Stefan Bollmann

 4,1 Sterne bei 282 Bewertungen
Autorenbild von Stefan Bollmann (©)

Lebenslauf

Stefan Bollmann wurde 1958 geboren und studierte Germanistik, Theaterwissenschaften, Geschichte und Philosophie. Zu den Werken des in München wohnhaften Lektors und Autors gehören u.a. „Frauen, die lesen, sind gefährlich“ und der Nachfolgeband „Frauen, die schreiben, leben gefährlich“. Elke Heidenreich ist in beiden Büchern mit einem Vorwort vertreten und verhalf dem Autor durch die Vorstellung des ersten Bandes in der Literatursendung „Lesen“ zu großem Erfolg.

Neue Bücher

Cover des Buches Sie haben das Lesen geliebt (ISBN: 9783949582271)

Sie haben das Lesen geliebt

Neu erschienen am 17.03.2024 als Gebundenes Buch bei Elisabeth Sandmann Verlag.

Alle Bücher von Stefan Bollmann

Cover des Buches Frauen, die lesen, sind gefährlich (ISBN: 9783458359586)

Frauen, die lesen, sind gefährlich

 (86)
Erschienen am 16.09.2013
Cover des Buches Frauen und Bücher (ISBN: 9783442749805)

Frauen und Bücher

 (82)
Erschienen am 10.08.2015
Cover des Buches Warum Lesen glücklich macht (ISBN: 9783458359210)

Warum Lesen glücklich macht

 (35)
Erschienen am 11.03.2013
Cover des Buches Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug (ISBN: 9783458360285)

Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug

 (20)
Erschienen am 15.09.2014
Cover des Buches Frauen, die schreiben, leben gefährlich (ISBN: 9783458359951)

Frauen, die schreiben, leben gefährlich

 (12)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Warum ein Leben ohne Goethe sinnlos ist (ISBN: 9783421046802)

Warum ein Leben ohne Goethe sinnlos ist

 (10)
Erschienen am 08.05.2016
Cover des Buches Der Atem der Welt (ISBN: 9783608965971)

Der Atem der Welt

 (9)
Erschienen am 19.10.2022
Cover des Buches Sagt nie, das ist normal (ISBN: 9783949582301)

Sagt nie, das ist normal

 (7)
Erscheint am 22.09.2024

Neue Rezensionen zu Stefan Bollmann

Cover des Buches Zeit der Verwandlung (ISBN: 9783608986778)
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Zeit der Verwandlung" von Stefan Bollmann

Die Münchener Freiheit zwischen 1890 und 1918
Bellis-Perennisvor 3 Monaten

Autor Stephan Bollmann nimmt sich in seinem Buch „Zeit der Verwandlung“ einer faszinierenden Epoche Münchens an. Ab den 1890er-Jahren ist München der Sehnsuchtsort zahlreicher Künstlerinnen und Künstler. Während sich Berlin streng, also preußisch, gibt, scheint München so herrlich unkompliziert zu sein. Natürlich ist auch dort nicht alles Gold, was glänzt. 

Für Frauen wie Franziska von Reventlow bietet München die große Freiheit, auch wenn die mittellose Lebenskünstlerin ihren Lebensunterhalt manchmal auch im Bordell verdienen muss. Man trifft sich, feiert, liebt Frauen und Männer gleichermaßen, malt, dichtet oder politisiert - der Aufbruch in die Moderne scheint nicht aufzuhalten zu sein. Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges lässt zunächst noch die Puppen tanzen, das Ende 1918 ist bitter.

Wir begegnen zahlreichen literarischen Größen wie Frank Wedekind, Hedwig Pringsheim und ihrem zukünftigen Schwiegersohn Thomas Mann oder Rainer Maria Rilke. Auch die bildende Kunst ist mit klingenden Namen wie Wassily Kandinsky oder Gabriele Münter vertreten. 

Es ist Platz für die Frauenrechtlerinnen wie Anita Augspurg sowie Anarchisten wie Erich Mühsam. Daneben wird dem Spiritismus Platz eingeräumt bis man ihn als Talmi entzaubert. 

Stefan Bollmanns Buch bietet einen spannenden Einblick in diese Aufbruchsstimmung, einem Kaleidoskop ähnlich, das nie oberflächlich bleibt, sondern auch die Schattenseiten zeigt.  

Fazit:

Diesem faszinierenden Spaziergang durch die Kulturgeschichte der Boheme Münchens um die Jahrhundertwende gebe ich 5 Sterne.

 

Cover des Buches Zeit der Verwandlung (ISBN: 9783608986778)
R

Rezension zu "Zeit der Verwandlung" von Stefan Bollmann

Freiheit
Renate1964vor 4 Monaten

München war von etwa der Mitte der 90 er Jahre des 19. Jahrhunderts bis zum ersten Weltkrieg ein Sehnsuchtort der Moderne. Hier trafen sich Künstler, aber auch Spiritualität und praktische Veränderungen. Auch für die Frauen war es ein Ort der Freiheit. Daneben entstanden bekannte Magazine und Vereinigungen. Insgesamt jedoch Erneuerung und Jugend in vielfältiger Hinsicht.

Stefan Bollmann bietet ein spannendes Kaleidoskop, das nie oberflächlich bleibt sondern auch die Nöte und Besonderheiten der Personen zeigt. Daneben ist leicht und manchmal humorvoll. Ein wunderschönes Buch

Cover des Buches Zeit der Verwandlung (ISBN: 9783608986778)
Johanna_Bes avatar

Rezension zu "Zeit der Verwandlung" von Stefan Bollmann

Was für ein Aufbruch!
Johanna_Bevor 4 Monaten

Ein faszinierender Spaziergang durch die Kulturgeschichte der Jahrhundertwende in München. So viele Gegensätze, was für ein Aufbruch!

Da sind die Pringsheims inmitten der besseren Gesellschaft, da ist aber auch die völlig mittellose Künstlerin Franziska von Reventlow, die ihren Lebensunterhalt teilweise im Bordell verdienen muss. Spiritistische Sitzungen kommen in Mode. Seele und Sexualität sollen befreit werden. Wedekind blitzt mit seinen Skandalstücken bei der bedeutenden Frauenrechtlerin Anita Augspurg ab. Die Frauen steigen aufs Rad und werden nicht nur im Wortsinn mobil. Maler, Philosophen und Schriftsteller zieht es in die Stadt. Lovis Corinth wohnt in der Giselastraße und malt seinen Ausblick aus dem Fenster ins ländliche Schwabing. Münter und Kandinsky machen im Georgenhof in der Friedrichstraße Station, bevor sie nach Murnau weiterziehen. Thomas Mann beendet hier die „Buddenbrooks“ und Stefan George sammelt Gleichgesinnte um sich.

Ein schönes Buch, das dazu einlädt, die ehemaligen Stätten der Kunst zu besuchen.

Ein Schlagwort- und ein Personenverzeichnis wären hilfreich gewesen.

Gespräche aus der Community

Frauen und Bücher - eine Leidenschaft mit Folgen


Wussten Sie, dass Marilyn Monroe eine passionierte Leserin war und eines ihrer Lieblingsbücher der »Ulysses« von James Joyce? Dass der Studienabbrecher Friedrich Gottlieb Klopstock 1750 die Dichterlesung erfand, als er einer Schar junger Frauen seine Oden vortrug und dafür Küsse kassierte? Dass Jane Austen nur Frauen für voll nahm, die Romane lieben? Oder dass vor 150 Jahren Eugenie Marlitt, eine entlassene Vorleserin, zur ersten Bestsellerautorin der Welt aufstieg?

Diese und eine Fülle anderer Begebenheiten lässt Stefan Bollmann in einem unterhaltsam geschriebenen Panorama lebendig werden, das von Klopstocks Zeit bis in die Gegenwart führt und von aktuellen Phänomenen wie Fanfiction und "Shades of Grey" berichtet. Zugleich erzählt er eine überraschend andere Geschichte des Lesens, seiner Macht und Magie. Lesen kann Leben und Lieben verändern. Ein Buch für Frauen, die leidenschaftlich gern lesen – und aus dem Männer erfahren, was ihre Frauen meinen, wenn sie sagen: »Jetzt nicht! Ich lese!« 
Leseprobe

Viel mehr muss ich zu diesem wunderbaren neuen Buch von Sachbuchautor Stefan Bollmann wohl nicht schreiben - es könnte kaum besser zu LovelyBooks und uns Leserinnen passen. Gemeinsam mit der DVA suchen wir 25 Testleserinnen, die "Frauen und Bücher" gemeinsam mit uns studieren, es diskutieren, in den Seiten schwelgen und natürlich eine Rezension dazu schreiben. Für Eure Bewerbung vollendet einfach folgenden Satz: Ich liebe Lesen, weil ...

Stefan Bollmann, geboren 1958, promovierte nach einem Studium der Literatur, Geschichte und Philosophie über Thomas Mann. 1998 vertauschte er den Beruf des Hochschullehrers mit dem des Lektors in Publikumsverlagen. Stefan Bollmann hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Mit seinen Bestsellern „Frauen, die lesen, sind gefährlich“ (2005) sowie „Frauen, die lesen, sind gefährlich und klug“ (2010), beide erschienen im Elisabeth Sandmann Verlag, ist er dem Wandel der Lesekultur nachgegangen und hat den Boom des Themas mit angestoßen. Seine Bücher wurden in 16 Sprachen übersetzt und verkauften sich annähernd eine halbe Million Mal.

###YOUTUBE-ID=_-GjTSOCcDk###
642 BeiträgeVerlosung beendet
moorlichts avatar
Letzter Beitrag von  moorlichtvor 10 Jahren
Beruhigend, dass ich nicht die einzige mit Verspätung bei der Rezi bin. Tut mir leid, ich habe mich etwas gedrückt - weil ich mich hier an eine Besprechung nicht so richtig rangetraut habe. Hier jedenfalls die Links. http://moorlicht.wordpress.com/2014/01/25/quo-vadis-litterae/ http://www.lovelybooks.de/autor/Stefan-Bollmann/Frauen-und-B%C3%BCcher-1060736606-w/rezension/1076833413/


Advent, Advent, ein Lichtlein brennt! Was ist das Schönste an Weihnachten? Natürlich das freudige Leuchten in den Augen der Liebsten, die man gerade mit dem richtigen Geschenk beschenkt hat. LovelyBooks macht Freude schenken jetzt ganz einfach: wir verlosen in jeder Adventswoche weihnachtliche Buchgeschenke für deine Freunde oder Familienmitglieder!

So kannst du mitmachen: Sag uns, wem du dieses Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch so toll ist, dass wir ihn unbedingt für dich beschenken müssen.


Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckerein, kleinen Überraschungen und deiner Grußbotschaft auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

2. Advent: "Frauen und Bücher" von Stefan Bollmann

Zusammen mit DVA verlosen wir 5x ein weihnachtliches Buchgeschenk mit "Frauen und Bücher" von Stefan Bollmann, das vor allem echte Literaturliebhaber begeistern wird.

"Ein Buch für Menschen in deren Herzen Bücher einen Platz haben, für die Bücher zum Leben, Leiden und Lieben gehören." - Buechergarten

"In Frauen und Bücher erlebt man als Leser eine Zeitreise der besonderen Art." - Diiiamond93

"Liebe auf den ersten und zweiten Blick. Der Schutzumschlag mit zarten, leichten Farben ist super schön und darunter sieht man es golden funkeln. Wie ein schickes Accessoir." - pamN

Zum Inhalt
Wussten Sie, dass Marilyn Monroe eine passionierte Leserin war und eines ihrer Lieblingsbücher der »Ulysses« von James Joyce? Dass der Studienabbrecher Friedrich Gottlieb Klopstock 1750 die Dichterlesung erfand, als er einer Schar junger Frauen seine Oden vortrug und dafür Küsse kassierte? Dass Jane Austen nur Frauen für voll nahm, die Romane lieben? Oder dass vor 150 Jahren Eugenie Marlitt, eine entlassene Vorleserin, zur ersten Bestsellerautorin der Welt aufstieg?

Diese und eine Fülle anderer Begebenheiten lässt Stefan Bollmann in einem unterhaltsam geschriebenen Panorama lebendig werden. Zugleich erzählt er eine überraschend andere Geschichte des Lesens, seiner Macht und Magie. Lesen kann Leben und Lieben verändern. Ein Buch für Frauen, die leidenschaftlich gern lesen – und aus dem Männer erfahren, was ihre Frauen meinen, wenn sie sagen: »Jetzt nicht! Ich lese!«


→ Zur Leserprobe

###YOUTUBE-ID=_-GjTSOCcDk###
197 BeiträgeVerlosung beendet
darklittledancers avatar
Letzter Beitrag von  darklittledancervor 10 Jahren
Meine Großtante konnte gestern im Krankenhaus ihr Paket auspacken und hat sich wirklich sehr darüber gefreut! Vielen Dank von mir und auch von ihr!!! Ihr habt ihr den gestrigen Tag aufgeheitert und mit dem Buch hat sie jetzt ein wenig Ablenkung!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks