
Erschienen am 08.06.2012

Auf einen Cheesecake mit...

Sophie Andresky heißt eigentlich ganz anders. Jedoch stellt ihr Name in Anlehnung an den Grafen Andrássy eine wunderbare Hommage an die "Sissi"-Filme dar. Seit die Autorin und Kolumnistin 1997 ihre erste Sammlung erotischer Geschichten veröffentlichte, zählt sie zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellerinnen prickelnder Romane. Wir durften mit ihr über Küchenschaben-Balladen und Kaffee-Dates mit alten Damen plaudern...

Liebe Sophie, was ist dein Lieblingsgetränk?

Eiskalter Milchkaffee mit Süßstoff, köstlich, der Gedanke daran treibt mich morgens aus dem Bett.

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Einmal schrieb mir ein Paar, dass sie, seit sie eines meiner Bücher gelesen hatten, endlich miteinander über Sex sprechen können. Eine Frau erzählte mir, dass sie viel mehr Orgasmen hat, weil sie ihrem Mann jetzt sagen kann, was sie gern hätte. So was freut und rührt mich immer sehr.

Gibt es ein anderes Genre, das dich als Autorin reizt?

Ich versuche, innerhalb der Erotik die Genres zu wechseln. Einen Thriller hatte ich schon, das neue Buch "Hotel d’Amour" ist zur Hälfte ein historischer Stoff. Einen klassischen Krimi könnte ich mir sehr gut vorstellen, aber auch Mystery oder Science-Fiction.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Wenn der Abgabetermin näherrückt und die Panik steigt. Das war schon in der Schule so, ich bin eine, die immer auf den letzten Drücker arbeitet.

Welche Musik hörst du beim Schreiben?

Sophie Hunger, Youn Sun Nah oder Agnes Obel stehen z.B. auf meiner Schreib-Playlist. Ich nenne das "Smoothy Girls", ein Mann hat mal gesagt, es klinge nach miauenden Kätzchen vor einer offenen Dose Whiskas, was eine Frechheit ist - für die Sängerinnen und für meinen Musikgeschmack. Das sind angejazzte, langsame, laszive Titel mit hauchenden Stimmen, sehr sexy!

Hast du ein Lieblingswort?

Wenn ich Sexszenen schreibe, "feucht" oder "zucken". Das streicht mein Lektor und schreibt mir an den Rand so was wie "Sumpfgebiete trockenlegen" oder "pack ich an den Trafo ran, zuckt bei mir der kleine Mann". Es ist ein lustiger Lektor. Gnadenlos, aber lustig.

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Ich würde unglaublich gern mal ein kleines hässliches Tier in einem Zeichentrickfilm singen. Für die Prinzessin taugt meine Stimme nicht, aber eine Küchenschaben-Ballade, das wär’s. Falls ein Trickfilm-Produzent das liest: Bitte mailen Sie mir!

Wie prokrastinierst du am liebsten?

Schuhe, Hüte, kleine Silbersachen oder altes Porzellan im Internet suchen. Oder Serien bingen.

Welche Nervennahrung hilft dir beim Schreibprozess?

Joghurt mit Kaffeegeschmack. Dazu einen Plastikteelöffel. Ist ne Kindheitserinnerung.

Hast du für uns einen Tipp für eine gute Serie?

Ich bin die Queen of Binge und ein absoluter Serien-Freak! So viel Platz habt ihr wahrscheinlich nicht, aber hier einige meiner Favorits: Californication, Queer as Folk, Vikings, Downton Abbey, Sense 8, The 100, Bordwalk Empire, Transparent, The Knick, House of Cards, Six Feet Under, Masters of Sex, Little Britain, Das Haus am Eaton Place, Real Humans, Peaky Blinders.

Welches Buch verschenkst du gerne?

"Nächte im Circus" von Angela Carter hat bisher noch jede Freundin irgendwann von mir bekommen.

Wohin sollen wir unbedingt einmal reisen und welches Buch soll uns auf dieser Reise begleiten?

Nach Kyoto, und "Die Geisha" von Arthur Golden. Fand ich beides umwerfend.

Was ist dein Seelentier?

Eine Eule. Nachaktiv. Rundum-Jagdblick. Kein Rudel.

Gibt es etwas, was du gerne können würdest?

Singen! Im letzten Dezember war ich mit Freunden bei so einem Open Singing und fühlte mich wie ein Grizzly unter Elfen. Wirklich jede Frau, die ich kenne, singt höher als ich. Im Auto läuft aus lauter Verzweiflung oft Zarah Leander, damit ich wenigstens mal irgendwas mitsingen kann.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Cheesecake. Fußmassagen. Schnurrende Katzen auf dem Bauch.

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Ich würde gern mal mit einer alten Dame aus den wunderbaren Büchern von Julian Fellows Tee trinken, während eine weiß beschürzte Maid kleine Gebäckstücke auf silbernen Tellerchen serviert. Aber so was kann ich als Pornoautorin ja nicht sagen. Also zweiter Versuch: Ich würde mich gern mit einem der neurotischen Helden von Philip Roth durch eine New Yorker Nacht vögeln. Und wenn ich dann mit Sturmfrisur verschwitzt und keuchend in den Laken liege, würde er endlich einmal glücklich lächeln und sagen: "Für eine Schickse gar nicht schlecht."

Neue Rezensionen zu Sophie Andresky

Neu

Rezension zu "Lovecoach" von Sophie Andresky

absolutes durcheinander
lovebooksandpixiedustvor 5 Stunden

Sophie Andresky war für mich keine unbekannte Autorin. Ich habe vor Jahren Vögelfrei gelesen und habe mich jetzt sehr auf ihr neustes Buch gefreut. Das Cover empfinde ich als recht ansprechend und der Klappentext hat mich direkt neugierig gemacht. Leider war das schon alles, was ich an dem Buch gut fand. Ich bin ungefähr bis Seite 50 gekommen und dann habe ich das Buch abgebrochen. Normalerweise mag ich den offenen und direkten Schreibstil der Autorin aber in „Lovecoach“ kam ich damit einfach nicht zurecht. 

Nachdem ich abgebrochen habe, wusste ich immer noch nicht so recht was ich da eigentlich gelesen hatte. Es war alles so durcheinander und verworren, dass ich keine Ahnung hatte, wo ich eigentlich bin. Kein einziger der Charaktere war mir wirklich sympathisch. Sie hatten keine Substanz, geschweige denn irgendeine Art von Tiefe. Besonders Karla hätte ich am liebsten geschüttelt. Die vier Freundinnen haben sich teilweise wie kleine Kinder verhalten. 

Leider hat mich „Lovecoach“ absolut enttäuscht. Ich kann euch diese Buch definitiv nicht empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Lovecoach" von Sophie Andresky

Sex, Sex und noch mehr Sex!
sarahscourtofbooksvor 2 Tagen

Titel: LOVECOACH – Erotischer Roman

Autor: Sophie Andresky

Verlag: Heyne Hardcore

Seitenanzahl: 300 Seiten

Preis: D: 15,00€ A: 15,50€

Inhalt

Karla steht vor der schwierigsten Aufgabe in ihrer Karriere als Liebes-Doc und selbsternannter Sexpertin: Sie muss mit ihrem eigenen Liebeskummer fertig werden. Also wagt sie den erotischen Selbstversuch: Sie installiert die angesagte neue Dating-App »Lovecoach« und hält sich an den Ratschlag, den sie ihren KundInnen immer gibt: Zehn erste sexuelle Male, so ihre These, dann ist man frei und kann sich ohne Groll entscheiden, wie man weiter leben und lieben möchte. Statt an love-eat-pray glaubt Karla an lick-pet-fuck. Aber zwischen Theorie und Praxis besteht ein Unterschied, wie Karla schnell feststellen muss.

„Sophie Andresky verrät, was Frauen wirklich wollen.“ Bild.de

Geschichte&Schreibstil

Der Schreibstil war einfach wirklich hammer! Andresky schreibt so detailliert, dass ich mir wirklich fast alles als Kinofilm ansehen konnte. In der Biographie steht das Sophie Andresky für den Playboy schreibt und ich weiß ganz genau wieso. Diese Szenen gehen teilweise so sehr in die Tiefe, dass man sich vorstellen könnte mit seinem lieblingsmenschen das ein oder andere auszuprobieren. Ich will es mal so sagen, wer dieses Buch liest braucht keine Pornos mehr. 

Die Geschichte war auch wirklich sehr spannend und hatte eigentlich nur ein Ziel, dass die Freunden ihr Glück finden. Die Geschichte wurde auch echt gut umgesetzt. 

Fazit

Das Buch habe ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen und würde direkt ein nächstes Buch der Autorin lesen. Ich kann das Buch sehr empfehlen, allerdings nur ab dem alter von 16+ da die Sexszenen wirklich sehr freizügig sind und in die tiefe gehen. Ich habe noch nie ein so erotisches undfreizügiges Buch gelesen wie das hier. Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Lovecoach" von Sophie Andresky

Definitiv nicht langweilig
Meinbuecherregalvor 2 Tagen

Eieiei... dieses Buch ist nichts für zart besaitete.

Hier passiert nämlich eine Menge und es wird kein Blatt vor den Mund genommen. Da kann es schon mal passieren, dass man über die ein oder andere Wortwahl zusammenzuckt.

🌺

Es ist natürlich ein erotischer Roman von dem man auch Erotik erwartet. Bei vier freizügigen Freundinnen kommt hier aber auch ziemlich viel zusammen. 

🌺

Was hat mir nicht gefallen... was hat mir gefallen... 


❌ Manche Kraftausdrücke waren einfach nicht meins... nicht mal für eine Geschichte im Buch 


❌ mein Gott sind die vier Mädels aktiv und freizügig... war mir manchmal einfach zu viel 


✅dadurch das vier Mädels verschiedene Sachen erleben... wird es definitiv nicht langweilig 


✅ hier wurde nicht lange drumherum geredet... oder der Leser „hingehalten“ 


✅ ich fand die Mädels speziell aber sympathisch 


✅ für Unterhaltung der Leser wurde gesorgt und man kann das Buch in einem Rutsch durchlesen 


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sophie Andresky im Netz:

Community-Statistik

in 483 Bibliotheken

auf 44 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 14 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks