Sophie Jordan Firelight - Leuchtendes Herz

(289)

Lovelybooks Bewertung

  • 270 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 6 Leser
  • 27 Rezensionen
(112)
(118)
(42)
(14)
(3)

Inhaltsangabe zu „Firelight - Leuchtendes Herz“ von Sophie Jordan

Miram wurde gefangen genommen, und das ist ganz allein Jacindas Schuld. Zwar gelingt es ihr in einer wahnwitzigen Aktion, Miram zu befreien, doch damit sind die Draki längst nicht sicher. Denn die Drachenjäger sind ihnen dicht auf der Spur. Zugleich drohen die Gefühle des Drakiprinzen Cassian zur Gefahr für die Liebe zwischen Jacinda und Will zu werden. Wenn er nicht bereit ist, Jacinda gehen zu lassen, wird sie für immer an das Rudel gefesselt sein. Und das Leben mit Will, nach dem sie sich schon so lange sehnt, wird niemals möglich sein. Die Flucht vor den Drachenjägern entwickelt sich so zu einer Zerreißprobe für Jacindas Liebe zu Will – und schließlich zu einem dramatischen Kampf um Leben und Tod. „Leuchtendes Herz“ ist der letzte Band der Firelight-Trilogie. Die beiden Vorgängertitel lauten „Brennender Kuss“ und „Flammende Träne".

Toll zum Mitleiden und Mitfiebern!

— jnyk3
jnyk3

Ein super Finale!

— buecher_heldin
buecher_heldin

Ein sehr schöner Abschluss zu der tollen Buchreihe!

— _mystery-007-ly_
_mystery-007-ly_

Das Ende kam wie erwartet, konnte aber unterhalten. Genervt hat die Begriffsstutzigkeit der Charaktere. Nette Reihe für Zwischendurch.

— An-chan
An-chan

Ein wundervoll gelungener Abschluss der Firelight Trilogie. Die gesamte Buchreihe ist sehr einfach zu verstehen und absolut lesenswert!! :D

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Die ganze Story rund um Jacinda und Will war SO klasse aufgebaut und umgesetzt! Ich habe bei jeder Seite so mitgefiebert!

— alina_kunterbunt
alina_kunterbunt

Tolles Ende einer schönen Geschichte

— Simae
Simae

Ein schöner und spannender Abschluss dieser Reihe :)

— america1998
america1998

Echt ein mega tolles Buch!!!

— Nessi1406
Nessi1406

Genialer Abschluss der Reihe

— coala_books
coala_books

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

WUNDERSCHÖN💖💖😍

iamMarii

Glücksspuren im Sand

Für mehr Mut im Leben! Eine wundervolle Geschichte.

bibliophilehermine

Ich und die Heartbreakers

Abwechlungsreiche Story mit tollen Charakteren

bibliophilehermine

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Tolles Buch. Besonders geeignet für Fans von Gossip Girl und PLL.

annaleeliest

Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill

Ziemlich witzig und gewohnt toll geschrieben, aber mir ging das alles zu hektisch

NaddlDaddl

Niemand wird sie finden

Schöner Jugendthriller für zwischendurch 4,5☆

Sternschnuppi15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Firelight - Leuchtendes Herz (3)

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. October 2016 um 19:05

    Der dritte und damit letzte Band der Firelight Trilogie ist es absolut wert gelesen zu werden, sich einfach fallen zu lassen und ins Bett zu legen, es in Ruhe zu genießen und für einen Moment die Welt anzuhalten. Auch mit etwas stärkeren Nerven bleibt auch hier kein Auge trocken. Vom ersten Teil bzw. Band bin war ich sehr überraschend beeindruckt wie ein, wenn auch sehr kurzer Satz von Beginn an einem komplett mitzieht und fesselt. Kaum angefangen war es auch schon vorüber und es ging zum nächsten Band. Auch dieses Abenteuer hinterließ Spuren und ließ den dritten Band nicht lange auf sich warten. Auch schon angefangen blieb es weiterhin spannend und lies mich nicht los... Kurz vor Ende gab es diesen einen schockierenden Verat und ließ mein Herz einen Moment aussetzen. Von da an wurde mir bewusst, dass mir dieses Buch für einen langen Zeitraum in Erinnerung bleiben wird. Dann war es so weit, dass Ende nahte und ich musste sehr mit den Tränen kämpfen, als es so ein unerwartet und trotzallem glückliches Ende ergab und jeder das verdiente, wofür er gekämpft hat. Jacinda und Will - Ein echtes Traumpaar! :D

    Mehr
  • gut abgerundet und schnell zu lesen

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Chrissi92

    Chrissi92

    14. June 2016 um 21:09

    Das lang ersehnte Finale was mich mit einem befriedigendem Ergebnis zurück lässt.Ingesamt ließ es sich wie die beiden Vorgänger zügig lesen und geizte auch nicht mit romantischen Szenen. Die Thematik der Drakis - Drachen, die sich auch in Menschen verwandeln können - fand ich sehr schön, auch dass sich alles in der heutigen Zeit abspielt war einerseits seltsam, aber rigendwie auch nett und erinnerte mich etwas an die alte Comic Serie "Gargoyles".Es gab einige nette und interessante Szenen die mir wirklich gut gefallen haben, auch die Atmosphäe und neuen "Teilnehmer" haben mich überzeugt und passten gut ins Bild. Die Autorin schaffte es mich  das Buch wie einen Film erleben zu lassen, was das Buch umso schöner macht.Allerdings waren die Konsequenzen und das Finale recht vorhersehbar und auch nicht überaus spektakulär, was der Geschichte insgesamt aber nicht schadet.Eine tolle Reihe die ich gerne in meinem Regal habe.

    Mehr
  • Must have

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Nessi1406

    Nessi1406

    07. May 2016 um 21:23

    Wer Drachen, Fantasy und Abenteuer mag ist hier genau richtig! Erstmal muss ich sagen, das die Cover sehr schön und ansprechend gestaltet wurden. Diese Triologie verliert nie die Spannung und ist bis zum Schluss mitreißend und interessant. Die ist ein Must have für alle Fantasyliebhaber :)

  • Toller Abschluss!

    Firelight - Leuchtendes Herz
    ozeanly

    ozeanly

    30. April 2016 um 20:01

    Ich bin etwas traurig, dass die Trilogie von Firelight nun zu ende ist, weil ich diese Reihe wirklich gut fand und gerne gelesen habe!Das Cover finde ich sehr schön. Insgesamt gefallen mir die Cover der Trilogie sehr gut. Eine weitere Sache, die mir sehr gut gefällt, ist die Qualität des Covers: Das Cover fühlt sich nicht wie gewöhnlich an. Es ist etwas 'schuppenartig' und ich hatte somit das Gefühl das es perfekt zu einem Drachenbuch passt!Der Schreibstil ist leicht, aber flüssig. Man muss sich nicht besonders anstrengen und konzentrieren, um zu verstehen, was gerade passiert. Das hat mir gut gefallen. Außerdem fliegt man auf Grund dessen regelrecht durch das Buch. (Was eigentlich auch schade ist, denn es geht somit viel zu schnell zu ende).An die Charaktere hat man sich schon gewöhnt und man hat die meisten sehr ins Herz geschlossen. Cassian hat definitiv mein Herz erobert...Die Geschichte, das Finale, war spannend und sehr interessant. Außerdem gibt es einige Wendung, die sehr unerwartet sind!Leider sind manche Dinge anders gekommen bzw. gar nicht gekommen, wie ich sie mir gewünscht hätte. Ich hatte die ganze Zeit einen Verdacht, was passieren könnte (und ich muss gestehen, es war ein sehr guter und spannender Verdacht!), jedoch wurde ich in der Hinsicht etwas enttäuscht. Nichtsdestotrotz hat mir das Finale gut gefallen! Und ich bin ein wenig traurig der Geschichte 'tschüss' zu sagen. 4*

    Mehr
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • Tränendes Herz

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Lavazza

    Lavazza

    08. January 2016 um 08:23

    Als ich das dritte Buch zur Hand nahm, war ich irgendwie traurig, dass nach den 320 Seiten glaube ich, Schluss sein soll. Aber nun gut, jede Geschichte geht irgendwann einmal zu Ende. Also Miram wurde gefangen genommen und ist jetzt in dem Versteck der Enkros. Jacinda ist fest entschlossen sie, mit der Hilfe von Cassain (Mirams Bruder, Will (in den ist Jacinda über beide Ohren verliebt ♥) und Tamra ihre Zwillingsschwester, zu befreien. Das ist eigentlich alles was ich dazu sagen kann ohne irgendwas von der Geschichte zu erzählen, ohne zu spoilern. :) Ich finde die Geschichte sehr gut. Das Cover ist wieder einmal traumhaft, obwohl ich nicht genau weiß wer dort abgebildet sein soll. Ich bin mir nicht sicher, ob es vielleicht Jacinda sein soll, doch hat sie ja rote Haare oder vielleicht sogar Miram? Weil mir die anderen beiden Teile als Hörbuch sehr gefallen haben, habe ich beim Verlag nach dem dritten Hörbuch angefragt, doch das Hörbuch hat sich leider nicht so verkauft wie die Bücher und somit wird ein drittes nicht produziert, schade! Ich vergebe aber nur vier Sterne für das Buch, weil mir am Ende doch etwas gefehlt hat, was ich hier aber auch nicht sagen kann, den sonst würde ich euch das Ende nehmen und das möchte ich auf keinen Fall. Für jeden der Fantasy mit verstrickten Liebesbeziehungen mag, sollte das Buch lesen. Von den drei Teilen, war dies das feurigste und spannendste Buch, doch wie schon gesagt, fehlte mir am Ende etwas. Trotzdem solltet ihr es unbedingt lesen, wer den ersten und  zweiten Teil mochte.

    Mehr
  • Firelight - Leuchtendes Herz

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Chronikskind

    Chronikskind

    18. September 2015 um 18:13

    Zum Inhalt: Miram wurde gefangen genommen, und das ist ganz allein Jacindas Schuld. Zwar gelingt es ihr in einer wahnwitzigen Aktion, Miram zu befreien, doch damit sind die Draki längst nicht sicher. Denn die Drachenjäger sind ihnen dicht auf der Spur. Zugleich drohen die Gefühle des Drakiprinzen Cassian zur Gefahr für die Liebe zwischen Jacinda und Will zu werden. Wenn er nicht bereit ist, Jacinda gehen zu lassen, wird sie für immer an das Rudel gefesselt sein. Und das Leben mit Will, nach dem sie sich schon so lange sehnt, wird niemals möglich sein. Die Flucht vor den Drachenjägern entwickelt sich so zu einer Zerreißprobe für Jacindas Liebe zu Will – und schließlich zu einem dramatischen Kampf um Leben und Tod. Meine Meinung: schöner Abschluss ein fantasievollen Reihe Die Geschichte setzt nahtlos an der Stelle an, wo der zweite Teil aufgehört hat. Cassian, Will, Jacinda und Tamra wollen Miram befreien und die Mittel, die sie wählen, sind zwar erwartbar, aber dennoch ein bisschen überraschend. Irgendwie war es abzusehen, dass sie Miram befreien können (und der Klappentext verrät es ja auch schon), aber damit ist der Stress ja noch lange nicht vorbei. Sie werden von vielen gejagt und auch untereinander sind sie einander nicht geheuer. Dies trägt aber irgendwie zur Spannung bei, denn man weiß nie, welcher der Feinde als nächstes kommt und wie die Draki darauf reagieren. Das Ende des Buches hält einige Überraschungen bereit, die man so nicht erwarten kann. Die Spannung wird auch durch die Liebesbeziehung zwischen Will und Jacinda und irgendwie auch Cassian aufrecht erhalten. Durch die Verbindung der beiden bekommen alle mehr mit, als sie eigentlich sollten. Ich kann hier nich mehr dazu sagen, ohne gleich alles zu spoilern ... ^^ Die Charaktere selbst entwichkeln sich teilweise unglaublich weiter. Mit am spannensten finde ich die Entwicklung von Tamra - von einem Draki, die sich nicht verwandeln kann, in die Hüterin, die stark genug für andere ist. Jacinda fand ich nicht mehr so gut, zwischenzeitlich war sie echt naiv und irgendwann hat das ein bisschen genervt. Cassian und Will haben mich beide wieder voll und ganz überzeugt und ich habe beide zu schätzen gelernt. :) Alles in allem war das ein echt schöner Abschluss für die gesamte Reihe und ich muss sagen, dass sie zum Ende hin immer besser wurde. Ich kann sie echt empfehlen, vor allem denjenigen, die gerne was über Drachen lesen ;)

    Mehr
  • Das Ende einer Ära!

    Firelight - Leuchtendes Herz
    MimisBookworld

    MimisBookworld

    05. August 2015 um 08:43

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Das Thema Drachen wurde wieder einmal ausgezeichnet integriert und aufgenommen, dadurch passt es zu den anderen beiden Teilen. Auch der Schreibstil von Jacquelyn Frank lässt nichts zu wünschen übrig. Das Buch lässt sich super von der Hand lesen und führt nicht zu einer Verwirrung. Viele Wendungen und Überraschungen hielten sich im Buch bereit um die Leser zu überrumpeln. Auch die Spannung ließ nicht zu wünschen übrig, sie zog sie unaufhaltsam durch das gesamte Buch und verlor nie an Niveau. Das Buch schließt nahtlos an den 2ten Band an was einen sehr guten und leichten Einstieg in den Verlauf der Story garantiert. Sofort war ich mitten im Geschehen Miriam zu retten und das auf sehr riskante Weise. Denn Jacinda ließ sich mit Absicht von den Enkros fangen und in ihre Basis verschleppen. Denn durch das Band, das die Hochzeit mit Cassian mit sich trug, kann Cassian sie jederzeit und überall aufspüren. Klingt eigentlich logisch oder: Spitzel einschleusen à Miriam finden à Nutzung des Bandes zur Flucht. Dumm nur das bisher nie ein Draki entkommen konnte. Jacinda wurde mir in diesem Band wieder etwas sympathischer, denn dieses gefühlsmäßige Hin und Her war für mich ab einem bestimmten Punkt unerträglich. Aber jetzt hat sich Jace entschieden, wen sie will und liebt nämlich Will. Leider gibt es da auch noch das Band der Draki, dass sie an Cassian fesselt und sie zwingt seine Emotionen zu fühlen als wären es ihre eigenen. Um Cassian zu trösten oder gar zu helfen würde sie Wills Gefühle verletzten. Eine bescheidene Zwickmühle. Zu allem Überfluss ist Jacinda ihrem Rudel gegenüber zu loyal. was auch wieder ein Hin und Her auslöst. Ein Leben im Rudel oder mit Will?! In einigen Situationen habe ich mir gewünscht sie wäre ein wenig egoistischer, aber das wäre dann nicht mehr die Jace die ich so sympathisch finde. Cassian und Will haben mir in dieser Reihe und in diesem Band am meisten leidgetan. Denn jetzt mal ehrlich Cassian liebt eine Frau die seine Gefühle nicht erwidert und dazu ist sie noch nicht mal in einen Draki verliebt sondern in einen Menschen. Da hilft ihm selbst das Band der Draki nicht. Und Will liebt Jace und kann sie nicht wirklich bekommen und das aus so vielen Gründen. Will und Cassian mussten beide sehr viel einstecken und ertragen und sind dennoch an Jace Seite geblieben um ihr zu helfen. Ich habe mich manchmal echt gewundert, warum sie beide nicht einfach das Handtuch warfen. Dann fiel es mir wieder ein. Der Grund war Liebe. Auch Tamra ist mir nun ans Herz gewachsen. In diesem Band erfuhr man viel mehr über sie und lernte auch andere Seiten von ihr kennen. Vor allem ihre Drachenseite. Und ich gönne ihr richtig ihr Glück mit Deghan. Deghan, der Graue, wurde viele Jahre von den Enkros festgehalten. Er hat die Enkros nie an sich herangelassen, sondern sie immer berkämpft. Außerdem kannte er Tamras und Jaces Vater, Magnus. Deghan selbst hat allerdings eine eher jugendliches Aussehen in seiner menschlichen Gestalt und war mir auf Anhieb sympathisch. Alles in allem zu den Charakteren: Alle Charaktere egal ob neu oder alt überraschen mit ungeahnten neuen Facetten.  Zu dem Rest der Reihe und des Buchs möchte ich nichts mehr sagen. Ich kann es nur jedem Romantic-Fantasy-Fan wärmstens empfehlen diese Reihe zu lesen. Für mich ist das letzte Buch einer Reihe immer etwas ganz besonderes. Vor allem wenn es so ein würdiger Abschluss einer Trilogie ist, der mein Romantic-Fantasy-Herz höher schlagen lässt. Wobei mir dadurch natürlich schwerfällt los zulassen und mich anderen Büchern zu widmen. Aber in diesem Fall beendete ich die Reihe mit einem lächelnden und einem weinenden Auge. Leseempfehlung? Auf jeden Fall! ♥Ich vergebe für Sophie Jordans letzte Reise in die Draki-Welt 5 von 5 möglichen Sternchen!

    Mehr
  • der Abschlussband einer sehr tollen Reihe

    Firelight - Leuchtendes Herz
    AnyxUtena

    AnyxUtena

    13. July 2015 um 14:00

    Ich habe den band gerade eben zu Ende gelesen.  Wow. Diese kleine Wendung in der Story hat mir fast Tränen beschert. Erst war mir auch in den Sinn gekommen das dass Ende gar nicht gut verlaufen könnte aber das ist zum glück nicht passiert. Das Ende an sich hätte mir gerne noch ein paar wenige Seiten haben können aber so wie es ist, finde ich es auch ok. :) Zu offen war es ja nicht was schon mal ein Pluspunkt war. diese Art von Enden mag ich nämlich gar nicht. Für jeden von euch der oder die die Reihe noch nicht kennt: es schadet nicht sie euch zu zu legen. Sie ist wirklich richtig super.  Die 4 Sterne sind meiner Meinung nach sehr verdient an die Autorin. :)

    Mehr
  • Firelight / Band 3 Sophie Jordan

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Lenny

    Lenny

    20. May 2015 um 06:50

    Das Finale! Der Abschluss der Trilogie hat mir gut gefallen! Jacinda hat sich in Band 2 für Will entschieden, das steht hier auch nicht mehr zur Frage! Eine Draki und ein Jäger, was nicht sein darf und doch sein kann! Eine große Herausforderung es allen zu zeigen! Immer wieder witzig, wieviele TShirts Jacinda so im Laufe der Zeit wohl gesprengt hat? Wenn sie sich in einen Drachen verwandelt zerreißt ihre Kleidung........grins. Ich habe mich bei den Drachen mit den unterschiedlichen Gaben sehr wohl gefühlt! Eigentlich schade, dass es nun zu Ende ist!

    Mehr
  • Kein schöner Abschluss

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Lydia255

    Lydia255

    09. July 2014 um 14:35

    Beim Cover wurde der Kopf von Band 1 und 2 wieder nur farblich abgewandelt und anders platziert. Ich hätte es schöner und passender gefunden, wenn man die Originalcover genommen hätte, denn die haben etwas besser gepasst (wie zum Beispiel Tamra mit ihren weißsilbrigen Haaren und ihrer eisigblauen Ausstrahlung auf dem zweiten Band). Es ist etwas länger her seitdem ich den zweiten Band gelesen habe und da eine Zusammenfassung der vorherigen Ereignisse komplett fehlt, kam ich nur schleppend wieder rein. Die Autorin erwartet, dass sich der Leser an jegliche Details der ersten Bände erinnert, denn hier und dort werden scheinbar wichtige Dinge erwähnt, doch leider konnte ich mich persönlich einfach nicht gut genug zurückerinnern. Das Buch beginnt direkt spannend und diese Spannung konnte ich auch ohne richtigen Kontext spüren und genießen. Jacinda fühlt sich für Mirams Gefangenschaft verantwortlich (nicht wie im Klappentext beschrieben, dass "allein Jacinda Schuld daran trägt". Miram hat schließlich von sich aus Jacinda nachspioniert...) und beschließt, dass sie vor ihrer Flucht Miram aus den Händen der Enkros befreien muss. Jacinda will mit Tamra und Will ihre Mutter suchen und danach einfach nur noch frei sein und ein neues Leben beginnen. Auch Tamra, die nun nach ihrer Verwandlung zu einer wichtigen Wächterin geworden ist, fühlt sich dort einfach nicht wohl. Cassian fängt die drei aber vor ihrem Aufbruch ab und natürlich will er bei der Rettungsaktion für seine Schwester dabei sein. Um an Miram ranzukommen, liefert sich Jacinda den Enkros aus und die zwei Tage der Gefangenschaft treiben sie bereits an ihre Grenzen... Direkt zu Anfang wird deutlich, dass Jacinda sich endlich endgültig für Will entschieden hat. Jacindas emotionale Bindung mit Cassian stellt die zwei jedoch auf die Probe, doch ihre Liebe bleibt stark. Leider sind mir jedoch diese ständigen und vollkommen überdramatisierten Küsse zwischen Jacinda und Will negativ aufgefallen, denn irgendwann wurde es nur noch langweilig und es nervte einfach. Die vermeintliche Leidenschaft und die Bedeutung von solchen Küssen ging damit für mich irgendwie verloren. Weniger ist manchmal einfach mehr! Weiterhin fand ich die Beziehung zwischen Will und Jacinda immer weniger überzeugend und obwohl jetzt klar ist, wen Jacinda liebt, hat sie immer noch diese ewigen Gewissensbisse. Will bleibt leider sehr flach und manchmal hätte ich mir gewünscht, dass er mehr aus sich herausgehen würde. In diesem Liebesdreieck konnte mich eigentlich nur Cassian richtig überzeugen, denn seine Gefühle unter der ausdruckslosen Maske werden über die emotionale Bindung deutlich und klar. Sophie Jordans Schreibstil ist so flüssig und gut lesbar wie eh und je. Die Autorin konzentriert sich auf die Gefühle und die Gedankenwelt der Protagonistin Jacinda und behandelt dafür Dinge wie Umgebung und Charakteraussehen eher oberflächlich. Die gesamte Story wird wieder aus Jacindas Sicht in Ich-Form und in Gegenwart erzählt, sodass man das Gefühl hat "live" und in unmittelbarer Nähe alles mitzuerleben. Irgendwie konnte ich mich in diesem Band aber kein bisschen mit Jacinda identifizieren und es war, als gäbe es immer eine gewissen Distanz zwischen dem Leser und Jacinda. Die Autorin konnte mich dafür allerdings ein paar Mal durch interessante Wendungen überraschen. Diese Wendungen haben natürlich neue Fragen aufgeworfen, welche aber letztendlich nicht beantwortet werden, womit wir auch zu einem meiner größeren negativen Kritikpunkte kommen: es gibt viel zu viele offene Fragen! Als ich ca. 3/4 des Buches gelesen hatte, habe ich mich schon fieberhaft gefragt, wie die Autorin all meine Fragen in dem letzten Viertel dieses Abschlussbands (!) dieser Trilogie beantworten will und das Ergebnis war äußerst frustrierend. Vieles lässt die Autorin entweder komplett unbeantwortet oder lässt die Dinge anders ablaufen, als man erwartet hat - auf eine negative Art und Weise. Das Ende bietet eine Enttäuschung nach der anderen. Die Autorin stellt bspw. neue Charaktere vor, nur um sie bald wieder verschwinden zu lassen, bzw. arbeitet sie kaum aus. Charaktere werden ermordet und die Rache oder Gerechtigkeit danach bleibt einfach weg. Die Enkros und die Jäger bleiben genauso flach und oberflächlich beschrieben wie vorher, ihre Ziele oder Motive werden gar nicht erst angesprochen, selbst während Jacindas Gefangenschaft. Ich habe immer geglaubt, dass dieser Krieg zwischen den Drakis und den Enkros/Jägern zu einem Ende kommen würde - ob friedlich oder mit Gewalt wäre egal gewesen. Aber alles bleibt wie gehabt und so stellt sich mir die Frage, was das alles eigentlich sollte... Generell ist das Weltkonzept sehr spärlich geblieben, denn man erfährt einfach nichts über das weltweite Rudelnetz der Drakis oder ob es so etwas überhaupt gibt. Die Drakispezies wird allgemein viel zu wenig beleuchtet, viel ungenutztes Potenzial und immer geht es nur um Jacinda und Will und dass sie sich lieben und endlich frei sein wollen... An sich habe ich nichts daran auszusetzen, dass sie das wollen, doch es gibt einfach zu viele andere Baustellen in dieser Geschichte, die einfach ignoriert werden. Das Ende kam insgesamt einfach sehr übereilt und zusammengeschustert rüber, so als wolle die Autorin diese Reihe endlich hinter sich haben. Für mich sehr enttäuschend und unzufriedenstellend, besonders wenn mir die ersten beiden Bände gut gefallen haben. Fazit: 2 von 5 Punkten! :( Ein enttäuschendes Ende und kein schöner Abschluss dieser vielversprechenden Trilogie. Zusatz: [SPOILER!!!] Meine Erwartungen, die nicht erfüllt wurden: - Jacindas Vater Magnus ist noch am Leben und Jacinda und Tamra würden ihn kennenlernen - Will verwandelt sich in einen Halbdraki (oder so ähnlich) ODER die Autorin erklärt dem Leser seine Fähigkeiten auf eine sinnvolle und detaillierte Art und Weise! - Miram schafft es sich mit Jacinda anzufreunden und wird reifer - Cassian stirbt einen Ehrentod bei dem Versuch jemanden zu retten ODER findet jemand Neues und wird am Ende glücklich!!! - Deghan und Tamra gehen Deghans Wurzeln nach und verlassen das Rudel - Jabel wird für ihre Morde bestraft und zur Rechenschaft gezogen - Der Krieg zwischen den Enkros/Jägern und den Drakis findet endlich ein Ende!!! [SPOILER ENDE]

    Mehr
  • Leuchtendes Herz

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    25. June 2014 um 18:41

    Meinung: Endlich ist die Trilogie beendet. Mit jedem Buch wurde es schlechter und ich bin so froh, endlich das Ende zu wissen. Jacinda macht sich mit Will, Cassian und ihrer Schwester Tamra auf den Weg um Miram zu retten. Als sie entfliehen können, werden sie weiterhin verfolgt und Jacinda muss sich entscheiden, ob sie sich für ein Leben mit Will oder das Leben im Rudel entscheidet. Oh man, die Handlung war ja wirklich nur doof. An dieser Stelle muss ich ein wenig spoilern. Jacinda begibt sich in die Hände der Enkros und nach ein paar Stunden untersucht man sie und möchte ihr etwas in den Kopf einsetzen. Ahja, Jacinda denkt dabei an einen Messer für Gehirnströme oder den Puls. Normaldenkende Menschen denken natürlich auch gleich an einen Peilsender. Den tollen Drakis kommt diese Idee erst nach fast 50% des Buchs und man fragt sich einfach nur, wie doof man eigentlich sein kann. Außerdem möchte Jacinda einfach nur mit Will zusammen sein und dem Rudel entfliehen und dann ist sie wieder so "sozial" und muss ihrem Rudel natürlich helfen, denn die bösen Enkros kommen und dann sind alle in Gefahr und dann ist da noch ihr Vater, den sie rächen möchte. Hachja, alles was eine gute Geschichte ausmacht. NICHT ! Das Ende ist natürlich Kitsch put. Spoiler! Sie und Will sind am Strand und suchen ihre Mutter. An die anderen Stämme der gefangenen Drachen wird nicht gedacht, denn das könnte ja den Lesern die Stimmug vermiesen. Jacinda war so nervtötend. Will und aber das Rudel und ach das Rudel ist ihr doch egal. Sie will nur mit Will zusammen sein, doch moment, ihr Vater und Tamra und was werden sie nur alle ohne sie machen, aber Will...... WAAAAHHH. Kotz Würg Bääh. Fazit: Miese Handlung, nervige Charactere. Die Trilogie war ein Reinfall.

    Mehr
  • Rezension: Firelight - Leuchtendes Herz von Sophie Jordan

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    29. May 2014 um 16:01

    Miram wurde von den Enkros gefangen genommen, was zum Teil auch auf Jacindas Konto geht. Gemeinsam mit Tamra, Will und Cassian schmiedet sie einen gefährlichen Plan, der Miram retten soll und dafür begibt sich Jacinda in große Gefahr. "Leuchtendes Herz" ist der abschließende Band von Sophie Jordans Firelight Trilogie, die mir ganz gut gefallen hat, mich jedoch nicht vom Hocker hauen konnte. Erzählt wird das Buch aus Jacindas Ich-Perspektive. Jacinda selbst ist ein Charakter, mit dem ich nicht so wirklich warm geworden bin. Gerade in diesem dritten Band ging sie mir oft auf die Nerven mit ihrer inneren Zerrissenheit. Sie liebt Will, doch reicht das aus um ihr altes Leben und ihr Rudel für immer zu verlassen? Und dann ist da noch Cassian, mit dem sie zwangsweise verheiratet ist, aber für den sie keine tieferen Gefühle hat. Ich konnte verstehen, dass es ihr wirklich schwer fällt ihr altes Leben hinter sich zu lassen, aber andererseits war sie sich bei ihren Gefühlen so sicher, dass es ihr eigentlich hätte leichter fallen sollen endgültige Entscheidungen zu treffen.. Auch bei dem Plan Miram zu befreien, konnte ich über Jacinda oft nur den Kopf schütteln. Sie begibt sich bewusst in große Gefahr und ist dann nur am Jammern. Da dachte ich wirklich "Selber Schuld!". Aber es war wirklich nicht so, dass ich Jacinda gehasst habe, denn sie hat auch ihre guten Seiten. Wie zum Beispiel ihre Loyalität, die sie erst in diese Lage gebracht haben, oder ihr Sinn für Gerechtigkeit. Auch die anderen Charaktere wie Will, Cassian und besonders Tamra haben mir gut gefallen, jedoch sind sie ein wenig blass geblieben, weil der Fokus doch deutlich auf Jacinda lag. Selbst von Will erfährt man nicht viel mehr außer, dass er wunderschöne weiße Zähne hat, breit gebaut ist und haselnussfarbene Augen hat. Gerade von dem männlichen Part hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht! Die Handlung an sich fand ich ganz okay. Das Buch ließ sich leicht lesen, aber die große Spannung hat sich mir dann doch nicht aufgebaut. Es war ein ständiges Hin- und Her zwischen den Jägern/Enkros und den Drakis, eben genau das, was auch schon in den vorherigen zwei Bänden passiert ist. Zwar nicht mit dem gleichen Ablauf, aber trotzdem hätte ich mir doch etwas neues gewünscht, zumal ich die Idee mit den Drakis - halb Drache, halb Mensch - wirklich spannend fand! Fazit: Wie schon gesagt, ich fand die Firelight Trilogie ganz gut, aber restlos begeistern konnte sie mich definitiv nicht. Hauptsächlich lag es an der Protagonistin Jacinda, mit der ich auch im dritten Band nicht wirklich warm wurde. Zudem stand mir Jacinda zu sehr im Mittelpunkt. Sowohl bei der Liebesgeschichte, als auch im Vergleich zu anderen Charakteren, die leider ein wenig blass geblieben sind. Letzter Kritikpunkt ist, dass mir eindeutig die Spannung gefehlt hat und die Handlung auch nicht wirklich neu war, sondern sich sehr mit der aus den vorherigen zwei Bänden geglichen hat.

    Mehr
  • Gelungener Abschluss

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Cat_Lewis

    Cat_Lewis

    03. March 2014 um 12:25

    Inhalt: Nachdem seine Schwester Miram von den Enkros gefangen genommen und in ihr Labor gebracht wurde, machen sich Cassian, Jacinda, Tamra und Will auf den Weg, um sie zu retten. Doch diese Mission stellt sich als waghalsiger raus, als zunächst angenommen. Jacinda lässt sich von Cassian und Will in das Labor einschleusen, wo sie in einen Zellentrakt, der voller Draki ist, eingesperrt wird. 24 Stunden muss sie darin aushalten, bis ihre Freunde ihr und Miram zur Hilfe eilen können. Doch diese 24 Stunden stellen sich als reinste Qual heraus. Gerade noch rechtzeitig, bevor sie einer Operation unterzogen wird, kommen ihr ihre Freunde zu Hilfe, sodass sie und die anderen Draki gerade so mit dem Leben davon kommen. Doch die Jäger sind ihnen dicht auf den Fersen, sodass Jacindas Loyalität zum Rudel und ihre Liebe zu Will auf eine harte Probe gestellt werden. Aus einer eigentlich gut durchgeplanten Flucht werden ein Wettlauf gegen die Zeit und ein Kampf auf Leben und Tod. Fazit: „Leuchtendes Herz“ ist der Abschlussband der „Firelight“-Trilogie von Sophie Jordan. Nach einem guten Start und einem eher mittelmäßigen Zwischenband endet die Geschichte rund um das 16-jährige Draki-Mädchen Jacinda mit einem spektakulären und actionreichen Abschlussband. Wer denkt „Was lange währt wird endlich gut“ hat sich in diesem Fall getäuscht, denn „Leuchtendes Herz“ glänzt nicht nur durch einige Wendungen, die man nicht so ganz hat kommen sehen, sondern auch durch Schicksalsschläge, die man in einem Jugendbuch nicht unbedingt vermuten würde. Obwohl der Geschichte der jugendliche Charme keineswegs verloren geht, sind die Ernsthaftigkeit der Lage und die Verzweiflung der Charaktere geradezu greifbar. Jacinda hat innerhalb der Trilogie einen wahnsinnigen Schritt in Richtung Erwachsen werden gemacht und sich zu einer ziemlich selbstlosen, aufopferungsbereiten jungen Frau entwickelt, die für ihre große Liebe Will, ihre Freunde und ihre Familie durch die Hölle gehen würde. Will hat meinen größten Respekt, denn er folgt Jacinda ohne großes Wenn und Aber. Ab und an hat man das Gefühl, er sei nur der Depp vom Dienst, der alle herumkutschieren und beschützen muss, während Jacinda mit ihrem Gefühlschaos zu kämpfen hat, doch andererseits ist seine Liebe zu ihr so unerschütterlich, sodass er wahrscheinlich für jede Schnapsidee zu haben ist. Jacindas Schwester Tamra konnte mich in diesem Band sehr überraschen, da sie während der beiden Vorgänger nicht gerade zu meinen Lieblingscharakteren zählte. Und trotzdem ist sie mir ans Herz gewachsen. Auf 317 Seiten entführt Sophie Jordan uns Leser noch einmal in die Welt der Draki und kann durch andauernde Spannung während dieses gefährlichen Roadtrips überzeugen. Die Geschichte lässt sich unheimlich schnell lesen, auch wenn einige Textpassagen ziemlich unsicher wirken. Ob dies nun an Jordans Schreibstil oder der deutschen Übersetzung liegt, kann ich nicht beurteilen. Vor allem das Ende hat mich persönlich sehr überrascht. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge muss man sich nun von dieser insgesamt wundervollen Geschichte samt sympathischen Charakteren verabschieden. Ich hatte unheimlich viel Spaß mit Jacinda und ihren Freunden und hätte gerne noch ein wenig mehr über sie erfahren. Doch wie heißt es so schön? Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist und statt es künstlich in die Länge zu ziehen hat Sophie Jordan mit „Leuchtendes Herz“ einen tollen Abschluss geschaffen.

    Mehr
  • Ein feuriger Abschluss

    Firelight - Leuchtendes Herz
    Liebeslenchen

    Liebeslenchen

    23. February 2014 um 22:06

    Sophie Jordans „Leuchtendes Herz“ ist der dritte Band und somit der Abschluss der feurigen Jugend-Fantasy-Trilogie „Firelight“. Die ersten beiden Teile haben mich damals die Realität komplett vergessen lassen, sodass ich sogar kurz überlegt habe, das große Finale in Englisch zu lesen. Und das, obwohl ich grundsätzlich immer auf die deutschen Übersetzungen warte. Gewartet habe ich dann doch und der versprochene große Showdown war rasant, feurig, impulsiv und wirklich mega spannend. Alle Handlungsstränge fügen sich in diesem logisch zusammen und sorgen sogar für einige unerwartete Überraschungen. Charaktere, die man in den Bänden zuvor aufgrund ihrer Verhaltensweisen in Schubladen gesteckt hat, überraschen mit ungeahnt neuen Facetten. Plötzlich erscheint alles Dagewesene in einem neuen Licht. Sie wenden die Geschichte komplett und gestalten sie interessanter, vielschichtiger und bringen richtig Tempo hinein. Und die Liebesgeschichte, eine unglückliche Dreiecks-Kombination, sorgt für Herzklopfen und erscheint mehr als aussichtslos. Man fiebert, fühlt und liebt mit dem Drakimädchen Jacinda. Ihre innere Zerrissenheit ist zwischen den Seiten spürbar und ich wüsste nicht, wie ich mich an ihrer Stelle hätte entscheiden sollen. Ich kann diese Trilogie jedem jung gebliebenen Fantasy- und Drachenliebhaber wärmstens ans Herz legen. In die Welt der Drakis einzutauchen, war, dank der fesselnden Erzählweise der Autorin, für mich ein großartiges und feuriges Abenteuer. Wie schreibt Sophie Jordan in ihrem Epilog so treffend: “Nach drei Jahren tief in der Welt von Firelight fällt es mir schwer, Jacinda und ihre Freunde Lebewohl zu sagen“. Mir ergeht es genauso!

    Mehr
  • weitere