Sophie Heeger

 3.7 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Mephistos Erben, Schattenrosen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sophie Heeger

Sophie HeegerMephistos Erben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mephistos Erben
Mephistos Erben
 (4)
Erschienen am 08.03.2012
Sophie HeegerSchattenrosen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schattenrosen
Schattenrosen
 (3)
Erschienen am 17.06.2016
Sophie HeegerMephistos Erben: Kriminalroman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mephistos Erben: Kriminalroman
Mephistos Erben: Kriminalroman
 (0)
Erschienen am 08.03.2012
Sophie HeegerKaktus und Kanarienvogel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kaktus und Kanarienvogel
Kaktus und Kanarienvogel
 (0)
Erschienen am 22.01.2018

Neue Rezensionen zu Sophie Heeger

Neu
misswinniepoohs avatar

Rezension zu "Schattenrosen" von Sophie Heeger

Mehr Schein als Sein
misswinniepoohvor 2 Jahren

Mehr Schein als Sein



Kommissar Franz Bender und seine Kollegin Sandra Kurz von der Mainzer Mordkommission werden zur Leiche des Alleinlebenden Harald Krumzig gerufen. Zunächst sieht es nach Selbstmord aus, doch schnell stellt sich heraus das er ermordet wurde.

Doch wer ermordet einen allseits beliebten Altenpfleger der in seiner Arbeit im Seniorenheim seine Erfüllung gefunden hat?


Die Kommissare tappen lange Zeit im dunkeln, den alle Spuren führen zunächst in eine Sackgasse.


Als allerdings mehrere Senioren in zwei verschiedenen Pflegeheimen an Lungenembolie sterben obwohl sie ihre Medikamente ordungs gemäß erhalten haben, wittern die Beiden eine heiße Spur. Interessanterweise gehören nämlich beide Heime der selben Gesellschaft und dessen Geschäftsführer Norbert Markgraf scheint mehr zu verbergen. Den plötzlich sind die wichtigen Medikamente der Betroffenen von der Pharmafirma zurückgerufen und vernichtet worden. Was will Markgraf verheimlichen?


Die weiteren Ermittlungen der Kommissare führen Sie tief in die Geschäfte mit Arzneimittel-Reimport hinein bis sie den Mord an Krumzig aufgeklärt haben und nicht nur das.


Die Autorin erzählt diese Geschichte im schnörkelloser und direkter Sprache und Erzählton.


Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet und glaubhaft dargestellt

Durch die verschiedenen Handlungsstränge bleibt der Spannungsbogen erhalten und die losen Enden werden am Ende virtuos zusammen gewebt ohne das Fragen offen bleiben.

Schon lange hat mich kein Buch mehr so gefesselt wie dieses und habe es in 2 Tagen regelrecht verschlungen.

Kommentieren0
5
Teilen
Jisbons avatar

Rezension zu "Schattenrosen" von Sophie Heeger

Guter Krimi
Jisbonvor 2 Jahren

"Schattenrosen" hat mir gefallen. Das Buch ist, abgesehen von ein paar kleinen Tipp- und Kommafehlern, gut geschrieben und obwohl der Leser im Prinzip von Anfang an weiß (oder zumindest ahnt), was vor sich geht, ist der Fall interessant und er wirkt wie aus dem Leben gegriffen. Besonders gelungen ist aber die Ausarbeitung der verschiedenen Charaktere.

Die Autorin stellt einige sehr unterschiedliche Figuren vor; nicht nur die Ermittler, sondern auch Norbert Markgraf und seine Familie sowie eine mit den toten Patienten vertraute Ärztin und rumänische Männer, die ebenfalls eine Verbindung zu den Ereignissen haben, bekommen eigene Kapitel, in denen wir mehr über sie und ihre Sorgen erfahren. Dadurch wurde der Fall aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet und das mochte ich, vor allem, da es Heeger gelungen ist, die Balance zwischen den persönlichen Problemen der Charaktere und den Ermittlungen zu wahren. Die Ereignisse in den Heimen spielen für alle eine Rolle, wodurch die verschiedenen Perspektiven miteinander verbunden sind, auch wenn nicht jedes Kapitel sich mit ihm beschäftigt.
Insgesamt war der Fall gut konstruiert. Wie bereits erwähnt weiß man als Leser schnell, was passiert ist, aber mir hat gefallen zu sehen, wie Bender und Kurz langsam dahintergekommen sind und wie die einzelnen Puzzleteilchen sich zusammengesetzt haben. Dabei wurde die Ermittlungsarbeit meiner Meinung nach glaubwürdig dargestellt - es gibt sehr viele Recherchen und Zeugenbefragungen. Hier ist anzumerken, dass es keine spannungsgeladenen Szenen oder dramatische Konfrontationen gibt, sodass jemand, der keine eher ruhigen Krimis mag, an "Schattenrosen" vermutlich keine Freude hätte. Ich dagegen mochte es zu lesen, wie die Ermittler durch normale Polizeiarbeit den Fall gelöst haben. Außerdem gibt es einige emotionale und potentiell brenzlige Situationen für verschiedene Figuren, sodass durchaus Spannung gegeben ist. Der Fokus liegt aber ganz klar auf den einzelnen Charakteren und den Ermittlungen an sich.

Heeger hat in diesem Buch einige sensible Themen angesprochen, zum Beispiel Sterbehilfe und häusliche Gewalt. Meiner Meinung nach hat sie diese Aspekte angemessen behandelt und gerade bei der häuslichen Gewalt schön aufgezeigt, was im Täter und in seinen Opfern vorgeht. Doch obwohl wir die Perspektive des Täters zu sehen bekommen, werden seine Taten nie heruntergespielt oder glorifiziert. Außerdem gibt es einige Szenen, in denen aufgezeigt wird, dass Missbrauch überall vorkommen kann und welche Schäden es anrichtet, was ich sehr wichtig fand.

FAZIT
"Schattenrosen" ist ein guter Krimi, der sich vor allem durch gut ausgearbeitete Figuren und die Darstellung der Ermittlungsarbeit hervortut.

Kommentieren0
18
Teilen

Rezension zu "Mephistos Erben" von Sophie Heeger

Rezension zu "Mephistos Erben" von Sophie Heeger
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren

Ein schöner Regionalkrimi aus Mainz, der von der Autorin sehr bildhaft beschrieben ist. Man tauscht die heimische Couch gegen den Schauplatz in Mainz! Lea, eine Psychiaterin wird von der Kripo um Informationen zu einer Patientin gebeten, welche tot aufgefunden wurde. Diese ganzen Geschehnisse lassen die Psychiaterin nicht los, da irgendwie nichts auf den vorerst angenommenen Selbstmord so wirklich passen zu scheint. Sie fängt an zu ermitteln und der Leser taucht ab in eine tiefe Welt der menschlichen Psyche, in Esotherik und die Heil und Profitgierkünste einer "heilenden Organisation". Sie bringt sich in höchste Gefahr, welche sie allerdings zu spät erkennt. Parallel switcht der Leser in die Geschichte der Patientin,erfolgreiche Kunsthistorikerin Susanna, welche von Schuldgefühlen und Erinnerungen gequält wird. Sie erhofft sich durch die Esotherik, Tarotkarten Linderung und Heilung, welche SIe teuer bezahlt.
Ein Krimi welcher in die Psyche geht, in die Abgründe des menschlichen Egos...ausgelöst durch Neid und Missgunst. Er hat Spass gemacht, auch wenn ich ihn aufgrund der vielen verschiedenen Personen und wechselnden "Erzähler" nicht in die einfachste Lesekategorie einstufen würde!

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks