Stefan Bogner

 4,6 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Epic, CURVES Deutschland / Germany und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Stefan Bogner

Der Autor und Fotograf sowie Mitbegründer der Münchner Designagentur fpm fotografiert Straßen. Es sind Straßen, die besonders sind. Und in denen er etwas findet: Landschaften, die berühren. Die süchtig machen. Sehnsüchtig.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches CURVES Schweiz (ISBN: 9783667121585)

CURVES Schweiz

Erscheint am 10.12.2021 als Taschenbuch bei Delius Klasing.
Cover des Buches Porsche Unseen Special Edition (ISBN: 9783667122636)

Porsche Unseen Special Edition

Erscheint am 10.12.2021 als Hardcover bei Delius Klasing.

Alle Bücher von Stefan Bogner

Cover des Buches CURVES Norditalien (ISBN: 9783768836586)

CURVES Norditalien

 (1)
Erschienen am 14.06.2013
Cover des Buches CURVES Frankreich (ISBN: 9783667118998)

CURVES Frankreich

 (1)
Erschienen am 29.11.2019
Cover des Buches Escapes (ISBN: 9783768835329)

Escapes

 (1)
Erschienen am 17.09.2012
Cover des Buches SuperOlio (ISBN: 9783667114549)

SuperOlio

 (0)
Erschienen am 27.03.2019
Cover des Buches CURVES Schweiz (ISBN: 9783667121585)

CURVES Schweiz

 (0)
Erscheint am 10.12.2021
Cover des Buches CURVES Österreich (ISBN: 9783667115065)

CURVES Österreich

 (0)
Erschienen am 08.10.2018
Cover des Buches Curvistan (ISBN: 9783667119681)

Curvistan

 (0)
Erschienen am 25.11.2020
Cover des Buches Porsche Unseen Special Edition (ISBN: 9783667122636)

Porsche Unseen Special Edition

 (0)
Erscheint am 10.12.2021

Neue Rezensionen zu Stefan Bogner

Cover des Buches CURVES Deutschland / Germany (ISBN: 9783667119902)W

Rezension zu "CURVES Deutschland / Germany" von Stefan Bogner

Sehr subjektiv betrachtet ein paar 'Fehler', aber ansonsten wirklich schön
wschvor einem Jahr

Ich fange mal bei den 'Fehlern' an:

Weswegen für die zweite Etappe von Freiburg nach Friedrichshafen ausgerechnet die B31 durchs Höllental gewählt wurde, erschliesst sich mir nicht so ganz. OK, die Strecke ist landschaftlich sehr schön, bietet auch einige schluchtartige Passagen mit tollen Kurven und Kehren. Aber die B31 ist eine Hauptverkehrsader, teilweise wechselseitig dreispurig ausgebaut. Von Lastwagen, Sattelschleppern dicht an dicht befahren.

Sehr viel schöner, eben weil keine Hauptverkehrsader, ist die Fahrt von Freiburg nach Staufen (ein sehr schönes, altes Städtchen) durchs Münstertal über den Stohren, Todtnau, Feldberg, die B500 am Schluchsee entlang, in Schluchsee auf die L156 nach Lenzkirch, dort auf die B315 Richtung Bonndorf und auf der B314 weiter nach Singen. Auf der Strecke folgt eine geschmeidig zu fahrende Kurve und gar manche Kehre der nächsten... 

Meist ohne viel Schwerlastverkehr.

Danach von Radolfzell auf der L220 über den Bodanrück an der Mainau vorbei nach Konstanz-Staad, mit der Fähre nach Meersburg und von dort nach Friedrichshafen.

Von der Distanz her weiter und zeitlich länger als die Höllentalstrecke. Aber um einiges schöner und auch landschaftlich abwechslungsreicher.

Für die eine oder andere Etappe gibt es für Kurvenfans ebenfalls schönere Verbindungen. Die mit einer guten Strassenkarte (Tipp: die Karten vom österreichischen Verlag  freytag & berndt sind der Hammer, idealerweise im Massstab 1: 150.000 oder nach kleiner) lassen sich diese Kunstwerke des Strassenbaus gut finden. Ein Stichwort: der Namlos-Pass in der Gegend zwischen Bad Hindelang und Ehrwald ist den Umweg wert... Für Kurvenfans auf jeden Fall.

Apropos 'Karte': die doppelseitige Übersichtskarte mit der eingezeichneten im Buch beschriebenen Strecke zu Beginn des Buches nach dem Intro-Text verdient ihren Namen vollauf. Zu mehr als zu einer reinen Übersicht ist sie nicht zu gebrauchen. So klein gedruckt, dass die meisten Ortsnamen nicht einmal mit Lesebrille und Lupe zu entziffern sind. Auch die beiliegende Faltkarte hilft da nicht viel weiter. Also diese Karte vergessen, Navi ausschalten, die passende Karte von freytag & berndt auseinander falten und sich auf die kleinen Nebenstrecken freuen.

Das war es aber mit den Punkten der Negativ-Kritik. Denn ansonsten ist das Buch ein Genuss. Nicht ein gar so grosser wie der, diese Fahrten mit einem dazu passenden Auto zu geniessen. Aber ein Genusss.

Im Vergleich zu manch anderen Büchern der 'curves'-Reihe sind alle Farbfotos scharf, schön, menschenleer, ausser im Anhang keine Porsche zu sehen. Teilweise beeindruckende Luftaufnahmen, in denen die Streckenführung zu sehen ist. Hie und da mal eine Aufnahme einer alten Innenstadt, einer Kirche, eines lohnenswerten Museums. Für jede Etappe dann doch ein etwas besser brauchbarer Ausschnitt aus einer Strassenkarte, ein Höhenprofil. Einige Empfehlungen für Hotels und Restaurants sind zu finden.

Kurzum: wer sich nicht sklavisch an die angeratenen Strecken hält, sondern bereit ist, die eine oder andere Alternative selbst zusammenzustellen, wer gerne traumhafte Landschaften geniesst, wer Zeit hat und dennoch Kurven zu geniessen weiss, der liegt mit CURVES richtig.


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Abarth (ISBN: 9783667113924)W

Rezension zu "Abarth" von Stefan Bogner

Restlos alles über Abarth, von Abarth und zu Abarth
wschvor 3 Jahren

Die grossformatige, schwergewichtige, mit exzellenten Fotos illustrierte, dreisprachige (Deutsch - Italienisch - Englisch) Abarth-'Bibel' verrät alles zu den Wagen mit dem Skorpion im Logo. Alles zwischen den Jahren 1949 bis 1974, wie es schon der Untertitel verrät. Die neuen Abarths, also beispielsweise der neune Fiat 500 in der Abarth-Ausführung Biposto fehlt. Leider.

Los geht es mit der Vorstellung und einigen Erinnerungen aus dem beruflichen Umfeld des Unternehmens. Von Carlo Abarth himself über einige Werksfahrer, Rennleiter, Konstrukteure bis hin zum Techniker und Mechaniker. Und dann geht es zu den einzelnen Wagen. Sehr schön gestaltet: Zumeist auf der linken Seite als einziger Text die Typenbezeichnung - hinterlegt in ziemlich exakt der gleichen Farbe in der das jeweilige Auto, welches in Grossaufnahme auf der rechten Seite gezeigt, lackiert ist. Macht sich sehr gut und ist optisch ein schöner Effekt.

Die einzelnen Wagen werden mit ihren technischen Daten, ihrer (Renn-) Geschichte und weiteren Gesamt- und auch Detailaufnahmen präsentiert.

Aber nicht nur die ich sage zurückhaltend mal 'modifizierten' Fiats werden gezeigt und beschrieben. Auch die Rennwagen, die Abarth durchaus erfolgreich auf die Piste brachte sind vorhanden. Und, das war absolut neu für mich, auch die von Abarth überarbeiteten Simcas... So noch jemand weiss, wer oder was Simca mal war.

Kurzum: jeder Abarth-Fan, auch der eines neuen Fiat 500 Abarth, wird seine Freude haben. Selbst dann, wenn er kein solches Geschoss und erst recht keinen Biposto sein Eigen nennt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches CURVES Italien - Sizilien (ISBN: 9783667107183)W

Rezension zu "CURVES Italien - Sizilien" von Stefan Bogner

Oh bella Italia...
wschvor 4 Jahren

Diese Ausgabe von Curves macht aber schon große Lust darauf, sich in's Auto, idealerweise in ein Cabrio zu setzen und die knapp 1.700km von Konstanz nach Taormina hinter sich zu bringen. Um dann Sizilien, die dortige Landschaft, die Menschen und vor allem die Kurven und Serpentinen kennen zu lernen. Und Letzteres dann auch im Sinne des Wortes zu er'fahren'.

Die beschriebene Strecke führt in 5 Etappen kreuz und quer fast über die ganze Insel. Also nicht nur über Küstenstraßen mit Blick aufs Meer, sondern auch quer über die Siziliens Berge, mal in Nord-Süd, mal in West-Ost-Richtung. Der durchgängig zweisprachig gehaltene Text (Deutsch und Englisch) ist schön, angenehm und durchaus amüsant zu lesen. Er vermittelt einen guten Eindruck, was Sizilien zu bieten, teilweise was man an mehr oder minder gutem Straßenzustand zu erwarten hat. Ergänzt wird das Ganze natürlich durch Grossteils doppelseitige Farbphotos. Die in Abweichung zu einigen früheren 'Curves'-Ausgaben ihren gewöhnungsbedürftigen antiken Stich verloren haben. Soll heißen, früher waren die Fotos in Richtung Farbstich Amber auf alt getrimmt und wohl bewusst auch nicht mit einer superscharfen Darstellung geglänzt. Jetzt sind die Fotos immer noch auf mattem Papier gedruckt, aber klar und farbentreu. Vornehmlich werden entsprechend dem Buchtitel die kurvenreichen Straßen dargestellt. Es herrscht aber kein Mangel an Fotos von Sizilianern, Gebäuden und lecker Essen.
Zu jeder Etappe existiert ein Ausschnitt aus einer Straßenkarte, in der die beschriebene Etappe rot eingezeichnet ist. Leider ist der Maßstab der jeweiligen Karte immer noch so groß gewählt, dass die Ortsnamen fast nur unter Einsatz einer Lupe zu lesen sind. In den Karten sind die aufgeführten Hotels und Restaurants durch Symbole eingezeichnet. Deren genaue Adresse samt Telephonnummer und, soweit vorhanden, Internetadresse sind im dazugehörenden Text ist ebenfalls zu finden.
Wie bei den anderen 'Curves'-Ausgaben auch gibt es zu Beginn eines jeden Etappen-Kapitels eine kurze Beschreibung, was auf der Strecke zu erwarten ist. Samt Höhenprofil, Angabe der zurück zu legenden Distanz und voraussichtlicher Fahrzeit.
Wer überlegt, ob sich die knapp 1.700km lange Autofahrt vom Bodensee nach Sizilien lohnt, um die Insel ohne Pauschaltourismus und All-inklusive-Hotels kennen zu lernen, kommt dank dieses Buches zu einer schnellen Entscheidung: es lohnt sich auf jeden Fall.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks