Stefan Bonner , Anne Weiss Doof it yourself

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(8)
(6)
(21)
(12)
(4)

Inhaltsangabe zu „Doof it yourself“ von Stefan Bonner

Doof it Yourself ist das Lösungsbuch zum Spiegel-Bestseller Generation Doof: ein humorvoller Ratgeber für alle, die schon immer geahnt haben, dass es nicht ohne Wissen und Ahnung geht. Weiss und Bonner präsentieren ausgewählte Notfall-Maßnahmen und Hilfe zur Selbsthilfe für alle, die trotz Halbbildung und Realitätsferne im Leben weiterkommen wollen. Junge Verwirrte, Halbwisser und Bildungsmuffel erfahren, was für das Leben der Generation Doof entscheidend ist: Wie groß ist die Chance, durch eine Castingshow ein Star zu werden? Was gehört heute zur Allgemeinbildung, was kann man getrost vergessen? Warum werden unsere Kinder Tyrannen? Wo ist der Ausgang aus der Generation Praktikum? Was ist ein Heiratsversprechen im Chat wert?

Ich habe mich durchgequält. Es gibt die ein oder andere witzige Stelle,.. Aber die, an die das Buch gerichtet ist, werden es eh nicht lesen.

— TenTakel

Der Beipackzettel für das Leben einer Generation, die gar nicht soooo doof ist wie ihr Ruf.

— booksnstories

Stöbern in Comic

Überlebende. Band 1

Spannender SF, Emotionale Zeichnungen, wirkliches Abenteuer, macht neugierig auf Band 2

Buchraettin

Touch my Jackass

Grrrrr 😉

EnysBooks

Sherlock 2

Interessant zusammengeführte Stränge

Niccitrallafitti

Zwei Espresso

Kurzweilige Geschichte über DAS Lebenselexier schlechthin.. ^^

Vanii

Say "I love you"! 01

Mein erster Manga nach langer Zeit, erstanden auf der Buchmesse. Ich bin sehr begeistert und habe mir bereits Teil 2 bestellt. Lesen!

Linaschreibt

Hilda und der Steinwald

Auch der 5. Band von Hilda kann mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. :)

Vanii

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Doof it yourself" von Stefan Bonner

    Doof it yourself

    Lena.Lu

    13. February 2013 um 22:02

    Eine nette Lektüre für zwischendurch. Der Art des Humors ist teilweise wirklich gut gewählt, oft ist es aber auch etwas flach., Was mir besonders gefallen hat, waren dass die Kapitel an das "Jugenddeutsch" angepasst waren und Lernen "Lerning" wurde und aus Arbeiten "Arbeitig". Das war wirklich spaßig, ebenso dass die Kapitel in "Level" angegeben waren und zu jedem Beginn eines neuen Großkapitels beschrieben wurde, welche "Fähigkeiten man in den deinzelnen Leveln erlernen wird." Nette Sache also.

    Mehr
  • Rezension zu "Doof it yourself" von Stefan Bonner

    Doof it yourself

    Superolli

    08. January 2011 um 15:50

    Ich hatte inhaltlich eine Fortsetzung von Generation Doof erwartet, was es ja auch irgendwie ist. Ich wurde dann sogar noch positiv überrascht, da in diesem Band dann die Anleitungen kommen, die in den Kommentaren von Generation Doof immer mal wieder gefordert wurde.

  • Rezension zu "Doof it yourself" von Stefan Bonner

    Doof it yourself

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. September 2010 um 15:49

    Ein Buch welches man leicht nebenbei lesen kann. Ich fand es allerdings nicht soo unterhaltsam und hätte mir mehr davon versprochen.
    Die Themen waren relativ fad geschrieben.

    Trotz allem für zwischendurch nicht verkehrt.

  • Rezension zu "Doof it yourself" von Stefan Bonner

    Doof it yourself

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. August 2010 um 23:30

    Jeder findet sich von uns in diesen Büchern wieder. Leute lest es einfach ein erschreckend reales und doch lustiges Resümee über unsere Gesellschaft!

  • Rezension zu "Doof it yourself" von Stefan Bonner

    Doof it yourself

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. April 2010 um 20:38

    Hmm, naja... Vor Jahren las ich den Vorgänger "Generation Doof" und war nett unterhalten. Auf ähnliche Unterhaltung hatte ich auch gehofft, als ich kürzlich "Doof it yourself" auf dem Wühltisch entdeckte. Leider kann dieses Buch, das Erste Hilfe für besagte Generation Doof bieten soll, nicht in Ansätzen an den Unterhaltungsfaktor von "Generation Doof" anknüpfen. Das Buch steht allen Artgenossen der ungebildeten Generation in den Kategorien Bildung, Beruf, Unterhaltung, Liebe und Erziehung mit Rat und Tat beiseite und bietet Handlungsalternativen, wenn alle Stricke reißen und man wirklich richtig doof ist. Hin und wieder mal schmunzelt man über gelungen formulierte Passagen, insgesamt fand ich jedoch das Buch langatmig und recht langweilig. Leute, die dieses Buch wirklich bräuchten, werden sich ihre Beratung wohl, wenn überhaupt, im Fernsehen oder Internet holen, aber kein Buch lesen. Selbst den Wühltischpreis war das Buch nicht wirklich wert, schade!

    Mehr
  • Rezension zu "Doof it yourself" von Stefan Bonner

    Doof it yourself

    TNTina

    15. September 2009 um 20:58

    Das Buch hatte sicherlich gute und lustige Passagen, teilweise aber wie sein Vorgänger recht einseitig gehalten, deshalb habe ich ungefähr nach 3/4 aufgegeben und für mich entschieden, dass ich genug von der Generation Doof hatte.

  • Rezension zu "Doof it yourself" von Stefan Bonner

    Doof it yourself

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. August 2009 um 15:02

    Nachdem ich "Generation Doof" gelesen hatte dachte ich, dass es hier vielleicht noch einmal genauso lustig werden würde - da hatte ich mir aber in den Finger geschnitten. Die Umgangssprache und die behandelnden Themen fand ich einfach nur blöd. Das Fazit was nach der halben Lektüre rauskam war (wider Erwarten): Ohne Fleiß kein Preis. Du kannst nicht jedem etwas vormachen und vertuschen, dass Du doof bist. Lernen musst Du schon. Und die Autoren predigten ja im ersten Teil, dass man auch mit Halbwissen viel erreichen könne. Ein absoluter Flop!

    Mehr
  • Rezension zu "Doof it yourself" von Stefan Bonner

    Doof it yourself

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. August 2009 um 23:43

    nach "generation doof" furchtbar enttäuschend,nicht annähernd so lustig,und vor allem kommt man sich beim lesen wirklich DOOF vor.da wird einem z.B.erklärt,dass die lehrer eben doch nicht an allem schuld sind,dass man im büro nicht lautstark über seinen chef lästern sollte und dass kinder geld kosten. ziemlich anstrengend,da dran zu bleiben.und mal ehrlich:wer wirklich in dem ausmaß doof ist, wie es uns die autoren hier weis machen wollen,der wird dieses buch auch nicht lesen,der wird wahrscheinlich überhaupt nicht lesen.für mich wars zu plump,nichts neues,nervig,anstrengend.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks