Stefan Bouxsein

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 29 Rezensionen
(17)
(16)
(6)
(4)
(2)

Interview mit Stefan Bouxsein

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

2004 habe ich mich als 33 jähriger ganz spontan entschlossen einen Krimi zu schreiben. Auf die Idee dazu kam ich beim Lesen eines Krimis von Minette Walter. Kurz entschlossen habe ich mich hingesetzt und mir Gedanken über den Inhalt meiner Story gemacht. Etwa ein Jahr später hatte ich ein fertiges Manuskript in der Schublade. Dann habe ich Expose und Leseprobe an die entsprechenden Verlage geschickt und einige Monate gewartet, bis alle Absagen bei mir eingetroffen waren. 2006 habe ich mich dann entschieden meinen eigenen Verlag zu gründen, den Traumwelt Verlag, in dem ich meinen ersten Krimi – das falsche Paradies veröffentlicht habe. Der Titel ist mittlerweile in der dritten Auflage.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Wie gesagt, haben mich die Krimis von der englischen Autorin Minette Walters sehr inspiriert. Zu meinen Lieblingsautoren gehören noch der Amerikaner Jonathan Kellerman, der Schwede Arne Dahl und in Deutschland haben mich die Bücher von Petra Hammesfahr beeindruckt.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Das ist unterschiedlich. Mittlerweile habe ich vier Bücher veröffentlicht. Bei einigen habe ich Themen herausgearbeitet, die mich interessierten und viel dazu recherchiert. Z. B. die Fremdenlegion in: Die verlorene Vergangenheit oder die Krankheit Epilepsie sowie die Flucht aus Ostpreußen in: Die böse Begierde. Bei meinem letzten Titel, die kalte Braut, habe ich mich hauptsächlich auf meine Fantasie verlassen, wenn ich gerade am Schreiben war. Da war ich dann selbst oft überrascht, welche Wendungen meine Geschichte im Laufe der Seiten nahm.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Ich habe auf verschiedenen sozialen Netzwerken ein Autorenprofil und pflege dort auch einen regen Austausch mit meinen Lesern.

Wann und was liest Du selbst?

Jeden Morgen die Tageszeitung. Ansonsten am liebsten Krimis. Im Sommer auf der Terrasse, im Winter auf der Couch.