Stefan Böhm

 3.3 Sterne bei 12 Bewertungen
Autorenbild von Stefan Böhm (©Stefan Böhm)

Lebenslauf von Stefan Böhm

Stefan Böhm, Jahrgang 1976, studierte Rechtswissenschaften in Tübingen, Speyer und London. Mehrere Jahre verbrachte er in Frankreich und Belgien und beschäftigte sich beruflich mit der Europäischen Union und grenzüberschreitender Zusammenarbeit. Er lebt mit seiner Familie in Esslingen bei Stuttgart. Beim Knaur Verlag erschienen sind die Kriminalromane "Straßburger Geheimnisse" und "Pariser Enthüllungen".

Quelle: Verlag / vlb

Botschaft an meine Leser

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich habe zwei Kriminalromane geschrieben und über den Knaur Verlag veröffentlicht, "Straßburger Geheimnisse" und "Pariser Enthüllungen". Sehr gefreut hat mich, dass mein erstes Buch bei Lovelybooks auf eine hohe Resonanz gestoßen ist. Die eingestellten Kommentare zu "Straßburger Geheimnisse" waren für mich sehr hilfreich und ich habe versucht, die konstruktiven Tipps bei meinem zweiten Roman umzusetzen. Ich würde mich sehr über weiteres Feedback zu meinen Büchern auf Lovelybooks freuen und stehe gerne für einen direkten Austausch zur Verfügung.

Stefan Böhm

Alle Bücher von Stefan Böhm

Neue Rezensionen zu Stefan Böhm

Neu

Rezension zu "Pariser Enthüllungen - Kommissar Sturnis zweiter Fall" von Stefan Böhm

Vom Elsass nach Paris ...
Bellis-Perennisvor 8 Monaten

In seinem zweiten Fall für den Elsässer Mordermittler Antoine Sturni präsentiert Autor Stefan Böhm gleich mehrere Themen: Zum einem der ambivalente Umgang mit Atomstrom in Frankreich, dem Schicksal der Immigranten und der sehr patriotischen Haltung im Elsass. 

Sturni wird von seinem Chef nach Paris „weggelobt“, um in einer Gruppe von verschiedensten Ermittlern eine Untersuchungskommission zu bilden, die einen „Persil-Schein“ für die Atomlobby ausstellen soll. Denn die Atomkraftwerke in Frankreich sind längst nicht so sicher, wie die Betreiber das den Menschen vorgaukeln (wollen). Für viele Franzosen ist es wichtig, dass der Strom billig und stets aus der Steckdose kommt. Sicherheitsbedenken? Nicht bei uns in Frankreich. Schrottmeiler haben die anderen, die Russen, die Japaner usw.. Dass dem doch nicht so ist, und ausgerechnet das Atomkraftwerk im Elsass ein enormes Sicherheitsrisiko birgt, hat die junge ambitionierte Journalistin Zoé Le Coq herausgefunden. Wenige Minuten nachdem sie Sturni höchst brisante Informationen übergibt, wird sie mit ihrem Auto in die Luft gesprengt. Als dann noch die Untersuchungskommission aufgelöst und die Pariser Mordkommission hier nicht ermitteln darf, ist für Sturni klar, dass die Ermordete im Recht war. Und so begibt sich Antoine Sturni auf eine private Recherche. Mit von der Partie sind die Mitglieder seiner WG Sophia, Saba und Abdel. 

Der zweite Handlungsstrang um die algerischen Immigranten Saba und Abdel, die es auf ähnliche Weise nach Paris, der Stadt ihrer Träume verschlagen hat, zeigt die Probleme der illegalen Einwanderer. Besonders Frauen wie Saba sind häufig sexuellen Angriffen durch ihre Arbeitgeber ausgesetzt. 

Der dritte Handlungsstrang ist das komplizierte Privatleben Sturnis. Seit einem Jahr geschieden und mit seiner feschen Sekretärin Margeaux liiert, leidet er unter seiner dominanten Mutter Clothilde. Bei einem Besuch von Margeaux und Clothilde, die auch Sturnis Sohn Christian nach Paris mitbringen, kommt es zum Eklat.  

Meine Meinung: 

Wie schon im letzten Fall wird Sturni ein bisschen hinterwäldlerisch dargestellt, der in der großen weiten Welt verloren wirkt. So ist Antoine aber nicht. Bodenständig ja, er liebt seine Heimat, das Elsass, sehr und fühlt sich außerhalb anfangs nicht sehr wohl. Er ist durch und durch ein Genussmensch und so kann er über die lukullischen Speisen auch Paris etwas abgewinnen. Trotzdem, ein Gericht mit Elsässer Sauerkraut schmeckt ihm doch noch am besten. 

Autor Stefan Böhm erzählt die Geschichte mit feinem Humor und die Eigenarten einzelner Personen lässt die Leser schmunzeln. Clothilde Sturni ist, wie wir aus Band 1 wissen, sehr, sehr bodenständig, und so trägt sie beim Paris-Besuch Elsässer Tracht und wird für eine Touristenattraktion gehalten. Über diese ihre Empörung habe ich herzlich lachen müssen. Sonst ist die Dame ziemlich nervig. Ihre „Jetzt-komm-ich“-Mentalität ist ziemlich überzogen. Mehrmals müssen sich Antoine und der siebenjährige Sohn für Clothilde genieren. Ich hätte sie ja von den Flics abholen lassen.  

Lachen musste ich auch über die Abreiseszene und die Bahnreise. Der intensive Geruch des Munster-Käses die Mitreisenden aus dem Abteil vertreibt. 

Sehr gut ist die katastrophale Wohnungsnot in Paris geschildert. Da werden klitzekleine Verschläge als Wohnungen vermietet. Denn in Paris entscheidet oft die Adresse, ob man einen Job erhält oder nicht. Eine Innenstadt-Adresse ist hui, eine in den Banlieus pfui. 

Einen Stern muss ich trotzdem abziehen: Einiges wird mehrfach wiederholt. Auch wenn wir Leser manchmal mehrere Bücher parallel lesen, können wir uns Informationen merken. Ich hoffe, dass Clothilde im nächsten Fall, auf den ich mich übrigens freue, ein wenig zurecht gestutzt wird. Ihre Auftritte sind mir persönlich zu dominant.  

Fazit: 

Ein vergnüglicher Krimi mit ernsten Untertönen, dem ich gerne 4 Sterne gebe.

 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Pariser Enthüllungen - Kommissar Sturnis zweiter Fall" von Stefan Böhm

Von Elsass nach Paris und zurück.
Wedmavor 9 Monaten

In diesem feinhumorigen Regio-Krimi sind gleich zwei akute Themen der Gegenwart sehr gut präsent: die Probleme der französischen Atomindustrie und die Schicksale der Einwanderer. Recht gut erzählt.


Klappentext beschreibt die Eckpunkte der Geschichte treffend: „Ein brisanter Mordfall in Paris in Verbindung mit der französischen Atomindustrie. Komissar Sturnis zweiter Fall - ein Elsässer in Paris. Der neue Frankreich-Krimi von Stefan Böhm.
Den Straßburger Ermittler Antoine Sturni verschlägt es nach Paris. Sein Chef entsendet ihn an eine Spezialeinheit, die korrupte Machenschaften der französischen Atomindustrie aufdecken soll. Doch schnell wird klar, die Polizei hat es hier mit mehr als Korruption zu tun. Denn aus einem Pariser Kanal wird ein Toter geborgen, dessen Name in seinen Ermittlungsakten auftaucht.
 Die Ermittlungen laufen schleppend. Erst als Sturni hochbrisantes Material von einer berühmten Journalistin erhält, scheint er auf der richtigen Spur zu sein. Doch dann geschieht ein weiterer Mordfall, und bei der Toten handelt es sich um niemand anderen als Sturnis Informantin. Nun ist klar, Sturni selbst ist ins Visier der Täter geraten. Wird es ihm gelingen, Frankreich und Europa vor einer atomaren Katastrophe zu bewahren, während sich die Schlinge um seinen Hals immer enger zuzieht?“


Die Probleme und die Brisanz der Problematik der französischen Atomenergie sind in diesem Krimi sehr gut auf den Punkt gebracht worden. Während Deutschland der Atomenergie den Rücken gekehrt hat, betreibt Frankreich weiterhin ihre alten Atomreaktoren, die jederzeit zu einem GAU führen können, bei dem ganz Süddeutschland nachhaltig beschädigt wäre. Die wohl recherchierte Begründung mit dem Verdacht auf Korruption bis in die höchste Kreise der Politik steht in den Ermittlungsakten der Sturnis Informantin, die in ihrem allerseits geachteten Blog alle von ihr gesammelten Informationen, die wohl gehüteten Geheimnisse der Atomenergiebefürworter der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen will. „Unsere Sicherheit wurde gegen Wirtschaftsinteressen abgewogen, und nun raten Sie mal, wer den Kürzeren gezogen hat?“, fragt sie. Kurz darauf wird sie öffentlichkeitswirksam ermordet.


Sturni, dem es nach und nach aufgeht, warum er für drei Monate nach Paris geschickt wurde, warum sein neues Team scheinbar mit nichts beschäftig ist usw., lässt sich nicht abhalten, obwohl es ihm klar ist, dass er auch in Lebensgefahr schwebt. Als wahrer Held bringt er die Sache zu Ende. So ein guter Ausgang der Situation im echten Leben wäre toll, leider ist er bis dato bloß Wunschdenken.


Im Nebenstrang geht es um die Schicksale der Einwanderer. Ein junger Mann und eine junge Frau werden hier exemplarisch vorgestellt, bildhaft geschildert, wie sie illegal nach Frankreich kommen, wie es ihnen auf dem Weg nach Paris ergeht, wie sie in dieser großen Stadt ihr Glück zu finden versuchen, wie sie ausgebeutet werden usw. All diese Dinge konnte man auch in der Tagespresse in den vergangenen Jahren nachlesen, genauso wie die Diskussionen in der regionalen Presse um den ältesten Atomreaktor Frankreichs, der unweit von Sturnis geliebtem Heimatsort Ribeauvillé steht, wo seine Familie auch das Weingut seit Generationen ihr eigen nennt. Die beiden Erzählstränge kommen zum Schluss zusammen.


Sturni wird erst als ein etwas tölpelhafter junger Mann dargestellt, allerdings mit dem Herzen auf dem rechten Fleck, der sein geliebtes Elsass absolut nicht verlassen will, nur wenn es gar nicht anders geht. Voll beladen mit Elsasser Spezialitäten und dem herzhaft riechenden Stück Munsterkäse im Hemdentasche besteigt er in der letzten Sekunde den Zug. Im Laufe der Geschichte wurde Sturni schlauer, tatkräftiger, was dem Ganzen auch guttat.


So manche Plotelemente sorgten für gelegentliches Schmunzeln: Wie Sturni von den Kollegen und Familie am Bahnhof nach Paris verabschiedet wurde, wie die Familie nach Paris kam, um den Eifelturm zu besteigen und Disneyland zu besuchen. Nun weiß man Bescheid, worauf man achten soll, wenn man diese Touren auch mal unternehmen will. Die katastrophale Wohnsituation in Paris kam ebenfalls oft und humorig zur Sprache, gewürzt mit den Realien aus dem wirklichen Leben.


Warum 1 Stern Abzug: Für mich gab es etwas zu viele Stoffwiederholungen, als ob man dem Leser nicht zutraut, die Informationen, die ihm vor paar Seiten vermittelt wurden, auch zu behalten. Man hätte im Vorfeld die redundanten Passagen konsequent ausradieren sollen. Das Ende ist zwar sehr optimistisch, aber letztendlich doch etwas konstruiert.


Das sollte aber die Interessierten nicht davon abhalten, Sturni und die Seinen kennenzulernen. Gerade die spannenden, urigen Figuren und das, was sie antreibt, macht diese Geschichte so lesenswert.


Ich habe paar vergnügliche Lesestunden mit diesem feinhumorigen, informativen Krimi verbracht, was ich auch Euch wünsche. Vier gute Sterne sind auf jeden Fall drin.

Kommentieren0
20
Teilen

Rezension zu "Straßburger Geheimnisse - Kommissar Sturnis erster Fall" von Stefan Böhm

EU Verstrickungen in Straßburg
misswinniepoohvor einem Jahr

EU Verstrickungen in Straßburg 

Der Kabinettschef des Präsidenten der EU Kommission Dr. Hassefeld wird just am Tag der Gedenkfeier für den deutschen Altkanzler im Straßburger Europaparlament tot aufgefunden. Um einen Mord bei so einem gewichtigem EU Beamten auszuschließen, muss Hauptkommissar Antoine Sturni sein freies Wochenende, das er eigentlich mit seinem Sohn Christian verbringen wollte opfern.

Zunächst deutet alles auf einen natürlichen Tod hin, doch bei näherer Untersuchung kommen sowohl dem Arzt als auch Sturni berechtigte Zweifel, was sich bei der Obduktion ebenfalls schnell bestätigt. Dr. Hassefeld wurde vergiftet. Nun ist es mit der Ruhe im beschaulichem Straßburg und in der Mordkommission erstmal vorbei.

Sturni und sein Team beginnen mit ihren Ermittlungen im Umfeld der EU. Diese führen ihn bis tief in die Schaltzentrale der Macht bis nach Brüssel. Dort sticht Sturni in ein Wespennest, den sehr beliebt war die "graue Eminenz" wie er vor Ort genannt wurde nicht. Ein Quereinsteiger und skrupelloser Machtmensch der seine Belange rücksichtslos durchzusetzen weiß. Um die Seilschaften in der EU besser zu verstehen, bekommt Sturni die Hilfe seines alten Schulfreundes der als Journalist in Brüssel arbeitet.


Der Autor führt kurzweilig und unterhaltsam durch die Krimihandlung, Bei Einführung eines neuen Kommissars ist es natürlich immer schwierig die Balance zwischen der Krimihandlung an sich und des privaten Handlungsstranges zuhalten. Dies gelingt dem Autor mit schnörkelloser direkter und moderner Sprache. Trotzdem ist was den Spannungsbogen anbelangt noch Luft nach oben, dieser darf ruhig weiterhin etwas tiefer ausgearbeitet werden.Den das Potenzial für den Straßburger Brunetti hat Sturni alle mal.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezialundefined
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
867 Beiträge

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks