Stefan Bouxsein

 4.1 Sterne bei 65 Bewertungen
Autorenbild von Stefan Bouxsein (©)

Lebenslauf von Stefan Bouxsein

Stefan Bouxsein wurde 1969 in Frankfurt/Main geboren und lebt seitdem in seiner Heimatstadt, in der er auch seine Krimis spielen lässt. Seit 2006 veröffentlicht der Autor seine Krimi-Reihe -Mordkommission Frankfurt- im eigenen Traumwelt Verlag. Die Reihe umfasst neun Titel und einen zusätzlichen Kurzkrimi.  Neben der Krimireihe hat Stefan Bouxsein auch Titel im Genre Humor publiziert. Im Hauptberuf ist der Autor als Projektingenieur bei einem Industrieunternehmen tätig.

Botschaft an meine Leser

Liebe Leserinnen und Leser, 

es ist immer wieder etwas Besonderes, wenn man nach Monaten der Schreiberei endlich wieder ein neues Buch präsentieren kann. Ich freue mich immer wieder sehr, wenn sich meine Stammleser/innen ihr signiertes Exemplar gleich zum Erscheinungstermin vorbestellen oder als E-Book downloaden. Genau so sehr freue ich mich, wenn sich neue Leser/innen für meinen Schrieb begeistern können. Ohne euch wäre die Schreiberei ja auch recht sinnlos. Nach 9 Krimis habe ich immer noch Lust auf mehr. Und daran seid nur ihr schuld!

viele Grüße und viel Spaß beim Lesen,

Stefan Bouxsein

Alle Bücher von Stefan Bouxsein

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches PROJEKT GALILEI (ISBN:9783939362296)

PROJEKT GALILEI

 (14)
Erschienen am 15.11.2018
Cover des Buches Die böse Begierde (ISBN:9783939362029)

Die böse Begierde

 (8)
Erschienen am 16.04.2013
Cover des Buches Hotel subKult und die BDSM-Idioten (ISBN:9783939362203)

Hotel subKult und die BDSM-Idioten

 (7)
Erschienen am 01.09.2016
Cover des Buches Das falsche Paradies (ISBN:9783939362005)

Das falsche Paradies

 (5)
Erschienen am 01.04.2007
Cover des Buches Die Kronzeugin (ISBN:9783939362197)

Die Kronzeugin

 (5)
Erschienen am 01.10.2015
Cover des Buches Das tödliche Spiel (ISBN:9783939362043)

Das tödliche Spiel

 (5)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Die verlorene Vergangenheit (ISBN:9783939362012)

Die verlorene Vergangenheit

 (3)
Erschienen am 23.02.2016

Interview mit Stefan Bouxsein

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

2004 habe ich mich als 33 jähriger ganz spontan entschlossen einen Krimi zu schreiben. Auf die Idee dazu kam ich beim Lesen eines Krimis von Minette Walter. Kurz entschlossen habe ich mich hingesetzt und mir Gedanken über den Inhalt meiner Story gemacht. Etwa ein Jahr später hatte ich ein fertiges Manuskript in der Schublade. Dann habe ich Expose und Leseprobe an die entsprechenden Verlage geschickt und einige Monate gewartet, bis alle Absagen bei mir eingetroffen waren. 2006 habe ich mich dann entschieden meinen eigenen Verlag zu gründen, den Traumwelt Verlag, in dem ich meinen ersten Krimi – das falsche Paradies veröffentlicht habe. Der Titel ist mittlerweile in der dritten Auflage.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Wie gesagt, haben mich die Krimis von der englischen Autorin Minette Walters sehr inspiriert. Zu meinen Lieblingsautoren gehören noch der Amerikaner Jonathan Kellerman, der Schwede Arne Dahl und in Deutschland haben mich die Bücher von Petra Hammesfahr beeindruckt.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Das ist unterschiedlich. Mittlerweile habe ich vier Bücher veröffentlicht. Bei einigen habe ich Themen herausgearbeitet, die mich interessierten und viel dazu recherchiert. Z. B. die Fremdenlegion in: Die verlorene Vergangenheit oder die Krankheit Epilepsie sowie die Flucht aus Ostpreußen in: Die böse Begierde. Bei meinem letzten Titel, die kalte Braut, habe ich mich hauptsächlich auf meine Fantasie verlassen, wenn ich gerade am Schreiben war. Da war ich dann selbst oft überrascht, welche Wendungen meine Geschichte im Laufe der Seiten nahm.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Ich habe auf verschiedenen sozialen Netzwerken ein Autorenprofil und pflege dort auch einen regen Austausch mit meinen Lesern.

Wann und was liest Du selbst?

Jeden Morgen die Tageszeitung. Ansonsten am liebsten Krimis. Im Sommer auf der Terrasse, im Winter auf der Couch.

Neue Rezensionen zu Stefan Bouxsein

Neu

Rezension zu "Die Kronzeugin" von Stefan Bouxsein

Waffen, Drogen, Sex
Stupsvor 4 Monaten

Drogen, Waffen, Sex

 

Tim und Steffen waren beide bei der Mordkommission Frankfurt, haben aber vor kurzen ihre Jobs gewechselt. Tim ist beim LKA gelandet und Steffen ist Vollzeitpapa und Teilzeitdetektiv. Sein erster Auftrag hat es aber in sich. Er soll einen entführten Jungen ausfindig machen. Was alle Beteiligten noch nicht ahnen, es werden die Mordkommission, LKA und Detektei sich in die Quere kommen bzw. es wird nur mit einer Zusammenarbeit funktionieren.

 

Hier wird alles aufgefahren, was man mit der Mafia verbindet. Prostitution, Menschenhandel, Waffendeals, Drogen, Geldwäsche, Sex … Viele einzelnen Puzzleteil müssen gefunden werden, um das Ganze zu verstehen. Alle drei Ermittlungseinheiten werden auf Trapp gehalten und die Spannung steigt von Seite zu Seite.

 

Für Tim und Steffen ist dies der 8. Fall und wieder sind mir beide sehr sympathisch. Die Harmonie und Zusammenarbeit funktionierten auch jetzt noch, obwohl sie nicht mehr beide bei der Mordkommission sind. Sie vertrauen sich blind und kennen sich sehr gut. Die Freundschaft und auch ihr Privatleben, leider nur hauptsächlich von Steffen, kommen sehr realistisch durch und der Humor von beiden machen das Buch zu einem Leckerbissen.

 

Der neue leitende Kommissar der Mordkommission ist für mich schwer einzuschätzen. Er hat unheimlich viel Ahnung von der Mafia und sehr gute Kontakte, andererseits ist er distanziert und unwirsch. Hat ein Vergangenheitstrauma zu bewältigen und sein Privatleben ist somit nicht ganz einfach.

 

Fazit: Ein spannender Leckerbissen!

 

Reihenfolge um Siebels und Till:

 

1.      Das falsche Paradies

2.      Die verlorene Vergangenheit

3.      Die böse Begierde

4.      4. Die kalte Braut

5.      5. Das tödliche Spiel

6.      Die vergessene Schuld

7.      Die tödlichen Gedanken

8.      Die Kronzeugin

9.      Projekt Galilei

Kommentieren0
24
Teilen

Rezension zu "Das tödliche Spiel" von Stefan Bouxsein

Verwirrendes Spiel!
Stupsvor 4 Monaten

Bei dem Buch handelt es sich um den 5. Fall um die Kommissare Steffen und Till. Nach wie vor sind mir beide sehr sympathisch und es macht Freude ihre Zusammenarbeit zu lesen. Es wird genau der richtige Anteil aus dem Privatleben eingebaut, welcher mich oft zum Schmunzeln brachte.

 

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Es wird aus verschiedenen Erzählperspektiven erzählt. Dies gibt zwar mehr Einblick, allerdings nicht unbedingt Durchblick. Es handelt sich um ein tödliches, aber auch sehr verworrenes Spiel und man ist bis zum Schluss am Rätseln.

Einen Sternabzug mache ich, da es mir manchmal zu langatmig ist, wenn die beiden wieder eine Mordtheorie diskutieren.

 

Fazit: Eine äußerst lesenswerte Reihe!

Kommentieren0
16
Teilen

Rezension zu "Das falsche Paradies" von Stefan Bouxsein

Ein gefährliches Spiel
Stupsvor 4 Monaten

Bei dem Buch handelt es sich um den ersten Fall um Till und Steffen. Bei Kommissar waren mir sehr sympathisch. Sie haben eine angenehme Umgangsart und beide haben einen feinen Humor. Wobei bei Till dieser ausgeprägt ist, er ist aber auch noch jünger und ungestümer. Gleichzeitig nehmen sie ihre Arbeit auch sehr ernst und man kann sich manch Sisyphusarbeit richtig vorstellen. Als Dreingabe erfährt man auch einiges aus ihren Privatleben, ist finde ich immer sehr interessant.

 

Das Buch ist aus vielerlei Perspektiven geschrieben, welches aber nicht zur Verwirrung führt. Der Prolog beginnt mit einem Tagebucheintrag, welches im Laufe des Buches immer weitergeführt wird. Somit erfährt man zwei Geschichten parallel und beide haben ihren eigenen Spannungsbogen. Als Minuspunkt empfand ich nur hin und wieder wortgleiche Wiederholungen oder zu detailgenaue Ausführungen.

 

Fazit: Eine Reihe welche ich gerne weiterlesen möchte! Auftakt gelungen!

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Liebe Krimiliebhaber/innen,

PROJEKT GALILEI ist der neunte Titel aus meiner Krimi-Reihe -Mordkommisision Frankfurt- mit den Ermittlern Siebels und Till. Das Buch ist gerade erschienen und 15 Stück kommen hier jetzt in den Lostopf, wahlweise als Taschenbuch (356 Seiten) oder als E-Book.

 

Inhalt:

In der Luxus-Suite eines Frankfurter Hotels wurde die Leiche einer übel zugerichteten Frau gefunden. Am Tatort erfährt Kommissarin Lena Leisig, dass die Suite von dem LKA-Kommissar Till Krüger observiert wurde.

Zur gleichen Zeit erhält der Privatdetektiv und ehemalige Kommissar Steffen Siebels einen seltsamen Auftrag. Er soll einen vermeintlichen Mitarbeiter des LKA identifizieren und ausfindig machen.

PROJEKT GALILEI dürfte es eigentlich nicht geben. Siebels und Till kommen in Zusammenarbeit mit Lena Leisig dem Geheiminis aber Schritt für Schritt auf die Spur. Obwohl sich der Fall als äußerst kompliziert erweist, da neben dubiosen Geschäftsleuten auch ausländische Geheimdienste und ein saudischer Prinz involviert sind. Die Ereignisse überschlagen sich und die Ermittler finden sich plötzlich im Mittelpunkt einer internationalen Krise wieder.


Verlosung:

Wenn ihr an der Verlosung teilnehmen möchtet, müsst ihr mir nur verraten, warum ihr ausgerechnet dieses Buch lesen und rezensieren wollt.

 

Viele Grüße

Stefan Bouxsein

 

Zur Buchverlosung

Zu meinem zweiten Roman aus der Sparte Humor verlose ich 10 Taschenbücher. Das Taschenbuch erscheint Anfang September. E-Book und eine kostenlose XXL-Leseprobe sind bereits in den Shops erhältlich.

Wenn Ihr an der Verlosung teilnehmen wolltet, solltet ihr 1.) einen gesunden Humor haben, 2.) das Thema BDSM aus einer sehr komischen Perspektive aus betrachten wollen, 3.) eine kleine Rezension verfassen und 4.) folgenden Satz vervollständigen:

Bücher aus dem Genre Humor lese ich gerne, weil ...


Freue mich auf eure Bewerbungen - und hier der Klappentext:

Wenn ein bunter Haufen liebenswerter Idioten aufeinandertrifft und alle Hemmschwellen über Bord geworfen werfen, kann das nur eins bedeuten: Hans Bremer ist wieder da!

Bondage und Sado-Maso ist spätestens seit dem Erfolg von Fifty Shades of Grey gesellschaftsfähig geworden, denken sich Hans Bremer und seine geschäftstüchtige Freundin Susanne. Was liegt da also näher, als ein Urlaubsparadies für Freunde und Liebhaber des gepflegten BDSM zu eröffnen?

Die beiden gründen im beschaulichen Odenwald das Hotel subKult. Einen Ort, an dem sich Gleichgesinnte treffen und einen unvergesslichen Urlaub erleben sollen. Das einzigartige Hotel verfügt über eine BDSM-Mini-Golf-Anlage, eine Sushi-Bar und einen Folterkeller. Für die Gästebetreuung haben Hans Bremer alias Marquis de Hans und Susanne ein aus ihrer Sicht perfekt abgestimmtes Personalteam zusammengestellt. Dazu gehören der BDSM-Serviceleiter, ein devotes und ein dominantes Zimmermädchen, der Kerkermeister und natürlich ein Sushi-Koch.  

Die ersten Hotelgäste fühlen sich im subkulturellen Ambiente auch gleich pudelwohl und frönen ihre Leidenschaften selbst bei den alltäglichsten Dingen. Das Hotelpersonal unterstützt nach besten Kräften das außergewöhnliche Treiben seiner Gäste und sorgt damit alsbald für einen völlig idiotischen Tagesablauf. Aber dann läuft die Sache aus dem Ruder, die Dinge überschlagen sich und ehe die Truppe sich versieht, sind sie weltweit in die Schlagzeilen geraten.

Eine völlig abgedrehte Geschichte mit Idioten, die man einfach gern haben muss!

Zur Buchverlosung
Liebe Leserinnen und Leser,
nachdem ich bisher sechs Krimis geschrieben habe, gibt es seit einigen Tagen meinen ersten Roman aus der Sparte Humor als E-Book. Nun möchte ich gerne eine Leserunde veranstalten und vor allem Freunde von humorvollen Geschichten und schrägem Humor dazu einladen. Die Teilnehmer bekommen das Buch dann per E-Mail als Epub oder pdf-Datei.

Hans Bremer erzählt seine Geschichte.

Die Geschichte von einer unverhofften Urlaubsreise in ein Erotik-Dorf auf den Seychellen. Und von einer unverhofften Erbschaft, einem Bauernhof in der Wetterau.

Mit seinen Erfahrungen aus dem Erotik-Dorf auf der Insel im Indischen Ozean und mit tatkräftiger Unterstützung seiner Urlaubsbekanntschaften entwickelt Hans Bremer das Konzept für FKK-Urlauber und verwandelt seinen Bauernhof in eine FKK-Oase.

Die ununterbrochene Situationskomik, in der sich Hans Bremer plötzlich wiederfindet, macht ihn zum liebenswerten Anti-Held, zum nackten Idiot. 

Ich freue mich auf eine tolle Leserunde!

Meine Bücher verlege ich übrigens im eigenen Verlag, dem Traumwelt Verlag. Dort gibt es auch eine Leseprobe vom nackten Idiot.

www.traumwelt-verlag.de 


Letzter Beitrag von  nancyhettvor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Stefan Bouxsein wurde am 17. Juni 1969 in Frankfurt am Main (Deutschland) geboren.

Stefan Bouxsein im Netz:

Community-Statistik

in 75 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks