Sophie Cole Himbeerküsse

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Himbeerküsse“ von Sophie Cole

Eine Stadt, zwei Herzen. Emma genießt die wilde Affäre mit ihrem Chef Daniel in vollen Zügen, doch ist sie bereit, ihre geliebte Freiheit für eine feste Beziehung aufzugeben? Die andere große Frage: Wäre auch er bereit für mehr? Computernerd Ben ist nicht gewillt, sich auf eine Frau festzulegen. Er schlägt sich stattdessen lieber mit verpatzten Dates, einer garstigen Tante und einer komplizierten Mutter herum. Wird er seiner Mom dennoch den Wunsch nach einer perfekten Schwiegertochter erfüllen oder bleibt er seinem unbeschwerten Junggesellenleben treu? Zwei Leben, die auf den ersten Blick nicht das Geringste miteinander zu tun haben. Doch manchmal schlägt das Universum Purzelbäume, und Parallelen beginnen, sich anzunähern. Tagebücher an die verstorbene Oma, düstere Vergangenheiten und Himbeerküsse auf der Wange – ein Liebesroman mit zwei Seiten. Romantisch, kritisch, echt! *** Es empfiehlt sich, erst die Geschichte von Eve und Finn (Liebe passiert einfach) zu lesen. ***

witzig frech und interessant

— Almeri
Almeri

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Himbeerküsse

    Himbeerküsse
    Svenja-r

    Svenja-r

    26. April 2016 um 17:49

    Eine Stadt, zwei Herzen. Emma genießt die wilde Affäre mit ihrem Chef Daniel in vollen Zügen, doch ist sie bereit, ihre geliebte Freiheit für eine feste Beziehung aufzugeben? Die andere große Frage: Wäre auch er bereit für mehr? Computernerd Ben ist nicht gewillt, sich auf eine Frau festzulegen. Er schlägt sich stattdessen lieber mit verpatzten Dates, einer garstigen Tante und einer komplizierten Mutter herum. Wird er seiner Mom dennoch den Wunsch nach einer perfekten Schwiegertochter erfüllen oder bleibt er seinem unbeschwerten Junggesellenleben treu? Zwei Leben, die auf den ersten Blick nicht das Geringste miteinander zu tun haben. Doch manchmal schlägt das Universum Purzelbäume, und Parallelen beginnen, sich anzunähern. Tagebücher an die verstorbene Oma, düstere Vergangenheiten und Himbeerküsse auf der Wange – ein Liebesroman mit zwei Seiten. Romantisch, kritisch, echt! Eine Geschichte mit unerwartet viele Emotionen, liebevolle Charaktere mit Witz und Humor aber auch mit viel liebe und Herz. Das Cover sieht sehr schön und ansprechend aus und ich finde es passt auch wunderbar zu der Geschichte Emma ist eine unabhängige humorvolle Frau, die von Beziehung nicht viel hält, aber das leben kann unerwartet sein. Auch wenn man nicht glaubt dass man irgendwann den richtigen findet, und dann trifft man irgendwann den richtigen, auch wenn es etwas dauert. Ben der sich mit seiner Mutter und mit seiner Tante Tilly im Leben Herumschlagen muss, er ist witzig lässt sich aber hin und wieder auf dumme Ideen ein. Hält genauso wenig von Beziehung wie Emma, aber das leben kann unerwartet sein und irgendwann begreift man auch dass man die eine gefunden hat. Dass man alle seine Prinzipien üner Bord wirfst. Fazit: ich danke der Autorin dass ich das Buch vorab lesen durfte. Am Anfang konnte ich mit Ben nicht viel anfangen, aber nach und nach ist er mir immer sympathischer geworden. Das gut gefallen das die Geschichte abwechselnd von Emma und danach wieder Ben kam. Der Schreibstil hat mir gut gefallen das Buch ist liebevoll mit Hingabe und ganz viel Herz geschrieben worden. Wenn euch von Eva und Finn die Geschichte gefallen hat, dann wird ihr Himbeerküsse lieben. Ich kann das Buch zu 100 Prozent.

    Mehr
  • Liebesroman mit zwei Seiten - Romantisch, kritisch, echt!

    Himbeerküsse
    Almeri

    Almeri

    09. March 2016 um 15:49

    Ich habe den Liebesroman, der in zwei Perpektiven erzählt wurde, für eine Blogtour gelesen. Die beiden wichtigsten Protagonisten sind witzig, frech und humorvoll immer wieder in Szene gesetzt worden. Also Lacher und aber auch Schockzustände sind garantiert. Emma, angehende freie Journalistin, durchlebt in ihrem Praktikum eine heiße Affäre mit ihrem Chef. Ben, ein Computernerd, schläft sich auch schlecht als recht durch mehrere Betten. Bis sich beide mal endlich begegnen, erleben sie viel interessante und sexuelle Erfahrungen. Auch die anderen Personen sind in dem Buch gut beschrieben worden. Ich fand mehr die Tagebuch Einträge an ihre Oma Helga sehr spannend. Denn da hat Emma ihre Geheimnisse aufgeschrieben. Die Autorin versuchte mit den kleinen witzigen Anekdoten das Buch interessant und spannend zu erhalten. Sie schreibt flüssig und nicht verkrampft die Geschichte. Also ein Buch für zwischendurch sehr gut geeignet. Hinter dem Cover hatte ich mir etwas mehr vorgestellt, bin diesmal anders überrascht worden.

    Mehr
  • Unterhaltsame Liebesgeschichte

    Himbeerküsse
    zauberblume

    zauberblume

    "Himbeerküsse" ist mein ersten Roman, den ich von der Autorin Sophie Cole gelesen habe. Eine wirklich tolle Unterhaltungslektüre für vergnügliche Lesestunden. Kurzbeschreibung: Eine Stadt, zwei Herzen. Emma genießt die wilde Affäre mit ihrem Chef Daniel in vollen Zügen, doch ist sie bereit, ihre geliebte Freiheit für eine feste Beziehung aufzugeben? Die andere große Frage: Wäre auch er bereit für mehr? Computernerd Ben ist nicht gewillt, sich auf eine Frau festzulegen. Er schlägt sich stattdessen lieber mit verpatzten Dates, einer garstigen Tante und einer komplizierten Mutter herum. Wird er seiner Mom dennoch den Wunsch nach einer perfekten Schwiegertochter erfüllen oder bleibt er seinem unbeschwerten Junggesellenleben treu? Zwei Leben, die auf den ersten Blick nicht das Geringste miteinander zu tun haben. Doch manchmal schlägt das Universum Purzelbäume, und Parallelen beginnen, sich anzunähern. Tagebücher an die verstorbene Oma, düstere Vergangenheiten und Himbeerküsse auf der Wange – ein Liebesroman mit zwei Seiten. In diesem Buch finden wir zwei Geschichten, die parallel zueinander laufen und dann irgendwie zusammenfinden. Hier ist die Protagonistin Emma, die als Volontärin in einem Verlag zu arbeiten anfängt. Sie hat eine schöne Wohnung in Hamburg, die sie zur WG umfunktioniert hat. Mit ihren Mitbewohnern versteht sie sich super. Auch ihr neuer Chef Daniel hat es ihr angetan. Die Anziehungskraft geht von beiden Seiten aus. Doch was ist, wenn Liebe ins Spiel kommt? Denn das will Emma auf gar keinen Fall. Sie will eine unkompliziert Affäre. Unser zweiter Protagonist ist Ben, ein Computernerd, der noch zuhause bzw. im Hause seiner Mutter wohnt. Weil ansonsten die Miete zu teuer ist, doch ist es auch bequem für Ben. Und dann ist da noch Bens verrückte Tante Tilly, die mir einige Schmunzler entlockt hat. Eine wirklich gewöhnungsbedürfte ältere Dame, die Ben manchmal zum Wahnsinn treibt und dass ist auch verständlich. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir, man fühlt sich gut unterhalten. Eine herrliche Geschichte, die mir vergnügliche Lesestunden beschert hat. Toll finde ich aus das Zimtkuchenrezept am Ende des Buches, ich habe den Duft direkt in der Nase und werden den Kuchen so schnell wie möglich ausprobieren. Ich vergebe 5 Sterne und freue mich auf das nächste Buch der Autorin.

    Mehr
    • 2