Die Kinder des Dschihad

von Souad Mekhennet und Claudia Sautter
3,6 Sterne bei5 Bewertungen
Die Kinder des Dschihad
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Kinder des Dschihad"

Auf die Frage, was er denn einmal werden wolle, gibt ein Fünfjähriger bei einer Razzia in Süddeutschland zur Antwort: »Ich will in den Heiligen Krieg ziehen und Ungläubige töten, wie mein Vater.« Ein Einzelfall? Nein. Nicht zuletzt die Tausenden von europäischen Jugendlichen, die in den Dschihad nach Syrien ziehen, zeigen, dass es immer mehr werden. Doch warum und in welcher Form radikalisiert sich diese wachsende Zahl muslimischer Jugendlicher? Diesen und anderen Fragen sind die Autoren nachgegangen. Sie erzählen die beunruhigenden Biografien dieser jungen Menschen, die zunächst integriert in Europa lebten und dann zu Terroristen wurden. Es ist ihnen u.a. gelungen, in der wichtigsten Koranschule der Taliban zu recherchieren und zu berichten, was dort gelehrt wird. Sie legen die Gründe offen, was die junge Generation in die Radikalisierung treibt und wie das weltweite Netz des Islamismus funktioniert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492308588
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:08.06.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    glowingglooms avatar
    glowinggloomvor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Kinder des Dschihad" von Souad Mekhennet

    Das Buch erschließt Aspekte und Ursachen des islamistischen Terrors, deren ich mir bisher kaum bewußt war und die den aufgeklärten Europäer befremden können. Islamisten halten die Anpassung an die westliche Zivilisation, welche Freiheit höher schätzt als Religion, für verwerflich. Die Staatsangehörigkeit des Islamisten ist der Islam, die Gemeinschaft aller Muslime (Umma) gibt ihm Identität. Wird die Umma angegriffen (Bosnien, Tschetschenien,Palästina, Afghanistan, Irak), besteht die Pflicht zur Selbstverteidigung, zum Heiligen Krieg. Den Einmarsch der USA in den Irak sieht man nicht als Befreiung von der Diktatur Saddam Husseins, sondern als Besetzung moslemischen Gebietes und Unterdrückung in der Tradition der Kreuzritter. Insbesondere wenn Präsident Bush sich nicht entblöden kann, in diesem Zusammenhang das Wort crusade (Kreuzzug) in den Mund zu nehmen. Daß ein Heiliger Krieg gewonnen werden kann weiß man, seit der Niederlage der UdSSR in Afghanistan und dem Sturz des Schah-Regimes im Iran. Seit dem Einmarsch der USA in den Irak, hat die extremste Interpretation des Islam, die Salafia Dschihadia, Zulauf. Nach dieser, soll die Gesellschaft allein nach den Regeln des Koran regiert werden und alle Muslime sollen unter islamischem Gesetz in einem Staat vereint sein.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Eltragalibross avatar
    Eltragalibrosvor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Kinder des Dschihad" von Souad Mekhennet

    Wie können aus Kindern und Jugendlichen, die in unserer westlichen Kultur aufwachsen,Selbstmordattentäter werden, die so voller Hass auf die westlichen Länder sind, dass sie sich für ihren heiligen Krieg umbringen und andere Menschen mit in den Tod reißen?

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    udes avatar
    udevor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Kinder des Dschihad" von Souad Mekhennet

    Warum jemand aus dem westlichen Kulturkreis zum islamistischen Gewalttäter wird, erklärt das Buch leider nicht - wenn man es denn erklären kann. Aber immerhin werden summarisch all die Fälle vorgestellt, die uns bekannt geworden sind. Und die uns die Botschaft vermitteln: Es gibt keine Sicherheit. Insgesamt geht das Buch aber nicht über das hinaus, was man so peu à peu in den Zeitungen gelesen hat.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Babschas avatar
    Babschavor 11 Jahren
    Rezension zu "Die Kinder des Dschihad" von Souad Mekhennet

    Sehr interessantes und gut recherchiertes Sachbuch, das einen hervorragenden und zeitnahen Einblick in die muslimische Welt, die Ursachen und Zusammenhänge des Dschihad und die Denkweise junger Muslime vermittelt.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    asitas avatar
    asitavor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks