Das Gewicht des Lichts

von Stanislav Struhar 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Das Gewicht des Lichts
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783990290880
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:200 Seiten
Verlag:Wieser Verlag
Erscheinungsdatum:15.02.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Gospelsingers avatar
    Gospelsingervor 4 Jahren
    Wunderbar leiser Roman

    Fabian hat seine ganz eigene Art, mit Schicksalsschlägen umzugehen: Er zieht an einen anderen Ort weiter.
    So ist er nach dem Tod seiner Mutter mit seinem Onkel nach Rom gegangen, und nun, nachdem er dort seine geliebte Lucilla verloren hat, zieht er nach Ligurien, wo der Onkel bei Ventimiglia Ferienwohnungen besitzt, um die Fabian sich kümmern soll.

    Wie in so vielen kleinen Orten ziehen immer mehr Einheimische in die Welt hinaus, während die Zurückgebliebenen den leeren Wohnraum an Feriengäste vermieten. Das hat meistens gravierende Auswirkungen auf die Dorfgemeinschaft, irgendwann jedoch kommen die Menschen wieder zurück, denn niemand möchte in der Fremde sterben.

    In diesem Ort ist die Dorfgemeinschaft noch spürbar, und sie macht es Fabian sehr leicht, sich einzugewöhnen. Er bezieht eine der Wohnungen seines Onkels, genießt die italienische Dorfatmosphäre und hat wenig Probleme mit den Urlaubern. Vor allem aber kümmern sich die Frauen des Dorfes um ihn, besonders Kerstin, die ebenfalls Ferienwohnungen betreut und eine kluge Frau ist. „Männer brauchen sehr wohl eine Mutter, die meisten sogar ein Leben lang, sagte sie.“

    Dieses Buch ist ein wunderbar leiser und ruhiger Roman, in den man sich schön versenken kann. Die Atmosphäre eines italienischen Dorfes wird so gut eingefangen, dass beim Lesen die Wärme der Sonne fast zu spüren ist. Ich mag den Schreibstil dieses Autors, der so genau beobachtet und so kluge Bemerkungen einstreut.

    Es passiert nicht viel in diesem Buch, alles geht langsam vonstatten, und das ist gerade das Schöne daran. So kommen die leisen Töne, die gefühlvollen Beschreibungen und die funkelnde Sprache besser zur Geltung.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks