Sophie R. Nikolay König der Vampire

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(15)
(8)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „König der Vampire“ von Sophie R. Nikolay

Vampire und Werwölfe einmal ganz anders. Elisabeth, gerade zwanzig Jahre alt, wacht nachts unter Schmerzen auf. Sie trifft auf Vincent, der ihr eröffnet, gar nicht diejenige zu sein, für die sie sich immer gehalten hat. Eli ist eine Vampirin, die in der Welt der Menschen verloren ging. Zudem soll sie diejenige sein, die den Frieden zwischen Vampiren und Werwölfen bringt. Beide Arten existieren unerkannt neben den Menschen und stehen sich seit Jahrhunderten verfeindet gegenüber. Der Friedensvertrag wird geschlossen, und eine Liebe zwischen den Arten entwickelt sich – bis hin zur Geburt einer neuen Art. Liebe und Leidenschaft hält Einzug im Hause des Vampirkönigs. Inmitten der ganzen Aufregung legt einer der Beteiligten ein Outing hin – ein Vampir, der schwul ist! Und mittendrin taucht auch noch der Elfenprinz auf, der den Vampiren und Werwölfen den Krieg erklärt …

Stöbern in Fantasy

Wédora - Schatten und Tod

Viel Potential, leider nicht wirklich ausgeschöpft.

KaMaMi

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Kate is back! Und diesmal muss sie einige schwere Entscheidungen treffen.

I_like_stories

Darien - Die Herrschaft der Zwölf

Hier stimmt einfach alles, tolle Figuren, schöner Schreibstil und eine interessante Handlung. Ich hoffe auf einen 2 Teil :)

Sternlein

Constance Verity

Das Buch klingt wie ein irrer Trip - und genau das ist es auch!

I_like_stories

Isle of Seven (Siebenstern-Dilogie Band 1)

Der erste Teil der Dilogie fängt super an. Es wird nicht langweilig. Die Welt ist interessant und gar nicht so abwegig

Carina_Kriesten

FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

Grandioser Auftakt einer neuen Reihe!

Tina_Kiefer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Kamy

    Kamy

    Die König der Vampire-Triologie kann man immer wieder lesen.
    Witzig, frech aber auch gefühlvoll und monströs.
    Genau die richtige Mischung. Ich hab das Buch im März gekauft und hab es jetzt schon 4 mal durch und mir ist immer noch nicht langweilig. Also Viel-Leser kommen hier auf ihre Kosten!!!

    • 4
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Reika-chan

    Reika-chan

    24. February 2013 um 13:28

    Inhalt Vampire und Werwölfe einmal ganz anders. Elisabeth, gerade zwanzig Jahre als, wacht nachts unter Schmerzen auf. Sie trifft auf Vincent, der ihr eröffnet, gar nicht diejenige zu sein, für die sie sich immer gehalten hat. Eli ist eine Vampirin, die in der Welt der Menschen verloren ging. Zudem soll sie diejenige sein, die den Frieden zwischen Vampiren und Werwölfen bringt. Beide Arten existieren unerkannt neben den Menschen und stehen sich seit Jahrhunderten verfeindet gegenüber. Der Friedensvertrag wird geschlossen und eine Liebe zwischen den Arten entwickelt sich – bis hin zur Geburt einer neuen Art. Liebe und Leidenschaft hält Einzug im Haus des Vampirkönigs. Inmitten der ganzen Aufregung legt einer der Beteiligen ein Outing hin – ein Vampir, der schwul ist! Und mittendrin taucht auch noch der Elfenprinz auf, der den Vampiren und Werwölfen den Krieg erklärt… Mittlerweile habe ich das Buch ein zweites Mal gelesen und es ist mir wie beim ersten lesen und dem zweiten Band ergangen. Ich wurde gefesselt von den Geschehnissen und wollte das Bucht gar nicht mehr weglegen. Man muss einfach weiterlesen, denn zu erfahren was mit der lieben Eli los ist, ist das erste was man unbedingt wissen möchte. In ihrem plötzlichen neuen Leben muss man sich zu Recht finden und dann soll sie auch noch Königin werden? So viele neue Dinge gibt es für sie zu begreifen und wieso wirkt Vincent so anziehend auf sie? Eine Liebe die vorher nie da war, doch scheinbar scheint den beiden das schnell egal zu sein, wenn es um den Schicksalspartner geht. Wie beim ersten lesen war ich von den beiden einfach gerührt, Vinc und Eli sind einfach für einander geschaffen. Wie man später feststellt hat Eli eine Begabung, sie ist eine Heilerin und kann den Werwölfen helfen einen Gendefekt zu bekämpfen. Julietta ist für Elis Hilfe unendlich dankbar, anders würden die Werwölfe wohl bald verschwunden sein. Doch nicht nur Eli hat eine Begabung. Cosimo kann Wärme und Geborgenheit spenden, Vinc mit der Kraft seiner Gedanken Dinge oder auch Menschen bewegen, Etienne hat Zukunftsvisionen. Kai stellt sich später als Viaer heraus. Mit dem Friedensvertrag zwischen Vampiren und Werwölfen schmeißt auch Nathan alle Vernunft über Board. Eine Liebe zwischen Vampir und Werwolf war noch nie da, doch was sollte förderlicher für den geschlossenen Frieden sein als ein gemischtes Paar, womit wohl keiner gerechnet hat zu Beginn ihrer Beziehung das Anna, Juliettas engste Vertraute, gleich im Doppelpack schwanger wird. Auch Nathan scheint es aus den Socken zu hauen und mit einem Mal wird der Macho zum liebenden Vater. Seine Charakterveränderung habe ich mit einem Lächeln betrachtet, zeigt es so schön wie die wahre Liebe einen Menschen bzw. einen Vampir ändern kann. Doch der nächste Schock ist nicht weit entfernt. Als Cosimo den, von einem Eisfieber infizierten Werwolf, gebissenen Kai in König Vincents Haus bringt, ahnt keiner was da alles auf sie zu kommt. Durch Elis Blut kann Kai geheilt werden und dieser weckt Gefühle in Cosimo die er so lange vor seinen Freunden versteckt hat. Dann das ungeplante Outing vor Vincent – Cosimo ist Schwul und Kai ebenfalls sein Schicksal. Ich liebe ja Gay-Romance und die beiden haben es mir einfach angetan und wurden zu meinen absoluten Lieblingen. Zumal wirklich schon ungewöhnliche Paare vorhanden sind und es das Gesamtbild, der verschiedenen Paare nur noch abrundet. Unruhe kommt auf als Etienne seinen Tod sieht, doch das dieses Schicksal eine andere Bedeutung hat, ahnt er erst gar nicht. Erst als Eli versehentlich einem verletzten Menschen ihr Blut gibt um sie zu heilen kommt nach und nach die Erkenntnis. Als Paulina, mehr oder weniger freiwillig gewandelt wird, stellt sie sich als Etiennes Schicksalspartnerin heraus und somit als eigentlicher Grund für Etiennes Vision. Das die zierliche Paulina auch anders kann, glaubt Etienne nicht und obwohl er sie anfangs vor sich schützen will, verfällt er ihr bald gänzlich. Doch zwischen der Liebe und Leidenschaft, tauchen auf einmal die Elfen auf und wollen den Vampiren und Werwölfen den Krieg erklären. Wie sich herausstellt ist der Elfenprinz wohl nicht mehr ganz bei Sinnen und wird bald von seiner eigenen Tochter abgelöst, welche sich dem Friedensvertrag zwischen den Arten anschließen will um ein friedliches Miteinander zu sichern. Nun könnte man meinen Dorian würde mit seinem Auto und Singleleben ziemlich einsam dastehen, doch wieso bleibt er seit neustem immer Stundenlang weg? Auch Vincent wundert sich über die neuerdings dauernde Abwesenheit seitens Dorian. Doch was es damit auf sich hat erfahren die Leser erst im zweiten Band der Trilogie. Fazit: Von Spannung bis hin zu Liebe und Leidenschaft ist alles vorhanden. Es ist genügend Abwechslung dabei und man fiebert einfach mit wie Eli von heute auf morgen aus ihrem gewohnten Lebensalltag geholt wird. Von den Charakteren hat jeder seien ganz eigenen Eigenschaften und es ist eigentlich für jeden Geschmack etwas vorhanden. Wobei ich dabei bleibe: Cosimo und Kai sind meine Lieblinge. Die Reihe: König der Vampire Band 1 - Wolfskind Band 2 - Böses Blut Band 3 - Hexentanz

    Mehr
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Waldschrat

    Waldschrat

    So, ich wurde des öfteren gefragt, warum ich das Buch abgebrochen habe und nun dachte ich, es wäre an der Zeit das doch mal aufzuklären. Kurzbeschreibung: "Vampire und Werwölfe einmal ganz anders. Elisabeth, gerade zwanzig Jahre alt, wacht nachts unter Schmerzen auf. Sie trifft auf Vincent, der ihr eröffnet, gar nicht diejenige zu sein, für die sie sich immer gehalten hat. Eli ist eine Vampirin, die in der Welt der Menschen verloren ging. Zudem soll sie diejenige sein, die den Frieden zwischen Vampiren und Werwölfen bringt. Beide Arten existieren unerkannt neben den Menschen und stehen sich seit Jahrhunderten verfeindet gegenüber. Der Friedensvertrag wird geschlossen, und eine Liebe zwischen den Arten entwickelt sich – bis hin zur Geburt einer neuen Art. Liebe und Leidenschaft hält Einzug im Hause des Vampirkönigs. Inmitten der ganzen Aufregung legt einer der Beteiligten ein Outing hin – ein Vampir, der schwul ist! Und mittendrin taucht auch noch der Elfenprinz auf, der den Vampiren und Werwölfen den Krieg erklärt …" Dies ist das zweite Buch, welches ich hier gewonnen habe und mir wurde einiges versprochen. Da ich mittlerweile seit über 10 Jahre begeisterte Leserin von Vampir- und Werwolfromanen bin, habe ich mich beworben, und mit großer Spannung erwartet. Leider habe ich sehr bald festgestellt, dass in dem Buch eigentlich nur das passiert, was man auch in der Kurzbeschreibung lesen kann. Ich fand, es gab kein Spannungsmoment, nichts was nicht vorhersehbar war und mir kam es so vor, als ob ich den Anfang der Geschichte schon mal in ähnlicher Form bei BlackDagger gelesen hab, was ich als Buch schon nicht gut fand. Naja, über den Inhalt muss ich ja nun nichts verraten, es gibt jede Menge Sexszenen, wer diese gerne in Verbindung mit Fantasy liest, ist hier nicht verkehrt, ich würde da allerdings andere Bücher empfehlen. Mein Fazit ist: unglaubwürdige Charaktere, Handlungen und Dialoge und Szenen, die manchmal mehr aneinenadergereiht wurden, als dass man von flüssigem Lesen sprechen kann. Ich habe mich lange vor der Rezension gedrückt (übrigens auch vor der Leserunde) da ich einfach nicht weiß, wie ich einem Menschen, bzw. einer Autorin solche Dinge sagen soll. Aber im Endeffekt ist es meine Meinung und ohne noch ins Detail zu gehen und Textstellen zu suchen, muss ich einfach sagen, ich habe den Roman dann abgebrochen. Es gab keine Situation, keine Entwicklung und auch kein ende, welches ich kennenlernen wollte und ich hab beim lesen so viel Missmut gesammelt, dass ich dann auch der Autorin privat geschrieben habe, dass es mir Leid tut, aber für mich ist das Buch einfach nichts. Andere fanden es übrigens gut, also nur weil ich es wirklich leider sehr schlecht fand, hat jeder einen anderen Geschmack und es sind andere auf jeden Fall schon glücklich damit geworden und haben auch iwährend der leserunde viel Freude damit gehabt. Keine Angst also!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Bookfreak_lol_xD

    Bookfreak_lol_xD

    08. January 2013 um 13:07

    Die 20- jährige Elisabeth wacht seit kurzen mit starken Schmerzen auf. Als sie sich auf den Weg zum Arzt machen will, fängt Vincent, der Vampir König, Eli auf und bringt sie zu ihm nach Hause. Er erzählt ihr, dass Eli eine Vampirin ist, als Baby in der Wlet der Menschen untergegangen ist und sie mit wirklichen Namen Elisabetha Catharina heißt. Als wäre das nicht schon viel, setzt Vincent noch einen drauf: Eli soll die Einzige sein, die den Jahrhunderte alten Krieg zwischen Vampiren und Wölfen schlichten kann. Gerade, als diese Neuigkeit vorbei ist, droht nun auch der Prinz der Elfen den beiden Stämmen den Krieg. Kann Eli auch diesen Krieg beenden? ... Fazit: Gelungende neue Version von Werwölfen und Vampiren. Und auch die Handlung fesselt einen.Allerdings sollte keiner das Buch lesen, der ein Problem mit Homosexuallität hat. Und auch die, die nicht so auf Erotik stehen, sollten von diesem Buch lieber die Finger lassen. Aber ich fand, dass dadurch, dass diese Szenen nicht über 10 Seiten gehen, war es gut zu lesen. Werde auf jeden Fall jetzt auch die anderen Bände lesen. Deshalb gebe ich den Buch: 5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Stevie-Rae

    Stevie-Rae

    28. October 2012 um 11:03

    Zum Inhalt: Elisabeth ist grade mal zwanzig, und wacht seit neuestem nachts immer mit Schmerzen auf, die sie sich nicht erklären kann, bis sie Vincent trifft, der ihr eröffnet, dass sie anders ist. Eli ist eine Vampirin, die kurz nach ihrer Geburt in der Welt der Menschen verloren ging. Doch als wäre das nicht schon genug, soll sie auch noch den Frieden in eine Jahrhundert alten Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen beenden. Doch als wäre es nicht schon genug, das ein Friedensvertrag entsteht, entfacht auch noch eine Liebe zwischen einem Vampir und einer Werwölfin und eine neue Art wird geboren. Langsam kehrt Liebe ein, in das Haus des Vampirkönigs. Doch dann erklärt der Elfenprinz den Vampiren und Werwölfen den Krieg. Meine Meinung: Ein sehr schönes Buch, das jedoch nicht ganz harmlos ist. Wenn man ein Problem mit Schwulen hat, sollte man es vielleicht nicht unbedingt lesen, da Homosexuelle in diesem Buch mit den Heterosexuellen gleichgesetzt werden, und es keinen Unterschied zwischen den beiden gibt. Auch die Liebe zwischen Vincent und Eli, die ja in Wirklichkeit Elisabetha Catherina heißt, ist sehr schön. Fazit: Ein sehr schönes Buch, das ich Vampirfans über 14 nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. October 2012 um 14:01

    Der Prolog führt die männlichen Protagonisten ein und vermittelt gleichzeitig den historischen Hintergrund der Geschichte, den Kampf zwischen Vampiren und Wölfen. Deshalb habe ich eine spannende und actionreiche Geschichte erwartet. Leider wurde ich in dem Punkt enttäuscht. Action gibt es zwar reichlich, aber eher in den Betten als auf dem Schlachtfeld. Die Handlung flacht immer mehr ab und die erwartete Spannung bleibt aus. Stattdessen verläuft alles sehr glatt. Alle haben sich lieb, Konflikte gibt es kaum, und wenn es doch mal ein Problem gibt ist es ein paar Seiten später schon wieder gelöst. Im Vordergrund steht ganz klar die Erotik. Sie nimmt viel Raum in der Geschichte ein, egal ob es gerade passt oder nicht. Alles andere wirkt eher wie eine unwichtige und wenig durchdachte Rahmenhandlung. Das finde ich etwas dürftig, weil es auf Dauer den Spaß an der Geschichte nimmt. Die Figuren werden ausführlich beschrieben. Obwohl es viele Charaktere sind hat man nie Probleme sie auseinanderzuhalten, weil sie nacheinander und mit genug Abstand eingeführt werden. Natürlich sind die männlichen Charaktere ausnahmslos heiß, wie sich das für einen erotischen Roman gehört. Sie sind groß und muskulös, ansonsten aber unterschiedliche Typen. Und sie sind sehr verspielt, was mir nach einiger Zeit ziemlich auf die Nerven gegangen ist. Eli ist ganz sympathisch, aber auch naiv und manchmal schwer von Begriff. Ziemlich merkwürdig fand ich, dass sie zwar kurz traurig über den Verlust ihrer Eltern war, sich aber ziemlich schnell in ihr neues Leben eingefügt und ihr altes vergessen hat. Ich habe von der Autorin schon richtig tolle Bücher gelesen. Dieses hier gehört leider nicht dazu. Die Handlung war einfach langweilig und die Charaktere oft zu kindisch. Allerdings mochte ich sie trotzdem alle irgendwie. Die Erotikszenen dagegen haben mir sehr gut gefallen, vor allem weil sie nicht so weichgespült waren wie das häufig der Fall ist. Aber da das so ziemlich alles war, was ich an der Geschichte mochte, bleibt es leider bei einer niedrigen Bewertung. Ich hoffe, dass mich der zweite Band „Böses Blut“ mehr überzeugt.

    Mehr
  • Leserunde zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Sophie-R-Nikolay

    Sophie-R-Nikolay

    Ich möchte euch einladen, auf eine Leserunde in eine Welt mit „ganz normalen“ Vampiren und Werwölfen. Ich sehe es schon, das Stirnrunzeln, das sich bei euch breitmacht … Vampire und Werwölfe – das gibt’s doch schon so oft! Ja sicher, doch in Frieden vereint und durch etwas verbunden, dass weitaus mehr als nur Freundschaft bereithält. Dieses Buch ist der Auftaktroman zur Trilogie um den König der Vampire. Diese Leserunde starte ich nicht nur, damit ihr mein Buch kennenlernen könnt. Ich erhoffe mir rege Diskussionen, Meinungsäußerungen und Anregungen. Was gefällt euch? Was nicht? Was könnte ich bei zukünftigen Projekten besser machen? Man lernt nie aus … Anbei möchte ich erwähnen, dass meine Trilogie um den König der Vampire keine Jugendbücher sind, daher kann ich nur Teilnehmer ab 16 Jahre zu dieser Leserunde einladen. Zudem würde ich meinen Stil als eigenwillig beschreiben – locker, mit Umgangssprache und zuweilen nehme ich kein Blatt vor den Mund. Wer nun also ein perfektes Buch nach ordentlichen deutschen Grammatikregeln erwartet, ist hier leider falsch. Für alle anderen gilt: Kommt mit mir mit, in meine Welt – Bücher sind dazu da, fremde Welten zu entdecken und den Alltag zu vergessen! Freundlicherweise stellt der AAVAA Verlag zum Zwecke dieser Leserunde fünf eBooks im Wunschformat (pdf oder ePub) zur Verfügung. Diese möchte ich unter allen Interessierten verlosen. Bitte meldet euch dazu bis Ende Februar an! Bekanntgabe der Gewinner und Beweisfoto der Ziehung bekommt ihr rechtzeitig mitgeteilt – die eBooks werden dann per Mail versendet. Die Leserunde startet am Montag, dem 05. März 2012.

    Mehr
    • 279
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Brina

    Brina

    22. September 2012 um 22:21

    Inhalt: Elisabeth, ein junge Frau von gerade 20, hat seit kurzer Zeit immer wieder Schmerzen. Einestages trifft sie auf dem Weg zum Arzt einen Fremden, der ihr eröffnet, gar nicht die zu sein für die sie sich hält, denn…Eli ist eine Vampirin. Sie wird von ihm in eine neue Welt geführt, in der eine Prophezeiung vorhergesagt hat, dass die den Jahrtausende währenden Krieg zwischen Vampiren und Wölfen beendet. Doch wie soll sie das schaffen und wer wird ihr dabei helfen? Wertung: Mir hat das Buch richtig gut gefallen! Der Schreibstil ist flüssig und sehr unterhaltsam. Die Figuren sind alle sehr sympathisch und schon nach wenigen Seiten hatte ich sie alle ins Herz geschlossen. Aus dem Lachen/Grinsen/Schmunzeln kam ich fast gar nicht mehr raus! ;) Leider gab es auch ein paar Dinge die mir nicht ganz so gefallen haben. Zum einen hat sich die Beziehung zwischen Eli und Vin für meinen Geschmack zu schnell entwickelt. Zum anderen ging mir das mir dem Friedensvertrag einfach auch zu glatt über die Bühne. Ein bisschen mehr Spannung hätte ich mir in der Geschichte deshalb schon gewünscht. Aber dazu muss ich auch sagen, dass es nicht so schlimm aufgefallen ist wie es sich anhört, denn trotz allem ist in der Geschichte immer was los und es wird einem nie langweilig! ;) Fazit: Die Story um Eli, Vin, Cosimo und die anderen, ist eine tolle Reise in die Welt von Vampiren und Werwölfen. Und selbst diese erleben in ihrer eigenen Welt noch die ein oder andere Überraschung. Deshalb möchte ich die Geschichte nicht mehr missen und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzungen!

    Mehr
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Devilswife

    Devilswife

    05. April 2012 um 23:45

    Elisabeth,genannt Eli,wacht nachts immer öfter mit heftigen Schmerzen auf. Als sie sich entschliesst zum Arzt zu gehen,trifft sie auf Vincent,der ihr eröffnet eigentlich Elisabetha Catherina zu sein und eine Vampirin die sich gerade in der Wandlung befindet. Laut Vincent soll sie diejenige sein,die den Frieden zwischen den seit Jahrhunderten verfeindeten Werwölfen und Vampiren bringt. Der Friedensvertrag wird geschlossen und Liebe entsteht überall, auch zwischen den solange verfeindeten Arten,bis hin zu der Geburt einer ganz neuen Art. In dem ganzen Trubel legt sogar einer von Vincents Vertrauten, ein Vampir, ein Outing zum schwul sein hin. Nachdem nun Werwölfe und Vampire vereint sind,taucht nun ein Elfenprinz auf der den beiden Völkern den Krieg erklärt. Meine Meinung: Absolut empfehlenswert,ich war vom ersten Augenblick an gefesselt. Sei es über soviel Liebe,Leidenschaft,Erotik oder Loyalität. Es ist ein fesselnder Roman,indem es herrlich einfach erscheint miteinander zu leben,egal wie unterschiedlich man ist,indem das man jedem einfach nur seine Eigenart gewährt. Fazit: Ein herrlich, hocherotischer Vampirroman,der die Luft mit viel Liebe und Leidenschaft zum knistern bringt. Es ist kein Teenie Roman,durch markante,offen erotisch beschriebene Stellen,kann daher die Altersempfehlung von sechzehn Jahren nur befürworten. Für mich steht fest das ich mir die weiteren Romane aus dieser Reihe auch vornehmen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    psychomaeh

    psychomaeh

    ~~~ "Fragen über Fragen. Alles Scheiße. Hoch. Zehn." ~~~ Zur Geschichte: Eli wandelt sich zu einem Vampir und trifft gleich auf ihren Meister Vincent. Dieser ist König der Vampire und beide verlieben sich unsterblich ineinander. Sie zieht gleich zu ihrem Geliebten in seine Wohnung ein. Dort leben auch Vincents enge Ratgeber und Freunde, Dorian, Etienne, Nathan und Cosimo. Eine kunterbunte WG und Eli mittendrin. Dazu gesellt sich der Krieg mit den Werwölfen und dem verrückten Elfenkönig. Klingt nach sehr viel Chaos aber die Vampir WG wird das schon meistern! ~~~ Beim lesen: Brrrrr. Wo fange ich nur an? mit den Händen an den Kopf fass Schon seit dem Anfang ist mit Eli sehr unsympatisch. Sie wirkt sehr sehr naiv. Ich habe mich nur gefragt wie sie all die Jahre überleben konnte ohne das ein böser böser Mensch sie entführt oder ausgenutzt hätte. Aber okay, warum sollte man kein Glück haben? Man wandelt sich zu dem Wesen das man eigentlich ist und findet gleich einen der sie in diese Welt einführt. Das coole ist dann auch noch das es der König der Vampire höchstpersönlich ist! Was das alles noch viel erträglicher macht, sind die scharfen Vampirkerle die sich noch in der WG tummeln und erst der Reichtum! Joar, man könnte echt sagen das sie es sehr gut getroffen hat. Oder das sie und Vin für einander geschaffen sind, vom Schicksal besiegelt, also ist Eli auch gleich die Königin der Vampire. Man darf die wilden Sexeinlagen auch nicht vergessen! Ohja, der Sex zwischen den beiden Vampiren ist tierisch wild! Gnaaaa, mir kommt es so vor als ob die alle im Glücksbärchiland wohnen würden. Achtung Spoiler: Der Krieg mit den Werwölfen ist eigentlich keiner. Der wird mir auch viel zu leicht gelöst. Ich mein klar, nach Jahrhunderten ist man des Kampfes müde, trotzdem sollte es da irgendwie mehr Konflikte geben. Oder der kommende Krieg mit den Elfen. Hätte der wirklich sein gemusst? Er wurde nur am Rande erwähnt und wirklich ausschlaggebend für die Geschichte ist es auch nicht, den hätte man auch weglassen können. Und jeder findet viel zu schnell seinen Partner fürs Leben. Ich finde zwar cool das wir ein schwules Vampir Pärchen oder eine Beziehung zwischen Vamp und Wolf haben, aber was ist das mit Etienne und Paulina?! Das klappt mit alles viel zu gut. Mal von der "Orgie" am Ende abgesehen... . Nee, da läuft mir alles zu glatt ab und jeder ist mit jedem gut Freund. Ich brauche mehr Konflikte, Intrigen, Lügen irgendwas >.< Mir hat sehr gut gefallen das die Autorin ihre Geschichte so geschrieben hat, wir wir auch sprechen. Also schön Umgangssprachlich und mit Kraftausdrücken. Das findet man heute nicht oft. ~~~ Zum Buch: Wolfskind ist der Auftakt zur Trilogie König der Vampire. Band 2, Böses Blut ist auch schon zu laufen und Band 3, Hexentanz wird auch bald zu haben sein. :) ~~~ König der Vampire #1 Wolfskind #2 Böses Blut #3 Hexentanz ~~~ Fazit: Also am Ende musste ich mich zwingen das Buch zu Ende zu lesen. Es war zu sehr heile WG Welt und das ist einfach nicht mein Ding. Eine wirkliche Beziehung konnte ich bis zum Ende nicht mit den Charakteren aufbauen. Ich finde es Schade. Als ich den Inhalt zu dem Buch gelesen habe fand ich alles so toll. Generell die Idee von einem schwulen Vampir Pärchen. Sowas liest man auch nicht oft oder das sich zwei Rassen vermischen. Von mir bekommt das Buch 2 von 5 Sterne. Meine Meinung: Man kann es lesen, muss aber nicht unbedingt sein... ~~~ Um meine vollständige Rezension lesen zu können, einfach auf den Link zu meinem Blog klicken :) http://cupcatz.blogspot.com/2012/03/konig-der-vampire-wolfskind-von-sophie.html

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    mithrandir

    mithrandir

    10. March 2012 um 19:31

    Eli liegt in ihrem Bett und hat Schmerzen. Und das nicht zum ersten Mal. Deshalb macht sie sich an diesem Morgen auf zu ihrem Arzt. Doch dort kommt sie nie an. Auf dem Weg dorthin verliert sie plötzlich ihr Augenlicht und trifft auf Vincent, den sie aus ihren Träumen kennt. Dieser ist ein Vampir und verspricht, ihr zu helfen. Sie begleitet ihn zu ihm nach Hause, wo er ihr eröffnet, dass auch sie ein Vampir ist. Nachdem sie von ihm "gekostet" hat, verwandelt Eli sich vollends. Sie kann wieder sehen und hat sich auch sonst körperlich leicht verändert. Von nun an überzeugt, dass sie ihre wahre Bestimmung gefunden hat, muss Eli ihr altes Leben hintersichlassen. Sie lernt Vincents Freunde kennen: den Rat der Vampire. Denn Vincent ist mehr als nur ein Vampir - er ist der König. Sie wird seine Gefährtin und orientiert sich sehr schnell in ihrem neuen Leben. Hierbei erfährt sie auch, dass die meisten Vampire eine besondere Begabung haben und auch Eli ist etwas ganz Besonderes. In einer Vision soll sie den Frieden zwischen den seit Jahrhunderten verfeindeten Arten bringen... Anfangs habe ich mich mit dem Roman ein wenig schwergetan, da ich dem rasanten Erzähltempo der Autorin kaum folgen konnte. Der Leser wird hier mit Vampiren, Werwölfen, Elfen, Krieg und Verrat, sowie fast sämtlicher Genren der Erotik konfrontiert. Dabei gibt es die verschiedensten Pärchenkonstellationen. Aber spätestens in der zweiten Hälfte der Geschichte war ich so gefesselt, dass ich unbedingt wissen musste, wie es weiterging. Der Roman endet mit einem Schnitt, der unweigerlich auffordert, den zweiten Band zu verschlingen. Letztendlich möchte ich noch das wunderbare Cover erwähnen, dass von einer leuchtend grünen Iris dominiert wird, die den Betrachter fast hypnotisch fixiert. Auf jeden Fall ein Eyecatcher. Ich hoffe, Sophie R. Nicolay erfreut ihre Leser nach ihrem gelungenen Debüt auch in Zukunft mit ihren Büchern.

    Mehr
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    angel2212

    angel2212

    08. March 2012 um 13:44

    Die 20 jährige Elisabeth, Eli genannt, leidet unter sehr schmerzhaften Träumen. Um diesen auf den Grund zu gehen, beschließt Eli, ihren Arzt auf zu suchen.Doch da kommt sie nie an, denn sie wird unterwegs von Vincent abgefangen, der sie mit zu sich nach Hause nimmt. Dort erfährt sie von Vincent, der der König der Vampire ist, das auch sie ein Vampir ist und ihr eigentlicher Name sei Eliabetha Catherina. Sie sei als Baby verloren gegangen. Vincent erklärte ihr, sie sein ein ganz besonderer Vampir, der den Frieden zwischen den Vampiren und den Werwölfen bringen soll. Doch die beiden verbindet nicht nur das, denn sie sind auch füreinander bestimmt, und so wird Eli kurze Zeit später schon als Königin gekrönt. Diese Geschichte beinhaltet einfach alles. Liebe, Intrigen, Homosexualität, eine Beziehung zwischen Vampir und Wolf, Elfen und sehr viel Erotik.Was ich aber keinesfalls schlecht finde. Das Buch nimmt sehr schnell an Fahrt auf, und bleibt aber die ganze Zeit über konstant.Mich hat das ganze Buch so sehr gefesselt, das ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Auch mit der Aussage der Autorin, “Vampire und Werwölfe mal ganz anders”, hat sie keinesfalls übertrieben. Mich hat diese Geschichte in seinen Bann gezogen und überzeugt, auch die anderen Teile dieser Trilogie zu kaufen.

    Mehr
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    LaDragonia

    LaDragonia

    08. March 2012 um 13:39

    Zum Inhalt: Elisabeth, genannt Eli, wacht Nacht für Nacht durch verwirrende Träume und mit starken Schmerzen auf. Da weder sie noch ihre Adoptiveltern sich erklären können wo diese herkommen, schickt ihre Mutter sie zum Arzt. Doch dort kommt Eli nie an. Kurz vor der Praxis ihrer Ärztin kann sie plötzlich nichts mehr sehen. Ein Mann bietet ihr seine Hilfe an. Ohne ihn zu kennen vertraut sie sich ihm an, doch etwas an ihm kommt ihr trotzdem bekannt vor, sein Geruch, das ist der Mann aus ihren Träumen. Er stellt sich ihr als Vincent vor. Als sie in Vin´s Haus ankommt erfährt sie dort nach und nach das er der König der Vampire ist und sie ebenfalls eine Vampirin. Ihre richtigen Eltern wurden ermordet und sie ging damals „verloren“ und wuchs somit bei ihren menschlichen Adoptiveltern auf. Außerdem soll sie diejenige sein, die den jahrhunderte währenden Krieg beenden, und den Frieden zwischen Vampiren und Werwölfen herbeiführen soll. Es kommt wie es vorherbestimmt ist, der Friedensvertrag wird geschlossen und Eli die die Schicksalsgefährtin von Vincent ist wird Königin der Vampire. Die Liebe hält Einzug in Vincents Haus, oder wie Eli ist treffend beschreibt, „Das Haus füllt sich“. Inmitten dieser ganzen Aufregung outet sich einer der Vampire – ein Vampir der schwul ist! Das gibt’s doch nicht. Aber auch die anderen finden nach und nach ihre Schicksalsgefährten und eine artenübergreifende Liebe entwickelt sich, und letztendlich wird eine neue Art geboren. Doch der Friede scheint auch nicht von Dauer zu sein, mittendrin tauchen plötzlich die Elfen auf, und der Elfenprinz Leonidas erklärt den Wölfen und Vampiren den Krieg. Meine Meinung: Das Buch hat mich alleine vom Cover her schon fasziniert. Dieses komplett graue Cover und nur diese leuchtend grüne Iris, die hervorsticht, das fesselte einen direkt. Aber da ich mich vom Cover eines Buches nicht unbedingt beeinflussen lasse, habe ich erstmal gedacht, na ja… warten wir mal ab. Ich muss allerdings dann zugeben, das Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Spannend, und zum Teil auch hocherotisch wird man einfach von der Geschichte um Vampire und Werwölfe mitgerissen. Und hätte ich dieses Buch nicht in einer Leserunde gelesen, wäre es wahrscheinlich innerhalb eines Tages durchgelesen worden. Sophie R. Nikolay ist mit ihrem Auftakt zur Trilogie um den König der Vampire ihn meinen Augen ein absolut geniales Debüt gelungen. Ich denke sie braucht sich wirklich hinter Autoren wie Nalini Singh und anderen dieses Genres nicht zu verstecken. Ich hoffe wir werden noch viel von ihr lesen können. Für mich steht jedenfalls schon fest, dass die beiden Folgebände um Vincent und seine Freunde ebenfalls in meine Bibliothek wandern werden.

    Mehr
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Letanna

    Letanna

    24. January 2012 um 19:18

    Seit Tagen schon hat die 20jährige Elisabeth nachts unerträgliche Schmerzen und kann sich nicht erklären wo diese herkommen. Sie beschließt damit zum Arzt zu gehen, kommt dort aber gar nicht an. Auf dem Weg dorthin kann sie plötzlich nichts mehr sehen. Der geheimnisvolle Vincent eilt ihr zur Hilfe und nimmt sie mit zu sich nach Hause. Dort offenbart er ihr, dass sie eine Vampirin ist, so wie er. Und Vincent ist nicht irgend ein Vampir, er ist der König der Vampire. Elisabeth stammt aus einer Fürstenfamilie und ist während des Krieges zwischen den Vampiren und den Werwölfen verloren gegangen. Im Haus von Vincent leben noch vier weitere Krieger, die den König beschützen und den Waffenstillstand zwischen den Werwölfen und Vampiren kontrollieren. Elisabeth nimmt einen wichtigen Part in den Friedensverhandlungen mit den Werwölfen ein. Im großen und ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Der Schreibstil ist einfach gehalten, die Sprache zwischen den Protagonisten beschränkt sich zum größten Teil auf Umgangsprache. Die Stimmung ist sehr familiär, es gibt zwar etwas Aktion, aber das Hauptaugenmerkt liegt bei den Charakteren und deren Liebesleben. Es gibt nicht nur eine Liebesgeschichte zwischen Elisabeth und Vincent, fast alle anderen Charaktere finden ebenfalls einen Partner, wobei die Autorin hier doch recht bunt mischt, Mann/Mann, Mann/Werwölfin usw., was durchaus interessant ist. Manchmal ging mir das doch etwas schnell zwischen den Charaktere, was für mich manchmal etwas zu naiv wirkte. Für meinen Geschmack hätte ruhig etwas mehr Blut fließen und etwas mehr gekämpft werden können. Eine Sache hat mir am Anfang erheblich gestört. Elisabeth hat noch bei ihren Stiefeltern gelebt, bevor sie zu Vincent gezogen ist. Nachdem sie dort angekommen ist, verliert sie keinen einzigen Gedanken an ihre Eltern, was ich einfach nicht nachvollziehen kann. Vincent sagt ihr direkt, dass sie keinen Kontakt mehr haben darf, was sie einfach so hinnimmt. Erst nach dem 1. Drittel des Buches schreibt sie ihrer Mutter einen Brief und wird sich dann erst des Abschiedes bewusst. Man könnte das natürlich so erklären, dass sie anfangs zu sehr abgelenkt war und ihr erst später bewusst wurde was sie verloren hat. Mich hat mich leider total gestört. Es soll wohl noch zwei weitere Bücher in der Reihe geben. Ich werde die Serie auf jeden Fall im Auge behalten

    Mehr
  • Rezension zu "König der Vampire" von Sophie R. Nikolay

    König der Vampire
    Buchirre78

    Buchirre78

    27. December 2011 um 17:34

    Hat mich überzeugt! Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Elisabeth, die Protagonistin, erfährt gleich zu Anfang, dass sie eigentlich ein Vampir ist. Der Vampirkönig Vincent nimmt sie mit zu sich nach Haue, wo sie seine Mitstreiter kennenlernt. Im Laufe der Geschichte nimmt die Protagonistin entscheidenden Einfluss auf die Friedensvereinbarung mit den Werwölfen. Die Paarbildungen innerhalb des Romans fand ich faszinierend. Neben normalen Vampirpaaren gibt es noch die Konstellation Vampir/Wolf - mit Folgen- und ein schwules Paar. Die Erotik kommt dabei auch nicht zu kurz, als Leser war ich irgendwie mittendrin, nicht außen vor. Insgesamt sehr fesselnd. Auch wenn ich Anfangs den Eindruck hatte, in eine Story von J.R. Ward gestolpert zu sein, entpuppte sich das schnell als Irrtum. Die Geschichte hat eine ganz eigene Art, der Verlauf ist mir so wirklich noch nicht untergekommen. Da lügt der Klappentext nicht. Die lockere Sprache, mit recht viel Umgangssprache, fand ich charmant. Es soll wohl noch zwei Fortsetzungen geben, ich bin schon jetzt neugierig. Vor allem, weil das Buch endet und noch einige Fragen offen sind, wodurch ich nun gespannt bin, wie es weitergeht.

    Mehr
  • weitere