Stefan Ahnhem Und morgen du

(165)

Lovelybooks Bewertung

  • 180 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 4 Leser
  • 61 Rezensionen
(67)
(73)
(20)
(1)
(4)

Inhaltsangabe zu „Und morgen du“ von Stefan Ahnhem

Kommissar Fabian Risk kehrt nach Jahren in Stockholm zurück in seine beschauliche südschwedische Heimatstadt Helsingborg. Doch noch bevor er und seine Frau die Umzugskisten öffnen können, bitten ihn seine neuen Kollegen in einem Mordfall um Hilfe. Ein Mann wurde geradezu hingerichtet, seine Hände abgehackt. Risk kennt das Opfer. Und das ist erst der Beginn einer brutalen Mordserie. Bald taucht der nächste Tote auf. Auch diesmal grausam verstümmelt. Alle Opfer gingen in Risks Klasse. Ein alter Schulfreund nach dem anderen stirbt ...

Tolle Reihenauftakt. Der Protagonist ist noch nicht ganz mein Fall, aber Fall und Spannungsaufbau waren großartig!

— marcelloD
marcelloD

Habe das Buch nicht zu Ende gelesen, er war nicht mein Buch.

— Micky66
Micky66

Kurzweiliger Thriller mit einigen Wendungen - spannend!

— Lesezimmer
Lesezimmer

Spannend und mitreißend, tolles Ermittlerteam, bester Epilog seit langem!

— misery3103
misery3103

ob ich Risk mag weiß ich noch nicht, aber das Team mag ich

— carlinda
carlinda

Mein erstes, aber nicht mein letztes Buch dieses Autors. Tja, die Nordlichter können es.....

— hans-bubi
hans-bubi

Dieses Buch ist sehr spannend. Wieder mal ein Schriftsteller, von dem man mehr lesen möchte.

— deepwater_horizon
deepwater_horizon

Bemerkenswertes Debüt der inzwischen dreiteiligen Reiihe. Hat alles, was ein guter Thriller haben muss. Macht eindeutig Lust auf mehr!

— LeseLuxx
LeseLuxx

Spannend bis zum Schluss

— Melli910
Melli910

Einige sehr überraschende Wendungen, ein Ermittler, der nicht nur Sympathiepunkte sammelt und ein gut durchkomponierter Fall - gefällt mir!

— PMelittaM
PMelittaM

Stöbern in Krimi & Thriller

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Nicht so Psychomässig wie Stephen King aber anders toll. Ein Spannungsbogen genial bis zum Feuerwerkfinale.

Lesezeichenfee

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was für ein Finish!

    Und morgen du
    marcelloD

    marcelloD

    23. July 2017 um 19:28

    Stefan Ahnhem ist nun bereits seit ein paar Jahren auf dem Krimimarkt bekannt und seine Fabian-Risk-Reihe hat bereits drei Bände. Bei mir hat es etwas länger gedauert, aber nun habe auch ich mich endlich „Und morgen du“, dem Auftaktband der schwedischen Krimireihe gewidmet. Ich habe große Hoffnungen in diese Reihe gesetzt, da die Kritiken durchaus positiv waren und ich schwedischen Krimis sowieso sehr positiv gegenüberstehe. Mein großes Problem dieses Auftaktbandes ist ehrlich gesagt der Namensgeber dieser Krimireihe selbst: Fabian Risk. Zunächst nahm ich ihn als Familienvater war, der sich nur auf die Ermittlungen einlässt, weil persönlich betroffen ist. Diese Ausgangslage gefiel mir, weil viele Ermittler einsame, verbitterte Männer sind, die entweder nie eine Familie hatten oder diese bereits verloren oder zerstört haben. Der zweite Aspekt war, dass ein persönlicher Fall sehr viel Potenzial bot, den Ermittler gleich mit dem Auftaktband sehr gut kennenzulernen. Der erste Aspekt hat sich als Trug erwiesen und der zweite Aspekt hat gezeigt, dass Fabian Risk eher eine unbequeme Persönlichkeit ist, mit der man wohl nur mit langem Anlauf warm werden kann. Seine Alleingänge, sein grottiges Verhalten als Familienvater, dass ständige Betonen, wie gut er aussieht und dass er diese Tatsache einzusetzen weiß, da waren wirklich einige Aspekte, die mich Fabian Risk auch nach Beendigung des Bandes negativ gegenüber stehen lassen. Carl Mork, die zentrale Figur bei Jussi Adler Olsen ist ebenfalls eine unbequeme Figur und dennoch habe ich ihn über all die Zeit zu schätzen gelernt. Bei Risk ist das die große Frage: er bietet zwar gute, aber auch viele negativen Facetten und grundsätzlich identifiziere ich mich lieber mit „guten“ Menschen. Der Fall dagegen war sogar unabhängig von Risks persönlicher Involvierung, klasse für einen ersten Band gewählt. Es wird kein harmloser Mord oder sonstiges geboten, stattdessen wird wirklich ein Killer der Extraklasse geboten, der einen Schüler einer Klasse nach dem anderen tötet. Durch die vielen Morde passiert unheimlich viel, es kommt nie Langeweile auf, so dass man regelrecht atemlos durch die Seiten hechelt. Dadurch dass sehr viel passierte und auch aus sehr vielen verschiedenen Perspektiven erzählt wurde, hätte es der Geschichte gut getan, wenn die Kapitel mit Datum- oder Wochenendangaben und sogar der Uhrzeit versehen worden wären. Denn manches Mal wurde etwas erzählt und das Kapitel danach war in der Zeit wieder davor. Das sind kleinere Dinge, bei denen man beim Lesen drüber stolpert und unnötig hängenbleibt. Das muss nicht sein. Die vielen Perspektiven haben mit gut gefallen, ohnehin liebe ich bei Krimis ein großes Perspektivenrepertoire, weil es die Spekulationen gewinnbringend anheizt und weil so vielen Figuren hinter die Stirn geguckt werden kann. Seltsam war nur, dass der Beginn des Krimis fast nur aus Fabians Sicht erzählt wurde und urplötzlich kamen noch zig andere Perspektiven hinzu. Das war in der Erzählung selbst nicht ganz stringent. Die verschiedenen Perspektiven waren auch mit guten Figuren mit viel Potenzial für weitere Bände besetzt, sei es Fabians neues Team oder auch Dunja. Alle scheinen pfiffig zu sein und solche Nebenfiguren hat man doch gerne. Beim Fall weiß ich nicht nur die Bösartigkeit und die Brutalität des Mörders zu schätzen, sondern auch dass der Fall unheimlich spannend konstruiert ist und einige Wendungen geboten hat, die ich so nicht habe kommen sehen. Manche Krimiautoren versuchen verzweifelt Überraschungsmomente einzubauen, die aber scheitern, weil sie zu offensichtlich sind, aber „Und morgen du“ bietet tatsächlich überraschende Momente, mit denen ich nicht gerechnet habe. Zu Ende hin spitzt sich die Lage in allen Perspektiven so zu, dass ich einige Sätze am liebsten übersprungen hätte, weil die Spannung zu brutal aufgebaut wurde und ich nur noch die Auflösung wissen wollte. Ich habe es meist auch gerne, wenn der Täter bis fast bis zum Schluss unbekannt bleibt. Das wird hier etwas früher aufgelöst, aber das ändert nichts ans der Spannung, da der große Kampf, ob Gut oder Böse am Ende siegt, genauso großartig war und das findet man echt selten. Fazit: Ich habe es definitiv nicht bereut, nach einigen Jahren nun nach „Und morgen du“ gegriffen zu haben, denn Stefan Ahnhem scheint tatsächlich ein Krimiautor zu sein, der sein Handwerk zu verstehen scheint. Zwar bin ich mit dem Protagonisten noch nicht warm und es gibt auch kleinere stilistische Mängel, aber das Wichtigste (Fall und Spannungsaufbau) waren nahezu perfekt, so dass ich die Reihe nun definitiv weiterverfolgen werde!

    Mehr
  • Eine ehemalige Schulklasse dezimiert sich ...

    Und morgen du
    Isar-12

    Isar-12

    19. July 2017 um 07:33

    "Und morgen du" ist der erste Band aus der Fabian Risk Reihe von Stefan Ahnhem. Risk, der gerade mit seiner Familie in seine Heimatstadt zurückgekehrt ist, wird mit einem brutalen Mord an einem alten Klassenkameraden konfrontiert. Und schon ist der Leser gemeinsam mit dem Ermittler mitten im Geschehen. Doch damit nicht genug: Nach und nach werden weitere Klassenkameraden von Risk ermordet und schnell führt die Spur zu einem früheren Mobbingopfer der Klasse. Aber als dieser ebenfalls ermordet wird, stehen die Ermittler vor einem Rätsel. Die Geschichte entwickelt sich dabei spannungsreich und mit hohem Tempo. Immer wieder wechselt dabei die Erzählperspektive, was dem Lesefluss aber keinen Abbruch tut. Dies hatte mich im zweiten Band "Herzsammler", der zeitlich vor diesem Fall spielt, noch sehr gestört. Hier passte es aber. Interessant fand ich auch das Zusammenspiel mit der dänischen Kollegin, man darf gespannt sein ob diese in einem weiteren Fall noch eine größere Rolle einnimmt. In Summe war dieses Buch für mich ein gelungener Krimi mit einem guten Spannungsbogen. Der Fall ist gut konstruiert und als Leser kam ich flüssig durch die Kapitel. Der Epilog rundete das Geschehen dann nochmal interessant ab.

    Mehr
  • Wer wird der Nächste sein?

    Und morgen du
    nati51

    nati51

    21. June 2017 um 18:24

    Der schwedische Krimi startet spannend mit einem Prolog, der erst in drei Tagen beginnt. Ein Mann wird sich in einem Alptraum befinden. Mit verbundenen Augen und gefesselt, wird der Mann nackt unter freien Himmel liegen. Er wird sich gerade so eben den hackenden Krähen entziehen können, doch wird er auch dem gebündelten Licht entkommen und wer wird dieser Mann sein?Kommissar Fabian Risk ist gemeinsam mit seiner Familie von Stockholm nach Helsingborg, in seine alte Heimat, gezogen ist. Noch ist kein Umzugskarton ausgepackt und schon wird er von seiner neuen Chefin Astrid Tuvesson zu Hause überfallen, obwohl er noch sechs Wochen Urlaub hat. Sie erhofft sich von ihm Hinweise zu einem neuen Mordfall. Der Tote, Jörgen Palsson, wurde brutal hingerichtet und die Hände abgehackt. Er ging zusammen mit Fabian Risk in die neunte Klasse und unterrichtete als Werklehrer an seiner alten Schule. Auf der Leiche lag ein Klassenfoto auf dem sich Fabian Risk selbst erkennt und auch Jörgen Palsson befindet sich auf dem Bild, doch dieser wurde durchgestrichen und mit einem schwarzen Kreuz versehen. Werden noch andere Klassenkameraden ums Leben kommen und wer wird der nächste sein? Fabian Risk ist kein Teamplayer und versucht auf eigene Faust zu ermitteln, damit bringt er sich selbst in Gefahr.Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Spannung steigt mit jeder Seite. Die Kapitel haben eine ansprechende Länge, die mich immer wieder in Versuchung führten, mehr zu lesen als ich eigentlich vorhatte, denn viele endeten mit einem Cliffhanger, der neugierig auf die Fortsetzung machte. Gefallen haben mir die unterschiedlichen Erzählperspektiven, die es dem Leser ermöglichen sich gut in das Geschehen hinein zu fühlen. Interessant fand ich auch die Tagebucheinträge, die sich kursiv abgrenzen von den übrigen Kapiteln. Ein Kind beginnt erstmals in das Tagebuch zu schreiben, da es Probleme mit den Mitschülern hat. Die Auflösung zum Tagebuchschreiber hat mich genauso überrascht wie einige andere Wendungen, die der Autor für den Leser bereithält. Ich habe das Buch als Pageturner empfunden, da ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ein fesselnder Kriminalroman, der nichts für schwache Nerven ist.

    Mehr
  • Pageturner mit unerwarteten Wendungen

    Und morgen du
    santina

    santina

    07. May 2017 um 19:04

    Inhalt Kommissar Fabian Risk hat einige Zeit in Stockholm gelebt und zieht gerade um nach Südschweden in seine Heimatstadt Helsingborg. Eigentlich hätte er noch Urlaub, doch er wird von seinem neuen Team zu einem Fall hinzugezogen, da einer seiner alten Klassenkameraden getötet wurde. Bei dem Opfer wurde ein altes Klassenfoto gefunden, auf dem der Ermordete durchgestrichen wurde. Es folgt ein zweites Opfer, das die selbe Klasse wie das erste Opfer und Fabian Risk besucht hat. Nun nimmt der Kommissar den Fall persönlich und gerät dabei selbst in Gefahr. Protagonisten: Fabian Risk war mir im Grunde sympathisch. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder, wobei er seine Familie vernachlässigt und darum kämpfen muss, dass sie nicht auseinander fällt. Aber er hat auch seine Altlasten aus Stockholm, die nie konkret beschrieben, sondern nur angedeutet werden. Sein Manko ist, dass er kein Teamplayer ist und das gefällt seinen neuen Kollegen nicht. Sein Team besteht aus sehr unterschiedlichen Charakteren, wobei ich einige etwas mehr und andere etwas weniger mochte. Seine Chefin Astrid Tuvesson wünscht sich jemanden, der nicht so eingefahren ist, wie andere und sieht deshalb bei Fabian zunächst über einiges weg. Hilfe erhalten die Ermittler von der dänischen Kollegin Dunja Hougaard, die allerdings einen schweren Stand hat, da ihr Chef gegen die schwedischen Behörden arbeitet und diesen Steine in den Weg legt. Da sie sich nicht auf sein Niveau herablassen will, muss sie schwere Konsequenzen tragen. Meine Gedanken zum Buch Dieses Buch ist ein Pageturner, ich konnte es gar nicht aus der Hand legen, auch wenn einige Verbrechen sehr brutal beschrieben sind.  Stefan Ahnhem sorgt für Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. und hat so einen Spannungsbogen geschaffen, den er von Anfang bis zum Ende halten kann. Wer sich, wie ich, während des Lesens in den Fall hineindenkt und dem Täter selbst auf die Spur kommen will, dem wird es hier schwer gemacht, dennoch hat mich das Buch begeistert. Hinweis: Der zweite Teil der Fabian-Risk-Reihe „Herzsammler“ spielt vor „Und morgen Du“.

    Mehr
  • Der unsichtbare Mann

    Und morgen du
    misery3103

    misery3103

    17. March 2017 um 10:31

    Kommissar Fabian Risk zieht mit seiner Familie von Stockholm zurück in seinen Heimatort Helsingborg in Südschweden, um dort bei der Polizei zu arbeiten. Direkt der erste Fall seines neuen Teams befördert ihn zurück in seine Vergangenheit, denn ein ehemaliger Mitschüler wird ermordet. Ist auch Fabian in Gefahr?Fabian Risk ist ein toller Charakter, in den ich mich direkt hineinversetzen konnte. Er stürzt sich sofort in die Arbeit, obwohl er sich noch im Urlaub befindet, und steht seinem neuen Team helfend bei. Auch das Team ist sehr sympathisch und macht Lust auf noch mehr Fälle in Helsingborg. Der Mörder tötet seine Opfer auf extrem bösartige Weise, die Jagd nach dem Unbekannten ist spannend erzählt. Der Schreibstil ist toll und das Buch zieht den Leser direkt in seinen Bann. Der Epilog ist einer der besten, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.Insgesamt ist „Und morgen du“ ein spannender, mitreißender Krimi, der Lust auf mehr macht. „Der Herzsammler“, Fabian Risks zweiter Fall, steht ganz oben auf meiner Wunschliste.

    Mehr
  • Spannend!

    Und morgen du
    PMelittaM

    PMelittaM

    07. January 2017 um 08:06

    Fabian Risk ist nach Helsingborg, seiner Heimatstadt, zurückgekehrt. Er hofft dort mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. Doch dann wird einer seiner ehemaligen Klassenkameraden grausam getötet und ein Klassenfoto bei dessen Leiche gefunden. Sind womöglich noch mehr Ehemalige in Gefahr? Fabian Risk und das Team um seine neue Vorgesetzte Astrid Tuvesson ermitteln und für Fabian wird der Fall schnell sehr persönlich.„Herzsammler“, der zeitlich vor diesem Roman spielt, hatte ich bereits gelesen und war sehr gespannt, wie es mit Fabian weitergehen wird. Der Roman hat mich wieder sehr schnell gepackt, ich mag es, wenn Ermittler auch ein Privatleben haben und diesem Platz im Geschehen eingeräumt wird. Der Autor spielt zudem sehr geschickt mit den Informationen, die er dem Leser vermittelt. Besonders gut gefällt mir die Sache mit dem Tagebuch, das den Leser zum Mitleiden bringt, aber auch zum Nachdenken, und das schließlich eine Überraschung birgt. Fabian Risk ist ein Charakter, der nicht immer sympathisch wirkt, der sich aber gut als Protagonist eignet, er ist jemand, der sich in einen Fall hineinkniet, der gute Ideen hat, der aber nicht immer darüber nachdenkt, wie sich sein Handeln auf Andere auswirken könnte. Er ist wichtig für die Aufklärung des Falls, schießt aber auch schon einmal einen kapitalen Bock. Vor allem seine Rolle in der Klasse machte ihn mir sehr unsympathisch.Die Kollegen aus seinem neuen Team gefallen mir gut und bergen Potential für die weiteren Romane, besonders gut hat mir Ingvar Molander gefallen, der Tatortermittler, aber auch Astrid Tuvesson, die als Vorgesetzte einen guten Job macht.Auch Dunja Hougaard, die dänische Kriminalbeamtin, ist wieder mit von der Partie und muss sich über allerlei länderübergreifenden Animositäten hinwegsetzen. Ihr Vorgesetzter ist ein Kontrapunkt zu Tuvesson und nimmt, fast noch mehr als der Täter, die Rolle eines Antagonisten ein.Der Fall selbst ist sehr spannend, vor allem durch mehrere sehr überraschende Wendungen. Als Leser kann man dennoch miträtseln und hat manche Ahnungen oder Erkenntnisse womöglich schneller als die Ermittler. Die Morde werden nicht nur sehr raffiniert, sondern auch sehr brutal begangen, nicht jedem werden die recht ausführlichen Beschreibungen behagen. Mir hat der Kriminalroman wieder sehr gut gefallen, er ist spannend, gut erzählt, raffiniert aufgebaut und mit einer nachvollziehbaren Auflösung ausgestattet. Ich freue mich auf weitere Romane mit dem Team um Risk und Tuvesson (der nächste Band ist gerade, im Januar 2017, erschienen). Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung für Krimifans, die auch explizitere Schilderungen ertragen können und für die ein Ermittler mit Privatleben wichtig ist.

    Mehr
    • 5
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2171
  • Langweilig

    Und morgen du
    BloodyBird

    BloodyBird

    23. October 2016 um 11:23

    Rezension Stefan Ahnhem "Und morgen du" Kommissar Fabian Risk kehrt nach Jahren in Stockholm zurück in seine beschauliche südschwedische Heimatstadt Helsingborg. Doch noch bevor er und seine Frau die Umzugskisten öffnen können, bitten ihn seine neuen Kollegen in einem Mordfall um Hilfe. Ein Mann wurde geradezu hingerichtet, seine Hände abgehackt. Risk kennt das Opfer. Und das ist erst der Beginn einer brutalen Mordserie. Bald taucht der nächste Tote auf. Auch diesmal grausam verstümmelt. Alle Opfer gingen in Risks Klasse. Ein alter Schulfreund nach dem anderen stirbt … Heute etwas anders.... Ich habe einige Fragen.... interessiert euch in einem Krimi wie die Kommissarin sich seitenlang die Beine rasiert? Oder wie der Hauptermittler nachts ne Seite lang auf die Toilette geht und wie genau er sich den Hintern abwischt?! Interessieren euch in einem Krimi Familienprobleme...Warum Fabian mit seiner Familie wieder nach Stockholm gezogen ist?? Seitenlang?? Kapitel lang... Das ist meine heutige Rezension. Mehr gibt es nicht zu sagen, außer dass ich mega enttäuscht bin.

    Mehr
  • UND MORGEN DU - Mein Highlight des Monats

    Und morgen du
    Sonne63

    Sonne63

    25. June 2016 um 15:13

    Kommissar Fabian Risk zieht mit Frau und Sohn zurück in die Stadt, in der er aufgewachsen ist. Dort möchte er beruflich und privat einen Neuanfang starten. Seine kleine Familie ist nich nicht einmal richtig angekommen, da wird er schon in einen neuen Fall verwickelt. Ein Mörder treibt sein Unwesen und es dauert nicht lange, bis feststeht, dass Fabians gesamte, ehemalige Schulklasse im Visier des Täters geraten ist. Bei der Aufklärung dieses Falles werden alle Beteilgten bis an ihre körperlichen und seelischen Grenzen gebracht: Fabians neue Kollegen, seine ehemaligen Schulkameraden, seine Familie und nicht zuletzt er selber.Das Cover ist farblich so gestaltet, dass es einem ins Auge springt. Doch auf den ersten Blick wird nicht klar, warum gerade diese Motiv gewählt wurde. Deshalb ist man auf den Klappentext gespannt, der dann auch einen spannenden Roman verspricht. Im Nachhinein würde ich das Coverbild so deuten: Die (oder das) Küken fiel(en) einem Nesträuber zum Opfer, weil die Altvögel nicht da waren. Stefan Ahnhem schreibt in einer gut verständlichen Sprache, indem er auf übergroße Schachtelsätze verzichtet. Man kann der Handlung gut folgen, obwohl es immer wieder unerwartete Wendungen gibt. Am Anfang hatte ich einige Probleme, die verschiedenen Protagonisten auseinanderzuhalten. Da die Handlung in Schweden und Dänemark spielt, liegt das daran, dass es sich hier um größtenteils nordische Namen handelt, die in unserem Sprachgebrauch nicht geläufig sind und sich teilweise schwerer einprägen. Trotzdem wird das Lesevergnügen dadurch nicht geschmälert. Die Geschichte selbst ist sehr spannend, schlüssig, logisch und gut recherchiert aufgebaut. Im Laufe der Handlung meint der Leser immer wieder, jetzt den richtigen Täter herausgefunden zu haben, nur um im nächsten Augenblick festzustellen, dass er daneben lag. Der Spannungsbogen bleibt bis zum Schluss erhalten. Fazit: Ein Muss für alle Krimifans, die unerwartete Wendungen lieben und auch vor außergewöhnlich scheußlichen Tötungsarten nicht zurückschrecken. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Wer wird der nächste?

    Und morgen du
    Ankewien

    Ankewien

    01. May 2016 um 10:36

    Schwedenthriller gibt es viele, und die meisten davon sind richtig gut. Und so konnte mich auch dieser Thriller mit seinen völlig unerwarteten Wendungen wirklich fesseln - darin zu versinken war gar kein Problem.Natürlich hat man wieder den klassischen Einzelgänger-Kommissar, der sich einen Kehricht darum schert, was seine Vorgesetzten sagen und ob es irgendwelche Grenzrangeleien gibt - und vor allem ob er nun suspendiert ist oder nicht. Gleichzeitig sind natürlich die privaten Probleme obligatorisch - diesmal ist es aber endlich mal kein Alki, sondern nur ein nicht allzu erfolgreicher Vater, dessen Verhältnis zu den Kindern stark unter dem Job leidet - aber das gehört ja irgendwie zu einem ordentlichen Schwedenthriller dazu.Besonders interessant macht die Geschichte dabei, dass die Wendungen wirklich kaum vorhersehbar sind. Sie legt ein enormes Tempo vor, dass man sich kaum losreißen kann. Am Ende allerdings überholt er sich ein bisschen selbst, wodurch ich beim Folgen ein bisschen Schwierigkeiten hatte - die Ereignisse überschlagen sich derartig, dass ich fast den Faden verloren hätte.Von mir gibt es dennoch klare 4 Sterne, ich freue mich schon auf den Nachfolger.

    Mehr
  • Ein sehr spannender Krimi.

    Und morgen du
    Sabrina80

    Sabrina80

    20. January 2016 um 08:51

    Erster Satz: "Er wurde von einer Krähe geweckt, die auf seinem nackten Bauch landete und ihre scharfen Krallen in seine Haut hieb." .•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•. Fabian Risk ist zusammen mit seiner Familie in seinen Heimatort zurückgekehrt. Es ist Sommer, die Kinder haben Ferien, die Eltern Urlaub und bis alles wieder losgeht, wollen sie die Zeit zusammen als Familie verbringen. Doch kaum sind sie im Haus angekommen, steht Risks neue Chefin vor der Tür und bitten ihn um Mithilfe. Sie haben in seiner alten Schule einen Toten gefunden, der früher in Risks Klasse war... Meine Meinung Ein super spannender Krimi. Kommissar Fabian Risk war  früher in Stockholm tätig. Bei einem Fall ging aber etwas schief und er ist da mehr oder weniger rausgeflogen und hat jetzt Sonderurlaub, bis er in seiner alten Heimat bei der Polizei anfängt. Eigentlich sollte er sich um seine Familie kümmern. Sein Sohn im Teeniealter, sitzt meistens nur vor dem PC, spielt Onlinespiele und hört dabei lautstark Marilyn Manson. Und mit seiner Frau müsste er sich mal richtig aussprechen, da der Verdacht einer Affäre seinerseits besteht. Aber der Fall, der sich anbahnt mit seiner alten Klasse, lässt ihn nicht los. Kann ich auch nachvollziehen, der hat es in sich, aber für seine Familie wird das gefährlich. Was mich etwas entsetzt hat war, wie man früher in Risks Klasse miteinander umgegangen ist. Ein Junge wird immer wieder von zwei anderen Jungs verprügelt und schikaniert bis zur neunten Klasse und keiner macht etwas dagegen. Alle Mitschüler schauen weg und sogar die Lehrerin ignoriert das offen. Nur ein Beispiel. Kann ich mir kaum vorstellen. Das alles spricht nicht unbedingt für Risk, aber wahrscheinlich ist er zur Polizei gegangen, um etwas wieder gut zu machen. Der Krimi war super spannend. Es stand sehr schnell fest, wer der Täter ist. Das dachte ich zumindest, aber so leicht war es am Ende dann doch nicht. Der Autor hat es gekonnt geschafft, mich auf die falsche Fährte zu schicken. Und das nicht nur einmal. :) Fazit Ein super spannender Krimi! Kommissar Fabian Risk Band 1: Und morgen du Band 2: Herzsammler

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Und morgen du" von Stefan Ahnhem

    Und morgen du
    sunflower130280

    sunflower130280

    15. December 2015 um 09:56

    Heute verstecken sich hinter dem nächsten Türchen Stefan Ahnhem und Nico Weinard. Schaut vorbei!
    http://binchensbuecher.blogspot.de/2015/12/adventskalender-turchen-15.html#moreWICHTIG: Teilnahme nur über den Blog möglich!!!

  • eigentlich eine gute Geschichte, allerdings einige Schwachstellen

    Und morgen du
    Weltverbesserer

    Weltverbesserer

    14. December 2015 um 18:21

    Zur Geschichte: Kommissar Fabian Risk wird (wegen einer bisher unbekannten Geschichte) versetzt und zieht mit seiner Familie in ein neues Haus. Den Urlaub soll er auch dafür nutzen, um seiner Familie wieder etwas näher zu kommen. Doch schon am ersten Tag nach dem Einzug klingeln Ermittler an seiner Tür und bitte ihn um Mithilfe an einem Fall. Ein ehemaliger Mitschüler aus Fabians Klasse wurde grausam ermordet aufgefunden und nun erhoffen sich die Ermittler Hilfe von Fabian Risk um dem Täter schnell auf die Schliche zu kommen. Es dauert nicht lange, da werden die nächsten ehemaligen Mitschüler tot aufgefunden. Zum Inhalt / zur Umsetzung: Die Geschichte klingt spannend und vielversprechend. Leider wird schnell klar, dass die Geschichte an einigen Stellen stark konstruiert wirkt. (ACHTUNG SPOILER) Dem Leser erschließt sich sehr schnell, dass der oder die Täter viel Zeit und Planung für die Ausführung der Morde aufgebracht haben müssen. Doch auch wenn Fabian Risk die Pläne des Täters zufällig durchkreuzt, ist das Glück immer auf der Seite des Täters und die Ermittler bekleckern sich durch ihre Handlungsweisen nicht gerade mit Ruhm. So bringt Fabian Risk durch seine eigensinnigen Ermittlungsmethoden eine junge unschuldige Frau in Gefahr. Auch die Gleichgültigkeit gegenüber seiner Familie kann ich nicht nachvollziehen. So lässt er sie täglich allein im neuen Haus zurück, obwohl er beurlaubt ist. Der Autor schaffte es leider nicht, mir alle Charaktere nahe zu bringen, manche blieben leider sehr oberflächlich beschrieben.Die Motivation der Charaktere wurde wirklich nicht gut dargestellt, daher blieben viele nicht greifbar, selbst Fabian Risk. Fazit: Eine Geschichte mit Potenzial, welches meiner Meinung nach nicht genutzt wurde. Ich schwankte daher zwischen 2 und 3 Sternen. Ich werde wahrscheinlich keinen weiteren Teil aus dieser Reihe lesen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Und morgen du" von Stefan Ahnhem

    Und morgen du
    LaElla

    LaElla

    13. December 2015 um 19:00

    Schönen dritten Advent ihr Lieben! :)

    Heute gibts es wieder zwei tolle Bücher auf meinem Blog zu gewinnen! Diesesmal nichts für schwache Nerven!

    Wie ihr teilnehmen könnt? Einfach die Teilnahmebedingungen auf meinem Blog durchlesen, das Teilnahmeformular ausfüllen und die Frage beantworten und schon seid ihr im Lostopf!

    http://wolkenweiss.com/2015/12/gewinnspiel-oh-tannenbaum-oh-tannenbaum-3/

  • Spannung pur

    Und morgen du
    flieder

    flieder

    30. November 2015 um 20:46

    Kommisar Fabian Risk verlässt seine alte Dienststelle in Stockholm und kehrt mit seiner Familie zurück in seine Heimatstadt Helsingborg. Eigentlich hat er noch einen 6 wöchigen Urlaub vor sich als sich seine neuen Kollegen melden und ihn um Hilfe bitten. Das Mordopfer ist Fabian sehr gut bekannt, es ist ein ehemaliger Schulkollege von ihm. Die Leiche ist bestialisch zugerichtet und seine Hände wurden abgehackt. Ein altes Klassenfoto liegt neben der Leiche und das Gesicht wurde durchgestrichen Doch das soll nicht das einzige Opfer bleiben, schon bald wird die nächste verstümmelte Leiche aufgefunden und wieder liegt ein Foto von Risks ehemaliger Klasse dabei. Die Ermittlungen lassen eigentlich nur einen Schluss zu. Die beiden Opfer haben in ihrer Schulzeit einen Schüler aufs übelste gemobbt, doch das damalige Opfer ist nicht auffindbar. Die Lage spitzt sich dramatisch zu als immer mehr Leichen aus Risks Schulzeit auftauchen und der Mörder ihm immer näher kommt. Und morgen du ist der Auftakt einer neuen Krimireihe um Kommisar Fabian Risk. Selten hat mich ein Krimidebüt so begeistert. Die Spannung zieht sich von der ersten bis zur letzten Seite wie ein roter Faden durch das Buch und macht es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt und der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Immer wieder machen unerwartete Wendungen es dem Leser schwer den richtigen Täter zu erkennen. Für Krimifans ein absolutes Muss. Ich freue mich schon sehr auf weitere Fälle von Fabian Risk

    Mehr
  • weitere