Sophie Andresky Dark Room

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(7)
(5)
(6)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Dark Room“ von Sophie Andresky

Im Labyrinth der Lust:

Auf den ausufernden Sexparties des Swinger-Netzwerks 'Labyrinth' geht es hoch her: Gemma, die geheimnisvolle Frau im Hintergrund, erfüllt die bizarrsten und ausgefallensten erotischen Träume ihrer anspruchsvollen Kundschaft. Hier versucht die junge Fiona, durch Sex zu vergessen. Sie gibt sich Männern und Frauen in den unterschiedlichsten Spielarten hin und kann doch nicht verdrängen, was sie seit ihrer Kindheit begleitet: ein entsetzliches Erlebnis, das aus ihr gemacht hat, was sie heute ist – eine Frau, die keine Angst mehr fühlen kann. Und gerade das bringt sie in große Gefahr. Als ihre Freundin Evi und deren Vater verstümmelt und ermordet werden, beginnt Fiona zu ahnen, das sich hinter dem Labyrinth ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Fionas Nachforschungen führen sie schließlich zu ihrer großen Liebe - aber auch zu ihrem größten Albtraum.

Der erste Thriller von Deutschlands erfolgreichster Erotikautorin. Düster, bizarr, erregend. Alles ein bisschen anders. Andresky eben.

Sophie Andresky über 'Dark Room': 'Ich liebe das Gefühl, wenn die Gänsehaut den Rücken hochkriecht. Und ich liebe das Gefühl, wenn es feucht im Schritt wird. Da lag es doch nahe, beides zu verbinden. Bei Cheesecake fragt man ja auch nicht: oder Prosecco?'

Tolle Erotik Szenen! Viele Spannende abschnitte und ein nicht hervorsehbares Ende. Ein etwas anderer Erotik Roman, hat mir gut gefallen.

— Naden

Spannend und aufregend. Mir hat es sehr gut gefallen.

— Simone86

Stöbern in Erotische Literatur

Als dein Blick mich traf

Ani & Bram.. was für eine süße Love Story. Gefiel mir sogar noch besser als Band 1 der Unbreak My Heart Serie.

Soraya18

One Night - Die Bedingung

Rezension ist jetzt online ;),,

booklove16

Pure Corruption - Mit dir ins Licht

Rezension ist unterwegs;)

booklove16

Bourbon Sins

Trotz einiger Längen nach wie vor eine unterhaltsame Reihe. - 3/5 Sternen

AmiLee

Bis zum letzten Herzschlag

Schönes, berührendes Buch für zwischendurch, welches mich allerdings nicht so sehr mitreißen konnte, wie erwartet.

Cozydayscoffeebooks

Crossfire - Vollendung

Ein wundervoller Abschluss einer großartigen parkenden Reihe.

Laily

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dark Room

    Dark Room

    Masau

    19. September 2017 um 17:31

    Das Buch „Dark Room“ stellte für mich den Versuch da, auch mal einem anderen Themenbereich eine Chance zu geben. Da mir „Shades of Grey“ zu seicht warten, wollte ich einen neuen Versuch wagen.Allerdings gefiel mir von Anfang an die Grundprämisse nicht. Das Buch konnte sich in meinen Augen nicht entscheiden was es sein wollte. Ging es nun um einen Mordfall oder doch eher um Sex. Beides war für sich alleingenommen auch leider nur halb spannend. Des Weiteren hat mir die Sprecherin nicht wirklich gefallen, da sie eine sehr raue, maskuline Stimme hat, was ich bei solchen Büchern eher unpassend finde. Aber was mich am meisten gestört hat – das was mich irgendwie an allen Büchern dies Kategorie stört - ist: Egal wie schön formuliert und hochtrabend der restliche Text geschrieben ist, sobald es um das Liebesspiel geht wird es sehr ungelenk, derb und vulgär. Und das nicht auf die schöne weise. Ich hatte noch kein Buch das es geschafft hat genauso elegant vom Liebesakt zu sprechen wie von normalen Ablauf des Lebens seiner Hauptpersonen. Mir kommt es dann immer so vor als wäre das Nivea extrem gefallen oder ein komplett anderer Autor hätte diesen Teil geschrieben.Vielleicht ist die Richtung auch einfach nur nichts für mich, da es nachweislich viele Leute gibt die daran Gefallen finden.

    Mehr
  • Wie immer super :)

    Dark Room

    Kayri

    07. June 2016 um 23:12

    Ja ich liebe die art und weiße wie Sophie schreibt ich habe schon viel ihrer Bücher gelesen aber dieses Buch ist gleich das beste bis jetzt muss mir noch den anderen teil zulegen. Zur Geschichte Fiona erlebt in ihrer Kindheit was sehr schlimmes und wie verdrängt sie das ? Mit Sex, nicht nur einfach Sex mit Sexpartys. Also auf dem Buch steht "Roman" ich bin der Meinung das es ein Thriller Roman ist weil es passiert ein Mord und naja normal liest man so was nicht in einem Roman...Das Ende ist etwas was man nicht vorhersieht und das finde ich super. Tolle Geschichte und detailliert erzählt.  

    Mehr
  • Im Labyrinth der Lust

    Dark Room

    VroniMars

    16. October 2015 um 23:17

    Im Labyrinth der Lust auf den ausufernden Sexparties des Swinger-Netzwerks 'Labyrinth' geht es hoch her: Gemma, die geheimnisvolle Frau im Hintergrund, erfüllt die bizarrsten und ausgefallensten erotischen Träume ihrer anspruchsvollen Kundschaft. Hier versucht die junge Fiona, durch Sex zu vergessen. Sie gibt sich Männern und Frauen in den unterschiedlichsten Spielarten hin und kann doch nicht verdrängen, was sie seit ihrer Kindheit begleitet: ein entsetzliches Erlebnis, das aus ihr gemacht hat, was sie heute ist – eine Frau, die keine Angst mehr fühlen kann. Und gerade das bringt sie in große Gefahr. Als ihre Freundin Evi und deren Vater verstümmelt und ermordet werden, beginnt Fiona zu ahnen, das sich hinter dem Labyrinth ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Die Handlung des Buches besteht aus Erotik- und Thrillerelementen. Die erotischen Szenen sind eher dem SM und Fetischbereich zuzuordnen, wobei kein Blatt vorm Mund genommen wird. Der Thrilleransatz ist anfangs recht interessant, aber letztlich doch zu wenig ausgereift. Das Ende ist einfach nur abstrus und platt. Die angebliche Liebe, die Fiona erlebt haben soll, habe ich gar nicht gespürt.  Der Charakter der Figuren wurde mir zu wenig ausgearbeitet. Es wird sehr viel über sexuelle Vorlieben gesprochen, aber wenig über die Psyche. Es wäre interessant gewesen, mehr in die Köpfe gerade der "gestörten" Figuren hineinzublicken.  Die Sprache der Autorin ist sehr direkt, teilweise auch vulgär. Zu den Sexszenen passt es aber.

    Mehr
  • Dark Room

    Dark Room

    CookiesLesewelt

    27. September 2015 um 14:29

    Erst einmal muss ich sagen, dass ich Bücher aus dem Genre Erotik sehr gerne lese aber für Thriller bin ich nicht so zu haben. Allerdings enthält das Buch beides. Es ist ein Buch mit sehr viel Erotik aber dennoch ist es ein Thriller. Das war selbst für mich eine neue Erfahrung. Ich habe mich einfach mal an das Buch getraut und war wirklich begeistert. Ich habe das Buch von My Book emfohlen bekommen und schon der Klapptext hat mich angesprochen. Das Cover sieht schon ziemlich heiß aus und zeigt hier schon sehr stark das Erotik ein großer Teil ist aber es lässt nicht vermuten, dass ein schreckliches Ereignis dahinter steckt. Den wie man schon im Klapptext erfährt werden Evi und ihr Vater auf grausame Weise verstümmelt. Mich hat das Cover persönlich sehr angesprochen und schon allein deswegen sollte man zu dem Buch greifen. Das Buch besteht aus 17 Kapiteln und hat ohne Danksagung 255 Seiten. Die Story war auf jeden falll fesselnd aber teilweise auch sehr verwirrend. Im Buch haben fast alle Personen einen Nickname und daher fand ich es etwas schwierig zu wissen wer wer ist. Es geht ja hauptsächlich um Fiona, die gerne in Labyrinth geht aber sie keine Ahnung hat, was alles dahinter steckt. Kaum ist der Mord passiert lernt man immer mehr von Fiona kennen und welche Fäden im Hintergrund gezogen werden. Ein grausamer Mord und ich kann euch sagen, dass Buch ist nichts für schwache Nerven und auch nicht für Leute gemacht, die mit Erotik nichts am Hut haben.  Man erfährt im laufe des Buches, wie sich alles zusammensetzt, wie ein kleines Puzzel. Nur es fehlen einem dennoch Puzzleteile um es als ganzes anzusehen. Ich konnte einfach nicht aufhören und habe das Buch wirklich verschlungen. Ich wollte einfach wissen, wer dahinter steckt und das was ich dann erfahren habe, traf mich wie ein Schlag. Es ist nicht einer dieser Thriller, wo man schon am Anfang weiß, wer der Mörder ist. Hier hätte man das nie erwartet.  Also wenn ich jetzt einmal ein Fazit ziehen soll, würde ich sagen für jeden der Erotik und Thriller gerne liest sollte sich das Buch unbedingt kaufen. Es ist fesselnd, düster, bizarr und erregend. Ich war positiv überrascht. 

    Mehr
  • Nicht für jedermann

    Dark Room

    beccy

    04. July 2015 um 13:04

    Inhaltsangabe: Es geht um Gemma eine ganz besondere Frau. Sie erfüllt alle wünsche ihrer Sklaven. Es geht zum Teil sehr bizar her. Zudem gibt es ein "Soziales Netzwerk" für Swinger. Wo sich Fiona gerne mit verschiedenen Menschen unterhält. Sie sieht das Netzwerk als eine Ablenkung zum Alltag. Sie probiert die verrücktesten Sachen aus und das, weil sie durch ihrer Vergangenheit verlernt hat was Angst bedeutet, dies bringt sie in große Gefahr. Und auch hinter dem Swinger Netzwerk versteckt sich eine gar nicht mal Harmlose Story. Fiona geht der Sache auf den Grund Meine Meinung: Ich finde die Geschichte klang total vielversprechend. Es soll eine Mischung aus Erotikroman und Thriller sein. Die Idee finde ich richtig klasse und auch der Klappentext hat mir sehr gut gefallen. Allerdings war das Buch irgendwie so ganz anderes als ich Gedacht habe. Für mich war das Buch zu wenig Thriller und die Erotischen Szenen waren sehr überladen und Extrem. Es geht Hauptsächlich um SM bzw. bestimmte extreme (Fetische). Aus dem Grund ist das Buch aus meinen Augen wirklich erst am 18 zu empfehlen. Schade fand ich das wir nicht wirklich Persönliches über die Charaktere kennen gelernt haben. Außer die Vorlieben beim Sex. Der Schreibstil ist locker, sodass man das Buch schnell weglesen kann. Die Sprache ist sehr vulgär und provokant. Ich denke das das Buch einige Leser begeistern kann. Mich konnte das Buch leider nicht so mitreißen.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Bin absolut begeistert.

    Dark Room

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Erst einmal muss ich sagen, dass ich Bücher aus dem Genre Erotik sehr gerne lese aber für Thriller bin ich nicht so zu haben. Allerdings enthält das Buch beides. Es ist ein Buch mit sehr viel Erotik aber dennoch ist es ein Thriller. Das war selbst für mich eine neue Erfahrung. Ich habe mich einfach mal an das Buch getraut und war wirklich begeistert. Ich habe das Buch von My Book emfohlen bekommen und schon der Klapptext hat mich angesprochen. Das Cover sieht schon ziemlich heiß aus und zeigt hier schon sehr stark das Erotik ein großer Teil ist aber es lässt nicht vermuten, dass ein schreckliches Ereignis dahinter steckt. Den wie man schon im Klapptext erfährt werden Evi und ihr Vater auf grausame Weise verstümmelt. Mich hat das Cover persönlich sehr angesprochen und schon allein deswegen sollte man zu dem Buch greifen. Das Buch besteht aus 17 Kapiteln und hat ohne Danksagung 255 Seiten. Die Story war auf jeden falll fesselnd aber teilweise auch sehr verwirrend. Im Buch haben fast alle Personen einen Nickname und daher fand ich es etwas schwierig zu wissen wer wer ist. Es geht ja hauptsächlich um Fiona, die gerne in Labyrinth geht aber sie keine Ahnung hat, was alles dahinter steckt. Kaum ist der Mord passiert lernt man immer mehr von Fiona kennen und welche Fäden im Hintergrund gezogen werden. Ein grausamer Mord und ich kann euch sagen, dass Buch ist nichts für schwache Nerven und auch nicht für Leute gemacht, die mit Erotik nichts am Hut haben.  Man erfährt im laufe des Buches, wie sich alles zusammensetzt, wie ein kleines Puzzel. Nur es fehlen einem dennoch Puzzleteile um es als ganzes anzusehen. Ich konnte einfach nicht aufhören und habe das Buch wirklich verschlungen. Ich wollte einfach wissen, wer dahinter steckt und das was ich dann erfahren habe, traf mich wie ein Schlag. Es ist nicht einer dieser Thriller, wo man schon am Anfang weiß, wer der Mörder ist. Hier hätte man das nie erwartet.  Also wenn ich jetzt einmal ein Fazit ziehen soll, würde ich sagen für jeden der Erotik und Thriller gerne liest sollte sich das Buch unbedingt kaufen. Es ist fesselnd, düster, bizarr und erregend. Ich war positiv überrascht. 

    Mehr
    • 2

    Floh

    09. June 2015 um 07:32
  • Keine Empfehlung für Thriller-Fans

    Dark Room

    Havers

    22. April 2014 um 19:25

    Fiona ist traumatisiert, denn sie hat in ihrer Kindheit miterlebt, wie ihre Eltern die Suche nach dem finalen Kick mit dem Leben bezahlen mussten. Dieses Erlebnis hat sie geprägt, empfindet sie doch seither keine Angst mehr. Vor diesem Hintergrund muss man ihre Persönlichkeitsentwicklung sehen, speziell dann, wenn es um die Ausprägung ihrer sexuellen Aktivitäten geht. Denn wie lässt es sich sonst erklären, dass sie sich, um ihr Bedürfnis nach körperlicher Nähe zu befriedigen, immer wieder in Situationen begibt, in denen sie zwar vordergründig Einfluss nehmen kann, aber schlussendlich absolut keine Kontrolle darüber hat, was mit ihr eigentlich geschieht. Wenn sie ihre sexuellen Träume und Begierden ausleben will, verschaffen ihr die Ausflüge in das „Labyrinth“ kurzzeitig Befriedigung. Diese geheimnisvolle Lokalität ist ein transportabler Container mit wechselnden Standorten, in dem eingeweihte Mitglieder in einem Dark Room Swinger-Partys feiern, die von der geheimnisvollen Gemma organisiert werden. Dabei gibt es keine Tabus hinsichtlich der Praktiken, was Fiona allerdings erst dann bewusst wird, als auch eine Freundin einen solchen Ausflug mit dem Leben bezahlen muss. Dieses Erlebnis erschüttert sie zutiefst und weckt sie aus ihrer Teilnahmslosigkeit, denn sie ahnt, dass es einen Zusammenhang mit dem Tod ihrer Eltern geben muss. Und so beginnt sie nachzuforschen, was und wer sich hinter diesem Netzwerk wirklich verbirgt. Die Identität der Berliner Autorin, die unter dem Pseudonym Sophie Andresky höchst erfolgreich nicht nur Romane, sondern auch Kolumnen für bekannte Magazine wie „Penthouse“ und „Cosmopolitan“ schreibt, ist nicht bekannt. Sie schreibt nach eigener Aussage vorrangig für Frauen, und ihre bisherigen Veröffentlichungen sind erotische Romane. Mit „Dark Room“ präsentiert sie erstmals dieses Genre in Verbindung mit Thriller-Elementen, was für die eine oder andere Leserin durchaus einen Reiz haben mag. Mir war die gesamte Geschichte samt der verwendeten Sprache zu simpel aufgebaut und „starke Frauenfiguren“ konnte ich leider auch nicht ausmachen. In Gegenteil, auf mich wirkten alle Beteiligten dermaßen gestört, dass sich sie am liebsten gleich zum Therapeuten geschickt hätte. Liebhaber erotischer Romane kommen mit Sicherheit auf ihre Kosten, reinen Thriller-Lesern kann ich „Dark Room“ aber leider nicht empfehlen.

    Mehr
  • nicht jederman

    Dark Room

    Secret-Eden

    31. March 2014 um 20:51

    "Nicht noch ein Eroitk-Buch... aber Moment Erotik-Thriller klingt gar nicht schlecht!" ungefähr so war mein erster Gedankengang als ich das Buch gesehen habe. Und ich muss sagen, es war eine gute Entscheidung es zu lesen. Das Cover ist aufreizend und zeigt das was das Buch ist, sexy, leider verheimlicht es den Thriller den man erst sieht wenn man den Klappentext liest. Vielleicht sind dadurch einige Leser schon an diesem Werk vorbei gegangen obwohl es für sie ein ideales Buch gewesen wäre, was schade ist. Denn der Schreibstil von Frau Andresky ist etwas Besonderes. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund beschreibt detailliert unterschiedlichste Sexscenen, die abstoßend aber auch anziehend wirken. Es ist wohl für jeden wenigstens eine Scene dabei. Aber diese prickelnden Beschreibungen bilden nur einen Rahmen, dienen dazu zu zeigen in welchen Milieu die Geschichte spielt ohne gezwungen zu wirken. Sie sind ein Beiwerk für einen gelungenen Thriller. Leider dauert es etwas bis die Spannung wirklich in Schwung kommt, jedoch sobald sie loslegt packt sie einen und man mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere wirken authentisch undverblümt und jeder für sich absolut souverän. Einzig "Püppi" ist mir etwas zu flach und einige seiner Handlungen wirken mir zu "aufgezwungen" der Story wegen.   Prickelnde Erotik gepaart mit einem spannenden Thriller, leicht zu lesen, aber vermutlich nichts für jederman, aber wer will schon "jederman" sein.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks