Stefan Beuse

(114)

Lovelybooks Bewertung

  • 174 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 4 Leser
  • 26 Rezensionen
(32)
(37)
(31)
(8)
(6)
Stefan Beuse

Lebenslauf von Stefan Beuse

Stefan Beuse, 1967 in Münster geboren, lebt als Autor in Hamburg. Er arbeitete u.a. als Texter, Fotograf und Journalist und schreibt Erzählungen und Romane. Für sein literarisches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb und dreimal mit dem Hamburger Förderpreis für Literatur. Seine Romane »Kometen« und »Meeres Stille« wurden verfilmt und international ausgezeichnet. Sein aktueller Roman »Das Buch der Wunder« erscheint im Frühjahr 2017. Mehr Infos zu Buch und Autor unter www.stefanbeuse.de und www.mairisch.de

Bekannteste Bücher

Das Buch der Wunder

Bei diesen Partnern bestellen:

Lautlos

Bei diesen Partnern bestellen:

Warten auf die Löwen. Storys

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Wal

Bei diesen Partnern bestellen:

Gebrauchsanweisung für Hamburg

Bei diesen Partnern bestellen:

Alles was du siehst

Bei diesen Partnern bestellen:

Kometen

Bei diesen Partnern bestellen:

Lautlos

Bei diesen Partnern bestellen:

Meeres Stille

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Nacht der Könige

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Stefan Beuse
  • Ein wahrlich wunderliches Buch

    Das Buch der Wunder
    TanyBee

    TanyBee

    12. June 2017 um 11:18 Rezension zu "Das Buch der Wunder" von Stefan Beuse

    Zu Beginn des Romans „Das Buch der Wunder“ lernen wir Tom und Penny kennen, sie sind Geschwister und machen sich ihren eigenen Reim auf die Welt. Sie entdecken, dass, wenn man die Welt unscharf stellt, es eine andere Realität gibt. Sie beginnen damit zu experimentieren, diese zu erforschen. Als Erwachsener versucht Tom, diese parallele Realität zu verdrängen, doch irgendwann holt ihn die Vergangenheit ein.Zu diesem Buch finde ich es ganz, ganz schwer eine Rezension zu schreiben. Ich habe es gerne gelesen, der Schreibstil ist sehr ...

    Mehr
  • Ein Buch voller Wunder...

    Das Buch der Wunder
    hello_marlie

    hello_marlie

    27. April 2017 um 21:00 Rezension zu "Das Buch der Wunder" von Stefan Beuse

    Bei diesem Buch fällt es mir sichtlich schwer eine geordnete und klare Handlungsübersicht zu verfassen, da ich selbst noch nicht ganz sicher bin, ob ich überhaupt verstanden habe, worum es in diesem Buch letztendlich eigentlich geht. Eines kann ich sicher sagen, es ist ein Buch, das ich sicher nicht nur einmal lesen werde, da ich das Gefühl habe, vieles noch nicht richtig einordnen zu können, viele Facetten der Geschichte noch entdecken zu können und dadurch vielleicht letzten Endes ein klareres Bild zu erhalten. Ein Hauptthema ...

    Mehr
    • 2
  • Wunderbar!

    Das Buch der Wunder
    chochi_rain

    chochi_rain

    09. March 2017 um 18:12 Rezension zu "Das Buch der Wunder" von Stefan Beuse

    Der in vier Teile, vier Lebensabschnitte, vier Erkenntnisphasen gegliederte Roman Das Buch der Wunder ist eines der spannendes Werke des Jahres. Mal beschreibt er trocken humorvoll die Vorgänge in einer Werbeagentur – so nah an der Realität, dass viele die Beschreibung für vollkommen übertrieben hinnehmen werden –, dann wird das Innenleben zweier Kinder untersucht, die mit dem plötzlichen Verschwinden ihres Vaters überfordert sind. Immer ist es die gleiche Reflektierende Stimme, die die Handlung voran treibt und die Ereignisse ...

    Mehr
  • klassisch aber doch mal anders...

    Lautlos
    pia_16

    pia_16

    12. April 2016 um 08:57 Rezension zu "Lautlos" von Stefan Beuse

    Wieder ein dünnes Buch in meinem Regal das mehr gab als ich mir erwartet hatte. Ich war erstaunt das jemand so eine große Geschichte, eine so komplizierte aber auch leicht zu folgende Geschichte in so ein dünnes Buch packen kann. Die Geschichte fängt an sich schon spannend an und das ändert sich im laufe der Geschichte auch nicht was dem Buch auch nur zugute kommt. Noch besser geht es nicht meiner Meinung nach war das Buch wie gesagt sehr gut und ein typisches Actionbuch.

  • Das Ende ist für mich nicht schlüssig genug

    Die Nacht der Könige
    MagicMoment

    MagicMoment

    09. March 2015 um 20:07 Rezension zu "Die Nacht der Könige" von Stefan Beuse

    In „Die Nacht der Könige“ von Stefan Beuse geht es um  Jakob Winter, der bei einem beruflichen Termin Lilly kennenlernt, die Assistentin eines Auftraggebers. Lilly verhält sich sehr merkwürdig und geheimnisvoll und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Jakob bekommt ein mysteriöses Video zugespielt und wird mit einem Teil seiner Vergangenheit konfrontiert, den er eigentlich schon längst vergessen/verdrängt hatte. Der Anfang des Romans ist ein wenig langatmig, doch dann wird die Geschichte richtig spannend und man mag das ...

    Mehr
  • Rezension zu "Meeres Stille" von Stefan Beuse

    Meeres Stille
    Honeydew

    Honeydew

    04. December 2010 um 22:24 Rezension zu "Meeres Stille" von Stefan Beuse

    "Meeres Stille" erzählt gleich mehrere Geschichten in einer, die auf zunächst merkwürdige Weise miteinander verbunden scheinen. Die Zusammenhänge werden aber im Verlauf des Romans immer deutlicher. Eine Familie verbringt ihren Urlaub in einem abgelegenen Ferienhaus in Frankreich. Kursiv gedruckt erhalten wir immer wieder Einblick in das Gefühlsleben eines Ich-Erzählers, der nach dem Tod seiner Mutter das komplizierte Verhältnis zu seinem trauernden Vater schildert. Eine dritte Erzählebene besteht in den schriftstellerischen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Alles was du siehst" von Stefan Beuse

    Alles was du siehst
    cherubina

    cherubina

    30. August 2009 um 18:16 Rezension zu "Alles was du siehst" von Stefan Beuse

    Vor einigen Stunden habe ich dieses Buch aus der Hand gelegt, völlig verwirrt, an meinem Geiste zweifelnd. Buch ich lasse Dich jetzt in Ruhe, weil ich weiss, dass Du mich nicht in Ruhe lässt. Irgendwann wird er kommen, der AHAA Moment. Dann wird diese Rezension fortgesetzt und Sterne verteilt. Danke an den Schriftsteller für die neuen unkonventionellen Wege, die meine Hirnwindungen jetzt einschlagen müssen.

  • Rezension zu "Alles was du siehst" von Stefan Beuse

    Alles was du siehst
    Leserrezension_2009

    Leserrezension_2009

    25. August 2009 um 15:22 Rezension zu "Alles was du siehst" von Stefan Beuse

    Eingereicht von Mr. Rail: Ich werfe einen Blick zurück ins Wohnzimmer, fahre mit der Hand an der Außenseite des Buches entlang, drehe es und erkenne das Bild auf dem Umschlag, schlage es langsam auf, taste die erste Seite mit meinen Augen ab, verschließe mich und widerstehe dem einsetzenden Lesereflex nicht, halte mich am nicht existierenden roten Lesefadenbändchen fest und lasse mich fallen - tauche in die Geschichte ein. Blätter rauschen an mir vorbei - auf Seite fünf verliert die Realität um mich herum die erste Dimension - ...

    Mehr
  • Rezension zu "Alles was du siehst" von Stefan Beuse

    Alles was du siehst
    glowinggloom

    glowinggloom

    17. June 2009 um 15:28 Rezension zu "Alles was du siehst" von Stefan Beuse

    Der Ich-Erzähler erhält den Auftrag, in die USA zu fliegen, um dort für ein Buch zu recherchieren. Im winterlichen Hinterland von New York angekommen, passieren ihm unerklärliche Dinge. Zudem werden weitere Erzählstränge eingewoben, bei denen mir anfangs nicht klar war, was sie mit dem Erzähler zu tun haben. Ich dachte: der Roman ist kafkaesk angelegt und ich war gespannt, wie sich das Rätsel auflöst. Als dann aber eine Katze namens Schrödinger auftrat, schwante mir, daß der Roman für mich zu hoch sein würde. Die Quantenphysik ...

    Mehr
  • Rezension zu "Alles was du siehst" von Stefan Beuse

    Alles was du siehst
    fxelk

    fxelk

    04. June 2009 um 23:40 Rezension zu "Alles was du siehst" von Stefan Beuse

    Schnell war das relative dünne Buch gelesen (etwas über 200 Seiten) - lange hab ich gebraucht um mich um eine Rezension zu bemühen. Für mich fängt das Buch interessant und mystisch an, ein Apnoe-Taucher steigt ab ins Wasser, durchlebt die Sprungschichten und das Gefühl der Tiefe... und schon geht es los mit mehreren Handlungssträngen die so gar nichts gemeinsam haben, Eine Frau die mit einem Baum redet, ein Mann der im Taucheranzug auf selbigen gerne sitzt und dann noch die Hauptfigur (?) der Ghostwriter der sich selber verliert ...

    Mehr
  • weitere