Stan Nicholls

 3.6 Sterne bei 496 Bewertungen
Autor von Die Orks, Blutrache und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Stan Nicholls

Stan Nicholls wurde 1949 in London geboren. In den Jahren beim Bibliothekenkongress in London stieg er bis zum stellvertretenden Direktor auf und war zu dieser Zeit Mitherausgeber zweier Literaturzeitschriften. Später war er Geschäftsführer und Mitinhaber des Londoner Buchladens »Bookends« und parallel als Foschungsassistent für Dennis Wheatleys Bibliothek für Okkultismus. 1981 zog er sich von allen Aktivitäten zurück, um sich vonn und ganz auf seine Schriftstellerei zu konzentrieren. 1992 veröffentlichte Nicholls sein Debüt »Gladiators«. Er lebte heute zusammen mit seiner Frau, ebenfalls Autorin, in den West Midlands von England.

Alle Bücher von Stan Nicholls

Sortieren:
Buchformat:
Die Orks

Die Orks

 (272)
Erschienen am 01.11.2008
Blutrache

Blutrache

 (61)
Erschienen am 03.12.2007
Der magische Bund

Der magische Bund

 (60)
Erschienen am 06.08.2007
Das magische Zeichen

Das magische Zeichen

 (34)
Erschienen am 01.10.2007
Die magische Insel

Die magische Insel

 (32)
Erschienen am 04.08.2008
Blutnacht

Blutnacht

 (26)
Erschienen am 03.08.2009
Die Orks - Blutjagd

Die Orks - Blutjagd

 (7)
Erschienen am 11.10.2011
Die Orks - Die Rückkehr

Die Orks - Die Rückkehr

 (2)
Erschienen am 12.11.2012

Neue Rezensionen zu Stan Nicholls

Neu
Jason_Philipps avatar

Rezension zu "Die Orks" von Stan Nicholls

War zuvor kein wirklicher Fantasy-Fan, aber dieses Buch hat mich gefesselt!
Jason_Philippvor einem Jahr


Ich muss gestehen, dass ich ein bisschen voreingenommen in das Buch eingestiegen bin. Grund dafür war, dass Fantasy nicht gerade meinem Geschmack entsprach, da ich ansonsten immer lieber Thriller&Horror gelesen habe. Doch Stan Nicholls hat mich eines Besseren belehrt, und meine Meinung zum dem Genre stark verändert.  


Handlung: Strike, der eine Gruppe von Orksöldner anführt, wird damit beauftragt, ein geheimnisvolles Artefakt zu beschaffen. Schnell merkt er allerdings, dass sie nicht die Einzigen sind, die auf der Suche danach waren. Auch Menschen, Goblins und allerlei anderer Wesen zeigen starkes Interesse daran. Also was hat es mit diesem Artefakt auf sich? Und somit beginnt eine lange Reise, durch die fiktive Welt Maras-Dantien. Diese bringt nicht nur allerlei Gefahren und Strapazen mit sich, sondern auch einige unerwartete Wendungen. 


Schreibstil: Der Autor schafft es, den Leser gleich nach den ersten Seiten ans Buch zu fesseln. Die schöne Schreibart unterstreicht das ganze noch zusätzlich, was einem flüssiges Lesen ermöglicht.


Fazit: Eine Reise durch eine Welt ala Tolkien. Spannend und Humorvoll. Absolut lesenswert!

Kommentieren0
0
Teilen
StMoonlights avatar

Rezension zu "Die magische Insel" von Stan Nicholls

Die Quelle ... der Langeweile
StMoonlightvor einem Jahr

Der Widerstand gibt nicht auf und befindet sich auf der Suche nach einem neuem Unterschlupf.

„Die Quelle“ soll den Rebellen dabei helfen, denn sie könnte die Wende in ihrem Krieg bringen und sie zum Sieg führen. So macht Reeth, der in dieser Geschichte auch der Hauptprotagonist ist, sich auf die Suche nach diesem alten magischen Artefakt. Allerdings macht er dieses nicht aus Nächstenliebe, sondern aus Eigenenutz, denn auch er braucht die Quelle, um eine Antwort auf seine Visionen zu bekommen …

Die Ereignisse überschlagen sich und sind ebenso schnell wieder vorbei. An der einen oder anderen Stelle hätte ich mir hier mehr Ausschmückung, längere Szenen gewünscht. So kam auch das Ende überraschend schnell, was recht schade ist, da es immer wieder spannende Ansätze gab, die dann aber leider nicht weiter verfolgt wurden. Der Autor hätte hier in jedem Fall mehr rausholen können.

Die Charaktere sind mir leider ein wenig zu „flach“, ihnen fehlt es teils an Tiefe und damit an Leben. Dafür ist der Schreibstil wirklich gut und flüssig – was bei so einem dicken Band natürlich unumgänglich ist.

Für das Finale des „Bhealfa-Zyklus“ leider eine Enttäuschung.

Kommentieren0
3
Teilen
Rycers avatar

Rezension zu "Die Orks" von Stan Nicholls

Universelle Orks, komplexe Welt, spannende Handlung
Rycervor 3 Jahren


Ein Trupp Orks muss nach einer Blödheit vor der eigenen Herrscherin fliehen und streifen dann durch allerlei Abenteuer durch die Welt.
Was am Anfang recht spannend anfängt, hat zwischendurch immer wieder kleinere Spannungs-Durststrecken.
Ein großes Manko sind die wirklich zahlreichen Kämpfe. Diese werden bis zur kleinsten Kleinigkeit und absolut genau wiedergegeben, was mit der Zeit sehr nervig und zeitraubend ist. Auch die Orks als Rasse werden etwas alternativ dargestellt. Generell finde ich es gar nicht schlimm, wenn sich Autoren nicht immer an den Rassen-Klischees aufhängen und diese etwas freier oder abgeänderter wiedergeben. Aber hier musste ich mir zwischendurch immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass hier Orks und keine Menschen beschrieben werden. Denn von ihrer Sprache, Handlungen, etc. war die Unterscheidung schon schwierig.
Ein riesiger Pluspunkt dagegen ist die sehr komplexe Darstellung der Welt. Der Autor hat es wirklich sehr gut geschafft, Kritik an Kirche und der Ausbeutung der Natur durch den Menschen glaubhaft in die Geschichte einfließen zu lassen. Durch die zusätzlich stattfindenden zahlreichen und unvorhergesehenen Ereignisse wird hier sehr gut Spannung aufgebaut.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Stan Nicholls im Netz:

Community-Statistik

in 611 Bibliotheken

auf 57 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks