Sophie Oliver Immortal Blood 1

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(9)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Immortal Blood 1“ von Sophie Oliver

Die Jagd beginnt 1899.
Ihr Ursprung geht zurück auf die Zeit, da Kain seinen Bruder Abel tötete. Seither existieren die »Zeitjäger«, die das Böse im Menschen vernichten sollen. Haben sie Erfolg, erhalten sie die Lebenskraft der Verurteilten und somit die relative Unsterblichkeit.

1899 in London wird die junge Emmaline zur Ehe mit einem angesehenen Mann der Gesellschaft gezwungen. Doch er entpuppt sich als äußerst gewalttätig und sadistisch. Da begegnet sie dem geheimnisvollen Nathaniel. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Nathaniel verspricht Emmaline zu helfen, aber dafür muss sie sich den Zeitjägern anschließen und fortan der Gerechtigkeit dienen. Der Preis für die Unsterblichkeit ist hoch, denn die Menschen dürfen niemals die Wahrheit erfahren. Emmaline ist zu diesem Opfer bereit, um ein neues Leben in Geborgenheit und an Nathaniels Seite zu beginnen.
Doch die Beziehung zu Nathaniel gestaltet sich schwieriger als gedacht, Emmaline fühlt sich von ihm verraten, bricht erneut alle Brücken hinter sich ab und verkriecht sich tief verletzt in Rom, wo sie als hoch geachtete Zeitjägerin jahrzehntelang ihre Aufträge erfüllt.
In den Wirren des Zweiten Weltkriegs verliebt die unglückliche Emmaline sich in den jungen italienischen Soldaten Daniele – und heiratet ihn, obwohl sie weiß, dass sie damit gegen den strengen Kodex der Zeitjäger verstößt.
Durch ein unerwartetes Wiedersehen muss Emmaline sich ihrem Mann und ihrer besten Freundin offenbaren, was den nächsten schweren Verstoß darstellt. Ab sofort sind sie gemeinsam auf der Flucht.
Sie wissen, dass sie nicht auf Dauer entkommen können. Daniele wird von dem Patriarchen Roms vor Emmalines Augen ermordet. Daraufhin schwört sie blutige Rache und fordert die Ältesten heraus, ihr die Freigabe zu erteilen, einen Zeitjäger im Namen der Gerechtigkeit hinzurichten, ungeachtet der schrecklichen Konsequenzen.

Zum Anfang etwas verwirrend aber danach super spannend <3

— Cha_

Fazinierender Vampirroman

— Vampir989

Tolle Geschichte, wundervolle Charaktere und eine mitreißende und spannende Handlung. Teils ein wenig zu kurz, eigtl. 4,5 Sterne...

— Leseratte2007

Schönes Buch mit einer guten Geschichte

— MartinaJacobsen

Dieses Buch hat mich sofort gefesselt, eine Wahnsinns Geschichte die es noch nie so gab.

— funny1

Stöbern in Fantasy

Rabenaas

Das Buch ist eine Klasse für sich und ich muss sagen, es war leider nicht ganz so meins. Ich hätte mir mehr erwartet bzw. besseres.

Lillylovebooks

Das Lied der Krähen

Sehr gutes Buch, ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt!

Lillylovebooks

Der Schwarze Thron - Die Königin

Diesen Teil fand ich besser als den ersten, ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt.

Lillylovebooks

Wilde Umarmung

Lose Fäden fügen sich zusammen

Griinsekatze

Die Stadt der verbotenen Träume

Ich habe keine Meinung zu dem Buch - mal war es spannend, mal ermüdend - eher anstrengend.

shari77

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Objektiv ein toller Auftakt, subjektiv nicht ganz meins vom Genre her, aber klasse geschrieben.

Somaya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gutes Buch, endlich mal eine etwas andere Thematik

    Immortal Blood 1

    Louisette

    07. February 2017 um 14:52

     Das Buch habe ich durche eine Leserunde, der Autorin auf Lovelybooks bekommen, ebenso den zweiten Teil. Wie oben schon beschrieben, geht es um den Lebenswandel der Zeitjägerin Emmaline, ihr wirken, ihr Leben, ihre Beziehungen zu Sterblichen. Emmaline, hat ein schweres Schicksal, gegen 1900 heiratet sie, mehr ihren Eltern zuliebe, einen Mann den sie nicht liebt. Welcher aber immer brutaler zu ihr wird, selbst ihren Freunden vertraut sie sich nicht an, ihr Lebenswille läuft gegen null, weil sie sich dieser "untrennbaren Verbindung" nur durch den Tod entziehen kann, als sie den mysteriösen Nathaniel trifft, wechselt sich das Blatt von möglichen Selbstmord zu möglichen Mord... Zwischen den meisten Kapiteln, findet ein Zeitenwechsel statt, an welchen man sich schnell gewöhnt, aber welcher zu Beginn vielleicht etwas verwirrt. Die Protagonistin Emmaline ist mir richtig ans Herz gewachsen, über das Buch. Ich war erst etwas skeptischen, aber man merkt richtig die Entwicklung ihrer seits. Durch die verschiedenen zeitlichen Ebenen findet glaube ich Jeder weitere Erzählstränge, welche ihn neben der interessanten Hauptstory reizen weiter zu lesen. Den Aufbau und die Rangfolge der Zeitspringer, in ihren verschieden Familien, fand ich auch sehr fesselnd. Das Buch ist gefühlvoll, aber dennoch nicht schmalzig geschrieben, und es ist keine Friede-Freude-Eierkuchen-Geschichte, es gibt halt nicht nur schwarze und weiße Charaktere, sondern immer in Graustufen. Auch das City- bzw. Kontinent - Hopping fand ich interessant. Fazit: Ein gutes Buch, endlich mal eine etwas andere Thematik, welche noch genug Spannung übrig lässt für ein verlangen den 2. Teil zu lesen.

    Mehr
  • Immortal Blood 1 von Sophie Oliver

    Immortal Blood 1

    Cha_

    24. December 2016 um 14:28

    Klappentext:Die Jagd beginnt 1899. Ihr Ursprung geht zurück auf die Zeit, da Kain seinen Bruder Abel tötete. Seither existieren die »Zeitjäger«, die das Böse im Menschen vernichten sollen. Haben sie Erfolg, erhalten sie die Lebenskraft der Verurteilten und somit die relative Unsterblichkeit. 1899 in London wird die junge Emmaline zur Ehe mit einem angesehenen Mann der Gesellschaft gezwungen. Doch er entpuppt sich als äußerst gewalttätig und sadistisch. Da begegnet sie dem geheimnisvollen Nathaniel. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Nathaniel verspricht Emmaline zu helfen, aber dafür muss sie sich den Zeitjägern anschließen und fortan der Gerechtigkeit dienen. Der Preis für die Unsterblichkeit ist hoch, denn die Menschen dürfen niemals die Wahrheit erfahren. Emmaline ist zu diesem Opfer bereit, um ein neues Leben in Geborgenheit und an Nathaniels Seite zu beginnen. Doch die Beziehung zu Nathaniel gestaltet sich schwieriger als gedacht, Emmaline fühlt sich von ihm verraten, bricht erneut alle Brücken hinter sich ab und verkriecht sich tief verletzt in Rom, wo sie als hoch geachtete Zeitjägerin jahrzehntelang ihre Aufträge erfüllt. In den Wirren des Zweiten Weltkriegs verliebt die unglückliche Emmaline sich in den jungen italienischen Soldaten Daniele – und heiratet ihn, obwohl sie weiß, dass sie damit gegen den strengen Kodex der Zeitjäger verstößt. Durch ein unerwartetes Wiedersehen muss Emmaline sich ihrem Mann und ihrer besten Freundin offenbaren, was den nächsten schweren Verstoß darstellt. Ab sofort sind sie gemeinsam auf der Flucht. Sie wissen, dass sie nicht auf Dauer entkommen können. Daniele wird von dem Patriarchen Roms vor Emmalines Augen ermordet. Daraufhin schwört sie blutige Rache und fordert die Ältesten heraus, ihr die Freigabe zu erteilen, einen Zeitjäger im Namen der Gerechtigkeit hinzurichten, ungeachtet der schrecklichen Konsequenzen.Meine Meinung:Da sich der Klappentext super spannend und auch nach einer etwas anderen Vampir Geschichte angehört hat, musste ich mich sofort bei der Leserunde bewerben. Ich wurde natürlich auch nicht enttäuscht auch wenn es zum Anfang etwas schwer für mich war in das Buch zu kommen. Jedes Kapitel spielt in einer anderen Zeit (Rückblicke und Gegenwart) und dann wird man auch noch etwas verwirrt weil so viele Fragen auftauchen die auch nicht sofort aufgelöst werden. Aber hat man sich in die Geschichte hineingefuchst, war es super spannend und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil war der Zeit entsprechend geschrieben, also sehr Poetisch. Ich fand die ganzen Charaktere auch sehr schön ausgearbeitet und man konnte sich super mit der Hauptfigur Emmaline mitfühlen. An manchen Stellen war das Buch sehr brutal und auch etwas blutig aber dadurch wurde die Spannung nur noch höher gepuscht. Was ich leider nicht so toll fand, war die Qualität der Bücher aber dies ist keine Kritik an die Autorin sondern eher an den Verlag. Das Cover wurde schön gestaltet aber die Buchseiten waren fand ich sehr billig gemacht und ich wäre sehr traurig gewesen, wenn ich mir das Buch gekauft hätte. Trotzdem bedanke ich mich sehr für die Bücher.Nach dem traurigen ende muss ich natürlich sofort zum 2. Teil greifen.Vielen Dank, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte <3

    Mehr
  • Vampire völlig anders, mitreißend und blutig!

    Immortal Blood 1

    SusannAnders

    22. December 2016 um 10:10

    Mit den "Zeitjägern" hat die Autorin (für mich) völlig neue Wesen erschaffen. Dabei beschreibt sie deren Ursprung und Existenz so anschaulich und überzeugend, dass ich ihr beinahe glauben möchte.Der Schreibstil ist es vor allem, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat und mich wie ein Sog in die Geschichte von Emmaline und Nathaniel gezogen hat.Die arme Emmaline wird zu einer Ehe gezwungen, die sich rasch als ihre Hölle auf Erden entpuppt. Der sadistische Ehemann fügt ihr seelischen und körperlichen Schmerz zu, wann immer ihm danach ist. Emmaline geht daran zugrunde und weiß, dass er sie eines Tages töten wird. Doch bevor es dazu kommt, begegnet sie dem gut aussehenden Nathaniel, der ihr ein völlig anderes Leben anbietet - und die Möglichkeit, sich für ihre Pein zu rächen ...Emmaline überzeugt, sie ist echt, sie leidet und hofft, gibt sich auf und kämpft doch weiter - und wie sie kämpft! Sie ist unglaublich!Das Buch steckt voller Überraschungen ... Teil 2 landet sich bald auf meinem eReader!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Immortal Blood 1" von Sophie Oliver

    Immortal Blood 1

    SophieOliver

    Was würdest du tun, um unsterblich zu werden? Was würdest du geben, um frei zu sein? Vor die Wahl gestellt, zögert Emmaline Grant nicht lange. Sie opfert ihr Leben, ihre Freunde und ihre Prinzipien. Dafür wird sie Teil einer geheimen Bruderschaft, die seit Urzeiten Sündern den Tod bringt. Die Kinder Kains nähren sich von der Lebenszeit ihrer Opfer und auch Emmaline wird zu einer tödlichen Jägerin. Und zu einer Kämpferin – für ihre Freiheit, ihre Zukunft und ihre Liebe. Ein überraschendes Buch, das nicht nur die Vampir-Fans begeistern wird!Für meinen Debut-Roman Immortal Blood, der in zwei Teilen im Fabylon-Verlag erschien, möchte ich gerne meine erste Leserunde hier auf LovelyBooks starten.Der Fabylon-Verlag stellt dafür freundlicherweise 10 Exemplare zur Verfügung - jeweils Teil 1 und Teil 2. Herzlichen Dank!Wir werden die beiden Bände zusammen lesen.Wer die Bücher gewinnen möchte, hat für seine Bewerbung bis zum 09.11.2016 Zeit.Bitte beantwortet dafür folgende Frage:Wenn ihr unsterblich sein könntet - was wäre dann euer Wunschalter für die Ewigkeit und wieso?Ich freue mich auf eure Antworten!Nach der Bekanntgabe der Gewinner, werde ich dann noch die Leseabschnitte posten.Natürlich können auch gerne Leser, die nicht gewonnen haben mit gekauften Exemplaren an der Leserunde teilnehmen. Je mehr, umso interessanter wird unser Austausch.Falls ihr euch vorab etwas über Immortal Blood oder mich informieren wollt, könnt ihr das auf meiner Webseite machen:www.sophieoliver.netIch bin schon gespannt darauf, wie wir unsere gemeinsame Leserunde erleben werden und danke euch für euer Interesse an Immortal Blood und für die Zeit, die ihr mit mir und meinem Buch verbringen wollt.Sophie

    Mehr
    • 152
  • Tolle Idee

    Immortal Blood 1

    Sellemama

    12. December 2016 um 08:02

    Immortal Blood 1 Sophie OliverInhaltsangabeDie Jagd beginnt 1899. Ihr Ursprung geht zurück auf die Zeit, da Kain seinen Bruder Abel tötete. Seither existieren die »Zeitjäger«, die das Böse im Menschen vernichten sollen. Haben sie Erfolg, erhalten sie die Lebenskraft der Verurteilten und somit die relative Unsterblichkeit. 1899 in London wird die junge Emmaline zur Ehe mit einem angesehenen Mann der Gesellschaft gezwungen. Doch er entpuppt sich als äußerst gewalttätig und sadistisch. Da begegnet sie dem geheimnisvollen Nathaniel. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Nathaniel verspricht Emmaline zu helfen, aber dafür muss sie sich den Zeitjägern anschließen und fortan der Gerechtigkeit dienen. Der Preis für die Unsterblichkeit ist hoch, denn die Menschen dürfen niemals die Wahrheit erfahren. Emmaline ist zu diesem Opfer bereit, um ein neues Leben in Geborgenheit und an Nathaniels Seite zu beginnen. Doch die Beziehung zu Nathaniel gestaltet sich schwieriger als gedacht, Emmaline fühlt sich von ihm verraten, bricht erneut alle Brücken hinter sich ab und verkriecht sich tief verletzt in Rom, wo sie als hoch geachtete Zeitjägerin jahrzehntelang ihre Aufträge erfüllt. In den Wirren des Zweiten Weltkriegs verliebt die unglückliche Emmaline sich in den jungen italienischen Soldaten Daniele – und heiratet ihn, obwohl sie weiß, dass sie damit gegen den strengen Kodex der Zeitjäger verstößt. Durch ein unerwartetes Wiedersehen muss Emmaline sich ihrem Mann und ihrer besten Freundin offenbaren, was den nächsten schweren Verstoß darstellt. Ab sofort sind sie gemeinsam auf der Flucht. Sie wissen, dass sie nicht auf Dauer entkommen können. Daniele wird von dem Patriarchen Roms vor Emmalines Augen ermordet. Daraufhin schwört sie blutige Rache und fordert die Ältesten heraus, ihr die Freigabe zu erteilen, einen Zeitjäger im Namen der Gerechtigkeit hinzurichten, ungeachtet der schrecklichen Konsequenzen.Cover: Das Cover ist schlicht dennoch genau passend zum Buch. Mir gefällt es.Der Schreibstiel ist sehr bildlich gehalten man sieht beim lesen alles genau vor seinen Augen.Hier springt man zwischen der Vergangenheit und Gegenwart etwas hin und her was gut abgegrenzt ist und man nicht durcheinander kommt.Emmaline ist die Hauptfigur in den Buch. Sie hat leider ein schweres Los gezogen und muss sich durch eine schreckliche Ehe kämpfen. Dies wird sehr realistisch beschrieben und lasst einen zittern. Zum Glück lernt Sie Nathaniel kennen und findet aus der Ehe ein Ausweg.  Man begleitet Emmaline in der Geschichte durch höhen und tiefen die Sie Selbstbewusst werden lassen.Nathaniel ein Zeitjäger und Sehr Selbstloser Mann. Ihn kann man einfach nur mögen und insgeheim wünsch sich wahrscheinlich jede Frau so ein tollen Kerl.Daniel ist mir auch ans Herz gewachsen er hat tolle Großeltern und scheint ein toller Mann zu sein der Emmaline wirklich gut tut.Auch die anderen Charaktere sind toll ausgearbeitet so das man immer das Gefühl hat man kennt sie.Fazit: Schreibe ich erst zum 2. Buch

    Mehr
  • Faszinierender Vampirroman

    Immortal Blood 1

    Vampir989

    06. December 2016 um 15:01

    Dies ist der erste Teil einer Fantasyreihe.In der Geschichte geht es um Emmailine die im Jahre 1899 einen gewalttätigen Mann heiraten muss.Sie führt ein schreckliches Leben.Da lernt sie Nathaniel kennen und lieben.Er verspricht ihr zu helfen wenn sie sich den Zeitjägern anschließt um fortlang für Gerechtigkeit zu sorgen.Wird Emmailine es schaffen sich diesem Opfer zu stellen?Das Buch hat mich von anfang an in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig und man kommt mit dem Lesen gut vorran.Die Protoganisten werden sehr gut beschrieben und so konnte ich sie mir bildlich gut vorstellen.Besonders Emmailine ist mir sehr symphatisch und gleich ins Herz gewachsen.Aber auch Nathaniel ist ein sehr liebenswerter Mensch.Die Spannung steigt von Anfang bis Ende stetig an und so kommt beim Lesen nie Langeweile auf.Viele Szenen werden sehr detailiert beschrieben und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gebangt und mit gefiebert.Die Autorin hat es auf ihre ganz besondere Art und Weise geschafft mich in eine fantastische und magische Welt zu entführen.Ich fühlte mich richtig in diese Zeit hinein versetzt.Auch das Cover finde ich sehr schön gewählt und genau passend zum Buchtitel und der Geschichte.Ich habe mit großem Interesse dieses Buch gelesen und wurde in keinster Weise enttäuscht.Ich hatte viele spannende Lesestunden und kann dieses Buch nur empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Kein typischer vampirroman

    Immortal Blood 1

    books_are_proof

    06. December 2016 um 13:58

    Die Jagd beginnt 1899. Ihr Ursprung geht zurück auf die Zeit, da Kain seinen Bruder Abel tötete. Seither existieren die »Zeitjäger«, die das Böse im Menschen vernichten sollen. Haben sie Erfolg, erhalten sie die Lebenskraft der Verurteilten und somit die relative Unsterblichkeit. 1899 in London wird die junge Emmaline zur Ehe mit einem angesehenen Mann der Gesellschaft gezwungen. Doch er entpuppt sich als äußerst gewalttätig und sadistisch. Da begegnet sie dem geheimnisvollen Nathaniel. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Nathaniel verspricht Emmaline zu helfen, aber dafür muss sie sich den Zeitjägern anschließen und fortan der Gerechtigkeit dienen. Der Preis für die Unsterblichkeit ist hoch, denn die Menschen dürfen niemals die Wahrheit erfahren. Emmaline ist zu diesem Opfer bereit, um ein neues Leben in Geborgenheit und an Nathaniels Seite zu beginnen. Doch die Beziehung zu Nathaniel gestaltet sich schwieriger als gedacht, Emmaline fühlt sich von ihm verraten, bricht erneut alle Brücken hinter sich ab und verkriecht sich tief verletzt in Rom, wo sie als hoch geachtete Zeitjägerin jahrzehntelang ihre Aufträge erfüllt.Der Einstieg in das Buch ist gut gelungen: Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Situationen und Orte sind bildlich beschrieben, wodurch man sich alles gut vorstellen kann. Genauso verhält es sich mit den Charakteren: Sie sind detailreich beschrieben, haben Höhen und Tiefen und man kann ihre Gedankengänge und Handlungen gut nachvollziehen. Sie wirken sehr realistisch.Was ich sehr gut gelungen finde ist die Wandlung von Emmaline: Anfangs ist sie noch schüchtern und kann sich nicht gegen ihren gewalttätigen Ehemann wehren, womit zu der damaligen Zeit viele Frauen zu kämpfen hatten. Doch dank Nathaniel entwickelt sie sich zu einer kämpferischen, unabhängigen, selbstbewussten Frau, womit sie dem damaligen Frauenbild entgegen tritt.Durch unerwartete Ereignisse sinkt das Spannungsniveau selten und es wird nicht durch ereignislose Passagen langweilig.Die Geschichte entspricht nicht einem typischen Vampirroman, sondern erzählt mehr die Geschichte von Unsterblichen.

    Mehr
  • Die Jagd beginnt 1899...

    Immortal Blood 1

    Leseratte2007

    05. December 2016 um 22:09

    Darum geht es (Klappentext):1899 in London wird die junge Emmaline zur Ehe mit einem angesehenen Mann der Gesellschaft gezwungen. Doch er entpuppt sich als äußerst gewalttätig und sadistisch. Da begegnet sie dem geheimnisvollen Nathaniel. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Nathaniel verspricht Emmaline zu helfen, aber dafür muss sie sich den Zeitjägern anschließen und fortan der Gerechtigkeit dienen. Der Preis für die Unsterblichkeit ist hoch, denn die Menschen dürfen niemals die Wahrheit erfahren. Emmaline ist zu diesem Opfer bereit, um ein neues Leben in Geborgenheit und an Nathaniels Seite zu beginnen. Doch die Beziehung zu Nathaniel gestaltet sich schwieriger als gedacht, Emmaline fühlt sich von ihm verraten, bricht erneut alle Brücken hinter sich ab und verkriecht sich tief verletzt in Rom, wo sie als hoch geachtete Zeitjägerin jahrzehntelang ihre Aufträge erfüllt.Meine Meinung:Ein wundervolles Buch mit einer ganz anderen Thematik. Von Zeitenjägern habe ich noch nie etwas gehört, aber es ist ein wundervolles und mal anderes Synonym für Vampir.Emmaline ist eine wundervolle Charakterin mit viel Tiefe. Sie hat nicht nur gute Momente und ein glückliches "Leben", sondern hat ihre Tiefs. Sie wird misshandelt, geschlagen, vergewaltigt und kann sich wegen ihrer Stärke aus ihrer Situation befreien. Sie findet ihre große Liebe, verliebt noch ein weiteres Mal und trotzdem meint es das Schicksal nicht gut mit ihr.Diese ganzen Tatsachen runden das ganze Bild um sie herum ab. Sie ist liebenswürdig, aber auch eiskalt. Sie liebt und hasst. Sie ist einfach so menschlich und greifbar und das ist so toll herausgearbeitet.Auch die anderen Charaktere lassen nichts auf sich sitzen. Sie sind genauso wundervoll beschrieben, haben ihre kleinen Macken, was sie aber so liebenswert macht.Die Handlung war spannend und mitreißend. Ich habe das Buch förmlich durchgesuchtet. Die ganzen Zeitensprünge einfach nur toll. Schon beim Prolog hat es angefangen und weil immer in der Zeit herumgesprungen wird, weiß man schon etwas, was die damalige Emmaline nicht wusste.Der Schreibstil ist einfach nur toll, die Charaktere sind so lebendig. Die Atmosphäre ist zwar schon düster, aber sie wechselt und gibt einem ein gutes Gefühl.Am Rande des Buches tauchen auch der erste und zweite Weltkrieg auf, aber nur ganz leicht angehaucht. Die Konsequenzen spürt man kaum, aber die Charaktere werden auch mit den Kriegen konfrontiert.Schade, finde ich nur, dass sie Passagen teils sehr kurz gefasst sind und man nicht wirklich ein Gefühl für das Ereignis bekommt. Aber das ist nur ein kleiner Mängel. Da man nur glatte Punkte vergeben kann, bekommt dieses Buch volle Sternenzahl 4 Sterne (eigentlich 4,5 Sterne)...

    Mehr
    • 2
  • Tolles Buch

    Immortal Blood 1

    MartinaJacobsen

    03. December 2016 um 16:07


    Ich fand das Cover schon sehr ansprechend, und wenn man das Buch liest, hat man Emmaline quasi vor Augen. Die Geschichte ist toll geschrieben, denn man leidet mit Emmaline mit, die viel ertragen muss bevor sie auf Nathaniel trifft.
    Die Fantasy Elemente sind sehr gut beschrieben und machen es nicht zu kitschig, sondern spannend bis zum Schluss ist der erste Teil für mich sehr gut geworden.

  • Schicksaal

    Immortal Blood 1

    funny1

    30. November 2016 um 09:16

    Um was geht es: Dies ist der erste Teil von Immortal Blood. Die junge Emmaline musste im Jahr 1899 einen sadistischen Mann heiraten und vieles erleiden, doch eines Tages lernt sie den gut aussehenden Nathaniel Turner kennen, der macht ihr klar das es auch noch eine Möglichkeit gibt allerdings muss sie ihr leben beenden und muss sich von allen Menschen die ihr wichtig sind fernhalten. Ihre Aufgabe ist es jetzt die vorgegebenen Bösen Menschen zu töten, hat sie Erfolg bekommt sie die verbliebenen Jahre des Verurteilten und so bleibt sie unsterblich. Doch Emmaline fällt es schwer, sich einzufügen und auch die Beziehung zu Nathaniel stellt sich eher als schwierig da und dann findet sie Jahrzehnte später Daniele ausgerechnet einen Menschen in den sie sich verliebt, doch es ist strengstens untersagt sich mit Menschen einzulassen...... Meine Meinung: Der Schreibstil gefällt mir sehr gut ich bin sofort in die Geschichte gekommen. Sehr gut finde ich das das Buch so aufgebaut ist das man was aus der Vergangenheit sowie aus der Gegenwart erfährt. Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben und man kann sich jeden Charakter sehr gut vorstellen sie kommen sehr authentisch rüber. Besonders gelungen finde ich die Idee mit den Zeitjägern so etwas gab es noch nicht und hat mich richtig neugierig gemacht. Die Geschichte ist von Anfang bis zum Ende richtig spannend und interessant, ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, denn man will sofort wissen wie es mit Emmaline und auch den anderen weitergeht. Dieses Buch hat mir sehr viele schöne Lesestunden geschenkt , deshalb kann ich gar nicht anders als 5 verdiente Sterne für dieses tolle Buch geben. Fazit: Dieser Fantasy Roman ist es wirklich wert gelesen zu werden, man kann sich schon auf  die Fortsetzung freuen die es schon im Handel gibt. Eine mal wirklich etwas andere Fantasy Geschichte die einen durch die Jahrhunderte führt.

    Mehr
  • Toller Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe

    Immortal Blood 1

    SunshineSaar

    23. November 2016 um 13:23

    Ich liebe Fantasy-Buchreihen, deshalb war ich auch sehr neugierig auf „Immortal Blood“ – und ich wurde nicht enttäuscht, denn das Auftaktbuch punktet mit einer tollen Hauptfigur und einer spannenden Geschichte, die mich richtig gefesselt hat.Der erste Teil der Reihe dreht sich um Emmaline, die im Jahr 1899 zur Ehe mit einem angesehenen Mann der Gesellschaft gezwungen wird. Doch er entpuppt sich als äußerst gewalttätig und sadistisch. Da begegnet sie dem geheimnisvollen Nathaniel. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Nathaniel verspricht Emmaline zu helfen, aber dafür muss sie sich den Zeitjägern anschließen und fortan der Gerechtigkeit dienen. Der Preis für die Unsterblichkeit ist hoch, denn die Menschen dürfen niemals die Wahrheit erfahren. Emmaline ist zu diesem Opfer bereit, um ein neues Leben in Geborgenheit und an Nathaniels Seite zu beginnen. Doch die Beziehung zu Nathaniel gestaltet sich schwieriger als gedacht, Emmaline fühlt sich von ihm verraten, bricht erneut alle Brücken hinter sich ab und verkriecht sich tief verletzt in Rom, wo sie als hoch geachtete Zeitjägerin jahrzehntelang ihre Aufträge erfüllt…Der Schreibstil ist ebenfalls genau mein Fall, denn die Autorin schreibt schön bildlich, so dass ich mir alles sehr gut vorstellen kann. Das finde ich bei einem Fantasybuch sehr wichtig. Zudem ist ein echt schöner Lesefluss gegeben, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Deshalb konnte ich das Buch gar nicht mehr weg legen.Die Hauptfigur Emmaline ist mir sehr sympathisch. Ich kann ihr Denken und Handeln nachvollziehen und mich mit ihr identifizieren. Sie legt eine starke Wandlung in den Jahrzehnten hin. Sie ist zu einer starken Persönlichkeit herangewachsen, die genau weiß, was sie will. Außerdem ist sie eine tolle Jägerin geworden. Toll! Doch auch die restlichen Figuren wurden gut ausgearbeitet und haben mich überzeugt. Vor allem Nathaniel ist mir ans Herz gewachsen – ein echter Traummann…Das Ende war spannend und macht richtig Lust auf die Fortsetzung, die ebenfalls bereits im Handel erhältlich ist. Diese werde ich mir nun so schnell es geht ebenfalls zur Gemüte führen. Ich bin gespannt, wie es für Emmaline weiter geht :-)Fazit:Ein spannendes, gut geschriebenes Fantasybuch, das richtig Lust auf die Fortsetzung macht. Ich bin sehr angetan von der Figur Emmaline und ihre Abenteuer.

    Mehr
    • 2
  • Liebe durch allen Zeiten ...

    Immortal Blood 1

    ConnyZ.

    27. November 2015 um 08:08

    Unter der Rubrik Magic erschien im April 2015 von der Autorin Sophie Oliver der erste Teil der „Immortal Blood 1“ Reihe im Oldigor Verlag. Auf 248 Seiten erzählt die Protagonistin Emmaline eine unsterbliche Geschichte. Lousies Beerdigung ist eine schwarze Stunde in der Freundschaft zwischen John, Charlotte, Amelia und Nicholas. Doch als sie ihre tot geglaubte Freundin Emmaline wiedertreffen, entführt diese die Freunde mit ihrer Geschichte in eine andere Welt. Durch ihre schreckliche Ehe gepeinigt wendet sich Emmaline Nathaniel Turner zu. Dieser ist ein Zeitjäger und stellt sie vor die Wahl, ebenfalls eine zu werden. Viele Jahrzehnte lang lebt sie ein Leben im Verborgenen und auf der Jagd nach Sündern, die in Gottes Augen ihr Leben verwirkt haben. Doch dieses Leben hat einen Preis: Einsamkeit. So ist es irgendwann für Emmaline an der Zeit, sich aus dem Schatten zu wagen und sich nicht mehr zu verstecken. Damit ihr dieser Schritt gelingt, braucht sie den Zuspruch ihrer früheren Freunde … Wer in Sophie Olivers Geschichte eintaucht, der wird zuallererst nur so durch die Jahreszahlen fliegen. Von 2003, über 1963, bis hin zu 1899 sind alle wichtigen Epochen aus Emmalines Leben vertreten. 1900 ist das Jahr, in dem ihr Weg richtig beginnt. Sophie Oliver nimmt kein Blatt vor den Mund, beschönigt keine Taten der Figuren. Jacob, der Ehemann von Emmaline, schockiert mit seiner Brutalität und seinen Ausschweifungen. Emmaline wirkt zu jenem Zeitpunkt noch wie ein graues Mäuschen. Obwohl sie sich sehr gern wehren möchte, kann sie sich nie aufraffen, etwas gegen seine Ausschweifungen zu unternehmen. Aufwind bekommt Emmaline, als Nathaniel Turner ins Spiel kommt. Allein sein Zuspruch lässt sie mehr Mut fassen und als Leser bemerkt man dieses gewisse Knistern zwischen den beiden, das Emmaline aber nicht zulassen möchte. Was genau hinter Nathaniels Gabe steckt, wird erst im weiteren Verlauf aufgeklärt. Nur so viel sei verraten: Er gehört zu den Zeitjägern, jenen Kämpfern, die von Gott gerufen wurden, das Böse von der Erde zu tilgen. Emmaline bekommt durch ihn die Chance auszubrechen und ihren nächsten Schritt selbst zu bestimmen. Endlich kann sie das tun, was sie will. Endlich selbst entscheiden, wie ihr Leben weitergehen wird, nur das zählt für sie in diesen Moment. Doch sie hat die Konsequenzen nicht bedacht. Ein Leben ohne einen festen Platz zum Leben und ohne die geliebten Freunde an ihrer Seite. Gejagt und verfolgt. Zum Morden verurteilt, das sind die Schattenseiten. Es könnte auch die Liebe sein, die sie zu diesem Schritt verführt hat. Nathaniel bereitet nicht nur ihr Herzklopfen. Auch als Leser schlägt einem das Herz zum Hals, wenn er auftaucht. Emmalines neuer Weg wird immer spannender und man kann gar nicht anders, als diesen weiter mit ihr gehen zu wollen. „Immortal Blood“ steckt voller neuer Ideen. Einer Geschichte, die mit Figuren aufwartet, die so frisch und neu sind, dass man gern sich durch die Handlung leiten lässt. Band 2 ist ebenfalls schon im gleichen Verlag erschienen! Rezensionen unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de

    Mehr
  • Rundum gelungener Auftakt

    Immortal Blood 1

    spezii

    08. August 2015 um 15:55

    Meine Meinung / Fazit 1899, die aus wohlhabendem Hause stammende 25 jährige Emmaline, soll den von ihren Eltern ausgesuchten Offizier Jacob heiraten. Jacob hat zwar einen Adelstitel, jedoch ist er ansonsten Mittellos. Und so ist es von Emmalines Eltern beschlossene Sache und sie heiratet ihren Eltern zu liebe Jacob. Die Hochzeit ist noch nicht lange her und schon schlägt das Schicksal zu und Emmalines Eltern sterben. Nun fällt die Maske Jacobs, er nimmt das ganze Erbe von Emmaline an sich und gibt es für Drogen, Alkohol und in Freudenhäuser aus. Für Emmaline beginnt eine Schmerzvolle und grausame Zeit. Jacob misshandelt sie, er schlägt sie nicht nur immer öfter sondern Vergewaltigt sie auf unvorstellbare Art. Das einzige was ihr noch Kraft gibt, ist die tiefe Freundschaft zu ihren besten Freundinnen. Eines Tages sind Emmaline und ihr gewalttätiger Ehemann Jacob bei Freunden eingeladen. Dort lernt sie den geheimnisvollen, charmanten und überaus gutaussehenden Nathaniel Turner kennen und er scheint die Geheimnisse von Jacob zu kennen, seine gewissen "Vorlieben" etc. Die beiden sind sich sofort sympathisch und es scheint auch eine besondere Verbindung zwischen ihnen zu geben und als ob er Emmalines Gedanken kennt. Nathaniel möchte Emmaline helfen und unterbreitet ihr ein Angebot wie sie von ihrem gewalttätigen Ehemann Jacob loskommt. Er erzählt ihr, dass er zu einem sehr alten Volk gehört, den Zeitjägern gehört, die weder altern noch sterben und was ihre Aufgabe ist. Die beiden verlieben sich und Emmaline nimmt das Angebot, welches Nathaniel ihr gemacht hat an. Der Preis für ein freies Leben ist das Leben ihres Ehemannes Jacob, den sie ermorden soll um seine Lebenszeit zu erhalten und das sie eine von ihnen, eine Zeitjägerin wird. Wie wird es mit der Liebe zwischen Nathaniel und Emmaline weiter gehen, werden sie eine Chance haben und was hat es mit dem Volk der Zeitjäger auf sich? Was macht sie so geheimnisvoll und was ist eigentlich ihre Aufgabe? Wenn ihr wissen möchtet was genau die Zeitjäger sind und was ihre Aufgabe ist, dann solltet ihr unbedingt das Buch lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall. Hauptprotagonisten der Geschichte sind die 25 jährige Emmaline, Nathaniel und etwas später in der Geschichte noch der Offizier Daniele di Corvo. Die Autorin Sophie Oliver schafft es in ihren Buch "Immortal Blood 1" mit einer sehr gefühlvollen Schreibweise und den gut ausgearbeiteten Figuren einen sagenhaften Auftakt. Sie bringt die einzelnen Figuren mit ihrem fließenden Schreibstiel und die Atmosphäre der Zeit im 1900 Jahrhundert sehr ausdrucksvoll zu Papier. Mich hat das Buch von Anfang an bis zu letzten Silbe so in seinen Bann gezogen das ich es jetzt schon nicht mehr aushalten und abwarten kann bis endlich die Fortsetzung kommt und ich erfahre wie es mit Emmaline, aber auch mit Nathaniel weiter geht. Die Autorin Sophie Oliver konnte durch ihre hervorragende Schreibweise mich als Leser von Anfang an mitreißen und fesseln. Ich war von der Atmosphäre so begeistert, man spürt den Schmerz oder etwa wie Emmaline und Nathaniel im unterirdischen Gang entlang laufen, ich hatte das Gefühl, ich wäre dabei. Jede einzelne Situation in der Geschichte lässt Autorin Sophie Oliver den Leser hautnah miterleben. Das Cover ist in sich mit der Geschichte sehr schön und stimmig gestartet. Da ich jedoch das eBook gelesen habe kann ich nicht all zuviel zu der Buchgestalltung sagen. Fazit Ein voll und ganz gelungener Auftakt, der mich von der ersten bis zur letzten Silbe in seinen Bann zog, mitreißen und absolut überzeugen konnte. Da bleibt nur noch eins zu sagen, super Einstieg und macht direkt Lust auf Teil zwei. Mit einer vollen Punktlandung bekommt "Immortal Blood 1" von Autorin Sophie Oliver aus dem "Oldigor Verlag" von mir zwei Damen hoch und eine absolute Kaufempfehlung. An dieser Stelle möchte ich mich für das eBook ganz herzlich beim Oldigor Verlag für das Leseexemplar bedanken. Kaufempfehlung ➡ Oldigor Verlag

    Mehr
  • "Unsterbliches Blut" - eine frische Idee

    Immortal Blood 1

    beate_bedesign

    09. July 2015 um 13:20

    Information zur Reihe: Bei Immortal Blood handelt es sich um eine Dilogie. Beide Teile sind bereits erschienen. Band 1 [klick] Band 2 [klick] Inhalt: 1899 lebt Emmaline, Tochter aus gutem Hause in Oxfordshire, England und wie es zu dieser Zeit so üblich ist, wurde sie standesgemäß mit Jacob verheiratet. Dass ihn nicht liebt, ist durchaus normal, aber welche Hölle siewirklich durchlebt, das ahnt niemand. Als sie eines Tages die Chance bekommt aus ihrer Hölle auszubrechen, zögert sie nicht – auch wenn sie dafür ihr Leben opfern und ihre Freunde und bisherigen Prinzipien aufgeben muss. Dafür wird sie unsterblich und gehört fortan zu den “Kindern Kains”, die schon seit Urzeiten schwere Sünder jagen und töten. Sie wird eine gute Jägerin, eine der besten, aber sie kämpft auch weiterhin für ihre persönliche Freiheit und für ihre Liebe. Meine Meinung: Bisher kannte ich diese Autorin noch nicht. “Immortal Blood” wurde mir empfohlen weil es ein guter, aber etwas anderer Vampirroman sein sollte. Ich bin der Meinung ein “Vampirroman” ist es definitiv nicht. Diese Bezeichnung wird dem Buch nicht gerecht. Aber gut gefallen hat es mir auf jeden Fall. Die “Kinder Kains” sind keine Vampire auch wenn sie unsterblich sind. Sie ernähren sich nicht von Blut und beißen auch niemanden ;-) Das Buch beginnt mit einem Prolog, der im Jahre 2003 in Istrien, Kroatien spielt. Im ersten Kapitel geht es dann ins Jahr 1961 nach Las Vegas und im zweiten Kapitel ins Jahr 1899 nach Oxfordshire, England. Bis zum Ende des Buchs wechseln die Zeiten und Orte kapitelweise. Das mag dem Leser anfangs ein wenig seltsam vorkommen, zumal es keine offensichtliche chronologische Reihenfolge gibt, aber der rote Faden ist durchaus vorhanden. Insgesamt erzählt dieser erste Band Emmalines Geschichte von 1899 bis 1965. Emmaline ist 1899 eine junge, gutaussehende Frau aus gutem Hause, die sogar sehr behütet und umsorgt aufgewachsen ist und tatsächlich ein paar wirklich gute Freunde hat. Natürlich kann sie sich nicht gegen die Ehe mit einem ungeliebten Mann auflehnen, schon in dieser Zeit empfand ich sie als ungewöhnlich starke Frau. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich sehr stark weiter. Eine Frau, die durch alle Höhen und Tiefen des Lebens und der Liebe geht und die ab und zu auch mal eine falsche Entscheidung trifft. Die Idee der “Kinder Kains” hat mir sehr gut gefallen, es war wirklich einmal etwas anderes. Dieser erste Band dreht sich hauptsächlich um die Entwicklung von Emmaline und wie und wen sie liebt. Wie sie mit ihrem “neuen Leben” und ihren Aufgaben zurecht kommt. Die Schauplätze wechseln und sind eindrucksvoll beschrieben. Auch der Wandel der Zeit von 1899 bis 1965 ist gut herausgearbeitet. Das Ende ist leider ein Cliffhänger, aber es gibt auch eine gute Nachricht. Band 2 ist bereits erschienen und so kann ich direkt weiterlesen. Denn ich will unbedingt wissen wie es weitergeht. Übrigens ist die Bedeutung des Prologes zum Ende des ersten Bandes noch nicht klar und alle meine Spekulationen darüber sind bis dato völlig falsch. Mein Fazit: Ein wirklich schönes und spannendes Buch über “Menschen mit unsterblichem Blut”, das Vampirfans sicher gefallen wird, aber auch für diejenigen, die es nicht so sehr mit den Blutsaugern haben, ist es eine interessante Alternative.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks