Sophie Kinsella Shopaholic & Family

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 62 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 32 Rezensionen
(15)
(30)
(16)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shopaholic & Family“ von Sophie Kinsella

Becky steht vor ihrer größten Herausforderung: Sie will ihren Vater finden, der nach Las Vegas verschwunden ist und so ihre Fehler aus der Vergangenheit wiedergutmachen. Zunächst muss sie aber den Roadtrip nach Nevada überstehen, denn sie reist nicht allein: In einem Kleinbus kutschiert ihr Göttergatte Luke nicht nur sie und Minnie, sondern auch Beckys beste Freundin Suze – deren Mann zusammen mit Papa Bloomwood verschwunden ist –, ihre Erzfeindin Alicia, ihre Mutter und deren beste Freundin durch die Wüste. Der Beginn einer turbulenten Suchaktion, während derer Becky feststellt, dass es in Las Vegas nicht nur um ihr eigenes Glück geht ...

War leider nicht so nach meinem Geschmack, zu viel Banalitäten und Nebensächlichkeiten und wenig echte Story

— angi_stumpf

Nachdem mir der vorherige Teil nicht ganz so gut gefallen hatte, war ich bei Teil 8 sofort wieder drin! Ein Lesevergnügen!

— dazlious

Obwohl es viele Bände gibt schafft es die Autorin die Protagonistin immer wieder von einer neuen Seite zu zeigen

— Alexandra_Janetzki

Sehr seichte Kost und für mich leider Zeitverschwendung!

— sommerlese

Unterhaltsam aber hab die alte Becky vermisst. Gut wir werden auch älter genau wie sie aber ich mochte die chaotische liebenswerte Becky

— Lovelydream

Ein schöner Abschluss für die Reihe, die eigentlich schon länger auserzählt war ...

— VeraHoehne

Hat mich besser unterhalten als der Vorgänger, aber an das Niveau von Band 1 kommt auch dieser nicht heran.

— cho-ice

Becky steckt wieder mittendrin.Mitten in einem Wohnwagen auf der verzweifelten Suche nach ihrem Dad, Tarkie...wie das wohl ausgehen wird?

— Nelle_G

Band 8 der Shopaholic-Reihe,irgenwann sind die Themen "durch", ...

— meisterlampe

Unterhaltsam

— Muschel

Stöbern in Romane

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

[4/5] Skurril und rätselhaft geht es weiter, stets unvorhersehbar und überraschend dazu. Nur dieses Ende...!!!

Marysol14

Sonntags in Trondheim

WE are Family :-)

Ivonne_Gerhard

Wenn Prinzen fallen

Wer „Wolf of Wall-Street“ mochte, wird dieses Buch auch mögen.

CocuriRuby

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Eine ungezähmte Kindheit, wild und wahr.

SABO

Der Weihnachtswald

Wunderschöne Geschichte mit Überraschender Handlug und kurzer Länge in der Mitte.

Kati1272

Lied der Weite

Lebendig und voller Menschlichkeit erzählt Haruf ohne anklagend zu werden.

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider nix für mich ...

    Shopaholic & Family

    angi_stumpf

    29. November 2017 um 21:15

    Dieses Buch habe ich ohne Kenntnis der sieben Vorgängerbände gelesen, aber ich muss sagen, diese haben mir nicht gefehlt. Man kommt auch so ganz gut in die Story und die Protagonisten werden ausreichend charakterisiert. Die ganze Geschichte ist hauptsächlich ein durchgeknallter Roadtrip mit teilweise etwas nervigen Personen. Leider war mir auch Hauptfigur Becky nicht so sympathisch, wie sie hätte sein sollen. Am liebsten mochte ich noch ihren Mann Luke. Ansonsten ist ja praktisch die ganze Familie dabei, der Titel ist also Programm, allerdings spielt diesmal das Shoppen praktisch keine Rolle. Es geht viel mehr darum, ein altes Unrecht aus dem Leben von Beckys Vater wieder auszubügeln. Der Schreibstil ist gut lesbar und recht lebendig, war mir aber viel zu ausführlich an vielen Stellen. Insgesamt würde ich sogar sagen, dass eine relativ dünne Story mit viel Nebensächlichem zu einem kompletten Buch aufgeblasen wurde, so war jedenfalls mein Eindruck. So richtig humorvoll fand ich es auch kaum, viele Szenen waren einfach etwas übertrieben und realitätsfern, falls man das hier überhaupt als Kriterium ansetzen darf. Für mich ist es definitiv nicht die richtige Buchreihe, aber bei so vielen Fans weltweit kommt es auf eine einzelne Leserin kaum an. ;)

    Mehr
  • Becky is back

    Shopaholic & Family

    Buecher-Liebe-de

    04. June 2017 um 17:25

    Ich LIEBE die Shopaholic-Romane einfach! Sophie Kinsella hat einen so großartigen Schreibstil, dass diese Reihe auch einfach nicht langweilig werden kann. „Shopaholic & Family“ ist bereits der achte Teil der Shopaholic-Reihe und meinetwegen darf es gerne noch 10 weitere geben. Eigentlich kennen wir Becky als eine meist gutgelaunte, herzliche Person, die gerne einkaufen geht. Aufgrund eines Streits mit ihrer besten Freundin Suze, stellt sich die Freude am Shopping dieses Mal aber nicht so recht ein. Es ist sicher nicht einfach, in einem 8. Teil noch immer etwas Neues zu bieten, das ist hier aber durch diese Kriese zwischen Becky und Suze gut gelungen. Allerdings finde ich, dass die Überwindung dieser Kriese am Ende des Buches etwas zu schnell und zu simpel verläuft. Durch ein, zwei einfache Sätze überwindet Becky ihr Problem, dass sie im Verlauf des ganzen Buches mit sich herum trägt. Das geht mir einfach etwas zu schnell. Ansonsten aber auch trotz der dieses Mal etwas düsteren Grundstimmung ein voller Erfolg! Fazit In diesem Teil der Shopaholic-Serie lernen wir Becky mal von einer etwas anderen Seite kennen, dennoch bleibt Sophie Kinsella ihrem gewohnten Schreibstil treu. Wer Becky bereits in sein Herz geschlossen hat, sollte sie auch auf diesem Roadtrip begleiten. Wer sie bisher noch nicht ins Herz geschlossen hat, sollte sich vorab dann unbedingt noch die Teil 1-7 kaufen!

    Mehr
  • Leider eine echte Enttäuschung!

    Shopaholic & Family

    sommerlese

    23. April 2017 um 19:38

    "Shopaholic & Family" ist der 8. Teil einer Reihe von Autorin Sophie Kinsella aus dem Goldmann Verlag. Becky, Rebecca Brandon geb. Bloomwood, reist nach Nevada um ihren Dad zu finden, der gemeinsam mit Tarquin nach Las Vegas verschwunden ist. Bei diesem Roadtrip ist sie nicht allein, im Kleinbus begleitet sie ihr Mann Luke, Tochter Minnie, ihre Mutter und deren beste Freundin, Freundin Suze und Beckys Erzfeindin Alicia. Alle wollen wissen, was Beckys Dad zu dieser Aktion bewegt hat. Was gibt es so wichtiges in Las Vegas? Und warum ist Tarkie ebenfalls verschwunden? Wer ist diese Rebecca Bloomwood? Da ich mit Band 8 eingestiegen bin, ist das vielleicht nicht die beste Vorrausssetzung, denn die Bände bauen aufeinander auf. Mich hat aber diese Reihe interessiert und ich habe auch die Figuren gut kennen gelernt. Doch nach diesem Buch ist es für mich Gewissheit, Sophie Kinsella und ich passen wohl nicht zusammen. Dieses Buch liest sich ein wenig wie ein Roadtrip, denn Becky reist mit Kind und Kegel nach Las Vegas, um ihren Vater aufzuspüren. Das hätte eine tolle Geschichte werden können, sie hat mich allerdings eher an eine Soap-Doku oder ein seichtes Filmchen erinnert und ich habe mich ziemlich gelangweilt. Viele Teile erscheinen mir realitätsfern und ich finde sie richtig weichgespült, von guter Unterhaltung keine Spur. Aber da ich selten ein Buch abbreche, habe ich mich auch hier durchgequält. Der Reihe sagt man nach, sie enthält einigen Humor und die Protagonistin ist eine witzige Person, die ziemlich verrückt ist, in allerhand Fettnäpfchen tritt und liebenswürdig sein soll. Davon kann ich nichts bestätigen. Ich empfinde hier wirklich nur eine Frau, die nervig ist, durch die Gegend gurkt und dazu auch noch eine Gruppe anderer flacher Charaktere benötigt. Was sollte hier witzig oder interessant sein? Das Ende wartet mit einem nichtssagenden Geheimnis des Vaters auf, auch hier kann ich nur gähnen. Es gibt keine triftigen Gründe, die Vater und Mutter nicht hätten besprechen können. Die Reise ist also in Wahrheit eine Farce. Auch wenn ich mal gern Shoppen gehe, die Leidenschaft für diese Buchreihe kann ich nicht teilen. Sorry, Sophie Kinsella! Ich habe es versucht, doch es hat nicht geklappt!

    Mehr
  • Ein Ende dieser Reihe, mit dem man gut leben kann :-)

    Shopaholic & Family

    VeraHoehne

    18. February 2017 um 16:45

    Autorin:Die britische Autorin Sophie Kinsella, geb. am 12.12.1969 in London, schrieb ihre ersten Werke mit 24 J. unter ihrem realen Namen Madeleine Wickham. Sie arbeitete zunächst als Wirtschaftsjournalistin und schrieb in dieser Zeit unter dem Pseudonym “Sophie Kinsella” ihren ersten großen Beststeller “Die Schnäppchenjägerin” (Original: “Shopaholic”) aus der mit diesem vorerst letzten Band nunmehr 8 Titel umfassenden Reihe um die romantische, leicht anstrengende und chronisch shopping-süchtige Chaotin Becky Bloomwood (verheiratete Brandon). Der 1. und 2. Teil wurde sogar in einem Film sehr erfolgreich auf die internationalen Kino-Leinwände gebracht, mit der Schauspielerin Isla Fisher in der Hauptrolle – siehe auch dieses Cover. Viele weitere romantische Frauen-Komödien summieren sich dazu und jede Neuerscheinung der Autorin wird ein Bestseller. Mit „Schau mir in die Augen, Audrey“ veröffentlichte sie im Juli 2015 bei cbj ihren ersten Jugendroman in Deutschland. Ihre Schwester, Gemma Townley, hat vor einer Weile ebenfalls einige beliebte Frauen-Romane veröffentlicht. Sophie Kinsella lebt mit Mann und vier Kindern in London. Handlung:Während Becky Brandon und ihr Mann Luke versucht haben, in Hollywood geschäftlich Fuß zu fassen, hat ihr Vater andere Probleme: In Erinnerung an alte Zeiten hat er sich auf den Weg Richtung Las Vegas gemacht, um einem alten Freund einen Gefallen zu tun. Mehr weiß die Familie nicht – außer, dass er in Begleitung von Tarkie, dem leicht labilen Mann von Beckys bester Freundin Suze, und Bryce, einem Wellness-Guru aus dem „Golden Peace“, dem Yoga-Imperium von Beckys Erzfeindin Alicia unterwegs ist. Luke, Becky, Töchterchen Minnie, Beckys Mum mit Nachbarin Janice, Suze sowie Erzfeindin Alicia begeben sich in einem Caravan auf den Roadtrip ihres Lebens nach Las Vegas, um Beckys Dad und Tarkie zu finden. Aber, ist die Suche nach den Beiden wirklich von Erfolg gekrönt? Wird Beckys Dad es schaffen, Fehler aus der Vergangenheit beizulegen? Oder verändert dieser Roadtrip sogar das Leben aller Betroffenen nochmal nachhaltig? Fazit:Auch dieses Taschenbuch ist wieder als Paperback (doppelter Umschlag) für günstige 9,99€ in wirklich hochwertiger Qualität erschienen.Das Cover ist zwar farblich sehr hübsch gestaltet, hat aber mit dem Titel und der Story leider irgendwie gar nichts zu tun – also anders, als bei den bisherigen Bänden.Die 379 Seiten beinhalten 19 Kapitel in angenehmem Schriftbild mit einigen originellen Briefwechseln von Becky – u. a. mit ihrem pensionierten Bank-Berater Derek Smeath – plus Dankeswort. Die Kapitel hätten für meinen Geschmack gern manchmal etwas kürzer sein dürfen – vor Allem das ziemlich lange 10. Kapitel.Dieser Roman hat mich zwar wieder bestens unterhalten, dennoch muss ich zugeben, dass mich die „Schnäppchenjägerin“-Romane lange nicht mehr so mitreißt, wie die ersten Bände damals.Während der letzte Band „Shopaholic in Hollywood“ ja irgendwie so ein Übergangsbuch zu dieser Geschichte hier war, ist dieses Buch hier jetzt nun offenbar das Finale. Sophie Kinsella hat bei ihrer Buchvorstellung in Berlin angekündigt, dass dies vorerst der letzte „Shopaholic“-Band sein wird und sie sich erstmal den vielen anderen Buch-Ideen widmen möchte, die sie noch verwirklichen möchte.Da die Geschichten um Becky immer aberwitziger und unrealistischer wurden, hatte man auch manchmal das Gefühl, dass die Geschichten aus Beckys Leben langsam wirklich ausgeschöpft sind.Für dieses Finale hat sich Sophie Kinsella ein schönes Ende einfallen lassen, mit dem man als Leserin gut lebt und Becky und ihre Familie und Freunde erstmal in guter Erinnerung behält. Und vielleicht gibt es in einigen Jahren ja doch nochmal ein Wiederlesen …Von mir gibt es für alle eingefleischten Fans von Sophie Kinsella und Becky Brandon eine 4****-Sterne-Leseempfehlung – das Finale ist ein Must Have, eben auch, weil es der vorerst letzte Band dieser Reihe ist.

    Mehr
  • Leider etwas enttäuschend

    Shopaholic & Family

    Cil

    07. November 2016 um 12:11

    Da ich ein riesiger Fan der Shopaholic Buchreihe bin, musste ich dieses Buch natürlich sofort lesen, nachdem es raus kam. (Bloss diese Rezension hat etwas länger gedauert. ;-) ) Vor allem, nachdem das letzte Buch ja mit solch einem schrecklichen Cliffhanger endete. Auch wenn ich das Buch grundsätzlich mochte und es auch einige lustige Szenen hatte, hatte ich doch immer das Gefühl, etwas zu vermissen. Es las sich nicht wirklich wie ein Shopaholic Buch. Ich denke das grösste Problem dabei war, dass nicht wirklich Beckys Geschichte erzählt wird, sondern vielmehr die Geschichte von allen um sie herum. Dies bewirkte, dass Becky oft nicht viel mehr als die Erzählerin war, was ich wirklich extrem schade fand. Auch wenn das Buch trotz allem unterhaltsam war, war ich doch ziemlich enttäuscht, denn ich erwarte einfach etwas anderes, wenn ich mir ein Shopaholic Buch kaufe. Ich weiss nicht, ob dies das letzte Buch der Reihe sein wird. Irgendwie fühlte es sich so an. Aber für den Fall, dass es das nicht war (was ich natürlich trotz allem bevorzugen würde) hoffe ich sehr, dass sich das nächste Buch wieder mehr um Becky selbst drehen wird. Aber so wie ich mich kenne, werde ich es mir so oder so kaufen.

    Mehr
  • Shopaholic & Family von Sophie Kinsella

    Shopaholic & Family

    Baebsli

    03. November 2016 um 17:34

    Dies ist der achte Band der Schnäppchenjägerin. Wie viele, bin ich ein richtiger Fan von Becky Brandon! Es ist jeweils so unterhaltsam, total lustig und auch spannend, ihre Shopping-Exzesse, ihre ganz eigene Logik und ihre Abenteuer mitzuerleben! Bis jetzt ist es Sophie Kinsella auch wirklich gelungen, jeden Band wieder aufs Neue lustig und speziell zu gestalten, mit vielen neuen Einfällen, aber eben auch mit dem Altbewährten, was Becky so unvergleichlich macht. Doch dieser achte Band hat mich sehr enttäuscht! Meiner Meinung nach fällt er ganz aus dem Rahmen. Alles, was die anderen Bücher so speziell macht, fehlt hier fast völlig. Ich habe sehr schnell gemerkt, dass sich die Art sehr verändert hat. Es war nur noch einigermassen unterhaltsam, mehr nicht. Ab der Mitte des Buches musste ich mich sogar überwinden, noch fertig zu lesen. Es hat mich überhaupt nicht gepackt und fast schon ein bisschen gelangweilt. Erst ganz am Schluss, als Becky Luke vorschlägt, doch ein Banjo zu kaufen, die ganze Familie könnte dann Unterricht nehmen und eine Folkband gründen, kam etwas von der Becky zum Vorschein, die wir kennen und lieben. Doch dann war das Buch zu Ende. Ich hoffe sehr, dass ihr nächstes Buch wieder im alten Stil gehalten ist. Darauf freue ich mich!

    Mehr
    • 2
  • Roadtrip

    Shopaholic & Family

    Muschel

    02. November 2016 um 09:15

    Becky ist mit Kind und Kegel unterwegs nach Las Vegas, um ihren verschwundenen Vater und den Tarquie, den Mann ihrer Freundin zu suchen. Ein unterhaltsamer Roadtrip mit einer Becky, die sich veraendert hat und das auf ueberzeugende Art. Viereinhalb Sterne von mir.

  • Becca ist zurück :)

    Shopaholic & Family

    Ninasan86

    06. October 2016 um 19:21

    Zum Inhalt:Becky steht vor ihrer größten Herausforderung: Sie will ihren Vater finden, der nach Las Vegas verschwunden ist und so ihre Fehler aus der Vergangenheit wiedergutmachen. Zunächst muss sie aber den Roadtrip nach Nevada überstehen, denn sie reist nicht allein: In einem Kleinbus kutschiert ihr Göttergatte Luke nicht nur sie und Minnie, sondern auch Beckys beste Freundin Suze – deren Mann zusammen mit Papa Bloomwood verschwunden ist –, ihre Erzfeindin Alicia, ihre Mutter und deren beste Freundin durch die Wüste. Der Beginn einer turbulenten Suchaktion, während derer Becky feststellt, dass es in Las Vegas nicht nur um ihr eigenes Glück geht ...Über die Autorin:Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers »Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin« wurde zum internationalen Kinohit. Sophie Kinsella eroberte die Bestsellerlisten aber auch mit Romanen wie »Göttin in Gummistiefeln«, »Kennen wir uns nicht?«, »Kein Kuss unter dieser Nummer« oder mit ihren unter dem Namen Madeleine Wickham verfassten Romanen im Sturm. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.Mein Fazit und meine Rezension:Becca ist wieder da!Becca Bloomwood ist nicht mehr dieselbe - das zumindest sagen ihre Freunde und auch ihre Familie über sie. Ob es negativ oder aber positiv ist, wird sich wohl erst im Laufe der Zeit herausstellen. Aber was man mit Gewissheit sagen kann: Rebecca Bloomwood ist erwachsen geworden und geht in ihrer Rolle als liebende (aber auch tollpatschige) Ehefrau und Mutter ganz auf. Verantwortungsbewusstsein ist bei ihr groß geschrieben - da bleiben die Shopping-Süchte doch mal eben auf der Strecke, oder vielleicht doch nicht?Seitdem Becca sich ihrer Shopping-Sucht gestellt hat und auch Mutter geworden ist, merkt man, dass eine Veränderung in ihr vorgeht. Einige Male habe ich beim Lesen des Buches tatsächlich nochmal auf den Titel schauen müssen, ob ich wirklich das richtige Buch in der Hand halte: tatsächlich - Shopaholic! Doch auch ohne einen Hang zur Kaufsucht, neigt unsere Becca nach wie vor dazu in Fettnäpfchen aller Art einzutauchen und regelrecht zu verschwinden ;) Doch Becca wäre nicht Becca, wenn sie nicht glorreich wieder auftauchen würde.In diesem Roman treffen wir auf eine geschäftige Rebecca. Immerhin ist ihr Vater verschwunden, der Ehemann ihrer besten Freundin hat sich direkt angeschlossen und zu allem Übel sind die beiden auch noch in Begleitung eines korrupten Bekannten, der nur auf ihr Geld aus ist. Doch was ist das Ziel ihrer Reise? Warum wollen die Männer ihre Frauen nicht einweihen? Und wieso brechen sie den Kontakt ab? Wohin führt das wohl? Die Frauen der Familie Bloomwood wissen allerdings, was zu tun ist: sie bleiben nicht Zuhause sitzen und warten auf die Rückkehr des Familienoberhaupts - nein, hier sprechen Taten! Schnell wird sich ein Wohnmobil gemietet, Becca mit Ehemann und Tochter, besten Freundin, Erzfeindin, Mutter und Freundin der Mutter werden eingeladen und schon geht die Reise los - auf ins Ungewisse!Auf dieser Reise hat Becca allerdings nicht nur mit einer überdrehten Mutter zu kämpfen, die davon überzeugt ist, dass ihr Mann sie betrügt, sondern auch mit ihrer besten Freundin, die sich ganz von ihr entfremdet und sich der gemeinsamen Erzfeindin anvertraut. Für Becca bricht eine scheinbar heile Welt zusammen. Doch Becca wäre nun mal nicht sie, wenn sie das nicht alles hinbiegen würde ... irgendwie.Ob und wie Becca das allerdings schafft und ob sie ihren Vater wieder finden kann, bevor ihre Mutter in einer Lebenskrise und ihr Vater die Familie in den Bankrott treibt, das lest ihr besser selbst!Ich habe mit dem Buch schon vor einiger Zeit begonnen, musste es aber zur Seite legen. Das war aber eher der Tatsache gewidmet, dass ich keine Zeit hatte ;) Die habe ich mir nun genommen und ich habe es nicht bereut! Ich LIEBE ♥ Becca Bloomwood nach wie vor, mit all ihren Macken, Ecken und Kanten und vor allen Dingen für ihren Humor und ihre Ehrlichkeit! Dieser Frau kann einfach niemand das Wasser reichen!Sophie Kinsella versteht es auch noch in ihrem 8. Roman der Shopaholic Reihe den Leser vollends zu fesseln und mitten rein ins Leben rund um Becca Bloomwood hineinzuziehen und nicht mehr los zu lassen. Ihr Schreibstil ist flüssig und spritzig wie eh und jeh und was wäre eine Geschichte von Rebecca Bloomwood schon ohne irgendwelche Einschübe? Emails, Anrufe, SMS ... auch hier werden wir nicht enttäuscht :)Ich habe mich während dem Lesen mehrfach vor Lachen auf dem Boden gekugelt und ich kann auch jetzt schon sagen: diese Reihe ist noch lange nicht zu Ende und ich freue mich schon auf Band 9!Für alle Shopaholic-Fans ein absolutes MUSS!

    Mehr
  • Hat es sich ausgeshoppt?

    Shopaholic & Family

    MrsCodyMcFadyen

    06. September 2016 um 18:26

    Becky and friends on Tour mit einem Campingwagen, um in Las Vegas Papa wieder zu finden, der ohne bescheid zu sagen, was er vorhat, abgehauen ist. In Las Vegas scheint Becky das wahre Leben kennen zu lernen - ganz ohne Shopping!?Ein sehr erwachsenes Buch, wie ich fand. Ansonsten kennt man Becky, wie sie sich von der einen überstandenen Katastrophe in die nächste rein manövriert...Ungewohnt, aber nicht schlecht.Eine gute Urlaubslektüre: Seichte, lustige und spannende Unterhaltung von Mitfiebern für Becky, ob sie sich am Ende doch wieder mit ihrer besten Freundin Suze verträgt. Und was um Himmel willen ihr Vater wohl in Las Vegas macht, ist eine geglückte Überraschung. Nicht der absolute Oberhammer, aber dennoch gut ausgedacht.Dieser Roman bezog sich ganz auf die Geschichten über die jeweiligen Figuren, was mir ganz gut gefiel. Teilweise waren einige zu extreme Shoppingsüchte Beckys in den vorherigen Büchern doch etwas nervig für mich Sparfuchs ;) - aber ohne Shopping ging es natürlich doch nicht!

    Mehr
  • Abschied von Becky

    Shopaholic & Family

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    24. August 2016 um 16:17

    Beckys Vater ist gemeinsam mit dem Mann ihrer besten Freundin Suze verschwunden. Ihr Vater hatte einen Zettel hinterlassen, dass er etwas in Ordnung bringen muss. Was das jedoch sein soll, ließ er offen.So kommt es, dass sich Becky urplötzlich auf den Weg nach Las Vegas befindet. Mit von der Partie sind ihr Mann Luke und Minnie, ihr 2-jährige Tochter, ihre Mutter Jane und deren Freundin Janice, die diese unterstützen möchte.Weiterhin sind mit an Bord ihre Freundin Suze, deren Mann Tarkie verschwunden ist, sowie ihre Hass-Freundin Alicia.Eine Reise ins Ungewisse beginnt und keiner der Anwesenden weiß, ob sie die Gesuchten finden werden...Dieser vorläufig letzte Band um die Shoppingqueen Becky reiht sich nahtlos an den Vorgängerband "Shopaholic in Hollywood" an.Beckys Vater und Suzes Mann Tarkie sind spurlos von jetzt auf gleich verschwunden, nur einen kryptischen Zettel hinterlassend. Becky gibt sich die Schuld und leidet darunter. Als ihre Freundin Suze sie anbettelt, doch mit auf die Suche in Richtung Las Vegas zu gehen, zögert sie nicht lange und macht sich gemeinsam mit ihrer Familie ebenfalls auf die Reise.Überrascht muss Becky jedoch feststellen, dass Suze, die sie angefleht hat, mitzukommen, sie nunmehr links liegen lässt. Von ihrer ursprünglichen festen Freundschaft ist nichts mehr zu bemerken, ganz im Gegenteil. Suze tuschelt und flüstert mit ihrer gemeinsamen Feindin Alicia und verbringt viel Zeit mit ihr.Becky ist zutiefst bekümmert und kann es nicht fassen, versucht jedoch immer wieder an ihre alte Freundschaft anzuknüpfen. Leider ohne Erfolg.Becky zweifelt an sich und verspürt nicht einmal mehr Lust zum shoppen. Ein Einkauf für Minnie oder andere ist ja noch ok, aber für sich selbst zu shoppen, geht momentan gar nicht. Bloß gut, dass sie in Luke und Minnie einen festen Halt hat, auf den sie sich verlassen kann.Auf der Fahrt nach Las Vegas geht natürlich nicht alles glatt. Die Fahrt wird geleitet von Missverständnissen, Eifersüchteleien und Geheimnissen.Bis fast zum Schluss bleibt offen, warum sich Beckys Vater und Tarkie abgeseilt haben, welches offene Problem Graham klären muss.Becky, die immer gern die Shoppingqueen war, wirkt in diesem Band erwachsen. Es geht nicht nur um sie, es geht um andere, um die Liebe, um das Vertrauen, um Freundschaft.In diesem Band sind noch einmal alle wichtigen Akteure der vergangenen Bände zugegen. Später stoßen noch Beckys Freund Danny, inzwischen ein bekannter Modedesigner und Lukes Mutter Elinor hinzu.Auch dieser Band ist im typischen "Becky-Stil" der Autorin gehalten. Nur fehlt hier der Teil, der die unbekümmerte Becky ausmachte, denn sie ist erwachsen geworden und tatsächlich in der Lage, sich um andere zu kümmern und zu sorgen. Sie geht nicht mehr leichtsinnig shoppen und will lieber helfen, als sich nur auf sich selbst zu besinnen.Sie war schon immer ein liebenswerter Mensch, aber nun ist sie mir ausgesprochen sympathisch, ein Mensch wie du und ich, ohne große Allüren.Das Finale des Buches ist grandios, ein schönes Ende durch ein Zusammenspiel aller Protagonisten.Wer alle anderen Teile um die Shoppingqueen Becky gelesen hat, der kommt definitiv nicht um diesen vorläufig letzten Teil herum.Ich nehme Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge.Zum einen fällt es schwer, lieb gewonnene Protagonisten zu verlassen, zum anderen habe ich persönlich die Autorin sagen gehört, dass ein Wiedersehen möglich ist.

    Mehr
  • Kein Highlight, aber vielleicht kann man so seinen Frieden mit "Shopaholic in Hollywood" schließen

    Shopaholic & Family

    Ayleen256

    10. August 2016 um 08:05

    Der 8. Band der Shopaholic-Reihe geht nahtlos weiter, nachdem Band 7 mit einem üblen Cliffhanger endete. Die Ausgangssituation: Beckys Vater ist nach Las Vegas abgehauen, um einen Fehler aus seiner Vergangenheit wieder zu korrigieren. Ihn begleiten Suzes Ehemann Tarkie und der undurchsichtige Brice, sodass die Sorge der Zurückgebliebenen hoch drei ist. Becky möchte die verschwundenen Männer suchen und macht sich mit Mann und Kind in einem Kleinbus durch Nevada auf den Weg. Dies natürlich nicht ohne Anhang, so begleiten sie Beckys beste Freundin Suze, Beckys Mutter und deren Nachbarin / Freundin sowie ihre Erzfeindin Alicia, die neuerdings mit Suze ganz dicke ist. Die Suche zeigt Becky, dass nicht immer das eigene Glück im Fokus stehen sollte. Auch wenn ich von "Shopaholic in Hollywood" nicht sehr überzeugt war, wollte ich doch "Shopaholic & Family" lesen. Einfach deswegen, weil der vorherige Band so abrupt endete. Das ist so, als würde man ein Buch in der Mitte zuschlagen und nicht weiterlesen - das kann ich auch nicht. Da mir die vorherige Geschichte noch präsent war, konnte ich auch gleich das Buch weiterlesen und wieder im Geschehen sein. Dieses grenzt nun wirklich ohne große Erklärung an "Shopaholic in Hollywood" an, fast wie ein einfacher Kapitelwechsel. Trotz des kaum wahrnehmbaren Übergangs scheint Becky sich etwas weiter entwickelt zu haben. Sie wirkt etwas erwachsener, kümmert sich mehr um andere, als um sich selbst, und wirkt dadurch sympathischer. Ihr Hang zum Shoppen ist gedämpft, kommt aber zum Glück ab und an noch durch. Das Erwachsensein steht Becky gut, allerdings nimmt dies auch eine Menge des ansonstigen Witzes und Lockerheit. Auch Mini als Figur scheint weniger ein Artikel oder Accessoire für Becky zu sein. Während alle anderen Figuren wie üblich agieren - Luke beispielsweise wie immer bedacht und vernünftig, Beckys Mutter etwas schrill -, überrascht Suze, die wirklich fies zu Becky ist. Bis zum Ende des Buches ist unbekannt, was für ein Problem Beckys Vater eigentlich zu lösen hat. Die Auflösung war dann, naja, recht ernüchternd, sie konnte mich zumindest nicht vom Hocker hauen. Vor allem konnte ich den Aufwand und warum Beckys Vater das vor allen verheimlichen musste, nicht wirklich nachvollziehen. Kritisieren möchte ich noch, dass die Handlung oft schon arg überzeichnet war, weniger davon hätte die Story besser dastehen lassen. "Shopaholic & Family" ist wahrhaft nicht der beste Band der Reihe. Ich finde, es beendet aber gut "Shopaholic in Hollywood", um so vielleicht seinen Frieden mit dem Band zu bekommen? Ein paar Einzelheiten im Buch weisen daraufhin, dass die Reihe noch nicht beendet ist. Ihr Inhalt könnte dann vielleicht nochmal für etwas Furore sorgen. Ich vergebe 4 Sterne mit kleinem Abzug.

    Mehr
  • Mit Becky aufm Road Trip

    Shopaholic & Family

    Curly84

    03. August 2016 um 08:08

    Shopaholic is back! Oder eher doch nicht so richtig. Becky jagt erstmal mit der gesamten Familie ihrem Vater nach Las Vegas hinterher. Doch was hat er für ein Geheimnis? Was will ihre Erzfeindin Alicia hier? Und wird Suze, ihre beste Freundin, sich wieder einkriegen? Bei diesem Roadtrip geht es mehr als nur um sie Suche nach ihrem Vater... Mehr kann ich zum Inhalt nicht sagen, sonst verrate ich einfach zu viel. Das letzte Buch endete mit einem Cliffhanger und ich habe mehr oder weniger geduldig auf das nächste Buch gewartet. Mir gefiel das Buch und auch die Geschichte. Zur Abwechslung hilft Becky mal ihren Freunden, ihrer Familie. Becky hat sich weiter entwickelt und wird erwachsen. Aber ich denke, dass es Zeit wird, das wir uns von Becky verabschieden. Ihre Geschichte wurde, in meinen Augen, auserzählt. Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten und war teilweise sehr lustig. Shopaholic Fans sollten es lesen und für all diejenigen, die Becky noch nicht kennen: Ihr müsst von vorne anfangen :)

    Mehr
  • Unterhaltend aber an eingen Stelle wirkt die Geschichte gewolt und unrealistisch

    Shopaholic & Family

    bookvamp

    31. July 2016 um 21:37

    Locker und leichter Erzählstil wie bei der Autorin zu erwarten. Eine schönes und schnelles Sommerlesevergnügen. Das Buch setzt direkt an den Vorgänger an. Wir begeben und auf einen Roadtrip mit Beckys Familie und Freunden. Die Gruppe sucht nach Tarkie und Beckys Vater, daher ist auch Suze sehr angespannt und keift Becky ständig wegen jeder Kleingkeit an. Ich fand es fast schon unglaubwürdig was sich Becky alles angehört hat ohne auch nur irgendwie zu wehren. Nachdem sich die beiden aber wieder vertragen, fand ich dich Geschichte besser, das passt auch eher zu Becky und den Shopaholic Romanen. Zumal hier auch das Shoppen zu kurz kommt, Becky hat ihre Shoppinglust verloren, weil sie Schuldgefühle hat. Dies ändert sich nachdem ihre Eltern sie wieder aufbauen, aber wirkt in der Geschichte deplatziert. Zum Schluss gibt es noch eine Oceans Elven Inzenierung, die mir sehr gut gefalken hat und das Buch ein wenig gerettet hat. Fazit: Nette leichte Sommerlektüre, aber keine Höchstleistung der Autorin. Vielleicht das Ende der Shopaholic Reihe?

    Mehr
  • Erlebnisse einer Shopping-Queen

    Shopaholic & Family

    Mika2003

    30. July 2016 um 16:21

    Vorsicht! Wer die Autorin nicht kennt und ihre Shopaholic-Serie um Rebecca (Becky) noch nicht gelesen hat, sollte wissen, das dies der 8. Teil einer Serie ist, die aufeinander aufbaut. Ich wusste das, habe mich aber trotzdem das ich die anderen Teile nicht kenne, diesen Band zugelegt. Angelockt wurde ich durch das Cover und den witzigen Klappentext und dachte „das geht schon“. Es ging aber nicht. Ich weiß von anderen, dass die Shopaholic-Roman witzig sein sollen; mit überraschenden Wendungen und einer sympathisch-verrückten Protagonistin. Beim Lesen des Buches habe ich mich immer wieder gefragt, welche Bücher die anderen gelesen haben. Ich fand Becky nicht witzig, sondern eher nervtötend und ohne Entwicklungspotential. Die Geschichte war nicht witzig und hatte schon gar keine überraschenden Wendungen. Es war eine Geschichte, die an den Haaren herbeigezogen war und mit einem Ende, das vorhersehbar war. Mein Ziel war es, das mich die Geschichte gut unterhält, packt und ich so etwas abgelenkt werde. Das Gegenteil war der Fall … die Geschichte war so flach und die Figuren so farblos, das meine Gedanken während des Lesens immer wieder abschweiften. Und ehrlich gesagt – das ist nicht das Ziel das wenn ich zu einem Buch greife. Es kann natürlich daran liegen, das ich die vorherigen 7 Bände nicht kenne. Aber auch ohne Vorwissen erwarte ich, das mich ein Buch unterhalten kann. Ich weiß aktuell  nicht, wie ich das Buch bewerten soll. Mehr als 2 Sterne kann ich hier eigentlich nicht vergeben.

    Mehr
    • 2
  • Ein Muss für Shopaholic Fans

    Shopaholic & Family

    _zeilenspringerin_

    27. July 2016 um 22:10

    Nachdem der letzte Band unerwarteterweise mit einem Cliffhanger endete, musste ich direkt den mittlerweile achten Band der Reihe auch lesen, um zu erfahren wie es mit Becki und Co. weiter geht. Der siebte Band hat mir ja nicht wirklich gefallen (meine Rezension) und ich hatte die Hoffnung, dass dieser nun wieder besser ist und Sophie Kinsella mich wieder für die Reihe begeistern kann. Shopaholic & Family knüpft nahtlos an Shopaholic in Hollywood an, weshalb ich empfehlen würde diesen Band zuerst zu lesen, um wirklich der ganzen Handlung problemlos folgen zu können. Beckis Vater Graham ist überstürzt nach Las Vegas aufgebrochen, um dort einen Fehler aus seiner Vergangenheit wieder gut zu machen. Becki reist ihm gemeinsam mit ihrer Familie, ihrer Mutter und deren bester Freundin hinterher. Da Tarkin, Suzes Ehemann, sich mit Graham gemeinsam auf den Weg gemacht hat, sind auch Suze und auf Suzes Wunsch hin Beckis Erzfeindin Alicia mit von der Partie. Auf ihrer Reise versucht Becki die Vergangenheit ihres Vaters zu ergründen und muss gleichzeitig mit den ständigen Anfeindungen ihrer eigentlich besten Freundin Suze klar kommen. Die Reise von Kalifornien nach Nevada hält viele Überraschungen für Becky und ihre Mitreisenden bereit und verlangt ihnen alles ab. Man kann dieses Buch auch lesen, ohne die anderen Bänder der Shopaholic-Reihe zu kennen. Aber ich würde euch raten die anderen Bücher zuerst zu lesen, da hier zwar einiges aber lange nicht alles erklärt wird. Außerdem ist es auch sehr schön zu sehen, wie sich die Charaktere mit der Zeit weiterentwickeln. Denn auch in diesem Shopaholic-Buch treffen wir wieder auf viele uns bereits bekannte Personen. In Shopaholic & Family hat besonders Becki sich sehr verändert. Sie sieht sich selbst dafür verantwortlich, dass ihr Vater verschwunden ist und wird deshalb von Schuldgefühlen geplagt. Sie ist ruhiger geworden und handelt nicht mehr so impulsiv. Allgemein ist sie deutlich erwachsener geworden. Auch wenn sie besonders von Suze immer wieder angezickt wird, gibt sie nicht auf, sucht nach Lösungen und unterstützt die anderen in jeder Hinsicht. Ich fand es einerseits sehr gut, dass Becki endlich nicht mehr die shoppingsüchtige "hohle Nuss" ist, sondern deutlich verantwortungsbewusster geworden ist. So kümmert sie sich endlich besser um ihre kleine Tochter Minnie, die ich den beiden letzten Bänden eher als Beckis Accessoire wahrgenommen habe. Aber sie war mir hier teilweise zu passiv und ich wollte sie am liebsten wach rütteln, damit sie sich nicht alles gefallen lässt und ihr Selbstbewusstsein wieder findet. Außerdem war Becki in diesem Band einfach nicht mehr Becki Bloomwood und ich hoffe, dass sie in den folgenden Bänden zumindest zum Teil wieder zu sich selbst finden wird, da sonst irgendwie der einzigartige Charakter der Shopaholic-Reihe verloren geht. Es gab zwar ein paar Szenen, die ich eher langweilig fand und die sich gezogen haben, dennoch hat mir das Buch gut gefallen. Wie es für die Reihe typisch ist, ging es wieder sehr chaotisch zu und es gab einige Szenen, die mich zum Lachen gebracht haben. Auch Beckis grandioses Talent, die verrücktesten Pläne zu schmieden, spielt hier wieder eine entscheidende Rolle. Allerdings bin ich dennoch der Meinung, dass die Autorin die Reihe langsam auslaufen lassen sollte. Ich vermute aber, dass noch mindestens ein Band erscheinen wird, da hier ein Aspekt vorkommt, den die Autorin bestimmt noch in einem weiteren Roman ausarbeiten möchte.   Fazit: Auch der achte Band der Reihe hat seinen Charme noch nicht verloren und überzeugt mit den bekannten Charakteren und dem gewohnten Becki-Charme. Für Shopaholic-Fans ist auch dieser Roman wieder ein Muss!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks