Sophie Kendrick

 4.3 Sterne bei 92 Bewertungen
Autorin von Das Gesicht meines Mörders, Das Gesicht meines Mörders und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sophie Kendrick

Sophie Kendrick studierte in Großbritannien englische Literatur und forschte über die Brontë-Schwestern. Sie lebte inzwischen in mehreren europäischen Ländern. Bevor sie ihr Debüt veröffentlichte, arbeitete sie in einer Agentur für Buchprojekte und als Ghostwriterin.

Alle Bücher von Sophie Kendrick

Sophie KendrickDas Gesicht meines Mörders
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Gesicht meines Mörders
Das Gesicht meines Mörders
 (86)
Erschienen am 16.12.2016
Sophie KendrickDas Gesicht meines Mörders: Psychothriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Gesicht meines Mörders: Psychothriller
Das Gesicht meines Mörders: Psychothriller
 (1)
Erschienen am 16.12.2016
Sophie KendrickMein Tod in deinen Augen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein Tod in deinen Augen
Mein Tod in deinen Augen
 (0)
Erschienen am 19.02.2019
Sophie KendrickDas Gesicht meines Mörders
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Gesicht meines Mörders
Das Gesicht meines Mörders
 (5)
Erschienen am 19.12.2016

Neue Rezensionen zu Sophie Kendrick

Neu
Curly84s avatar

Rezension zu "Das Gesicht meines Mörders" von Sophie Kendrick

Das Gesicht meines Mörders
Curly84vor 3 Monaten

Clara erwacht aus dem Koma und erinnert sich an nichts mehr. Ihr ganzes bisheriges Leben ist wie ausgelöscht. Sie kennt ihren Namen nicht, weiß nicht wo sie lebt, wer ihre Familie ist und erkennt auch ihren Ehemann nicht. Ein Einbrecher soll sie niedergeschlagen haben und dann das Haus in Brand gesetzt haben. Ihr Mann hat sie gerettet und er ist auch der einzige Rettungsanker, den sie hat. Doch sie scheint vor ihrem Unfall eine schwierige Persönlichkeit gewesen zu sein. Sie glaubte, dass sie jemand stalkte und schien eh etwas Paranoid zu sein.
Und ihr Verdacht schein nicht unbegründet gewesen zu sein. Jemand versucht sie tatsächlich umzubringen, während Clara versucht sich zu erinnern...

Es ist wirklich schwierig den Inhalt zusammen zu fassen ohne viel zu verraten. Denn das Buch lebt von einigen Überraschungsmomenten. Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr leicht und ich konnte das Buch in kürzester Zeit weglesen. Es war spannend und eine gute Geschichte. Auf das Ende wäre ich nie gekommen! Also wirklich sehr zu empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen
bookvamps avatar

Rezension zu "Das Gesicht meines Mörders" von Sophie Kendrick

Irren und erinnern
bookvampvor 8 Monaten

Cover: Mir hat das Cover gut gefallen, daher hätte ich es bestimmt auch in der Buchhandlung näher angeschaut. Der Blick auf den Klappentext verrät nicht viel, gibt aber schonmal die Richtung vor.

Inhalt: Clara wacht im Krankenhaus auf, neben ihr ein Fremder der ihr erklärt er sei ihr Ehemann. Sie selber kann sich nicht erinnern, werder an Ihn noch an sich selber. Sie wurde niedergeschlagen und man hat ihr Haus niedergebrannt. Sie versucht ihre Vergangenheit zusammen zusetzten, doch die Erinnerung scheint nicht wieder zu kommen. Auch muss sie weiterhin um ihr Leben fürchten, da nicht klar ist ob der Täter es weiter auf sie abgesehen hat.

Meine Meinung: Ein sehr gut umgesetzter Thriller. Clara ist ein sehr interessanter Charakter, sie deckt immer mehr aus ihrer Vergangenheit auf, scheint aber ein ganz anderer Mensch gewesen zu sein. Immer wieder ändert die Geschichte im Verlauf die Richtung, bis zum Schluss weiß man nicht wer Feind oder Freund ist. Durch den Erinnerungsverlust ist sie auf ihren Mann angewiesen und fühlt sich dadurch wie eingesperrt. Für mich gab es direkt eine Verbindung zu Clara, so dass ich mitten im Geschehen war, bei jedem Verrat und jeder neue Wendung mitgefiebert habe. Die Autorin hat eine tolle Athmosphere geschaffen. In der die Persönlichkeit der Protagonisten schön herausgearbeitet wurde. Der überführsorgliche Ehemann, der Clara einfach nur schützen will oder doch eigene Ziele verfolgt. Die eifersüchtige Schwester, die wie ein Phantom in Clara's Gedanken spuckt, aber nicht greifbar für sie ist. Bis zu den eifriegen Polizisten und der hilfsbereiten Nachbarin wirkt alles durchdacht, aber bis zum Ende undurchschaubar.

Viele Wendungen machen die Geschichte bis zum Schluss sehr spannend und für mich kam das Ende und der eigentliche Täter dann doch unerwartet. Durch die vielen Wirrungen traut man am Ende seinem eigenen Instinkt nicht mehr, ähnlich wie es Clara gehen musste. Die Auflösung fand ich sehr gut und auch nachvollziehbar.

Hörbuch: Die Stimme der Sprecherin ist sehr angenehm und gut verständlich. Ich habe förmlich an ihren Lippen gehangen. Den Schreibstil fand ich sehr gut und auch gut umgesetzt. Ich konnte allem gut folgen und wusste auch immer wer sprach.

Fazit: Ein wahres Verwirrspiel zwischen Erinnerungen und Einbildung. Spannend bis zum Schluss.

Kommentieren0
5
Teilen
melli.die.zahnfees avatar

Rezension zu "Das Gesicht meines Mörders" von Sophie Kendrick

Amnesie
melli.die.zahnfeevor 9 Monaten

Sie muss sich erinnern, um zu überleben.

Als Clara aus dem Koma erwacht, ist ihr bisheriges Leben wie ausgelöscht. Sie erinnert sich weder ihren eigenen Namen noch an ihren Ehemann, den Schriftsteller Roland Winter. Auch nicht an den Einbrecher, der sie niedergeschlagen haben soll. Freunde scheint sie keine zu haben – Roland ist ihre einzige Verbindung zur Vergangenheit. Mit seiner Hilfe wagt Clara einen Neuanfang. Bis jemand versucht, sie umzubringen. Und die junge Frau begreift, dass sie sich erinnern muss, um zu überleben. Schritt für Schritt rekonstruiert Clara ihr Leben und stößt auf eine geheimnisvolle Frau, mit der sie am Tag des Unglücks verabredet war. Und die seither spurlos verschwunden ist.



Das Buch lässt sich prima lesen, es gibt keine großen Hänger in der Spannung. Oft passierte mir zuviel auf einmal ein Anschlag jagte den nächsten, das empfand ich als sehr hektisch. Zudem hätte der Protagonistin ein wenig mehr innehalten gut getan.
Die Geschichte ist gut und flüssig erzählt und man findet sofort hinein. Die Wendung ist ungewöhnlich und gut konstruiert.

Fazit : Ein gutes Buch mit einer ungewöhnlichen Geschichte

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
LaLesers avatar

Sie muss sich erinnern, um zu überleben. 

Stellt euch vor, ihr wacht auf und ihr wisst plötzlich nicht mehr, wer ihr seid und was ihr bisher in eurem Leben getan habt. Alle Menschen sind euch fremd und ihr habt keine Ahnung, wem ihr trauen könnt. Doch wenn ihr euch nicht an die eigene Vergangenheit erinnert, steht euer Leben auf dem Spiel! Hört sich nach einem spannenden Psychothriller an? Dann ist "Das Gesicht meines Mörders" von Sophie Kendrick genau das Richtige für euch! 

Zum Inhalt
Raffiniert und mitreißend erzählt die Autorin das Schicksal ihrer Heldin, die aufgrund einer Amnesie jede Gewissheit über sich und ihr Leben verloren hat. Als Clara aus dem Koma erwacht, ist ihr bisheriges Leben wie ausgelöscht. Sie erinnert sich weder ihren eigenen Namen noch an ihren Ehemann, den Schriftsteller Roland Winter. Auch nicht an den Einbrecher, der sie niedergeschlagen hat. Freunde scheint sie keine zu haben – Roland ist ihre einzige Verbindung zur Vergangenheit. Mit seiner Hilfe wagt Clara einen Neuanfang. Bis jemand versucht sie umzubringen. Sie begreift, dass sie sich erinnern muss, um zu zu überleben. Schritt für Schritt rekonstruiert Clara ihr Leben und stößt auf eine geheimnisvolle Frau, mit der sie am Tag des Unglücks verabredet war. Und die seither spurlos verschwunden ist. Psychologische Spannung – intelligent, fesselnd, großartig geschrieben!

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr über die Autorin
Sophie Kendrick studierte in Großbritannien englische Literatur und forschte über die Brontë-Schwestern. Sie lebte inzwischen in mehreren europäischen Ländern. Bevor sie ihr Debüt veröffentlichte, arbeitete sie in einer Agentur für Buchprojekte und als Ghostwriterin.


Zusammen mit dem Rowohlt Verlag vergeben wir im Rahmen dieser Leserunde 25 Exemplare von "Das Gesicht meines Mörders" an alle, die sich mit Clara auf eine nervenaufreibende Suche nach der eigenen Vergangenheit begeben wollen. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis zum 11.12.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

Was würdet ihr an Claras Stelle tun, um die eigene Identität wieder zu finden? Verratet uns, welche Strategien ihr verfolgen würdet, um verlässliche Informationen über eure Vergangenheit zu erhalten!

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg! 

* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien für Buchverlosungen & Leserunden. 
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 177 Bibliotheken

auf 32 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks