Sparknotes Fahrenheit 451 by Ray Bradbury

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Fahrenheit 451 by Ray Bradbury“ von Sparknotes

When an essay is due and dreaded exams loom, this book offers students what they need to succeed. It provides chapter-by-chapter analysis, explanations of key themes, motifs and symbols, a review quiz, and essay topics. It is suitable for late-night studying and paper writing.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fahrenheit 451: Science-Fiction auf höchstem Niveau

    Fahrenheit 451 by Ray Bradbury
    Storyteller98

    Storyteller98

    27. August 2014 um 22:17

    “Fahrenheit 451”, eine Dystopie von Ray Bradbury, ist ein bekanntes und wichtiges Werk der Science-Fiction-Literatur der fünfziger Jahre. Es spielt in einer Zukunft, in der nicht etwa eine strikte Regierung, sondern eine mehr und mehr verdummende Gesellschaft dazu geführt hat, dass die Literatur nicht mehr geachtet wird, sondern der Besitz und das Lesen von Büchern sogar streng verboten ist. Der Feuerwehrmann Guy Montag hat mit seinen Kollegen die Aufgabe, illegale Werke zu verbrennen. Nie stellt er diese Aufgabe – oder seine Gesellschaft insgesamt – infrage, bis er auf die junge Clarisse trifft, die die Welt spürbar aus völlig anderen Augen sieht. Wie aus einer langen Trance gerissen, betrachtet Montag sein Leben plötzlich ganz genau und ist unzufrieden mit all den sinnlosen Dingen, mit denen er und seine Mitmenschen sich die Zeit vertreiben, während um sie herum ein Krieg tobt. Als er bei seinen beruflichen Einsätzen Bücher stiehlt und heimlich liest, kommt er plötzlich in Konflikte mit allem, was auch er als normal und richtig angesehen hatte … Ich muss gestehen, dass ich kaum je Zukunftsliteratur lese und mich entsprechend schlecht mit dieser auskenne. „Fahrenheit 451“ hat mir jedoch ausnehmend gut gefallen. Die Idee an sich gefiel mir sehr gut und auch deren Umsetzung. Traurigerweise konnte ich an einigen Stellen bloß zustimmend nicken, da die Gesellschaft Montags manchmal erschreckende Ähnlichkeiten zu der unseren aufzuweisen scheint. Zum Ende hin wurde das Ganze etwas actionreicher, aber nicht zu sehr, sondern in einem sehr guten Maß. Der Stil passte zum Inhalt, er war nicht zu abgehoben, sondern angenehm zu lesen und gleichzeitig recht schön (ich kann hier nur von der Originalversion sprechen, nicht von der Übersetzung). Ich habe an diesem Werk absolut nichts zu bemängeln, bloß hätte es durchaus länger sein können ;)

    Mehr
  • Ray Bradbury - Fahrenheit 451 (Science Fiction)

    Fahrenheit 451 by Ray Bradbury
    Perle

    Perle

    Klappentext: 451° Fahrenheit oder 232° Celsius - das ist die Temperatur, bei der Bücherpapier Feuer fängt und verbrennt ... Guy Montag ist Angehöriger des Staatlichen Ordnungsdienstes. Seine Aufgabe ist es, alle versteckten Bücher und Schriften aufzustöbern und zu verbrennen. Denn Bücher sind eine große Gefahr für einen Staat, der danach trachtet, seinen Einfluß in die letzten Winkel des privaten Tuns, Fühlens und Denkens seiner Bürger auszudehnen. Feuerwehrmann Guy Montag hat bisher seinen Dienst versehen, ohne sich Gedanken zu machen. Doch als er dem Mädchen Clarisse begegnet, lernt er eine andere, schönere Welt kennen. Guy Montag beginnt nachzudenken - und wird zum Rebellen gegen den Statt ... Eigene Meinung: Fahrenheit 451 - ich kenne den dazugehörigen Film von diesem Buch. Wir sahen ihn 1984 in der Schule im Geschichtsunterricht. Ich war damals um die 17 Jahre jung und schon sehr geschockt darüber, aber trotzdem sehr begeistert. In den letzten Jahren wurde er öfters im TV in den 3. Programmen wiederholt gezeigt und sah ihn vor 1-2 Jahren noch einmal spät in der Nacht, war extra so lange wachgeblieben. Dann wollte ich unbedingt das Buch dazu lesen und bestellte es mir vor kurzem bei ebay im Internet und bekam es letzten Monat zugeschickt. Las es von Donnerstag bis heute und ich muss leider sagen, ich war enttäuscht. Hatte mich so darauf gefreut und es mir ganz anders vorgestellt. Ich kannte ja den größten Teil, entweder hatte man das Buch anders geschrieben als der Film war, oder ich hatte einen Teil des Filmes vergessen. Denn an den Freund Faber von Guy Montag konnte ich mich nicht erinnern und hatte auch die letzten Szenen anders im Kopf. Jetzt würde ich den Film nochmal gerne sehn, um das Buch mit dem Film zu vergleichen. Auf dem Buch steht, dass es ein Bestseller der SF-Literatur ist - ein großer Film von Francois Truffaut. Es hat auch nur 159 Seiten, aber die reichen, denn es standen noch einige Seiten Unsinn drin, die gar nicht da reinpassten. Vielleicht gibt es ja verschiedene Ausgaben, eine gekürzte Version, und ungekürzte oder eine geänderte Version. Vielleicht habe ich das Buch mit dem falschen Cover, aber ich war mir sicher, es ist das Original-Titelbild. Vergebe deshalb nur 2 Sterne! Schade!

    Mehr
    • 2
    NiWa

    NiWa

    21. April 2014 um 09:23