Sophie Kinsella Shopaholic to the Stars

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(5)
(4)
(18)
(5)
(3)

Inhaltsangabe zu „Shopaholic to the Stars“ von Sophie Kinsella

Becky Brandon (nee Bloomwood) is in Hollywood! It's as if all her life has been leading to this moment. She's hanging out with the stars . or at least she will be, when she finally gets to meet movie superstar Sage Seymour, whom husband Luke is now managing. There's so much to see and do! And getting Minnie through the hurdles for her A-list Hollywood pre-school will require some.er.help. Becky sets her heart on a new career - she's going to be a celebrity stylist. Red carpet, here she comes! But Becky soon finds it's tough in Tinseltown. Luckily her best friend Suze comes over to keep her company, and together they embark on the Hollywood insider trail. But somehow...things aren't quite working out as they'd hoped. Then Becky's big chance comes, and it's an opportunity that money can't buy. But will it cost her too much?

Ich liebe Sophie Kinsella aber manchmal wird mir der Quatsch einfach zu viel

— Yogamama
Yogamama

Becky Brandon (born Bloomwood) at her worst ...

— S_Elena
S_Elena

Mir hat das Buch nicht gefallen. Zu Beginn war es recht amüsant, danach flachte es jedoch sehr ab.

— le_papillon_curieux
le_papillon_curieux

Nette Geschichte mit alten Bekannten aber irgendwie ist die Luft raus

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Läuft sich leider langsam aus.

— WandaWunderbar
WandaWunderbar

Wunderbar wie immer, nur am Ende fehlt mir schon irgendwie ein Kapitel mehr!? 4,5 Sternchen eigentlich...

— Lilka
Lilka

Wer die Shopaholic-Romane noch nicht kennt, sollte lieber zum ersten Teil greifen ...

— cho-ice
cho-ice

Absolut nicht vergleichbar mit den vorherigen Teilen - was ist mit Becky Bloomwood passiert?

— eightletters
eightletters

Nach Mini-Shopaholic leider schon eine Enttäuschung... Becky ist mir in diesem Buch zu oberflächlich (noch mehr als sonst ;))

— Ajana
Ajana

Anstrengend, seeehr anstrengend!

— ShangriLadj
ShangriLadj

Stöbern in Liebesromane

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

Das Buch ist super spannend und nach der Leseprobe wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht, ich wurde nicht enttäuscht.

sosobuecher

So klingt dein Herz

Schöne Idee, leider nicht so gut umgesetzt. Hatte aber seine schönen Momente.

Suse33

Landliebe

Für alle Bauer sucht Frau Fans ein Muss!

Katze2410

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Eine gelungene Fortsetzung

RickysBuchgeplauder

Feel Again

wow

aliyang

Trust Again

Wow

aliyang

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Shopaholic to the Stars

    Shopaholic to the Stars
    Yogamama

    Yogamama

    30. July 2017 um 14:50

    Ein Ex-Libris-Buch, ich liebe aber Sophie Kinsella und das erste Shopaholic Buch habe ich (vor Jahren) verschlungen. Es war sehr sehr lustig, vor allem die Szene, als sie die Kleider in Vakuum-Tüten packt und diese dann platzen.Das war bei diesem Buch leider nicht so der Fall. Irgendwie haben mich die hysterischen Machenschaften auch ein wenig genervt. Trotzdem kann man das Buch ohne Probleme lesen. Englische Ausgabe, 392 Seiten, habe dafür etwa 1 Tag gebraucht

    Mehr
  • Schlimmer geht's (n)immer ...

    Shopaholic to the Stars
    S_Elena

    S_Elena

    16. July 2015 um 22:07

    die ersten Bücher über Becky waren noch ganz witzig - ab Mini-Shopaholic wurde es dann immer dümmer. Dieses hier ist derart absurd, dass ich bei 65% abgebrochen habe. Schade um das Geld für dieses ebook. Becky Brandon - no thanks.

  • Leserunde zu "Shopaholic to the Stars" von Sophie Kinsella

    Shopaholic to the Stars
    TinaLiest

    TinaLiest

    Becky Bloomwood is back! Sophie Kinsella bezaubert uns seit Jahren immer wieder aufs Neue mit unterhaltsamen Frauenromanen, die die Lachmuskeln besonders beanspruchen. Rebecca Brandon (geborene Bloomwood), die Protagonistin der Shopaholic-Reihe, ist den Leserinnen auf der ganzen Welt ans Herz gewachsen und hat uns gleichermaßen zum Lachen, Weinen und Kopfschütteln gebracht. Mit "Shopaholic to the Stars" ist nun der 7. Band der Reihe in Großbritannien erschienen - ein absolutes Muss für alle Fans von Sophie Kinsella, Becky und Minnie! Ihr habt nun hier die Chance, Becky und ihre Familie nach Hollywood zu begleiten - wie es sich gehört, natürlich in der englischen Originalausgabe! Mehr zum Buch: Becky Brandon (nee Bloomwood) is in Hollywood! It's as if all her life has been leading to this moment. She's hanging out with the stars … or at least she will be, when she finally gets to meet movie superstar Sage Seymour, whom husband Luke is now managing. There's so much to see and do! And getting Minnie through the hurdles for her A-list Hollywood pre-school will require some…er…help. Becky sets her heart on a new career - she's going to be a celebrity stylist. Red carpet, here she comes! But Becky soon finds it's tough in Tinseltown. Luckily her best friend Suze comes over to keep her company, and together they embark on the Hollywood insider trail. But somehow...things aren't quite working out as they’d hoped. Then Becky's big chance comes, and it's an opportunity that money can't buy. But will it cost her too much? Hier geht es zur Leseprobe! Mehr zur Autorin: Sophie Kinsella, im Dezember 1969 als Madeleine Wickham in London geboren, verdiente sich ihren Lebensunterhalt zunächst als Finanzjournalistin, bevor sie als Autorin von Frauenromanen Erfolg hatte. Nach mehreren, teilweise noch unter ihrem Geburtsnamen veröffentlichten Romanen gelang es ihr, mit der „Shopaholic“-Reihe um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood ein Millionenpublikum zu begeistern. Zusätzlich veröffentlichte sie weitere erfolgreiche Romane, sowohlt unter ihrem Pseudonym Sophie Kinsella als auch als Madeleine Wickham. Der Film 'Shopaholic' aus dem Jahr 2009 hatte Romane von Sophie Kinsella als Vorlage und wurde zum internationalen Kinohit. Sophie Kinsella lebt heute mit ihrer Familie in Hertfordshire. Hier geht es zur Facebook-Fanpage von Sophie Kinsella! Habt ihr Lust gemeinsam mit Becky Hollywood im Sturm zu erobern und sie auf ihrem gewohnt chaotischen Abenteuer in die USA zu begleiten? Möchtet ihr mit ihr auf Shoppingtour in den Boutiquen von LA gehen und den Stars und Sternchen der Filmwelt begegnen? Dann bewerbt euch hier für eines von 25 Exemplaren von "Shopaholic to the Stars" von Sophie Kinsella, die wir zusammen mit Penguin Random House UK für die Leserunde vergeben! Beantwortet uns einfach folgende Frage: Becky wird immer wieder schwach, wenn sie ein Geschäft betritt und ein unglaubliches Schnäppchen entdeckt. Bei was könnt ihr einfach nicht widerstehen? Und was hat euch zuletzt konkret in einem Laden schwach werden lassen?

    Mehr
    • 323
  • Shopaholic to the Stars

    Shopaholic to the Stars
    kolokele

    kolokele

    28. December 2014 um 13:13

    Ich liebe die Reihe um Becky, die Schnäppchenjägerin und habe mich in allen voran gegangenen Bändern gut unterhalten gefühlt, auch wenn ich Becky manchmal nur schütteln wollte oder wahlweise losschreien, weil sie einfach unfassbar ist.  Deswegen war ich natürlich super interessiert an dem neuen Band und ich muss nun leider sagen, dass er der bisher schwächste ist. Becky ist mit ihrer Familie nach Los Angeles gezogen, da ihr Mann dort nun Promis betreut. Sie selbst wittert nun ihre Chance bei den Reichen und Schönen und möchte gern Stylistin werden, aber natürlich nur die großen Namen betreuen. Es kommt wie gewohnt zu einigen Verwicklungen und Becky gelingt es tatsächlich Kontakte zu knüpfen und wieder voll rein ins Geschehen zu knallen, langweilig ist es mit ihr ja nie.  Jedoch hat die Geschichte für mich auch was unangenehmes, nervendes gehabt. Bislang war Becky immer einfach nur verpeilt mit etwas schrägen Ansichten, aber das sie das mit wachsendem Alter so gar nicht ablegen kann, ihre gesamte Familie und Freunde damit vor den Kopf stößt und damit wirklich ihr Leben auf der Kippe steht, war irgendwie unpassend und too much. Bei Becky selbst scheint immer noch durch, dass sie ein liebenswerter Mensch ist, aber ein bisschen mehr Entwicklung der Person und ihres Charakters wäre schön gewesen. Was man der Autorin zugute halten muss, ist, dass ihre Schreibe einfach gut und spritzig ist, wie gesagt, es wird nie langweilig. Das Buch wartet mit einem halboffenen Ende auf, was auch ungewöhnlich ist und jetzt leider, aufgrund der Story des Buches nicht so richtig die Spannung auf einen weiteren Band steigern will.

    Mehr
  • Kennt man besser, gibt aber auch Schlimmere

    Shopaholic to the Stars
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. December 2014 um 12:35

    Sophie Kinsella ist toll. Sie schreibt toll und die Figuren sind so liebenswert, dass man mit Becky mitfiebert, mitlacht und sie einfach gern hat. Aber leider ist irgendwie die Luft draussen. Vorhersehbar, nichts Neues und wirklich handfest ist die Geschichte auch nicht mehr. Das ist schade aber die Vorgänger sind alle wundervoll. Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist und den Moment hat die Autorin verpasst. Trotzdem ist das eine nette Lektüre, die man schon mal lesen kann

    Mehr
  • Shopaholic in Hollywood...

    Shopaholic to the Stars
    Mimmicita

    Mimmicita

    21. November 2014 um 09:23

    Content In the 7th book of the Shopaholic series, Becky Brandon (nee Bloomwood) is taking over Hollywood – home of all the rich and famous stars in America! Her husband Luke got a new job in L.A. and is the new manager of famous movie star Sage Seymour. Becky is seeking for a career as personal stylist for the movie stars in Hollywood and hopes to soon get in touch with all the stars on the red carpet. But the so thought glamorous Hollywood seems to be more difficult and complicated than expected and luckily her best friend Suze comes over with her family to keep her company. As usual Beck is getting confronted with some very funny but also awkward situations which she, however, manage to resolve somehow. My opinion I was very thrilled when I’ve got the message that I was selected as a reader for this book here on Lovelybooks. I’ve read all the books about Becky and really adore the Shopaholic series. The first chapters of the book Shopaholic to the stars were marvelous. You felt straight from the beginning on familiar with the characters again – even if it was a longer time since I’ve read the last book. I was having such a good laugh. Becky was back again and it seemed as nothing had changed. You might think she’s a crazy and a naïve woman but she touches your heart within only a few minutes! And Sophie Kinsella has the talent to describe all these situations so detailed and precise that you think you’re in there in the situation with Becky. But already in the second part of the book the story somehow lost its flow, magic and entertainment. I would have wished that Becky’s friend Danny Kovitz would have had a higher importance in this story – I mean we are talking about Hollywood: home of all stars – a star designer like Danny could have had a funny and great role together with Becky while aiming for her career as a personal stylist for the stars. What I liked was the story about Becky’s dad who from one day to another pack his bags and flights over to L.A., while looking out for an old friend without telling someone. It’s though a pity that Sophie Kinsella leaves us with so many unanswered questions at the end of the book. In my opinion the books isn’t at all finished and it’s for sure, that an eight book is to be published sooner or later. Nevertheless, the book was ok but not to that exciting compare to the other ones. Conclusion This book didn’t fulfill my expectations but I can still recommend it to all of you who like the stories about Beck Brandon and wants to know how she is coping with her new life in Los Angeles. You won’t get to read about to many new or surprising things about Beck in this seventh adventure - it’s more an amusing entertainment but which will leave you with a lot of unanswered questions.

    Mehr
  • Abrechnung mit Hollywood

    Shopaholic to the Stars
    EuleDorli

    EuleDorli

    17. November 2014 um 09:53

    Becky Brandon, geborene Bloomwood, ist endlich angekommen – und das nicht nur im Leben und in der Liebe, nein, in Hollywood! Der Rodeo Drive und die Stars: Becky ist in ihrem Element. Und wie kombiniert man seine Leidenschaft fürs Shoppen mit dem Wunsch, selbst einmal über den roten Teppich zu laufen? Ganz einfach – der Shopaholic wird Stylistin für die Stars. Leichter gesagt als getan, denn die Crème de la Crème von Hollywood ist nicht gerade für jedermann offen. Doch Becky wäre nicht Becky, wenn sie nicht durch verrückte Aktionen auffallen würde. Nein, auch Hollywood kann ihr nicht lange widerstehen (Klappentext) Für mich war es das erste Buch der Reihe um Becky Brandon. Amüsiert habe ich dem lustig lockeren Schreibstil folgen können. Besonders interessant der englische Humor, der sicherlich bei der Übersetzung etwas leiden wird. Doch je weiter man in die Handlung eindringt, desto weniger hat mich die Geschichte gereizt. Beckys Aktionen wirkten überzogen und unreif. Sympathie konnte ich für die Hauptakteurin nicht empfinden. Andere Personen wirkten eher nebensächlich. Alles drehte sich um Becky. Das Ende war dann sehr überhastet geschrieben, um auf den nächsten Band hinzuarbeiten. Mich hat das Buch nicht sehr angesprochen. Für jüngere Leserinnen aber eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Becky in Hollywood

    Shopaholic to the Stars
    Flatter

    Flatter

    11. November 2014 um 17:14

    Über die Autorin: Sophie Kinsella war Finanzjournalistin und startete dann eine Karriere als Autorin von Frauenromanen. Ihren bislang größten Erfolg feierte sie mit der „Shopaholic - die Schnäppchenjägerin“-Reihe   Zum Inhalt: Becky Brandon (geb. Bloomwood) verschlägt es mit Ehemann und Tochter noch Hollywood. Luke muß für seinen Job die Karriere von Superstar Sage Seymour managen. Becky fühlt sich wie im 7. Himmel und ist davon überzeugt, dass sie dazu bestimmt ist, die persönliche Stylistin von Sage zu werden. Umso komplizierter wird es, als sie plötzlich im Team von Sage´s Erzrivalin landet. Wie reagiert Luke auf diesen Interessenkonflikt? Ist es möglich, dass Becky mit dem was sie am meisten will, die verletzt, die sie am meisten liebt? Meine Meinung: Band 7 der Reihe und Becky ist chaotisch wie immer. Was mir wieder gut gefallen hat ist, dass sie ihre Leichtigkeit und Lebensfreude noch auf dem gleichen Level hält, wie in den Vorgängerbänden. Sie sieht ihn allem das Gute, ist ehrgeizig und eine Frau der Tat. Sie fackelt nicht lange, sie handelt. Auch oft, ohne vorher über die Folgen nachzudenken, die diesmal gravierende Ausmaße annehmen. Aber sie hat ja eine wunderbare Familie und ganz tolle Freunde, die sie immer wieder auffangen und für sie da sind. Die Charaktere werden wieder ausreichend vorgestellt und auch ohne dass man die Vorgängerbände kennt, mit der Geschichte gut klarkommt. Allerdings kam mir Becky in diesem Teil sehr egoistisch vor. Luke und Minnie spielen kleine Nebenrollen und ich hatte das Gefühl, dass Becky, ohne Rücksicht auf Verluste ihr Ziel verfolgt. Sie ist eigentlich glücklich verheiratet und zudem Mutter. Aber mir kam es oft so vor, als stünden ihre Bedürfnisse über die ihrer Familie. Ich hätte mir gewünscht, dass Luke und Minnie eine größere Rolle spielen. Ich hätte mir nach diesen vielen Jahren eine gewisse Weiterentwicklung von Beckys Charakter gewünscht, es sieht aber so aus, als ob sie die ganze Zeit über nichts dazugelernt hat. Trotz allem hat das Buch einen gewissen Unterhaltungswert und eingefleischte Fans werden es verschlingen. Die Autorin kann mit sehr gutem Schreibstil überzeugen, der den Leser an die Geschichte fesselt. Cover: Das Cover finde ich toll, ganz Becky-Style. Fazit:Dieser 7. Band konnte mich nicht so überzeugen wie seine Vorgänger. Obwohl ich großer Shopahollic-Fan bin, fand ich, dass Becky in diesem Band einfach nicht sie selbst ist.

    Mehr
  • Wachsen wir aus unseren Schuhen raus, aber Becky nicht?!

    Shopaholic to the Stars
    Selin89

    Selin89

    03. November 2014 um 19:34

    Wie viele andere Fans der Shopaholic-Serie um Becky Brandon ehemals Bloomwood, habe ich mir auch sehnlichst ein neues Buch in dieser Reihe herbeigewünscht. Und dieses Mal gibt es ein ganz neues Setting, denn es geht nach Hollywoooood. Wo Stars und Sternchen zu Hause sind. Wo der Ruhm schnell kommt, man aber auch schnell wieder vergessen wird. Und an diesen Zutaten wird auch in "Shopaholic to the Stars" nicht gespart.  Aber jetzt erst einmal zu Becky. Weiterhin glücklich und zufrieden lebt sie in ihrer Familie mit ihrem Ehemann Luke und ihrer kleinen Tochter Minnie. Lukes Arbeit ist zunächst der Grund, weshalb es die Familie nach Hollywood verschlägt. Und hier wittert Becky ihre eigene Chance: Sie will DIE Stylistin für die Stars in Hollywood werden und das ganz alleine ohne Vitamin B durch Luke. Sie will es auf eigenen Beinen schaffen. Und anfänglich ist man als Leser immer wieder darüber erstaunt, dass sie sich nicht entmutigen lässt, obwohl sie viele Startschwierigkeiten hat. Aber Becky ist nicht unsere bekannte Becky wenn sie nicht alles tut, um ihr Ziel zu erreichen. Leider fixiert sie sich so sehr auf ihr Ziel, dass sie ihre Lieben um sich herum anfängt zu vernachlässigen. Anfangs denkt man sich, dass es nur eine Phase ist. Aber leider ist dem nicht so. Und irgendwann kann man, so lieb man sie auch in der Vergangenheit gewonnen hat, nicht mehr verteidigen. Irgendwann nervt sie einen auch als Leser - und das ist wirklich bedauerlich. Als langer Fan der Shopaholic-Serie liest man natürlich trotzdem weiter, weil man auch wissen möchte, was es mit allen Geschichten, die um sie herum passieren, auf sich hat. Hier siegt die Neugier. Aber der Unterhaltungsfaktor nimmt im Laufe der Kapitel leider ab. Die erste Hälfte, wo die Lage noch nicht ganz so ernst ist, ist noch sehr lustig und man muss schon oft laut loslachen. Die zweite Hälfte amüsiert leider weniger. Für die Fortsetzung wünsche ich mir, dass Becky aus ihren Erfahrungen lernt, damit man wieder mehr über die komischen Situationen lachen kann, statt den Kopf zu schütteln. Denn die Shopaholic-Serie ist und bleibt einmalig.

    Mehr
  • Okay, aber nicht herausragend

    Shopaholic to the Stars
    _Annika_

    _Annika_

    03. November 2014 um 16:54

    Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Aber dafür, dass es die Shopaholic-Reihe ist, bin ich ein bisschen enttäuscht. Meiner Meinung nach ist das bisher das schwächste Buch der Reihe. Mit einem Cliffhanger am Ende hatte ich absolut nicht gerechnet und bin mir noch unschlüssig wie ich das finde. Becky kam mir in diesem Band besonders überdreht und egozentrisch vor und zum Teil fehlte ihr die liebenswerte Art, die mich sonst immer zum Lachen gebracht hat. Minnie kam praktisch überhaupt nicht vor was ich irgendwie merkwürdig finde. Die Emails etc von Danny hätte man meiner Meinung nach auch weglassen können, ein paar mehr Briefe von Becky selbst hätten mir besser gefallen.

    Mehr
  • "Shopaholic to the Stars" von Sophie Kinsella

    Shopaholic to the Stars
    MintCandy

    MintCandy

    03. November 2014 um 12:04

    Becky Brandon, geborene Bloomwood, kommt nach Hollywood! Es ist ihre große Chance Zeit mit der Crème de la Crème Hollywoods zu verbringen und als Stylistin der Stars groß raus zu kommen! Es sollte ja eigentlich nicht so schwer sein mit den Schönen und Reichen in Kontakt zu treten – schließlich managed Luke den Filmstar Sage Seymour. Als ob das alles nicht schon perfekt genug wäre, kommt ihre Freundin Suze zu ihr nach L.A. für einen längeren Urlaub und hilft ihrer besten Freundin bei der Umsetzung ihrer Pläne. Alles entwickelt sich komplizierter als erhofft und schnell wird Becky klar, dass in Hollywood nichts so makellos ist, wie es scheint... Der Einstieg in das verrückte Leben von Becky ist mir auch in diesem Band wieder gut gelungen. Ich konnte mich wie gewohnt, schnell in Beckys Denkweise einfinden und hatte Spaß mit ihr gemeinsam das Leben in L.A. zu erforschen! Besonders toll fand ich auch, dass Suze und Tarkie wieder eine große Rolle in diesem Band spielen! Die beiden scheinen sich gut in den glamourösen und entspannten Hollywood Alltag einzufinden – auch wenn das nicht immer problemlos bleibt.  Wie aus den vorherigen Bänden gewohnt, schafft es Becky sich in allerlei schwierige Situationen zu befördern und verstrickt sich immer mehr in ein Hollywood Drama. Leider muss ich sagen, dass Beckys Entwicklung mich ziemlich enttäuscht hat! Für eine erwachsene verheiratete Frau, mit einer kleinen Tochter, ist sie nach wie vor sehr naiv und oberflächlich. Ich finde es schade, dass man kaum eine Entwicklung ihres Charakters im Verlauf der Reihe erkennen kann. Sie ist fast genauso naiv – wenn nicht sogar noch mehr – wie im ersten Band. Hollywood scheint ihr jedenfalls mächtig zu Kopf zu steigen und sie verliert die Prioritäten in ihrem Leben schnell aus dem Auge. Aber eines muss man ihr wirklich lassen: Wenn Becky etwas will, dann bekommt sie es auch! Es war alles in allem lustig anzusehen, wie Becky immer wieder versucht, sich aus der Schlinge zu ziehen! Spannend fand ich in diesem Teil allerdings mehr die Nebenhandlungen: Suze und Tarkie, Luke und Elinor und vor allem Beckys Vater sorgen in diesem Band für viel Wirbel!   Meiner Meinung nach, hat dieser Band der Shopaholic-Reihe einige Schwächen in Bezug auf Beckys Entwicklung, aber es gab auch einige Momente, in denen ich herzlich mit und über Becky lachen konnte!

    Mehr
  • Verschenktes Potenzial, enttäuschte Leser-Erwartungen

    Shopaholic to the Stars
    cho-ice

    cho-ice

    30. October 2014 um 17:24

    Kurzbeschreibung des Verlags/Klappentext: Becky Brandon (nee Bloomwood) is in Hollywood! It's as if all her life has been leading to this moment. She's hanging out with the stars . or at least she will be, when she finally gets to meet movie superstar Sage Seymour, whom husband Luke is now managing. There's so much to see and do! And getting Minnie through the hurdles for her A-list Hollywood pre-school will require some.er.help. Becky sets her heart on a new career - she's going to be a celebrity stylist. Red carpet, here she comes! But Becky soon finds it's tough in Tinseltown. Luckily her best friend Suze comes over to keep her company, and together they embark on the Hollywood insider trail. But somehow...things aren't quite working out as they'd hoped. Then Becky's big chance comes, and it's an opportunity that money can't buy. But will it cost her too much? Meine Meinung: Vor einigen Jahren machte mich eine Freundin auf die Shopaholic-Reihe aufmerksam und ich wurde von den vorangegangenen Bänden mal mehr, mal weniger gut unterhalten. Der neueste Band, „Shopaholic to the stars“, zählt leider insgesamt gesehen zu der „weniger“-Sparte. Beckys Abenteuer in Hollywood starten furios und wie von Sophie Kinsella gewohnt, kommt man beim Lesen des ersten Drittels kaum zu Atem, so sehr überschlagen sich die Ereignisse. Dann wird das Erzähltempo jedoch  langsamer und die Handlung für einen Shopaholic-Roman ungewöhnlich ernst und tragisch. Meine Vermutung ist, dass die Autorin hier (vielleicht nach ihren eigenen Erfahrungen mit der Verfilmung ihres ersten Shopaholic-Buches) ein Stück weit mit der glamourösen Hollywood-Welt abrechnet. Auch wenn es sicherlich zu der eher oberflächlichen Becky Brandon passt, dieser Scheinwelt zu verfallen, erwartet man als Shopaholic-Kennerin doch nicht von ihr, dass sie dafür Familie und Freunde aufs Spiel setzt. Die Kritik am Filmgeschäft mag also berechtigt sein, die Umsetzung ist meiner Meinung nach jedoch eher mau, da man als Leser so etwas einfach nicht in einem Shopaholic-Roman erwartet. Das Ende ist zum ersten Mal ein offenes, das Finale wirkt dennoch überhastet und nicht genug durchdacht. Schade, man hätte sicher mehr aus der Story machen können – und das erste Drittel des Buches beweist ja, dass Kinsella es eigentlich noch kann. Leider fehlen diesem Band jedoch die Leichtigkeit und der Witz, der diese Reihe sonst immer gekennzeichnet hat. Wer die Shopaholic-Romane noch nicht kennt, sollte daher am besten direkt zum ersten Band greifen – meiner Meinung nach immer noch der beste von allen.

    Mehr
  • Enttäuschend

    Shopaholic to the Stars
    dieFlo

    dieFlo

    Ich gebe zu: Ich bin eine absoluter Kinsella Fan und ich schwebte auf Wolke 7 als ich das buch gewann! Aber jetzt, nach dem Lesen muss ich sagen. Schade... echt schade!  Becky lebt den Traum von Hollywood - sie will Karriere und das um jeden Preis, das ist das, was ich empfand. Familienleben? Was ist denn das ? Kann man das Anziehen - wie viel kostet das?  Nein im Ernst. Becky ist stehengeblieben - für sie steht einkaufen über allem. Sie ist naiv und war mir beim Lesen echt oft zu anstregend, weil ich immer dachte, ich muss das Mädel mal schütteln und dran erinnern, dass erwachsen sein auch toll sein kann. Während ich am Anfang echt noch schmunzeln konnte, war ich irgendwann nur genervt. Leider, .... Die Briefe zwischendrin waren eine nette Abwechslung aber der Rest eben überhaupt nicht ( mehr) meins! Vielleicht ist man mit 40 auch zu alt für Becky, hat zuviel Lebenserfahrung oder was weiß ich. Dabei bin ich ein Energiebündel!  Trotzdem ist der Schreibstil wieder echt genial - das Buch liest sich flott. Also für alle Kinsella Fans vielleicht doch ein Muss! 

    Mehr
    • 5
  • Shopaholic-Must-Read wirklich nur für eingefleischte Fans!

    Shopaholic to the Stars
    ShangriLadj

    ShangriLadj

    In diesem Band der Shopaholic-Reihe begleiten wir Becky nach Hollywood. Ihr Gatte Luke Brandon hat einen Auftrag als PR-Vertreter einer Hollywoodgrösse Sage Seymour erhalten und ist mit Familie ins sonnige Hollywood gereist.  Becky will sich diese Chance zu nutze machen um im Film-Business als Stylistin Fuss zu fassen, damit sie ihrer Shoppinglust frönen kann und dies zu ihrer neuen Karriere zu machen. Um jeden Preis will sie daher Lukes Klientin Sage Seymour kennenlernen.  Soviel mal zum Inhalt mehr oder weniger. Mit von der Partie sind auch wieder Minnie (minimaler Gastauftritt würd ich das nennen), sowie Suze, Tarquin und natürlich Beckys Eltern.  Was als ein vielversprechender Lesespass klang war leider auf der ganzen Linie enttäuschend und eine Aneinanderreihung von Klischees.  Becky hetzt in diesem Band jedem Trend hinterher, tritt in jedes Fettnäpfchen und tritt die Gefühle ihrer Familie und ihrer Freunde wo sie nur kann, Hauptsache nichts kommt ihr auf ihrem Weg zum Red Carpet in die Quere. Sie lässt sich manipulieren und nimmt das auch noch gelassen hin (ich sage nur Sage und Lois)... Das ist leider nicht die Becky, die ich in den vorangehenden 6 Bänden kennengelernt habe und die auch (besonders jetzt als Frau und Mutter) eine gewisse Entwicklung durchgemacht hatte. Was im ersten Band noch lustig war, hat jetzt nur Kopfschütteln ausgelöst.  Leider war die restliche Handlung sehr nebensächlich und kam zu einem abrupten Ende. Die einzelnen Handlungsstränge (die Story von ihrem Vater, die Eskapaden von Danny ihrem Designer-Freund etc.) waren recht zusammenhanglos aneinandergepuzzelt. Ich hatte mir davon etwas mehr erhofft.  Als echter Sophie Kinsella und Shopaholic-Fan tut es mir echt leid so eine Rezi abgeben zu müssen :-( Aber leider ist das wirklich der absolut schwächste Teil der Reihe. Für eingefleischte Fans natürlich trotzdem ein Must-Read.  Ich warte wirklich auf den nächsten Teil um zu sehen wie es weitergeht und in der Hoffnung auf eine Becky, die mich wieder zum lachen bringt.  Das wird schon wieder (hoffentlich) PS zum cover: Sollte auf ihrer Einkaufstüte nicht Danny Kowitz stehen??!!

    Mehr
    • 2
    Danni89

    Danni89

    29. October 2014 um 09:50
  • Was ist mit Becky passiert?!

    Shopaholic to the Stars
    eightletters

    eightletters

    29. October 2014 um 01:28

    Klappentext From shopping list to A-List! Becky Brandon (née Bloomwood) is in Hollywood! It's as if all her life has been leading to this moment. She's hanging out with the stars... or at least she will be, when she finally gets to meet movie superstar Sage Seymour, whom husband Luke is now managing. [...] Becky sets her heart on a new career - she's going to be a celebrity stylist. Red carpet, here she comes! [...] Rezension Ein neuer Teil der Shopaholic-Reihe, die ich letztes Jahr nur so verschlungen habe. Wer Becky Bloomwood nicht kennt, sollte dies wirklich dringend nachholen! Die liebenswürdige, einstige Wirtschaftsjournalistin, verschaffte sich durch das Chaos, in das sie in den letzten sechs Bänden geriet, Rang und Namen - ohne Frage ist die Reihe rund um die Frau mit Hand zum exzessiven Geldausgeben nicht nur Kinsellas bekanntestes Werk, sondern zugleich auch ihr Aushängeschild, mit dem sie bisher begeistern und glänzen konnte. Rebecca Brandon, geborene Bloomwood, ist Kult. Punkt. Den neuesten Band der Reihe habe ich ausnahmsweise einmal im Original gelesen. Eines sollte klar sein: Kinsella hat in den Vorgängern sicherlich nicht mit komplexen Charaktergefügen oder undurchschaubaren, packenden Geschichten überzeugt. Viel mehr war es bisher immer Rebeccas liebenswürdige Schusseligkeit und ihr Talent, sich von einer unangenehmen Situation in die nächste zu manövrieren, die dafür gesorgt haben, dass man sich von ihrer Geschichte einfach nicht losreißen konnte. Unheimlich viel ist seit Beginn der Reihe geschehen: Becky hat einen anderen Job. Sie ist verheiratet, ist Mutter einer jungen Tochter. Rein logisch sollte sie bereits einiges an charakterlicher Entwicklung durchgemacht haben - was in Shopaholic to the Stars jedoch eindeutig nicht zu erkennen ist. Rebecca benimmt sich kopfloser als je zuvor und gleicht eher einem naiven Kleinkind als einer mittlerweile erwachsenen Frau, die mit beiden Beinen im Leben stehen sollte. Während man bisher immer recht gut über und auch mit Becky lachen konnte, war man in diesem Teil dazu gezwungen, über ihr Verhalten den Kopf zu schütteln. Auch die Handlung ist im siebten Teil längst nicht so unterhaltsam wie in seinen Vorgängern - mehr als nur einmal wollte ich das Buch einfach nur aus der Hand legen und wünschte mir, die Lektüre wäre endlich abgeschlossen. Immer wieder erwischte ich mich dabei, die Seiten nur noch "nebenher" zu überfliegen. Die Autorin verstrickt sich in Erzählungen und Handlungssträngen, die entweder gar nicht mehr oder nur noch sehr sporadisch aufgegriffen werden. Viele der Nebenhandlungen zum eigentlichen Geschehen hätte Kinsella sich sparen können - sie tragen nichts zur Erzählung an sich dabei, dienen augenscheinlich zum Strecken des Geschriebenen. Natürlich kann man an Shopaholic to the Stars auch etwas gutes sehen: nämlich den gewohnt humorvollen, lockeren Schreibstil, den Sophie Kinsella auch in diesem Buch beibehalten hat - und der im Original noch weitaus besser herüber kommt! Die Autorin hat einfach ein großes Talent dafür, den Leser schmunzeln zu lassen - Hut ab hierfür. Fazit Shopaholic to the Stars gefiel mir zu Beginn eigentlich ganz gut! Doch dann musste ich feststellen, dass es einfach nichts Neues gibt - die Story an sich ist genau wie immer: Becky gerät von einem Chaos ins Nächste. Und sieht die Fehler bei jedem. Nur nicht bei sich. Ihre Naivität brachte mich schon bald nur noch zum Kopfschütteln. Während ich die anderen Teile nur so verschlungen habe, brauchte ich für diesen wirklich ungewöhnlich lang und beschäftigte mich nebenher immer und immer wieder mit neuen Lektüren. Ich finde es schade, da Buch so negativ bewerten zu müssen, doch im Endeffekt überwiegt der Gesamteindruck. Meine negative Bewertung wird mich jedoch nicht davon abhalten, auch den Folgeband zu lesen - denn dieser wird auf jeden Fall kommen!

    Mehr
  • weitere