Julia für immer

von Stacey Jay 
4,0 Sterne bei296 Bewertungen
Julia für immer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (215):
Julia_x3s avatar

Eine etwas andere Liebesgeschichte

Kritisch (30):
E

Abgebrochen. Die Idee ist zwar nicht schlecht, aber die Umsetzung ist gar nicht meins.

Alle 296 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Julia für immer"

Romeo und Julia mussten vor 700 Jahren sterben - aber nicht aus Liebe! Was keiner weiß: Romeo hat Julia verraten, um unsterblich zu werden. Seitdem verhindert er als Söldner der Apokalypse, dass Liebende zueinanderfinden, während Julia als Botschafterin des Lichts für die wahre Liebe kämpft. Als sie glaubt, ihren eigenen Seelenverwandten gefunden zu haben, trifft sie wieder auf Romeo, der nun alles daran setzt, ihr Glück erneut zu zerstören ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802597503
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
Erscheinungsdatum:03.09.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne114
  • 4 Sterne101
  • 3 Sterne51
  • 2 Sterne24
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Samara123s avatar
    Samara123vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Romeo und Julia- Mal anders
    Julia für immer- die etwas andere Geschichte der Tragödie

    Ich habe das Buch ganz zufällig entdeckt und mich hat der Klappentext sofort überzeugt. Die Geschichte von Romeo und Julia war schon immer einer meiner Lieblingsgeschichten, weswegen ich doppelt so gespannt war.

    Der Schreibstil von Stacey Jay ist flüssig zu lesen und klar und deutlich. Sie bringt die Gefühle ihrer Figuren prima rüber und ich musste einige Male an Stellen schlucken, wo ich dachte, oh die/der Arme.
    Zu Anfang hatte ich die Messlatte sehr hoch gebaut und am Ende könnte das Buch diese sogar übertreffen. Wenn auch ich mich des öfteren über Romeos Verhalten geärgert habe. Anders als im Original sind Romeo und Julia Feinde uns daran musste ich mich zu Beginn gewöhnen.

    Ich kann dieses Buch wirklich alles Romeo und Julia Fans empfehlen, allerdings kann man das Buch auch lesen, wenn man Romeo und Julia nicht gelesen hat (aber die Handlung kennt). 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Janinezachariaes avatar
    Janinezachariaevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Was wäre, wenn die tragischste Liebesgeschichte nicht an jenem Tag geendet hätte?
    Die unsterbliche Julia

    Inhalt (in meinen Worten):

    Nach ihrem Tod ist Julia Unsterblich geworden, genau wie Romeo.

    Ihre Seelen schlüpfen in verschiedene Personen und das seit sehr vielen Jahrhunderten (1304). Doch steht Romeo im Dienst des Bösen und muss Liebende auseinander bringen, während Julia alles dafür macht, um genau das zu verhindern. Denn sie muss die Liebe zueinander bringen.

    Bei einem Autounfall (und missglückten Dates) schlüpft Julia in Ariels Körper und Romeo in den von dem Fahrer. Denn Romeo verfolgt Julia und dieses Mal will er sie zurück haben und das um jeden erdenklichen Preis.

    Stil:

    Sehr schön, doch das muss ich sagen. Ich hab noch nie etwas von Stacey Jay gelesen, aber es hat mir wirklich gefallen. Zwar musste ich ein paar Mal etwas erneut lesen, weil ich nicht hinterher kam, aber das ist in Ordnung.

    Fazit:

    Die Geschichte hat einen bitten Beigeschmack. Man hat das Gefühl, dass Stacey Jay die Naivität von den Teenagern, Romeo und Julia, nutzte, um daraus eben diese Geschichte zu machen. William Shakespeare wählte damals das drastischste Ende, was man sich vorstellen kann und doch finde ich, hat Ms Jay hier das Ende so hervorragend hinbekommen, dass die einzelnen Schnitzer wieder gut gemacht worden sind.

    Ariel, Julias neuer Körper und Rolle, war mir manchmal ein Rätsel, demnach natürlich auch Julia selbst.

    Und Romeo? Böse, böse, dieser Bube. Versucht alles, um Julia zu manipulieren und all ihre Bemühungen zu sabotieren. Aber irgendwie ist er trotzdem cool.

    Gesamtbewertung:

    Cover: Es gibt zwei Aufgaben dieser Geschichte. Ich hab erst erfahren, dass es sich hier um eine Dilogie handelt. Das Cover, welches ich habe, ist mega schön. Wunderschön, sogar. Doch das andere Cover, welches zwar besser zu Teil zwei (siehe weiter unten) passt, mag ich nicht so. Es ist gewöhnlich.

    Meine Ausgabe bekommt: 5/5

    Titel: Im englischen heißt es ‘Juliet immortal’ und auch ‘Julia für immer’ passt ganz gut. 4.5/5

    Inhalt: Es ist eine schöne Geschichte, die viel über den Charakter von Romeo und Julia erzählt, obgleich es nicht unbedingt am Original herankommt. Dafür aber ist es eine würdige Fortsetzung (ich bin Romeo und Julia Fan seit 1996). Man muss diese Geschichte einfach als Fan lesen und vielleicht mit dem Kopf schütteln oder aber einfach glücklich sein, dass nach so langer Zeit immer noch die Geschichte aktuell ist. Übrigens fängt das Buch in Verona, 1304 an.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    LilyanaRavenhearts avatar
    LilyanaRavenheartvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Super Buch, eine tolle Weiterführung des Klassikers!
    Absolut lesenswert


    Als ich den Titel las und den Klappentext dazu, war mich gleich klar, dass ich dieses Buch einfach lesen muss. Der alte Klassiker, neu weiter erzählt, das konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen.
    Glücklicherweise wurde ich auch nicht enttäuscht. Die Story an sich war erstmal ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber ich habe sehr gut reingefunden und konnte das Buch kaum noch aus den Händen legen.
    Romantik, Spannung, Leidenschaft und natürlich viel Liebe, all das kommt nicht zu kurz im Buch und auch die Charaktere sind sehr gut dargestellt und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Nicht nur die Hauptfiguren, sondern auch die Nebenfiguren, was ja nicht bei allen Autoren der Fall ist. Viele konzentrieren sich lieber auf die Hauptfiguren, nicht so in diesem tollen Buch.
    Die Autorin hat einen wirklich tollen Schreibstil und man muss nicht mehrfach einen Satz oder eine Seite lesen um zu verstehen worum es geht, man kann anfangen und einfach durchlesen - sofern die Zeit es zulässt.
    Besonders gut gefiel mir übrigens die Idee, dass Julia nach ihrem Tod Liebenden hilft zusammen zu finden und glücklich zu werden, ihr selbst blieb dies ja verwehrt. Auch die Rolle, die Romeo in diesem Buch übernimmt, fand ich interessant und es gab einen weiteren Anreiz, möglichst schnell weiter zu lesen um zu schauen wie es denn nun ausgeht.
    Am Ende des Buches war ich allerdings enttäuscht. Enttäuscht, dass es schon zuende ist ;) Glücklicherweise gibt es auch noch Band 2, den werde ich mir dann als nächstes vorknöpfen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BeaSwissgirls avatar
    BeaSwissgirlvor 3 Jahren
    Julia für immer

    Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;)

    Immer wieder mal bin ich um dieses Buch herumgeschwirrt....als ich es dann vor kurzem in einem Secondhand- Laden im Regal sah musste ich einfach zugreifen. Mir gefällt die Hardcover- Variante übrigens viel besser als das Taschenbuch ( sieht so 08/15 aus ) obwohl das abgebildete Mädchen weder Julia noch Ariel sein kann.....aber das nur so nebenbei ;)

    Erzählt wird hauptsächlich in der ICH- Form aus der Sicht von Julia, es gibt aber zusätzlich noch Romeos Perspektive in kursiver Schrift und auch klar deklariert am Anfang des Kapitels, jedoch nur ca.3mal. Der Schreibstil ist soweit angenehm und flüssig zu lesen.

    Julia war mir soweit durchaus sympathisch, da sie vor allem Anfangs doch einen recht selbstsicheren und taffen Eindruck auf mich machte. Auch Ben fand ich ganz nett, hingegen wurde ich mit Romeo nie warm und auch mit Gemma ihrer besten Freundin konnte ich überhaupt nichts anfangen!

    Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen, obwohl dieses " Seelenwandern" so überhaupt nicht Meins ist, hier wurde es aber für mich einigermassen erträglich dargestellt. Zu Beginn bin ich auch nur so durch die Seiten geflogen und war echt froh, dass ich gar nicht so mit Kitsch bomardiert wurde, im Gegenteil ich empfand dieses ganze Beziehungsgeflecht als durchaus schön dargestellt. Ebenso gefiel mir, dass ich mir nie so ganz sicher sein konnte wer ist jetzt hier der Böse und wer der Gute. Mit zunehmender Seitenzahl waren mir jedoch die Erklärungen manchmal doch ein bisschen zu komplex und verworren, so dass ich nicht mehr ganz alles verstanden habe......

    Eigentlich hätte ich mit dem Schluss des Buches gut so leben können, aber dann kommt noch der Nachtrag von Romeo und wirft wieder alles über den Haufen. Allerdings habe ich schon gehört, dass der zweite Band vor Schmalz nur so triffen soll und die ganze Geschichte noch verwirrender sei.......... Vielleicht belasse ich es einfach bei diesem Band hier ;)

    Alles in allem ein ganz netter und interessanter Fantasy- Roman mit doch aber für mich einigen Schwächen weshalb ich

    3,5 Sterne vergebe

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    SylviaRietschels avatar
    SylviaRietschelvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend, zeitlos, emotional!
    ღRezension zu>Julia für immer< von Stacey Jayღ

    Rezension – Julia für immer, Band 1 – Stacey Jay – 352 Seiten – Egmont LYX Verlag

    Danke an den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Der Inhalt:

    Romeo und Julia mussten vor 700 Jahren sterben - aber nicht aus Liebe! Was keiner weiß: Romeo hat Julia verraten, um unsterblich zu werden. Seitdem verhindert er als Söldner der Apokalypse, dass Liebende zueinanderfinden, während Julia als Botschafterin des Lichts für die wahre Liebe kämpft. Als sie glaubt, ihren eigenen Seelenverwandten gefunden zu haben, trifft sie wieder auf Romeo, der nun alles daran setzt, ihr Glück erneut zu zerstören ...

    (Inhalt von Amazon.de)

    http://www.egmont-lyx.de/buch/julia-fuer-immer/

    Das Cover:

    Ich habe das Cover gesehen und mich sofort darin verliebt. Es ist so furchtbar schön und romantisch, aber gleichzeitig auch mystisch und etwas düster. Im Grunde verkörpert es die Geschichte, die in diesem Buch steckt, perfekt!

    Der Schreibstil:

    Der Schreibstil von Stacey Jay ist locker, flüssig, bildhaft und einfach sehr angenehm. Er lässt die Seiten dahin fliegen und als Leser ist man einfach sofort in der Geschichte gefangen. Der Mix aus Romantik, Poesie und blutiger Gewalt, den Stacey Jay in ihrem Roman abliefert, war für mich einfach nur faszinierend und hat mich an die Seiten gefesselt, sodass ich das Buch nur schwer weglegen konnte. Dieser Roman ist keine einfach Liebesschnulze, wie man durch den Titel vielleicht denken könnte. Er ist viel mehr als das!

    Meine Meinung:

    Ich denke, dass jeder die Geschichte von Romeo und Julia kennt. Ob man das Original von Shakespeare nun gelesen hat oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Um die Liebestragödie kommt man in der heutigen Zeit nicht herum. Aber Romeo und Julia als Feinde? Schon allein das hat mich an dem Buch fasziniert und ich wollte es unbedingt lesen, denn das klang nach einem spannenden, vielversprechenden Plot ... Und ich wurde nicht enttäuscht!

    Die Idee hinter dieser Story ist einfach spitze und auch die Gestaltung der Charaktere lässt nicht zu wünschen übrig. So kämpfen Romeo und Julia zwar für unterschiedliche Seiten (Licht und Dunkel), aber beide sind nicht perfekt und machen ihre eigenen Fehler. So ist Julia zum Beispiel immer noch von ihrem Hass zu Romeo erfüllt. Ein Hass, der sie seit 700 Jahren immer wieder zurückkehren und gegen Romeo, bzw. die Söldner der Apokalypse, kämpfen lässt, denn die wollen das Schöne und Gute der Menschheit vernichten. Die Spannung wird durch viele kleine Wendungen im Verlauf der Geschichte aufrecht gehalten. Stacey Jay versteht es ihre Leser zu fesseln und immer wieder zu überraschen, was mir sehr gut gefallen hat. Auch durch die immer wieder neu eingeflochtenen Charaktere wird die Spannung angefacht, denn als Leser weiß man oft lange nicht, ob ein Charakter noch eine Rolle spielen wird oder nicht. So kann man seitenlang eigene Vermutungen aufstellen. Natürlich steht auch in diesem Roman die Liebe im Vordergrund – natürlich die von Julia. Die Entwicklung dieser Liebe fand ich in diesem Buch aber wirklich schön. Das hängt aber vor allem auch mit den gut ausgearbeiteten Charakteren zusammen, die authentisch, stark und facettenreich sind. Und das trifft nicht nur bei den Protas zu, sondern auch bei den Nebencharakteren, was für die Autorin spricht. Sie hat viel Liebe in die Ausarbeitung ihrer Geschichte und Charaktere gesteckt und das spürt man hier als Leser einfach deutlich.

    Besonders mit Julia fühlte ich mich von Anfang an sehr verbunden. Ihre Gefühle sind einfach so greifbar, dass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Sie war mir gleich sympathisch und ihre Gefühle waren für mich nachvollziehbar. So verstand ich auch gut, dass sie ihren Glauben an die Liebe verloren hat – nach so einer Vergangenheit ist das auch echt kein Wunder.

    Auch Romeo hat eine faszinierende Wirkung auf mich ausgeübt. Als Leser ist man natürlich sehr gespannt, ob der Liebe einen (bzw. Julia) nur an der Nase herumführt oder es tatsächlich ernst mit ihr meint. Er wirkt teilweise echt psychotisch, verrückt und durchgedreht, aber gegen Ende tut er einem dann auch wirklich leid. Wieder versteht es die Autorin perfekt den Leser hier lange hinzuhalten und die Spannung bis ins unendliche aufzubauen. Romeo bezirzt den Leser immer wieder, nur um ihn dann durch seine blutigen Gedanken wieder ein wenig abzustoßen.

    Auch Ben, Ariel und Gemma sind schön gezeichnet und charakterisiert. Die Charaktere bestechen durch ihre Vielfältigkeit und liefern so eine perfekte Mischung, die authentisch wirkt.

    Das Ende war für mich dann doch anders als erwartet und damit richtig gut. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil, der am 3. März 2016 im Taschenbuchformat erscheinen wird.

    Fazit:

    Spannend, zeitlos, emotional! Wer auf der Suche nach einer fesselnden, einzigartigen und romantischen Story mit starken Charakteren und fantastischen Elementen ist, wird hier nicht enttäuscht! Ich vergebe 5 / 5 Leseeulen!


    Elena von Bücher ღ weil wir sie lieben

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ChristineChristls avatar
    ChristineChristlvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein sehr schönes Buch, dass eine etwas andere Geschichte über Romeo und Julia erzählt!
    Mega Romantisch wunderschön!


    Kurzbeschreibung

    Was ist wirklich geschehen, damals in Verona, im Schicksalsjahr 1304? Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Als Söldner der Apokalypse verhindert er seit 700 Jahren, dass Liebende zueinanderfinden. Doch auch Julia ist in Wahrheit unsterblich geworden – und streitet auf der Seite der Botschafter des Lichts für die wahre Liebe. Als erbitterte Feinde kämpfen sie in verschiedenen Körpern für ihre jeweilige Mission. Jahrhunderte später „erwacht“ Julia im Körper des Mädchens Ariel. Auf der Suche nach deren Seelenverwandtem trifft sie zu ihrem großen Entsetzen zum ersten Mal auf Romeo selbst. Dies könnte ihr letzter Kampf werden. Es sei denn, die Liebe holt die beiden wieder ein, wenn auch anders als jemals vorstellbar ...

    Titel‣ Julia für immer
    Autor‣ Stacey Jay
    Verlag‣ INK
    Sprache‣ Deutsch
    Erscheinungsdatum‣ 09. Februar . 2012
    Seiten‣ 352 Seiten / Hardcover 
    Preis‣ D-  17,99 € 
    ISBN‣ 978-3863960216
    Reihe‣ Ja 2 Bände / Kann aber auch als Einzelband gesehen werden. 

    Zitat:
    "»Ich Liebe dich. Ich will alles mir dir teilen. Ich will dich heiraten und Kinder mit dir haben und mit dir alt werden. Und dann möchte ich einen Tag vor dir sterben, damit ich niemals ohne dich leben muss.« " S. 247




    Ein wirklich sehr interessantes Buch auf das ich mich schon sehr lange gefreut habe. Es erzählt die berühmte Liebes Geschichte Romeo und Julia etwas anders. Bzw. wie es nach dem "tot" der beiden weiter geht. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr flüssig und angenehm, ich hab sofort meinen Lesefluss gefunden. Das Buch ist sehr einfach geschrieben, jedoch ohne dabei banal oder uninteressant bzw. oberflächlich zu erscheinen. Man lernt die Protagonisten doch sehr gut kennen und ich hab mich sehr gut in die verschiedenen Protas einfühlen können. Ich war auch wirklich positiv davon überrascht, da es wirklich eine ganz neue, eigene Geschichte ist. Und nicht eine wieder Erzählung von Romeo & Julia. Auch der leichte Fantasie (Mystische) Touch hat mir wahnsinnig gut gefallen und hat mich in seinen Bann gezogen. 

    Julia war mir von Anfang an Sympathisch und auch die Protagonisten die sie im laufe des Buches Kennenlernt bzw. wir kennenlernen dürfen sind mir größtenteils Sympathisch. Ich hab doch öfter mal lachen und auch 1- 2 tränen verdrücken müssen. 

    Zum Inhalt an sich gibt es nicht so viel zu sagen, ohne zu Spoilern. Es geht um Liebe, Freundschaft, Intrigen macht und das Ewige Leben. Julia die sozusagen "Gut" geblieben ist arbeiten im Auftrag der "Guten" und Romeo bei den "bösen" wie und was da genau passiert möchte ich euch selbst erleben lassen. Es ist eine wunderschöne Geschichte mit wirklich schönen Momenten. Einfach, Interessant, Neu, perfekt für die Heutige Zeit.

    Das Cover finde ich wirklich sehr schön. Klassisch, nicht überladen und das Mädchen gefällt mir sehr gut. Es macht sich wirklich wunderschön im Bücherregal. 



    Ein für mich wirklich absolut gelungenes Buch. Kann auch als Einzelband gelesen werden da die Geschichte um Julia hier eigentlich abgeschlossen ist. In Band zwei geht es dann genauer, mit Romeo weiter. 
    Der Schreibstil ist wirklich sehr flüssig und ich hab wahnsinnig schnell das Buch zu Ende gelesen. Ein absolutes muss für alle kleinen und großen Romantiker. Man muss Shakespeare nicht unbedingt gelesen haben um dieses Buch zu verstehen. 
    Für mich hat dieses Buch alles was ein gutes Buch benötigt daher gibt es von mir 

    5 von 5 Masken! 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cat_Crawfields avatar
    Cat_Crawfieldvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Auch wenn die Geschichte ihre Schwachpunkte hat, so konnte mich Julia dennoch überzeugen!
    Romeo und Julia

    Klappentext:
    Romeo und Julia mussten vor 700 Jahren sterben – aber nicht aus Liebe! Was keiner weiß: Romeo hat Julia verraten, um unsterblich zu werden. Seitdem verhindert er als Söldner der Apokalypse, dass Liebende zueinanderfinden, während Julia als Botschafterin des Lichts für die wahre Liebe kämpft. Als sie glaubt, ihren eigenen Seelenverwandten gefunden zu haben, trifft sie wieder auf Romeo, der nun alles daran setzt, ihr Glück erneut zu zerstören …

    Inhalt:
    Romeo und Julia. Wir alle kennen die tragische Liebesgeschichte der Beiden. Doch in Wirklichkeit war alles anders, denn Romeo hatte Julia damals getötet. Seither kämpft sie im Licht für die wahre Liebe auf Erden, während Romeo auf der Dunklen Seite versucht diese Liebe zu zerstören. Wie er einst ihre Liebe zerstört hatte.

    Julia schlüpft für einen weiteren Auftrag in den Körper der jungen Ariel. Zu ihrem entsetzten fährt Romeo in Dylan, der sich mit Ariel im selben Auto befindet. Normalerweise blieb ihr immer etwas Zeit bevor Romeo sie fand, doch diesmal war alles anders. Sie flüchtet vor ihm, doch ihre Fähigkeiten sind noch nicht erwacht, diesmal könnte es ihm wirklich gelingen sie zu töten. Ein letztes Mal!

    Zu ihrem Glück begegnet sie Ben. Einem netten jungen der ihr Hilft, doch Julia weiß noch nicht, das Ben eine wichtige Rolle in ihrem Aufrag spielen wird. Für den Moment muss sie sich aber erst einmal über alles klar werden, denn diese Aufgabe war anders als jeder andere die sie bisher geleistet hatte. Auch das Sie ihre Amme nicht erreichen kann, setzt ihr zu. Sie war vollkommen alleine. Mit Ausname von Romeo, der weiterhin versuchen wird sie zu töten.

    Doch auch Romeo weiß das es diesmal anders ist. Das er anders ist! So beginnt der Kampf zwischen Licht und Schatten, während Romeo und Julia versuchen ihrer Beide Aufgabe zu erfüllen.

    Erster Satz:
    "Heute Nacht hätte er durch die Tür kommen können - im Schloss ist alles ruhig, selbst die Diener schlafen schon, und die Amme hätte ihn eingelassen, doch er hat das Fenster gewählt und ist am Spalier mit den Nachtblumen hochgeklettert, deren Blütenblätter an seiner Kleidung haften"

    Meine Meinung:
    Zauberhaft!

    Ich liebe die Geschichte von Romeo und Julia, sie in dieser Version zu lesen war einfach toll. Ihre Liebesgeschichte hat Millionen Menschen berührt und auch in dieser Version habe ich mich sofort hingezogen gefühlt.

    Ich möchte Euch gar nicht zu viel vom Inhalt verraten, weil ich der Meinung bin, man muss das Buch selbst gelesen haben!

    Der Schreibstil von Stacey Jay ist tadellos flüssig und auch bei der wechselnden Perspektive kommt man nicht ins stocken! Ein toller Roman!

    Zum Cover ... ich finde das Hardcover sooo bezaubernd! Es spricht mich totaaal an! Das Taschenbuch Cover hingegen finde ich sehr Nichtssagend! Gefällt mir leider gar nicht.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Komplizierter Anfang, aber tolle Geschichte

    Ich war anfangs doch ein bisschen verwirrt. Die Geschichte beginnt schnell, sehr schnell sogar. Man wird einfach hineingeworfen und muss sich zurechtfinden. Julia und Romeo stolzieren nicht, wie ich erst dachte, als sie selbst durch die Zeit, sondern schlüpfen in andere Körper, während nur ihre eigene Persönlichkeit bleibt sowie die Erinnerungen der eigentlichen Personen. Und das war anfangs echt gewöhnungsbedürftig. 
    Julia ist in der Geschichte die typische Heldin, während Romeo ein absolutes (setzt ein Schimpfwort eurer Wahl ein) ist. Doch sie machen Veränderungen durch, fangen an, an sich selbst zu zweifeln. Bei Romeo kamen manchmal noch Hoffnungsschimmer durch, dass er sich bessert, während man bei Julia ein bisschen Angst hat, dass sie abrutscht und auf die falsche Seite gerät. Neben den beiden lernen wir noch so einige andere Leute kennen, die ich mal mehr und mal weniger mochte. Darunter Eltern, Geschwister, Freunde - und die Personen, in deren Körpern Romeo und Julia stecken.

    Im Verlauf der Geschichte erfahren wir aus Julias Sicht, was damals passiert ist, dass sie und Romeo nun auf verschiedenen Seiten stehen. Julia versucht verzweifelt, die, so denkt sie, Seelenverwandten zusammenzubringen, während sie selbst Angst davor hat, in einem fremden Körper Gefühle zu entwickeln. Ein paar Mal sind Kapitel aus Romeos Sicht eingebaut, allerdings wirken sie zusammenhangslos und erst nach und nach ergibt sich beim Lesen der anderen Kapitel der Sinn dahinter. 

    Ich war nicht völlig gefesselt von dem Buch, aber die Autorin schafft es, den Leser an der Nase herumzuführen. Neben bekannt ablaufenden Romanzen kristallisiert sich langsam heraus, dass Romeo und Julia ganz andere Probleme als ihre gegenseitige Existenz haben. Und so nimmt die Geschichte eine komplett andere Wendung als der Klappentext vermuten lässt. Dadurch geht die Geschichte recht rasant vorwärts, wenn auch Passagen kommen, die nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun haben und sogar ein wenig zum Nachdenken anregen können. 

    Gefallen hat mir auch, dass immer wieder bezüge zu Shakespeare hergestellt werden, dazu wie es laut dieser Geschichte wirklich geschrieben wurde und vor allem warum. Das waren schon fast kleine, lieb gemeinte Sticheleien gegen das Original, die aber wirklich lustig sind. 

    Die Autorin lässt viel Platz für Spielräume für Vermutungen, da sie immer wieder kleine Ereignis-Bombem platzen lässt, mit denen man nicht rechnet und wenn es noch so kleine Ereignisse sind. An einigen Stellen wurde es auch nicht ganz un-blutig, was zwar in die Geschichte gepasst hat, ich aber doch schon ein bisschen eklig fand, da es ohne große Vorwarnung und ziemlich direkt beschrieben wurde. 

    Das Ende ist wirklich gelungen, finde ich. Ich dachte eigentlich, dass klar ist, worauf die Geschichte am Ende hinausläuft, aber da habe ich mich getäuscht. Außerdem ist das Ende so aufgebaut, dass man dieses Buch als Einzelroman lesen kann, es hat nämlich ein abgeschlossenes Ende. Allerdings gibt es eine Sache am Schluss, die auf das zweite Buch, Romeo für immer, neugierig macht.

    Schlussendlich ist dies ein Buch voller Klischees und doch wieder nicht. Auf keinen Fall ist dieses Buch eine Art "modernes Romeo und Julia". Es ist mehr wie eine alternative Geschichte mit verdrehtem Ende.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fjolamausis avatar
    Fjolamausivor 3 Jahren
    Jay, Stacey - Julia für immer

    Meine Meinung
    Ich denke so jeder kennt die Geschichte von Romeo und Julia. 
    Dieses Buch war für mich am Anfang ein bisschen verwirrend, da ich so ein festes Bild dieser Liebesgeschichte bereits vor mir hatte. 
    Mit der Zeit konnte ich mich dann aber sehr gut in diese Julia hineinversetzen und mit ihr fühlen. 
    Hier wurde eine ganz neue Welt erschaffen, in der die Liebe  und Seelenverwandte eine ganz neue Bedeutung haben, passend zu der Tragödie von Romeo und Julia. 
    Der Schreibstil ist flüssig und stellt alles anschaulich dar. 
    Das Ende ist noch einmal sehr spannend und tragisch zugleich, wobei es vielleicht ein wenig blutiger wurde als erwartet. Und auch ein wenig so, dass man darüber nachdenken muss, wie sich die Geschichte von Romeo und Julia nun entwickelt hat. 

    Fazit
    Eine tolle Story, die ich jedem Mädchen empfehlen kann. 
    Auf jeden Fall werde ich mir demnächst mal den Film "Romeo und Julia" ausleihen, um Shakespeares Werk, welches ja in Erinnerung geblieben ist, zu bewundern. 
    Kommt überhaupt ein Folgeband?

    http://fjolamausis-leseecke.blogspot.de/2012/04/rezension-jay-stacey-julia-fur-immer.html

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Caro_Res avatar
    Caro_Revor 4 Jahren
    kein perfekter Start für Romeo&Julia

    Erster Satz:

    "Heute Nacht hätte er durch die Tür kommen können - im Schloss ist alles ruhig, selbst die Diener schlafen schon, un die Amme hätte ihn eingelassen -, doch er hat das Fenster gewählt und ist am Spalier mit den Nachtblumen hochgeklettert, deren Blütenblätter an seiner Kleidung haften."

     

    Meine Rezension:

    Jeder meint die Geschichte von Romeo und Julia zu kennen. Eigentlich. Denn die Wahrheit ist eine andere. Julia und Romeo sind gar nicht aus Liebe gestorben, ihre Seelen leben schon seit vielen Jahrhunderten, unerbittlich kämpfen sie gegeneinander in den Körpern der Menschen, zu denen sie geschickt werden. Stets haben sie einen Auftrag zu erfüllen.
    Julia, als Mitglied der Botschafter, muss wahre Liebende zusammenbringen. Haben sie sich einmal zueinander bekannt, ist das Band der Liebe nicht wieder zu trennen. Romeo gehört zu den Söldnern und seine Aufgabe ist genau das Gegenteil, er muss dafür sorgen, dass die Auserwählten sich abgrundtief hassen und sich gegenseitig töten. Mal schafft Julia ihr Ziel zu erreichen, mal Romeo.

    In der Gegenwart, zu unserer Zeit, wird Julia in Ariels Körper, ein Teenager, der außer ihrer besten Freundin Gemma keine Freunde hat. Was unter anderem an ihren Narben im Gesicht liegt, die sie seit Kindheitstagen davonträgt. Ariel leidet auch unter dem Status Freak, da ihr vor mehreren Jahren etwas passiert ist, und seitdem wird sie in diese Schublade gesteckt. Als Leser erfährt man erst nach einiger Zeit, was es genau damit auf sich hat.
    Auch das Verhältnis zu ihrer Mutter ist nicht gerade das Beste, was unter anderem mit dem Unfall aus Kindheitstagen zusammenhängt.
    So ist es für Julia in Ariels Körper erst mal nicht leicht, da sie erst einmal Zutrauen zu ihren Mitmenschen gewinnen muss. Und genau das braucht seine Zeit, da sie sich schließlich nicht sofort komplett anderes als Ariel verhalten darf, damit keiner Verdacht schöpft. Außerdem muss sie ihre Aufgabe erfüllen, sie muss ihre Freundin Gemma, eine der wahren Liebenden, zu ihrer Liebe verhelfen.
    Doch durch Ben, ein Mitschüler, kann sie sich nicht 100 - prozentig auf ihre Aufgabe konzentrieren, da er ihre Gefühle durcheinander bringt.
    Aber auch das ist nicht ihr einziges Problem. Romeo, im Körper des Schul-Machos Dylan, versucht zunächst natürlich auch seinem Ziel nachzukommen. Doch auch er verhält sich  auf unerklärliche Weise anderes als in den vorherigen Aufträgen. Nun will er sogar mit Julia zusammenarbeiten, da er behauptet, etwas herausgefunden zu haben.

    Sobald man das Buch aufschlägt, ist man in der Geschichte. Die Autorin lässt nichts anbrennen, sondern beginnt sofort. Natürlich ist das auf der einen Seite gut, da man somit keine Zeit verliert, aber auf der anderen Seite jedoch führen die ein oder anderen Bemerkungen erst einmal zu Verwirrungen, weil die Idee hinter der Geschichte erst einmal etwas Ungewohntes ist.

    Der weitere Verlauf der Geschichte verläuft ohne groß Aufsehen zu erregen. Klar gibt es die ein oder andere Wendung, mit der man nicht so gerechnet hätte, aber das Tempo stagniert.

    Mir hat die ganze Geschichte über irgendetwas gefehlt, was mich mitreißen konnte. Vielleicht lag es auch an Protagonisten Julia, mit der ich nicht vollkommen warm werden konnte.

    Fazit:
    Der erste Band der Dilogie zeigt, wie man ein weltweit bekanntes Theaterstück auch mal auf gewisse Weise umstellen kann.
    Übergreifend bietet das Buch eine gute Story, die mich aber nicht so ganz packen und überzeugen konnte.
    3,5 von 5 Punkte

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Liebe LovelyBooker und Nächtedurchleser, ihr habt auf INK-Facebook abgestimmt, was unsere nächste Leserunde sein soll und hier ist sie: Stacey Jays „Julia für immer“ hat das Rennen gemacht. Viele besitzen das Buch bereits und wollen auch so mitmachen – das freut uns riesig! Für 15 Glückspilze gibt es hier aber auch noch einmal die Möglichkeit, sich für ein Gratisexemplar zu bewerben. Zum Inhalt dieser etwas anderen „Romeo und Julia“-Story: Romeo und Julia sind nicht im Namen der Liebe gestorben. Nein, Romeo hat Julia ermordet, um selbst Unsterblichkeit zu erlangen. Doch auch Julia ist in Wahrheit nicht tot. Seit 700 Jahren sind beide in einer Mission unterwegs: Romeo verhindert, dass Paare sich finden, Julia dagegen spürt jene Menschen auf, die für eine ewige Liebe bestimmt sind. Als sie glaubt, ihren eigenen wahren Seelenverwandten gefunden zu haben, passiert es: Zum ersten Mal trifft sie Romeo selbst, der zum Feind wurde und nun alles daransetzt, ihr Glück zu zerstören … Eine Leseprobe zum Reinschnuppern findet ihr hier: http://book2look.de/vBook.aspx?id=BgbEBOVGGW Wenn ihr mit einem der 15 Freiexemplare an der Leserunde teilnehmen und zum Abschluss eine Rezension verfassen wollt, beantwortet bis FR, 27.4. um 10 Uhr bitte folgende Frage: „Romeo und Julia“ stehen sinnbildlich für die große, immerwährende Liebe. Glaubt ihr, dass es so etwas wirklich gibt? Wir freuen uns auf euren Input und die Leserunde mit euch! Euer INK-Team
    Zur Leserunde
    Mir hier einfach Bescheid geben, falls ihr gerne mitlesen möchtet. Für jedes Buch habt ihr drei Wochen Zeit um es zu lesen usw........ihr kennt den Ablauf ja. Versende ohne Schutzumschlag:) 1.Tru1307 2.Kanya 3.Nicecat 4.Lilie - Sophie 5.psychomaeh 6.Pennelo 7.Bellchen 8.Rocio 9.Marakkaram 10.Annelchen 11.purplerose10 12.Gackelchen 13.melanie_reichert 14.Jessi2011 15.SweetyBooki 16.katrineverdeen 17.Lantasch
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks