Sophokles

 3,4 Sterne bei 806 Bewertungen
Autor von König ödipus, Elektra und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sophokles

Sophokles wurde 496 v. Chr. im attischen Demos Kolonos als Sohn eines wohlhabenden Unternehmers geboren. Er genoss eine sehr gute Erziehung und Ausbildung, verkehrte in Intellektuellenkreisen, übernahm bald verschiedene politische Ämter und wirkte im kulturellen und politischen Leben Athens mit. Bereits als 25-jähriger gewann Sophokles die Dionysien, ein Wettstreit zwischen Dichtern im Dionysostheater, mit seiner Tetralogie Triptolemos. Auch seine weiteren Stücke wie Antigone, Philoktet und Ödipus wurden zu großen Erfolgen. Von seinem äußerst umfangreichen Werk sind leider nur sieben Tragödien überliefert. Sophokles gilt als Neuerfinder der attischen Tragödie: er führte den dritten Schauspieler ein, die Schauspieler für seine Stücke wurden passend zur Rolle ausgewählt, er erhöhte die Zahl der Chorsänger von 12 auf 15 und integrierte den Chor in das Stück, und außerdem wurde zum ersten Mal die Handlung durch Bühnenbilder verdeutlicht. Durch diese Neurungen wurde das Schauspiel lebendiger, spannender und dramatischer. Erstmals bei Sophokles wird der Mensch als Individuum mit all seinen Fehlern und die Götter nicht mehr nur verehrend dargestellt. Er gilt als Meister der tragischen Ironie, der gedanklichen Tiefe und sprachlichen Ausdruckskraft. Im Alter von etwa neunzig Jahren ist Sophokles 406 oder 405 v. Chr. gestorben. Kurz nach seinem Tod wurde ihm zu Ehren eine Statue im Dionysostheater aufgestellt.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Elektra (ISBN: 9783150142301)

Elektra

Neu erschienen am 27.08.2021 als Taschenbuch bei Reclam, Philipp.

Alle Bücher von Sophokles

Cover des Buches König ödipus (ISBN: 9783849115159)

König ödipus

 (190)
Erschienen am 01.03.2013
Cover des Buches Elektra (ISBN: 9783766159403)

Elektra

 (11)
Cover des Buches Sophokles. König Ödipus (ISBN: 9783804417656)

Sophokles. König Ödipus

 (9)
Erschienen am 21.05.2010
Cover des Buches Antigone / König Ödipus (ISBN: 9783596900350)

Antigone / König Ödipus

 (7)
Erschienen am 03.03.2008
Cover des Buches Ödipus auf Kolonos (ISBN: 9783406725678)

Ödipus auf Kolonos

 (7)
Erschienen am 18.09.2018
Cover des Buches Philoktet (ISBN: 9783458342359)

Philoktet

 (5)
Erschienen am 18.08.1999
Cover des Buches Die großen Tragödien (ISBN: 9783491961821)

Die großen Tragödien

 (5)
Erschienen am 15.06.2006
Cover des Buches Sophokles: Die Tragödien (ISBN: 9783520163066)

Sophokles: Die Tragödien

 (2)
Erschienen am 03.11.2015

Neue Rezensionen zu Sophokles

Cover des Buches König ödipus (ISBN: 9783849115159)Sandrica89s avatar

Rezension zu "König ödipus" von Sophokles

Wenn man seinem Schicksal nicht entfliehen kann
Sandrica89vor 6 Monaten

Die Geschichte von Ödipus kannte ich bisher nur oberflächlich. Gelesen habe ich es aber nicht, weswegen ich die Details nicht kannte. Deswegen wollte ich mich an das Drama wagen und verstehen, was nun hinter dem "Ödipus-Komplex" zu verstehen ist.

Der thembanische König Ödipus versucht seinem Schicksal zu entfliehen. Damals wurde er als Kind ausgesetzt und von Pflegeeltern grossgezogen. Allerdings wusste er das nicht. Als er das Orakel befragte, wie seine Zukunft aussieht, ist er geflohen, damit das Schicksal sich nicht bewahrheitet. In Theben befreite er die Menschen vor der Sphinx und durfte die Königin Iokaste heiraten. Nun geht die Pest in Theben um und sie wird erst verschwinden, wenn man den Mörder von Laios findet. Nicht einfach, da es schon Jahre her ist. Doch Ödipus will es herausfinden und befragt so viele wie möglich, ohne zu wissen, dass er gegen sein Schicksal bereits verloren hat.

Oh je, was für ein Schicksal. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen und ich fühlte mit Ödipus. Allerdings hatte ich richtig mühe, sie zu lesen. Natürlich basiert die Übersetzung des Originals, ist ja auch gut so. Aber für mich persönlich war es zu kompliziert und ich musste mich richtig konzentrieren, der Geschichte zu folgen. Ansonsten kann ich sagen, dass man dieses Werk sicherlich gelesen haben sollte. Ein griechischer Klassiker, der nicht ins Regal fehlen sollte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Antigone / König Ödipus (ISBN: 9783596900350)Monika_Brigittes avatar

Rezension zu "Antigone / König Ödipus" von Sophokles

Altgriechische Bühnenstücke
Monika_Brigittevor einem Jahr

"Unbeweinet, ungeliebt, unvermählet, tret ich Leidvolle geführt an den schon fertgen Weg. Nimmer auch bleibet zu schaun mir der Fackel des Himmels heiliges Aug. Ich Arme! Mein verlassenes Sterben aber beseufzt der Freunde niemand!"(Antigone; S. 88)

Sophokles- einer der drei hoch geehrten altgriechischen Dramatiker, geboren um 497/496 v. Chr., bekannt für seine Bühnenstücke Aias; Antigone; Die Trachinierinnen; König Ödipus; Elektra; Philoktet und Ödipus auf Kolonos - muss man gelesen/gehört haben um sein Allgemeinwissen zu bereichern. 

Die Ausgabe

Diese Fischer Klassik Ausgabe vereint die genealogisch eng verbundenen Stücke Antigone und König Ödipus in der hoch anerkannten Übertragung des Philosophen Karl Wilhelm Ferdinand Solger aus dem Jahre 1808. Einzig die Orthographie wurde angepasst. Dazu kommen ein Lebenslauf des Sophokles und die jeweiligen Werkbeiträge aus dem Kindler Literaturlexikon.

Beim Lesen muss man bedenken, dass diese Werke für die Bühne gemacht sind, vorgetragen von verschiedenen Stimmen. Es gibt wenige Regieanweisungen, wodurch die Anschaulichkeit nicht das Maß erfüllt, welches wir heute gewöhnt sind. Auch der Satzbau mutet des Öfteren etwas verkehrt an, beim lauten Vorlesen kam ich mir manchmal wie Meister Joda vor, aber daran habe ich mich nach ein paar Seiten gewöhnt. Die Satzkonstruktion verlangt Aufmerksamkeit, die man aufwenden muss, sonst steigt man nicht durch und kann das Gesagte nicht in Verbindung bringen.

Auch sollte man sich vorher über die familiären Zusammenhänge informieren, zumindest bei der Antigone. Mein Lesefluss kam auch durch das Nachschlagen von diversen Namen der griechischen Mythologie (z.B. die verschiedenen Beinamen von Apollon) ins Stocken. Dabei hätte ich mir oft Fußnoten gewünscht.

Die Handlung

Die Antigone verfasste der Dramatiker zuerst, dabei spielt die Handlung nach dem König Ödipus. Die auf dem Cover aufgeführte Reihenfolge wird in umgekehrter Reihenfolge im Buch aufgeführt. Es wundert mich etwas, warum dies nicht einheitlich gestaltet wurde.

Antigone ist eines von vier Kindern des Ödipus. Man sollte wissen, dass nach der Handlung des König Ödipus dieser verbannt und seine zwei Söhne Polyneikes und Eteokles die Herrschaft in Theben übernehmen sollen. Unter der Mitherrschaft des Onkels/Schwager des Ödipus Kreon soll zunächst der verständigere Eteokles ein Jahr lang herrschen. Als dieses Jahr vorbei ist, soll eigentlich Polyneikes an der Reihe sein, aber Eteokles weicht nicht. Polyneikes sucht sich 6 Helden und greift das 7-torige Theben an ("Sieben gegen Theben"). Am siebenten Tore trifft er auf seinen Bruder und die beiden töten einander (Fluch des Ödipus). Kreon der nun allein auf dem Thron sitzt erlässt, dass nur Eteokles beerdigt werden soll. Polyneikes wirft er den Hunden und Vögeln zum Fraß vor. Solle irgendjemand gegen seine Bestimmungen verstoßen, wird dieser hingerichtet. Antigone kann ihren Bruder nicht der Unwürdigkeit einer versagten Bestattung aussetzen. Hier beginnt die Antigone des Sophokles. Sie ist sich der Konsequenzen ihres Handelns bewusst, und handelt dennoch nach ihren Moralvorstellungen. Eine bewundernswerte Persönlichkeit und ein Vorbild an Gerechtigkeit und Selbstvertrauen-bis heute.


ANTIGONE/KÖNIG ÖDIPUS| Sophokles| 440-433 v.Chr.| übersetzt von Karl Wilhelm Ferdinand Solger (1808)| Fischer Taschenbuch Verlag| Fischer Klassik| 2008| 118 Seiten| 7,00€ 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches König Ödipus (ISBN: 9783150006306)Magnifikathis avatar

Rezension zu "König Ödipus" von Sophokles

Hm...
Magnifikathivor einem Jahr

Vorweg: Ich weiß natürlich, dass diese Fassung Teil der Universalbibliothek ist und dass sich die Übersetzung auch beim Satzbau streng an das Original hält -jedoch könnte ich mich beim Lesen nie entspannen, es war schwierig zu Verstehen und hat einfach keinen Spaß gemacht, sodass ich es irgendwann nur noch überflogen habe, obwohl mich Grundsätzlich die Griechische Mythologie interessiert

Ich Glaube diesem (und auch anderen) Reclamtext(en) täten eine modernere und verständlichere Übersetzung gut. 

Zwei Sterne bekommt es trotzdem, da ich die erweiterte Fassung gelesen habe. Es sind hilfreiche & interessante Hintergrundwissen dabei, in guter Sprache zusammengefasst

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1.244 Bibliotheken

auf 15 Wunschzettel

von 46 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Listen mit dem Autor

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks