Sophie Seidel Are you finished? - No, we are from Norway

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 18 Rezensionen
(11)
(11)
(2)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Are you finished? - No, we are from Norway“ von Sophie Seidel

Wer Menschenkenntnis entwickeln will, sollte Psychologie studieren oder in der Gastronomie arbeiten. Denn: Die wahren menschlichen Abgründe tun sich dort auf, wo der Mensch isst, trinkt und am Stammtisch sitzt. Als Sophie Seidel sich als Kellnerin etwas Geld dazuverdienen will, geben ihr die Kollegen keine zwei Wochen. Sie beißt sich durch, stemmt Maßkrüge und vollgeladene Teller und hört nachts zum Abreagieren Metallica. Doch schuld am täglichen Irrsinn sind weder die Kollegen noch der diktatorische Koch: Es sind die Gäste, die Sophie Seidel an den Rand des Wahnsinns treiben! Ein humorvoller Bericht aus dem Leben einer Kellnerin.

Es ist unglaublich, was sich manche Leute herausnehmen! Es lohnt sich dieses Buch zu lesen!

— Larii-Mausi

Witzig und realistisch beschrieben. Sehr gerne gelesen :-)

— eulenmama

Ein tolles und witziges Buch

— Annabeth_Book

naja... kein durchgehender handlungsstrang, zwar ganz amüsant aber auf dauer langweilig.

— verlorenimbuecherregal

Eine thematische Abhandlung von positiven und negativen Erlebnissen als Kellnerin! Der Humor kam zu kurz!

— sommerlese

Kurzweilig, witzig und gleichzeitig nachdenklich stimmend. Für alle Kellner und Gäste gerne empfohlen.

— Schassi

Sehr lustig, aber wahrscheinlich nur für Leute, die selbst mal in der Gastro gearbeitet haben.

— Wicked

Das Buch von Sophie Seidel war sehr kurzweilig, ich hatte aber leider mehr erwartet. Daher nur 3 Sterne.

— angi179

sehr schöner schreibstil, schön in eigenen Erinnerungen zu schwelgen. kann es sehr empfehlen

— sternchennagel

Witzig, Spannend & Unterhaltsam - seit längerem eines der besten Humorbücher, welches ich gelesen habe :)

— FROSCH__x

Stöbern in Humor

Besser als Bus fahren

Mein erstes Renate Bergmann-Buch –mich hat es voll erwischt! Die anderen Bände müssen jetzt auch her. Wie gut, daß bald Weihnachten ist :-)!

Buechertraeume7

Manche mögen's steil

Ein ganz witziges Lesevergnügen für zwischendurch

herrzett

1 gutes Buch vong Humor her

Oh man

Madkoeninger

Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige!

Lustig und kurzweilig geschrieben. Solche Omas kann man sich nur wünschen und die können sich nur solche Enkel und Kinder wünschen.

Biggi16

Ich seh den Baum noch fallen

Nette Episoden rund um Weihnachten von der kultigen Online-Omi!

Fanti2412

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Ein messerscharfes Plädoyer gegen den Förderwahn, gegen Überbehütung und Verwöhnung.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erschreckend was sich manche Menschen herausnehmen

    Are you finished? - No, we are from Norway

    Larii-Mausi

    15. September 2017 um 13:28

    „Gast zeigt mir in der Speisekarte den Satz ‚Ente nur auf Bestellung‘ und sagt: ‚Ich bestelle hiermit die Ente‘“ (Zitat von S. 15)   Auf dieses Buch bin ich durch den ausgefallenen Titel aufmerksam geworden. Nachdem mich dann auch der Klappentext angesprochen hat, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Im Buch beschreibt die Kellnerin Sophie Seidel ihre schrägsten, witzigsten und unmöglichsten Erfahrungen als Kellnerin mit Gästen, Kollegen oder Küchenchefs. Was sich einige Gäste herausnehmen ist einfach unmöglich und haben schon so manchen Kellner in den Wahnsinn getrieben. Das Buch eignet sich sehr gut für Zwischendurch und zum Überbrücken von Bahnfahrten oder ähnlichem, da die Kapitel nicht zusammenhängen und so kann man auch während dem Buch längere Pausen machen ohne, dass man Wichtiges vergisst. Ohnehin wird einiges im Gedächtnis bleiben, denn letztendlich ist es ein Armutszeugnis für die Menschheit. „Bringen Sie bitte eine Blumenvase, für den Kleinen was zum Malen, und meine Eltern brauchen zwei Decken. Ach ja, und wenn Sie mir das Handy bitte aufladen.“ „Mein Mantel ist ganz nass. Können Sie den Föhnen?“ (Ausschnitte aus „Top Five von Gästen, die sich wie zu Hause fühlen“ von S. 142) Sehr humorvoll beschreibt Sophie Seidel den Wahnsinn des Alltags eines Kellners. Der Schreibstil ist locker und durch viele Absätze wird das Lesen einfach gemacht. Das Buch ist in unterschiedliche Kapitel gegliedert und am Ende jedes Kapitels findet man eine „Top-Five“ Auflistung der Besten Sprüche der Gäste in der jeweiligen Situation die im Kapitel beschrieben wurde. Es gibt einige lustige Stellen, aber auch einige in denen man nur den Kopf über das unmögliche Verhalten mancher Gäste schütteln kann. Ich vergebe vier Sterne, da manche Kapitel mit Schilderungen über das „Privatleben“ der Kellner sehr in die Länge gezogen wurden und man sich teilweise über ein paar Seiten „kämpfen“ musste. Dies wurde aber mit kürzeren Episoden ausgeglichen. Da die Kellnerin in einem Bayerischen Lokal in München arbeitete, muss man sich daran gewöhnen, dass auch im Buch einige Worte bayerisch vorkommen. Man muss den Dialekt aber nicht großartig beherrschen, denn es ist wirklich nicht viel und am Ende des Buches gibt es auch noch ein Glossar, wo man einige Wörter nachschlagen kann. Fazit: Anekdoten aus dem Leben einer Kellnerin - Ein Armutszeugnis für die Menschheit. Ich kann das Buch wirklich jedem sehr ans Herz legen, denn so lernt man auch mal die andere Seite im Restaurant kennen. Zusätzliche Infos: „Are you Finished? – No, we are from Norway“ wurde von der bayerischen Kellnerin Sophie Seidel geschrieben und ist im blanvalet Verlag erschienen. Das Buch hat 270 Seiten und kostet 8,99 €.

    Mehr
  • Die witzige Geschichte einer Kellnerin

    Are you finished? - No, we are from Norway

    Annabeth_Book

    26. September 2016 um 18:03

    Klappentext: Die Erlebnisse einer Kellnerin: Absurd, Authentisch und einfach zum totlachen.Die wahren menschlichen Abgründe tun sich dort auf, wo der Mensch isst, trinkt und am Stammtisch sitzt- erkennt die frischgebackene Kellnerin Sophie. Ihre Kollegen geben ihr keine zwei Wochen. Doch Sophie beißt sich durch, stemmt Bierkrüge und vollgeladene Teller und hört nachts zum Abreagieren Metallica. Nur sind weder die Kollegen noch der diktatorische Koch schuld am täglichen Irrsinn: Es sind ihre Gäste, die Sophie Seidel an den Rand des Wahnsinns treiben...Autorin:Sophie Seidel ist Autorin und Journalistin. Zusätzlich arbeitet sie in München als Kellnerin.Cover:Ich finde das Cover sehr passend zu dem Titel und zu der Story selber passt es auch eigentlich auch sehr gut.Inhalt:Sophie nimmt einen Job als Kellnerin an, und dort  lernt sie auf die verrücktesten  Leute kennen und auch die verschiedenen Marotten und Abgründe.Meine Meinung:Der Einstieg ins Buch viel mir sehr einfach und ich konnte das Buch nach einer Weile nicht mehr aus der Hand legen, so hatte ich das Buch nach 2 Tagen beendet.Das Buch war sehr humorvoll geschrieben, sodass man an bestimmten stellen schmunzeln musste. Es ist schon teilweise komisch wie die Leute sich anstellen oder meinen das sie was besseres seinen als die Kellnerin, obwohl es eigentlich ein ganz normaler Beruf ist. Man fragt sich dann aber auch ob man auch teilweise nicht auch so zu den Kellnern ist.Was ich auch toll finde ist, der teilweise mit einfließende Bayrische Dialekt, von dem ich gerne immer wieder etwas mehr davon gelesen hätte.Ich denke so ein Buch kann auch wirklich nur jemand schreiben, des es schon selber erlebt hat und es  ist ihr auch sehr gut gelungen.Es war auch immer sehr amüsant die Top 5  nach jedem Kapitel zu lesen und es war auch immer erheitert ihre Kommentare dazu zu lesen.Im allgemein kann ich an diesem Buch an nix meckern und kann es nur jedem Empfehlen der gerne Humorvolle Bücher liest.

    Mehr
  • Kellnern ist nicht leicht

    Are you finished? - No, we are from Norway

    sommerlese

    12. March 2016 um 20:03

    "*Are you finished? - No, we are from Norway*" lautet der humorversprechende Titel des Sachbuches von "*Sophie Seidel*". Sie kellnert neben ihrer publizistischen Tätigkeit in einem Münchner Gastronomiebetrieb. Das Buch erschien 2015 im "*Blanvalet Verlag*". Die Autorin beschreibt ihren Arbeitsalltag in einem Touristenlokal in München. Sie serviert tpische bayrische Kost wie Schweinshaxe, Weißwürstel, Sauerbraten, Knödel und Rotkohl. Dazu stemmt sie schwere Bierkrüge und muss stets freundlich, höflich und zuvorkommend sein. Wie ihr die Gäste begegnen, ist recht unterschiedlich, aber dieses Buch gibt einen Überblick über absurde, athentische, lustige und auch ärgerliche Erlebnisse bei ihrer Arbeit. Dieses Buch wirbt mit der Aussicht auf humorvolle Unterhaltung, ist aber bei näherer Betrachtung eher eine thematisch geordnete Auflistung von positiven und negativen Erlebnissen der Autorin. Die Kapitel enden jeweils mit einer Top-Five-Liste ( broken English, Dates, Vips und Männer und Frauen) und die Anekdoten sind zwar unterhaltsam, aber doch auch Dauer zu langatmig und nicht so lustig, wie ich es mir vorgestellt hatte. Der Job als Kellner/-in ist auf alle Fälle ein Knochenjob, der körperlich und sicherlich auch nervlich anstrengend ist. Die Autorin schildert neben den Erfahrungen mit Gästen auch die mit Kollegen, Köchen und Chefs. Man gewinnt einen Einblick in die Arbeit und erkennt schnell, wie zuvorkommende Servicekräfte auf Bemerkungen von Gästen gekonnt eingehen. Sicherlich gibt es bei den Gästen viele schwarze Schafe, die sich unerhört aufführen, aber auch viele nette, die die Arbeit der Bedienungen zu schätzen wissen. Mich hat es gestört, dass hier im Buch viel über Trinkgelder genörgelt wurde. Es ist selbstverständlich, dass man Beträge aufrundet und die Arbeit damit honoriert, aber zwingend sind die Tipps nicht. Anders ist das in Amerika, dort gibt es ein sehr geringes Grundgehalt und die Angestellten sind auf Trinkgelder angewiesen. Die Kapitel über Touristenverhalten, typisches Frauen und Männer-Verhalten und über Kinder in Restaurants haben mir gut gefallen. Hier erfährt man auch, dass Japaner immer winken und angeblich kein Trinkgeld geben. Das kann ich so nicht beurteilen, aber warum sollten Touristen im Ausland alle Gegebenheiten kennen? Sie wissen doch sicherlich auch nicht, dass die Brezeln auf den Tischen berechnet werden, anders als das kostenlose Brot in den meisten griechischen, türkischen, spanischen, italienischen Gaststätten in Deutschland. Insgesamt habe ich nicht so viel Humorvolles gelesen und ich sehe die Hauptaussage des Buches darin, dass man als Servicekraft täglich alle Arten von menschlichem Verhalten vor Augen hat und sich nicht negativ darüber äußern darf, jedenfalls während des Dienstes. Das ist nun einmal der Job! Auch ich habe mal gekellnert, empfand es aber als Arbeit und nicht als Aufgabe, die Menschen psychologisch zu beurteilen. Ein Einblick in das Alltagsgeschäft einer Kellnerin, der mich nun nicht so ganz mitgerissen hat. Kurzweilige Episoden, aber als ganzes Buch etwas zu viel!

    Mehr
  • Geschichten aus dem Irrenhaus

    Are you finished? - No, we are from Norway

    Schassi

    28. February 2016 um 12:11

    Weil ich zwischendurch gerne mal etwas Leichtes, Lustiges lese, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Ich habe mir vor allem heitere Passagen über bekloppte Leute erhofft – und schlussendlich viel mehr bekommen. Sophie Seidel beschreibt ihren Arbeitsalltag im Münchner Restaurant “Bräufassl” in kurzen Kolumnen, die unter verschiedenen Themengebieten zusammengefasst sind. Der Name des Restaurants wurde geändert, ebenso wie die Namen der Kollegen und Kolleginnen. Das Buch beginnt, als Sophie, die vorher in verschiedenen Tagescafés gearbeitet hat, die Stelle im Bräufassl annimmt. Schnell erkennt sie, dass die Arbeit in einem urbayrischen Wirtshaus eine völlig andere Welt ist, als der Alltag in einem Café. Knallharte Schichten, schwere Bierkrüge, Stress, Druck und ein rauer Umgangston sind an der Tagesordnung. Ihre Kolleginnen trauen ihr nicht viel zu, doch Sophie hält durch und wird schließlich eine von ihnen. Je länger sie im Bräufassl arbeitet, desto mehr beginnt sie, ihren Job zu mögen. Trotzdem bleibt da die Angst im Hinterkopf, dass einer der Gäste sie kennt. Schließlich ist  “nur Kellnerin” zu sein kein Traumjob und erst Recht kein Aushängeschild. So müssen Sophie und ihre Kolleginnen sich mit so manch überheblichem Gast herumplagen, der sie für ungebildet hält und wie eine Leibegene behandelt. Noch schlimmer sind diejenigen, die weder “Bitte” noch “Danke” kennen und es auch nicht für nötig halten, Augenkontakt herzustellen oder gute Arbeit etwa mit Trinkgeld zu würdigen. Alles Dinge, die selbstverständlich sind – sollte man meinen. Stattdessen ist mir durch dieses Buch einmal mehr klar geworden, dass Menschen, die im Servicebereich arbeiten, oftmals wie der letzte Dreck behandelt werden. Jeder kennt die Sprichworte: “Behandle andere stets so, wie du selbst behandelt werden möchtest” oder “Wie jemand mit einem “Untergebenen” umgeht, verrät viel über den Charakter”. Und so wird auch hier deutlich, was sich eine Kellnerin tagtäglich bieten und gefallen lassen muss und dabei angehalten ist, stets freundlich zu lächeln. Aber trotz der Aufklärung des gemeinen Lesers über den Arbeitsalltag und die Schwierigkeiten dieses Berufes steht im Buch doch der Humor im Vordergrund. Die im Buch enthaltenen Kolumnen behandeln Themen wie erste Dates, witziges Englisch, Möchtegern-VIPs und ihre Allüren, typisches Verhalten ausländischer Touristen und männliches vs. weibliches Restaurantverhalten. Am Ende der Kapitel gibt es nochmal eine Top 5Zusammenfassung der skurillsten oder schönsten Erlebnisse mit diesen Gästen. Das Buch liest sich weg wie nichts und ist genau das Richtige, um nach einem langen Arbeitstag einfach mal die Füße hochzulegen und mit einem Grinsen im Gesicht zu entspannen. Ich habe durch die vielen kleinen Geschichten ein tiefes Verständnis für die schwere Arbeit von Kellnern entwickelt. Der Blick hinter die Kulissen öffnete mir noch einmal zusätzlich die Augen über diesen Knochenjob. Unfassbar, was Kellner/innen tagtäglich für einen Hungerlohn leisten müssen, während sie sich gleichzeitig mit Vorurteilen herumschlagen, die es ihnen unmöglich machen, so etwas wie Stolz oder Ehrgefühl für ihren Beruf zu entwickeln. Und das ist doch wirklich schrecklich. Niemand, der einen Beruf aus Überzeugung ausübt und Spaß bei der Arbeit hat, sollte sich dafür schämen, einer bestimmten Berufsgruppe anzugehören. Jedem Job sollte mit Respekt begegnet werden. Zwar steht bei diesem Buch der Humor eindeutig im Fokus, trotzdem regt es auch zum Nachdenken an. Teilweise habe ich über die Blödheit mancher Gäste Tränen gelacht, auf der anderen Seite hingegen war ich fast selbst ein bisschen melancholisch, als die Autorin am Ende die Arbeitsstelle wechseln musste. Falls ihr jemanden in der Familie, im Freundes- oder Bekanntenkreis habt, der kellnert, wird er sich sicherlich über das Buch freuen und sich auch ein Stück weit selbst wieder erkennen. Aber auch allen Nicht-Kellnern möchte ich dieses “Sachbuch” gerne ans Herz legen. Von mir gibt es vier Sterne. Kurzweilig, witzig und gleichzeitig nachdenklich stimmend ist dieses Büchlein das perfekte Lesefutter für zwischendurch. Als Geschenk für alle Kellner gerne empfohlen, aber auch die “Gäste” unter euch, die gerne etwas Heiteres lesen, sollten zugreifen.

    Mehr
  • Geschichten aus'm Bräufassl

    Are you finished? - No, we are from Norway

    angi179

    09. December 2015 um 15:19

    Sophie Seidel ist Autorin und zugleich Bedienung in einem bayerischen Speiselokal namens "Bräufassl". Da ihr und ihren Kollegen bei der Arbeit häufig lustige und kuriose Dinge mit den Gästen passieren, lässt sie sich von Ihrer Kollegin Lilly dazu überreden, ein Buch zu schreiben. Auf 267 Seiten lässt uns die Autorin nun an ihrem Arbeitsalltag teilhaben und erzählt von Stammgästen, Touristen, unerzogenen "Schratzn" und vielem mehr. Unterteilt ist das Ganze in sehr kurze Kapitel, die sich auch mal eben zwischendurch weglesen lassen. Garniert mit mehreren Top-Five-Listen (z.B. Top Five des broken English) hat man es hier mit einem unterhaltsamen Erste-Hand-Bericht aus der Gastronomie zu tun. Für mich hat leider trotzdem das gewisse Etwas gefehlt. Von Freunden, die in der Gastronomie tätig sind, habe ich da schon ganz andere Geschichten gehört, bei denen ich wirklich vor Lachen fast unter dem Tisch lag. Daher 3 Sterne von mir.

    Mehr
  • Am Rande des Wahnsinns

    Are you finished? - No, we are from Norway

    funne

    05. December 2015 um 18:21

    Sophie Seidel ist Schriftstellerin und Journalistin. Aber nicht nur das: Sie arbeitet auch seit Jahren in München als Kellnerin. In diesem Buch erzählt sie, auf Drängen einer Kollegin, von dem Alltagswahnsinn im Bräufassl und davon, was für nette, aber auch verrückte oder gar zutiefst rücksichtslose Menschen ihr alles begegnen... Meine Meinung: Der Titel ist schon mal rein regelrechter Eyecatcher und vermittelt einen Eindruck vom Inhalt: Relativ wertfrei erzählt Sophie Seidel von den vielen Begegnungen mit seltsamen und besonderen Menschen, die sie oder ihre Kollegen im Bräufassl bedient haben. Damit dreht sie den Spieß um und erzählt uns Gästen mal den Restaurantsbesuch aus Sicht des Kellners. Worauf ich mich gefasst gemacht hatte, war, dass ich viel lachen würde. Dass das Buch in Richtung Komödie gehen würde. Denn schließlich ist schon der Titel buchstäblich ein Witz. Allerdings hatte es dann mehr von einem Sachbuch an sich, als ich dachte. Die nur durch die Kapitelüberschrift als rotem Faden zusammenhängenden, direkt aufeinanderfolgenden kurzen Anekdoten waren oft frei von Meinung, sondern wurden einfach nur objektiv erzählt. Viele davon waren zum Kopfschütteln à la "was-ist-nur-aus-der-Menschheit-geworden", andere machen einen regelrecht wütend und frustriert, denn sie weisen uns auf die respektlosen, eingebildeten und egozentrischen Menschen unserer Gesellschaft hin. Durch den Aufbau der einzelnen Kapitel, also die vielen kurzen (wenige Zeilen bis maximal vier Seiten) direkt aufeinanderfolgenden Anekdoten ist das Buch sehr geeignet, um etwas für zwischendurch zum lesen zu haben. Denn man kann jede Erzählung auch ohne Kontext lesen und somit einsteigen, wo man möchte. Auch braucht man nicht ein ellenlanges Kapitel fertiglesen, um nicht aus dem Kontext gerissen zu werden. Sehr unterhaltsam ist es auch, und es vermittelt eine ganze neue Sicht auf die netten Menschen, die uns in Restaurants unser Essen bringen. Nicht jeder von und hat schon einmal gekellnert oder wird einmal kellnern... deswegen wissen wir gar nicht, wie dieser Job eigentlich ist. Und selbst wenn wir darüber nachdenken und überlegen, dass es eine stressige und körperlich anstrengende Arbeit ist, denken wir selten an den Aspekt, der in diesem Buch am allermeisten behandelt wird: Die Menschen, mit denen eine Bedienung klarkommen muss. Da wir uns selbst immer als höflich betrachten, denken wir wohl kaum daran, was für nervenaufreibende Menschen es in dieser Welt gibt. Und eine Kellnerin hat dann auch noch die Aufgabe, deren Wünschen artig nachzukommen, immer brav zu lächeln und ihnen nicht das Bier über dem Kopf auszuschütten. Für mich sogar leicht denkbar, dass das der schwierigere Teil des Kellnerjobs ist. Fazit: Alles in allem fand ich diese Lektüre sehr unterhaltsam... sie behandelt einen Aspekt, dessen Existenz wenigen von uns bewusst und eigentlich sehr interessant ist. Schon seltsam, was es alles für Menschen gibt. Und wie Sophie selbst meinte: Es gibt nur wenige andere Gebiete, in denen man die Abgründe der menschlichen Seele so deutlich vor Augen hat, als wenn man eine Dienstleistung für sie erbringen muss. Ich denke, das wird so manchen dazu bringen, sein Verhalten gegenüber Bedienungen etwas zu überdenken. My Life: [Rezension] Sophie Seidel: "Are you finished?" "No, we are from Norway." - Eine Kellnerin am Rande des Wahnsinns

    Mehr
  • Lustiges Buch über die Arbeit einer Kellnerin

    Are you finished? - No, we are from Norway

    marjana_

    22. October 2015 um 16:13

    Inhalt: Sophie fängt im Bräufässl, einem Touristenlokal in München, an zu kellnern. Ihre Kollegen geben ihr keine zwei Wochen, doch Sophie kämpft sich durch und bleibt mehrere Jahre. Nun erzählt sie in ihrem Buch über ihre lustigsten und skurillsten Erlebnisse. Meine Meinung: Ich lese selten Bücher die ins Genre Humor fallen, aber dieses hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht über eine Geschichte. Ich hatte schon immer einen großen Respekt vor dem Kellnern, da ich in diesem Beruf höchst wahrscheinlich untergehen würde.. dieser hohe Zeitdruck, du bist die ganze Zeit auf den Beinen und das Geschick acht Teller auf einmal tragen zu können. Nicht zu vergessen, die Fähigkeit mit Menschen umzugehen und immer viel Geduld zu haben, ist sehr nervenaufreibend. Man merkt das Sophie Seidel diese Situationen so schon erlebt hat. Es wird alles detailliert beschrieben und ich kann mir alles bildlich und in Farbe vorstellen. Sophie Seidel erzählt direkt, ehrlich und authentisch. Ich habe keinen Zweifel daran, dass sie all diese absurden Erlebnisse erlebt hat. Die Geschichte lässt sie schnell und flüssig lesen, es ist nicht mit Informationen überladen und hat so auch keine Längen. Über viele Situationen und Verhaltensweisen der Menschen kann ich nur den Kopf schütteln. Über manches war ich empört, anderes war sehr lustig und manche Stellen haben mir auch gezeigt das es auch wirklich Menschen mit einem großen Herzen gibt. Ich fand es schön zu sehen, wie humorvoll und sarkastisch Sophie Seidel mit den Situationen umgeht, bei denen die meisten Menschen längst aus dem Lokal geflüchtet wären. Mit ihren Kollegen konnte ich mich auch sehr gut anfreunden, vor allem die russische Reinemachefrau und der Chefkoch habe ich durch die tolle Beschreibung noch sehr gut in Erinnerung. Sophie ist eine ziemlich starke Frau die sich auf jeden Fall nicht so schnell aus der Ruhe bringen lässt. Fazit: Ein lustiges und skurriles Buch bei dem man schmunzeln muss und sich manchmal fragt, was für Menschen hier auf der Erde herum laufen. Man lernt die Welt einer Kellnerin besser kennen und darf einen Blick hinter die Kulissen werfen.

    Mehr
  • Einfach top!

    Are you finished? - No, we are from Norway

    FROSCH__x

    13. October 2015 um 10:06

    Ich lese viele Humorbücher, jedoch habe ich schon seit längerem keines mehr verschlungen wie dieses. Witzige und unterhaltsame Geschichten und Erlebnisse.

  • "Are you finished? - No, we are from Norway" von Sophie Seidel

    Are you finished? - No, we are from Norway

    Nelly87

    14. September 2015 um 17:55

    MEINE MEINUNG Es gibt Jobs, in denen sieht man immer wieder Dinge, die man nicht für möglich gehalten hat. Und ein solcher Job ist unstreitig die Arbeit in der Gastronomie. Ich kann das beurteilen, denn ich mache den Wahnsinn nun schon seit einige Jahren mit. Vor Jahren reingerutscht, kommt man immer wieder in die Gastro zurück. Und während Teller wegtragen und Tische wieder eindecken sich doch recht langweilig anhört, so erlebt man mit den Gästen immer wieder kleine Episoden, in denen selbst gestandenen Bedienungen die Spucke wegbleibt. Sophie Seidel erzählt genau diese Geschichte in ihrem Buch "Are you finished?" "No, we are from Norway". Die Autorin arbeitet selbst seit Jahren als Service-Kraft, im Buch schildert sie ihren Alltag im fiktiven bayerischen Gasthof "Bräufassl". Dabei geht sie vor allem mit einer gesunden Portion Humor und Sarkasmus an die Sache heran. Und wer schon irgendwann mal in diesem Bereich gearbeitet hat, der weiß: das ist auch dringend nötig.  Die Kapitel sind immer unter ein ganz bestimmtes Thema gestellt, wobei dieses doch recht weit ausgelegt wird. Im Laufe des Buches findet sich eigentlich jede Art Gast mal wieder. Da ist das alte süße Ehepaar, das seit 50 Jahren verheiratet ist. Und jedes Mal wenn die Gattin zu Toilette geht, springt der Mann auf und trinkt heimlich einen Schnaps an der Bar. Und dann gibt es den arrogaten Mitt-Zwanziger, der meint, sich in der Gruppe profilieren zu müssen, indem er am Essen rummeckert, selbst bei den einfachsten Getränken Sonderwünsche hat, die Bedienung beleidigt und keinen Cent Trinkgeld zurücklässt. Aber auch japanische Touristen, Weihnachtsfeiern und Hochzeittagsessen sind auch für eine Kellnerin immer wieder was Besonderes. Sophie Seidel plaudert aus dem Nähkästchen und sie tut das mit einer wundervoll lockeren Schreibstil. Sie schreibst so, wie sie wahrscheinlich auch mündlich erzählen würde und hält dabei auch nicht hinter dem Berg, was sie mir sehr sympathisch gemacht hat.  Gleichgesinnte und Leidensgenossen werden sich beim Lesen eher früher als später irgendwo wieder finden und wer noch nie das Vergnügen hatte, im Gastro-Bereich zu arbeiten, auch diejenigen sollten dieses Buch unbedingt lesen. Denn vielleicht entsteht so auf witzige Art und Weise eine Art Verständnis, was jeder Bedienung nur zugute kommen kann. Ein klein wenig gestört hat mich nur, dass die Kapitelüberschriften und die darunter auftauchenden Geschichten nur bedingt im Zusammenhang zueinander gestanden haben. Auch hatte ich bei der einen oder anderen Episode den Gedanken "was will sie uns, also den Lesern, damit jetzt eigentlich sagen?". Abgesehen davon hatte ich mit diesem Buch eine wirklich unterhaltsame, witzige Lesezeit. FAZIT Sophie Seidel erzählt auf unterhaltsame, komische Art kleine Episode aus ihrem Alltag als Kellnerin. Doch obwohl das Buch als Sachbuch angepriesen wird, ist es für mich eher in der humoristischen Sparte zu verorten. Viele Geschichte, die dort erzählt werden, könnten so oder ganz ähnlich tagtäglich in deutschen Wirtshäusern geschehen. Und für den Leser, der in Sachen Gastronomie zu den Laien gehört, der mag vielleicht an der einen oder anderen Stelle denken, dass die Episoden überspitzt und übertrieben dargestellt werden. Profis in diesem Fach wissen: in Wirklichkeit ist es viel schlimmer.

    Mehr
  • Kellnerinnen am Rande des Nervenzusammenbruchs

    Are you finished? - No, we are from Norway

    Irmi_Bennet

    22. August 2015 um 14:05

    Die junge Sophie muss sich ihr Studium finanzieren und findet einen Job als Kellnerin in einem typischen urigen Münchner Bierlokal mit angeschlossenem Biergarten. Freiheraus schildert die Autorin die authentischen aber mitunter kuriosen Erlebnisse als Bedienung im „Bräufassl“. Kellnern ist kein einfacher Job. Zusätzlich zu einer eisenharten Kondition für die täglich zurückgelegten Kilometern mit mindestens 4 Tellern oder 8 Mass Bier benötigt man ein enorme Einfühlungsvermögen für die mitunter merkwürdigen Gäste. In diesem Büchlein hat Sophie Seidel zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen die denkwürdigsten Momente ihrer Arbeit gesammelt. Es handelt sich somit um eine lockere Aneinanderreihung diverser Anekdoten aus dem Kellnerinnen-Milieu in München. Wirklich lustig sind demnach natürlich die Begegnungen mit Touristen oder mit bayrischen Geschäftsleuten, die ihre asiatischen Kunden ausführen. ( wunderbar: wenn die urbayrische Speisekarte auf denglish übersetzt wird - Leberkäse wird zum Livercheese). Ich hatte sie alle beim Lesen bildlich vor Augen, den Chinesen, der an seiner Haxe knabbernd durchs Lokal läuft, die Familie, die die Wiener „geschält“ bestellt, weil ihr Kind die Haut nicht mag, die Kundin, die man nur mit einem extra Eiswürfelglas zufriedenstellen kann … Aber auch Sophies Kolleginnen, insbesondere die alte griechische Putzfrau, sind köstlich gezeichnet. Ein leicht zu lesendes, kurzweiliges und sehr unterhaltsames Büchlein, das auch ein klein wenig als Ratgeber für den Jobber in der Gastronomie oder für den anspruchsvollen Gast hergenommen werden kann, denn man erfährt ( verpackt in viel Humor ) viel Wahres über die Hintergründe eines knochenharten Jobs! Sicherlich wird nach dieser Lektüre das ein oder andere Trinkgeld etwas höher ausfallen! Alles in Allem kann ich das Buch am besten charakterisieren, indem ich ein chinesisches Sprichwort zitiere: „ Der Scherz ist das Loch, aus dem die Wahrheit pfeift! „

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Egal ob Kellner oder Gast - dieses Buch ist ein Lacher für jeden

    Are you finished? - No, we are from Norway

    PollyMaundrell

    Klappentext Die wahren menschlichen Abgründe tun sich dort auf, wo der Mensch isst, trinkt und am Stammtisch sitzt - erkennt die frischgebackene Kellnerin Sophie. Ihre Kollegen geben ihr keine zwei Wochen. Doch Sophie beißt sich durch, stemmt Bierkrüge und vollgeladene Teller und hört nachts zum Abreagieren Metallica. Nur sind weder die Kollegen noch der diktatorische Koch schuld am täglichen Irrsinn: Es sind ihre Gäste, die Sophie Seidel an den Rand des Wahnsinns treiben... Erster Satz Es it sechzehn Uhr und das Bräufassl ist leer, wie meistens um diese Zeit. Cover Ich persönlich finde die Covergestaltung wirklich süß. Auf knallig blauem Hintergrund ist eine Comic-Kellnerin im Dirndl abgeruckt, die in der einen Hand einen Bierkrug und in der anderen Hand einen Föhn hält. Erst habe ich mich noch gefragt, was das mit dem Föhn soll - dann habe ich das Buch gelesen und wusste es :-D Der Titel ist in Sprechblasen abgebildet und das Buch trägt den herrlichen Untertitel: "Eine Kellnerin am Rande des Wahnsinns". Meinung Da ich selbst auch schon in der Gastronomie gearbeitet habe und diese armen Schweine von Servierer (man kann es manchmal einfach nicht anders sagen) meine vollste Sympathie verdient haben, musste ich dieses Buch einfach lesen. Jeder, der länger als eine Woche in der Gastronomie tätig war, könnte selbst Bücher über dieses Thema verfassen :-D In der ein oder anderen angesprochenen Geschichte habe ich mich direkt wiedergefunden. Sophie Seidel berichtet herrlich ehrlich und erfrischend komisch aus ihrer Zeit im Bräufassl (den Namen hat sie geändert) mitten in der Münchner Innenstadt. Jedes Kapitel befasst sich mit einer anderen Kategorie, in der die Erlebnisse passend gesammelt und aufgeschrieben wurden. Über jedem Kapitel befindet sich ein kleines Zitat, ein Dialog oder ein Ereignis, über das man den Kopf schütteln oder lachen kann. So steht über dem Kapitel "Vorhang auf - Unsere tägliche Freakshow" zum Beispiel: Zwei Frauen kommen zur Tür herein. Eine der beiden fragt: "Haben Sie noch freie Plätze für zwei schöne Menschen?" Kollegin: "Freilich. Wann kommen die denn?" (Seite 30) Nach jedem Kapitel befindet sich eine Top-Five, immer passend zu dem eben Gelesenen. So findet man nach dem Kapitel "Wirt unser, der du bist in München" die Top Five der Gastronomen-Welt. Dame (Gast) regt sich künstlich über eine Lappalie auf und ruft: "Ich setze nie wieder einen Fuß in dieses Lokal!" Wirt ganz lässig: "Ehrlich? Versprechen S' mir des?" Bei so manchem Gast hofft der Wirt inständig, er würde seine Drohung wahr machen. (Seite 175) Doch die Autorin berichtet nicht nur von irrwitzigen oder lustigen Momenten, sondern auch von traurigen. Die ältere Dame, die mit einem Foto ihres verstorbenen Mannes ihre Goldhochzeit im Bräufassl verbringt, hat mich schwer schlucken lassen. Interessant sind auch die Abschnitte über die einzelnen Nationen - wer die Augen offen hält, kann die Unterschiede tatsächlich selbst erkennen, wenn er Essen geht ;-) Da wir uns mitten in Bayern befinden, kommt man um den ein oder anderen bayrischen Satz nicht rum - was das Ganze aber noch etwas sympathischer macht. Am Ende befindet sich ein Glossar, dass einige Worte erklärt. Jetzt weiß auch ich, dass mit "Schmier" die Polizei gemeint ist und ein "Stamperl" ein Schapsglas bezeichnet. So hat eben jede Region ihre eigenen Worte und Bezeichnungen. Ich bin mir nicht sicher ob Sophie Seidel weiß, was "es Gerippte" ist und ob sie den Unterschied zwischen einfachem Harzer und Handkäs' mit Musik kennt - ich weiß es ;-) Durch die nicht zu langen Kapitel und die locker-leichte Schreibweise kommt man zügig voran und das Buch liest sich wie von selbst. Zitate / Textstellen Wer Menschenkenntnis entwickeln möchte, sollte entweder Psychologie studieren oder in die Gastronomie gehen. (Seite 12) "Ist ja nicht schlimm", kommt es von Basti, "du hast ja wohl schon mal einen nackten Mann gesehen." "Dreimal. Jedes Mal nach neun Monate Baby gekomme." (Seite 43) Ich muss an Leni denken, die mal gesagt hat: "Auf meinem Grabstein wird mal stehen: >Ham S' Brezen g'habt?<" (Seite 262) Fazit Egal ob man selbst schon in der Gastronomie tätig ist oder nicht, dieses Buch ist ein Lacher für jeden! Diese Menschen leben größtenteils vom Trinkgeld - um 20 Cent aufzurunden ist weder großzügig noch ausreichend! Bitte denkt das nächste Mal daran und gönnt eurem Kellner / eurer Kellnerin etwas mehr ;-) Und bitte, bitte habt Verständnis für diese Leute - auch sie sind alles nur Menschen! Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog. http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Mehr
    • 2

    Mausimau

    04. August 2015 um 15:40
  • Are you finished? - No, we are from Norway.

    Are you finished? - No, we are from Norway

    fraeulein_lovingbooks

    12. July 2015 um 16:42

    Inhalt Wer Menschenkenntnis entwickeln will, sollte Psychologie studieren – oder in der Gastronomie arbeiten. Denn: Die wahren menschlichen Abgründe tun sich dort auf, wo der Mensch isst, trinkt und am Stammtisch sitzt. Als Sophie Seidel sich als Kellnerin etwas Geld dazuverdienen will, geben ihr die Kollegen keine zwei Wochen. Sie beißt sich durch, stemmt Bierkrüge und vollgeladene Teller und hört nachts zum Abreagieren Metallica. Doch schuld am täglichen Irrsinn sind weder die Kollegen noch der diktatorische Koch: Es sind die Gäste, die Sophie Seidel an den Rand des Wahnsinns treiben … Ein humorvoller Bericht aus dem Leben einer Kellnerin.Meine Meinung Zuerst möchte ich mich bei dem Bloggerportal (insbesondere Sebastian Rothfuss) für das Rezensionsexemplar bedanken :) Ich habe selten so viel gelacht wie bei diesem Buch, obwohl man manchmal nur den Kopf schütteln kann. Viele Gästen haben wohl ihre gute Erziehung zu Hause gelassen und meinen wilde Sau spielen zu müssen, sobald sie ein Restaurant betreten. Ich selbst habe zwar nie als Kellnerin gearbeitet, habe mir aber während der Schulzeit als Küchenhilfe Geld dazu verdient und da klagten die Kellnerinnen auch sehr über die Gäste, jedoch nicht so “heftig” wie es Sophia Seidel es hier tut – was vermutlich an auch an der Größe und der Lage liegt. Kleinstadt gegenüber Großstadt. Ihre Erlebnisse und skurrilen Geschichten lassen sich sehr leicht und flüssig lesen. Das Buch hat mit 269 Seiten die perfekte Länge und wirkt nicht zugestopft mit Informationen und auch nicht unnötig in die Länge gezogen. Die Geschichten unterteilt Sophie Seidel in verschiedene Kapitel wie “She is in se Soß” – Broken English oder Kellnern – von Status, Ausrastern und verpassten Chancen und leitet diese mit einer witzigen oder kuriosen Szene eingeleitet. Am Ende jedes Kapitels rundet sie es mit diversen Top Fives ab – was ich persönlich eine klasse Idee fand. Am schönsten fand ich das Kapitel über das Verhalten und Mentalität der unterschiedlichen Nationen – rührend fand ich die Geschichte mit dem Inder, der ihr Trinkgeld gibt, welches sein Geschäftspartner der Kellnerin nicht gab…50€ was für einen Inder unglaublich viel Geld ist (das weiß ich aus Erfahrung). Der Koch, der Schankkellner, die anderen Kellner und Kellnerinnen, der Chef und auch die liebenswerte russische Putzfee waren so liebevoll beschrieben, das man das Gefühl hatte, alle zu kennen. Ich werde beim nächsten Restaurantbesuch mit Sicherheit den einen und anderen Charakter in den Beschäftigten wiedererkennen und mich lachend an dieses Buch erinnern – danke liebe Sophie Seidel für dieses tolle Buch!Schönstes Zitat Kollegin steht vor der Kasse und tippt eine Bestellung. Plötzlich springt ein Knopf von ihrem knappen Dirndl ab und landet laut klirrend auf der Tastatur der Kasse. Der Schankkellner hat das Klirren gehört und fragt: “Was war´n das eben? Hast´n Zahn verloren?” Der selbstständig gewordene Knopf hat eine Bestellung in der Kasse aufgegeben, denn aus der Küche kommt es gedonnert: “Hundertzwanzig Spanferkel?” 

    Mehr
  • Lachen und Kopfschütteln erwünscht

    Are you finished? - No, we are from Norway

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. June 2015 um 20:23

    Sophie Seidel ist Schriftstellerin. Und die Autorin von "Are you finished? No, we are from Norway". Aber nur die wenigsten können von dieser Berufung wirklich leben. Also muss ein Nebenverdienst her. Bei Frau Seidel ist es das Kellnern. Jahrelang arbeitet sie in Cafes und Restaurants bis sie ins Bräufassl (Anm. der Name wurde geändert) kommt. Die Arbeit dort war anders als jeder Job, den sie bis dahin gemacht hatte. Das Kellnern im Bräufassl bringt sie bis an ihre Grenzen. Nicht die Kollegen sind dafür der Grund, sondern die Gäste. Vom bayrischen Urgestein bis zum Japaner, sie alle tragen zum täglichen Irrsinn bei.   Sophie Seidel teilt eine der stressigsten, aber auch schönsten Phasen ihres Lebens mit uns. An manchen Stellen weiß man gar nicht, ob man mit der Autorin leiden oder lachen soll. Und ja, es kam vor, dass ich aufgrund einer witzigen Situation lautstark auflachen musste, und meine Kinder mich wohl in diesem Moment doch für etwas seltsam hielten. Das Kapitel über VIP's oder Personen, die sich dafür halten, war wirklich urkomisch. Besonders erfreulich war es, dass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durch hatte, ohne mir die Nächte um die Ohren zu schlagen. Denn das Buch besteht aus vielen kleinen Anekdoten, manche hängen zusammen, die meisten nicht. Es ist also kein Problem, dass Buch kurz beiseite zu legen oder schnell mal zwischendurch einen Absatz zu lesen. Ein wunderbares Buch über die Artenvielfalt des menschlichen Charakters und perfekt für den stressigen Alltag oder für den Sommerurlaub, wenn einem der Roman doch zu umfangreich ist.

    Mehr
  • Pflichtlektüre!

    Are you finished? - No, we are from Norway

    Sternenstaub_Buchblog

    04. June 2015 um 23:28

     Dieses Buch habe ich mit einem ganz besonderen Gefühl des Verständnisses und Verstandenwerdens gelesen, da ich selbst gelernte Hotelfachfrau bin und somit gut vertraut, mit dem alltäglichen Wahnsinn der Gastronomie.  Bei fast jeder Seite, jeder Geschichte, welche Sophie erzählt, sitze ich nickend vor dem Buch und denke mir: "Scheiße... Genau so isses!"  Ich finde es erstaunlich, wie sie es geschafft hat, auf gerade einmal 272 Seiten nahezu alle Varianten an Gästen aufzuzählen und zu zeigen. Da sind die chronischen Nörgler, die immer ein Haar in der Suppe finden - und wenn es ihr eigenes ist... Die Eltern, die wohl der Meinung sind, dass die Bedienung auch als Babysitter fungiert. Die alten netten Damen, die einen ihre komplette Lebensgeschichte erzählen, obwohl das Restaurant brechend voll ist. Die Klugscheißer, die noch nie selbst gekocht, geschweige denn Gäste bedient haben, aber prinzipiell alles besser wissen. Die Gäste, die einem in besonders guter Erinnerung bleiben, weil sie einem einen total beschißenen Tag durch ihre Freundlichkeit gerettet haben. Sie zeigt auch sehr schön, den Zusammenhalt des Serviceteams und der Küche, welcher unglaublich wichtig ist, um harte Tage zu überstehen! Hätte ich slebst damals nicht diese wunderbaren Kollegen in meiner Lehrzeit gehabt, ich hätte sie wohl abgebrochen. Es gibt auch hier, wie in jedem Beruf, gute und schlechte Tage. Sophie Seidel erzählt ihre Geschichte in der Gastronomie so ehrlich, dass sich der Spruch: Die besten Geschichten, schreibt das Leben selbst bewährt. Und man sieht an diesem Buch auch wunderbar, Servicekräfte haben durchaus Humor!  Ich finde, dieses Buch sollte an den Berufsschulen für Gastronomische Berufe zur Pflichtlektüre werden. Nichts könnte einen besser auf diesen Beruf vorbereiten! Ich selbst bin erst seit 7 Jahren in der Gastro, aber dank Sophie werde ich in Zukunft so manchem schwierigem Gast leichter verzeihen und darüber lachen können, da ich nun sicher weiß: Dich Arschloch gibt es überall... (Sorry, aber manchmal... naja. Mitleidende werden wissen, was ich meine.) Fazit Ein wunderbares Buch, welches Gast und Bedienung durchaus einander näher bringen kann. Ich werde es jedenfalls allen meinen Kollegen und Kolleginnen empfehlen ;)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks