Neuer Beitrag

TanjaMaFi

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Zwei Länder. Zwei Ermittler. Ein Fall.

Fabian Risk ermittelt wieder. Und dieses Mal ist sein Team nicht allein. In einem seltsamen Fall erhalten die schwedischen Polizisten Unterstützung von Dunja Hougaard aus Dänemark, die kürzlich strafversetzt wurde, nun aber einer heißen Spur folgt. 
Mit vereinten Kräften müssen Risk, Hougaard und das Team herausfinden, wie ein gerade noch lebendiger Mann bereits seit Monaten tot sein kann. Noch dazu müssen sie schnell sein, denn aus einem einzelnen Mordfall werden mehrere und der Serientäter hat bereits sein nächstes Opfer im Visier ...

Habt ihr Lust auf eiskalte Hochspannung, Gänsehaut-Garantie und mysteriöse Todesfälle in gleich zwei Ländern? Dann seid ihr an der richtigen Stelle! Bewerbt euch gleich für unsere Leserunde zu "Minus 18 Grad", dem neuen Krimi von Stefan Ahnhem!

Mehr zum Inhalt
In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte. Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will. Eins ist allerdings sicher: Es wird noch weitere Opfer geben, ein Serienmörder ist am Werk. Der Tote im Hafenbecken war nicht das erste Opfer, und noch lange nicht das letzte ...

Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr zum Autor
Stefan Ahnhem wurde 1966 in Stockholm geboren und wuchs als Einzelkind in Helsingborg auf.  In der Schule hatte er zwar Probleme mit dem Lesen und Schreiben, entwickelte jedoch eine lebendige Fantasie. Der schwedische Schriftsteller Ahnhem arbeitete als Drehbuchautor unter anderem auch an den Wallander-Verfilmungen mit. Sein Krimi-Debüt und Reihenauftakt "Und morgen du" rund um den Ermittler Fabian Risk brachte ihn auf die Bestseller-Listen. Heute lebt Stefan Ahnhem mit seiner Frau und den drei jüngsten seiner vier Kinder in Stockholm.

Gemeinsam mit dem List Verlag verlosen wir 25 Exemplare von "Minus 18 Grad" unter allen, die bis zum 08.01.2017 folgende Aufgabe lösen*:

Fabian Risk steht vor einem Rätsel. Die Leiche, die aus dem Auto im Hafenbecken geborgen wird, scheint bereits eine Weile tot zu sein. Doch es gibt Zeugen, die den Toten erst vor Kurzem gesehen haben wollen. Wie kann das sein? Teile deine (gerne auch verrückte) Theorie mit uns!

Aufgepasst!
Wir haben noch eine weitere tolle Verlosung für euch! Schreibt bis zum 02.02.2017 eine Rezension zu "Minus 18 Grad", teilt den LovelyBooks-Link im entsprechenden Unterthema und sichert euch so die Chance auf ein geniales Stefan Ahnhem Paket bestehend aus "Und morgen du" und "Herzsammler"!

Außerdem könnt ihr beim Gewinnspiel des List Verlags weitere tolle Preise gewinnen. Schaut doch mal vorbei!

*Bitte beachtet unsere Richtlinien für die Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!

Ich drücke euch die Daumen!


Autor: Stefan Ahnhem
Buch: Minus 18 Grad

TanjaMaFi

vor 12 Monaten

Rezensionen für die große Stefan Ahnhem Verlosung

Hier könnt ihr die Links zu eurer Rezension posten. Unter allen, die bis zum 02.02.2017 einen LovelyBooks-Link hier teilen, verlosen wir außerdem ein Bücherpaket bestehend aus allen bisher erschienenen Büchern von Stefan Ahnhem!

Matzbach

vor 12 Monaten

Alle Bewerbungen

Es könnte sich um einen Zwillingsbruder handeln (glaubwürdige Erklärung). Oder das Opfer wurde chemisch präpariert, sodass die Leiche älter wird, vielleicht geht so etwas ja (weniger glaubwürdige Erklärung). Variante drei, und die absurdeste, die Zeugen haben einen Zombie gesehen.

Beiträge danach
796 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Roma84

vor 10 Monaten

5. Leseabschnitt (Kapitel 82-98)
Beitrag einblenden

kiwi_tina schreibt:
Achja und falls ich es noch nicht erwähnt hatte, die dänischen Polizisten, sprich Dunjas Kollegen, scheinen ja nicht die hellsten Leuchten zu sein. Habe mich jedenfalls schon mehrfach innerlich über ihre Unfähigkeit und Arroganz aufgeregt!

Haha...gut geschrieben! Ja, das sehe ich auch so...die hellsten Kerzen auf der Torte sind sie definitiv nicht...schade für Dunja, die sich so reinhängt und echt bessere Unterstützung und auch Teamzusammenhalt gebrauchen könnte...naja, vielleicht kommt der noch...ich würde es ihr sehr wünschen

Roma84

vor 10 Monaten

6. Leseabschnitt (Kapitel 99- Ende)

So...die letzten Seiten konnte ich am Wochenende nicht aus der Hand legen und habe das Buch nun fertig gelesen...und ich muss sagen: Was für ein Finale...aber leider sind nicht alle Fragen geklärt, weswegen ich stark davon ausgehe, dass es einen Nachfolgeroman geben wird...denn einiges kann man so nicht stehen lassen...ich bin auf jeden Fall gespannt.

Ich hoffe, dass im nächsten Buch dann auch geklärt werden wird, warum der Täter nun Sonja mitgenommen hat. Hä? Das hat sich mir irgendwie noch nicht erschließen wollen...soll es aber vielleicht auch NOCH nicht...

Theodor hat nochmal die Kurve bekommen, aber ich glaube nicht, dass dadurch nun alle Probleme aus der Welt geschaffen sind, dafür ist seine Familie einfach schon viel zu zerrüttet...ich glaube, da muss ein Wunder geschehen, um das kitten zu können.

Tja...der Epilog...er verrät einiges...aber irgendwie wirft er auch neue Fragen auf...ich glaube, das war der Anlauf für das nächste Buch und der Autor will schon hier die Spannung und Neugier aufs nächste Buch aufbauen.

Roma84

vor 10 Monaten

6. Leseabschnitt (Kapitel 99- Ende)

aspecialkate schreibt:
Was mich etwas verwirrt hat, dass der Täter dann doch Sonja mitgenommen hat, obwohl er sie in die Kiste gesperrt hat? Da fehlte mir irgendwie das Motiv, weshalb er sie vorher umbringen und dann doch den Entschluss gefasst hat, sie in Fabian Risks Zuhause mitzunehmen. Er hätte ja dort auch nur die Kinder bedrohen können und das Spiel weiterspielen können, Fabian in eine Falle locken, während er vergeblich nach Sonja sucht. Das war für mich irgendwie nicht so nachvollziehbar und hat weitere Fragen aufgeworfen. Für mich wäre es spannender gewesen, wenn Sonja plötzlich verschwunden gewesen wäre und es im nächsten Band mit ihrem Verschwinden weitergeht.

Da kann ich mich nur anschließen, das hat für mich auch keinerlei Sinn ergeben, aber ich denke, es wird hier ein weiteres Buch geben und dort wird sich uns der Sinn hoffentlich erschließen können

Roma84

vor 10 Monaten

6. Leseabschnitt (Kapitel 99- Ende)

Annafrieda schreibt:
Im letzten Teil raste alles auf ein furioses Ende hin. Ich sage bewusst "raste", denn ich habe das Empfinden, dass die Auflösung mehrerer Sachen im Eiltempo stattfand. Kurze Erklärungen wurden gegeben, so, als hätte der Autor keine Zeit oder kein Papier mehr für mehr. Irgendwie abgehackt. Schade, das enttäuscht mich wirklich.

Ja, das habe ich auch so empfunden. Sowas stört mich an Büchern immer...sie holen ewig aus und dann zum Ende zu wollen sie endlich fertig werden mit dem Buch. Hier wurde zwar die Spannung nicht genommen, aber das Ende wirkte sehr gehetzt

Roma84

vor 10 Monaten

Fazit und Rezensionen

Ich habe leider etwas länger gebraucht, um das Buch fertig zu lesen und kann somit leider nicht mehr an der Verlosung teilnehmen.
Vielen Dank an der Stelle, dass ich bei der Leserunde mitmachen durfte, es hat mir wieder großen Spaß gemacht.

Dies war mein erster Roman, den ich von Stefan Anhem gelesen habe. Ich glaube, dass mir dies im Laufe des Buches etwas zum Nachteil war. Viele Details der Vorgeschichten der handelnden Personen musste ich erahnen. Sicher hätte ich viele Entscheidungen oder Handlungen besser nachvollziehen können.

Leider habe ich nachdem ich das Buch gelesen habe aber auch nicht wirklich das Interesse, das nun nachzuholen bzw. bin ich hin und her gerissen. Einerseits interessieren mich die Vorgschichten schon, andererseits fand ich das Buch teilweise sehr konstruiert und unrealistisch / an den Haaren herbeigezogen. Der Roman war spannend geschrieben und teilweise sträubten sich mir die Haare, aber das Ermittlerteam schien immer über die Lösung der Fälle regelrecht zu stolpern. Das Ermittlerteam schien mir jetzt auch nicht wirklich das fähigste zu sein und die persönlichen Probleme der handelnden Personen standen für mich zu oft im Vordergrund.

Mir war die Geschichte auch zu brutal, zu viele Leichen...damit wollte der Autor sicher besondere Spannung aufbauen...aber das war doch gar nicht nötig, denn die Geschichte an sich war schon grausam und spannend genug. Auf einige Leichen hätte man hier durchaus verzichten können.

Da es sich aber dennoch spannend gelesen hat und ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, vergebe ich hier dennoch 2 Punkte.

92libero

vor 9 Monaten

6. Leseabschnitt (Kapitel 99- Ende)

Auch der letzte Abschnitt war wieder sehr spannend - bis zum Schluss!
Die Auflösung der Geschichte wurde erst auf den letzten Seiten preisgegeben - also sehr gut geschrieben!

Der Schreibstil- und Erzählstil von Stefan Anhem gefällt mir, daher fand ich das Buch insgesamt sehr fesselnd und spannend geschrieben. Die Fälle sind gelungen miteinander verbunden. Allerdings war es meiner Meinung nach, manchmal zu viel von allem.

Meine Rezension folgt!

92libero

vor 9 Monaten

Fazit und Rezensionen

Hier der Link zu meiner Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Stefan-Ahnhem/Minus-18-Grad-1362154279-w/rezension/1435957602/

Vielen Dank :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks