Sophie Jordan Königreich der Schatten: Die wahre Königin

(177)

Lovelybooks Bewertung

  • 161 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 3 Leser
  • 114 Rezensionen
(74)
(79)
(21)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Königreich der Schatten: Die wahre Königin“ von Sophie Jordan

Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt. „Eine fesselnde, einzigartige Fantasygeschichte voller Spannung und Romantik.“ Jennifer L. Armentrout, Spiegel-Bestsellerautorin der „Obsidian”-Reihe

Tolle Idee

— weinlachgummi

Mein neues Lieblingsbuch! 😍😍😍

— maryloux

Sehr spannender und fesselnder Beginn einer vielversprechenden Reihe!

— Redrose91

Sehr gute und fesselnde Story!

— Endora1981

Hält ganz tolle Überraschungen für den Leser bereit!

— AlexandraHonig

Toll, spannend, absolut fesselnd - ich will mehr davon!! 5/5

— Weltenwandlerin98

Spannende Ideen mit etwas starkem Fokus auf den Gefühlen der Protagonisten

— Skyline-Of-Books

Märchenhaftes Abenteuer!

— MonkeyMoon

In 2 Tagen verschlungen.Suchtpotenzial !!! Bin mehr als begeistert.

— Inkedbooknerd

Ein interessantes Fantasybuch in drückender Atmosphäre. Hatte jedoch Potential nach oben- werde wohl auch den 2ten Band lesen.

— Ayanea

Stöbern in Fantasy

Das Relikt der Fladrea

Grandioser Auftakt! Macht Lust auf mehr.

.Steffi.

Empire of Storms - Schatten des Todes

Dieses Buch, wie auch die Reihe ist eigenwillig und fantastisch zugleich. Besonders die tiefgründigen und komplexen Charakteren.

Kagali

Gwendys Wunschkasten

Eine wunderbare, stille aber tiefgründige Geschichte, die mir sehr, sehr gut gefallen hat!

LadyOfTheBooks

Die Gabe der Könige

Grandioser Auftakt dieser Trilogie !!

Sarah_Knorr

Bitterfrost

Tolles Spin-Off! Ich konnte mich mal wieder in die Welt der Mythos Academy verlieren!

TanjaWinchester

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Sorry- zu zäh für mich... 😕

mamamal3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesen ein muss.

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    ClaudiaSo

    01. October 2017 um 19:42

    Ich habe mir das Buch nur gekauft, weil ich das Cover so toll fand, aber dann, konnte ich es nicht mehr weglegen. Luna lebt mit Sivo und Perla, die einst ihren Eltern dienten, in einem hohen Turm. Sie nahmen Luna als Baby an sich, nachdem ihre Eltern von einem Verräter ermordet wurden. Nieman darf erfahren das Luna die wahre Königin von Rehlok ist. Sie lebt in dem Turm mit den dicken Mauern wie eine Gefangene. Nur selten darf sie hinaus in den Wald. Im ganzen Land herrscht Finsternis, nur einmal am Tag für weniger als eine Stunde scheint die Sonne. Viel zu kurz um alltägliche Dinge zu erledigen. Mit der Dunkelheit kommen die Finsterirdische, die sich aus der Erde erheben und jedes Lebewesen umbringen. Luna schleicht sich trotz aller gefahren heimlich hinaus, wenn Perla und Sivo schlafen. Eines nachts hört sie den Schrei eines Menschen. Ein Junge ist in ihre Tierfalle gefangen, die Finsterirdischen sind schon auf dem Weg zu ihm. Luna eilt zu ihm und findet ihn zusammen mit seiner Schwester und Fowler. Trotz des Verbots niemanden mit in den Turm zu bringen, nimmt sie die Fremden mit, sonst wären sie verloren. Lunas Leben verändert sich ab dem Zeitpunkt schlagartig, nicht nur sie birgt ein Geheimnis auch Fowler. Mit ihm zusammen flüchtet sie vor dem neuen selbsternannten König.  Luna hat ein schweres Händikäpt, was sie noch sympatischer mach. Fowler ist am Anfang ein Ekel und abweisend, aber das ist kein wunder hat er durch die Finsterirdischen jeden Menschen verloren  den er liebte. Eine mitreißende Geschichte. Ich fand den Anfang schon gut, in der Mitte steigerte sich die Spannung und das Ende war einfach grandios. Ich hab das Buch zu geklappt und war erst mal sauer, weil keine Buchstaben mehr erschienen. Das war wirklich eine mitreißende Geschichte und ich kann es nicht erwarten bis der 2 Teil erscheint.

    Mehr
  • Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    weinlachgummi

    22. September 2017 um 18:24

    Bei dem Buch war ich mir lange Zeit unsicher, ob ich es lesen möchte. Der Inhalt, besonders die Sache mit der Dunkelheit hat mich sehr neugierig gemacht. Nun bin ich froh, dass ich mich dazu entschlossen habe das Buch zu lesen.  Die Atmosphäre des Buches konnte mich schon gleich zu Beginn packen. Die ganze Welt liegt im Dunkeln. Und  die Tiere haben sich weiterentwickelt oder sind ausgestorben. So sind zum Beispiel die Fledermäuse riesig geworden, oder Wölfe haben einen Schwanz zum Kletter entwickelt, eine Vorstellung die ich sehr interessant fand. Es kam aber auch etwas Böses aus der Erde, die Finsterirdischen und diese haben die Menschen zum Fressen gern. Nur bei Mitterlicht bleiben sie unter der Erde. Mitterlicht dauert aber lediglich eine Stunde und liefert auch nur spärliches Licht.  Die Vorstellung, dass die ganze Welt im Dunkel liegt und wie sich das Leben damit entwickelt hat, fand ich sehr interessant. Dieser Aspekt wird auch immer wieder behandelt. Besonders wie es die Menschen verändert hat. Dies merkt man gut an Fowler, dem männlichen Protagonisten. Zu Beginn ist er sehr in sich gekehrt, möchte niemanden an sich heranlassen, er hat einfach schon zu viel Schlimmes gesehen und zu viele geliebte Menschen verloren. Dies ändert sich aber, als er auf Luna trifft. Sie hat von dem Leben draußen nicht viel mitbekommen, weil sie in einem Turm und in Sicherheit aufgewachsen ist.  Die Geschichte wird spannend erzählt und ich habe Luna und Fowler gerne auf ihrer Reise begleitet. Ab einem gewissen Punkt stehen die Gefühle der beiden stark im Fokus der Geschichte. Was ich zwar nicht so störend fand, aber ich hätte da gerne mehr über das Drumherum und die Reise gelesen. Gegen Ende gibt es noch eine Überraschung, die ich aber schon erwartet habe. Dafür konnte mich die Autorin aber zu Beginn mit Luna überraschen. Wer das Buch gelesen hat, weiß was ich meine. Dieser Aspekt machte die Geschichte für mich noch mal interessanter. Fazit:Die Idee der Geschichte hat mir richtig gut gefallen und die Atmosphäre war toll. Die Vorstellung, dass fast immer Dunkelheit herrscht, ist wirklich erschreckend und liefert ein tolles Kopfkino. Auch die von der Autorin erschaffenen Kreaturen fand ich sehr interessant. Die beiden Protagonisten waren mir durchaus sympathisch, aber mir fehlte da etwas um sie wirklich in mein Herz zu schließen. Außerdem lag der Fokus für mich etwas zu sehr auf den Gefühlen der beiden zueinander.

    Mehr
  • Rapunzel meets Horror!

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    Redrose91

    18. September 2017 um 20:46

    Tiefe Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms - etwas anderes kennt Luna nicht. Sie muss sich verstecken, damit die Welt sie für tot hält, nachdem ein Verräter ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler. Er erfüllt ihre dunkle Welt mit Licht, doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigen wird.Eine Märchenadaption vom Feinsten. So lautet mein Fazit. Ein junges Mädchen im Turm "eingesperrt". Kennen wir doch irgendwo her, nur das Luna nur zu ihrer Sicherheit dort ist weiß sie seit ihrer Geburt. Sie weiß auch das, im Gegenzug im Märchen, sie die Prinzessin ist. Das und noch mehr großartige Unterschiede gibt es in diesem Buch. Die Charaktere sind fast alle gut beschrieben und die Autorin lässt düstere Kreaturen in einem dunklen Land zu so realen Figuren entstehen, sodass man als Leser froh ist, das dies nur eine Geschichte ist. Mit vielen Überraschungen begleitet uns die Autorin durch die Geschichte, sodass man als Leser schon sehr gespannt auf die Fortsetzung ist die Leider erst 2018 erscheint. 

    Mehr
  • Absolut fesselnd! Ich konnte es nicht aus der Hand legen!

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    AlexandraHonig

    28. August 2017 um 10:44

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin ♡Sophie JordanDarum geht’s:Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt.Ich habe genau aus zwei Gründen zu diesem Buch gegriffen: 1. Das Cover ist wunderschön. 2. Ich liebe liebe liebe LIEBE die New Adult Reihe von Sophie Jordan (Wer sie nicht kennt, sollte sie sich unbedingt mal anschauen: https://www.amazon.de/Foreplay-Vorspiel-zum-Glück-Chronicles-ebook/dp/B00WKDO9XY/ref=asap_bc?ie=UTF8 )Ich glaube, ich würde sogar ihren Einkaufszettel lesen, wenn sie ihn veröffentlichen würde.Am besten an der Geschichte hat mir gefallen, dass sie Überraschungen für den Leser bereithielt, mit denen ich einfach nicht gerechnet hätte. Ich bin sehr positiv überrascht gewesen und ich mochte die Story, die Welt und die Charaktere. Ich war sofort in der Geschichte drin und konnte das Buch wie gesagt bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es allerdings: Ich finde den Teil viel zu kurz. Es sind zwar 380 Seiten, allerdings mit super großen Buchstaben und noch größeren Rändern und immer mal wieder leeren Seiten zwischen den Kapiteln. Die Lücken hätten sich wunderbar mit noch mehr Informationen und Details um das Reich Relhok und den Verlauf der Flucht füllen lassen. Nun muss ich ungeduldiges Ding also bis Februar nächsten Jahres warten um zu erfahren, wie es weitergeht. 5 von 5 ♡

    Mehr
  • Rezension: Königreich der Schatten - Die wahre Königin von Sophie Jordan

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    Chianti Classico

    12. August 2017 um 08:54

    Vor siebzehn Jahren sind Sivo und Perla mit der neugeborenen Prinzessin Luna aus Relhok geflohen, als der Kanzler Lunas Eltern ermordete und so zum König wurde. Seitdem leben die drei in einem sicheren Turm im Schwarzen Wald, den Luna noch nie alleine verlassen hat. Als sie sich das erste Mal davonstiehlt, begegnet sie Fowler, dessen Ziel die Insel Allu ist. Der einzige Ort, an dem es keine Finsterirdischen geben soll. "Die wahre Königin" ist der Auftaktband von Sophie Jordans Königreich der Schatten Dilogie, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Luna und Fowler erzählt wird. Luna ist die einzige Tochter des Königs von Relhok und nach seinem Tod eigentlich die wahre Königin. Doch Luna ist beschützt von Perla und Sivo in einem abgeschiedenen Turm aufgewachsen und kaum jemand ahnt, dass Luna am Leben ist. Obwohl sie in Sicherheit lebt, spürt Luna eine starke Sehnsucht zu der Welt vor den schützenden Mauern des Turms. Sie ist eine Protagonistin, die im Laufe der Handlung stärker wird und sich den Gefahren stellt. Sie hat von klein auf eine Behinderung, doch Luna macht das Beste aus ihrer Situation und so merkt man ihr ihre Schwäche kaum an. Fowler hat in seinem Leben schon schwere Verluste hinnehmen müssen und am liebsten würde er niemanden mehr an sich heranlassen. Doch Luna wächst ihm immer mehr ans Herz und ich fand es schön zu sehen, wie er in ihrer Gegenwart auftaut. Seit siebzehn Jahren regiert die schwarze Finsternis im Königreich Relhok. Bis auf eine Stunde Mitterlicht ist es den restlichen Tag über stockfinster. Doch nicht nur die Dunkelheit macht der Menschheit zu schaffen, auch die gefährlichen Finsterirdischen bedrohen das Leben der Menschen. Der Weltentwurf hat mir richtig gut gefallen und hoffe, dass man im Folgeband mehr über die Ursprünge der schwarzen Finsternis und der Finsterirdischen erfahren wird. Die Reise von Luna und Fowler steht im Fokus der Geschichte und durch die vielen gefährlichen Begegnungen mit Finsterirdischen und anderen Ungeheuern, die im Königreich Relhok ihr Unwesen treiben, wurde es so schnell nicht langweilig. Doch je näher das Ende rückte, desto mehr hat mir irgendwie die größere Handlung gefehlt, denn ich hatte den Eindruck, dass Luna und Fowler nicht wirklich vorangekommen sind. Trotzdem hat mir dieser Auftakt insgesamt ganz gut gefallen und ich bin definitiv neugierig, wie es mit den beiden weitergehen wird. Da ist so viel Potenzial in der Geschichte und ich hoffe, dass Sophie Jordan das im nächsten Band ausnutzen wird! Fazit: "Die wahre Königin" von Sophie Jordan ist ein guter Auftakt, bei dem ich noch Luft nach oben sehe. Die Welt, die von der schwarzen Finsternis und den Finsterirdischen bedroht wird, hat mir richtig gut gefallen und auch Luna und Fowler mochte ich gerne. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass die Handlung nicht wirklich voran gekommen ist und, dass das Potenzial, das in der Geschichte steckt, noch nicht komplett ausgeschöpft wurde. Ich vergebe drei Kleeblätter und bin gespannt, wie die Reise von Luna und Fowler im zweiten Band weitergehen wird.

    Mehr
  • Fesselnde Story, überzeugende Charaktere, fieser Cliffhanger - ich will mehr!

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    Bookilicious

    09. August 2017 um 21:41

    *Inhalt*"Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt." (Quelle: Amazon)  *Erster Satz des Buches*"Die Finsternis umspannte mein ganzes Leben."*Zitat*">Welche Farbe haben Deine Augen?< >Sie sind grün.< >Grün<, flüsterte ich. >Wie Gras<, ergänzte er. >Grün ist, wie es nach dem Regen riecht, wenn alles saftig ist und wächst." (S. 207)*Infos zum Buch*Seitenzahl: 384 SeitenVerlag: HarperCollins VerlagISBN: 978-3959670708Preis:  16,00 € (Gebundene Ausgabe) / 13,99 € (E-Book)Reihe: Königin der Schatten 01 - Die wahre Königin             Königin der Schatten 02 - Rückkehr des Lichts*Infos zur Autorin*"Geschichten über Drachen, Krieger und Prinzesssinnen dachte Sophie Jordan sich schon als Kind gerne aus. Bevor sie diese jedoch mit anderen teilte, unterrichtete sie Englisch und Literatur. Nach der Geburt ihres ersten Kindes machte sie das Schreiben endlich zum Beruf und begeistert seitdem mit ihren eigenen Geschichten. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in Houston und wenn sie sich nicht gerade die Finger wund tippt bei einem weiteren Schreibmarathon, sieht sie sich gerne Krimis und Reality-Shows an." (Quelle: Amazon)*Fazit*-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich habe schon viel von der Autorin gehört, denn sowohl "Infernale" als auch die Fortsetzung waren in aller Munde! Nun war ich sehr neugierig auf ihren neuesten Roman!-> Cover: Ein wunderschönes Cover, auf dem es viel zu entdecken gibt und das mit seiner schlichen Schönheit überzeugt! -> Story + Charaktere: Seit siebzehn Jahren liegt Dunkelheit über dem Königreich Relhok und Finsterirdische sind nicht die einzigen Monster, die das Land bevölkern. Luna ist die wahre Thronerbin, doch vom besteigen des Thrones ist sie meilenweit entfernt. In einem Turm fristet sie ihr dasein, denn einst ermordete ein Verräter ihre Eltern und setzte sich selbst auf den Königsthron...um zu verhindern, dass Luna jemals ihren rechtmäßigen Platz einnimmt, ergreift er harte Maßnahmen und so bleibt Luna nichts, als sich zu verstecken. Durch einen Zufall lernt sie jedoch Fowler kennen, der sich ihrer annimmt und mit ihr zu einem besseren Ort fliehen will, einem Ort, von dem sie sich nicht sicher sind, ob er überhaupt existiert... "Die wahre Königin" ist ein Fantasy-Roman, wie ich ihn mir wünsche! Sophie Jordan schafft es, den Leser nicht nur in ihre Welt zu entführen, sondern auch dort zu fesseln und jegliche Emotion selbst spüren zu lassen. Die Gefühlswelt der Protagonisten wird dabei an den Leser herangetragen und man hofft, bangt, ängstigt und liebt mit ihnen, kämpft und versucht zu überleben. Dabei gestaltet die Autorin ihre fiktive Welt so liebevoll und detailliert, dass man nicht mehr viel Fantasie braucht, um sich dort hineinzudenken. Gerade die gruseligen Finsterirdischen, die sich aus dem Boden graben, fiese Tentakel im Gesicht haben und ein tödliches Gift verspritzen fand ich sehr eindrucksvoll und ich möchte ihnen wirklich nicht im Dunkeln (oder hellen!) begegnen. Die zarten Gefühle, die sich zwischen Fowler und Luna entwickeln sind greifbar und man wünscht sich nichts mehr, als dass sich die beiden diese eingestehen - und nachgeben! Die beiden Charaktere sind nicht nur überaus sympathisch und tiefsinnig gestaltet, sie überzeugen auch mit ihren Handlungen und wirken so überaus realistisch. Luna ist ein Charakter, den man einfach gern haben muss, denn sie ist ein starker Charakter, der niemals aufgibt und sich für nichts zu schade ist - obwohl sie sehr behütet und unter strengster "Bewachung" ihrer kleinen Zieh-Familie in einem Turm aufgewachsen ist. Auch Fowler, den man anfangs nicht so recht einzuschätzen weiß, wuchs mir wahnsinnig schnell ans Herz und an Lunas Stelle würde ich mir tatsächlich überlegen, ob ich diesen Traummann nochmal gehen lassen würde! Richtig fies war der Cliffhanger am Ende des Romanes und ich will eigentlich gar nicht länger auf die Fortsetzung warten...diese erscheint voraussichtlich jedoch erst im Februar 2018. -> Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr bildlich, gut verständlich und unglaublich fesselnd. Die Kapitel sind ausreichend lang und aus der Sicht von Luna und Fowler geschrieben. Dadurch hat man einen guten Einblick in die Gefühlswelt der beiden und kann sich wunderbar einfühlen.-> Gesamt: Sophie Jordan überzeugt mit diesem Roman auf ganzer Linie! Nicht nur die Charaktere überzeugen mit ihrer sympathischen Art und einer grandiosen Ausarbeitung, auch die Story fesselt, reißt mit und lässt einen nicht mehr los. Ich kann das Erscheinen des Folgebandes kaum noch erwarten, leider erscheint dieser voraussichtlich erst im Februar 2018. Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Spannende Ideen mit etwas starkem Fokus auf den Gefühlen der Protagonisten

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    Skyline-Of-Books

    03. August 2017 um 11:54

    Klappentext „Tiefe Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Sie muss sich verstecken, damit die Welt sie für tot hält, nachdem ein Verräter ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler. Er erfüllt ihre dunkle Welt mit Licht, doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigen wird.“   Gestaltung Das Cover sieht meiner Meinung nach sehr edel aus. Der schwarze Hintergrund mit dem Muster darauf hebt die altrosafarbene Tulpe mit der silbernen Krone sehr schön hervor. Die Farben passen alle hervorragend zueinander und außerdem ist das Motiv richtig außergewöhnlich. Eine Tulpe mit einer Krone sieht man nicht alle Tage. Zu ihr passt das florale Muster des Hintergrundes dann auch richtig gut.   Meine Meinung Vor allem das grandiose Cover hat bei diesem Buch meine Aufmerksamkeit geweckt. Als dann auch noch der Klappentext vielversprechend klang, war schnell klar, dass dies ein Buch ist, das ich lesen muss. Und ich kann sagen: es ist ein Buch, dass jeder lesen sollte, der Gefahren, eine Märchenatmosphäre und Fantasyaspekte liebt.  In „Die wahre Königin“ geht es um die junge Luna, deren Eltern (das Königspaar von Relhok) ermordet wurden. Seither lebt sie mit ihren Bewachern in einem Turm und sieht kaum etwas von der Welt. Bis der Waldläufer Fowler in ihr Leben tritt…   Die Geschichte hat mir gut gefallen, auch wenn ich ehrlich gesagt etwas mehr Action und Abenteuer erwartet hätte. Die im Klappentext angedeuteten Spannungen im Königreich und bezüglich des Thrones haben mich auf ein paar interessante Konflikte hoffen lassen. Jedoch hat Autorin Sophie Jordan den Fokus sehr auf die Beziehung zwischen Luna und Fowler gelegt. Die Gefühle der beiden wurden sehr detailliert ausgeleuchtet und ihre Abenteuer traten damit für mich manchmal sogar etwas in den Hintergrund.   Auch blieb mir die Welt des Königreichs Relhok etwas zu blass, was aber auch gut an der Tatsache gelegen haben könnte, dass Luna selbst nicht viel über das Land weiß, da sie wie bereits erwähnt nur im Turm gelebt hat. Diesbezüglich hoffe ich, dass das Königreich im nächsten Band etwas mehr beleuchtet wird, denn durch Fowler hat sich Lunas Welt erweitert, wodurch hoffentlich auch mehr Einblicke in diese und ihre Funktionsweise gewährt werden. Gerade da mir die Idee einer Welt in Dunkelheit wirklich gut gefallen hat und ich sie sehr spannend fand, wünsche ich mir hier mehr Infos.   Die Fantasyaspekte in diesem Buch haben mich sehr überzeugt, denn die Ideen der Autorin fand ich wirklich klasse und spannend. Vieles von den von Sophie Jordan erdachten Wesen und Gegebenheiten ist mir bisher noch nicht begegnet, weshalb ich die Geschichte wirklich gern gelesen habe. Das Ende des Buches stellte dann auch nochmal einen großen Paukenschlag dar, der meine Neugierde auf die Fortsetzung geweckt hat.   Luna und Fowler haben mir beide gut gefallen. Luna hat ein Handicap, mit dem ich angesichts der von mir erwarteten Fantasygeschichte nicht gerechnet habe. Sie war sehr sympathisch und gemeinsam mit ihr konnte man die Welt außerhalb ihres Turms nach und nach erkunden. Fowler ist der eher verschlossene Typ. Er möchte keine Beziehungen und Gefühle zulassen und dennoch habe ich ihn, mit jedem Schritt, den Luna sich ihm nähert und seine Schale durchbricht, sofort in mein Herz geschlossen.   Fazit „Die wahre Königin“ wartet mit tollen Fantasyaspekten auf, die mir richtig gut gefallen haben, da die Autorin sie detailliert beschreibt. Toll wäre es gewesen, die Welt des Königreichs noch genauer kennen zu lernen. Die Abenteuer der beiden Protagonisten haben mir auch gut gefallen, wobei der Fokus hier auf ihren Gefühlen lag. Luna und Fowler sind dabei sehr sympathische Figuren, die man einfach in sein Herz schließt. Das Buch endet dabei mit einem großen Knall, der definitiv Lust auf die Fortsetzung macht. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Die wahre Königin 2. Rückkehr des Lichts

    Mehr
  • Taffe Königin auf Abenteuer

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    MonkeyMoon

    01. August 2017 um 09:38

    Ich mochte den Schreibstil, das Setting, die Charaktere, die wunderschön sanfte Liebesgeschichte. Die Findterirdischen sind tolle, gruselig eklige Monster. Das Leben in einer dunklen Welt konnte ich mir sehr Bildlich vorstellen.Natürlich blieb der eigentliche Antagonist noch sehr schwach, aber ich hoffe dass sich das in den weiteren Teilen der Reihe ändern wird.Am liebsten würde ich sofort weiterlesen!

    Mehr
  • In 2 Tagen verschlungen.... Suchtpotenzial !!!

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    Inkedbooknerd

    31. July 2017 um 06:35

    Mehr als empfehlenswert. Das Königreich der Schatten hat mich mit seiner wahren Königin fortgezogen und nicht mehr losgelassen !!!Hätte ich geahnt welcher Schatz sich hinter dem wunderschoenen Cover verbirgt, dann hätte ich den ersten Band dieser Reihe devinitiv schon viel eher gelesen.Mich konnte die Geschichte mehr als begeistern, ich bin total überwältigt denn man taucht in eine Welt voller Dunkelheit mit interessanten Charakteren , endeckt Geheimnisse, immer wieder neue überraschende Wendungen und fiebert förmlich bei den zu meisternden Abenteuern mit.Dabei geht es um Luna , der Hinterbliebenen Prinzessin.Und somit eigentlich neuer Königin des Reiches, denn ihre Eltern wurden getötet und ein anderer König hat sich ihr Reich zu eigen gemacht.Was Luna bleibt, ist ein Leben abgeschieden und versteckt in einem abgelegenem Turm.Dort lebt sie mit ihrer Amme und einem ehemaligen Gardisten ihres Vaters.Das Land ist seit Jahren in Dunkelheit gehüllt und somit alles fruchtbare verschwunden.Zudem haben auch dunkele Kreaturen Einzug gehalten auf dem Land, die sogenannten Finsterlinge, die mich immer aus einer Mischung von Zombies,  orks und den weissen wanderern von Game of Thrones erinnert haben...meeega!!!Auf Luna hat der neue König ein Kopf geld gesetzt und lässt alle Mädchen im lande umbringen die in ihrem Alter sind, für eine hohe Belohnung damit sie ihm das Koenigreich nicht weg nimmt. Irgendwann auf ihren heimlichen Streifzügen begegnet Luna Fowler und mit ihm beginnt eine Achterbahnfahrt der Abenteuer, Geheimnisse und der Gefühle. Ich will überhaupt nicht zu viel verraten . Dieser erste Band hat einfach nur ein meeega grosses Woooow verdient denn schon lange hat mich kein Buch mehr so mitgerissen.In 2 Tagen hab ich es verschlungen weil ich immer wissen wollte wie es weitergeht.Lunas Handicap und die Annäherungen zwischen Ihr und Fowler gemischt mit den Angriffen der Finsterlinge in einer duestern Welt und immer wieder neue Ueberraschungen haben mich umgehauen.Dann noch der fiese Cliffhanger am Ende....ich warte sehnsüchtig auf Band 2 und kann diesen ersten Band mehr als empfehlen, er macht sooo süchtig. Bitte mehr davon.Bewertung : alle Daumen hoch für Luna und Fowler und die Finsterlinge.Ich vergebe volle 5 Herzchen ♥

    Mehr
  • *Fantasy in bedrückender Atmosphäre*

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    Ayanea

    26. July 2017 um 08:51

    *Fantasy in bedrückender Atmosphäre* Die Schriftstellerin war mir bisher nicht unbekannt, so habe ich von ihr schon ein Fantasyroman gelesen, der mich damals jedoch nicht vom Hocker riss. Nachdem ich hier den Klappentext jedoch recht interessant fand, habe ich es nochmal gewagt. Rückblickend habe ich keine schlechte Wahl getroffen, denn das Buch um die wahre Königin besticht vor allem durch ihr bedrückendes Setting. Es geht darin um Luna. Sie wird von ihrer damaligen Amme und einem ehemaligen Gardisten versteckt gehalten. Ihre Eltern wurden grausam getötet und die Dunkelheit kam über die Welt. Luna verbringt ihr Leben seit ihrer Geburt also in einem Turm, versteckt. Eines Tages hilft sie jedoch 3 Menschen, von denen einer ihr Interesse weckt. Als eines Tages das Leben von Luna auf dem Spiel steht, flieht sie mit Fowler und begibt sich in die dunkle von Finsterirdischen bevölkerten Welt. Ich muss gestehen, das ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe, einfach weil es mich so zu fesseln vermochte. Es erinnerte durch seine bedrückende Atmosphäre auch an einen post apokalyptischen Roman und die Finsterirdischen kamen mir zuweilen wie grausame Zombies vor. Da ich Postapokalypsen sehr mag, konnte mich dieses Buch demnach auch recht schnell begeistern.  Es passiert zwar nicht sehr viel in dem Roman, das macht aber auch nichts, denn es ist einfach interessant diese Welt kennen zu lernen. Leider tappt man auch als Leser im Dunkeln, wenn man wissen möchte, warum diese Dunkelheit aufzog. Das bleibt jedoch bis zum Schluss ein Geheimnis und ich hoffe auf Band zwei. Die Figuren, Luna und Fowler waren für mich auch sehr interessant. Ich mochte es, wie sie sich im Verlauf der Geschichte ändern und sich gegenseitig immer wichtiger werden. Fowler ist nämlich gerade zu Beginn doch recht gefühlskalt, was natürlich in dieser Welt nicht ausbleibt. Zum Ende hin gibt es dann noch ein paar Wendungen, die man so nicht vermuten konnte. Das Ende lässt einen zudem mit einem wahrlich oberfiesen Cliffhanger zurück :/ Wie ich sowas hasse. Nun heißt es wohl warten auf den zweiten Teil. Die wahre Königin ist also ein recht gelungener Fantasyroman der vor allem durch seine bedrückende Atmosphäre besticht. Macht zumindest definitiv Lust auch auf den zweiten Band.

    Mehr
    • 2
  • Ein mitreißender Auftakt für eine neue fantastische Reihe

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    monika_schulze

    23. July 2017 um 17:47

    Inhalt: Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt. (Quelle: https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/konigreich-der-schatten-die-wahre-konigin) Luna kennt nichts als die Dunkelheit. Als sie geboren wurde, kamen die Finsterirdischen aus ihren Löchern gekrochen und stürzten das Land in die Dunkelheit. Doch nicht nur vor diesen muss sich das junge Mädchen in acht nehmen, denn auch der König von Relhok wünscht sich ihren Tod. Er hat Lunas Eltern ermordet, um selbst an die Macht zu kommen. Luna jedoch bleibt die wahre Königin. Deshalb wurde sie bereits als Kind in einem Turm versteckt. Dort scheint sie in Sicherheit zu sein. Eine Sicherheit, der sie aber zu entfliehen wünscht. Als die Wachen des Königs plötzlich vor ihrer Tür auftauchen, wird Lunas Traum wahr: Sie darf endlich den Turm verlassen und hinaus in die Welt ziehen. Hilfe bekommt sie dabei von dem Waldläufer Fowler, der nur zu gut weiß, welchen Preis man für diese scheinbare Freiheit bezahlt. Kann Luna in einer Welt, die von grausigen Monstern bevölkert und einem tyrannischen Herrscher geführt wird, jemals wirklich frei sein? Oder wird es vielleicht Zeit, endlich ihr Erbe als wahre Königin anzutreten? Meine Meinung: Da ich Sophie Jordan schon von „Firelight“ und „Infernale“ kannte und jedes Mal total begeistert war, musste natürlich auch „Königreich der Schatten“ bei mir einziehen. Schon als ich anfing zu lesen, war ich total fasziniert von der Atmosphäre des Buches. Sie ist dunkel und düster, genau wie die Welt, die Sophie Jordan erschaffen hat. Es gibt nur eine kurze Zeit Licht, ansonsten ist es immer dunkel, was ideal ist für die Finsterirdischen, grauenhafte Kreaturen, die Tiere und Menschen jagen, töten und sie auffressen. Die Protagonisten sind also niemals sicher, wenn sie sich draußen herumtreiben. Eine wirklich gruselige Vorstellung, die bei mir richtig Gänsehaut verursacht hat. Überhaupt beschreibt die Autorin ihre Welt so bildhaft, dass ich mir alles genau vorstellen konnte. Die Dunkelheit, die Finsterirdischen und Insekten, die aus der Erde gekrochen kommen. Es war fast so, was wäre ich selbst Teil davon und würde mich davor verstecken. Luna, aus deren Sicht das Buch teilweise erzählt wird, weiß um ihre wahre Herkunft, kennt aber nur das Leben im Turm und ihre beiden Zieheltern. Ansonsten hat sie keine Kontakte, sehnt sich aber danach andere Menschen und die Welt draußen kennenzulernen. Natürlich möchte sie genau das, was sie nicht haben kann: Freiheit. Diese erschleicht sie sich auch ein stückweit, ohne jedoch jemals zu weit zu gehen. Mir gefiel die Protagonistin wirklich sehr gut. Sie ist tapfer, stark, weiß sich zu helfen und doch hat sie eine wirklich verletzliche Seite. Eine außergewöhnliche Protagonistin, die es mir sehr angetan hat. Auch Fowler gefiel mir sofort richtig gut. Er ist nicht der strahlende Held, sondern durchaus bereit Opfer zu bringen, wenn er damit seine eigene Haut retten kann, aber nur, weil er gelernt hat, niemanden mehr an sich heranzulassen. In einer Welt, in der sich Monster und Tyrannen abwechseln ist einfach kein Platz für die Liebe. Blöd nur, dass ihm da Luna in die Quere kommt. Besonders schön fand ich, dass man die Geschichte auch aus seiner Sicht erleben kann. So weiß man nicht nur, was in Luna, sondern auch, was in ihm vorgeht, was er denkt, fühlt und schon alles erlebt hat. Die Liebesgeschichte fand ich wirklich schön. Sie passiert nicht so Knall auf Fall, sondern eher langsam und schleichend und trotzdem weiß man natürlich von Anfang an, worauf es hinauslaufen wird. Trotz all der Gefühle nimmt die Lovestory nicht den Großteil der Geschichte ein, was ich als sehr positiv empfand. Überhaupt war das Buch nie langweilig. Es schien ständig etwas zu passieren, überall lauerten Gefahren, es gab überraschende Wendungen und dann waren da diese kleinen gestohlenen Momente, in denen man mehr über Lunas oder Fowlers Vergangenheit erfuhr. Ich konnte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen, weil ich mehr über Relhok, die Finsterirdischen und die Protagonisten erfahren wollte. Fazit: Mit „Königreich der Schatten – Die wahre Königin“ ist Sophie Jordan wieder ein mitreißender Auftakt für eine neue fantastische Reihe gelungen. Die dunkle und düstere Welt, in der das Buch spielt hat durch die bildhaften Beschreibungen bei mir Gänsehaut verursacht, die Protagonisten sind einzigartig und vielschichtig und die Story überzeugt mit Spannung, überraschenden Wendungen und stillen, gefühlvollen Momenten. Ich bin total begeistert und will noch viel mehr von Relhok, Luna und Fowler lesen. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Mehr
  • Faszinierende Atmosphäre, wenn auch ein paar Schwächen...

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    MosquitoDiao

    13. July 2017 um 11:34

    „Dieser Turm ist nicht mein Schicksal.“ Die Worte, ein Schwur an mich selbst, flogen hinaus in den Nebel. Die wahre Königin ist eins der Bücher, auf das ich mich schon so super doll gefreut habe! Auch wenn es kein richtiges Retelling ist, so hat es mich doch ganz leicht an Rapunzel erinnert. Wobei ich eigentlich gestehen muss, dass mich die Autorin mit ihren bisherigen Werken nicht völlig begeistern konnte… Die Stimmung war einfach der Wahnsinn! Ich persönlich lese nie noch einmal den Klappentext, bevor ich mit dem Buch beginne und so ist es doch immer wieder eine Überraschung – vor allem bei dieser Geschichte. Die ganze Atmosphäre ist unglaublich düster und beklemmend. (Ein sehr passendes Wortspiel.) Ich stehe ja total auf so ein Setting – auch als Leser verliert man den Halt und weiß nie, was einen erwartet. Somit war die Idee für mich erschreckend und faszinierend zugleich. Ein Leben nur in Finsternis? Und in der Dunkelheit lauert der Tod… Ich würde kein solches Opfer werden. Ich wusste das, weil ich das Dunkel kannte. Ich wusste, wie es im Mund schmeckte. Wie es sich auf der Haut anfühlte. Wie es an mir klebte. Mich erstickte. Es barg den Tod in seinem Schoß. Luna hat mir als Protagonistin wirklich gut gefallen, ein Charakter, bei dem die Stärken unglaublich gut beleuchtet sind und die Schwächen einfach normal und nicht nervig sind. Allerdings hat es mich doch auch ein wenig erstaunt, WIE gut sie sich in der Welt zurecht gefunden hat. An dieser Stelle möchte ich jetzt auch nicht spoilern, aber die, die das Buch schon gelesen haben, wissen vielleicht was ich meine. Fowler als Gegenstück fand ich zwar nicht besonders herausragend, aber doch stimmig für die Geschichte. Zumindest ein Charakter, bei dem man wusste, woran man ist. Die Lovestory zwischen den beiden hat mich nicht umgehauen, war aber nett. Immerhin hat sie nicht die ganze Geschichte eingenommen. Es war schwer zu begreifen, dass man sich Einsamkeit wünschen konnte. Ich hatte mehr davon, als ich ertragen konnte. Was mich ein wenig gestört hat, waren doch so viele Fragen, die offen gelassen wurden. Natürlich geht es auch noch weiter, doch an der einen oder anderen Stelle hätte ich mir ein bisschen mehr Aufklärung erhofft, nicht zuletzt weil ich denke, dass es die Geschichte auch noch facettenreicher gestaltet hätte. Manchmal ist unglaublich viel passiert, bzw. hat mich die Spannung total gepackt, dann gab es wieder kleine Durchhänger. Das Ende hingegen hat mich natürlich wieder fassungslos zurückgelassen, aka ich hätte das Buch gern gegen die Wand geworfen. Natürlich sind Cliffhanger auch mal ganz schön, aber jedes Mal, wenn ich das Gefühl habe, dass das Buch abrupt endet – während ich noch den Atem anhalte – nervt es mich ungemein. Ja klar, ich möchte interessiert genug sein, um weiterzulesen und dem Folgeband entgegenzufiebern. Aber so kann ich doch nicht weiterleben?! FAZIT Nachdem mich Firelight und Infernale, obwohl ich die Ideen fantastisch fand, von der Umsetzung her nicht ganz überzeugen konnten, so bin ich wirklich positiv überrascht, von diesem Auftakt. Mit einer düsteren und einnehmenden Atmosphäre hat man mich aber meist auch schnell in der Tasche 😉 Wer hier Angst vor einer kitschigen Prinzessinnen-Geschichte hat, der sei beruhigt! Für mich eine tolle Geschichte, die mich überraschen konnte, auch wenn ich noch ein bisschen mehr Potenzial darin sehe.

    Mehr
  • Sehr spannend und überraschend

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    mii94

    06. July 2017 um 12:00

    Inhalt Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt.CharaktereLuna ist eine sehr gütige junge Frau. Sie ist sehr liebevoll und fürsorglich. Außerdem will Luna der Welt etwas zurückgeben und sie ist auch sehr neugierig. Des Weiteren ist Luna sehr waghalsig und hat sehr scharfe Sinne. Luna lässt sich auch so gut wie nichts sagen. Fowler ist ein sehr zurückgezogener junger Mann. Er ist sehr beschützend und ehrenvoll. Außerdem ist Fowler sehr fürsorglich, liebevoll und stark. Außerdem ist Fowler sehr mutig und tapfer. Des Weiteren ist er auch sehr stark, hartnäckig und abwehrend. Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht. Des Weiteren ist die Geschichte sehr fesselnd und faszinierend erzählt. Es ist sehr angenehm zu lesen und man fliegt nur noch so durch die Seiten. Außerdem ist es sehr übersichtlich und sehr spannend geschrieben. Ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und konnte das Buch nahezu inhalieren. Zum Inhalt möchte ich gar nichts erzählen, aber ich kann euch sagen, die Handlung ist sehr genial und die Charaktere sind auch sehr toll und man lernt sie richtig gut kennen. Zur AutorinGeschichten über Drachen, Krieger und Prinzesssinnen dachte Sophie Jordan sich schon als Kind gerne aus. Bevor sie diese jedoch mit anderen teilte, unterrichtete sie Englisch und Literatur. Nach der Geburt ihres ersten Kindes machte sie das Schreiben endlich zum Beruf und begeistert seitdem mit ihren eigenen Geschichten. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in Houston und wenn sie sich nicht gerade die Finger wund tippt bei einem weiteren Schreibmarathon, sieht sie sich gerne Krimis und Reality-Shows an.EmpfehlungIch kann euch das Buch echt ans Herz legen. Es ist sehr angenehm zu lesen und ich habe es sehr genossen. 

    Mehr
  • Faszinierend düstere Fantasywelt mit einigen Schwächen

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    ConnyKathsBooks

    30. June 2017 um 12:02

    "Die Finsternis umspannte mein ganzes Leben. Sie drang in alles ein - eine tiefe, sickernde Schwärze, die in jede Ritze und jeden Spalt rann wie zusammenlaufendes Blut." (S. 9)Seit 17 Jahren liegt schwarze Finsternis über dem Reich Relhok und genauso lange lebt Luna schon versteckt in einem Turm, um ihre wahre Identität als Thronerbin zu verbergen. Denn ein Verräter hatte einst ihre Eltern ermordet, um die Macht an sich zu reißen. Doch nun droht Lunas Geheimnis aufzufliegen und sie muss gemeinsam mit dem Waldläufer Fowler fliehen. Eine gefährliche Reise ins Ungewisse beginnt."Königreich der Schatten: Die wahre Königin" ist der Auftakt einer weiteren Fantasyreihe von Sophie Jordan. Nach ihrem eher durchwachsenen Infernale-Zweiteiler war ich schon gespannt auf die neue Geschichte, doch richtig überzeugt hat mich die Autorin auch diesmal nicht.  Faszinierend fand ich auf alle Fälle den einzigartigen Schauplatz. Denn in Relhok herrscht ewige Nacht und nur für kurze Zeit spendet das sogenannte Mitterlicht etwas Helligkeit. Eine düstere Welt mit Schwarzen Wäldern, in denen bösartige Kreaturen namens Finsterirdische mit giftigen Fühlern ihr Unwesen treiben und stets für eine unheimliche Atmosphäre sorgen. Fast schon ein Endzeitszenario.Luna ist eine interessante Heldin, denn neben ihrer Herkunft umgibt sie noch ein zweites überraschendes Geheimnis, was ich natürlich nicht verrate. Wie im Märchen "Rapunzel" lebt das bezopfte 17jährige Mädchen zunächst in einem verborgenen Turm, doch schon bald gerät ihre kleine sichere Welt ins Wanken. Auf Luna warten viele Gefahren, neue Erkenntnisse und schwere Entscheidungen. Wird sie ihre Bestimmung als wahre Königin akzeptieren?Das Ganze liest sich durch die einfachen und kurzen Sätze recht flüssig. Allerdings hatte ich durchweg so meine Probleme mit den beiden Perspektiven von Luna und Fowler, die hier jeweils als Ich-Erzähler fungieren und oft kaum zu unterscheiden sind. Nicht unbedingt mein bevorzugter Schreibstil.Mit der vorhersehbaren Romanze konnte ich auch nicht viel anfangen. Die leichte Insta-Love kann ich zwar noch verschmerzen, denn immerhin ist Fowler der erste gleichaltrige Junge, dem Luna in ihrem Leben begegnet. Doch das Paar war mir fast völlig gleichgültig und berührte mich einfach nicht.Zudem hat mich die Handlung die meiste Zeit einfach nicht gepackt. Nach einem guten Start empfand ich die gemeinsame Reise der beiden Protagonisten quer durch Relhok als eher langweilig, da mir auch die Liebesgeschichte zu sehr in den Vordergrund rückt. Erst die letzten 10 Seiten bieten wieder mehr Spannung, denn es gibt noch eine überraschende Enthüllung und einen dramatischen Cliffhanger, der dann doch die Neugier auf die Fortsetzung weckt.Insgesamt kann ich daher "Königreich der Schatten: Die wahre Königin" nur eingeschränkt empfehlen. Die Welt der schwarzen Finsternis fasziniert, doch Romanze, Story und Charaktere konnten mich leider nicht genug mitreißen. Daher nur 3 Sterne von mir.

    Mehr
  • Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    Königreich der Schatten: Die wahre Königin

    cyirah

    07. June 2017 um 10:20

    Kurzbeschreibung Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt. Erster Satz… „Die Finsternis umspannte mein ganzes Leben.“ Rezension Nur sehr langsam taucht man in die Finsternis ein, die die Welt umfasst in der Luna unsere Protagonistin lebt. Zusammen mit Perla und Sivo, jene wichtigen Personen in ihrem Leben, die sie aufgezogen und beschützten, lebt sie in einem alten Turm inmitten eines Waldes. Versteckt vor allen Blicken, vorausgesetzt diese könnten die Finsternis durchblicken, denn diese herrscht seit nunmehr 17 Jahren und birgt allerlei finstere Gestalten, die den Menschen nach dem Leben trachten. Sehr interessant fand ich die Auswirkung der Dunkelheit auf die Fauna und Flora. Tief schwarze Nacht, die das Licht bezwingt und jede Art von Vegetation zerstört. Wichtige Nahrungsquellen wurden zerstört und das nicht nur für die Rasse Mensch, auch allmögliche Tiere leiden darunter. Hingegen schaffen es Wesen an die Oberfläche und wirbeln die Reihenfolge einer Nahrungekette durcheinander, die für uns als selbstverständlich empfunden wurde. In der Nahrungskette rasch abgestiegen, kämpft man nun ums nackte Überleben. „Finsterirdische“ wie Jordan die Wesen nennt, die diese finstere Welt heimsuchen, bestimmen seit Anbeginn der Dunkelheit das Leben. Wesen dessen Nahrung durchaus auch mal ein Mensch sein kann. Seltsamerweise hatte ich so meine Probleme mit dem Wort „Finsterirdische“. Oftmals spürte ich wie sich meine Zunge in Gedanken zu einem Knoten formte. Dieses eine Wort störte zu Beginn permanent meinem Lesefluss. „Finsterirdische“ an sich ein Wort, das nicht so schwer sein sollte zu lesen. Ich brauchte eine ganze Weile bis ich beim Lesen das Wort, soweit integrieren konnte das es mir kaum noch auffiel, wenn mal wieder ein Finsterirdischer“ um die Ecke kam. „Die Finsternis umspannte mein ganzes Leben. Sie drang in alles ein – eine tiefe, sickernde Schwärze, die in jede Ritze und jeden Spalt rann wie zusammenlaufendes Blut. Außerhalb meines Turmes war die Dunkelheit besonders undurchdringlich; wie Tinte floss sie dahin, wo ich auf dem Balkon stand und dem Summen hungriger Insekten und Tiere lauschte. Und ihnen. (Seite 8) Sophie Jordan schafft eine fantastische Welt und eine Protagonistin, die man einfach gerne haben muss. Was mir wirklich gut gefallen hat, ist die Art und Weise wie die Autorin es schafft mit einer Leichtigkeit Worte aneinander zu fügen und einen dahingehend zu fesseln, dass die Geschichte rund um Luna, derart spannend bleibt und man das Buch kaum zur Seite legen kann. Auch das Zusammenspiel zwischen ihr und Fowler dem mysteriösen Waldläufer, den sie auf einer ihrer verbotenen Erkundungen des Umlands kennenlernt, macht das Buch zu etwas ganz Besonderem. Fazit Einen wirklich tollen Auftakt bietet uns „Die wahre Königin“ allemal. Tolle und interessante Charaktere entführen uns in eine dunkle Welt, mit dem doch ein oder anderen Lichtblick. Leider habe ich erst am Ende des Buches erfahren das es noch weitere Teile geben wird. Sehr groß war also meine Enttäuschung, als ich das Buch zur Seite legen musste, als ich ans Ende kam. Trotz allem freue ich mich schon auf Band 2 und tauche sehr gerne wieder in die Dunkelheit von Relhok.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks