Sophie Floifluu Von Lilien und Gänseblümchen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Von Lilien und Gänseblümchen“ von Sophie Floifluu

Don't ask, don't tell! - Nach diesem militärischen Grundsatz hatte Captain Jean Torrent ihr ganzes Leben ausgerichtet. In ihrem Streben, ein 4-Sterne-General in der US-Army zu werden, war es ihr nie sehr schwer gefallen, auf die Liebe einer Frau zu verzichten. Aber sie machte ihre Rechnung ohne die hübsche Studentin Sabrina, die zum größten Hindernis ihrer Karriere werden sollte. Dabei hatte Sabrina nie vorgehabt, solche Schwierigkeiten zu verursachen. Sie wollte nur Lehrerin werden und einen Platz haben, an den sie gehörte. Kaum glaubte sie, ihn gefunden zu haben, musste sie feststellen, dass sie in Wirklichkeit davon weiter entfernt war als jemals zuvor. Beide Frauen werden zwischen ihren Träumen und ihrer gegenseitigen Zuneigung hin- und hergerissen, als ihre Welten, so verschieden wie Lilien und Gänseblümchen, aufeinandertreffen.

Als Leserin war ich Reisende, Beobachterin, (Zeit)Zeugin… und schlichtweg begeistert.

— TimeIsAHealer
TimeIsAHealer

Stöbern in Romane

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Don’t ask, don’t tell - Ein mitreißender Kampf ...

    Von Lilien und Gänseblümchen
    TimeIsAHealer

    TimeIsAHealer

    18. November 2015 um 23:15

    Don’t ask, don’t tell - Ein mitreißender Kampf um Karriere, Anerkennung des eigenen Lebens und gleichgeschlechtlicher Liebe. 'Von Lilien und Gänseblümchen' war eines der ersten Bücher, das ich seinerzeit als Ebook gelesen, oder besser verschlungen habe. Inzwischen habe ich den Roman dreimal gelesen und ich kann nicht behaupten, das Buch ‚über‘ zu haben. Ich habe es mir bei Bewertungen zur Regel gemacht, möglichst auf komplette Inhaltszusammenfassungen zu verzichten, weil diese Vorgehensweise oft genug das Lesevergnügen mindert oder sogar kaputt macht, wenn Leute schreiben, wie die Geschichte ausgeht. Für mich war die Kurzbeschreibung als 'Catch' absolut ausreichend, um mich für das Lesen dieses Buches zu entscheiden. Wer vor dem Kauf mehr wissen möchte, sollte sich einfach eine Leseprobe ziehen und ‚ins Buch hinein schnuppern‘, oder auch optional die Bewertungen auf Amazon hiernach durchsuchen. Sophie Floifluu bietet in diesem Buch einen wunderbar lesbaren Stil, beschreibt sehr bildhaft und greifbar Handlungen und Umgebungen, sodass man sich in jeden Abschnitt der Story einfühlen kann. Die Charaktere sind unaufgeregt und real dargestellt, waren interessant und mir persönlich sofort sympathisch und nah. Zugegeben, 'Von Lilien und Gänseblümchen' ist ein umfangreicher Roman, der in meinen Augen aber hätte an keiner Stelle gekürzt werden dürfen. In Bewertungen auf Amazon haben manche Rezensenten Langatmigkeit kritisiert, für mich fühlte es sich anders an. Man wird durch die Geschichte von Sabrina und Jean auf eine Reise mitgenommen, die einen Zeitraum von mehreren Jahren wiedergibt. Abschnitte, die Tage und Wochen der Zweisamkeit, aber oft genug auch Monate und Jahre des Wartens beschreiben. Wie kann man so etwas besser verpacken? Wer jemals in einer solchen Rolle des Wartens - gerade auch auf die Erfüllung der großen Liebe - gesteckt hat/stecken musste, weiß mit Sicherheit, wie lang Zeit wirklich werden kann. Ich finde, die Autorin, hat genau DAS in diesem Buch nahezu perfekt verteilt. Jedenfalls habe ich persönlich oft genug während des Lesens nicht nur mitgefiebert und gelitten, sondern auch 'mitgewartet'! Was ich noch spannender fand, hierfür ein extra Lob und gleich ausführlicher begründet - dieses Buch von Sophie Floifluu ist einer der relativ wenigen lesbischen Romane mit nahezu größtem Bezug zu realen und real-historischen Begebenheiten unserer Zeit. Der berufliche und der private Hintergrund der Soldatin Jean Torrent, ihrem Weg in der Army und dem unbedingten Willen, als Frau im Dienst des US-Militärs Karriere zu machen, ist großartig beschrieben und könnte so definitiv echten Geschehnissen entsprungen sein. Bei ihren Beförderungen und entsprechendem Aufstieg im Ansehen, wächst auch ihre Bekanntheit, wobei Jean aber, als nicht offen lesbisch l(i)ebende Frau, immer wieder ein Enttarnen und Diskreditierungen fürchten muss. Dass die Beziehung zwischen Sabrina und Jean sich zwar unter dem als Prämisse vorgegeben 'Don't ask, don't tell' entwickelt, sich Bedienstete in der US Army dennoch stets extrem bedeckt hielten, um keine Angriffsfläche wegen ihrer gleichgeschlechtlichen Lebensweise zu bieten (Gay Ban), hat Floifluu meiner Meinung nach treffend aufgegriffen und beschrieben. Ebenso hat sie den Widerruf des Gay Ban durch dazugehörige Unterschrift Obamas zur Gesetzesänderung (2011) als 'Meilenstein' in die Geschichte eingebaut. Hinzu kommt eine toll aufgebaute Geschichte über die 'Selbstfindung' und das Coming Out Sabrinas, die zu Beginn der Geschichte als hetero lebende Studentin in der Soldatin Jean erst eine Beschützerin, dann eine Freundin und später ihre große Liebe findet. Diesen Weg, wenn aus Bekannten Freunde werden und aus Freundschaft tiefes Vertrauen und Liebe entstehen, hat Floifluu bildlich und eingängig so gut getroffen, dass ich mich oft in Erinnerungen an meinen Weg wiedergefunden habe. In unaufdringlicher Weise hat die Autorin verpackt, dass nicht der Verstand allein darüber entscheidet, wen wir lieben, sondern das Herz unsere Entscheidung hier maßgeblich beeinflusst. Wer hinguckt und sich dem Thema gleichgeschlechtlicher Liebe nicht verschließt, wird nach dem Lesen dieser Geschichte vielleicht einen meiner liebsten Aussprüche 'Denn schließlich habe ich mich nicht in ein Geschlecht verliebt, sondern in einen Menschen' umso besser verstehen können ;) Für all die, die unsicher sind was die lesbische Erotik angeht und wegen dieser beim Kauf zögern - die im Roman enthaltenen lesbischen Liebesszenen sind absolut passend gesetzt und beschrieben, wohl dosiert, mit Behutsamkeit und einem angenehmen Maß, das sich bestens in den Tenor der ganzen Geschichte einfügt. Das Buch legt seine Gewichtung auf vollkommen anderen Themen, als auf das 'How to' zweier Frauen. Selten habe ich bisher ein Buch gelesen, dass auf so realistische Art eine wunderbare Liebesgeschichte erzählt, dabei mit spannenden Passagen, aber auch durch ruhige und emotional intensive Abschnitte zum Nachdenken auffordert. Vor allem aber schafft die Autorin eines, nach all den Höhen und Tiefen, die Sabrina und Jean durchleben müssen - dem Leser den Wunsch nach DEM Happy End zu entlocken! Ob es so kommt, lasse ich an dieser Stelle offen. Ich halte mich mit solchen offenen Äußerungen normalerweise bedeckt, nicht jedoch in diesem Fall: Für mich hätte dieses Buch deutliches Potential einem Drehbuch als Vorlage zu dienen, um dann mit Darstellerinnen, die mit Bedacht ausgewählt werden, eine romantische und zugleich gesellschaftskritische Storyline auf Leinwände zu bringen. Es muss dabei nicht immer Hollywood sein. Auch für nichtlesbische LeserInnen ist dieses Buch in meinen Augen eine klare Leseempfehlung!

    Mehr