Sophie Cleverly

 4.6 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Das Geheimnis von Rookwood, Das Geheimnis von Rookwood und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Das Geheimnis von Rookwood

 (7)
Neu erschienen am 02.10.2018 als Hardcover bei Piper.

Alle Bücher von Sophie Cleverly

Das Geheimnis von Rookwood

Das Geheimnis von Rookwood

 (7)
Erschienen am 02.10.2018
Das Geheimnis von Rookwood

Das Geheimnis von Rookwood

 (0)
Erschienen am 02.04.2019

Neue Rezensionen zu Sophie Cleverly

Neu
SabrinaSchs avatar

Rezension zu "Das Geheimnis von Rookwood" von Sophie Cleverly

Das Ende macht die Geschichte aus!
SabrinaSchvor einem Monat

Der Inhalt:
Nach dem rätselhaften Tod ihrer Schwester wird Ivy deren Platz am Internat Rookwood angeboten. Doch ihr wird schnell klar, dass ihr Aufenthalt dort nur einem Zweck dient: Sie soll Scarlet ersetzen. Um zu vertuschen, was auch immer mit ihr passiert ist.
Trotz ihrer Unsicherheit begibt sich Ivy an der mysteriösen Schule auf die Suche nach der Wahrheit. Und tatsächlich entdeckt sie eine Nachricht ihrer Schwester, die sie auffordert, ihr Tagebuch zu finden, deren Seiten sie versteckt hat. Nach und nach kommt Ivy etwas ganz Großem auf die Spur - nur was wird mit ihr geschehen, wenn sie die Machenschaften aufgedeckt hat?

Die Geschichte:
Dass das Buch nicht in der heutigen Zeit spielt, kam für mich etwas überraschend, weil ich anhand des Klappentextes damit nicht gerechnet habe. Allerdings passt es zu der Geschichte, die erzählt werden soll. In der Gegenwart würde vieles nicht so funktionieren, wie es die Autorin schildern wollte. Trotzdem wirkt das Buch nicht wie ein Historienroman für Kinder. Der Fokus liegt zu sehr auf der Handlung, den Figuren. Die mich am Anfang etwas genervt haben, es ist auch wenig passiert. Aber je weiter man liest, desto interessanter wird die Geschichte. Gegen Ende kann man sich kaum mehr losreißen, weil es so spannend ist.

Die Charaktere:
Obwohl Ivy am Anfang ein ziemlicher Feigling ist, fügt sie sich sehr schnell in die Rolle ihrer Schwester ein. Vielleicht etwas zu schnell anhand ihres zurückhaltenden Wesens. Trotzdem kommt die Entwicklung ab dem Mittelteil gut rüber.
Und auch die anderen Figuren passen perfekt in das Buch. Jede hat eine bestimmte Rolle - und ein Geheimnis. Diese ans Licht zu bringen, ist ein Hauptbestandteil der Geschichte und macht die Charaktere lebendig.

Der Schreibstil:
Man merkt kaum, dass die Story eigentlich Anfang des 20. Jahrhunderts spielt. Die Sprache war nicht entsprechend anders gestaltet, was aber für ein Kinderbuch gut ist, damit es leicht verständlich ist. Insgesamt verspricht der Stil etwas Geheimnisvolles, es wird nicht zu viel verraten. Trotz der eventuell fehlenden Authentizität gut geschrieben.

Mein Fazit:
Der Klappentext weckt das Interesse, der Anfang schmälert es wieder, der Mittelteil ist okay und das Ende macht das Negative wieder wett. Insgesamt beinhaltet das Buch negative sowie positive Seiten. Und obwohl im April 2019 eine Fortsetzung erscheint (im Englischen gibt es sogar 6 Bände), könnte man das Buch auch als Einzelnes lesen. Obwohl es schon neugierig macht, was als Nächstes passieren könnte. Insofern vergebe ich eine positive Bewertung.

Sabrina S. Says: 4 von 5 Büchern

Kommentieren0
2
Teilen
CorniHolmess avatar

Rezension zu "Das Geheimnis von Rookwood" von Sophie Cleverly

Spannend und mitreißend, ein toller Reihenauftakt!
CorniHolmesvor 2 Monaten

Hier konnten das Cover und vor allem der Klappentext meine Neugier sofort wecken. Das Buch hört sich richtig spannend an, ich wollte unbedingt erfahren, was Ivy an der Rookwood-Schule erleben wird und was wohl mit ihrer Zwillingsschwester Scarlet geschehen ist. Ich überlegte auch daher auch gar nicht lange und packte das Buch sofort auf meine Wunschliste.


Ivys Schwester Scarlet verschwindet eines Tages spurlos. Niemand scheint zu wissen, was mit ihr geschehen ist. Ivy ist am Boden zerstört. Schlimmer kann es eigentlich nicht mehr werden, denkt sie, aber da irrt sie sich. Da Scarlets Platz an dem Eliteinternat Rookwood frei geworden ist, soll sie, Ivy, diesen nun einnehmen. Was das Seltsamste dabei ist: Sie soll sich als ihre Schwester ausgeben. Die grausame Lehrerin Miss Fox besteht darauf, erklärt jedoch nicht warum. Ivy versteht die Welt nicht mehr, was bezweckt Miss Fox nur mit diesem Vorhaben? Es soll sich dann auch als gar nicht so einfach erweisen, sich als Scarlet auszugeben. Zum einen kennt sich Ivy überhaupt in Rookwood aus und zum anderen ist sie so ganz anders als ihre Zwillingsschwester. Äußerlich gleichen sie sich bis aufs Haar, aber vom Charakter sind sie vollkommen verschieden. Ivy bleibt aber gar keine andere Wahl als das Spielchen mitzuspielen. Das Gute dabei ist, dass sie nun hoffentlich in Erfahrung bringen wird, was mit Scarlet geschehen ist. Zusammen mit ihrer neuen Freundin Ariadne beginnt sie Nachforschungen anzustellen und kommt dem Geheimnis um das mysteriöse Verschwinden ihrer Schwester dabei immer näher.


Internatsgeschichten fielen schon immer in mein Beuteschema. Dass das Setting von „Das Geheimnis von Rookwood“ eine Schule ist, war auch mit ein Grund, warum ich das Buch auf meiner Wunschliste sehr weit nach oben gesetzt habe. Seit meiner Hanni und Nanni Phase als Achtjährige bin ich immerzu auf der Suche nach neuen schönen Büchern, die in Internaten spielen.


Bei diesem tollen Buch bin ich auf jeden Fall absolut fündig geworden. Mir hat es richtig gut gefallen. Einmal angefangen mit dem Lesen wollte ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Dank der mitreißenden Handlung, dem angenehm flüssigen Schreibstil und der schön kurzen Kapitel waren die gut 280 Seiten im Nu gelesen. Zu meiner großen Freude habe ich festgestellt, dass der zweite Band bereits für das nächste Jahr April angekündigt wird. Auf die Fortsetzung freue ich mich jetzt schon sehr. Zudem habe ich entdeckt, dass es im Englischen bereits mehrere Bände der „Ivy und Scarlet“-Reihe gibt. Hoffentlich werden diese auch alle ins Deutsch übersetzt, ich jedenfalls würde mir die Bücher sofort zulegen. :D


Der erste Band konnte mir richtig schöne Lesestunden bescheren. Die von mir so geliebte Internats-Atmosphäre kommt hier super rüber, was mich natürlich ganz besonders gefreut hat.


Richtig klasse fand ich auch die spannende und rätselhafte Spurensuche, auf die man sich als Leser zusammen mit der Protagonistin Ivy begibt. Was ist nur mit Scarlet geschehen? Ist sie wirklich tot oder lebt sie vielleicht noch? Wenn sie noch am Leben ist, wo steckt Scarlet dann nur? Und was hat die Schule Rookwood mit dem Ganzen zu tun? Fragen über Fragen, auf die man, wie Ivy, begierig die Antworten wissen möchte.


Eine temporeiche Schnitzeljagd beginnt, voller aufregender Momente und kniffliger Rätsel, die es zu lösen gilt. Ich bin hier beim Lesen richtig ins Mitfiebern geraten und hatte total viel Spaß beim Suchen und Miträtseln.


Scarlet hat es ihrer Schwester wahrlich nicht leicht gemacht. Ivys Zwilling hatte schon immer eine große Vorliebe für schwierige Rätselaufgaben und auch dieses Mal hat sie sich als äußerst einfallsreich erwiesen. Mithilfe von Scarlets Tagebuch versucht Ivy das Geheimnis um ihre verschwundene Schwester zu lüften. Das Knifflige dabei ist: Die Tagebuchseiten sind an den verschiedensten Orten in der Schule versteckt, welche nur mit gut verschlüsselten Hinweisen von Scarlet zu finden sind. So nach und nach kommen alle fehlenden Puzzleteile zusammen, aber bis dahin heißt es Suchen, Knobeln und sich in Acht nehmen.


Leider beherbergt Rookwood ziemlich viele unangenehme Personen. Ganz schrecklich fand ich die Lehrerin Miss Fox. Diese ist echt krass drauf, anders kann man es nicht sagen. Selten ist sie ohne ihren Rohrstock anzutreffen, von dem sie auch gerne und oft Gebrauch macht. Dies wäre dann auch der einzige Punkt, der mir in dem Buch nicht so gut gefallen hat. Die Strafen mit dem Rohrstock habe ich als ziemlich brutal empfunden. Für ein Kinderbuch ab 10 Jahren finde ich so etwas auch nicht so angemessen, ich persönlich würde das Buch auch eher ab 12 Jahren empfehlen.


Die Bestrafungsmaßnahme mit dem Rohrstock ist übrigens eines der wenigen Indizien darauf, dass das Buch nicht in unserer Zeit, sondern im Jahr 1935 spielt, was für mich doch sehr überraschend war. Beim Lesen merkt man es auch kaum, dass die Handlung gar nicht in unserem Jahrhundert spielt. „Das Geheimnis von Rookwood“ besitzt etwas wunderbar Zeitloses und versprüht ein ganz besonderes Flair. Für mich ein weiterer großer Pluspunkt, der mich das Buch nur noch mehr hat lieben lassen.


Auch sehr gut gefallen haben mir die Charaktere, allen voran Ivy. Ivy ist eine tolle Protagonistin, sie ist mutig, clever, sympathisch und äußerst tough. Solche Charaktere liebe ich. Ihre neue Freundin und Zimmergenossin Ariadne mochte ich ebenfalls auf Anhieb. Sie ist eher ruhig und schüchtern, allerdings schlummern auch in ihr eine große Portion Mut und Gewitztheit. Zusammen ergeben die beiden Mädchen ein super Team und gemeinsam versuchen sie, dem Geheimnis von Rookwood und dem Verschwinden von Scarlet auf die Spur zu kommen.


Eine spannende, knifflige Schnitzeljagd, Rätsel ohne Ende, hinterhältige Mitschülerinnen, eine fiese Lehrerin, eine deutlich nettere Ballettlehrerin und noch vieles mehr, all das erwartet einem in diesem Buch. Klingt doch klasse, oder? Ich jedenfalls bin begeistert. Da Band 1 mit einem gekonnt platzierten Cliffhanger endet, kann ich es wirklich kaum noch abwarten zu erfahren, wie es weitergehen wird.


Fazit: Ein spannender, mitreißender und absolut gelungener Reihenauftakt, der von den ersten Seiten an zum Mitfiebern einlädt und große Lust auf mehr macht. Ich hatte hier jede Menge Spaß zusammen mit Ivy auf eine aufregende, rätselhafte Spurensuche zu gehen. Für Mädchen und auch Jungen ab 12 Jahren, die gerne spannende Abenteuer- und Internatsgeschichten lesen und gerne miträtseln, ist das Buch wärmstens zu empfehlen. Auch Erwachsenen kann ich „Das Geheimnis von Rookwood“ sehr ans Herz legen. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
44
Teilen
NickyMohinis avatar

Rezension zu "Das Geheimnis von Rookwood" von Sophie Cleverly

eine aufregende und mitreißende Geschichte
NickyMohinivor 2 Monaten

"Das Geheimnis von Rookwood" ist der spannende Auftakt von "Scarlet und Ivy".

Ivy fühlt sich völlig leer, seit ihre Zwillingsschwester verschwunden ist und niemand genau weiß, was wirklich passiert ist. Als sie dann den Platz von Scarlet an der Rookwood Eliteschule einnehmen soll, versteht sie die Welt nicht mehr. Wieso verlangt die grausame Miss Fox, dass sie ihre Schwester ersetzen soll? Wieso kann sie nicht als Ivy in die Schule gehen? Und wie soll sie wie Scarlet sein, wo die Zwillingsschwestern doch so grundverschieden sind? Ivy hat gar keine andere Wahl, als nach Rookwood zu gehen. Doch dies bringt auch den Vorteil, dass sie dem Verschwinden ihrer Schwester auf den Grund gehen und Nachforschungen anstellen kann. Doch Ivy hätte niemals mit dem gerechnet, was sie in Rookwood erwartet ...

Das Cover zeigt die Silhouetten der Zwillingsschwestern Ivy und Scarlet. Sie stehen am Fuße eines Berges, auf dem das Gebäude der Rookwood Schule steht, welche durch die dunklen Farbtöne sehr düster und mysteriös aussieht. Karge Bäume säumen den Berg und lassen das ganze Cover, das sonst in einem freundlichen gelb und blau erstrahlt, noch gespenstiger wirken. Gerade wegen all dieser Eigenschaften war ich sofort hin und weg und es stand für mich fest, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss.

Ivy ist, im Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester eher ruhiger und ordentlicher. Doch da sie die Rolle von Scarlet einnehmen soll, muss sie sich grundlegend ändern. Das ist manchmal gar nicht so einfach, vor allem, wenn man Feindinnen an der Schule hat. Doch Ivy bemerkt, dass es auch großen Spaß machen kann. Dennoch fühlt sie sich ohne ihre Schwester sehr einsam und es wird nicht leichter für sie, je mehr sie über das Leben von Scarlet in Rookwood erfährt. Ivy muss über sich hinaus wachsen, um dem Geheimnis, um das Verschwinden ihrer Zwillingsschwester, auf die Spur zu kommen.

Ariadne ist eine neue Schülerin in Rookwood. Sie ist eher schüchtern und zurückhaltend. Ariadne hat ein reines Herz und ein sehr freundliches Wesen. Sie ist eine sehr gute Unterstützung für Ivy.

Miss Fox ist eine grausame und kalte Lehrerin, die sehr distanziert und forsch wirkt. Vor ihr hatte ich beim Lesen wirklich Angst, vor allem wegen ihrer Art und wie sie mit den Schülern umgeht. Sie sieht sich als Leiterin an und alle sollen ihr gehorchen. Besonders wenn etwas mal nicht nach ihrem Plan läuft oder man sich nicht an die Regeln hält, sollte man sich vor ihr hüten.

Miss Finch ist eine liebenswerte, freundliche Lehrerin, die sich sehr um ihre Schüler sorgt und kümmert. Manchmal wirkt sie sehr geheimnisvoll. Außerdem besitzt sie eine hohe Empathie und oftmals möchte man sie einfach nur umarmen.

"Das Geheimnis von Rookwood" ist eine aufregende und mitreißende Geschichte, die mir richtig gut gefallen hat. Bereits nach den ersten Seiten war ich so in den Ereignissen gefangen, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen. Doch nicht nur das Thema der Geschichte, sondern auch die Atmosphäre, die beim Lesen entstanden ist und die Protagonisten haben es mir total angetan und mir eine wunderschöne Lesezeit geschenkt. Ich habe mit Ivy gerätselt und versucht, die Geheimnisse von Rookwood zu lösen. Oftmals wurde ich sehr überrascht oder war geschockt, und genau das liebe ich an Büchern wie "Das Geheimnis von Rookwood". Eine Geschichte muss mich komplett abholen und entführen können und das hat die Geschichte von Ivy und Scarlet definitiv zu 100 % geschafft.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks