Sophie Bonnet Provenzalische Geheimnisse

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(7)
(16)
(13)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Provenzalische Geheimnisse“ von Sophie Bonnet

Ein spannender Hochgenuss!
Im idyllischen Dorf Sainte-Valérie wird eine Hochzeit gefeiert: Die Tische sind geschmückt, es duftet nach Lavendel, und der Wildschweinbraten dreht sich am Spieß. Der ehemalige Kommissar Pierre Durand fiebert bereits dem Ende der Feier entgegen, denn dann will er ein Gläschen mit Köchin Charlotte trinken. Doch so weit kommt es nicht: Der Bruder der Braut wird tot aufgefunden, von Schrotkugeln durchsiebt. War es ein Jagdunfall? Oder Mord? Pierres Ermittlungen führen ihn in die einsamen Wälder der Provence – und mitten ins Herz des Dorfes ...

Enttäuschung nach Band 1, ausbaufähige Themen nicht genutzt, schade

— Bücherwurm

Reicht nicht ganz an seinen Vorgänger heran, liest sich aber dennoch sehr gut!

— Pippo121

Ein gemütlicher Krimi mit französischem Akzent

— chellytheglubsch

Stöbern in Krimi & Thriller

NEXX: Die Spur

Ein Thriller der durch seine Genialität aus des Masse hervor sticht

ViktoriaScarlett

Das Vermächtnis der Spione

Langatmig und langweilig

Jonas1704

Ragdoll - Dein letzter Tag

Ein atemberaubendes Thrillerdebüt

dreamlady66

The Ending

Leider sehr mangelhaft

Jonas1704

Das Wüten der Stille

Die Suche nach einem verschwundenen Mädchen in einem klassisch aufgebauten und spannenden Krimi.

Bibliomarie

Blaue Nacht

Witzig, spannend, mit jeder Menge Hamburg-Flair. Chastity Riley ist ab sofort eine meiner Lieblingsdetektivinnen.

alasca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kann nicht mit Band 1 mithalten

    Provenzalische Geheimnisse

    PMelittaM

    04. February 2017 um 08:55

    Eine zickige Braut, die ständig Änderungswünsche hat, ein Bräutigam, der sich mit dem Bruder der Braut nicht versteht, eine Wette, die zu einem Toten führt, den zu Lebzeiten kaum jemand mochte, und ein Dorfpolizist, der gerne bei Mordfällen ermittelt, obwohl das seine Befugnisse überschreitet, und der außerdem mit seinem Privatleben beschäftigt ist … Pierre Durand ermittelt in seinem zweiten Fall.Wieder entführt uns Sophie Bonnet in die Provence, die selbst wieder eine größere Rolle einnimmt, nicht nur was Essen und Trinken angeht, wir erfahren auch viel über die Natur, über Naturschutz und über das Jagen, die beiden letzten Themen werden ausführlich und nicht uninteressant behandelt. Leider bleibt der Kriminalfall dadurch etwas auf der Strecken und der Roman hat deutliche Längen, ja, streckenweise langweilt er sogar. Dazu kommt noch Pierres Privatleben, seine Probleme mit der Renovierung seines Bauernhauses, Annäherungen und Missverständnisse innerhalb seiner Beziehung zu der Köchin Charlotte Berg, und seine berufliche Situation, viel Stoff in einem eher kurzen Roman von 350 Seiten.Neben einer spannenden Krimihandlung fehlte mir dieses Mal auch der Humor, der im ersten Band noch gelegentlich durchblitzte, sich hier aber kaum noch bemerkbar macht. Gut gefallen hat mir allerdings, dass man einige Dorfbewohner besser kennen lernt, vor allem Giséle vom Bürgermeisteramt, die dieses Mal eine gute Figur macht.Nachdem ich den ersten Band als Ebook gelesen habe, hatte ich dieses Mal ein Printexemplar. Dieses enthielt eine Karte und mehrere Rezepte, ein schöner Bonus. Wie im ersten Band gibt es auch wieder ein Glossar, das die französischen Begriffe aufgreift.Der erste Band konnte mich noch überzeugen, der zweite Band hat nun für mich den Schlussstrich unter die Reihe gesetzt, weitere Bände werde ich wohl nicht mehr lesen, obwohl ich schon gerne wissen möchte, wie sich Pierres Leben weiterhin gestaltet. Dafür aber die Romane lesen zu müssen, darauf habe ich dann doch keine Lust. Leider gelingt es dem zweiten Band der Krimireihe nicht mich zu fesseln, so dass ich hiermit die Reihe beenden werde. Von mir gibt es knappe 3 Sterne. Wer mit meinen Kritikpunkten leben kann und die Provence mag, könnte vielleicht Gefallen an der Reihe finden – vor dem zweiten Band sollte man aber den ersten lesen.

    Mehr
    • 5
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2570
  • enttäuschend

    Provenzalische Geheimnisse

    Bücherwurm

    19. January 2017 um 23:39

    Leider konnte mich Band zwei der Serie in der Provence nicht wirklich packen. Ob es an dem Umstand lag, dass ich Band eins als gekürztes Hörbuch hörte, diesen gelesenen Band fand ich in langen Strecken langatmig und wirr.Die angesprochenen Themen: Jagdunfall, Tierschutz, und einigen anderen, die ich jetzt nicht erwähnen möchte, um die Spannung nicht gänzlich zu töten, haben mich durchaus sehr angesprochen.Aber ob es jetzt an der Umsetzung lag, daran, dass sehr viel Privatleben mit persönlichen Problemen und Beziehungsstress die Spannung killte, oder daran, dass die Figuren recht plump gezeichnet wurden, ich fand den Band um mindestens hundert Seiten zu lang.Im Dorf Sainte- Valérie sol leine große Hochzeit stattfinden. Doch sie platzt, da der Bruder der Braut am Vortag im Wald erschossen wird. Ist es ein Jagdunfall? Oder stecken andere Motive dahinter, denn der erschossene hatte viele Feinde.Kommissar Pierre Durand beginnt zu ermitteln, mehr halbherzig und auch nicht so intensiv, mehr aus Neugier, denn er hat Liebesstress mit Charlotte und Ärger mit dem gekauften Bauernhaus.Mir war dieser Band sehr zerrissen, fand ich den ersten Band sehr gelungen und humorvoll abwechslungsreich, hatte ich hier den Eindruck, ich lese weder Fleisch noch Fisch.Kindischer Beziehungsstress, vorhersehrbarer Bauärger und halbherzige Ermittlung .... ich war gelangweilt und enttäuscht.Vielleicht sollte ich diese Serie doch lieber als gekürzte Hörbuchfassung weiterverfolgen.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Freiwild

    Provenzalische Geheimnisse

    Daphne1962

    11. October 2016 um 15:48

    "Wen nicht die Sehnsucht treibt, wer`s nicht im Blute spürt, der soll die Hand vom edlen Waidwerk lassen. Denn was den Waidmann an der Seele rührt, lässt sich nur fühlen, aber nicht in Worte fassen." Herbstzeit ist Jagdzeit und Weinernte. Policier Pierre Durand hataber andere Sorgen derzeit. Er hat sich ein altes Bauernhaus gekauft, welches aber doch recht renovierungsbedürftig ist. Die Bauarbeiterlassen sich nicht blicken, es steht alles still auf der Baustelle und der Termin, zu dem das Haus einzug bereit sein sollte, rückt irgendwann näher. Seine neue Liebe Charlotte ist mit den schwierigen Hochzeitsvorbereitungen einer verwöhnten jungen Braut beschäftigt und weiß auch nicht wo ihr der Kopf steht. Die Braut kommt mit kurzfristigen Änderungen und als es dann endlich so weit ist, platzt eine Leiche in die Feierlichkeiten. Zumal es sich um eine wichtige Person für die Braut handelt. Was für ein Drama! Mal wieder sind Pierre Durand und sein Assistent Luc nicht zuständig für die Ermittlungen, da die Leiche in einem anderen Zuständigkeitsbereich aufgefunden wurde. Schnell wird es als Unfall abgetan. Damit will sich die schöne Braut aber nicht abfinden und macht Pierre die Hölle heiß, er solle sich endlich nützlich machen. Nun, man kann ja mal ein wenig herumfragen. Eine Gruppe Naturschützer machen den heimischen Jägern das Jagen schwer, sabotieren alles, was ihrer Meinung nach den Tieren schaden könnte. Gehen sie auch so weit, das sie töten würden? Der Tote hatte aber auch so genug Feinde. Langsam wird der Fall kompliziert. "Jeder Naturschützer kann kein Jäger sein, aber jeder Jäger muss ein Naturschützer sein!" Zwischen leckeren Wildgerichten und französischen Traditionen, wie Kartenspielwettbewerb des Spiels "Belote" und Renovierungen alter Häuser bewegt der Leser sich hier gemütlich zur Herbstzeit bei Kerzenschein und wärmenden Tee. Die Fortsetzung hat mir noch viel besser gefallen, als der 1. Band. Bei den leckeren Menüs läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Freu mich auf den 3. Teil.

    Mehr
  • Idylischer Mord

    Provenzalische Geheimnisse

    chellytheglubsch

    31. July 2016 um 12:45

    Das Buch ist die Fortsetzung zu Pierre Durands erstem Fall Provenzalische Verwicklungen.  Provenzalische Geheimnisse war mein erstes Buch von der Autrorin, da ich leider beim lesen der Beschreibung auf dem Buchrücken nicht bemerkt hab, dass es sich dabei um den zweiten Teil handelt. Gestört hat mich das beim lesen überhaupt nicht, alles was man über die Figuren wissen musste stand im Buch und wichtige Ereignisse des ersten Bands wurden wiederholt. Ab und an wurden französische Begriffe im Satz eingebaut, die sich aber eigentlich aus dem Zusammenhang selbsterklärend sind. Zum Beispiel wurde statt Rathaus immer Mairie geschrieben. Für die, die wie ich nicht besonders talentiert in der französischen Sprache sind gibt es ganz hinten im Buch auch noch eine Übersetzung der verwendeten Worte. Interessant finde ich das Thema das Sophie Bonnet in dem Roman, neben dem Mord, gewählt hat. In dem Dorf herrscht nämlich wärend des Mordfalls, der schon ewig andauernde Konflikt zwischen den Jägern und den Tierschützern, der sich im Verlauf des Buches mehr und mehr Zuspitzt. Bis die verfeindeten Lager sich sogar gegenseitig des Mordes beschuldigen. Auch die Fasaded er scheinbar perfekte Bilderbuchfamilie des Ermordeten beginnt im laufe der Ermittlungen zu bröckeln und schon stehen Aussage gegen Aussage. Pierre der nicht zuständig für diese Mordermittlung ist, da die Leiche außerhalb deines Zuständigkeitsbereichs gefunden wurde, kann es doch nicht lassen eigene Ermittlungen anzustellen, als der verantwortliche Commissaire die Akte schließt und es als Unfall abstempelt. Aber es ist gar nicht so leicht unauffällig zu ermitteln, wenn man nebenbei ein Haus zu renovieren hat und immernoch als Fremder im Dorf gilt. Nicht zu vergessen die Beziehung mit Charlotte, die mal mehr mal weniger harmonisch abläuft. Mir persönlich hat der Kriminalroman sehr gut gefallen, man konnte die ganze Zeit mitfieber und ich hatte auch schon recht schnell einen Verdächtigen, der je nach herausgefundenem Detail ständig wechselte.... und am Ende war doch eine ganz andere Person der/die Schuldige, was mich sehr überrascht hat. Die Kulisse des französischen Dorfs ist wunderschön beschrieben, man kann sich fantastisch die atemberaubenden Flecke vorstellen und findet problemlos in die Geschichte ein. Mit den Gerichten ist das genauso, man bekommt immer hunger wenn Charlottes Kochkünste vorkommen. Witzig fand ich das hinten im Buch auch noch ein paar Rezepte stehn die im Buch erwähnt wurden :D   Von der Autorin gibt es auch schon eine weitere Fortsetzung um den ehemaligen Pariser Kommissar Provenzalische Intrige.

    Mehr
  • Von Jägern und Gejagten ...

    Provenzalische Geheimnisse

    angi_stumpf

    02. June 2016 um 20:24

    Die Geschichte: Charlotte ist schwer beschäftigt: eine große Hochzeit soll in der Domaine des Grès stattfinden und die Braut hält sie mit ständigen Sonderwünschen auf Trab. Dann ist der große Tag gekommen und endet leider in einer Tragödie: Marie-Laure weigert sich, ihrem Bräutigam das Ja-Wort zu geben, wenn nicht ihr Bruder Franck als Trauzeuge anwesend ist. Doch der liegt leider von Schrotkugeln durchsiebt im nahen Wald …Pierre Durand ist eigentlich als Dorfpolizist von Sainte-Valérie für einen Mord gar nicht zuständig, doch der ehemalige Kommissar kann sich wieder einmal nicht zurückhalten. Entgegen allen Widerständen geht er vagen Spuren nach und der Fall erscheint immer komplizierter. Nur eins ist klar: die Jagd, ihre Verfechter und die Gegner spielen eine große Rolle, denn dieses Thema erhitzt die Gemüter im beschaulichen Sainte-Valérie. Meine Meinung: Im zweiten Teil der wunderbaren Provence-Krimi-Reihe von Sophie Bonnet spielt die Jagd eine große Rolle. Vermutlich stellt sie die Zustände sehr authentisch dar, obwohl ich mir das gar nicht vorstellen mag. Als tierlieber Mensch stehe ich diesem “Hobby” auch absolut ablehnend gegenüber: wenn die Abschüsse denn sein “müssen”, dann bitte nur durch Profis, so dass die Tiere nicht unnötig leiden müssen. Doch nicht nur die umstrittene Jagd stellt die Autorin in den Vordergrund, sondern auch das Thema Umweltverschmutzung. Die wunderschöne herbstliche Stimmung in der idyllischen Provence wird ganz schön getrübt durch das, was im kleinen Sainte-Valérie los ist: die Jagdgegner protestieren, die Jäger schlagen zurück. Und mittendrin steht Pierre, der tendenziell aber eher der tierlieben Gruppe angehört, wenn man bedenkt, was für große Sorgen er sich plötzlich um seine Bauernhof-Ziege Cosima macht. Diese ist nämlich seit Tagen verschwunden und womöglich auch einem schießwütigen Hobbyjäger zum Opfer gefallen. Neben der Lösung des verzwickten Mordfalls erfahren wir auch wieder Neues aus der aufkeimenden Liebesbeziehung zwischen Pierre und Charlotte. Das läuft aber eher nebenher und nimmt niemals zu viel Raum ein, so dass die Spannung darunter nicht wirklich leidet. Die Renovierung von Pierres baufälligem Bauernhof ist obendrein Anlass für einige Szenen, die auch ein bisschen Humor in die Story bringen – und am Ende sogar noch emotionale Momente. Das übliche Kompetenzgerangel geht Pierre wieder sehr an die Nieren, doch vielleicht löst sich dieses Problem im nächsten Teil der Reihe: er soll sich um die Nachfolge von Jean-Claude bewerben als Commissaire in Cavaillon. Wird er wirklich dem kleinen Sainte-Valérie den Rücken kehren? Ausgerechnet jetzt, da sich mit vielen Einwohnern langsam richtige Freundschaften bilden? Das macht sehr neugierig auf den dritten Teil, der kürzlich bereits erschienen ist. Diese Krimireihe empfehle ich gerne weiter, denn die Gesamtkomposition stimmt einfach: sympathische Figuren, spannende Fälle und dazu noch die wunderschöne Provence als Schauplatz! Fazit: Wieder ein sehr spannender, komplexer Fall, den Dorfpolizist Pierre Durand zu lösen hat. Gepaart mit viel provenzalischem Urlaubsflair ergibt das einen Krimi, der viel Lesevergnügen bietet.

    Mehr
  • Gemütlich und spannend zugleich

    Provenzalische Geheimnisse

    talisha

    08. November 2015 um 12:13

    In dieser, zweiten, Folge möchte Pierre sein neues Häuschen endlich renovieren. Doch der Bauunternehmer vertröstet ihn plötzlich auf viel später. Dazu gibt es Demonstrationen angeblicher Umweltschützer vor dem Rathaus und eine Hochzeit auf der der Bräutigam ausbleibt. Dann verschwindet auch noch seine Ziege Cosima. So langsam ist der gutmütige Pierre Durand gestresst. Erst recht als ein Bauer einen seltsamen Leichenfund macht, bei dem es etliche Tatverdächtige gibt.  Ein schwieriger Fall für Pierre Durand. Mit viel Ausdauer führt uns Sophie Bonnet von einem Tatverdächtigen zum nächsten und kreuz und quer, und alles nochmals von vorne. Aber zum Glück lässt sie ihren Kommissar immer wieder mal fein speisen, so dass Durand und wir Leser eine kleine Pause bekommen von der anregenden Verbrecherjagd. Mit gutem, provenzalischen Essen im Bauch ermittelt es sich gleich viel besser.  Wie schon in den "Provenzalischen Verwicklungen" erleben wir hier viel Lokalkolorit und Dorfleben pur. Jeder kennt sich, nur Durand gehört noch nicht dazu. Doch er zeigt es den Dorfbewohnern mit guten Ideen und Eigeninitiative. Am Ende hat er es geschafft und kann in Sainte-Valérie auf Freunde zählen. Offen bleibt, wie er sich beruflich schlussendlich entscheidet; da darf man auf Band 3 gespannt sein.   Fazit: Gemütlich, aber trotzdem spannend und interessant, v.a. auch durch die Umweltthematik. Ich fühlte mich gut unterhalten.  4 Punkte. 

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. November 2015 um 14:35
  • Blöder Jagdunfall oder kaltblütiger Mord?

    Provenzalische Geheimnisse

    Bellis-Perennis

    Der zweite Fall für Pierre Durand – am Vorabend einer Hochzeit im idyllischen Städtchen Sainte-Valérie wird Franck, der Bruder der Braut, während einer feucht-fröhlichen Jagd erschossen. War es ein blöder Unfall im Suff? Oder steckt da mehr dahinter? Pierre Durand ist eigentlich nicht für diesen Fall zuständig, der ohnehin als Jagdunfall ad acta gelegt werden soll. Doch die eigensinnige Braut bittet ihn sehr energisch, zu ermitteln. Eigentlich möchte Pierre ja sein Haus renovieren, doch der Baumeister – ein windiger Zeitgenosse –lässt ihn mit Billigung des Bürgermeisters in Stich. Die Geheimnisse, die die einzelnen Dorfbewohner miteinander teilen und vor einander verbergen, machen ihm das Ermitteln auch nicht immer leicht. So denkt er daran, Sainte-Valérie wieder zu verlassen. Wird es ihm gelingen Francks Tod aufzuklären? Nach der Lektüre von „Provenzalische Verwicklungen“ (dem ersten Fall) war ich ziemlich gespannt auf die Fortsetzung. Leider hat mich vorliegender Krimi ein wenig enttäuscht. Das für Nicht-Franzosen undurchsichtige Kompetenzgerangel, wer ist jetzt für welche Delikte zuständig und wer wird von welcher Behörde besoldet, war für mich diesmal sehr störend, zumal es keine ordentliche Erklärung gibt. Hier wäre eine Anmerkung im Glossar hilfreich. Den Verweis auf Martin Walkers „Bruno – Chef de Police“-Serie fand ich witzig. Da wäre noch mehr möglich gewesen - diesmal nur knappe 3 Sterne.

    Mehr
    • 3

    KruemelGizmo

    22. October 2015 um 09:39
  • der zweite Fall für Pierre Durand

    Provenzalische Geheimnisse

    Bokmask

    26. August 2015 um 02:40

    Auch der zweite Fall von Pierre Durand konnte mich wieder voll und ganz überzeugen. Sophie Bonnet hat neben ihren Mord auch wieder ein Thema aufgegriffen welches uns alle angehen sollte. Der Umweltschutz. Dieses Thema läuft leise nebenher, ist aber denn noch präsent. Pierre hat in diesem Fall seine heile Not. Nicht nur mit seinem neuen Ermittlungen, auch mit Handwerkern die meinen sich alles erlauben zu können. Nur nicht das, was sie zugesichert haben. Auch seine Beziehung zu Charlotte der sympathischen Köchin entwickelt sich weiter. Das Sophie Bonnet zur Provenze eine innige und liebevolle Einstellung hat zeigt sie gekonnt in ihren Beschreibungen von Land und Leute. Kulinarisch kommt der Leser voll auf seine Kosten. Und am Ende des Buches stehen Rezepte die nach gekocht werden können. Mir hat dieser spannende Fall sehr gut gefallen und ich freue mich auf weitere Fälle.

    Mehr
  • Pierre Durands zweiter Fall

    Provenzalische Geheimnisse

    tootsy3000

    20. July 2015 um 20:37

    “Provenzalische Geheimnisse” ist der zweite Fall für den sympathischen Chef de police Pierre Durand. Es geht wieder sehr kulinarisch zu, daher eines vorweg: nicht in hungrigem Zustand lesen! Die Tage werden kürzer, die Touristen weniger, dafür ist die Jagdsaison in vollem Gange. Nach einem feucht fröhlichen Junggesellenabschied wird der Bruder der Braut tot im Wald gefunden. Die zuständige Gendarmerie legt den Fall bald zu den Akten, denn für sie ist der Fall kein Mord. Die Schwester des Toten bittet Pierre Durand zu ermitteln, den für sie steht fest, dass ihr Bruder vorsätzlich ermordet wurde. Ein kniffliger Fall für den smarten Polizisten, denn es gibt einige Personen, die als Täter in Frage kommen.  Privat hat Pierre auch noch so einige Kämpfe zu kämpfen. Vorne weg mit dem Bauunternehmer, der die Renovierung seines neu erstandenen Bauernhof übernommen hat und ihn an allen Ecken und Ende hängen lässt. Auch mit Charlotte läuft es nicht immer so harmonisch, wie er sich das vorstellt, denn er versteht nicht immer was Frau eigentlich will. Und dann sind da noch die Dorfbewohner mit ihrer provenzalischen Art, an die er sich immer noch nicht gewöhnt hat. Aber er wäre nicht Pierre Durant, wenn er nicht für alle Probleme eine Lösung finden würde…… Sophie Bonnet ist mit diesem neuen Krimi wieder eine wirklich nette und unterhaltsame Urlaubsunterhaltung gelungen. Pierre Durand besticht auch diesmal durch seine ganz besonders sympathische Art und auch sein Mitarbeiter trumpft wieder mit seinen köstlichen von ziemlich weit hergeholten “Ermittlerergebnissen” auf. Provenzalische Gemütlichkeit und die Neugierde der Menschen sind unterhaltsam und schaffen ein harmonisches Bild von Land und Leute. Pierre ist wieder in Höchstform mit seiner ganz speziellen Art zu ermitteln. Als Dorfpolizist gehören ja eher das Austeilen von Strafzettel an Falschparker zu seiner Tagesordnung, seine Ambitionen sind aber die schwierigeren Kaliber, denn in Paris zählte er zu den Topermittlern. Es macht richtig Spaß, ihm bei seinen Gedankengängen und Ermittlungen zu folgen. Auch wenn der Krimi der 2. Fall einer Serie ist und viele Personen, die man bereits durch Fall 1 kennt, ist die Handlung in sich abgeschlossen. Dem Lesevergnügen steht auch nichts im Wege, wenn man den Vorgängerroman nicht kennt. Man hat aber mehr Durchblick in das Dorf und seine Bewohner, wenn man ihn gelesen hat. Landschaftlich schöpft die Autorin auch in dieser Geschichte aus den Vollen und kulinarisch natürlich auch. Als Bonuszugabe finden sich auf den letzten Seiten einige köstliche provenzalische Gerichte zum Nachkochen. Mein Fazit: Ganz so gelungen wie Band 1 ist “Provenzalische Geheimnisse” nicht ausgefallen. Manche Szenen fand ich nicht gelungen im Ablauf oder kamen bei mir nicht so witzig an, wie sie von der Autorin gedacht waren. Alles in Allem aber doch ein unterhaltsames kurzweiliges Lesevergnügen für laue Urlaubs- und Sommerabende. Ideal wenn man einfach mal entspannen möchte und sich nicht in Ermittlerarbeit hineinzusteigern.

    Mehr
  • Spannender zweiter Fall für Pierre Durand

    Provenzalische Geheimnisse

    Zabou1964

    06. July 2015 um 07:34

    Nachdem mir bereits „Provenzalische Verwicklungen“, der erste Fall für Pierre Durand, sehr gut gefallen hatte, wollte ich natürlich wissen, wie es für den ehemaligen Pariser Kommissar, der nun in der Provence als Polizist arbeitet, weitergeht. Auch mit ihrem neuesten Werk konnte die Autorin mich wieder begeistern. Sie versteht es ausgezeichnet, ihre Liebe zu Land und Leuten dem Leser näher zu bringen. Ich habe mir nicht nur einmal gewünscht, meine Koffer packen und in die Provence fahren zu können. Im fiktiven Dorf Saine-Valérie steht eine Hochzeit an. Doch kurz vor dem Ja-Wort wird eine Leiche entdeckt. Der Bruder der Braut wurde erschossen im Wald aufgefunden, nackt wie Gott ihn schuf. Da sich der Fundort der Leiche außerhalb seines Zuständigkeitsbereiches befindet, darf Pierre nicht ermitteln. Als der verantwortliche Commissaire jedoch die Akte schließt, weil er von einem Unfall ausgeht, wendet sich die Schwester des Opfers an Pierre mit der Bitte, weitere Nachforschungen anzustellen. In diesem Band bekommt es Pierre mit einigen interessanten Figuren zu tun. Neben der resoluten Braut trifft er auf einige Jagdgegner und Umweltschützer, den versnobten Vater des Opfers, den eher verweichlichten Bräutigam, einen unzuverlässigen Handwerker und die zum Teil recht eigenwilligen Dorfbewohner. Außer mit dem Lösen des Falls ist er zudem mit der Renovierung des maroden Bauernhauses beschäftigt, das er gerade gekauft hat. Das alles beschreibt Sophie Bonnet mit einem Augenzwinkern, das mich öfters zum Schmunzeln gebracht hat. Ihre Liebe zur Provence und zur französischen Küche liest man in jeder Zeile. Der Kriminalfall selbst bleibt durch einige unvorhersehbare Wendungen spannend. Ich muss allerdings sagen, dass mich die Vielzahl an Figuren und deren französische Namen zum Teil etwas verwirrt haben. Hier wäre ein Personenregister hilfreich gewesen. Am Ende des Buches befindet sich ein Glossar sowie einige Rezepte der Gerichte, die im Roman erwähnt werden. Ich bin schon sehr gespannt auf Pierre Durands nächsten Fall, den ich mit Sicherheit lesen werden. Ich hoffe, diese Reihe wird noch lange fortgesetzt. Fazit: Zweiter spannender Fall für den sympathischen Ermittler, den es in die Provence verschlagen hat.

    Mehr
  • Provenzalische Geheimnisse – Pierre Durand #2 – Sophie Bonnet

    Provenzalische Geheimnisse

    Lesen_ist

    18. June 2015 um 18:03

    Inhalt Im idyllischen Dorf Sainte-Valérie ist alles für eine Hochzeit vorbereitet: Die Tische sind geschmückt, es duftet nach Lavendel, und der Wildschweinbraten dreht sich am Spieß. Der ehemalige Kommissar Pierre Durand fiebert bereits dem Ende der Feier entgegen, denn dann will er ein Gläschen mit Köchin Charlotte trinken. Doch so weit kommt es nicht: Der Bruder der Braut wird tot aufgefunden, von Schrotkugeln durchsiebt. War es ein Jagdunfall? Oder Mord? Pierres Ermittlungen führen ihn in die einsamen Wälder der Provence – und mitten ins Herz des Dorfes. Meine Meinung Ich habe vor einem Jahr »Provenzalische Verwicklungen« gelesen und genossen, also musste der zweite Fall für Pierre Durand auch her. Nach dem dicken Buch von Patrick Rothfuss, das ich davor gelesen habe, hatte ich richtig Lust auf einen gemütlichen Krimi. Pierre Durand ist der Dorfpolizist in Sainte-Valérie, ein von Sophie Bonnet erfundenes Dorf in der Provence. Meistens hat er kaum etwas zu tun, außer Streitereien zu regeln und kleine Diebstähle aufzuklären. Er war Kommissar in Paris, wo er natürlich mit ganz anderen Verbrechen zu tun hatte. Seit ein paar Jahren lebt er nun hier und darf gar nicht in einem Mordfall ermitteln, das ist Sache der »Police Nationale«. In diesem Fall werden die komplizierten Verhältnisse der französischen Polizei etwas erklärt: wer in welchen Fall ermitteln darf und wer nicht. Pierre ist ein sehr sympathischer wenn auch etwas eigenwilliger Protagonist. Er ist auch etwas zerrissen, weil er sein Können als Kommissar einsetzen und Verbrechen aufklären will, auf der anderen Seite aber doch ein ruhiges Leben führen möchte. Er hat ein altes Bauernhaus erworben und will es renovieren lassen, um dort zu leben. Sein erster Fall hat ihn in das Luxushotel Domaine des Grès geführt, wo Charlotte Berg als Köchin arbeitet. Die beiden sind sich näher gekommen und Pierre hat sich verliebt. Seine Arbeit, sein Ärger mit der beauftragten Baufirma, seine Beziehung zu Charlotte und die Tatsache, dass er inzwischen gern gesehen aber doch nicht 100% als Gemeindemitglied im Dorf akzeptiert wird, all das macht den Protagonisten sehr menschlich und auch liebenswert. Ein Junggesellenabschied am Vorabend der Hochzeit endet damit, dass der Bruder der Braut sich wegen einer Wette nackt im Wald versteckt. Doch dann wird er gejagt und mit einer Schrottflinte schlussendlich ermordet. Das erfährt der Leser gleich im Prolog. Doch die Gendarmerie hat den Fall als Jagdunglück abgeschlossen. Die Schwester des Toten bittet Pierre zu ermitteln, weil sie nicht an einen Unfall glaubt. Pierre bekommt die Erlaubnis und die Unterlagen zum Fall vom ermittelnden Beamten. Der Ermordete war ein äußerst unsympathischer Mensch, niemand mochte ihn und es gibt eine ganz Liste von Menschen, die als Täter in Frage kommen. Dazu kommt, dass es Jagdsaison ist und Jäger und Jagdgegner geraten mitten im Dorf aneinander. Reifen werden aufgeschlitzt und Waffen gestohlen. Pierre Durand hat alle Hände voll zu tun. Die Atmosphäre ist wieder einmal herrlich! Sophie Bonnet vermittelt dieses provenzalische Dorfleben auf sehr realistische Weise. Man kann sich die Menschen wirklich gut vorstellen, die einzelnen Charaktere sind hervorragend gezeichnet mit Charme und Eigensinn, sympathisch und unsympathisch. Es ist Herbst in der Provence, der Sommer hat sich verabschiedet aber der Winter ist noch lang nicht da. Es ist die Zeit der Weinlese, der Jagd und herrlichen Kürbis- und Wildgerichten. Man riecht die gute Luft, schmeckt fast das köstliche Essen und genießt einfach das einzigartige und wunderbare Gefühl der Provence. Der Fall ist verzwickt und die Liste der Verdächtigen wird nicht wirklich kleiner. Der Ermordete hat sich viele Feinde gemacht und es ist die Frage, was war das Motiv? War es Rache oder Hass? Steckt eine Erpressung dahinter? Wer wusste, dass sich Franck Pabion zu dieser früher Morgenstunde im Wald aufhielt? Ich hatte einen Verdacht, lag aber vollkommen daneben! Bis zur Aufklärung blieb es ein Rätsel, wobei das Motiv mich letztendlich doch nicht so überzeugt hat. Nebenbei werden ein paar andere Verbrechen aufgeklärt und Täter gefasst. Am Ende des Buches steht Pierre Durand vor einer wichtigen Entscheidung seine Zukunft betreffend, so kann man gespannt sein was im nächsten Buch passiert und wie seine Entscheidung ausfallen wird. Alles in allem ein gemütlicher Wohlfühlkrimi mit dem typischen Flair der herrlichen französischen Provence. Was mich mehr begeistern konnte als der Fall selbst, war die Atmosphäre und die Charaktere. Sie überzeugen durch Glaubwürdigkeit und Charme. Als Bonus gibt es hinten im Buch drei Rezepte von typisch provenzalischen Gerichten, die im Buch vorkommen!

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks