Sophie Hart

 4 Sterne bei 27 Bewertungen

Lebenslauf von Sophie Hart

Sophie Hart lebt mit ihrem Freund und ihrer Sammlung skandalöser Romane in London. Sie liebt es zu reisen, ihr Fitnesstraining ausfallen zu lassen und Daniel Craig anzuschmachten.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Sophie Hart

Cover des Buches Unanständige Frauen lesen und trinken Kaffee (ISBN:9783492305211)

Unanständige Frauen lesen und trinken Kaffee

 (22)
Erschienen am 08.12.2014
Cover des Buches Risiken und Nebenwirkungen der Liebe (ISBN:9783492311038)

Risiken und Nebenwirkungen der Liebe

 (5)
Erschienen am 03.07.2017
Cover des Buches The Naughty Girls Book Club (ISBN:9780007514946)

The Naughty Girls Book Club

 (0)
Erschienen am 06.06.2013

Neue Rezensionen zu Sophie Hart

Neu

Rezension zu "Unanständige Frauen lesen und trinken Kaffee" von Sophie Hart

Nicht das, was ich erwartet hatte
tragalibrosvor 3 Monaten

Café-Besitzerin Estelle gründet einen Buchclub, um neue Kunden in ihr kleines Lokal zu locken. Überraschenderweise findet sich recht schnell eine kleine Gruppe Lesebegeisteter zusammen, doch statt anspruchsvoller Klassiker wendet sich die Gruppe schnell der erotischen Literatur zu. 
Plötzlich hat die Lektüre ungeahnte Auswirkungen auf das Privatleben aller Beteiligten...


Ich hatte mir von diesem Buch einen erotischen Roman erwartet, der mit netten, vielleicht auch interessanten Charakteren punktet.
Leider habe ich hier offensichtlich zu hohe Erwartungen gehabt, oder dieser Roman wurde schlichtweg in der falschen Kategorie angesiedelt.

Statt einer erotischen Handlung, geht es hier vordergründig nur um die einzelnen Mitglieder des Lesezirkels, welche in ihrer Darstellung allerdings sehr oberflächlich und teilweise äußerst widersprüchlich wirken. Pikante Situationen werden von der Autorin oft mit einem "..." beendet, sodass dem Leser eigener Interpretationsspielraum bleibt. Meiner Meinung nach ist dies im Genre "Erotika" allerdings eher fehl am Platze. Wenn man Bücher dieser Art liest, erwartet man sicher explizite Szenen.

Neben diesen etwas störenden Faktoren, hat mich auch der Schreibstil nicht packen können. Er wirkt steif, aufgesetzt und teils langweilig. Gespräche zwischen den Protagonisten sind gestelzt und machen daher ebenfalls keine große Freude. 

Allerdings muss ich die Idee sehr loben. Der Gedanke, dass sich völlig unterschiedliche Menschen in einem Buchclub treffen, sich anfreunden und sich einem besonderen Genre widmen, dass vielleicht die eigene Fantasie anregt, ist durchaus interessant.
Da es aber leider, leider an der Umsetzung hapert, möchte ich diesem Buch nur zwei Sterne geben. 

Kommentieren0
33
Teilen

Rezension zu "Risiken und Nebenwirkungen der Liebe" von Sophie Hart

Paartherapeutin verhilft ihren Patienten zum Happy End und findet endlich selbst ihr Glück
schnaeppchenjaegerinvor 2 Jahren


Annie ist Paartherapeutin und verdient ihr Geld damit, angeknacksten Beziehungen wieder auf die Sprünge zu helfen. 
Ihr eigenes Liebesleben liegt seit der Scheidung von ihrem Mann vor knapp zehn Jahren brach und ihre jüngere Schwester Holly versucht sie deshalb immer wieder mit den in ihren Augen geeigneten Single-Männern zu verkuppeln. Dabei bemerkt Annie lange nicht, dass ihr Liebesglück gar nicht so weit von ihr entfernt ist - auch wenn es sich "bloß um [Büronachbar] Jamie" handelt...


Was mir vor der Entscheidung, das Buch zu lesen nicht aufgefallen war ist, dass der Roman als Paperback bereits vor über einem Jahr unter dem Titel "Verliebte Frauen ticken anders" erschienen ist und nun mit einem ganz anderen offensichtlich weniger anzüglichen und eher romantisch gestaltetem Cover neu aufgelegt wurde.  


In "Risiken und Nebenwirkungen der Liebe" wird der Leser mit Pärchen konfrontiert, bei denen mindestens ein Partner in der Beziehung unzufrieden ist und Hilfe bei Annie sucht. "Witzigerweise" vermuten die Patienten, dass es sich bei Annie um eine Sexpertin handelt, die ihnen anschauliche Ratschläge erteilt und diese auch noch praktisch demonstriert oder mit ihnen einübt. 
Ist erst einmal geklärt, dass Annie die jeweilige Beziehung analysiert und die Paare durch ihre Tipps und Hausaufgaben selbst zu einer Problemlösung finden müssen, kommen die mitunter schwierigen und einer Paartherapie skeptisch gegenüberstehenden Partner ins Spiel. Wie im Klappentext beschrieben geht es hauptsächlich um drei Paare verschiedenen Alters und in unterschiedlichen Stadien der Beziehung, die sich hilfesuchend an Annie richten.


Dabei reihen sich zahlreiche Klischees aneinander, wobei in der Regel die eher romantisch veranlagten, liebesbedürftigen Männer unter ihren dominanten, egoistischen Frauen zu leiden haben und offensichtlich bisher nicht das Gespräch mit ihren (Ehe-)frauen gesucht haben. 
Die Geschichte der 34-jährigen Annie kommt dabei leider sehr kurz und ist sehr früh vorhersehbar, dass nur wenig Spannung aufgebaut wird. Bei ihren Patienten sind die Probleme eher trivial und die Protagonisten so eindimensional, dass deren Geschichten weder besonders einfallsreich amüsant und noch weniger emotional berührend sind. 
Auch wenn Annie das Klischee der hoffnungslosen britischen Romantikerin verkörpert, die sich lieber in romantischen Liebesschnulzen verliert und ihren Beruf auch deshalb ergriffen hat, um Pärchen zu ihrem persönlichen Happy End zu verhelfen, hatte ich mir bei der Entscheidung für das Buch vorgestellt, mehr über sie zu lesen und mir bei dem Roman einen anderen Schwerpunkt gewünscht. 

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Unanständige Frauen lesen und trinken Kaffee" von Sophie Hart

Unanständige Frauen lesen und trinken Kaffee
Gedankenflügevor 3 Jahren

Mir ist natürlich als erstes das witzige Cover aufgefallen, Die stechend blauen Augen die hinter einem Buch hervor lugen. Und der Titel tat sein übriges um mich neugierig zu machen es mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich muss ja sagen, ich bin wohl nicht so unanständig, denn ich trinke kein Kaffee *gg* aber ich muss sagen, der Titel und das Cover passen wirklich hervorragend.

Was den Schreibstil von Sophie Hart angeht, er ist leicht, locker und flüssig zu lesen. Und die kurzen Kapitel unterstützen dies noch. Mit viel Witz, Gefühl und doch mit einer gewissen Tiefe schafft sie es, eine amüsante Geschichte zu kreieren.

Ja, die Geschichte, wie schon erwähnt geht um den Buchclub den Estelle aus der Not gegründet hat. Die anfängliche Angst das niemand zum ersten Treffen kommt erweist sich als unbegründet, gut, so viele wie sich angemeldet haben kommen dann doch nicht aber ich denke die 4 Personen die wirklich auftauchen ergeben eine gute Grösse. Nach dem anfänglichen kennenlernen und der ersten Buchbesprechung, nimmt alles eine total andere Wendig als das sich das Estelle gedacht hat, denn anstatt Klassiker zu lesen, wie sie es eigentlich geplant hatte, landen sie dann bei erotischer Literatur. Und einstimmig nehmen sie sich vor, alle 2 Wochen ein neues Buch aus diesem Genre zu lesen und es auch zu besprechen. Dennoch hat die Geschichte auch seine Tiefen. Denn die Autorin nimmt uns mit in die Leben der 5 Personen und zeigt uns auch was so ein Buchclub mit einem anstellen kann ;)

Da wäre eben Estelle, eine fleissig, attraktive und stolze Besitzerin des Café Cramp. Mit ihrem Sohn lebt sie und er kleinen Wohnung darüber und ist soweit glücklich. Seit sie geschieden ist hatte sie keine Beziehung mehr, geschweige den eine Sexleben, also kommt ihr die erotische Literatur grade recht. Doch es zeigt ihr auch was ihr eigentlich fehlt.

Dann wäre da Rebecca, Lehrerin, attraktiv und seit 5 Jahren verheiratet. Zufrieden, mehr oder weniger, bis auch sie durch die Romane die sie lesen merkt das es mehr gibt als das normale Eheleben mit Arbeiten, 1 mal die Woche Sex und sonst ja... das übliche halt.

Dann die junge Gracie, sie ist sehr feministisch angehaucht und kann eigentlich solch eine Geschichte nichts abgewiesen. Und das tut sie auch kund. Sie lebt noch bei ihrer Mutter mit ihren 27 Jahren, eine feste Beziehung hatte sie auch noch nicht wirklich, denn sie hatte kein gutes Händchen für die Männer.

Sue, die 64 jährige, die verheiratet ist, kurze zuvor in Rente ging und noch tüchtig was erleben will. Und nicht nur was Unternehmungen und Hobbys angeht, denn seit sie die Bücher liest die sie um Buchclub lesen merk sie, was ihr all die Jahre entgangen ist und sie möchte wenigstens annähernd mal so was erleben, denn sie sei zwar schon älter aber noch nicht tot *gg*

Und Reggie, der einzige Mann in dieser Runde. Student und sehr schüchtern und zugeknöpft.

Es ist Sophie Hart hart gelungen ein wirklich amüsanter und unterhaltsamer Roman zu schreiben der aber dennoch etwas Tiefgang hat. Denn wir erleben mit was sich im Leben der einzelnen Protagonisten ereignet, den der Einfluss der erotischen Literatur ist nämlich nicht zu unterschätzen.

Mir ist vor allem Sue sehr ans Herz gewachsen. Aber auch alle anderen sind einfach nur sympathisch und man lebt mit ihnen mit. Die ganzen Veränderungen sind gar unrealistisch, und selbst ich hab mich bei dem ein oder anderen mal ertappt gefühlt oder wurde nachdenklich.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks