Stefan Casta Der Fall Mary-Lou

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Fall Mary-Lou“ von Stefan Casta

Stöbern in Kinderbücher

Wortwächter

Poetisch, spannend, ein wunderbares Jugendbuch für Buchbegeisterte!

Anna_Naumann

Luna - Im Zeichen des Mondes

Ein märchenhaftes Abenteuer, das so farbenfroh und lebendig wirkt!

Skyline-Of-Books

Der Klang der Freiheit

Beeindruckende Geschichte über unsere Freiheit, darüber, was uns das Leben gibt und nimmt. Lesenswert.

Icelegs

Flätscher - Schurken voraus!

Flätscher hat Hunger, der Knödelkoch ist weg! Ab zum Wochenmarkt, wo Flätscher Augenzeuge eines Verbrechers wird!

danielamariaursula

Der zauberhafte Eisladen

Zauberhaft und zuckersüß! Tolles Buch.

saras_bookwonderland

Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen

Sei einfach du selbst und lebe deinen Traum!

diebuchrezension

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Fall Mary-Lou" von Stefan Casta

    Der Fall Mary-Lou

    Perle

    28. December 2012 um 14:08

    Klappentext: "Obwohl wir uns kennen, ist es das erste Mal, das wir einander sehen. Die Zeit steht still. Wir sind nicht mehr dieselben Menschen wie vor einer Minute. Doch, wir sind dieselben. Aber zwischen uns gibt es etwas Neues. ich jhabe Lust Mary Lou zu berühren. Streiche mit den Fingerspitzen über ihre Wange, über die Lachgrübchen und die Lippen. Ich weiß nicht, warum ich es tue". "Ich möchte, dass wir immer zusammenbleiben", sage ich. Versprich mir das, Mary Lou. Sie lacht. Nickt. "Klar, immer, Adam ..." Eigene Meinung: Ein sehr interessantes Thema! Habe es in 5-6 Stunden gelesen innerhalb ca. 24 Stunden. Die Einleitung gefiel mir gut, die erste Seite machte mir Lust das Buch zu lesen, und hatte das Gefühl, das es ein tolles Buch wird und was besonderes ist. Doch das 1. Kapitel gefiel mir überhaupt nicht. Ein Durcheinander, von Hüh nach Hott und andersrum, da wußte man nicht, wo man dran war. Aber das 2. Kapitel war wunderschön, ich fühlte mich wohl, und sagte mir wieder, es ist ein besonderes Buch, ich fühlte mit den Hauptdarstellern und erzählte freudig am Telefon meiner Freundin was ich gerade gelesen habe. Dann Stunden später das 3. Kapitel, war ziemlich spannend und hoffte auf ein Happy End. Im Anschluß das 4. Kapitel war etwas blöd, gefiel mir leider gar nicht, hätte ich was anderes draus gemacht, das schreibt der Autor ja am Ende selber. Das 5. Kapitel von 1 Seite - der Schluss - na ja, aber ich denke mir schon, was der Autor uns damit sagen will. Aber lest es selbst, dann wisst ihr, was ich meine. Ich stelle es ins Tauschregal und vergebe 3 Sterne dafür. Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich es weitergelesen habe, denn zuerst wollte ich es schon abbrechen, das wäre sicher ein Fehler gewesen. Das soll schon viel heißen, dass ich die 230 Seiten bis zum Ende las! Ich bereue es nicht!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks