St John Greene Gib den Jungs zwei Küsse

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 36 Rezensionen
(16)
(16)
(24)
(5)
(4)

Inhaltsangabe zu „Gib den Jungs zwei Küsse“ von St John Greene

Kurz vor ihrem Tod schreibt Kate ihrem Mann eine Liste mit allem, was ihr für die Zukunft der Kinder wichtig scheint: »Bring ihnen bei, pünktlich zu sein. Lass sie nicht Motorrad fahren. Zeig ihnen das Nordlicht. Gib den Jungs zwei Küsse, wenn ich nicht mehr bin – einen von dir, den zweiten von mir.« Als Kate ihren Kampf gegen den Krebs verliert, ist ihr Mann außer sich vor Schmerz. Doch das Vermächtnis seiner Frau hilft ihm, für die Söhne zu sorgen. "Gib den Jungs zwei Küsse" ist sein Tagebuch und eine tapfere Liebeserklärung an seine Frau.

Packende Familiengeschichte

— Leylascrap

unbedingt Taschentücher bereit liegen haben

— Chris80

...traurig aber schön...

— my_violine

Stöbern in Biografie

Schwarze Magnolie

Ein rührender und emotionaler Erfahrungsbericht!

Glitterbooklisa

Hass gelernt, Liebe erfahren

Ein hochaktuelles Buch und durch die persönliche Lebensgeschichte von Yassir Eric praktisch und tief berührend.

waldfee1959

"Mein Freund Chester"

Großartige, sehr berührende Geschichte über die Intuition der Tiere und die Kraft einer Familie!

AmyJBrown

Unorthodox

Sehr bewegendes und packendes autobiographisches Drama über den harten Weg einer jungen Frau. Absolutes must-read!

Isaopera

Nachtlichter

Schonungsloser Lebensbericht einer Alkoholkranken und ihr harter Weg zurück

Bibliomarie

Der Lukas Rieger Code

Ein netter Einblick in das Leben eines YouTubers.

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gib den Jungs zwei Küsse

    Gib den Jungs zwei Küsse

    Leylascrap

    23. February 2017 um 10:43

    St John Greene schreibt in dem Buch über seine Familie. Über das, was seiner Familie alles zu gestoßen hatte. Von der Krebserkrankung des 1. Sohnes, den man nur wenig Hoffnung verspricht, dem 2. Sohn, der zu früh auf die Welt kommt und ebenfalls um sein Leben kämpft und über die tapfere Mutter, die nur zwei gesunde Kinder wollte. Die Jungs schafften es, jedoch erkrankte dann die Mutter selber an Krebs erkrankte und am Ende es nicht schaffte. Sie verließ die Welt jedoch nicht, ohne ihrem Mann eine Liste da zu lassen in der sie ihm Dinge aufschreibt die er und die Kinder machen sollten.  Meine Meinung: Ich selber stand davor, meiner Familie eine Liste zu schreiben, doch fehlte mir immer die Kraft dazu. Ich kann somit nachvollziehen, das Kate, die Mutter, eine Liste anfertigte. Sie muss eine zauberhafte Person gewesen sein. Und Singe, der Vater, hat sie über alles geliebt. Sie waren sogenannte Seelenverwandte. Wie oft trifft man schon solch einen Menschen.  Trotz all dem Kummer und Leid, den sie durchstehen mussten machen Sie das Beste aus allem. Das bewundere ich. Als Leidensgenossin, habe ich ebenfalls versucht, das ein oder andere auf jeden Fall mit meiner Familie erleben zu wollen, bevor einer von uns gehen muss. Ein Teil löste ich letztes Jahr ein, wie der erste Familienurlaub, den Besuch in einem Freizeitpark usw.  In dem Buch steckt viel Liebe und Kummer. Man kann sich gut hineinversetzten in die Geschichte. Es ist erstaunlich, was Singe alles gemeistert hat und sicherlich darüber hinaus noch geleistet hat. Im Buch wird immer wieder in die Vergangenheit gesprungen, so als wäre man dabei gewesen. Kann es nur empfehlen, mal zu lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Schwieriges Thema, emotional verpackt

    Gib den Jungs zwei Küsse

    Zuckerwattetraum

    30. August 2015 um 14:46

    Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen und wirklich, wirklich oft geweint. Auch meine Mutter hatte Krebs und mich hat das Ganze sehr berührt, besonders Kates Geschichte und die ihrer Söhne. Allerdings hatte ich einige Schwierigkeiten damit, Singe wirklich "lieb" zu gewinnen. Teils hab ich sehr gemischte Gefühle empfunden beim Lesen, doch ich liebe die Idee der Liste hinter allem. Vermutlich ist das Buch auch einfach nicht für jeden etwas, mich hat es jedoch berührt.

    Mehr
  • schöne traurige Geschichte

    Gib den Jungs zwei Küsse

    Chris80

    21. September 2014 um 17:12

    Kate und St John Green sind seit sie Teenager sind ein Paar. Sie heiraten und nach einigen Schicksalsschläge kommt hier Wunschkind Reef zur Welt. Leider meint es das Leben wieder nicht gut mit ihnen und Reef erkrankt an Krebs. Während sie um sein Leben kämpfen wird Kate wieder schwanger und Finn wird geboren. 2 Monate zu früh. Wie durch ein Wunder überleben beide Jungs und alle sehnen sich nach Normalität. Aber bei Kate wird Brustkrebs festgestellt.

    Mehr
  • Hommage an die verstorbene Frau

    Gib den Jungs zwei Küsse

    uli123

    19. August 2014 um 17:08

    Kate stirbt mit nur 38 Jahren an Brustkrebs. Ihrem Mann Singe hinterlässt sie eine Liste mit Wünschen, Ratschlägen und Hoffnungen in Bezug auf die gemeinsamen Söhne. Für ihn bedeutet sie eine Hilfe, mit seinem Schmerz zu leben und sie veranlasst ihn, über das erste Jahr seit Kate’s Tod sowie in vielen Rückblenden über 22 gemeinsame Jahre zu erzählen.   So traurig das Schicksal der Familie Greene auch ist – muss der Witwer die Brustkrebserkrankung seiner Frau, die Krebserkrankung des einen Kindes im Babyalter und die Frühgeburt des anderen so an die Öffentlichkeit tragen, wie Singe es tut? Ich meine, nein, und verstehe auch nicht, weshalb selbst überregionale Zeitungen sich auf den Fall gestürzt haben. Allerdings passt es gut zum Charakter von Singe, sein Familienleben zu vermarkten. Denn ihn erleben wir durchgängig als jemanden, dem Spaß im Leben über alles geht. Da verwundert es dann auch nicht, dass Singe seine Kate als die immer lachende, perfekte Partnerin auf den Thron hebt, was lebensfremd ist. In gleicher Weise spricht er von den Söhnen Reef und Finn, die deshalb für ihr Alter viel zu erwachsen erscheinen. Das führt dann leider dazu, dass ihm „die Pferde durchgehen“ und dem Leser häufiger einmal auffällt, dass der eine oder andere Punkt so gar nicht stimmen kann. Beispielhaft möchte ich anführen, dass die Kinder mit zwei Jahren sicherlich noch nicht schwimmen konnten (wie sollte Reef auch, bei dem mit 18 Monaten nach 9 Monaten ungewisser Krankheit seine eigene Krebserkrankung diagnostiziert und mit vollem Programm behandelt wurde?) und dass der beruflich nicht allzu engagiert arbeitende Singe kaum einen solch aufwändigen Lebensstil mit häufigen Abenteuerurlauben in der ganzen Welt finanziert haben konnte. Was die immer wieder ins Spiel gebrachte Liste betrifft, so halte ich sie keineswegs für so ungewöhnlich für einen todkranken Menschen. Typisch für Singe ist, dass er gleich nach Kate’s Tod geradezu einen Wettlauf beginnt und die einzelnen Punkte einfach nur abarbeitet und abhakt.   Die Grundidee des Buches hat mir zwar gefallen, ihre Umsetzung jedoch nicht.

    Mehr
  • Eine wirklich schwere Aufgabe

    Gib den Jungs zwei Küsse

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. February 2014 um 22:06

    Das Buch "Gib den Jungs zwei Küsse" ist eine Erzählung eines verwitweten Vaters. Er erzählt wie er mit dem Krebstod seiner Frau klarkommt und der Aufgabe nun allein erziehender Vater zu sein. Seine Frau hat ihm zudem eine Liste mit Aufgaben und Tipps hinterlassen, die ihm beim Erziehen seiner zwei Söhne helfen soll. Des Weiterem berichtet er, wie er mit dem Thema Krebs klarkommt, da sein ältester Sohn ebenfalls daran leidet.  Ich fand die Geschichte berührend, weil man mal wieder sieht, wie groß die Liebe innerhalb der Familie ist und diese auch über den Tod andauert. Außerdem fand ich es sehr interessant, zu erfahren, wie Kinder im noch sehr jungen Alter mit dem Tod eines geliebten Elternteils umgehen. Das wohl interessantes an dem Buch ist die Liste die, die Krebskranke Mutter geschrieben hat. Für den Ehemann scheinen es anfangs nur ganz selbstverständliche Dinge zu sein, wie dass er seinen Söhnen bei bringen soll immer pünktlich zu sein oder ihnen immer zu helfen, wenn sie ihn darum bitten. Mit der Zeit lernt er aber die Liste auf seine eigene Weise zu deuten und mit immer wieder unerwarteten Rückschlägen umzugehen.

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 18 austauschen!

    • 40
  • Schicksalsschläge

    Gib den Jungs zwei Küsse

    gst

    12. January 2014 um 09:33

    Wie Menschen mit ihren Schicksalen umgehen, interessiert mich seit jeher. Daher freute ich mich, dieses Buch in die Hand zu bekommen. Allerdings hielt es nicht, was ich mir von ihm versprochen hatte. Doch von vorn: St John Greene, 45 Jahre alter, verwitweter Vater zweier kleiner Söhne (5 und 6 Jahre alt), erzählt zusammen mit einer Ghostwriterin sein Leben mit und ohne seine große Liebe Kate. Als Leser erfahren wir von den Anfangsschwierigkeiten (Kate war erst 16 und die Eltern gegen die Verbindung), begleiten die beiden auf verschiedenen Reisen und erfahren von dem lange unerfüllt gebliebenen Kinderwunsch. Doch dann kam es Schlag auf Schlag: der ältere Sohn Reef erkrankt – noch nicht einmal zwei Jahre alt – an einer sehr aggressiven Krebsart und der jüngere Sohn Finn kommt zwei Monate zu früh zur Welt. Wir erfahren von den berechtigten Sorgen der Eltern und von Kates Brustkrebserkrankung. Während sich die Söhne auf den Weg ins Leben machen, geht Kate ihrem Ende entgegen. Um ihrem Mann einen Leitfaden fürs Leben mit den beiden heißgeliebten Rackern zu geben, schreibt sie in einer Liste auf, was sie noch alles vor hatte. St John arbeitet diese Liste nach ihrem Tod ab und verarbeitet damit auch einen Teil seiner Trauer. Was ich auf der einen Seite gut fand, ödete mich auf der anderen Seite an. Wie St John sich bemühte, sein Schicksal zu meistern, ist uneingeschränkt bewundernswert. Doch nicht jedem ist es gegeben, jederzeit aus dem Vollen zu schöpfen. Obwohl sich der Vater bemüht, viel Zeit mit seinen Kindern zu verbringen, scheint es keine Geldknappheit zu geben. Wer kann es sich schon leisten, die gesamte Klasse (50 Kinder) zur Geburtstagsparty auf ein Paratenschiff oder in ein Kino einzuladen? In dieser Familie wurde/wird ständig schallend gelacht – vielleicht hätte man die Lebensfreude auch anders ausdrücken können? Sicher gibt es auch emotional niederschmetternde Momente, die sich so lesen: „... noch ganz davon in Anspruch genommen, dass Kate plötzlich ihre Brust und dann nach und nach ihre Haare verlor, hatte der Krebs die Farbe aus ihren Lippen gesaugt und die sanften Rundungen ihrer Hüften und Schenkel abgeschöpft. Er war ein Dieb, der sich heimlich anschlich und sich nach seinem ersten Übergriff noch lange im Schatten herumtrieb und nach Kates Körper grapschte.“ St John Greene schrieb laut eigener Aussage „dieses Buch zum Andenken an Kate und das wunderbare Leben, das wir gemeinsam hatten, und ich habe die Arbeit daran zutiefst genossen, obwohl ich über lange Strecken nur vor mich hin geheult habe.“ Auf diese Art versuchte er einen „emotionalen Schlussstrich“ unter die Vergangenheit zu ziehen. Ein Buch, das zeigt, wie man Trauer positiv verarbeiten kann. Was mir allerdings in weiten Strecken nicht gefiel, war die Art, wie das Buch geschrieben war. Irgendwie blieb es sehr an der Oberfläche.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Herzensstück mit Längen!

    Gib den Jungs zwei Küsse

    Callso

    21. June 2013 um 09:04

    Das Buch ist durchaus schwierig zu bewerten. Inhaltlich ist da sehr viel harter Tobak drin, wo in einer Familie gleich über zwei tragische Krebserkrankungen erzählt wird. Der Tod der jungen Mutter, das damit Umgehen und das Aufwachsen mit den beiden Jungs, da muss man wiederholt schwer schlucken. Durchaus beeindruckend. Doch in der Umsetzung hat mir das Buch nicht gefallen. Haufig wird von der Liste gesprochen, die die verstorbene Karen ihrer Familie überlassen hat. Aber in der Erzählweise fehlt mir trotz großer Emotionen, Gefühle und der schlimmen Tragik die Struktur. Der Vater kommt trotz aller Aktivitäten nie als der große Sympathierträger rüber... Immer wieder wird die Verstorbene angebetet, beschrieben und auf einen Thron gehoben, höher geht es nicht mehr. Das war mir in der Anbetung der Mutter "etwas too much". Durch die vielen Rückblicke ist das Buch - meiner Meinung nach - sehr langatmig und zu aufgebauscht. Durch die vielen Erzählungen verfehlt der Roman seinen Wirkstoff, der da heißt Trauer und Umgang mit den Krankheiten. Kurzum: Ein sehr tragische Geschichte, die streckenweise auch herzzerreißend ist, aber leider auch zu ausgedehnt und langatmig erzählt wird...

    Mehr
  • Rezension zu "Gib den Jungs zwei Küsse" von St. John Greene

    Gib den Jungs zwei Küsse

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. December 2012 um 08:37

    Stiner findet seine große Liebe, doch der Krebs, nimmt ihm diese und er bleibt allein mit seinen Söhnen und einer Liste, die Liste seiner Katie die am Sterbebett ihm etwas an die Hand geben möchte, um seinen Söhnen Dinge ins Leben mit zu geben, die seine Frau wichtig findet aber auch, um weiter nach vorn zu schauen. Ohne Sie. Wundervoll geschrieben man begleitet die Familie durch alle Phasen und spürt seine Liebe, aber auch die Trauer und Hoffnung, die Wut und der Wille weiter zu machen. Denn wir alle haben ein Leben, was wir täglich bewusst leben sollten!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Gib den Jungs zwei Küsse" von St. John Greene

    Gib den Jungs zwei Küsse

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhalt: Kurz vor ihrem Tod schreibt Kate ihrem Mann eine Liste mit allem, was ihr für die Zukunft der Kinder wichtig scheint: „Bring ihnen bei, pünktlich zu sein. Lass sie nicht Motorrad fahren. Geh mit ihnen Glücksklee suchen. Zeig ihnen das Nordlicht. Gib den Jungs zwei Küsse, wenn ich nicht mehr bin – einen von dir, den zweiten von mir.“ Als Kate ihren Kampf gegen den Krebs verliert, ist ihr Mann außer sich vor Schmerz. Doch das Vermächtnis seiner Frau hält ihn aufrecht und hilft ihm, auch in Zeiten der tiefsten Trauer für die Söhne zu sorgen. Gib den Jungs zwei Küsse ist sein Tagebuch und eine tapfere Liebeserklärung an seine Frau, die ihre Familie und das Leben mit ungeheurer Leidenschaft liebte. Meinung: Ich habe das Buch gelesen und fand es nicht gut. Ich hatte ein sehr emotionales Buch erwartet, ähnlich P.S. Ich liebe dich, bei dem ich sehr viel geweint habe und wenn man bedenkt, dass es sich bei “Gib den Jungs zwei Küsse” um eine wahre Geschichte handelt, müsste man ja annehmen, dass die Emotionen noch stärker zu Tage treten. Tja falsch gedacht. Von Anfang an war hier kein Hauch von Emotion zu spüren und ich konnte die Handlungen auch nicht nachvollziehen. Eigentlich sollte man ja jedem seine Art der Trauer zugestehen, aber ich fand, dass sie in dem Buch relativ oberflächlich vermittelt wurde. Ich hatte an manchen Stellen das Gefühl, dass es vordergründig gar nicht so um die Liste (Vermächtnis) ging, die ja sehr schnell auf 5 Seiten abgehandelt wurde, sondern um den Erzähler, den ich als sehr unsympathisch empfand. Worüber ich auf keine Fall urteilen möchte, mich aber extrem gestört hat, ist, dass er nach Kates Tod erstmal auf Facebook gepostet hat, dass sie gestorben sei. Das hat mich wirklich gestört, weil es für mich so unrealistisch ist. Insgesamt finde ich, dass hier ein sehr schwieriges und emotionales Thema, gefühllos und unrealistisch erzählt wird. Fazit: Schade!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Gib den Jungs zwei Küsse" von St. John Greene

    Gib den Jungs zwei Küsse

    WildRose

    08. December 2012 um 16:21

    "Gib den Jungs zwei Küsse" hat mich wirklich berührt. Erzählt wird die wahre Geschichte aus der Sicht des Familienvaters St. John Greene. Sein Sohn erkrankt, als er fast noch ein Baby ist, an Krebs, überlebt aber. Doch auch Johns Ehefrau Kate, die lebenslustig, temperamentvoll und leidenschaftlich ist, erkrankt an Krebs - und verliert den Kampf gegen die Krankheit. Ihrem Ehemann hinterlässt sie eine Liste mit ihren Wünschen und Hoffnungen. Viele dieser Wünsche beziehen sich natürlich auf die Zukunft der beiden Söhne Reef und Finn. St. John Greene, genannt Singe, berichtet in dem Buch nicht nur über den Verlauf von Kates Krankheit, sondern erzählt auch von seiner gemeinsamen Zeit mit ihr, all den Reisen, die sie unternommen haben, all der Liebe, die er für sie empfand bzw. noch immer empfindet. Ich fand das Buch wirklich aufwühlend, traurig und emotional. Nur die Gliederung des Buches fand ich ein wenig schwierig, da häufig Sprünge zwischen der Zeit nach und der Zeit mit Kate gemacht wurden. Ein absolut weiterempfehlenswerter Erfahrungsbericht, auch für alle, die wahre Geschichten wie "MamaPapa" und "Den Himmel berühren" gelesen haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Gib den Jungs zwei Küsse: Die letzten Wünsche einer Mutter" von St John Greene

    Gib den Jungs zwei Küsse

    Sarlascht

    Klappentext: Kurz vor ihrem Tod schreibt Kate ihrem Mann eine Liste mit allem, was ihr für die Zukunft der Kinder wichtig scheint: Bring ihnen bei, pünktlick zu sein. Lass sie nicht Motorrad fahren. Zeigen ihnen das Nordlicht. Gib den Jungs zwei Küsse, wenn ich nicht mehr bin – einer von dir, den zweiten von mir. . Als Kate ihren Kampf gegen den Krebs verliert, ist ihr Mann außer sich vor Schmerz. Doch das Vermächtnis seiner Frau hilft ihm, für die Söhne zu sorgen. Gib den Jungs zwei Küsse ist sein Tagebuch und eine tapfere Liebeserklärung an seine Frau. . Meine Meinung: Kate und St John Greene, genannt Singe, haben sich im Teenageralter kennen und lieben gelernt. Ihre Beziehung wurde nicht von allen wohlwollend aufgenommen, so dass sie für ihre Liebe kämpfen musste, was sie taten und sie siegten. Sie heirateten. Der nächste Schritt: Kinder. Nichts wünschten sich die beiden sehnlicher, doch ihr Glück war unbeständig, Kate erlitt eine Fehlgeburt. Ein schwerer Schlag, doch davon ließen sich beide nicht kleinkriegen. Ein erneuter Versuch gelangt, Reef wurde geboren. Endlich schien die Familie perfekt, dass Glück auf ihrer Seite, als bei Reef jedoch eine äußerst seltene und aggressive Art von Krebs festgestellt wurde, brach die Welt wieder in Stücke. Seine Überlebenschancen waren gering, eigentlich nicht vorhanden. Und zwischen dieser Diagnose, diesem schweren Schicksalsschlag, stellt sich heraus, dass Kate erneut schwanger ist. Finn wird geboren, zwei Monate zu früh, auch seine Überlebenschancen sind nicht abschätzbar, doch die Kinder kämpfen, die Familie kämpft und ihre Hoffnungen werden erhört, beide Jungs überleben. Man sehnt sich nach Normalität, aber es kommt anders, Kate erkrankt an Brustkrebs, trotz ihrer zähen Art und Weise, besiegt die Krankheit sie. Kurz vor ihrem Tod hat sie ihrem Mann Singe eine Liste geschrieben, mit Dingen, die er bitte unbedingt den Jungs beibringen sollte, damit sie ihre Mutter einerseits nicht vergessen, andererseits mit beiden Beinen im Leben stehen. Diese Liste arbeitet Singe seit dem Tod von Kate ab, sie hilft ihn, nicht komplett zu verzweifeln und gibt ihn einen wichtigen Haltegriff, für eine Leben ohne seine geliebte Frau. . Die Geschichte klingt und ist schrecklich, es ist erschreckend wie viel Leid einer Familie widerfahren kann und der Verstand sagt einem auch, man sollte tiefes Mitgefühl empfinden. Allerdings ist es leider so, dass Singe ein absolut unsympathischer Mensch ist und seine Geschichte, seine Worte erreichen einen einfach nicht auf der Gefühlsebene. Er ist arrogant, leicht größenwahnsinnig und ziemlich aufmerksamkeitsgeil. Es sei erwähnt, dass all diese negative Dinge nichts damit zu tun haben, ob er ein guter oder schlechter Vater ist, dass zu bewerten, steht mir unter Garantie nicht zu, nur kann er es einfach nicht schaffen, den Leser gegenüber irgendwie sympathisch zu sein. Womit wir schon den Knackpunkt der ganzen Sache haben: mag man die Person, die die Geschichte erzählt nicht, färbt es unweigerlich auf das Geschriebene ab. . Zudem, mir ist schon klar, dass man nach dem Tod eines geliebten Menschen, sich mehr auf die positiven Seiten der Person konzentriert, aber so perfekt wie Singe die Beziehung beschreibt, war es einfach nicht auszuhalten. Es war einfach nur anstrengend, sich immer und immer wieder der Perfektion ausgesetzt zu sehen, sind es doch die Meinungsverschiedenheiten die in einer Ehe dazugehören. Die Erzählung war einseitig und dadurch ziemlich anstrengend. . “Gib den Jungs zwei Küsse“ ist ein Jahr nach Kates Tod entstanden und gibt dadurch nur einen kurzen Einblick in die Welt der Familie, wie sie mit der Situation umgehen, auf längerer Frist ist nur zu erahnen, wie sie sich zurecht finden. Die Liste, womit das Buch “wirbt” gibt es beinahe gar nicht – sie wird auf fünf Seiten gepresst und dann spielt sie nur noch eine Nebenrolle, was ziemlich enttäuschend ist, da meine Erwartungshaltung anders war. Mehr ist das Buch eine Biografie über die Familie, man erfährt über die Zeit nach Kates Tod, doch besonders auch das gemeinsame Leben mit Singe und den Jungs wird thematisiert. . Was mich beim Lesen begleitet hat, war die Frage, ob es Kate gutheißen würde, dass Singe aus ihrer Liste, aus ihrem Leben, ein Buch macht. An einer Stelle hegt sogar die beste Freundin von Kate Zweifel, wobei Singe diese einfach wegwischt, wodurch allerdings beim Leser schnell das Gefühl entsteht, dass es ihm vordergründlig um Aufmerksamkeit geht. Nicht um die Jungs, nicht um Kate, sondern nur um sich selbst. . Fazit: Die Erinnerung an Kate, erreicht einen auf der Gefühlsebene einfach nicht, so sehr man es sich auch wünschen würde, bleibt es eine farblose, teilweise emotionsleere Erzählung von einem Mann, der einen einfach nicht sympathisch wird.

    Mehr
    • 5

    Sarlascht

    19. October 2012 um 12:48
  • Rezension zu "Gib den Jungs zwei Küsse" von St. John Greene

    Gib den Jungs zwei Küsse

    janaka

    04. October 2012 um 09:45

    Dieses Buch handelt von einer Familie, die sehr viel Leid erfährt. Nach einer fast durchstandenen Krebsbehandlung von Reef erfährt Kate, dass sie Brustkrebs hat. Trotz Behandlung und Kampf verliert sie diesen und stirbt. Kurz vor ihren Tod schreibt sie eine Liste für Singe, ihrem Mann, was er den Jungs in der Zukunft alles vermitteln bzw. unternehmen soll. Am schönsten und auch am traurigsten war der Punkt " Gib den Jungs zwei Küsse, wenn ich nicht mehr bin - einen von dir und einen zweiten von mir." Dieses Buch beginnt nach dem Tod von Kate und beschreibt das leben ohne sie und wie es Singe und seine beiden Söhne Reef und Finn es meistern. Auch wie Singe so nach und nach die Punkte von der Liste erfüllt. In Rückblicken wird das Leben von Singe und Kate beschrieben. Diese traurige Geschichte hat mich sehr bewegt und ich habe viel geweint, aber auch gelacht. Da es keine fiktive Geschichte ist, hat sie mich umso mehr berührt. Sie hat mich aber auch zum Nachdenken animiert. Wir sollten unser Leben wesentlich mehr genießen, da es so schnell zu Ende ist. Der Schreibstil ist sehr schön und auch nicht zu sehr übertrieben. Wer wissen will, wie man aus einer sehr traurigen Stimmung mit Hilfe seiner Familie und Freunde rauskommen kann, sollte dieses Buch lesen. Es zeigt einem, dass man trotz einem schweren Verlust weiterleben kann und auch wieder Freude und Glück empfinden kann.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks