Stefan Ahnhem

 3,9 Sterne bei 1.120 Bewertungen
Autor von Und morgen du, Minus 18 Grad und weiteren Büchern.
Autorenbild von Stefan Ahnhem (© Edvard Koinberg / Quelle: Verlag)

Lebenslauf von Stefan Ahnhem

Eine lebendige Fantasie: Stefan Ahnhem, geboren 1966 in Stockholm, ist ein schwedischer Schriftsteller und Drehbuchautor. In der Schule hatte er zwar Probleme mit dem Lesen und Schreiben, entwickelte jedoch eine lebendige Fantasie. Der schwedische Schriftsteller Ahnhem arbeitete als Drehbuchautor unter anderem auch an den Wallander-Verfilmungen mit. Sein Krimi-Debüt und Reihenauftakt "Und morgen du" rund um den Ermittler Fabian Risk brachte ihn auf die Bestseller-Listen. Heute lebt Stefan Ahnhem mit seiner Frau und den drei jüngsten seiner vier Kinder in Stockholm.

Neue Bücher

Cover des Buches Meeressarg (ISBN: 9783864931727)

Meeressarg

Erscheint am 18.10.2021 als Taschenbuch bei Ullstein Paperback.
Cover des Buches Die Rückkehr des Würfelmörders (Würfelmörder-Serie 2) (ISBN: 9783869092874)

Die Rückkehr des Würfelmörders (Würfelmörder-Serie 2)

Neu erschienen am 31.05.2021 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.
Cover des Buches Meeressarg (Ein Fabian-Risk-Krimi 6) (ISBN: 9783957132444)

Meeressarg (Ein Fabian-Risk-Krimi 6)

Erscheint am 18.10.2021 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.

Alle Bücher von Stefan Ahnhem

Cover des Buches Und morgen du (ISBN: 9783548612904)

Und morgen du

 (214)
Erschienen am 26.06.2015
Cover des Buches Minus 18 Grad (ISBN: 9783548290737)

Minus 18 Grad

 (210)
Erschienen am 12.10.2018
Cover des Buches 10 Stunden tot (ISBN: 9783550200052)

10 Stunden tot

 (195)
Erschienen am 02.05.2019
Cover des Buches Herzsammler (ISBN: 9783548613147)

Herzsammler

 (176)
Erschienen am 13.05.2016
Cover des Buches Der Würfelmörder (ISBN: 9783548062259)

Der Würfelmörder

 (128)
Erschienen am 13.07.2020
Cover des Buches Die Rückkehr des Würfelmörders (ISBN: 9783864931215)

Die Rückkehr des Würfelmörders

 (116)
Erschienen am 13.07.2020
Cover des Buches Minus 18° (ISBN: 9783945386897)

Minus 18°

 (1)
Erschienen am 01.03.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stefan Ahnhem

Cover des Buches 10 Stunden tot (ISBN: 9783550200052)PoldisHoerspielseites avatar

Rezension zu "10 Stunden tot" von Stefan Ahnhem

10 Stunden tot (Stefan Ahnhem)
PoldisHoerspielseitevor 2 Monaten

Fabian Risk riskiert für seine Arbeit als Mordermittler den Zusammenhalt seiner Familie und stürzt sich verbissen in einen neuen Fall, in dem ein Mörder scheinbar zufällig und ohne bestimmtes System in der schwedischen Küstenstadt Helsingborg sein Unwesen treibt. Risk hat kaum einen Ansatzpunkt, da der Mörder seine Taten nur aus reiner Lust am Töten verübt…

Stefan Anhem hat mit „10 Stunden tot“ einen Romanzweiteiler verfasst, der in seiner Reihe um Kommissar Fabian Risk den Band vier und fünf markieren. Man sollte sich also vor dem Lesen bewusst sein, dass der Fall am Ende nicht aufgeklärt wird und viele Fragen offenbleiben. Vorkenntnisse aus den anderen Bänden sind zwar nicht zwingend notwendig, da sich die wichtigsten Zusammenhänge schnell erschließen oder einige kleine Erklärungen mitgeliefert werden. Dennoch: Kennt man die Probleme von Fabian Risk, insbesondere in seiner zerrütteten Ehe, kann man noch mehr mitfiebern, dieser Teil der Handlung erschießt sich dann besser. Schön ist, dass sich die Charaktere hier noch einmal weiterentwickeln können und neue Herausforderungen entstehen, was die Bindung zu ihnen noch einmal verstärkt. Sie sind gut beschrieben und bringen einen individuellen Charme mit ein.

IM eigentlichen Fall vereinen sich gleich mehrere Handlungsstränge, die Idee des Würfelmörders ist nur ein Teil davon. Es ist etwas unübersichtlich, was nun im Fokus steht, was gerade ermittelt wird, was wozu gehört. Und das stört den Lesefluss leider etwas, der Roman wirkt dadurch recht ruckelig. Und dann – auch wenn klar ist, dass das Ende offen ist – bleibt doch ein etwas ratloses Gefühl zurück. Sehr positiv anzumerken ist allerdings, dass hier eben nicht nach Schema F erzählt wird, sondern ein sehr eigenständiger und innovativer Roman entstanden ist, die sich auch von den bisherigen Romanen um den schwedischen Ermittler unterscheiden und viele neue Stimmungen mit einbringen.

Es ruckelt an einigen Stellen, der Erzählfluss will sich nicht so recht einstellen, immer hat man das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Dennoch ist „10 Stunden tot“ von Stefan Ahnhem voller interessanter Ideen, packenden Momenten, gelungenen Wendungen und einer gehörigen Portion Grausen, da die Taten sehr brutal verübt werden. Dass die Grenze zum guten Geschmack zwar – mal wieder – gestreift, aber nie überschritten wird, ist dem Autor ebenfalls positiv anzurechnen.   

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Zehn Stunden tot (Ein Fabian-Risk-Krimi 4) (ISBN: 9783957131546)mandalottis avatar

Rezension zu "Zehn Stunden tot (Ein Fabian-Risk-Krimi 4)" von Stefan Ahnhem

Hab mich etwas gequält
mandalottivor 2 Monaten

Ich habe mich etwas durch die Geschichte gequält. Es waren einfach zu viele Geschichten und Ereignisse gleichzeitig. Das irritiert etwas und ich tat mich etwas schwer der Geschichte zu folgen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Minus 18 Grad (ISBN: 9783548290737)PoldisHoerspielseites avatar

Rezension zu "Minus 18 Grad" von Stefan Ahnhem

Minus 18 Grad (Stefan Anhem)
PoldisHoerspielseitevor 2 Monaten

Minus 18 Grad (Stefan Anhem)

Als im schwedischen Helsingborg ein Auto in einem Hafenbecken versinkt und der Fahrer nur noch tot geborgen werden kann, scheint alles auf einen Unfall hinzudeuten. Doch die Obduktion macht klar, dass der Mann schon zuvor umgebracht wurde. Fabian Risk, der in dem Fall ermittelt, bekommt jedoch einige undurchsichtige Zeugenaussagen präsentiert, ist sich aber sicher, dass noch weitere Todesfälle geplant sind. Währenddessen beschäftigt sich die dänische Polizistin Dunja Hougaard mit dem Mord an einem Obdachlosen, für den sich ihre Kollegen zu wenig zu interessieren scheinen…

„Minus 18 Grad“ ist der dritte Teil der Reihe um Fabian Risk und als solcher auch in Deutschland erschienen, die Ereignisse schließen jedoch an den ersten Band „Und morgen du“ an, während „Herzsammler“ chronologisch gesehen der erste Teil der Reihe ist. Dabei sollte man die Ereignisse der beiden Bände durchaus auf dem Schirm haben, da hier kein sanfter Einstieg mit einigen Wiederholungen geboten ist, Neueinsteiger in die Reihe dürften sich mit der Vielfalt der Charaktere und deren Hintergründe dann etwas schwer tun – insbesondere, weil in diesem Band schnell viele neue Figuren eingebaut werden, was schnell einen komplexen Eindruck macht. Ich musste immer mal wieder rekapitulieren und mir die Zusammenhänge verdeutlichen, was den Lesefluss leider etwas gestört hat. Ein Fokus des Buchs liegt auch wieder auf Fabian Risk als Privatperson mit seiner verkorksten Ehe und vielen neuen Herausforderungen. Darauf muss man sich einlassen, und auch wenn es mir persönlich ein wenig zu viel war, habe ich auch diese Passagen gern gelesen und fand sie unterhaltsam aufbereitet.

Der Kriminalfall ist in zwei recht streng voneinander getrennte Bereiche geteilt, Fabian und Dunja ermitteln unabhängig voneinander in Fällen, die erst einmal nicht viel miteinander zu tun haben, dann aber doch auf unerwartete und sehr kreative Weise zusammengeführt werden. Mir gefällt, dass beide Fälle für sich genommen einen spannenden und kurzweiligen Aufbau haben, was sich durch die Kombination mit vielen weiteren kleinen Verläufen noch verstärkt und so dynamisch und packend wirkt. Die detaillierten Gewaltbeschreibungen sind dabei wieder fester Bestandteil des Romans und sicherlich nichts für schwache Nerven, fügen sich aber passend in das Gesamtgebilde ein.

Die Reihe um Fabian Risk wird im dritten Band um einen weiteren spannenden Fall erweitert, der stellenweise vielleicht etwas zu kompliziert erzählt wurde, aber mit der Teilung in zwei Erzählstränge aber auch einen dynamischen und spannenden Eindruck hinterlässt. Wieder drehen sich viele Szenen auch um das Privatleben des Ermittlers, was die Handlung aber gelungen ergänzt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Crime Club

Ein todbringendes Würfelspiel erwartet euch im Crime Club ...

Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich willkommen im Crime Club

Entdeckt mit uns gemeinsam atemberaubende Werke der Spannungsliteratur in den exklusiven Crime Club-Aktionen, tauscht euch mit Gleichgesinnten über eure Krimi- und Thriller-Lieblingsthemen aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euch vom einfachen Taschendieb bis zum mächtigen Mafiaboss hocharbeiten könnt! 

Kommissar Fabian Risk ist zurück und ermittelt gemeinsam mit dem Helsingborger Kommissariat in einem ganz besonderen Fall, der sie vor ein ziemliches Rätsel stellt. Welcher Zusammenhang steckt wohl hinter den Morden?

Im Crime Club verlosen wir für unsere Leserunde 50 Exemplare von "10 Stunden tot" von Stefan Ahnhem. Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 12.05.2019, indem ihr unser Bewerbungsformular ausfüllt und beantwortet folgende Frage: 

Habt ihr schon etwas von Stefan Ahnhem gelesen oder seid ihr das erste Mal neugierig auf den Autor und seine Bücher geworden?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon auf die Leserunde mit euch! 

Mehr zum Buch
Helsingborg ist nicht mehr der idyllische Ort an der schwedischen Küste, der er mal war. Während eine Reihe von Morden die Stadt erschüttert, kämpft Kommissar Fabian Risk gegen sein ganz persönliches Leid: Seine Familie droht an seiner Arbeit als Mordermittler zu zerbrechen. Aber sein Job ist sein Leben. Er kann nicht anders und nimmt sich der Aufklärung der Morde an, doch er findet keine Spur. Risk und seine Kollegen ahnen nicht, dass der Täter seine Opfer durch ein Würfelspiel rein zufällig auswählt, genau wie die Mordwaffe und den Tatort. So lassen sich keinerlei Verbindungen zu ihm herstellen. Wird dieser Fall ungelöst bleiben?

1179 BeiträgeVerlosung beendet

Fragefreitag mit Stefan Ahnhem

Zum Erscheinen des neuesten Bandes rund um Kommissar Fabian Risk freuen wir uns sehr, dass Bestsellerautor Stefan Ahnhem bei unserem Fragefreitag am 24.05.2019 Rede und Antwort steht!

Gemeinsam mit dem Ullstein Verlag 
verlosen wir außerdem 5 Exemplare von "10 Stunden tot"  unter allen Fragesteller*innen! Einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klicken und eure Fragen an den Autor stellen!

Am besten stellt ihr eure Fragen direkt auf Englisch – keine Angst vor Fehlern, Stefan Ahnhem wird euch verstehen!   

Wir freuen uns, dass Stefan Ahnhem Zeit für diesen Fragefreitag gefunden hat und wünschen euch und natürlich dem Autor ganz viel Spaß beim Fragen stellen und Fragen beantworten!  
Stefan Ahnhem wird zwischen 15 und 17:30 Uhr eure Fragen beantworten können.

Aufgepasst!
Neben dem Fragefreitag gibt es heute, am 24.05.2019 um 18 Uhr noch eine besondere Gewinnchance für euch! Seid ab 18 Uhr bei unserem Instagram-Livestream mit dabei und mit etwas Würfelglück sichert ihr euch spannungsvolle Buchpakete von Stefan Ahnhem!

Mehr zum Buch 
Ein Mörder wählt seine Opfer scheinbar zufällig aus. So hinterlässt er keine Spuren. Kommissar Fabian Risk und das Helsingborger Kommissariat stehen vor einem Rätsel. Helsingborg ist nicht mehr der idyllischen Ort an der schwedischen Küste, der er mal war. Während eine Reihe von Morden die Stadt erschüttert, kämpft Kommissar Fabian Risk gegen sein ganz persönliches Leid: Seine Familie droht an seiner Arbeit als Mordermittler zu zerbrechen. Aber sein Job ist sein Leben. Er kann nicht anders und nimmt sich der Aufklärung der Morde an, doch er findet keine Spur. Risk und seine Kollegen ahnen nicht, dass der Täter seine Opfer durch ein Würfelspiel rein zufällig auswählt, genau wie die Mordwaffe und den Tatort. So lassen sich keinerlei Verbindungen zu ihm herstellen. Wird dieser Fall ungelöst bleiben?
185 BeiträgeVerlosung beendet

Zwei Länder. Zwei Ermittler. Ein Fall.

Fabian Risk ermittelt wieder. Und dieses Mal ist sein Team nicht allein. In einem seltsamen Fall erhalten die schwedischen Polizisten Unterstützung von Dunja Hougaard aus Dänemark, die kürzlich strafversetzt wurde, nun aber einer heißen Spur folgt. 
Mit vereinten Kräften müssen Risk, Hougaard und das Team herausfinden, wie ein gerade noch lebendiger Mann bereits seit Monaten tot sein kann. Noch dazu müssen sie schnell sein, denn aus einem einzelnen Mordfall werden mehrere und der Serientäter hat bereits sein nächstes Opfer im Visier ...

Habt ihr Lust auf eiskalte Hochspannung, Gänsehaut-Garantie und mysteriöse Todesfälle in gleich zwei Ländern? Dann seid ihr an der richtigen Stelle! Bewerbt euch gleich für unsere Leserunde zu "Minus 18 Grad", dem neuen Krimi von Stefan Ahnhem!

Mehr zum Inhalt
In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte. Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will. Eins ist allerdings sicher: Es wird noch weitere Opfer geben, ein Serienmörder ist am Werk. Der Tote im Hafenbecken war nicht das erste Opfer, und noch lange nicht das letzte ...

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr zum Autor
Stefan Ahnhem wurde 1966 in Stockholm geboren und wuchs als Einzelkind in Helsingborg auf.  In der Schule hatte er zwar Probleme mit dem Lesen und Schreiben, entwickelte jedoch eine lebendige Fantasie. Der schwedische Schriftsteller Ahnhem arbeitete als Drehbuchautor unter anderem auch an den Wallander-Verfilmungen mit. Sein Krimi-Debüt und Reihenauftakt "Und morgen du" rund um den Ermittler Fabian Risk brachte ihn auf die Bestseller-Listen. Heute lebt Stefan Ahnhem mit seiner Frau und den drei jüngsten seiner vier Kinder in Stockholm.

Gemeinsam mit dem List Verlag verlosen wir 25 Exemplare von "Minus 18 Grad" unter allen, die bis zum 08.01.2017 folgende Aufgabe lösen*:

Fabian Risk steht vor einem Rätsel. Die Leiche, die aus dem Auto im Hafenbecken geborgen wird, scheint bereits eine Weile tot zu sein. Doch es gibt Zeugen, die den Toten erst vor Kurzem gesehen haben wollen. Wie kann das sein? Teile deine (gerne auch verrückte) Theorie mit uns!

Aufgepasst!
Wir haben noch eine weitere tolle Verlosung für euch! Schreibt bis zum 02.02.2017 eine Rezension zu "Minus 18 Grad", teilt den LovelyBooks-Link im entsprechenden Unterthema und sichert euch so die Chance auf ein geniales Stefan Ahnhem Paket bestehend aus "Und morgen du" und "Herzsammler"!

Außerdem könnt ihr beim Gewinnspiel des List Verlags weitere tolle Preise gewinnen. Schaut doch mal vorbei!

*Bitte beachtet unsere Richtlinien für die Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!

Ich drücke euch die Daumen!


805 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Stefan Ahnhem wurde am 24. November 1966 in Stockholm (Schweden) geboren.

Stefan Ahnhem im Netz:

Community-Statistik

in 973 Bibliotheken

von 520 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks