Stefan Casta

 3 Sterne bei 53 Bewertungen
Autor von Am Anfang war das Ende, Wir waren nie Freunde und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Stefan Casta

Am Anfang war das Ende

Am Anfang war das Ende

 (37)
Erschienen am 20.02.2014
Wir waren nie Freunde

Wir waren nie Freunde

 (7)
Erschienen am 01.06.2007
Das kleine Hummelbuch

Das kleine Hummelbuch

 (3)
Erschienen am 23.02.2017
Frag nicht nach meinem Namen

Frag nicht nach meinem Namen

 (3)
Erschienen am 05.03.2009

Neue Rezensionen zu Stefan Casta

Neu
Damariss avatar

Rezension zu "Auf der Hummelwiese – Das große Herbarium" von Stefan Casta

Ein echter Schatz!
Damarisvor 8 Monaten

Dieses Buch führt den Leser und Betrachter auf einen Spaziergang durch Wald und Wiesen. Es vermittelt Wissen über heimische Blumen, indem Leser sie erkennen, sammeln, trocknen und aufbewahren können. Für alle Blumenfreunde, die die Natur vor der Haustüre lieben. Und wirklich ein Erinnerungsalbum für das ganze Leben.

Ich wollte immer eines und hatte nie eines - ein Herbarium! Wahrscheinlich hätte ich Luftsprünge gemacht, hätte man mir als Kind (und sogar noch als Jugendliche) "Auf der Hummelwiese: Das große Herbarium" geschenkt. Zum Glück kann ich das Blumensammeln jetzt nachholen. Das Buch beginnt mit einem 'Willkommen in der Welt der Blumen'. Autor und Illustratorin erzählen, dass dieses Buch etwas ganz Besonderes ist und warum. Danach werden Blumen des Frühjahrs und des Sommers genauer betrachtet (Infos, Zeichnungen, Geschichte), ganze achtzehn Stück, vom Schneeglöckchen bis zur Glockenblume. Da das Album chronologisch aufgebaut ist, kann man diese Blumen das ganze Jahr über sammeln, trockenen und im Buch aufbewahren, bzw. hineinkleben. Blumensammler können alle Daten zur gesammelten Pflanze selbst eintragen, durch ein halbdurchsichtiges Pergamentpapier wird die getrocknete Blume vom Infotext abgetrennt. Begleitet wird da Buch von wunderschönen und zarten Aquarellzeichnungen, alle Blumen sind realistisch dargestellt. Hat der kleine oder große Besitzer des Buches keine Lust zum Blumensammeln, was ich mir nur ganz schwer vorstellen kann, so ist "Auf der Hummelwiese" auch ohne eigene Blumen zauberhaft anzusehen. Gefüllt wird es zu einem Erinnerungsalbum für immer. Ein echter Schatz!

Kommentieren0
2
Teilen
Buchraettins avatar

Rezension zu "Auf der Hummelwiese – Das große Herbarium" von Stefan Casta

Für angehende Naturforscher, für Blumenliebhaber, für Bilderbuchschatzhüter
Buchraettinvor 10 Monaten

Ich hatte schon das erste wunderschöne Buch des Autors gelesen und ich kann das auch nur empfehlen, vielleicht auch als Ergänzung zu diesem tollen Herbarium „Das kleine Hummelbuch“ .
Das Buch hat ein recht großes Format und ist mit einer roten Stoffschleife zu verschließen. Es ist in einer Ringbindung eingebunden. Ich mag ja besonders in Sachbüchern, wenn ich vorn im Buch ein Inhaltsverzeichnis vorfinde. Das Vorwort lädt den Leser ein, die Welt der Wildblumen zu erkunden. Ich bin begeistert von diesen wunderschönen Zeichnungen, besonders auch die tollen Hummelfiguren.
Ich mag auch sehr, wenn ich als Leser in Bücher direkt angesprochen werde, so auch hier im Vorwort. Es lädt mich ein, auf eine Reise. Pflanzen entdecken, ich werde Linne kennenlernen, einen Forscher, ich werde mehr über Pflanzen erfahren und aktiv mit diesem Buch Pflanzen sammeln und konservieren können. Und so wird jeder Leser persönlich eingeladen, auf die Entdeckungsreise in die Welt der Wildpflanzen.
Es werden nun auf jeweils Doppelseite eine Pflanze vorgestellt. Hier finden sich Zeichnungen der Pflanze samt ihrer Wurzeln. Es gibt kurze Texte, wann sie blühen, wo sie zu finden sind und immer wieder sind in den Zeichnungen auch kleine Wesen zu entdecken. Das mag ich auch sehr, solche kleine Entdeckungen in Zeichnungen. Auch der lateinische Name der Pflanze wird erwähnt.
Auf der nächsten Seite findet der Leser nun Tipps, für das Pressen der Pflanze und eine Art Pergamentpapier, das sie andere Doppelseite abtrennt. Hier findet sich der Platz für die gepresste Pflanze und es gibt einen Textbaustein, in dem der Name, lateinische Name, Datum, Fundort und eigene Beobachtungen eingetragen werden können.
Es gibt Tipps zu alten Namen der Blumen, Blumen in der Kirche, Arzneipflanzen, Legenden rund um die Blumen und auch Wissenswertes.
Ich finde, das ist kein reines Kinderbuch. Das ist so ein Kunstwerk. Es ist auch ein tolles Geschenk für Gartenfans, Blumenfans.
Natürlich gibt es auch Blumen, die besonders die kleinen Hummeln mögen.
Hinten im Buch findet man nun noch praktische Tipps zum Pressen der Blumen. Auch hier wieder lauter tolle Zeichnungen in wunderschönen Farben mit kleinen Tierzeichnungen, die das Buch zu etwas ganz Besonderem machen.
Es gibt eine Seite zu Begriffserklärungen und noch eine wissenswerte Seite über den Forscher Carl von Linne und seine Nomenklaturregeln.
Das Buch ist so wunderschön, ein echtes Highlight. Für angehende Naturforscher, für Blumenliebhaber, für Bilderbuchschatzhüter- für alle, die wunderschön illustrierte Bücher lieben.

Kommentieren0
27
Teilen
Buchraettins avatar

Rezension zu "Das kleine Hummelbuch" von Stefan Casta

Wundervoll, informativ und auch für erwachsene Leser toll zu lesen und zum Anschauen. Ein Kunstwerk
Buchraettinvor 2 Jahren

Schon beim ersten Durchblättern war ich begeistert von den wunderschönen Zeichnungen, das ist wahres Kunstwerk dieses Buch.
Was mir gut gefallen hat, ist vorn das Inhaltsverzeichnis, das dem Leser einen guten Überblick über das Buch bietet und das anschließende Vorwort, das Fragen aufwirft, neugierig macht und auch Vorfreude auf das Buch weckt.
Daran an schließt sich eine kurze Einführung in den Aufbau der Pflanze, wieder voller wundervoller Zeichnungen, mit kurzen Erklärungen. Ich liebe die Zeichnungen der kleinen Hummeln. Die sind so schön, die würde ich mir wirklich als Kunstwerke an die Wand hängen.
Nun wird auf jeweils einer Doppelseite im Buch das Leben einer Hummel erzählt. Eine Seite des Buches ist eine tolle Zeichnung, auf der anderen gibt es Text, aber auch hier lockern die kleinen Bilder dieses auf.
Die Zeichnungen sind gekennzeichnet, das bedeutet, das Pflanzen benannt werden z.B.
Ein Detail, das mir auch sehr gut gefiel, die Zeichnungen laden ein zum Entdecken dieser kleinen manchmal versteckten Details. Es ist unheimlich lehrreich und dabei Spaß. Die Leser lernen nebenbei.
Auch einen Einblick in das Leben zu Hause bei einer Hummel kann der Leser hier anschauen.
Es wird aber nicht nur das Leben der Hummeln erzählt, sondern auch immer wieder auf die Pflanzen und ihre Eigenschaften eingegangen.
Im Anschluss findet sich noch eine Übersicht über die Hummeln auf der Welt. Es gibt Tipps, wie Hummeln geholfen werden kann und auch Register zu den Blumen rundet das Buch perfekt ab.
Wundervoll, informativ und auch für erwachsene Leser toll zu lesen und zum Anschauen. Mit Zeichnungen, die wie Kunstwerke wirken.

Kommentare: 1
35
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AnnaSalvatores avatar

Wuhuu, ich habe 50 Follower auf meinem Blog und deshalb verlose ich mal dieses hübsche HC. Einfach unter dem Post auf meinem Blog kommentieren :-)



http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2015/06/50-follower-gewinnspiel.html

LG<3
Drei-Lockenkoepfes avatar
Letzter Beitrag von  Drei-Lockenkoepfevor 3 Jahren
gibt es schon eine auslosung?
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 110 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks