Stacia Deutsch

 4.2 Sterne bei 9 Bewertungen

Alle Bücher von Stacia Deutsch

Sortieren:
Buchformat:
Stacia DeutschDie Hüter des Lichts: Buch zum Film
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Hüter des Lichts: Buch zum Film
Die Hüter des Lichts: Buch zum Film
 (5)
Erschienen am 26.11.2012
Stacia DeutschDie Hüter des Lichts
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Hüter des Lichts
Die Hüter des Lichts
 (4)
Erschienen am 26.11.2012
Stacia DeutschDragonball Evolution: Junior Novel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dragonball Evolution: Junior Novel
Dragonball Evolution: Junior Novel
 (0)
Erschienen am 24.02.2009
Stacia DeutschRise of the Guardians Junior Novelization
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rise of the Guardians Junior Novelization
Rise of the Guardians Junior Novelization
 (0)
Erschienen am 02.10.2012
Stacia DeutschIn the Stars
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
In the Stars
In the Stars
 (0)
Erschienen am 06.09.2012
Stacia DeutschThe Dark Knight Legend
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Dark Knight Legend
The Dark Knight Legend
 (0)
Erschienen am 05.06.2012
Stacia DeutschSmurfs Movie Novelization
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Smurfs Movie Novelization
Smurfs Movie Novelization
 (0)
Erschienen am 28.06.2011
Stacia DeutschDisney Fairies: The Pirate Fairy: The Chapter Book
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Disney Fairies: The Pirate Fairy: The Chapter Book

Neue Rezensionen zu Stacia Deutsch

Neu
S

Rezension zu "Die Hüter des Lichts: Buch zum Film" von Stacia Deutsch

Typisches Filmbuch
schattensuchervor einem Jahr

Ich habe im laufe der Jahre viele Filmbücher gelesen und bei einigen kann man darüber streiten, ob sie gut waren, oder nicht. Ich habe Bücher gelesen, die später verfilmt wurden, ebenso Bücher die nur geschrieben wurden, weil es einen Film gab und man, vielleicht, auf den Zug aufspringen und etwas Merchandising heraus bringen wollte. Das Buch zu den Hütern des Lichts, gehört für mich zur letzten Kategorie. Wie bei solchen Büchern üblich, wurde das Buch nach Drehbuch geschrieben und nicht nachdem, was es letztendlich in den Film geschafft hat. (Sehr gut zu beobachten bei „Vertrauter Feind“ wo laut Drehbuch & Buchende der Polizist den Terroristen eiskalt erschießt. Nachdem dieses Ende jedoch beim Testpublikum durchgefallen ist, entschloss man sich ein sanfteres Ende zu drehen, wo die beiden sich fast wieder versöhnen. Das Buch hingegen wurde nicht geändert und kam mit dem ursprünglichen Ende daher.)


Ich selbst mag den Film wirklich gerne, ich mag die Figuren, die Hintergründe, die Geschichte und die Aussage, die hinter dem ganzen steckt. Ein kleines Licht kann alles zum Guten verändern und jeder Mensch ist wichtig. Leider hat es die Faszination des Films nicht ins Buch geschafft. Ich habe ein wenig das Gefühl gehabt, als wenn sich die Autoren einfach am Drehbuch entlang gehangelt und einen Satz aus einzelnen Regieanweisungen gebastelt hätten. Kleines Beispiel vielleicht: Im Film erscheint eine Säule aus Licht, um Jack Frost als neuen Hüter bekannt zu geben. Hier ist selbst eine kleine Projektion zu sehen, die von einer weiteren Säule ausgeht. Im Buch selbst wird nur von einer Säule und einem Bild geschrieben, ohne eine Farbe, oder eine weitere Aussage der Umgebung ins Spiel zu bringen. Für mich, als Erwachsene, ist dieses Buch lieblos geschrieben und wirkt fast ein wenig dahin geklatscht, es musste halt gemacht und fertig werden. Was ich positiv anmerken möchte, ist jedoch die große Schrift, die das Buch für Leseanfänger sicherlich gut zu lesen macht und ich habe bei anderen Bewertungen gelesen, das Kinder dieses Buch verschlungen hätten. Sicherlich stelle ich andere Anforderungen an ein Buch, vor allem als Filmbuch, wo ich mir ein wenig mehr Erklärungen und Ausschmückungen erwarte, was die Umgebung angeht, wo sich die Protagonisten gerade befinden. Nicht dass mir die die Umgebung nicht vor Augen schwebte, immerhin kenne ich den Film, dem Buch ist das leider, wie sonst, nicht zu verdanken. Auch hänge ich mich ein wenig an der Beschreibung Bunny auf, die vermutlich aus dem englischen übernommen wurde. Es kommt für mich ein wenig hart daher, vor allem da ich mich an das liebevolle Osterhase des Films gewöhnt hatte.


Für Kinder, die den Film mögen, ist es sicherlich ein schönes Buch, an dessen Ende es noch einige Filmbilder gibt, für Erwachsene kann ich es nicht empfehlen, da der Schreibstil, auf mich, nicht wirklich flüssig wirkt. Wer sich dem Zauber der Geschichte hingeben möchte, sollte hier auf den Film zurück greifen, denn hier zwischen liegen Welten, auch wenn ich sonst ein Verfechter davon bin, Buch und Film zu trennen und als zwei unterschiedliche Geschichten zu handhaben, so konnte ich es hier beim besten Willen nicht, dafür ist es einfach zu holprig geschrieben.

Kommentieren0
0
Teilen
Jisbons avatar

Rezension zu "Die Hüter des Lichts: Buch zum Film" von Stacia Deutsch

Jedes Licht ist ein Kind, das glaubt...
Jisbonvor 2 Jahren

"Die Hüter des Lichts" ist ein wunderbarer Film. Er ist wunderschön animiert, hat liebenswerte Charaktere, eine interessante Geschichte ... und er macht einfach Spaß. Ich habe den Film schon sehr oft gesehen und bin immer noch von ihm begeistert. Da der Film lose auf der Reihe Guardians of Childhood von William Joyce basiert, habe ich auch diese Reihe verschlungen - und geliebt. Was noch fehlte, war das Buch zum Film.

Das Buch lässt sich sehr leicht und auch schnell lesen; da es für Kinde gedacht ist, ist der Stil einfach gehalten, doch der Autorin gelingt es mit wenigen Worten, die Szenerie vor dem Auge des Lesers lebendig werden zu lassen. Ob dies auch so wäre, wenn man den Film nicht kennt, kann ich nicht beurteilen, da ich beim Lesen automatisch die Szenen aus dem Film vor Augen hatte.
Stacia Deutsch hat es zweifellos geschafft, die Stimmung des Films aufs Buch zu übertragen. Die Figuren sind sehr gut gezeichnet und ihre Persönlichkeiten werden sehr treffend dargestellt, auch die einzelnen Handlungsstränge wurden gut miteinander verwoben. Das Buch hat sogar dabei geholfen, ein, zwei Stellen aus dem Film zu erklären, die ich noch nie unter diesem Aspekt betrachtet hatte. Zudem gibt es ein paar kleine Szenen, die in der Endfassung des Films nicht vorkommen und die dabei helfen, die Charaktere und ihre Aufgaben zu verstehen. Gerade das Innenleben von Jack Frost ist gut dargestellt, sodass man mit ihm sympathisieren und mit ihm fühlen kann.

Allerdings muss ich sagen, dass der Film mich mehr berührt hat. Es gibt eine Szene, bei der ich jedes Mal den Tränen nahe bin, doch beim Lesen hatte ich keinerlei Gefühlsregungen. Dies liegt daran, dass sie nur sehr kurz ist und man nicht wirklich mitbekommt, wie die Figuren sich fühlen. Man bekommt es mitgeteilt, aber nicht wirklich gezeigt und das fand ich wirklich schade.
Abgesehen davon hat mir das Buch aber gut gefallen. Es ist eine nette Lektüre; Fans des Films kann ich das Buch empfehlen und meiner Meinung nach ist es gut für junge Leser beziehungsweise Erstleser geeignet, vor allem, wenn sie Spaß an dem Film hatten. Mir persönlich hat der Film besser gefallen, aber etwas anderes hatte ich nicht erwartet und es war schön, die Geschichte einmal zu lesen.

Kommentieren0
15
Teilen
his_and_her_bookss avatar

Rezension zu "Die Hüter des Lichts" von Stacia Deutsch

Rezension zu "Die Hüter des Lichts" von Stacia Deutsch
his_and_her_booksvor 6 Jahren

Zitat:
"Es ist großartig, ein Hüter zu sein, aber die Sache hat einen Haken. Wenn die Kinder aufhören, an sie zu glauben, dann verschwinden ihre Paläste und ihre Macht. Und Stück für Stück verschwinden auch sie."
(S. 69)

Inhalt:
Ein Junge, von Menschen nicht sichtbar, entsteigt einem See. Der Mond teilt ihm seinen Namen mit: Jack Frost. Er beherrscht das Eis und die Luft.

Am Nordpol, wo der Weihnachtsmann mit seinen Tattoos und dem russischen Akzent von allen nur "Nord" genannt wird, gibt es einen Aufruhr: Die Lichter am Globus des Glaubens erlöschen. Nord schlägt Alarm und ruft die Hüter. Diese folgen seinem Ruf. Die Zahnfee, Sandi der Sandmann und Bunny, der Osterhase eilen zum Nordpol.

Nord berichtet den anderen von der Gefahr: Pitch Black, der schwarze Mann, ist zurück auf der Erde, um Angst und Schrecken zu verbreiten und den Kindern den Glauben an die Hüter zu nehmen.

Die Gefahr ist so groß, dass der Mann im Mond einen weiteren Hüter benennt: Jack Frost. Doch dieser ist nicht gerade begeistert von der Idee.

Aber der Glaube der Kinder schwindet rasant und so haben die Hüter gemeinsam mit Jack Frost einiges zu tun.

Meinung:
Mein 7-jähriger Sohn hat es noch vor mir gelesen und ständig gekichert. Im Nachhinein habe ich verstanden, warum. Die Charaktere sind einfach so amüsant anders.
Wer hätte sich den Weihnachtsmann mit Tattoos und russischem Akzent vorgestellt? Oder dass Elfen spitzen Mützen mit Füßen gleichen? Oder dass der Osterhase mit Eiern schießen kann und die Zahnfee lange nicht im Außendienst war...

Allein diese Fakten sind einen Extra-Humorpunkt wert, doch konnten dies die Autoren noch toppen, indem sie freche Dialoge einbauen und dem einen oder anderen Protagonisten Missgeschicke passieren lassen, die auch die böse Schadenfreude ansprechen.
Diesbezüglich dürfte Jack Frost die meiste Zustimmung finden. Denn er hat nur Unsinn im Kopf. Egal, was er anpackt - es kommt nichts Vernünftiges bei raus. Oder doch?

Ein Erzähler führt gekonnt einzelne Handlungsstränge zusammen, treibt die Spannung nach oben und lässt die Jungleser wie auch die Großen mitfiebern. Humorvolle Phasen und lustige Details geben kurze Verschnaufpausen, ehe das Buch in einem großen Showdown endet. Selbstverständlich zur Zufriedenheit der angesprochenen Zielgruppe.

Ergänzt wird das Lese-Filmerlebnis durch zwei Blöcke mehrseitiger Filmbilder, die beinahe in Comic-Manier die wichtigsten Szenen und Charaktere des Filmes zusammenfassen. So hat der Leser wie von selbst das richtige "Bild" der Protagonisten.

Urteil:
"Die Hüter des Lichts" ist ein Muss für Fans toller Geschichten. Die wirklich außergewöhnlichen Versionen altbekannter Helden schmiegen sich in einen spannenden Plot im klassischen Gut-gegen-Böse-Stil. Das Buch zum Film war ein Erlebnis für sich und kann somit nur die volle Punktzahl in Höhe von 5 Spielsachen erzielen.

Ich empfehle es allen Junglesern als Vorbereitung auf den Film oder zum immer-wieder-daran-Erinnern. Und wir gehen noch diese Woche ins Kino :-)

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks