Der Kodex der Hüterinnen

von Sophie Fawn 
4,5 Sterne bei47 Bewertungen
Der Kodex der Hüterinnen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sonnenbluemchen67s avatar

eine mystisch-fantastische Geschichte

Larissa_liests avatar

Dramatische Liebe zwischen zwei Feinden

Alle 47 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Kodex der Hüterinnen"

Amela wurde als Hüterin geboren und ist als solche zu einem Leben auf der Flucht verdammt. Als Keras ihr begegnet, genügt eine Berührung von ihr, um in ihm die Stärke der Jäger zu wecken. Sofort erkennt er, was sie ist, und will Rache üben. Rache für den Fluch, den die Hüterinnen den Jägern auferlegt haben. Rache für den Tod seiner Mutter. Doch was ist geboten, wenn man sich in den Feind verliebt? Folgt man den Regeln und vertraut auf seine Familie? Oder stellt man sich gegen sie?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783947347001
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:186 Seiten
Verlag:Independently Published
Erscheinungsdatum:01.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne28
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kallisto92s avatar
    Kallisto92vor 13 Tagen
    Der Kodex

    Das Buch, "Der Kodex der Hüterinnen" von der Autorin Sophie Fawn, geht in die Genre Romantasy und Fantasy.

    Das Buch handelt von dem Jäger Keras und der Hüterin Amela.Die Jäger wollen die Hüterinnen Tod sehen und haben alle weißen Wölfe bis auf den letzten gejagt. Eines Tages trifft Keras auf Amela und entdeckt ganz neue Gefühle in sich. Er beschäftigt sich näher mir den Kodex der Jäger . Wird er seinen Racheplan beibehalten und ist wirklich alles so, wie es scheint ?

    Das Buch ist in der Erzählperspektive aus Keras, Amelas ,Merkuas und Drigaans Sicht geschrieben. Das Buch liest sich flüssig und hat einen leichten Schreibstil.

    Mein Fazit: Ich brauchte etwas Zeit um die Charaktere und den Inhalt zu verinnerlichen. Das Buch war jedoch von der Ersten bis zur Letzten Seite sehr spannend und es kamen viele Gefühle zum Ausdruck. Es gab viel Spannung, Freude ,aber auch traurige Szenen. Ich konnte nicht voraussehen, wie sich die Situationen entwickeln, somit war die Story nicht vorausschaubar und immer für eine Überraschung wert.  Ein sehr lesenswertes Buch .

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Sonnenbluemchen67s avatar
    Sonnenbluemchen67vor 22 Tagen
    Kurzmeinung: eine mystisch-fantastische Geschichte
    eine mystisch-fantastische Geschichte

    Mein Fazit: Buch Nummer zwei der #Summertimechallenge2018 und dieses Mal musste die Autorin Sophie Fawn daran glauben *lach.


    Zum Cover: Schlicht und schön, mehr kann ich dazu nicht sagen.


    Zur Geschichte: Wieder habe ich mir ein mystisch-fantastisches Buch rausgesucht. Dieses Mal werden wir von der Autorin Sophie Fawn in die Welt der Hüterinnen und Jäger entführt. Ich bin von ihrer Erzählweise total beeindruckt. Es liest sich wundervoll und flüssig. Auch die Entwicklung ihrer Charaktere ist einfach nur klasse. Die Geschichte hat in meinem Kopf schnell Bilder angenommen und man kann sich einfach nur darin hineinfallen lassen. Sehr liebevoll hat die Autorin ihren Protagonisten Leben eingehaucht und dies so realistisch, dass es zu keiner Zeit ins Absurde verfiel.  Häufig ist es ja leider so, dass bei mystisch-fantastischen Geschichten immer wieder diverse Klischees bedient werden, hier nicht. Auch wenn es hier durch aus Gut und Böse gibt, trotzdem liest es sich eben nicht, wie jedes andere Buch in dieser Richtung. Wer auf mystisch und fantasievoll steht, für den ist diese Geschichte auf jeden Fall etwas. Ich kann sie nur empfehlen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Larissa_liests avatar
    Larissa_liestvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Dramatische Liebe zwischen zwei Feinden
    Feinde werden zu Liebenden

    Der Kodex der Hüterinnen von Sophie Fawn - Autorin

    Klappentext:
    Amela wurde als Hüterin geboren und ist als solche zu einem Leben auf der Flucht verdammt. Als Keras ihr begegnet, genügt eine Berührung von ihr, um in ihm die Stärke der Jäger zu wecken. Sofort erkennt er, was sie ist, und will Rache üben. Rache für den Fluch, den die Hüterinnen den Jäger auferlegt haben. Rache für den Tod seiner Mutter. Doch was ist geboten, wenn man sich in den Feind verliebt? Folgt man den Regeln und vertraut auf seine Familie? Oder stellt man sich gegen sie?

    Meine Meinung
    Ich bin noch hin und her gerissen. Am Anfang wurde man ja richtig in die Story reingeschmissen sozusagen was der Klappentext ja schon verraten hat und daran haben die ersten Seiten angeschlossen. Es hat sich gut lesen lassen. Hier und da hätte ich mir mehr Erklärung erwünscht. Ich war teilweise verwirrt was der Kodex der Hüterinnen genau ist und was er beinhaltet, aber des wichtigste habe ich herauslesen können. Das Ende war zu abgehackt, aus verschiedenen Gründen. Doch da ich eine ältere Version hatte war das auch nicht verwunderlich. Sophie hat mir die neuere Version als EBook zukommen lassen und dort wurden meine Mängel die ich hatte geklärt. An sich sind mir die Veränderungen nur im direkten Vergleich aufgefallen. Hinzu kam ein neuer Anfang der mir gut gefallen hat und ein ausgeschmückteres Ende, was das Buch besser abgerundet hatte. Das Buch regt auch in gewissen Punkten zum Nachdenken an wie man mit seinen Mitmenschen und seiner Umwelt umgeht. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    smaragdeidechses avatar
    smaragdeidechsevor 2 Monaten
    Fantastisches Fantasy-Abenteuer ....

    Sophie Fawn

    Der Kodex der Hüterinnen 

    Fantasy-Roman 


    Das Cover ist eine echte 
    Augenweide!
    Ein wunderschöner Torbogen und
    dahinter die Silhouette eines geflügelten
    weissen Wolfes, der den Vollmond 
    anheult ...
    Nur traumhaft schön !!!


    Worum es geht, Klappentext :


    Amela wurde als Hüterin geboren 
    und ist als solche zu einem Leben 
    auf der Flucht verdammt.

    Als Keras ihr begegnet, 
    genügt eine Berührung von ihr, 
    um in ihm die Stärke der Jäger zu wecken. 
    Sofort erkennt er, 
    was sie ist, und will Rache üben. 
    Rache für den Fluch, 
    den die Hüterinnen den Jägern 
    auferlegt haben. 
    Rache für den Tod seiner Mutter.

    Doch was ist geboten, 
    wenn man sich in den Feind verliebt? 
    Folgt man den Regeln 
    und vertraut auf seine Familie? 
    Oder stellt man sich gegen sie?


    Meine Meinung :

    Schon das Cover hatte mich total begeistert
    und ich wusste, ich muss dieses Buch lesen,
    unbedingt!

    Ich wurde nicht enttäuscht!
    Sophie Fawn hat es mit ihrer Geschichte geschafft,
    mich zu fesseln und zu begeistern!
    Sie war so spannend, dass ich das Buch 
    in einer Nacht gelesen hatte, weil ich so gebannt 
    war, dass ich gar nicht aufhören konnte.

    Sie schreibt eingängig, flüssig und absolut 
    voller Spannung?
    Ihre Figuren sind sehr sympathisch und kommen
    lebendig und menschlich rüber...

    Sophie Fawn versteht sich auf's Geschichten
    erzählen und sie hat mich mit ihrem Fantasy-Roman 
    mehr als überzeugt.
    Ich freu' mich schon auf die nächste Geschichte
    aus ihrer Feder...

    Fantastische 5 Sterne für eine fantastisches 
    Fantasy-Abenteuer !!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    susanneschatzs avatar
    susanneschatzvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschöne fantastische Liebesgeschichte zwischen zwei Feinden
    Wenn Liebe über Hass siegt

    Eigentlich bin ich ja bei reinen Fantasyromanen vorsichtig und mir gefällt ja nicht gleich was. Jetzt hab ich mir aber gedacht, sei doch mal mutig. Mein "Mut" wurde hier wirklich belohnt. Vorweg schon mal ich hab mich verliebt... in den Schreibstil, in die Geschichte und in die Protas. Die Idee ist so toll und die Geschichte schlüssig und genau richtig lang. Spannung gibt es auch genug und ebenso ein paar Lügen und Intrigen die am Ende schön aufgeklärt werden. Ich liebe ja Happy Ends, auch wenn nicht alle dieses erleben. 
    Das Cover finde ich ebenso schön wie die Beschreibung der Protas. Keras und Amela könnten ja unterschiedlicher nicht sein. Sie als Hüterin geboren und so dem Leben verschrieben, dass sie kein Fleisch ist. Er als Sohn des Anführers der Jägerschaft zum Hass gegen die Hüterinnen erzogen. Aus seinem anfänglichen Hass wird Liebe und er wird ihr größter Schutz gegenüber den Jägern, die nach ihrem Leben trachten. Sehr schöne Geschichte und auch die Emotionen der einzelnen Personen werden gut beschrieben. Man ist gleich in der Geschichte drinnen und mag es nicht mehr aus Hand legen. Das Umfeld erinnert mit Burg und vielen Pferden an das Mittelalter und auch Pflanzen und Tiere sind nicht fantastisch, einzig die Geschichte des weißen Wolfs und die Kraft, die Keras durch die Berührung von Amela erhält, zeigen einem, dass es doch ein Fantasyroman ist.
    Ich bin so begeistert, dass ich mir gleich wieder einen Fantasyroman von Sophie Fawn gekauft habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    Angelique_Wahl_Verzayvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Es war super spannend und ich konnte nicht aufhören es zu lesen da ich unbedingt wissen wollte wie es mit Amela und Keras weitergeht.
    Der Kodex der Hüterin

    Cover und Klapptext

    Das Cover ist sehr schön gestaltet und Aussagekräftig, es past perfekt zur Handlung des Buches.
    Der Klappentext hat mich sofort überzeugte und sehr neugierig zurückgelassen, sodass ich es direkt lesen wollte.

    Meine Meinung zum Buch

    Ich kam sehr gut in die Handlung rein, man wird direkt in das Geschehen reingezogen. Das Buch ist in verschiedenen Perspektiven geschrieben, wodurch es nie langweilig wird.

    Zu Beginn der Handlung lernt man Amela kennen. Amela wurde als Hüterin geboren, sie ist schon immer auf der Flucht ihr gesamtes bisheriges Leben lang. Sie war nie mehrere Tage an ein und demselben Ort.

    Keras wurde in die Gemeinschaft der Jäger geboren. Er wurde mit dem Ziel großgezogen, die Hüterinnen zu finden und zu jagen.

    Als Keras Amela in einem Gasthaus begegnet, genügte eine flüchtige Berührung von ihr, um die Stärke der Jäger in Ihm zu wecken.
    Keras erkennt sofort, dass Sie eine Hüterin ist und will Rache an Ihr ausüben.

    Rache für den Fluch, den die Hüterinnen den Jägern auferlegt haben. Rache für den Tod seiner Mutter!

    Als Keras Amela daraufhin verfolgt, wird sie in einen Unfall verwickelt und verletzt. Um wieder Gesund zu werden muss sie sich nun länger Zeit an einem Ort, dem Gasthaus aufhalten.

    Da Keras Amela für das Ritual braucht versucht er ihr Vertrauen zu bekommen. Er darf sie jetzt nicht mehr entkommen lassen!

    Keine Ahnung darüber, wer sie wirklich täglich besuchte und nach Ihrem Wohlbefinden sieht, fühlt sich Amela in Keras Anwesend sicher und geborgen.

    Keras muss sich eingestehen, dass Amela nicht böse ist. Er verliebt sich in sie und ist bereit, mit der Jägerschaft auseinander zu gehen.

    Einige Fragen kommen einem beim lesen wie:

    Was passiert wenn man sich in den Feind verliebt?
    Folgt man den bekannten Regeln und vertraut auf seine Familie?
    Oder stellt man sich gegen sie und schließt Vertrauen in den Feind?

    Doch Sie werden alle beim Lesen beantwortet.

    Fazit

    Es ist ein schöner lockerer Schreibstil als Leser wird man direkt in den Bann der Handlung gezogen und kommt nicht wieder raus.

    Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, sodass man sich ein klares Bild machen kann. Die Handlung ist echt Klasse und wechselt zwischen den Spannungsgraden.

    Es war super spannend und ich konnte nicht aufhören es zu lesen da ich unbedingt wissen wollte wie es mit Amela und Keras weitergeht. Einfach super klasse dieses Buch müsst ihr lesen. Vielen Dank Sophie Fawn - Autorin für dieses grossartige Buch.

     

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Rabiatas avatar
    Rabiatavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach toll!
    Eine sehr empfehlenswerte High Fantasy Geschichte mit Herz und Thrill.

    Das Buch ist von der ersten Seite an sehr packend. Man ist sofort in der Welt der Jäger und Hüterinnen.
    Es beginnt mit einer kurzen Einführung in die Mythologie, die ansatzweise erläutert, wie der Bruch zwischen Jägern und Hüterinnen entstanden ist. Im Verlauf der weiteren Geschichte taucht man immer tiefer ein und erfährt mehr über die Hintergründe der Geschehnisse. 
    Die Sprache ist bildhaft, leicht lesbar und poetisch. Die Schicksale der Protagonisten sind berührend und mitreißend.
    Es wird hauptsächlich aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Amela und Keras erzählt. Dies wechselt innerhalb der Kapitel und die Abschnitte sind jeweils mit den Namen des jeweiligen Protagonisten überschrieben. Teilweise werden die Geschehnisse jeweils aus der Sicht der beiden beleuchtet, teilweise setzt sich die Geschichte chronologisch fort, auch hin und wieder aus der Sicht einiger anderer Charaktere. 
    Man hat so einen umfassenden Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Personen und ist nah dran am Geschehen. Die Handlungen sind logisch nachvollziehbar. Man fiebert und leidet während der ganzen Zeit mit und kann das Buch zum Ende nicht mehr aus der Hand legen, da die Handlung nochmals an Fahrt aufnimmt und die Spannung stark ansteigt. Das liegt auch an den kurzen Abschnitten aus der Sicht der beteiligten Personen, die das Tempo der Abläufe erhöhen.

    Ich war absolut vertieft in das Geschehen, habe mit den Protagonisten mitgefiebert und -gebangt und am Ende sogar ein paar Tränen vergossen, da es mich emotional sehr berührt hat, was geschehen ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    anra1993s avatar
    anra1993vor 6 Monaten
    Von einer Hüterin und einem Jäger


    Das Buch Der Kodex der Hüterinnen habe ich Rahmen des Lesewinters 2018 gekauft und gelesen. Mich hatte direkt der Klappentext angesprochen. Er klingt genau nach meinem Geschmack und wirklich spannend. Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Er ist sehr flüssig und meist fesselnd. Ich konnte mich durch ihn gut in die Geschichte hineinversetzen und mir alles gut vorstellen.
    Es gibt zwei große Handlungsstränge. Im ersten durfte ich Amela begleiten. Amela ist eine Heilerin und gleichzeitig Hüterin. Zweiteres stellt eine sehr große Gefahr für sie dar, da sie ihre Bestimmung mit ihrem Leben bezahlen kann. Was dies aber genau heißt, müsst ihr selbst im Buch nachlesen. Ich kann euch aber so viel sagen, dass ich Amela sehr gerne begleitet habe. Denn sie ist eine sympathische Frau, mit viel Ehrgeiz und Charme. Im zweiten Handlungsstrang habe ich Keras, einen Jäger, begleitet. Er hat Amela auf dem Gewissen und möchte sie am liebsten Tod sehen, um ein anderes Leben zu retten. Auch Keras mochte ich sehr gerne. Vor allem seine Entwicklung im Verlauf der Geschichte hat mich fasziniert. Am Ende des Buches habe ich ihn fast nicht wiedererkannt und seine Art sehr zu schätzen gelernt.
    Mir hat die Idee gut gefallen. Bisher habe ich nichts ähnliches gelesen und war fasziniert, welche Ideen und Gedanken die Autorin in ihre Geschichte hat fließen lassen. Gerade die Idee der Verkörperung der Hüterin und des Jägers hat mir gut gefallen. Bereits der Einstieg hat mir gefallen, denn sie wirft den Leser nicht direkt in die Geschichte, sondern lässt ihnen Zeit, sich zurecht zu finden. Dies finde ich sehr gelungen. Ebenso war der Einstieg interessant zu lesen. Spannungsmäßig gab es einiges und die Spannung konnte die meiste Zeit auf einem guten Niveau gehalten werden. Es gab nur wenige Stellen, an denen ich mir etwas mehr Spannung gewünscht hätte. Dies waren meist Stellen, an denen die Charaktere viel erzählt haben. Die meiste Spannung entstand vor allem durch die vielen Wendungen. Aber auch dadurch, dass ich zwar beide Charaktere begleitet habe und deren Gedanken lesen konnte, sie aber gegenseitig nicht wussten, was sie denken und wie sie handeln werden. So blieb es spannend, wann die Bombe platzen wird.
    Zum Ende hin spitzen sich die Ereignisse zu. Es passiert ziemlich viel und ich wurde noch einmal gefesselt. Ebenso ist es rund und schließt die Geschichte gut ab.

    Mein Fazit
    Bis auf wenige Spannungsschwächen hat mir die Geschichte gut gefallen. Ich durfte tolle Charaktere begleiten und eine Geschichte mit einer neuen, spannenden Idee lesen. Ich kann euch die Geschichte empfehlen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lexy_Kochs avatar
    Lexy_Kochvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: "Eine wirklich tolle Idee mit Überraschenden Wendungen."
    *Rezension* Der Kodex der Hüterinnen, Sophie Fawn

    Meine Meinung

    Den Kodex der Hüterinnen hatte ich bei einem Gewinnspiel gewonnen und die Autorin Sophie Fawn war so nett mir zusätzlich das überarbeitete Ebook zukommen zu lassen.
    Außerdem habe ich das Buch noch zusätzlich für eine Challenge lesen können.

    An dem Gewinnspiel hatte ich nicht nur wegen dem toll klingendem Klappentext teilgenommen sondern auch weil ich das Cover mehr als gelungen finde. Obwohl es farblich eher düster und einfarbig ist machen die tollen Akzente von Wolf und Mond etwas ganz besonders daraus.
    Aber kommen wir mal zum Inhalt.

    Am Anfang hatte ich ein paar Probleme in die Geschichte rein zukommen. In den ersten Kapiteln fallen einige Namen die zudem nicht alltäglich sind (Amela, Keras, Ramza und noch weitere). Natürlich sollte man sich merken um welche Person es sich da handelt um näher in die Geschichte einzutauchen und sich mitziehen zu lassen. Auch das ist mir nicht leicht gefallen.
    Nach einer kurzen Lesepause habe ich das Buch dann noch mal neu angefangen (Ich hatte ungefähr 50 Seiten gelesen.) Da ich die Story schon Spannend fand und das Buch nicht abbrechen wollte.
    Und schau DA. Ich war drin. :) Plötzlich flossen die Seiten nur so dahin und ich konnte das Buch schnell beenden.
    Manche Dialoge fand ich zwar nicht immer passend oder ich wusste nicht genau wer jetzt was gesagt hat aber ich denke das ist Geschmackssache und ansonsten ist der Schreibstil von Sophie wirklich gut.

    Mein Fazit: Mich hat die Geschichte trotz anfänglichen Schwierigkeiten überzeugen können. Ich hoffe sehr das es vielleicht noch einen weiteren Teil geben wird. Vielleicht von den Anfängen der Hüterinnen und Jägerschaft. *Eine Idee an die Autorin rüberschieb :)*

    Ich vergebe 4 von 5 Delicious Sternchen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    Kindravor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr schöner Fantasyroman, der eine klare Leseempfehlung von mir erhält.
    Ein sehr schöner Fantasyroman, der eine klare Leseempfehlung von mir erhält.

    Der Fantasy-Roman „Der Kodex der Hüterinnen“ von Sophie Fawn ist im Juli 2017 erschienen.

    Amela ist als Hüterin der weißen Wölfe geboren worden und lebt als Heilerin ständig auf der Flucht vor den Jägern. Bei ihrer ersten Begegnung mit Keras werden durch deren Berührung seine Kräfte als Jäger geweckt und nachdem er sie als Hüterin erkannt hat, auch seine Rachegelüste. Seine Mutter ist bei seiner Geburt gestorben, weil er ein Jäger ist; Grund dafür ist ein Fluch, den eine Hüterin ausgelöst hat. Jetzt sinnt er auf Rache und will Amelas Tod, um seine zukünftige Frau vor dem Fluch zu schützen. Aber je mehr Zeit er mit Amela verbringt, desto stärker werden seine (positiven) Gefühle für sie und letztendlich muss er sich entscheiden zwischen seiner Familie und seiner Liebe.

    Die Geschichte rund um Amela, Keras, den Hüterinnen und den Jägern wird aus unterschiedlichen Erzählperspektiven erzählt, wobei es sich trotzdem um die personale Erzählweise handelt und nicht um eine Ich-Erzählperspektive. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Man taucht von Anfang an in das Geschehen ein und wird so nach und nach in die Geheimnisse des Kodex eingeführt; damit bleibt die Spannung die ganze Zeit über erhalten und erst zum Ende hin wird das wahre Vermächtnis der weißen Wölfe deutlich. Durch die recht kurzen Erzählabschnitte der einzelnen Personen war das Buch sehr kurzweilig und schneller durchgelesen als gedacht.

    Amela und Keras sind zwei sympathische Protagonisten, die beide auf ihre Art den Leser überzeugen können. Sie kommen authentisch rüber und ihre Gefühle und Gedankengänge konnten von mir gut nachvollzogen werden. Wird Keras zu Beginn nur von seinen Rachegelüsten angetrieben, gerät sein Weltbild im Laufe der Geschichte immer mehr ins Wanken und er stellt manche Handlungen in Frage. Auch die Nebencharaktere, insbesondere Ramza und Drigaan, sind gut beschrieben.

    Leitbilder des Romans sind neben der Achtung vor dem Leben auch vorurteilsbehaftetes Denken und die Kraft des Liebe.

    Das Cover ist sehr schlicht gehalten, spiegelt aber dennoch den Inhalt über die weißen Wölfe wider.

    Fazit:

    Ein sehr schöner Fantasyroman, der eine klare Leseempfehlung von mir erhält.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    SophieFawns avatar

    Dies ist meine erste Leserunde auf Lovelybooks und ich freue mich schon sehr, gemeinsam mit euch in dem Buch zu lesen. 


    Ich vergebe dafür 15 Leseexemplare als E-Books (bitte schreibt mir, welches Format ihr benötigt).
    Um was geht es in diesem Fantasyroman?Um den Glauben, die Wahrheit, wahre Liebe und den eigenen Weg.

    Klappentext:
    Amela wurde als Hüterin geboren und ist als solche zu einem Leben auf der Flucht verdammt.
    Als Keras ihr begegnet, genügt eine Berührung von ihr, um in ihm die Stärke der Jäger zu wecken. Sofort erkennt er, was sie ist, und will Rache üben. Rache für den Fluch, den die Hüterinnen den Jägern auferlegt haben. Rache für den Tod seiner Mutter.
    Doch was ist geboten, wenn man sich in den Feind verliebt? Folgt man den Regeln und vertraut auf seine Familie? Oder stellt man sich gegen sie?




    Wenn du an dieser Leserunde teilnehmen und ein Buch gewinnen möchtest, bewirb dich bis zum 17.08. und beantworte folgende Frage:
    Was könnte dich dazu bringen einen unbekannten Menschen zu hassen?




    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks