Sophie Kinsella Fast geschenkt

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(3)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fast geschenkt“ von Sophie Kinsella

Auf ins Shopping-Eldorado! Mit Fashion-Victim Rebecca Bloomwood geht es in der zweiten Runde nach New York City, wo ein toller Job und eine Unmenge Verführungen auf die liebenswerte Chaotin warten. Doch im Kaufrausch bei Tiffany und Bloomingdale’s geraten der unverbesserlichen Schnäppchenjägerin
ihr Kontostand und ihr Liebster völlig aus dem Blick. Wird sie ihre Finanzen, ihr Leben und ihre Beziehung wieder in den Griff bekommen?
Auf ihrer Tour durch Manhattan leiht Maria Koschny der quirligen Rebecca ihre Stimme. (Quelle:'Audio CD/20.03.2010')

Was für ein tolles Hörbuch! Ein Highlight dass die Sprecherin auch die deutsche Synchronstimme aus dem Film von Becky ist. :-)

— AnnMan

Ich liebe Sophie Kinsella! Wie immer leicht und amüsant . Perfekt um die Laune zu verbessern!

— len4ik21

Stöbern in Liebesromane

Ohne ein einziges Wort

Absolut berührend!

Nina83

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

Ein wunderbarer und überaus amüsanter Roman, der jedoch ernste Themen ehrlich und authentisch verbindet.

Leseeule35

Save You

Hörbuch

FranziCarliKosi

Save Me

Hörbuch

FranziCarliKosi

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Klares Lesehighlight, voller wunderschöner Zitate.

Darcy

Der Duft von Pinienkernen

Wunderschöne Geschichte mit jeder Menge italienischem Flair, interessanten Menschen und leckerem Essen und natürlich ganz viel Gefühl!

LexySky

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sofort wurde ich wieder ins Shopaholic-Universum gezogen!

    Fast geschenkt

    AnnMan

    05. July 2016 um 09:32

    Ich brauchte mal wieder ein gutes Hörbuch, am besten eines wo es mehrere Bände von gibt und die Sprecherin/der Sprecher mir sympatisch ist.Und siehe da, ich habe es gefunden. :-)Das Maria Koschny auch die Becky im Film synchronisiert hat, macht das Hörbuch noch toller und man fühlte sich gleich wie zu Hause. Sie verleiht jedodch nicht nur Becky, sondern allen Figuren einen individuellen Charakter. Besonders Luke und Suze haben mir auch gefallen in dieser Fassung.Die Story kannte ich ja bereits, habe ich doch bisher fast alle Bücher der Reihe gelesen und trotzdem war es wieder eine Neuentdeckung und ich freue mich sehr auf Band 3 zum Hören!

    Mehr
  • "Fast geschenkt" von Sophie Kinsella

    Fast geschenkt

    MintCandy

    07. April 2014 um 10:08

    Die Schnäppchenjägerin schlägt wieder zu! Rebecca Bloomwood haben wir bereits im ersten Teil der Shopaholic-Reihe, als liebenswerte, chaotische und total Shoppingsüchtige Frau kennengelernt. Und dem steht sie im zweiten Teil nichts nach. Becky könnte es gar nicht besser gehen: Ihr Job bei Morning Coffee läugt super und ihre Beziehung mit Luke läuft auch prima! Jedoch wäre Becky nicht Becky, wenn sie sich ihre chaotischen Probleme nicht selbst schafft. Ein harmloser Wochenendtrip, der komplett aus dem Ruder läuft. Und jetzt steht auch noch ein eventueller Umzug nach New York an. Ausgerechnet New York: Die Modestadt schlecht hin. Barney´s, Tiffany, Blommingdales...Das kann nicht gut für Becky´s Schulden enden. "Fast geschenkt" bietet eine wahnsinnig witzige Geschichte und eine unverwechselbare Protagonistin. Becky und ihre chaotische Lebensweise und vor allem auch ihre Gedankenwelt machen sie dem Leser so unbeschreiblich sympathisch. Das Hörbuch: Ich habe "Fas geschenkt" als Hörbuch gehört. Die Sprecherin, Maria Koschny, hat die Rolle der Becky super rübergebracht. Die Stimme passt einfach zu Becky! Es hat richtig Spaß gemacht dieser Geschichte zuzuhören. [Dauer des Hörbuchs: 192 Minuten] Diesen Teil fand ich zwar nicht so spannend wie den ersten Teil, aber dennoch eine tolles Hörbuch, wenn man es mal ruhiger und humorvoller angehen will. Deshalb 4/5 Sterne

    Mehr
  • Leichte Unterhaltung für Zwischendurch

    Fast geschenkt

    LettersFromJuliet

    20. August 2013 um 08:51

    Meine Meinung Ich habe keine Ahnung wie Beccy das immer wieder schafft. Sie kommt doch immer glimpflich aus einer Situation heraus und selbst wenn sie mal auf die Nase fällt, steht sie sehr schnell wieder auf, bzw. jemand hilft ihr dabei. Mal ganz ehrlich, so läuft das nicht im echten Leben. Wir haben doch alle immer mal wieder eine Pechsträhne und die ist nicht nach nur ein paar Tagen weg. Beccy scheint auch einfach nicht dazu zu lernen. Wie kann man als Finanzexpertin auftreten, aber keinen Überblick über seine eigenen Finanzen haben und sie ständig so verschätzen? Auch wenn ich jetzt erst mal rumnörgeln musste, so hat mir das Hörbuch dennoch gut gefallen. Es ist lustig, es hat Charme und es hat doch die eine oder andere Überraschung zu bieten. Das Ende z.B. ist sehr süß gemacht. Außerdem wird es ganz toll gelesen von Maria Koschny, die für mich die Stimme der Beccy Bloomwood ist. Mittlerweile habe ich “Charleston Girl” gehört, welches ebenfalls von ihr gelesen wird und ich hatte die ganze Zeit Beccy vor Augen, wobei das ja eine ganz andere Protagonistin war. Von den meisten Frauenromane erwartet man eine eher seichtere Handlung und genau diese bekommt man bei diesem Buch. Als Hörbuch genau richtig, lesen würde ich es jedoch nicht. Fazit Leichte Unterhaltung für Zwischendurch mit einer tollen Sprecherin und einer Beccy Bloomwood, die anscheinend einfach nicht dazu lernen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Fast geschenkt" von Sophie Kinsella

    Fast geschenkt

    PrinzessinAnne

    17. October 2012 um 19:07

    Worum geht es: Becky hat ihr Leben endlich wieder im Griff. Alle Rechnungen wurden abbezahlt, Good Old Mr Smeaton beruhigt, und mit Suze hat sie ein Abkommen geschlossen, nur Dinge zu kaufen die sie wirklich braucht. Und daran hält sie sich eisern. Die lilanen Schuhe mit der kleinen Beere vorne an der Spitze sind schließlich eine Investition in ihre Zukunft. Und okay, die gleichen in orange kann man sicher auch noch brauchen. Ach was, sie wird sie haben müssen um erfolgreiche Fernsehmoderatorin zu werden! Als sich dann die Möglichkeit ergibt gemeinsam mit Luke, ihrem Freund, nach New York zu gehen, um auch dort ins Fernsehgeschäft einzusteigen, muss Becky natürlich nicht zwei Mal nachdenken. Zumal der Wechselkurs in Dollar zur Zeit auch wirklich gut steht, und man da alle Produkte quasi geschenkt bekommt. Meine Meinung: Die Becky.. Ich liebe diese Frau einfach. Obwohl ich normalerweise nicht der größte Anhänger von Büchern dieser Art bin, hat es Becky geschafft mich voll und ganz auf ihre Seite zu ziehen. Niemand den ich sonst kenne oder in Büchern kennenlernen durfte ist so schön chaotisch, planlos, naiv und kann sich so fantastisch selbst in die Tasche lügen. Dass dabei die eine oder andere, kleine oder auch größere Katastrophe nicht ausbleibt, ist vorstellbar. Sie ist mir einfach unglaublich sympathisch, auch wenn ich diesem zweiten Teil an manchen Stellen das Gefühl hatte, dass es Sophie Kinsella jetzt doch ein bisschen übertreibt. Beckys Shoppingsucht ist einfach zu herrlich, wird aber in meinem Augen völlig unreal, wenn sie anfängt Karten auf Vorrat zu kaufen, oder nicht erkennt, dass sie in einem Shop und keinem Museum ist. Diese Punkte haben mich ein wenig gestört, denn ich denke, dass die Protagonisten alles andere als dumm ist, was damit vermittelt wird, sondern eben nur ein ganz erhebliches, für uns als Leser super lustiges, Kaufproblem hat. Leider spielen einige Charaktere die ich im ersten Buch kennengelernt habe, jetzt nur noch eine untergeordnete Rolle. Vor allem Mr Smeaton vermiss ich ja ein wenig, und habe in diesem Buch auch keinen adäquaten Ersatz gefunden. Alles in allem ist es aber einfach nur wieder seeehr lustig und absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Fast geschenkt" von Sophie Kinsella

    Fast geschenkt

    Stephie2309

    07. April 2012 um 01:46

    Zunächst scheint es als könnte es im Leben des Shopping-Victims Rebecca Bloomwood gar nicht besser laufen, wo doch ein Umzug nach New York mit ihrem Freund Luke Brandon ansteht und sie dort auch einen tollen neuen Job in Aussicht hat. Doch im Big Apple angekommen vergisst sie, mal wieder, all ihre guten Vorsätze und verfällt in einen Kaufrausch, ungeachtet ihres derzeitigen Kontostandes. Genau diese Shopping-Tour wird ihr schließlich zum Verhängnis, denn sie wurde dabei von der britischen Presse beobachtet und photographiert. Der Medienrummel um die verschuldete Finanzexpertin, die es doch eigentlich besser wissen müsste, bleibt natürlich auch in den USA nicht unbemerkt, und plötzlich steht nicht nur Beckys Karriere, sondern auch ihre Beziehung mit Luke auf dem Spiel. Wird es der naiven, aber charmanten Miss Bloomwood auch dieses Mal gelingen ihr Chaos wieder in geordnete Bahnen zu lenken? Obwohl man meinen sollte Becky Bloomwood hätte aus ihren Fehlern gelernt, wird auch im zweiten Teil der Shopaholic-Reihe wieder kräftig eingekauft – natürlich ohne überhaupt das Geld dafür zu haben. Auf Grund ihrer naiven, charmanten und sympathischen Art kann man es der Protagonistin aber einfach nicht übel nehmen, denn irgendwie versteht man sie auch. Wer würde nicht gerne mal in einen Kaufrausch verfallen ohne auf die Preise zu achten? Aber trotz ihrer Kaufsucht, die sie offensichtlich immer wieder an den Rand des Ruins treibt, ist sie, kurz bevor alles zu spät ist, stets ernsthaft bemüht ihren Schuldenberg zu tilgen. Ab einem gewissen Punkt versucht sie nicht mehr sich herauszureden, sondern wird einsichtig und gelobt Besserung – zumindest für kurze Zeit. Außerdem sorgen ihre Shoppingexzesse immer wieder für lustige Momente und bringen den Leser zum Schmunzeln. Der Humor kommt also auch in der Fortsetzung keinesfalls zu kurz. Auch aus diesem Grund ist man stets geneigt ihr ihre Naivität zu verzeihen. Doch in dem zweiten Teil geht es nicht nur um ihr Konsumverhalten, sondern auch um ihre Beziehung zu Luke Brandon, die vor allem auf Seiten von Becky häufig von Unsicherheiten geprägt ist. Ihre Beziehung entwickelt sich, trotz einiger Konflikte und Krisen, aber weiter und das ist sehr schön zu beobachten. Obwohl die Beiden so unterschiedlich sind, passen sie dennoch sehr gut zusammen und ergänzen sich perfekt. Lukes Sympathie steigt in diesem Teil, trotz einiger Momente, in denen er sich nicht besonders nett verhält, erheblich und man ist richtig bestürzt, als die Beziehung zwischen ihm und Becky ins Wanken gerät. Das Ende ist der Autorin dann wieder besonders gut gelungen, denn es stellt den Leser nicht nur zufrieden, sondern rührt ihn und sorgt dafür, dass er das (Hör)Buch mit einem Lächeln auf dem Gesicht beendet. Die Arbeit von Maria Koschny als Sprecherin kann man eigentlich wieder nur loben. Sie erweckt Becky Bloomwood mit ihrer Stimme richtig zum Leben und es macht in jeder einzelnen Sekunde Spaß ihr dabei zuzuhören. Die Ich-Perspektive sorgt natürlich auch in diesem Band, genau wie schon im vorherigen Teil, dafür, dass man sich gut in die Protagonistin hinein versetzen kann und das Gefühl hat, die Handlung von ihr erzählt zu bekommen und nicht einem vorgelesenen Text zu lauschen. Fast geschenkt ist, genau wie schon sein Vorgänger, ein amüsanter Hörgenuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Mit der Mischung aus humorvollen Szenen und charmanten Charakteren, wunderbar vorgetragen von Maria Koschny, kann Sophie Kinsella erneut überzeugen und macht einen neugierig auf die nächsten Teile!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.