Sophie Villard

 4.4 Sterne bei 48 Bewertungen
Autorenbild von Sophie Villard (©Andrea Artz)

Lebenslauf von Sophie Villard

Sophie Villard ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Die gelernte Journalistin und Politologin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Dresden. Sie ist fasziniert von den Lebenswegen starker, historischer Frauen, die uns bis heute inspirieren und ermutigen. Von ihnen möchte sie erzählen.

Den Anfang macht Peggy Guggenheim, die Kunstsammlerin mit den großen Sonnenbrillen, die berühmte Männer liebte - wie den Literaturnobelpreisträger Samuel Beckett und den Maler Max Ernst. Die aber auch durch große Spenden vielen Menschen die Flucht aus dem Kriegseuropa in die USA ermöglichte.

Sophie Villards nächste Romanbiografie zu einer ganz besonderen starken Frau ist in Arbeit und erscheint 2021 ebenfalls bei Penguin. Mehr Informationen zur Autorin und zu den Büchern gibt es auf www.sophie-villard.de. Viel Freude beim Stöbern und natürlich beim Lesen von "Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück"!

Alle Bücher von Sophie Villard

Cover des Buches Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück (ISBN: 9783328104889)

Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück

 (48)
Erschienen am 10.08.2020

Neue Rezensionen zu Sophie Villard

Neu

Rezension zu "Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück" von Sophie Villard

Ein tolles Buch
nellschevor einem Tag

Peggy Guggenheim genießt ihr Leben in vollen Zügen. Doch sie träumt von einer eigenen Galerie und ihrer Unabhängigkeit. Da verliebt sie sich in den Schriftsteller Samuel Beckett. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, weil ihr Traum sich nur in London verwirklichen lässt.

Auf diesen Roman war ich sehr gespannt, denn wirklich viel wusste ich bisher nicht von ihr und ihrem Leben für die Kunst.
Der Schreibstil gefiel mir gut und ich kam ganz schnell ins Geschehen hinein. Die Beschreibungen waren bildhaft und wirkten sehr authentisch.
Die Charaktere wurden sehr gut beschrieben. Peggy fand ich sehr sympathisch, insbesondere weil sie sich um nichts scherte. Sie lebte nach ihren eigenen Vorstellungen, was in der damaligen Zeit sehr bewundernswert war. Allerdings wurde sie auch häufig ausgenutzt. Dennoch war ihre Liebe zur Kunst stets spürbar. Auch die vielen Künstler, die auftauchten, waren sehr interessant.
Die Geschichte fand ich sehr spannend und total interessant. Das Leben von Peggy, ihre Erfahrungen, ihre Liebe zur Kunst und ihre Galerie war einfach toll und authentisch beschrieben. Ich kenne mich in der Künstlerwelt nicht besonders gut aus, dementsprechend wusste ich auch über Peggy Guggenheim nicht viel. Die Einblicke fand ich echt toll und ich habe viel Wissen mitgenommen.
Mit Peggy könnte ich jederzeit mitfiebern und hoffen, dass sich ihr Leben zu ihrem Besten und nach ihren Wünschen entwickeln wird.

Ein tolles Buch, das ich sehr gerne gelesen habe. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück" von Sophie Villard

Peggys Geschichte
Delfinvor 2 Tagen

Inhalt: Peggys Leidenschaft ist die Kunst. Sie möchte eine Galerie eröffnen und selbständig sein von den Männern. Doch dann kommt da auch noch der Krieg und spielt eine Rolle in ihrem Leben.


Meinung: Ich kenne mich mit Kunst nicht so aus und deshalb kannte ich Peggy Guggenheims Leben noch vor dem Buch nicht. Für mich als Unerfahrene in diesem Gebiet wurde im Buch alles verständlich erklärt. Was mir am Ende noch gut gefallen hat, war das Nachwort, denn dort hat man erfahren wie es mit den Charakteren nach der beschriebenen Zeit weitergegangen ist. Das Buch ist in drei Abschnitte unterteilt. Der Schreibstil war angenehm zu lesen. Doch bei den vielen Personen im ganzen Buch über habe ich leider manchmal den Zusammenhang verloren.


Fazit: Insgesamt ein interessantes Buch für Kunstliebhaber. Das Buch bekommt 4 von 5 Sterne von mir.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück" von Sophie Villard

Peggy Guggenheims Biografie
HEIDIZvor 5 Tagen

Die Künstlerbohème Peggy Guggenheim genießt ihr Leben. Wir befinden uns im Paris des Jahres 1937. Sie nimmt an glamourösen Gesellschaften teil und hat einen Traum. Sie möchte ihre eigene Galerie eröffnen und unabhängig sein. Dann lernt sie Samuel Beckett kennen und verliebt sich in ihn. Die Eröffnung einer Galerie ist aber nur in London möglich, und Beckett wäre soooo weit weg. Dann ist da noch der beginnende Krieg, viele Künstler fliehen aus Europa ... Peggy verhilft vielen von ihnen zur Flucht und bringt sich damit in Gefahr.

 

Das Buch ist in drei Teile gegliedert und diese jeweils in Kapitel. Es liest sich extrem authentisch und lebendig. Es ist sehr gut zu begreifen, wie Peggys Leben sich entwickelte, ihr Traum, die Liebe, der Krieg ....

 

Ich habe die Geschichte mit Begeisterung gelesen. Sie hat mich fasziniert, und ich fand es gut, dass der historische Hintergrund gut zur Geltung kam, weil er schließlich viel zum Verlauf des Lebens der Peggy Guggenheim beigetragen hat. Die Autorin hat es geschafft, die dreißiger und vierziger Jahre in der Stadt Paris lebendig werden zu lassen. Man konnte in die Welt der Künstlerbohème eintauchen und die guten und schlechten Zeiten literarisch erleben.

 

Alles in allem hat mir dieses Buch extrem gut gefallen. Es ist flüssig zu lesen und fesselt, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben in ihrer Entwicklung und ihrem Sein und die Szenen sind lebendig und detailliert geschildert, ohne ausschweifend zu sein. Zu 100 Prozent gelungen diese Romanbiografie !!!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück

Liebe (Kunst-)Liebende,

meine mit viel Herzblut geschriebene Romanbiografie „Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück“ erscheint am 10. August! Ich freue mich riesig, dass ich meine Begeisterung für diese starke, mutige Frau mit Euch teilen kann und verlose gemeinsam mit dem Penguin Verlag vorab 50 Printexemplare für die Leserunde.

Der Inhalt:

Die Kunst war ihre Leidenschaft. Die Liebe ihr Schicksal.

Paris 1937: Die rebellische Erbin Peggy Guggenheim genießt ihr Leben in der schillernden Künstlerboheme, eine glamouröse Abendgesellschaft folgt auf die nächste. Doch Peggy hat einen Traum. Sie will ihre eigene Galerie eröffnen und endlich unabhängig sein. Da verliebt sie sich in einen hochgewachsenen Schriftsteller mit strahlenden Augen: Samuel Beckett. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Peggys Traum lässt sich nur im fernen London verwirklichen, weit weg von Beckett. Und auch am Horizont ziehen dunkle Wolken auf: Der Krieg zwingt zahlreiche Künstler zur Flucht aus Europa. Peggy hilft vielen von ihnen dabei – und begibt sich und ihre Liebe in große Gefahr ...

Hier eine Leseprobe.

Wer ein Printexemplar gewinnen und aktiv an der Leserunde teilnehmen möchte (zeitnahe Rezension inklusive), beantwortet bitte folgende Frage: 

Peggy Guggenheims mit viel Leidenschaft aufgebaute Kunstsammlung ist natürlich legendär, außerdem sammelte sie Ohrringe und verrückte Sonnenbrillen. Was sammelst Du und warum? Lass uns an Deinem Faible teilhaben!

Viel Spaß und Erfolg wünschen Dir,

Sophie Villard und der Penguin Verlag

818 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Sophie Villard im Netz:

Community-Statistik

in 70 Bibliotheken

auf 13 Wunschzettel

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks