Sophie Villard

 4,4 Sterne bei 79 Bewertungen
Autorenbild von Sophie Villard (©Andrea Artz)

Lebenslauf von Sophie Villard

Sophie Villard ist eine erfolgreiche deutsche Autorin. Die Journalistin und Politologin lebt mit ihrer Familie nahe Dresden. Ihre Romanbiografie über Peggy Guggenheim stand auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Nun erzählt sie die Geschichte der Rose des Kleinen Prinzen, Consuelo de Saint-Exupéry. Wir sind hautnah dabei, wenn im Sommerhaus auf Long Island, im Haus des Kleinen Prinzen, das beliebte Werk der Weltliteratur entsteht. Wie im Flug entführt uns die dramatische Liebesgeschichte zwischen der mittelamerikanischen Malerin und dem Piloten und Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry von den Pariser Künstlercafés über Kaffeeplantagen bis ins Exil nach New York. Viel Freude und bon voyage!

Mehr Informationen zu den Büchern und zur Autorin unter www.sophie-villard.de.

Neue Bücher

Cover des Buches Madame Exupéry und die Sterne des Himmels (ISBN: 9783328106869)

Madame Exupéry und die Sterne des Himmels

 (17)
Neu erschienen am 13.09.2021 als Taschenbuch bei Penguin.

Alle Bücher von Sophie Villard

Cover des Buches Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück (ISBN: 9783328104889)

Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück

 (62)
Erschienen am 10.08.2020
Cover des Buches Madame Exupéry und die Sterne des Himmels (ISBN: 9783328106869)

Madame Exupéry und die Sterne des Himmels

 (17)
Erschienen am 13.09.2021

Neue Rezensionen zu Sophie Villard

Cover des Buches Madame Exupéry und die Sterne des Himmels (ISBN: 9783328106869)Lesezeichen16s avatar

Rezension zu "Madame Exupéry und die Sterne des Himmels" von Sophie Villard

Consuelo, eine Frau die nie aufgab an die große Liebe zu glauben
Lesezeichen16vor 4 Tagen

Nach ihrem erfolgreichen Roman Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück hat Sophie Villard nun ihr neustes Werk Madame Exupery und die Sterne des Himmels vorgelegt, der im September 2021 im Penguin Verlag erschienen ist. Leider muss ich gestehen, dass ich weder von der Autorin gehört, noch etwas von ihr gelesen habe. Meine Neugierde wurde schon beim Lesen des Buchtitels geweckt, denn der Name „Exupery“ sagte mir was. Antoine Saint – Exupery ist doch der Autor von dem erfolgreichsten Buch weltweit: Der kleine Prinz! Wer kennt diesen kleinen Kerl und seine Geschichte nicht? Dank des Klapptextes wurde nicht nur der Zusammenhang mit Antoine Saint – Exupery bestätigt, sondern auch meine Neugierde geweckt. Jetzt wollte ich alles über dieses Leben der Saint – Exuperys erfahren und lesen. 

Nach dem Tod ihres ersten Mannes lernt die mittelamerikanische Malerin Consuelo, den adligen Piloten Antoine Saint – Exupery kennen und beide verlieben sich unsterblich ineinander. Seine gefühlvollen Liebesbriefe unterstreichen diese Liebe. Antoine war nicht immer so liebevoll und dennoch heiraten sie. Was danach für Consuelo folgt, war wahrlich kein Himmel voller Geigen. Eher das Gegenteil war der Fall. Antoine, der als Pilot arbeitete, wollte schreiben und vor allen Dingen leben. Sein rastloser und sprunghafter Charakter, seine Großzügigkeit sein Leben zu genießen, brachte Consuelo und Tonio ein ums andere Mal in finanzielle Schwierigkeiten. Auch seine egoistische Seite lebte er immer wieder aus und das führte dazu, dass er über den Kopf seiner Frau Entscheidungen traf, mit denen sie absolut nicht einverstanden war. Trotz all dieser unschönen Eigenschaften ihres Tonios kämpft sie um die Liebe ihres Lebens. Letztendlich wird der Kampf mit dem Buch Der kleine Prinz belohnt.

Der flüssige und leichte Schreibstil der Autorin ließ mich sofort in die Geschichte um Consuelo ein- und abtauchen. Während des Lesens merkte ich, wie mich das Leben der Saint – Exupery mehr und mehr in seinen Bann zog. Ich konnte bzw. wollte dieses Buch kaum mehr aus der Hand legen. So nahm ich Anteil an einer sehr großen innigen und zugleich chaotischen Liebe, die mich hier und da den Kopf schütteln ließ, aber auch beeindruckend konnte. Was für ein starker Charakter Consuelo war? Trotz all der Eskapaden und der verletzenden Taten bzw. Worte hielt sie an dieser Liebe fest. Aber nicht nur die Liebe war chaotischer Natur, auch das Leben an der Seite eines Antoine Saint – Exupery war mehr als aufregend. An verschiedenen Orten suchte Tonio seine berufliche bzw. private Inspiration und so durfte ich ganz nebenbei eine kleine Weltreise miterleben. Keine Angst, denn als Leser mag Antoines Ratslosigkeit nervenaufreibend sein, aber dank der genauen Ortsangabe verliert man nie den Überblick in welchem Land man sich gerade befindet. Dank der authentischen und facettenreichen Charaktere konnte ich voll und ganz auf die emotionale Zeitreise einlassen, die auf einer wahren Begebenheit beruht. Zudem hat es Sophie Villard mit ihrem einfühlsamen Erzählstil geschafft, mir einen intensiven Einblick in ein ungewöhnliches Leben, mit all seinen Höhen und Tiefen, der Saint - Exupery zu gewähren. Hautnah konnte ich Consuelos Enttäuschung, Freude, Trauer, Wut, aber auch die Angst, als ihr geliebter Tonio als Aufklärungspilot in den Krieg zog, spüren. Ihre Hoffnung, dass ihr Mann noch lebend zurückgekehrt, ließ sie niemals los. 

 

Was für ein bewegender und emotionaler Roman, der mich nicht nur in das schicksalhafte Leben der Consuelo Exupery entführte, sondern auch in die Entstehungsgeschichte des Kleinen Prinzen eintauchen ließ. Ich kann, nein ich MUSS diesen Roman einfach nur weiterempfehlen. 

5 von 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung und die gilt nicht nur für Leser, die historische Romane bevorzugen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Madame Exupéry und die Sterne des Himmels (ISBN: 9783328106869)Philienes avatar

Rezension zu "Madame Exupéry und die Sterne des Himmels" von Sophie Villard

Consuelo
Philienevor 4 Tagen

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie viele Frauen es in der Vergangenheit gegeben hat, die es verdient haben das von ihnen erzählt wird und man kennt nur ihre Männer. Eine von ihnen ist Consuelo und sie war die Frau von Antoine der Saint- Exupery. Dem Mann der eines der schönsten Kinderbücher geschrieben hat, das ich kenne. Der kleine Prinz. 

Im Roman wird die Geschichte der Beiden ab ihrem Kennenlernen erzählt. Es war eine große Liebe auf beiden Seiten und doch hatte es Consuelo nicht leicht mit diesem Mann. Er war ein schwieriger Mensch und doch hat er ein so wunderbares Buch erschaffen. Consuelo dagegen hat mich tief beeindruckt. Sie ist in einer schwierigen Zeit ihren Weg gegangen und hat ihre Liebe gelebt.

Das Buch führt tief in das Leben des Ehepaares, wir erleben Glück und Leid. Trennung und Versöhnung. Aber auch ihre Lebensumstände und ihr Umfeld wurden so beschrieben, das ich tief in ihr Leben abgetaucht bin. Es ist so spannend in das Leben von Menschen die etwas besonderes erschaffen haben abzutauchen und sie dadurch kennenzulernen. Noch interessanter sind allerdings oft die Menschen die mit ihnen Leben. 

Besonders gut haben mir die Zwischenstücke in denen die Entstehung des Kleinen Prinzen erzählt worden gefallen.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Madame Exupéry und die Sterne des Himmels (ISBN: 9783328106869)sommerleses avatar

Rezension zu "Madame Exupéry und die Sterne des Himmels" von Sophie Villard

Wer fliegt, kommt den Sternen nah
sommerlesevor 5 Tagen

Im Penguin Verlag erscheint Sophie Villards Roman "Madame Exupéry und die Sterne des Himmels".

Paris 1930: Die Mittelamerikanerin Consuelo lernt nach dem Tod ihres ersten Manns, dem Maler  Enrique Carrillo, auf einer Party den französischen Adligen Antoine de Saint-Exupéry kennen, beide verlieben sich auf Anhieb. Consuelo ist Malerin und wird zur Muse Antoines, der als Pilot und Schriftsteller arbeitet. Aus seiner Liebe zu Consuela entsteht die Geschichte »Der kleine Prinz«. Consuelo ist die empfindliche, geliebte Rose, die der Prinz (Antoine) mit der Glasglocke schützen möchte und an die er stets und überall denkt, ob in der Sahara oder auf einem fremden Planeten. Dieses Buch wurde weltberühmt, weil es eine übergroße Liebe liegt, doch die Wahrheit sieht anders aus. Consuelo litt unter Antoines Untreue und wollte selbst als Künstlerin anerkannt werden. 1944 machte sich Antoine zu seinem letzten Aufklärungsflug über das Mittelmeer auf. 

"Der kleine Prinz" wurde von Antoine de Saint-Exupéry auf Long Island verfasst. Die herzergreifende Geschichte spiegelt die turbulente Liebesgeschichte des Ehepaars wieder, deren Leben quer über den Erdball führte und in der Antoine seine Gedanken versinnbildlicht. 

Consuela stammt aus Venezuela und wird auf einer Kaffeeplantage groß, sie träumt von einem Studium der Malerei, heiratet den adligen Franzosen und landet in einem Leben, dessen Probleme durch finanzielle Probleme, Flugzeugabstürze und Geliebte ihres Mannes nur schwer zu ertragen war. Es ist ein Auf und Ab der Gefühle, immer wieder verzeiht Consuela ihrem Mann, fest davon überzeugt, das er immer zu ihr zurückkehrt, wie es der kleine Prinz seiner Rose versprochen hat. Doch kurz vor Kriegsende muss sie Antoine gehen lassen, er wird Aufklärungspilot und will seinem Land dienen. Es wird ein Abschied auf immer. 

Durch diese Geschichte wird man dank des wunderbar flüssigen, emotionalen und lebendig wirkenden Schreibstils Sophie Villards förmlich getragen. Ergriffen von Consuelas Schicksal, von den anfänglich wunderbaren Liebesbriefen ihres Mannes, ihren enttäuschenden Erebnissen und Sorgen in ihrer Ehe nimmt man großen Anteil an ihrer Person, ohne sie je persönlich gekannt zu haben. Man fühlt und leidet mit ihr, reist durch die Welt, wird enttäuscht und kehrt dennoch wieder an Antoines Seite zurück. Antoine ist ein rastloser, eigenwilliger und sprunghafter Charakter, er entscheidet über Consuelos Kopf hinweg und macht auch vor Untreue nicht halt. 

Casablanca, Paris, El Salvador, New York, Marseille, die vielen Ortswechsel zeigen die Rastlosigkeit Antoine de Saint-Exupérys. Die wechselnden Erzähl- und Zeitsprünge bringen abwechslungsreiche Spannung in den Roman und man kann sich der fesselnden Wirkung kaum entziehen.  

Sophie Villard lässt uns einen eindringlichen Blick werfen auf die Hintergründe und wahren Gegebenheiten im Leben Consuelos. Aus der unsterblichen großen Liebe wurde eine tragische Beziehung mit vielen Schattenseiten, Consuelo hatte sich ihr Leben anders vorgestellt. Am Ende ging aus dieser Ehe als positives Ergebnis die Geschichte des kleinen Prinzen hervor und kündet von der Liebe, die man mit dem Herzen sieht.  

Mit all seiner Ausdruckskraft und Tiefe hat mich dieser Roman sehr beeindruckt, ich konnte mit Consuelo mitfühlen, habe ihre Weggenossen kennengelernt, ihren Leidensdruck im Auf und Ab ihrer Ehe erlebt und ihr Handeln gespannt verfolgen können.  

Dieser eindringlich berührende Roman hat mir die Entstehungsgeschichte von "Der kleine Prinz" im historischen Kontext vorgeführt und lässt die Geschichte nun in einem anderen Licht erscheinen. Eine empfehlenswerte historische Liebesgeschichte, die die Grundlage bildete für eines der berühmtesten Bücher der Welt. Absolute Leseempfehlung!

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebst Du „Der kleine Prinz“? In meinem Roman erzähle ich von der stürmischen Liebesgeschichte hinter dem Klassiker: zwischen dem Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry und seiner Ehefrau, der Malerin und Muse Consuelo de Saint-Exupéry, ohne die es den Kleinen Prinzen wohl nicht gäbe. Gewinne eines von 50 Exemplaren und sei hautnah dabei, wenn „Der kleine Prinz“ entsteht. Herzlich, Sophie Villard

Bienvenue, 

ich freue mich sehr, dass Du Interesse hast, mit mir auf diese Leserunden-Reise zu Consuelo, Antoine und dem kleinen Prinzen zu gehen. Bitte bewirb Dich aber nur, wenn Du meinen Roman umgehend lesen und rezensieren kannst. 

Eine längere Leseprobe findest Du unter diesem Link. 

Um eines von 50 Printexemplaren zu gewinnen, beantworte bitte diese Frage:

Was verbindest Du mit „Der kleine Prinz“?

Ich freue mich sehr auf Deine Antwort - und auf eine spannende Leserunde mit viel Spaß und Esprit!

Bonne chance, 

Sophie Villard und der Penguin Verlag

569 BeiträgeVerlosung beendet
Katzenmichas avatar
Letzter Beitrag von  Katzenmichavor 19 Stunden

...kam mir auch so vor!

Liebe Leserin,

ich lade Dich herzlich ein, eines von 5 signierten Printbüchern meines Romans „Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück“ zu gewinnen. Der Roman über die berühmte Kunstsammlerin stand auf der Spiegel Bestsellerliste, wird derzeit in drei Sprachen übersetzt und entführt Dich in die Künstlerbohème der 1930/40er Jahre von Paris bis nach New York.

Bon chance!

Herzlich, Sophie Villard

Liebe Leserin,

ich freue mich sehr, dass Du Interesse an meinem Roman über die Kunstsammlerin Peggy Guggenheim hast.

Peggy war meine erste Romanbiografie, die zweite erscheint demnächst: „Madame Exupéry und die Sterne des Himmels“ erzählt die Geschichte der Rose des Kleinen Prinzen, Consuelo de Saint-Exupéry. Sie war Malerin und die Ehefrau des Piloten/Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry, und wir sind in meinem Roman hautnah dabei, wenn im Sommerhaus auf Long Island der Kleine Prinz entsteht. Folge mir gerne hier auf lovelybooks, um die Leserunde dazu nicht zu verpassen.

Nun aber erstmal bon chance bei der Peggy-Verlosung. Bitte beantworte dafür die Gewinnerfrage: Welches ist Dein Lieblings-Kunstwerk und warum?

Ich bin gespannt auf Deine Bewerbung! Falls Du gewinnst, würde ich mich natürlich über eine Rezension sehr freuen.

Ein herzliches salut,

Sophie Villard

186 BeiträgeVerlosung beendet

Die Kunst war ihre Leidenschaft. Die Liebe ihr Schicksal.

Bewirb Dich jetzt um eines von 50 Printexemplaren und starte schon vor dem Erscheinungstermin (10.8.) mit Peggy Guggenheim auf eine spannende Reise in die Künstlerboheme der Dreißigerjahre - von Paris bis nach New York!

Liebe (Kunst-)Liebende,

meine mit viel Herzblut geschriebene Romanbiografie „Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück“ erscheint am 10. August! Ich freue mich riesig, dass ich meine Begeisterung für diese starke, mutige Frau mit Euch teilen kann und verlose gemeinsam mit dem Penguin Verlag vorab 50 Printexemplare für die Leserunde.

Der Inhalt:

Die Kunst war ihre Leidenschaft. Die Liebe ihr Schicksal.

Paris 1937: Die rebellische Erbin Peggy Guggenheim genießt ihr Leben in der schillernden Künstlerboheme, eine glamouröse Abendgesellschaft folgt auf die nächste. Doch Peggy hat einen Traum. Sie will ihre eigene Galerie eröffnen und endlich unabhängig sein. Da verliebt sie sich in einen hochgewachsenen Schriftsteller mit strahlenden Augen: Samuel Beckett. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Peggys Traum lässt sich nur im fernen London verwirklichen, weit weg von Beckett. Und auch am Horizont ziehen dunkle Wolken auf: Der Krieg zwingt zahlreiche Künstler zur Flucht aus Europa. Peggy hilft vielen von ihnen dabei – und begibt sich und ihre Liebe in große Gefahr ...

Hier eine Leseprobe.

Wer ein Printexemplar gewinnen und aktiv an der Leserunde teilnehmen möchte (zeitnahe Rezension inklusive), beantwortet bitte folgende Frage: 

Peggy Guggenheims mit viel Leidenschaft aufgebaute Kunstsammlung ist natürlich legendär, außerdem sammelte sie Ohrringe und verrückte Sonnenbrillen. Was sammelst Du und warum? Lass uns an Deinem Faible teilhaben!

Viel Spaß und Erfolg wünschen Dir,

Sophie Villard und der Penguin Verlag

837 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Sophie Villard im Netz:

Community-Statistik

in 115 Bibliotheken

von 47 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks