Stanislaw Belkowski

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(3)
(1)

Bekannteste Bücher

Wladimir

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Wladimir Putin: Unbegangene Verbrechen und tatsächliche Vergehen"

    Wladimir
    R_Manthey

    R_Manthey

    31. July 2015 um 14:26 Rezension zu "Wladimir" von Stanislaw Belkowski

    Wenn man sich dieses Buch erst einmal nur ansieht, dann bekommt man leider ein völlig falsches Bild von seinem möglichen Inhalt. Man kann sich auch des Eindrucks nicht erwehren, dass manche Leute im Redline-Verlag gar nicht wissen, was in diesem Buch steht und bei der Aufmachung einfach der in den westlichen Mainstream-Medien aufgebauten und gepflegten Mystifizierung von Putin gefolgt sind. Auf dem Cover wird der russische Präsident verfremdet und extrem unsympathisch dargestellt. Und auf der Rückseite des Buchdeckels steht der ...

    Mehr
  • Fehlende Quellen, zweifelhafte Moral des Autors, umständliche Sprache

    Wladimir: Die ganze Wahrheit über Putin
    sabatayn76

    sabatayn76

    06. May 2014 um 23:06 Rezension zu "Wladimir: Die ganze Wahrheit über Putin" von Stanislaw Belkowski

    Ich hatte mich sehr auf Belkowskis Putin-Biografie gefreut, doch wurde beim Lesen sehr schnell enttäuscht. Was ich bei einer Biografie am wichtigsten finde, fehlt hier vollständig: Quellenangaben, damit man weiß, ob das Geschriebene nur eine Mutmaßung ist, damit man nachvollziehen kann, wie es zu bestimmten Aussagen kommt, und damit man Gesagtes bezüglich der Meinungen und Überzeugungen des Autors einordnen kann. 'Wladimir. Die ganze Wahrheit über Putin' lässt mich nach dem Lesen völlig ratlos zurück, was denn nun wirklich die ...

    Mehr
  • Durchgefallen

    Wladimir
    World_of_tears91

    World_of_tears91

    23. March 2014 um 17:21 Rezension zu "Wladimir" von Stanislaw Belkowski

    Kurzer Exkurs: Momentan studiere ich im 4. Semester an einer deutschen Hochschule und habe aufgehört zu zählen, wie oft man uns belehrt hat, dass jedes noch so kleine Zitat, ja sogar jede Behauptung die man aufstellt, in irgendeiner Weise belegbar sein und nachgewiesen werden muss. Warum schreibe ich das? Nun, wäre der Autor mit diesem Buch, sagen wir mal als Hausarbeit im Fach Politikwissenschaft, zu seinem Dozenten marschiert, hätte dieser ihn wohl gnadenlos durchfallen lassen mit der einfachen Begründung: keine Quellen, sind ...

    Mehr