Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten

von Sophie Cole 
4,2 Sterne bei25 Bewertungen
Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (20):
danceprincesss avatar

Super schöne und lustige Kurzgeschichte. :)

Kritisch (2):
YaBiaLinas avatar

Enttäuschung auf ganzer Linie

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten"

Verlorene Koffer und Haustiere hinterlassen ihre Spuren. So auch bei Lisa uns Phil. Er, der sportliche Abenteurer. Sie, das gemütliche Mädchen von nebenan. Gegensätze wie Feuer und Wasser. Phillip hätte nicht gedacht, dass er jemals wieder deutschen Boden betreten würde und dass die Rückkehr in seine alte Heimat dann direkt mit einer feinen Auseinandersetzung beginnt, war auch nicht geplant. Als Lisa so selbstlos den Kater ihrer verstorbenen Oma bei sich einziehen lässt, hat sie nicht erwartet, einen dermaßen eingebildeten Mitbewohner zu bekommen, der jede Möglichkeit zur Flucht direkt nutzt. Eine holprige erste Begegnung am Flughafen, ein entlaufener, eingebildeter Kater – da sind Stress und Chaos vorprogrammiert und der Krieg kann beginnen. Eine schlagfertig, witzige Kurzgeschichte über Wünsche und Träume und das Drücken der richtigen Knöpfe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B00M6BXEKY
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:117 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:26.07.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    YaBiaLinas avatar
    YaBiaLinavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Enttäuschung auf ganzer Linie
    Enttäuschung auf ganzer Linie


    Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten von Sophie Cole


    Inhalt:

    Verlorene Koffer und Haustiere hinterlassen ihre Spuren. So auch bei Lisa uns Phil. Er, der sportliche Abenteurer. Sie, das gemütliche Mädchen von nebenan. Gegensätze wie Feuer und Wasser. Phillip hätte nicht gedacht, dass er jemals wieder deutschen Boden betreten würde und dass die Rückkehr in seine alte Heimat dann direkt mit einer feinen Auseinandersetzung beginnt, war auch nicht geplant. Als Lisa so selbstlos den Kater ihrer verstorbenen Oma bei sich einziehen lässt, hat sie nicht erwartet, einen dermaßen eingebildeten Mitbewohner zu bekommen, der jede Möglichkeit zur Flucht direkt nutzt. Eine holprige erste Begegnung am Flughafen, ein entlaufener, eingebildeter Kater – da sind Stress und Chaos vorprogrammiert und der Krieg kann beginnen. Eine schlagfertig, witzige Kurzgeschichte über Wünsche und Träume und das Drücken der richtigen Knöpfe.


    Meinung:
    Dies war das erste Buch,indem ich mit beiden Hauptprotagonisten so gar nichts anfangen konnte.Von Anfang an waren sie mir total unsympathisch.Beide waren permanent schlecht gelaunt und waren beleidigend.


    Das Ende,als sie sich beide dann quasi in den Arme gefallen sind,war mehr als unrealistisch.Und die Sache mit dem Kater,naja...ich liebe zwar Katzen,habe selber 3,aber das er laufend so in den Vordergrund gedrängt wurde,hat dann doch etwas genervt.


    Zum Glück war der Schreibstil flüssig zu lesen und die Geschichte nur eine Kurzgeschichte,sonst hätte ich das Buch entweder abgebrochen oder hätte ewig für gebraucht.


    Das Cover finde ich total ansprechend.Aber leider ist nichts so,wie es auf dem ersten Blick scheint ;)


    Leider eine totale Enttäuschung.

    Kommentare: 1
    159
    Teilen
    resa82s avatar
    resa82vor 4 Jahren
    Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten

    Kurzbeschreibung:

    Verlorene Koffer und Haustiere hinterlassen ihre Spuren. So auch bei Lisa uns Phil. Er, der sportliche Abenteurer. Sie, das gemütliche Mädchen von nebenan. Gegensätze wie Feuer und Wasser. Phillip hätte nicht gedacht, dass er jemals wieder deutschen Boden betreten würde und dass die Rückkehr in seine alte Heimat dann direkt mit einer feinen Auseinandersetzung beginnt, war auch nicht geplant. Als Lisa so selbstlos den Kater ihrer verstorbenen Oma bei sich einziehen lässt, hat sie nicht erwartet, einen dermaßen eingebildeten Mitbewohner zu bekommen, der jede Möglichkeit zur Flucht direkt nutzt. Eine holprige erste Begegnung am Flughafen, ein entlaufener, eingebildeter Kater – da sind Stress und Chaos vorprogrammiert und der Krieg kann beginnen.

    Meine Meinung:

    Mir hat die Geschichte gut gefallen, leider war es sehr vorhersehbar aber die witzige Art der beiden hat das alles wieder wettgemacht.

    Der schreibstill ist locker, leicht und wechselt zwischen den Charakteren (Lisa und Phillip ) hin und her.

    Die Story macht einfach nur Spaß und ich kann sie jeden empfehle der einfach mal für ein Paar stunden dem Alltag entfliehen möchte.

    Fazit:

    Eine gute Geschichte für zwischendurch.

    4 von 5 Sterne

    http://resas-welt.blogspot.de/

     

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    JilAimees avatar
    JilAimeevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Es ist wie das reine und klare Glück, das man fühlt, wenn Wunderkerzen brennen. Ein Feuerwerk der Gefühle
    Überraschung, Verwunderung sind der Anfang des Begreifens

    Hallo Ihr Lieben, ich habe mal wieder eine zauberhafte Geschichte der talentierten Sophie gelesen. Mit folgender Rezi möchte ich Euch daran teilhaben lassen.

     

    Eine absolutes Muss für euren Kindle und eurer aller Bücherregal und Reisekoffer

     

    Lilienweg – Liebe auf Samtpfoten ist meine zweite Geschichte von Sophie Cole und ich muss sagen, sie hat mich auf voller Länge überzeugt. Ich konnte nach langer Zeit bei einem Buch wieder schmunzeln und mich einfach einmal rundum wohlfühlen. Es handelt sich um eine traumhafte Kurzgeschichte für den Sommer über das Leben, die Liebe und wie Dinge manchmal so laufen – anders als man denkt und doch gerade, wie sie richtig sind. Manchmal merkt man erst, dass man jemanden gebraucht und die ganze Zeit vermisst hat, wenn er in dein Leben tritt. Manchmal eben auch erst auf den zweiten oder dritten Blick. Aber ist es nicht gerade das, was das Leben so atemberaubend schön macht? Das Unvorhergesehene und die ungeplanten Momente – egal wie viel Kopfschütteln und Augenzwinkern sie im ersten Moment auch verursachen?

     

    Genauso ist es bei den drei Protas Lisa, Phil und Nigel. Die Dinge geschehen alle ungeplant und mit Sicherheit auch absolut ungewollt. Ein schlechter Tag, ein grummelnder Kunde und dann will auch der Kater nicht so wie er soll. Solche Tage kennen wir doch alle. Nichts scheint so zu laufen, wie Lisa es sich wünscht. Im Gegenteil es wird nur alles chaotischer und hektischer. Und dann ist da auf einmal jemand, der an Arroganz kaum zu übertreffen ist und scheinbar alles durcheinander würfelt – Gefühle inklusive.

    Phill wiederum wollte einfach nur seine Ruhe und entspannt Zuhause ankommen, aber da hat er wohl nicht mit dem Wirbelwind Lisa gerechnet. Wie gesagt, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Und das sie seine Welt ins Wanken bringt, ist schnell klar. Das Herz ist eben schneller als der Verstand, denn wenn dieser noch nach Abstand und allem anderen als Freundschaft oder mehr sucht, ist das Herz längst hin und weg und schlägt Funken wie Wunderkerzen, die man in einem Glas funkeln lässt J

    ‚Überraschung, Verwunderung sind der Anfang des Begreifens.‘ dies ist eines meiner Lieblingszitate und ich finde es ist hier wunderbar treffend. Manchmal braucht der Verstand einfach länger zu erfassen, was das Herz längst begriffen hat und dann kommt es zu den überraschenden Handlungen und das Selbst verwundernden Reaktionen. Dabei ist doch klar, dass Amor seine Samtpfötchen im Spiel hat.

    Und einen Amor wie Nigel, rau, robust und auf seine ganz eigene Art und Weise charmant, den hatten wir alle doch schon mal im Leben oder?

     Sophies zweite Geschichte ist absolut zauberhaft geschrieben. Sophie bleibt sich mit dem Perspektivenwechsel innerhalb der Geschichte treu und vermittelt somit absolute Nähe zu den Protas. Ihre Charaktere sind aus dem echten Leben gegriffen. Man fühlt mit ihnen mit und lernt sie besser kennen, als wären es Menschen, die dazu bestimmt sind, in deinem Leben nicht nur eine charmante Geschichte zu hinterlassen sondern wahre Freunde zu werden.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Donaulands avatar
    Donaulandvor 4 Jahren
    amüsante und gefühlvolle Kurzgeschichte

    Der Kurzroman „Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten“ von Sophie Cole ist eine wunderbare Lektüre, die mich überzeugte. Das Cover hat mich begeistert, ich finde, es passt wunderbar zum Roman.

    Lisa lebt gemeinsam mit eigensinnigen Kater ihrer Großmutter in einer Wohnung im Lilienweg. Sie arbeite am Flughafen am Infoschalter, ihr gefällt ihre Aufgabe, klar gibt es nervige Momente, Kunden, doch das gehört dazu. Philip ist einer dieser Kunden, ihn lernt sie am Infoschalter kennen, denn er vermisst seinen Koffer. Klar ist Philip genervt und ziemlich aufmüpfig, da spielt ihm Lisa einen Streich. Philip kommt gerade aus Australien zurück und zum Glück findet er bei seiner besten Freundin vorübergehen Unterschlupf. Als Lisa abends nach Hause kam, ist Nigel weg, anfangs vermisst sie ihn nicht. Doch dann begibt sie sich auf die Suche und das Schicksal nahm seinen Lauf…

    Die Autorin Sophie Cole gelingt eine wundervolle Lektüre, die mich von Beginn an fesselte. Ihr Schreibstil ist angenehm, gefühlvoll und amüsant. Der Erzählstil wechselt sich zwischen Lisa und Phil ab, so lernte ich beide gut kennen. Lisa steht sich gern im Weg und redet bevor sie denkt, ich finde sie einfach chaotisch und amüsant! Am liebsten ist sie in ihrer Wohnung und ernährt sich fast ausschließlich von Fertiggerichten. Phil kommt anfangs etwas arrogant herüber, aber je näher ich ihn kennenlernte, desto sympathischer wurde er. Ich mochte die Wortgefechte zwischen den beiden, ob hier auch der Satz stimmt: Was sich liebt das neckt sich?
    Nigel mochte ich, denn er ist mir richtig ans Herz gewachsen auch wenn er ziemlich eigensinnig und Lisa duldet ihn in ihrer Wohnung. Der Epilog wird aus seiner Sicht erzählt.
    „Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten“ ist eine Geschichte mit Witz und Charme, ich hätte gerne mehr davon gelesen!

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Jackys-Blogs avatar
    Jackys-Blogvor 4 Jahren
    Lilienweg

    Ich bin ein wenig hin und her gerissen. Mir hat das Buch so weit gut gefallen. Es liest sich locker und der Schreibstil von Sophie Cole ist sehr angenehm. Ich mag was sie aus ihren Charakteren gemacht hat, denn die können auch mal so richtig fies sein
    Jetzt kommt das Aber, aber es ist leider nur eine Kurzgeschichte :/ Ich hätte wahnsinnig gerne noch mehr von Phillip und lisa gelesen. Die beiden sind von Anfang an der Knaller

    Was für ein charmantes Kerlchen. Er kann einem ja fast ein bisschen leidtun – bei der Körpergröße. Ab wann gilt man noch als kleinwüchsig ? Phillip heißt das Rumpelstilzchen vor mir. Nett,
    Lilienweg 4%

    Lisas erster Eindruck von Phillip Und es wird noch viel viel besser.
    Und hier noch ein netter Satz von Phillip Richtung Lisa

    “Mein Koffer ist weg ! Arbeiten sie hier auch oder spielen Sie nur dicke Werbefigur ?”
    Lilienweg 3 %

    Gleich auf Anhieb sympatisch und einfach liebenswert
    Dem entsprechend geht es weiter bis die Fetzen fliegen.
    Eine große Rolle spiel auch noch Nigel. Nigel ist Lisas Katze die sie von ihrer Oma “geerbt” hat. Ich weis es ist nicht nett, aber jetzt weis ich warum ich Katzen nicht mag. So ein fieses Tier, also ich bleibe da lieber bei Hunden. Naja aber Nigel gehört zur Geschichte dazu und hat eine wichtige Rolle im Buch.

    Vom Cover bin ich sehr begeisstert. Die Farben passen gut zusammen und es ist einfach schön.


    Ich hätte mir gewünscht das das Buch länger ist, weil mir die Story der Humor und die Charaktere sehr gut gefallen haben

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    suggars avatar
    suggarvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: herrlich erfrischende & amüsante Kurzgeschichte :)
    herrlich erfrischende & amüsante Kurzgeschichte :)

    Im Roman "Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten" erwartet den Leser eine lockere & leichte Leselektüre, die mit viel Charme, Witz & Biss überzeugt.

    Die Monologe/Gedanken werden aus 2 Perspektiven erzählt: Lisa & Philipp :)
    Es macht Spass die beiden "Streithähne" zu begleiten, näher kennenzulernen und den Beginn einer Beziehung zu beobachten.
    Und so manches Mal konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen ;) .

    Einziges Wermutströpfchen: es handelt sich hier um eine Kurzgeschichte. :(
    Ich hätte bei dem taffen Schreibstil gerne noch mehr gelesen. :D

    Kommentare: 1
    19
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Lilienweg

    Inhalt:
    Verlorene Koffer und Haustiere hinterlassen ihre Spuren. So auch bei Lisa und Phil. Er, der sportliche Abenteurer. Sie, das häusliche Mädchen von nebenan. Gegensätze wie Feuer und Wasser.
    Phillip hätte nicht gedacht, dass er jemals wieder deutschen Boden betreten würde und dass die Rückkehr in seine alte Heimat dann direkt mit einer hitzigen Auseinandersetzung beginnt, war auch nicht geplant.
    Als Lisa so selbstlos den Kater ihrer verstorbenen Oma bei sich einziehen lässt, war sie nicht darauf vorbereitet, einen dermaßen eingebildeten Mitbewohner zu bekommen, der jede Möglichkeit zur Flucht direkt nutzt.
    Beide haben nicht damit gerechnet, dass ein verlorener Koffer und ein entlaufender Kater ihr Leben für immer verändern wird.


    Meine Meinung:
    Die Kapitel werden in der Ich-Form erzählt, immer abwechselnd aus Sicht von Lisa und Phillipp. Das finde ich sehr gut gemacht. Allerdings war mir die Story selbst etwas zu lahm und ereignislos. Dass mir beide Protagonisten ziemlich unsympathisch waren, vertiefte noch meinen negativen Eindruck. Anhand des Titels könnte man meinen, dass der Kater eine etwas wichtigere Rolle spielt, aber außer im Epilog spielt er nur eine sehr untergeordnete Rolle. Normalerweise bin ich kein Fan von Kurzgeschichten, aber hier muss ich sagen, dass ich froh war, dass die Geschichte nicht länger dauerte. Dafür waren zu wenig Wendungen vorhanden und alles war zu vorhersehbar. Trotzdem fand ich das Buch nicht schlecht. Ich hatte nur eben etwas ganz anderes erwartet.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    enilas avatar
    enilavor 4 Jahren
    Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten

    Lisa arbeitet am Informationsschalter eines Flughafens. Eigentlich mag sie ihre Arbeit. Bis auf die nervigen Momente. Von denen es leider viele gibt. Einer davon ist Philip. Diesen lernt sie mehr oder weniger angenehm kennen, da sein Koffer abhandengekommen ist. Nach dieser Begegnung sind beide nicht auf ein Wiedersehen aus. Das sieht Lisas Kater Nigel jedoch ganz anders.

    Meine Meinung

    Die Geschichte von Lisa und Philip wird von beiden in der Ich-Form erzählt. So werden auch die Gefühle und Gedanken dem Leser ersichtlich. Die inneren Monologe sind sehr amüsant geschrieben, ebenso wie der von ihnen geführte „Kleinkrieg“. Die zum Teil genutzte Umgangssprache lässt die beiden jungen Leute sehr authentisch wirken.

    Lisa war mir von Anfang sympathisch. Meine Meinung zu Philip war hingegen starken Schwankungen unterworfen, ebenso wie es Lisa erging. Dies wurde wirklich sehr gut von der Autorin veranschaulicht.

    Die Kapitel werden immer abwechselnd von Lisa und Philip erzählt. Im Epilog kommt jedoch der Kater Nigel zu Wort und kann kurz seine Sicht der Dinge darstellen. Dies ist ein unerwartetes und auch sehr amüsantes Ende und rundet die ohnehin schon erheiternde Geschichte bezaubernd ab.

    Fazit

    „Lilienweg – Liebe auf Samtpfoten“ ist eine kleine, besondere Geschichte mit Herz und Witz.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    danzlmoidls avatar
    danzlmoidlvor 4 Jahren
    Chaos pur

    Inhalt:
    Verlorene Koffer und Haustiere hinterlassen ihre Spuren. So auch bei Lisa uns Phil. Er, der sportliche Abenteurer. Sie, das gemütliche Mädchen von nebenan. Gegensätze wie Feuer und Wasser. Phillip hätte nicht gedacht, dass er jemals wieder deutschen Boden betreten würde und dass die Rückkehr in seine alte Heimat dann direkt mit einer feinen Auseinandersetzung beginnt, war auch nicht geplant. Als Lisa so selbstlos den Kater ihrer verstorbenen Oma bei sich einziehen lässt, hat sie nicht erwartet, einen dermaßen eingebildeten Mitbewohner zu bekommen, der jede Möglichkeit zur Flucht direkt nutzt. Eine holprige erste Begegnung am Flughafen, ein entlaufener, eingebildeter Kater – da sind Stress und Chaos vorprogrammiert und der Krieg kann beginnen. Eine schlagfertig, witzige Kurzgeschichte über Wünsche und Träume und das Drücken der richtigen Knöpfe.

    Meine Meinung:
    Ich habe dieses Buch durch Zufall entdeckt und es genutzt um mich von meinen Krimis ein bisschen zu erholen :)

    Es hat definitiv geklappt.

    Eine Kurzgeschichte wie ich sie mag. Knackig, spannend, liebevoll aber auch auf eine gewisse Art und Weise humorvoll

    Lisa, Phil und Nigel habe ich sofort ins Herz geschlossen. Vor allem der kleine Nigel gefällt mir. Er weiß einfach, wie er mit seinem Frauchen umgehen muss. Wenn was nicht passt, na dann auf Wiedersehen :) Einfach nur zum Knuddeln die kleine "Diva". Und natürlich gibts immer nur das beste.

    Lisa hat ne große Klappe und damit setzt sie sich auch durch. Sie lässt sich nichts gefallen. Wieso denn auch?

    Phil... Tja... Er tut allen Anfangs glaube ich ein bisschen Unrecht. Wir er lernen, dass er vielleicht auch mal hinter die Fassaden blicken muss?

    Mich hat diese Kurzgeschichte wirklich extrem gut unterhalten, weshalb ich sie auch in einem Rutsch gelesen habe und das bedeutet bei mir wirklich etwas.

    Der Schreibstil der Autorin zwingt einem einfach das Buch nicht aus der Hand zu legen. Es kommen immer wieder neue Aspekte in die Geschichte, die einen neugierig machen. Man könnte ja was verpassen, wenn man nicht weiter liest :)

    Wie bei mir üblich, schreibe ich nicht zu viel, wenn mir ein Buch wahnsinnig gut gefällt, denn es soll sich jeden selbst eine Meinung verschaffen. Und verraten will ich ja auch nicht zu viel :)

    Fazit:
    Unbedingt lesen!!!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Pepples002s avatar
    Pepples002vor 4 Jahren
    super lustig und Miau

    Verlorene Koffer und Haustiere hinterlassen ihre Spuren. So auch bei Lisa uns Phil. Er, der sportliche Abenteurer. Sie, das gemütliche Mädchen von nebenan. Gegensätze wie Feuer und Wasser. Phillip hätte nicht gedacht, dass er jemals wieder deutschen Boden betreten würde und dass die Rückkehr in seine alte Heimat dann direkt mit einer feinen Auseinandersetzung beginnt, war auch nicht geplant. Als Lisa so selbstlos den Kater ihrer verstorbenen Oma bei sich einziehen lässt, hat sie nicht erwartet, einen dermaßen eingebildeten Mitbewohner zu bekommen, der jede Möglichkeit zur Flucht direkt nutzt. Eine holprige erste Begegnung am Flughafen, ein entlaufener, eingebildeter Kater – da sind Stress und Chaos vorprogrammiert und der Krieg kann beginnen. Eine schlagfertig, witzige Kurzgeschichte über Wünsche und Träume und das Drücken der richtigen Knöpfe.

    Dies war ein schönes herrlich erfrischendes Buch. Ich finde es toll, dass dieses Buch quasi aus 3 Sichtweisen geschrieben wurde. Lisa mag ich , da ich selbst auch in der Kundenbetrreuung arbeite, möchte ich es sehr wie sie Phill am Anfang auf die Bretter mit seinem Koffer geschickt hat. Bei dem Buch selbst musste ich oft schmunzeln. Schön zu lesen, wie die beiden sich dann gefunden haben, es war Nigel, der die beiden zusammenführt. Ein toller Kater und auch er kommt am Schluss zu Wort, somit eben wie erwähnt aus 3 Sichtweisen geschrieben.

    Mein Fazit: Ich würde es jederzeit wieder lesen und auch gerne weiterempfehlen. Eine Fortsetzung wäre auch toll, denn ich denke mal das Lisa und Phill mit Nigel zuammen viele schöne, romatische und lustige Geschichten erleben.

    Kommentieren0
    54
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    eve2800s avatar

    Hallo meine Lieben!

    Ich lade euch ganz herzlich zu einer Leserunde zu "Lilienweg - Liebe auf Samtpfoten" ein. Ich bin noch ein völliger Newbie, was Leserunde angeht, freue mich aber riesig auf den Austausch mit euch.


    Zu mir:
    Sophie Cole ist ein Pseudonym, unter dem ich meine Romane veröffentliche.

    1987 wurde ich im bevölkerungsreichsten Bundesland der Republik geboren. Dort hielt es mich die ersten 20 Jahre meines Lebens. Doch auch danach bin ich nicht ganz weit gekommen. Es ging ganze 40 km weiter in den Norden. In das beschauliche Niedersachsen in die Nähe der holländischen Grenze. In meiner kleinen Schreibhöhle mit Balkon lässt es sich wunderbar arbeiten und an Inspirationen fehlt es hier auch nicht.


    Zum Buch:
    Verlorene Koffer und Haustiere hinterlassen ihre Spuren. So auch bei Lisa uns Phil.

    Er, der sportliche Abenteurer. Sie, das gemütliche Mädchen von nebenan. Gegensätze wie Feuer und Wasser. Phillip hätte nicht gedacht, dass er jemals wieder deutschen Boden betreten würde und dass die Rückkehr in seine alte Heimat dann direkt mit einer feinen Auseinandersetzung beginnt, war auch nicht geplant.

    Als Lisa so selbstlos den Kater ihrer verstorbenen Oma bei sich einziehen lässt, hat sie nicht erwartet, einen dermaßen eingebildeten Mitbewohner zu bekommen, der jede Möglichkeit zur Flucht direkt nutzt.

    Eine holprige erste Begegnung am Flughafen, ein entlaufener, eingebildeter Kater – da sind Stress und Chaos vorprogrammiert und der Krieg kann beginnen.

    Eine schlagfertig, witzige Kurzgeschichte über Wünsche und Träume und das Drücken der richtigen Knöpfe.


    Die Leserunde:
    Unter allen Teilnehmern verlose ich 10 eBook Exemplare. (.mobi; .epub)

    Die Gewinner werden am 11. August hier bekanntgegeben und sollten mir so rasch wie möglich ihre E-Mail-Adresse zusenden, damit sie die E-Books erhalten und mit dem Lesen starten können.

    Die Gewinner verpflichten sich für diese Leserunde (posten in den einzelnen Abschnitten) sowie für eine Rezension bei Amazon und Lovelybooks. Wenn Ihr dies nicht garantieren könnt, solltet Ihr bitte von einer Bewerbung absehen.

    Ich freue mich natürlich auch, wenn diejenigen, die nicht unter den Gewinnern sind, oder das Buch bereits gelesen haben, hier mitlesen und mitdiskutieren.


    Bewerbungen:
    Schreibt mir einfach bis zum 10.08., ob ihr mehr der Hunde- oder der Katzentyp seid, und was euch am jeweiligen Tier so fasziniert.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen und bin gespannt auf die Leserunde!

    Liebste Grüße
    Sophie

    Donaulands avatar
    Letzter Beitrag von  Donaulandvor 4 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks