Frag nicht nach Sonnenschein

von Sophie Kinsella 
4,1 Sterne bei132 Bewertungen
Frag nicht nach Sonnenschein
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (106):
laraundlucas avatar

Eine unterhaltsame, charmante und witzige Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Leseempfehlung.

Kritisch (6):
ilovereads avatar

abgebrochen

Alle 132 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Frag nicht nach Sonnenschein"

Katie Brenner aus dem ländlichen Somerset hat einen Job in ihrer Traumstadt ergattert: London! Die Lockenmähne wird gebändigt, der unfeine Dialekt abgelegt – und das Großstadtleben kann beginnen. Doch Katies Chefin Demeter entpuppt sich als Tyrannin, die sie nicht nur dazu verdonnert, ihr den Ansatz nachzufärben, sondern sie auch aus heiterem Himmel wieder feuert. Warum musste Katie sich auch in Demeters Affäre Alex verlieben? Zum Glück braucht Katies Vater just in diesem Moment ihre Hilfe: Die heimische Somerset-Farm soll zum Glampingplatz werden. Und als der tatsächlich zum begehrten Reiseziel wird, tauchen dort plötzlich Demeter und Alex auf ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442485505
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:600 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:15.05.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 15.05.2017 bei Der Hörverlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne44
  • 4 Sterne62
  • 3 Sterne20
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    L
    Lichterregenvor 3 Tagen
    Nichts besonderes

    Begeistern konnte mich das Buch leider nicht. So lustig, wie erwartet, war es leider nicht, einerseits war es sehr vorhersehbar und das was man nicht vorhersehen konnte war vollkommen unrealistisch. Die Charaktere waren zu sprunghaft, die Probleme viel zu schnell gelöst und vor allem mit einmal reden war alles gut. Es lies sich leicht lesen und war ganz unterhaltsam, es ist aber kein Buch, das ich jemanden ans Herz legen würde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    dazliouss avatar
    dazliousvor 9 Tagen
    Frag nicht nach Sonnenschein

    Sophie Kinsella schafft es eigentlich immer, mich mit ihren Büchern zu begeistern.
    Natürlich läuft die Story meistens gleich ab...Mädel vom Dorf zieht in die große Stadt und landet im Chaos. Und am Ende wird alles gut.
    Aber für mich sind es einfach nur Feel-Good-Romane, die mich zum lachen und ja, auch zum weinen bringen.
    Ich mochte Katie sehr gern. Sie kam nicht ganz so aufgedreht und überspitzt rüber und die Fremdschämmomente lagen gefühlt bei Null.
    Alles in allem eine wunderbare Geschichte!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Anis avatar
    Anivor 5 Monaten
    Unterhaltsam

    Katie ist im ländlichen Somerset aufgewachsen. Dort ihr Leben zu verbringen, kann sie sich allerdings nicht vorstellen. Sie träumt davon, in London Karriere zu machen, coole Freunde zu haben und ihre ländlichen Wurzeln komplett abzustreifen. So stellt sie sich das perfekte Leben vor. Die ersten Schritte auf dem Weg dahin sind auch gemacht. Den Farmer-Dialekt hat sie sich mühsam abtrainiert und die Frisur  ganz im Großstadt-Look kreiert. Doch die Wohnung in London ist unvorstellbar klein und trotzdem kaum zu bezahlen. Das Geld ist ständig knapp, doch ihren Vater will sie nicht um Hilfe bitten, da er dem Großstadtleben überhaupt nichts abgewinnen kann und Katie am liebsten wieder in seiner Nähe hätte. Katie setzt alles daran, um bei ihrer Arbeit die Karriereleiter hochzuklettern. Ihre Chefin Demeter macht es ihr dabei allerdings alles andere als leicht. Demeter, der alles mühelos zufliegt und die darüber hinaus einen Freund hat, bei dem Katie ganz weiche Knie bekommt,  mutiert zur Tyrannin und verlangt sogar, dass Katie ihr im Büro den Ansatz färbt. Katie beißt die Zähne zusammen, doch trotzdem kann sie ihren Job nicht retten. Denn Demeter feuert sie und kann sich dabei unverschämterweise  nicht mal genau daran erinnern, ob sie schon mit Katie darüber gesprochen hat. Ein neuer Job muss also dringend her! Doch das ist gar nicht so einfach, denn niemand will Katie eine Chance geben. Deshalb erklärt sich Katie dazu bereit, ihrem Vater bei der Verwirklichung seines großen Traums auf dem Land zu helfen. Sie baut mit ihm einen Luxus-Campingplatz auf. Als der zum Geheimtipp wird, taucht plötzlich Demeter dort auf und Katie sieht ihre Chance auf Rache gekommen.....

    Katies Geschichte wird in der Ich-Form, aus ihrer Sicht, erzählt. Man taucht also quasi in ihre Gedanken und Gefühle ein. Katie ist eine sehr sympathische junge Frau, die auch mal über sich selbst lachen und  sogar schwierige Situationen  mit einem Augenzwinkern betrachten kann. Dadurch kann man sich gut in sie hineinversetzen und ganz in die Erzählung eintauchen. Der Schreibstil ist locker und sehr angenehm lesbar. Man fliegt förmlich über die Seiten und kann das Buch innerhalb kurzer Zeit durchlesen, denn die Autorin schafft es mühelos, die entsprechenden Szenen so zu schildern, dass man sie lebhaft vor Augen hat.

    Die Charaktere wirken so lebendig, dass man schon meint, selbst dabei zu sein. Man fasst spontane Sympathien, aber natürlich auch Abneigungen. Deshalb fällt es wirklich leicht, sich auf die Geschichte einzulassen. Allerdings gibt es leider auch Szenen, die ein wenig vorhersehbar wirken. Doch, wenn man schon einige Bücher aus diesem Genre gelesen hat, wird man dieses Gefühl ja öfter haben. Obwohl der Schreibstil wirklich locker und leicht ist, wirken manche Verwicklungen fast ein wenig gezwungen und gewollt komisch. Zum Glück ist das nicht zu oft der Fall, sodass man den größten Teil der Handlung entspannt genießen kann.

    Auf eine allzu romantische Liebesgeschichte braucht man allerdings nicht zu hoffen. Denn dieser Part kommt ein wenig zu kurz und nimmt nur wenig Raum ein. Da die Geschichte selbst aber sehr interessant ist, kann man darüber mühelos hinwegsehen.

    Ich habe mich beim Lesen dieses Romans im Großen und Ganzen sehr gut unterhalten und ihn innerhalb eines Tages durchgelesen. Die Charaktere wirkten auf mich sehr lebendig, sodass ich mich ganz auf die Geschichte einlassen konnte und Katies Weg gespannt verfolgt habe. Da mir allzu romantische Liebesgeschichten ja sowieso ein Graus sind, fand ich den eher niedrig dosierten Liebesanteil sehr gelungen. Auf meiner persönlichen Bewertungsskala bekommt das Buch vier von fünf möglichen Sternchen. Als leichte Sommerlektüre empfehle ich es gerne weiter.

    Kommentieren0
    129
    Teilen
    Julitraums avatar
    Julitraumvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Hatte mir davon mehr versprochen, aber trotzdem ganz nett
    Hatte mir davon mehr versprochen, aber trotzdem ganz nett

    Vorweg muß ich leider nehmen, daß der so viel beworbene Humor in diesem Buch doch reichlich kurz kommt. Von "Tränen lachen" kann leider nicht die Rede sein, das hat mich dann schon irritiert. Dies war jedoch mein erster Roman der Autorin, von der ich schon so viel Lob gehört hatte, das ich ungemein gespannt auf dieses Buch war. Ein wenig enttäuscht wurde ich jedoch schon. Ich hatte mir einfach mehr lustige Szenen versprochen. Diese gab es leider jedoch eher sehr wenig, dafür fand ich den Schreibstil jedoch sehr angenehm. Flüssig und gut verständlich, leicht lesbar. Ein nettes Buch für Zwischendruch, das aber auch mit viel Herzenswärme daherkommt.

    Es geht um die junge Katie Brenner aus dem ländlichen Sommerset. Hier ist sie auf dem Bauernhof ihres Vaters aufgewachsen. Ihre Mutter ist schon früh verstorben und Katie hat immer mit ihrem Vater allein gelebt. Ihr Vater ist ein netter, lieber Kerl, der alles für sein einziges Kind tun würde. In Geschäftsdingen ist er jedoch weniger geschickt, auch in Bezug auf Frauen hielt keine Beziehung allzu lange. Nun aber hat er eine nette Partnerin an seiner Seite, die ihn zu nehmen weiß. Dennoch fällt es Katies Vater schwer zu wissen, daß seine Katie sich in London ein eigenes Leben versucht aufzubauen und Katie hat hier viel in der Großstadt vor. Sie arbeitet jetzt in einer angesagten Werbeagentur und ihre Vorgesetzte Demeter ist eine ungemein erfolgreiche Frau, von der Katei nur allzu gerne sehr viel lernen möchte. Auch wenn Katies Karriere noch in den Sternen liegt, so ist sie voller Hoffnung, daß sie hier in dieser Agentur ihren Weg machen wird und so nimmt sie es in Kauf, einen langen und harten Weg zur Arbeit zu haben, in einer mehr als gewöhnungsbedürftigen WG mehr zu hausen als zu leben und auch im Job nichtssagende Tätigkeiten auszuführen. Doch es kommt noch weitaus schlimmer. Gerade als Katie sich in Alex, einen Kollegen aus der Agentur verliebt hat, erfährt sie, daß dieser der Geliebte ihrer Vorgesetzten Demeter ist, von der sie dann auch noch entlassen wird. Aus der Traum von der erfolgreichen Londonerin? Da Katies Vater ihre Hilfe bei seinem neu eingeführten Glampingplatz braucht, kehrt Katie erst einmal wieder in die alte Heimat zurück und der Glampiingplatz wird mit Katies Hilfe tatsächlich ein voller Erfolg und zieht immens Besucher an. Als dann aber die verhasste Demeter und auch noch Alex hier auftauchen ist das Chaos perfekt...

    Wie eingangs schon gesagt ist der Roman gut und leicht zu lesen, nicht so humorvoll wie gepriesen, aber nach einiger Zeit doch sehr unterhaltsam und wendungsreich. Es gibt, gerade zu Beginn des Buches schon einige Längen, aber später nimmt das Geschehen schon etwas an Fahrt auf und untehält gut. Der Leser erlebt, wie Katie und auch andere Protagonisten eine interessante und spannende Entwicklung durchmachen und das nicht immer alles auf den ersten Blick so scheint wie es ist. Ich kann das Buch also gerne weiterempehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Thrillerladys avatar
    Thrillerladyvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Toller, unterhaltsamer Roman, der aber überraschend wenig Liebe beinhaltete.
    toller, unterhaltsamer Roman, aber mit überraschend wenig Liebe

    Frag nicht nach Sonnenschein von Sophie Kinsella (Roman, 2017; Goldmann)

    - toller, unterhaltsamer Roman, aber mit überraschend wenig Liebe -

    Bei diesem Roman handelt es sich um keinen Teil der Schnäppchenjäger-Reihe, sondern um einen der eigenständigen Bücher.

    In diesem Fall handelt es von Katie, die im hippen London lebt und arbeitet und somit scheinbar ihren Traum lebt. Doch, wie der Klappentext verrät, kommt alles anders, als gedacht...

    Der Einstieg in die Story und die Geschichte an sich haben mir total gut gefallen. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und man kann sich total gut in Katie hineinversetzen. Zwar ist alles total überzogen, aber genauso stelle ich es mir in einer Millionenmetropole eben vor, halt alles mehr Schein, als Sein.

    Auch alle anderen Charaktere empfand ich als gelungen und ich konnte sie mir bildhaft vorstellen.
    Doch im Gegensatz zu den sonstigen Büchern kam für mein Empfinden ziemlich wenig Liebe drin vor. Es mag sein, dass ich es einfach anders in Erinnerung habe, denn es ist Jahre her, dass ich die anderen Bücher gelesen habe, aber ich bin mir nicht ganz sicher.
    In diesem Fall liegt der Fokus mehr auf Katie und die Dinge, die sie so tut, nachdem sie in London gekündigt wurde und wie sie den Glampingplatz in Somerset aufbaut. So richtig witzig wurde es dann, als ihre ehemalige Chefin auf der Farm auftaucht...

    Der Klappentext verspricht quasi, dass man Tränen lachen wird, dem war bei mir nicht ganz so, aber witzig ist es trotzdem. Halt ein toller Roman zum Runterkommen.

    Auch das Ende war für mein Empfinden nicht überromantisch. Vielleicht hatte ich mir insgesamt innerhalb der Story diesbezüglich mehr erwartet.

    Fazti:

    Wieder ein toller Roman, allerdings mit weniger Liebe, als erwartet. Trotzdem lustig, unterhaltsam und somit empfehlenswert.
    Note: 2

    Kommentieren0
    146
    Teilen
    MamaSandras avatar
    MamaSandravor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch über "Scheinwelten",die man anderen vorspielt anhand Fotos usw., wie man sich für andere verstellt & es doch nix bringt.Tolles Buch
    Wie der schöne Schein doch manchmal trügt...

    Inhalt:

    Cat alias Katie Brenner erfüllt sich ihren Traum: Ein Leben in London und raus aus Somerset und dem Dorfleben. Doch diese Verwirklichung ist alles andere als einfach. Sie hat ein kleines Zimmer in einer WG, nicht einmal einen Kleiderschrank. Sie braucht eine Stunde bis zur Arbeit mit den engen und vollgestopften öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt. Sie hatte bisher unbezahlte Praktika und nun einen gering bezahlten Job in einer Agentur und muss dort auch nur Fragebögen auswerten anstatt ihren Ideen Flügel zu verleihen. Ihre Chefin Demeter scheint ein egoistischer und überheblicher Mensch zu sein. Sie merkt sich keine Namen oder Gesichter, führt ein scheinbar sehr perfektes Leben mit Berufserfolgen, Ehemann, Kindern, Haus, Geld und Liebhaber, aber ohne Sinn für Ideen ihres Teams. Und der Mann, der plötzlich in Katies Leben tritt, ist nicht nur ihr oberster Chef, sondern scheinbar auch Demeters Liebhaber: Alex Astalis.

    Eines Tages wird Cat gefeuert und kommt in London nicht so bald wieder auf die Füße. Da hilft ihr doch die Auszeit im vertrauten Heim, denn ihr Vater und dessen Freundin Biddy planen einen Glamping-Platz auf dem Anwesen zu gründen. Hier kann sich Katie auch kreativ austoben, indem sie Flyer und Website erstellt. Als eines Tages plötzlich Demeter samt Familie auf dem Hof auftaucht, wittert Katie auch ihre Chance auf Rache für die ihr widerfahrene ungerechte Behandlung.

     

    Schreibstil:

    Die 23 Kapitel des Buches werden aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Katie erzählt. Es gibt 2 größere Teile: Das Leben in London bis zu Katies Kündigung und die Zeit auf Ansters Farm NACH der Kündigung mit großen Wendungen. Im locker-leichten Stil hat man als Leser das Gefühl ihre Gedanken zu lesen oder hautnah dabei zu sein und Katie direkt neben einem erzählen zu hören. Jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Beschreibung der Umgebung sind Teil der Berichterstattung. Man kann sich sehr gut in Katie hineinversetzen und gewinnt über die 500 Seiten fast eine neue Freundin hinzu.

     

    Meine Einschätzung:

    Zu Beginn war mir der Erzählstil etwas zu salopp. Doch mit der Zeit habe ich mich gut daran gewöhnt und wirklich das Gefühl bekommen mir die Sorgen einer Freundin anzuhören. Katie kommt sehr authentisch und impulsiv rüber. Man kann ihre Gedanken, Wünsche, Ängste und Sorgen sehr gut verstehen und nachvollziehen. Auch die Überraschungen, die im Verlauf auf sie zukommen. Ebenso die Bedenken gegenüber ihrem Vater. Genauso konnte ich nachvollziehen, weshalb sie solch eine Scheinwelt erschaffen hat, um vor der besten Freundin erfolgreicher zu wirken, um in der Großstadt nicht wie das Landei zu wirken.

     Dieses Buch ist ein wunderbares Beispiel dafür, was die „Scheinwelten“ heutzutage alles bewirken können. Wir man mit gestellten Bildern bei Facebook oder Instagram ein völlig anderes Leben nach außen erstellen kann, obwohl es in Wahrheit alles andere als perfekt ist.

    Katie selbst ist eine Person, die denkt, dass sie nur durchstarten kann, wenn sie sich völlig verstellt und heile schöne Welt vorgaukelt. Dass sie ihren Vater nicht enttäuschen kann, wenn sie nur schöne Dinge berichtet. Und auch Demeter ist ein perfektes Beispiel für ein eigentlich unperfektes Leben, das nach außen hin aber wie im Märchen scheint. Und eine weitere Message des Buches ist, dass man viele Missverständnisse vermeiden kann, wenn man ein paar Dinge offen und ehrlich anspricht.

     Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und hat zudem eine wunderbare Message. Die Überraschungen und Wendungen sind sehr gut gelungen, es wurde nicht langweilig beim Lesen. Tolles Buch!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Alessia_De_Santiss avatar
    Alessia_De_Santisvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Nettes Buch
    Gut während der Prüfungsphase

    Das Buch ist voraussehbar. Nichtdestotrotz hat es eine nette Geschichte. Die Charakteren sind gut beschrieben und man leidet mit ihnen. Alles in einem ein angenehmes Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buchfluestern82s avatar
    Buchfluestern82vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Der Roman ist ok, kann aber nicht an die alten Zeiten von Kinsella anknüpfen.
    Protagonisten ohne Tiefe

    Sophie Kinsella war lange eine meiner Lieblingsautorinnen. Ich habe viele Bücher von ihr regelrecht verschlungen. Ihre Protagonisten waren witzig, man konnte tief in die Geschichten eintauchen und die Seiten flogen nur noch so dahin. "Frag nicht nach Sonnenschein" ist nun bereits der zweite Roman, den ich viel zu oberflächlich und zu langatmig fand. Die Geschichte ist ok, der Schreibstil wie bisher gut ... aber ich kann mich nicht mehr in die Figuren reinversetzen. Manchmal habe ich fast das Gefühl, die Autorin müsse unter Zeitdruck Bücher en masse produzieren, weshalb die Tiefe immer mehr fehlt... Schade!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    C
    Cathy288vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Das (nicht ganz so) perfekte Leben von Katie und ihren Freunden
    Nicht alles ist so wie man glaubt...

    Katie versucht sich in der Metropole London in einer Werbeagentur zu behaupten. Doch bevor ihre Karriere so richtig durchstarten kann wird sie von ihrer bösen Chefin gefeuert. Dazu kommt das sie sich in den attraktiven Alex verliebt der aber offensichtlich eine Affäre mit ihrer verhassten Chefin hat. Arbeitslos und mit gebrochenen Herzen zieht sie zurück zu ihrer Familie und hilft dort bei deren neu eröffneten glamourösen Campingplatz aus. Als dann plötzlich ihre Chefin als Gast auf der Matte steht ist das Chaos perfekt.

    Ich bin eigentlich ein großer Sophie Kinsella Fan. Ihre Bücher waren für mich bis jetzt immer eine sichere Wahl für gute Unterhaltung. Inzwischen finde ich ihre Protagonistinnen oft anstrengend. Es ist immer der gleiche chaotisch niedlich unsichere Typ Frau der sich selbst im Weg steht und durch (Not-)Lügen das Chaos perfekt macht.
    Die Geschichte konnte mich leider überhaupt nicht mitreißen. Ewig passiert nix, die Handlung kriegt erst Schwung als die Chefin von Katie auf dem Campingplatz auftaucht. Zum Glück – ich hätte das Buch sonst niemals zu Ende gelesen. Bis zu dieser Stelle verrät auch der Klappentext was passiert.
    Die Liebesgeschichte mit Alex fand ich auch öde auch wenn dadurch die Handlung ein paar Lichtblicke hatte. Aber auch hier wieder: viel Drama um nix, hätte die Protagonistin einfach mal den Mund aufgemacht wäre allen(ihr und den Lesern) vieles erspart geblieben.
    Im Original heißt das Buch „ my not so perfect life“ und das ist auch die Message des Buches: vieles ist mehr Schein als Sein. In Zeiten von
    Instagram und Co wo alle ihre perfekten bearbeiteten Bilder hochladen definitiv ein aktuelles Thema, aber doch wohl eher für Teenager. Wenn sich eine erwachsene Frau wie Katie von sowas blenden lässt finde ich das eher naiv.

    Eine Ewigkeit habe ich gebraucht um das Buch auszulesen, es ist stellenweise langweilig und langatmig und die Liebesgeschichte eher lauwarm und kann auch nicht über die mittelmäßige Haupthandlung hinwegtrösten.

    Ich kann dieses Buch leider nicht wirklich weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Toller Roman zum Mitlieben, Mitfreuen und Mitschmunzeln.
    Frag nicht nach Sonnenschein

    Die Story

    Für Catherine Brenner hat sich ihr größter Wunsch erfüllt: sie lebt und arbeitet in London! Und sie ist nicht mehr die Katie, die alle kannten. Nein, aber jetzt ist sie Cat. Auch wenn sie selbst noch Probleme hat, sich so zu nennen. Katie ist das Somerset-Ich. Mit wilden Locken und einem starken Akzent. Aber die Locken sind zu einem festen Zopf gebunden und der Akzent mit Übung abgelegt.

    Nun gut, das Leben in London ist etwas härter, als sie sich vorgestellt hat. Sie kann sich von ihrem mickrigen Gehalt nur ein WG-Zimmer leisten und macht in ihrem Job nicht anderes, als Fragebögen auszuwerten und die Ergebnisse einzutragen, aber sie ist in London. Auch wenn sie eine Ewigkeit unterwegs ist, um zur Arbeit zu kommen. Auch wenn sie sich nur billige Kleidung leisten kann. Nur darf ihr Vater davon nichts wissen. Er hält nichts von London und Katie (nein, Cat!) hat ihm den Eindruck vermittelt, dass London perfekt ist.

    Und dann ist da noch Demeter, Katies Chefin. Sie hat das perfekte Leben, den perfekten Job und die perfekte Familie. Nur ist Demeter ein kleines Biest. Ohne ihre Assistentin wäre sie aufgeschmissen und wird eigentlich von allen gehasst. Aber sie ist nun mal ihre Chefin und vielleicht kommt die Gelegenheit, dass Katie zeigen kann, dass sie sich mit Marketing auch auskennt. Sehr gut sogar.

    Als sie von Demeter in ihr Büro gerufen wird, sieht sie ihre Chance gekommen, aber Demeter will etwas ganz anderes: Katie soll ihr den Ansatz nachfärben, weil sie vergessen hat, dass der Frisörtermin erst am nächsten Tag ist. Demeter vergisst sehr viel in letzter Zeit, aber: Zähne zusammenbeißen und durch. Katie glaubt schon, dass sie an ihrem Tiefpunkt ist, da lernt sie plötzlich Alex auf der Arbeit kennen. Zufällig läuft sie ihm in die Arme und Katie ist sofort hin und weg. Er lädt sie zu einem Date ein, bei dem dann plötzlich auch noch andere Kollegen sind, aber das ist für Katie egal. Sie hat sich knall auf Fall verliebt. Nur leider in den falschen, wie man ihr kurze Zeit später erklärt. Alex ist nicht nur ein Partner ihrer Firma, sondern soll auch noch Demeters Affäre sein!

    Unterdessen hat ihr Vater mal wieder eine neue Idee für seine Farm: Clamping! Katie ist zwar zu Anfang skeptisch, vor allem, da ihr Vater das ganze möglichst günstig aufziehen will, aber sie kann ihn und seine Freundin Biddy davon überzeugen, dass sie es, wenn, dann richtig machen. Sie entwirft einen Flyer und eine Internetseite und hilft ihnen vor Ort mit den ersten Schritten.

    Den Flyer zeigt sie auch Demeter, in der Hoffnung, dass sie sie endlich von ihrer Arbeit überzeugen kann. Nicht nur, dass Demeter den Flyer einfach in ihre Tasche wirft, entlässt sie Katie auch noch kurzerhand. Und auch das schien sie vergessen zu haben, weil sie davon ausging, dass sie sie schon gefeuert hat. Katie ist fassungslos, aber sie muss schnell einen neuen Job finden, damit sie sich das Zimmer weiterhin leisten kann. Doch dann fragen ihr Vater und Biddy an, ob sie ihnen helfen kann, da das mit dem Clamping richtig erfolgreich ist. Katie vermietet ihr Zimmer weiter und kehrt nach Somerset zurück. Natürlich nur übergangsweise und ihr Vater darf nichts von ihrer Kündigung erfahren. Für ihn, hat sie unbezahlten Urlaub genommen.

    Schnell ist Katie wieder die Katie, die sie mal war. Das Clamping läuft erfolgreich, aber in ihrem Herzen will sie wieder nach London. Noch während sie im Geheimen weiterhin Bewerbungen schreibt, kündigen sich neue Gäste an. Unter ihnen ist Demeter mit ihrer Familie. Für Katie ein Schock, aber Demeter erkennt sie gar nicht.

    Noch während Katie ihren Racheplan an Demeter ausführt, kündigt sich der nächste Gast an: Alex. Und damit ist das Chaos perfekt.

    Denn Alex ist da, weil er Demeter kündigen soll. Demeter, die Katie mittlerweile erkannt hat, ist verzweifelt, weil sie glaubt, dass sie dement wird. Bei Katie flattern die Schmetterlinge im Bauch, weil Alex da ist und dann verplappert sich auch noch jemand, sodass ihr Vater und Biddy von der Kündigung erfahren. Am Ende müssen alle zusammenarbeiten, um einander zu helfen. Und ist Demeter vielleicht doch gar nicht das Biest, für das sie alle halten?

     

    Meine Meinung

    Als erstes vielen Dank an das Bloggerportal der Random House-Gruppe für das Rezensionsexemplar.

    Was für ein tolles Buch! Ich hatte es innerhalb weniger Tage durchgelesen. Ich habe mit Katie gelacht und oft tat sie mir leid. Sophie Kinsella schafft es immer wieder, mich mit ihren Büchern zu fesseln und ich kann sie nur ganz schwer aus der Hand legen. Man will immer wissen, wie es weitergeht. Die Charaktere wachsen einem ans Herz (auch so fiese wie Demeter) und für mich ist ein Buch dann richtig gut, wenn ich mich in der Geschichte verlieren kann. Wenn es wie ein Film in meinem Kopf abläuft und ich das Gefühl habe, dass ich mehr zusehe, als lese. Ihr wisst, was ich meine?

    Das Buch bekommt auf jeden fall eine absolute Leseempfelung!!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar
    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten!

    Unsere große Verlosung für euch!


    Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?

    Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

    1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.
    https://www.lovelybooks.de/leserpreis/

    2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.
    https://www.lovelybooks.de/leserpreis/

    3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet.

    Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.


    Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!

    Wir wünschen euch ganz viel Spaß!

    PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks