Sophie R. Nikolay Danyel

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(8)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Danyel“ von Sophie R. Nikolay

Danyel ist der, den man das Schicksal nennt. Er entscheidet über die Lebenszeit der Menschen, kalt und ohne Emotionen. Kilian ist ein Mensch, und er will nicht akzeptieren, dass seine jüngere Schwester früher stirbt als er. Also plant er, seine Lebenszeit mit ihrer zu tauschen und reist nach Rom, um mit Danyel zu handeln. Kilian ahnt nicht, in was er hineingeraten wird, als er Danyels Reich betritt, denn der übt sofort eine unheimliche Anziehungskraft auf ihn aus.

Ironie des Schicksals.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Starke Charaktere. wunderbare Schauplätze,interessante Handlung und homoerotische Liebe...ein wahrer genuss !

— Karoliina
Karoliina

Diese homoerotische Geschichte mit dieser fantastischen Idee zur Rahmenhandlung hat meine Fantasie angeregt und ist äußerst unterhaltsam.

— pengiberlin
pengiberlin

Stöbern in Fantasy

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Fantasy in orientalischem Setting. Spannend, mystisch, ich fands super.

Shellan16

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Idee mit viel Potenzial. Leider sehr wenig Handlung

our_booktastic_blog

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • What the heck is going on here ?!

    Danyel
    Jeremy07

    Jeremy07

    27. July 2015 um 23:16

    İch kann die ganzen guten Rezensionen überhaupt nicht verstehen . Dieses Buch hat überhaupt keine Spannung und man hat das Gefühl,dass dieLücken mit uninteressanten Handlungen gefüllt wurde.  Total eintönig und Handlungsarm . İch gebe dem Buch nur 2 Sterne wegen der guten İdee die weit aus mehr Potenzial zu einer guten Geschichte hätte werden können. Für mich nur ein dickes Buch mit wenig Handlung und dazu noch uninteressante.

    Mehr
  • Einladung zum Gewinnspiel!

    Danyel
    Sophie-R-Nikolay

    Sophie-R-Nikolay

    01. May 2014 um 11:18

    Taschenbücher zu gewinnen! Infos auf meinem Blog:

    http://sophie-r-nikolay.blogspot.de/2014/05/gewinnspiel-im-mai.html

    Ich würde mich über viele Teilnehmer freuen :-)

  • Leserunde zu "Danyel: Mit dem Schicksal lässt sich handeln" von Sophie R. Nikolay

    Danyel
    Sophie-R-Nikolay

    Sophie-R-Nikolay

    Hallo an alle Leseratten, pünktlich zu Buchmesse möchte ich euch einladen, mein neues Buch in einer Leserunde zu lesen. Das Buch erscheint am 15.10. - die Printversion kann bereits vorbestellt werden. Für diese Leserunde werden diesmal nur eBooks verlost. Wer also keinen Reader hat oder nicht am PC lesen möchte, sollte sich nicht um ein Exemplar bewerben. So, worum geht es? Danyel ist der, den man das Schicksal nennt. Er entscheidet über die Lebenszeit der Menschen, kalt und ohne Emotionen. Kilian ist ein Mensch, und er will nicht akzeptieren, dass seine jüngere Schwester früher stirbt als er. Also plant er, seine Lebenszeit mit ihrer zu tauschen und reist nach Rom, um mit Danyel zu handeln. Kilian ahnt nicht, in was er hineingeraten wird, als er Danyels Reich betritt, denn der übt sofort eine unheimliche Anziehungskraft auf ihn aus. Ihr ahnt es vielleicht, es ist ein Gay Fantasy Roman. Allen, die sich darunter nichts Genaues vorstellen können, sei gesagt: In diesem Buch gibt es einen ziemlichen Anteil schwulen Sex - daher bitte ich, bei der Bewerbung um ein Mindestalter von 16 Jahren. Natürlich liegt der Fokus nicht auf der Erotik. Im Grunde ist diese Geschichte eine Mischung, die sich nur grob in das Genre Fantasy einfügen lässt, weil es der passende Oberbegriff ist. Es erwartet euch: Eine Prise Dramatik, ein Schuß Erotik, eine Portion Spannung, nehme dazu kriminelle Energie, mysteriöse Umstände und einen Dickkopf, der sich trotz aller Umstände nicht verbiegen lässt und packe alles in einen phantastischen Rahmen ... Interessiert? Dann bewerbt euch bis zum 15.10. um ein eBook im Format PDF, mobi oder ePub. Bei mehr als 10 Bewerbern entscheidet das Los. Es sollte selbstverständlich sein, "relativ zeitnah" zu lesen und auch im Anschluss eine Rezension zu verfassen. Viel Glück - ich freue mich auf euch! Sophie Edit: Der Trailer

    Mehr
    • 141
  • Danyel - Sophie R. Nikolay

    Danyel
    Nefertari35

    Nefertari35

    19. December 2013 um 10:21

    Kurze Inhaltsangabe: Danyel ist der, den man das Schicksal nennt. Er entscheidet über die Lebenszeit der Menschen, kalt und ohne Emotionen. Kilian ist ein Mensch, und er will nicht akzeptieren, dass seine jüngere Schwester früher stirbt als er. Also plant er, seine Lebenszeit mit ihrer zu tauschen und reist nach Rom, um mit Danyel zu handeln. Kilian ahnt nicht, in was er hineingeraten wird, als er Danyels Reich betritt, denn der übt sofort eine unheimliche Anziehungskraft auf ihn aus. (Klappentext Danyel, von Sophie R. Nikolay) Schreibstil: Sophie hat wieder einmal geschafft, den Leser zu überraschen. Ihr bekannt leicht zu lesender Schreibstil ist dieses Mal vereint mit einer völlig anderen Geschichte. Die Story ist fantastisch geschrieben und stimmt sogar ein wenig nachdenklich. Die Hauptprotagonisten sind sehr detailliert und aufwendig beschrieben, so als würde man sie selber kennen. Die Darstellung der einzelnen Orte ist wirklich spektakulär, allein schon die Vorstellung, das die Vatikanstadt einmal so aussehen könnte. Die Autorin entführt uns in eine Welt, weit nach unserer Zeit und doch können die Leser noch nachempfinden, wie es einmal war und wie es jetzt ist. Das das Schicksal so einfach über unsere Jahre bestimmten könnte, ist unglaublich und eigentlich unvorstellbar und doch ist genau über dieses Thema eine wunderbare Geschichte entstanden. Eigene Meinung: Toll! Wunderbar! Fantastisch und anders!!!! Ich bin begeistert. Diese Story war eine meiner kleinen Jahreshighlights, was den homoerotischen Bereich angeht. Sie ist sehr gut durchdacht, ist in keinster Weise anstößig, sondern einfach nur wunderbar zu lesen. Es macht Spaß die Abenteuer von Killian und seiner Schwester Monja (meine Namensvetterin - lach) zu lesen und das Schicksal mal auf eine andere Art kennenzulernen. Ich kann diese Buch echt für alle Fans der fantastischen Gayerotik weiterempfehlen und gebe fünf Sterne!!!!

    Mehr
  • Mit dem Schicksal lässt sich handeln

    Danyel
    Kitayscha

    Kitayscha

    21. November 2013 um 17:42

    Kaum hat man das Buch angefangen, ist man auch schon mitten drin. Die Protagonisten gefallen mit jeder für sich ausgenommen gut und auch die erotischen Szenen sind sehr gut gelungen. Das Schicksal zu personifizieren ist eine erstklassige Idee, doch dem noch sein eigenes Schicksal in Menschenform vor die Nase zu setzten macht die Ironie komplett. ^^ Dieses Buch ist ein schönes Schmankerl für zwischendurch. Es ist alles stimmig geschrieben, die Nebenhandlung ergänzt super den Haupterzählstrang und auch der Blick auf die Details ist weder zu knapp noch zu aufdringlich. Eine Geschichte zum Lachen, Weinen, wütend werden, knisternder Erotik und für alle geeignet die gern Gayromance lesen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Danyel: Mit dem Schicksal lässt sich handeln" von Sophie R. Nikolay

    Danyel
    Sophie-R-Nikolay

    Sophie-R-Nikolay

    15. November 2013 um 12:20

    Jubiläums Gewinnspiel - entnommen von meinem Blog. Ich möchte euch nicht außen vor lassen, daher teile ich das Gewinnspiel auch hier mit: Wie bereits angekündigt möchte ich für euch ein Gewinnspiel veranstalten. Passend zur Vorweihnachtszeit gibt es einiges zu gewinnen, zum Behalten oder Weiterverschenken - vor allem: Bücher. Nicht nur von mir, sondern auch von einigen meiner Kolleginnen, die so lieb waren, ein Exemplar zu signieren. Dazu gibts noch Lesezeichen und Autogrammkarten und ... lasst euch überraschen! Zu gewinnen gibt es je ein Taschenbuch von: Danyel - Mit dem Schicksal lässt sich handeln Skrarr Blutige Küsse und schwarze Rosen Kurzgayschichten David Roth und andere Mysterien Was müsst ihr tun? Folgende Fragen beantworten: 1.Wann wurde der Post zu "Shkarr" auf der Facebookseite des dead soft verlags veröffentlicht? die fb Page aufrufen und suchen ... 2.Wie heißt mein erster Roman, den ich gelesen habe? die Antwort findet sich in einem Interview 3.Wie lautet der 10. Satz im Prolog des Buches Danyel? Leseprobe anschauen ... 4.Wie lautet der letzte Satz in der Kindle Leseprobe von David Roth und andere Mysterien? auf amazon nachsehen ... 5.Wie viele Videotrailer sind auf meiner Homepage eingebunden? nachsehen auf: www.s-r-nikolay.de Zum Beantworten der Fragen habt ihr eine Woche Zeit! Am 22.11.2013, 12 Uhr Mittags, ist Annahmeschluss. Dann werden die Gewinner per Los ermittelt! Schickt mir eure Antworten unter Angabe der jeweiligen Fragennummer an: S.R.Nikolay@gmx.de Bitte nicht per PN! Viel Erfolg! Den Blog und den Post findet ihr hier: http://sophie-r-nikolay.blogspot.de/2013/11/jubilaums-gewinnspiel.html

    Mehr
  • jeder findet sein Schicksal

    Danyel
    hexe2408

    hexe2408

    06. November 2013 um 12:29

    „Das Schicksal ist nicht gerecht“, „das ist eben Schicksal“ – solche und ähnliche Sprüche gebrauchen wir in unserem Alltag recht häufig, doch was passiert, wenn das Schicksal greifbar wird? Danyel ist der, den wir so leichtfertig Schicksal nennen. Ein geheimnisvolles Wesen, das uns alle in der Hand hat. Ganz nach dem Motto nicht nur viele Wege führen nach Rom, sondern alle laufen dort zusammen, macht sich Kilian auf die Reise zu Danyel, um mit dem unbestechlichen Schicksal zu verhandeln.   Danyel weilt schon ewig auf der Welt, hat sich viel mit ansehen müssen und doch versteht er die Menschen und ihre Motive nicht. Tag um Tag kommen sie zu ihm gepilgert, erhoffen sich ein wenig mehr Lebenszeit, für sich oder ihre Lieben. Dabei scheint keinem bewusst zu sein, dass wir dem Ende niemals entkommen können. Noch dazu schaden sich die Menschen häufig selbst und nutzen ihre verfügbare Zeit nicht sinnvoll genug. Wieso sollte das Schicksal da gnädig sein? Und was ist wirklich gerecht? Alle gleich zu behandeln, den Zufall walten zu lassen, jeden erst genau kennen zu lernen? Diese Fragen werden im Buch immer wieder aufgeworfen und es gefällt mir gut, dass man zum Nachdenken angeregt wird. Die Leser müssen für sich selbst eine eigene Antwort finden und werden nicht in eine vorgefertigte Schiene geschoben.   Kilian ist ein mutiger junger Mann, der für seine Ziele und Träume zu kämpfen bereit ist und sich so auf das Schicksal einlässt, wie kaum jemand zuvor. Wird Kilian es gelingen, hinter die harte, emotionslose Schale des Schicksals zu blicken? Gibt es dort überhaupt etwas zu entdecken, außer Leere und Unendlichkeit? Kilian und Danyel gemeinsam sind eine unglaublich interessante Kombination. Es gibt für den Leser immer wieder Neues zu entdecken und man kann mit fiebern, wer am Ende als Sieger aus der Situation gehen wird.   Der Schreibstil hat mir super gefallen, ich habe mich richtig mitgenommen gefühlt und konnte problemlos in die Geschichte eintauchen. Die Welt wird nicht beschönigt, man erlebt alle Facetten, die zu finden sind und durchlebt, gemeinsam mit den Protagonisten, ein Auf und Ab der Gedanken und Gefühle. Besonders gut gefallen haben mir auch die erotischen Szenen im Buch. Sie sind sehr vielseitig und anregend gestaltet, mal eher zart oder liebevoll, mal eher dominant und etwas härter, aber in keinem Fall zu aufdringlich oder abstoßend. Neben der sich entwickelnden Liebesgeschichte gab es interessante Einblicke in die Arbeit und das Reich des Schicksals, wodurch man sich noch besser zu Recht finden konnte.   Das Buch hält was es verspricht – eine gelungene Mischung aus Drama, Spannung und Erotik. Mir hat „Danyel“ sehr gut gefallen und die thematisierten Gedanken rund um Gerechtigkeit, Willkür, Zufriedenheit und Glück werden mir wohl noch eine Weile durch den Kopf geistern.

    Mehr
  • Ironie des Schicksals

    Danyel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. November 2013 um 19:38

    Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der ein einziger Mann über Leben und Tod entscheidet. Ein Mann, so alt wie die Erde, entscheidet wie lange jeder Mensch auf dieser Erde verweilen darf. Ein Mann. Mächtig und wunderschön. Hart und gelangweilt. Danyel, das Schicksal.  Doch was passiert, wenn das Schicksal plötzlich seinem eigenen Schicksal gegenübersteht?  Die Lebenszeit von Monja, Kilians Schwester, neigt sich dem Ende zu. In wenigen Jahren wird sie mit Mitte Zwanzig sterben, doch damit kann sich Kilian nicht abfinden. Damit seine Schwester leben kann, will er seine Lebenszeit gegen ihre tauschen. Fest entschlossen reist er nach Rom um das Schicksal zu treffen und mit ihm zu verhandeln. Doch als er Danyel dann zum ersten Mal gegenübersteht, ist nichts mehr wie es war. Die erste Berührung entfacht ein Feuer. Danyel willigt in den Tausch ein, dafür muss aber Kilian die letzten Monate bei ihm bleiben. Kein schlechter Tausch, doch kann er das Herz des kalten Danyel erweichen und für sich gewinnen? Meinung:  Ich habe bereits “Blut im Schnee” und “Die Insel der Gladiatoren” von Sophie R. Nikolay gelesen und bin sehr angetan vom Stil der Autorin. Durch leise Töne werden große Bilder geschaffen. Doch nicht nur der Stil hat mich zu diesem Buch verführt, sondern auch die faszinierende Geschichte. Für mich war die Idee eines personifizierten Schicksals etwas komplett Neues. Die Vorstellung in einer Welt zu leben, die von einem einzigen Mann gelenkt wird, ist auf der einen Seite faszinierend, auf der anderen Seite aber auch erschreckend und hinterlässt einen sehr nachdenklichen Eindruck. Durch die Willkür des Schicksals, der oftmals auch die Würfel über die Lebenszeit entscheiden lässt kommt auch ein Hauch Drama in die Geschichte. Vor allem besticht die Geschichte um Danyel und Kilian durch eine intensive, sich langsam entwickelnde, Liebesbeziehung und dezente Erotik zwischen den beiden Protagonisten. Danyel und Kilian sind sehr verschieden. Während Kilian von Anfang an er selbst ist, ehrlich, loyal und an manschen Stellen etwas naiv, besticht Danyel durch eine sehr dicke Mauer, die er zwischen sich und der Menschheit gezogen hat. Nur langsam fängt sie an zu bröckeln und der wahre Danyel kommt zum Vorschein. Doch es steht nicht nur der nahende Tod zwischen den beiden, sondern auch ein Bösewicht, der die Liebe der beiden um jeden Preis verhindern will, um sein Geheimnis zu wahren. Gekrönt wird die Geschichte durch Kilians resolute Schwester Monja, die ihrem Bruder mächtig das Fell über die Ohren zieht. Insgesamt eine faszinierende Geschichte mit der perfekten Mischung aus Drama, Erotik, Liebe und Fantasy. Fazit:  Ironie des Schicksals.

    Mehr
  • Unterhaltung pur

    Danyel
    pengiberlin

    pengiberlin

    25. October 2013 um 12:00

    Das Schicksal ist eine Person und heißt Danyel. Er teilt zur Geburt eines jeden Menschen dessen Lebenszeit zu. Was ist er? Hat er Gefühle? Kann man ihn herausfordern? Dies alles ergründet Kilian, der vom Schicksal fordert, seine verbliebene Lebenszeit mit seiner Schwester tauschen zu dürfen. Und noch viel mehr erwartet Kilian auf seiner Reise. Diese homoerotische Geschichte mit dieser fantastischen Idee zur Rahmenhandlung hat meine Fantasie angeregt und ich war traurig, als sie zu Ende war. Diese Protagonisten hätte ich noch lange weiterhin begleiten können, so sehr hat es mich unterhalten. Vielen Dank an Sophie R. Nikolay dafür.

    Mehr
  • Ungewöhnliche Gay Fantasy Liebesgeschichte

    Danyel
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    24. October 2013 um 11:50

    Die Autorin Sophie R. Nikolay überrascht die Leser mit einer tollen Idee und einer veränderten Welt. Im Zentrum dieser neuen Welt steht Danyel, das Schicksal. Er legt die Lebenszeit eines Menschen fest, die den Eltern gleich bei der Geburt ihres Kindes mitgeteilt wird. Viele hadern mit der ihr zugeteilten Lebenszeit, so auch Kilian, dessen Schwester Morna mit Mitte 20 in ein paar Monaten sterben wird. Er beschließt mit dem Schicksal zu handeln und es gelingt ihm tatsächlich Danyel, der die meisten Menschen wegen ihrem Egoismus verachtet, zu überraschen. Die Liebesgeschichte zwischen Danyel und Kilian entwickelt sich nur sehr langsam. Kilian ist ein sehr ehrlicher Mensch, der seine Familie über alles liebt, aber auch etwas naiv, denn er sieht immer nur das Gute. Danyel dagegen ist gelangweilt und auch von den Menschen an sich nicht besonders begeistert. Denn sie handeln nach seiner Ansicht meist auch rein egoistischen Gründen, daher gewährt er den meisten auch keine längere Lebenszeit. Durch Kilian fängt Danyel ganz langsam an, sich zu verändern und das fand ich richtig schön zu lesen. Es blitzen immer wieder Momente auf, wo man merkt, wie viel Kilian Danyel anfängt zu bedeuten. Durch einen Verräter gelingt es der Autorin noch zusätzlich einen Spannungsaspekt mir einzubringen. Vor allem am Anfang war es allerdings schwer, Danyel zu mögen, doch es wäre auch unrealistisch gewesen, wenn Danyel sich nach so langer Lebenszeit wie ein normaler Mensch benimmt. Trotzdem war das natürlich für die Liebesgeschichte anfangs etwas schwierig. Fazit: Das Schicksal als Person darzustellen hat mir als Idee gut gefallen. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und hat mich in ihren Bann gezogen. Genre mehr davon!

    Mehr
  • Rauhe Schale, weicher Kern! Eine außergewöhnliche homoerotische Geschichte in Rom

    Danyel
    Wildpony

    Wildpony

    23. October 2013 um 08:18

    Danyel - mit dem Schicksal lässt sich handeln  v. Sophie R. Nikolay Kurzbeschreibung Amazon: Danyel ist der, den man das Schicksal nennt. Er entscheidet über die Lebenszeit der Menschen, kalt und ohne Emotionen. Kilian ist ein Mensch, und er will nicht akzeptieren, dass seine jüngere Schwester früher stirbt als er. Also plant er, seine Lebenszeit mit ihrer zu tauschen und reist nach Rom, um mit Danyel zu handeln. Kilian ahnt nicht, in was er hineingeraten wird, als er Danyels Reich betritt, denn der übt sofort eine unheimliche Anziehungskraft auf ihn aus. Mein Leseeindruck; Ich muß gestehen das ich dieses faszinierende Buch in einem Rutsch weg gelesen habe. Das mag zum einen an dem tollen flüssigen Schreibstil der Autorin, an dem Handlungsort Rom (die meine absolute Lieblingsstadt ist) sowohl an der packenden Story gelegen haben. Die Hauptprotagonisten wie z.B. Kilian und Danyel sind mir von Anfang an ans Herz gewachsen. Vor allem Kilian hat mich beeindruckt mit seiner aufopfernden Liebe zu seiner Schwester Monja (hier war mir der Name fast ein wenig zu modern für die Story). Er ist bereit seine lange Lebenszeit mit der relativ kurzen seiner Schwester zu tauschen, damit sie weiterleben kann und ihrer Mutter einen Enkel schenken kann, was Kilian nicht könnte, denn er ist homosexuell. Und dann beginnt das Abenteuer, als er auf den attraktiven Danyel stösst, der auf seine Wünsche eingeht, ihn aber dafür "besitzen" möchte. Und so beginnt eine ungleiche Beziehung voll Leidenschaft und Hingabe. Hinweisen möchte ich dabei das die Liebesszenen zwischen den Hauptprotagonisten sehr einfühlsam beschrieben sind und nicht nur aus Sex bestehen. Viele Emotionen wurden da von der Autorin mit eingeflochten, was das lesen zu einem Vergnügen macht. Fazit: Eine wunderbare Gay-Story mit liebenswerten Protagonisten, einem Gegenspieler und Bösewicht und ganz viel Gefühl. Schön finde ich das sich die Story um ein ganz neues Thema rankt - nämlich der Macht, die Lebenszeit über Andere zu vergeben. Sehr interessant! Kann das Buch nur weiter empfehlen und vergebe 5 Sterne.  

    Mehr
  • Danyel...mit dem Schicksal lässt sich verhandeln

    Danyel
    Karoliina

    Karoliina

    22. October 2013 um 21:24

    Ist das Schicksal fair oder unfair ? Das Schicksal trägt den Namen Danyel und er ist eine Person aus Fleisch und Blut,mit einer Macht ausgestattet,der alle Vorstellungskraft sprengt.Ein sichtbares und greifbares Wesen,der alles lenkt ! Menschen feilschen um ihr Leben mit Danyel,der gegen einen gewissen Preis die Verlängerung der Lebenszeit gewährt.Gewinner ist hierbei niemals der Mensch,auch wenn der das glaubt... Danyel legt den Tag des natuerlichen Todes bei der Geburt eines Menschen fest.Binnen Stunden bekommen die Eltern dies mitgeteilt...   Kilian wuerde das Schicksal mit seiner Schwester liebend gern tauschen.Er ist 24 Jahre alt und diesen Alter muss seine Schwester sterben.Er kann nicht vorstellen,sie zu ueberleben.Er liebt sie ueber alles ! Monja,will auf keinen Fall,dass Kilian das Schicksal tauschen lässt,obwohl sie auch gerne lange genug leben möchte,um Kinder zu haben...   Kilian fährt nach Rom um mit dem Schicksal zu verhandeln...   Ein wundervolles Buch ueber das Schicksal und die Liebe,hier homoerotisch. Die charakteren und die Orte sind schön beschrieben.Das Buch lässt sich wunderbar leicht und fliessend lesen.Die Handlung ist super.Ich liebe dieses Buch !   Vielen lieben Dank fuer das Buch und die Leserunde !   LG  :-)

    Mehr