Stefan Egeler

 3.9 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor von Verloren im Alltag: Kurzgeschichten, Der Traumjäger und weiteren Büchern.
Autorenbild von Stefan Egeler (©privat)

Lebenslauf von Stefan Egeler

Stefan Egeler ist auf dem Rosenheimer Land aufgewachsen, in einem dunklen Bauernhaus zwischen nebelverhangenen Feldern. Heute lebt er in seiner Wahlheimat München, doch auch dort sucht er das Unheimliche. Der Stadt gibt er in vielen Geschichten Raum. Seine Texte beginnen im Alltag. Nur langsam tröpfelt Phantastisches darauf und löst liebgewonnene Sicherheiten auf. Dabei geht es düster, unheimlich, auch grässlich und immer psychologisch zu.

2016 erschien sein Fantasy-Thriller "Der Traumjäger", in dem alte Sagen über die Herkunft von Albträumen zu einem modernen Krimi über Moral und Wut verschmelzen. Aktuell arbeitet er an einem Märchenroman über falsche Hoffnungen.

Stefan Egeler ist Teil des AutorInnenkollektivs AgAti, das nachdenkliche und harte Texte verfasst. Ihre Bücher sind genau richtig für Leser, die das Hintergründige suchen und gern genau hinsehen. AgAti veröffentlicht am 26. Oktober 2019 ihren Kurzgeschichtenband "Verloren im Alltag", dreizehn Kurzgeschichten, die von Orientierungsverlust, defekter Liebe und traumatischen Einschnitten erzählen. Lovelybooks-Leser sind exklusiv zwei Wochen früher am Start: per Leserunde.

Alle Bücher von Stefan Egeler

Cover des Buches Verloren im Alltag: KurzgeschichtenB07YM2SWR5

Verloren im Alltag: Kurzgeschichten

 (13)
Erschienen am 26.10.2019
Cover des Buches Der Traumjäger9783741288371

Der Traumjäger

 (7)
Erschienen am 18.11.2016
Cover des Buches Der Traumjäger9783750408654

Der Traumjäger

 (0)
Erschienen am 29.11.2019

Neue Rezensionen zu Stefan Egeler

Neu

Rezension zu "Verloren im Alltag: Kurzgeschichten" von Stefan Egeler

interessant
AnjaKoenigvor 6 Monaten

sehr unterschiedliche Kurzgeschichten in länge und Thematik. teilweise kaum vorstellbar, mit blick in die Zukunft dennoch irgendwie möglich scheinend, teilweise naheliegend. auf jeden fall zum nachdenken anregend und interessant. sehr lesenswert in meinen augen. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Verloren im Alltag: Kurzgeschichten" von Stefan Egeler

Düstere Kurzgeschichte, die im Kopf bleiben
Chris-Maryvor 6 Monaten

Wenn man sich ein kurzweiliges Leseerlebnis mit Tiefe, Spannung und offenen Enden wünscht, dann ist man hier genau richtig! Die Geschichten sind thematisch sehr, sehr unterschiedlich und man wird jedes Mal aufs Neue überrascht. Die Grundtendenz ist definitiv eher düster und geheimnisvoll. Offene Enden zu jeder Story sind hier die Regel und haben mich an vielen Stellen auch ziemlich frustriert.

Obwohl mir die Geschichten manchmal zu deprimierend, verwirrend oder unrealistisch waren, so habe ich doch kein einziges Mal mit dem Lesen aufgehört. Die Autoren und Autorinnen verstehen sich hervorragend darauf, die Geschichten unvorhersehbar zu gestalten und den Leser bei der Stange zu halten. Doch wer lustig-leichten Lesespaß sucht ist an der falschen Adresse, stattdessen finden sich hier Kurzgeschichten, die berühren, schockieren, verwirren und einen noch lange nach dem Ende beschäftigen.

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Verloren im Alltag: Kurzgeschichten" von Stefan Egeler

Gerne mehr davon
Kendavor 7 Monaten

„Verloren im Alltag“ heute und in naher Zukunft. Das klang für mich interessant und Kurzgeschichten passen immer gut in den Tag. Ein großer Vorteil ist das man hier in den Schreibstil mehrerer Autoren rein schnuppern kann und ich wurde nicht enttäuscht. Ebenso wie die 13 Kurzgeschichten sind auch die Schreibstile sehr abwechslungsreich aber eines haben sie gemein, alle lesen sich angenehm und flüssig.

Die Kurzgeschichten sind abwechslungsreich und ich finde sie alle denkbar, nicht zwingend mit unserem jetzigen Stand aber ich halte sie für realistisch. Auch sehr überzeugend waren die überraschenden Wendungen und Auflösungen. Eine tragische Geschichte um die Operationsvorbereitungen einer Tochter, ein Ereignis und darauf folgt die Auflösung die man durchaus erahnen könnte aber für mich sehr überraschend kam.
Mich konnten hier einige Wendungen überraschen und besonders die letzten Geschichten haben mich emotional sehr berührt.

Mir haben die 13 Geschichten sehr gut gefallen, Der Schreibstil aber auch die unterschiedliche Länge und Ausführlichkeit war sehr stimmig und durchaus realistisch. Auch oder gerade die Zukunftsorientierten Geschichten haben es mir angetan da ich mir sehr gut vorstellen kann das unsere Entwicklung in die Richtung geht.



Fazit:

Mich konnten alle 13 Kurzgeschichten in „Verloren im Alltag“ überzeugen. Sie sind abwechslungsreich und stimmig. Auch wenn sie in naher Zukunft spielen sind sie durchaus realistisch und glaubwürdig. Besonders die überraschenden Wendungen und Auflösungen konnten mich beeindrucken. Ich kann „Verloren im Alltag“ absolut empfehlen.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Verloren im Alltag: KurzgeschichtenundefinedS

Der erste gemeinsame Kurzgeschichtenband unseres Münchner Autorenkollektivs "AgAti" steht kurz vor seiner Veröffentlichung, und wir möchten Euch "Verloren im Alltag" im Rahmen dieser Leserunde vorstellen.

"Verloren im Alltag" vereint dreizehn Kurzgeschichten, die von Orientierungsverlust, defekter Liebe und traumatischen Einschnitten erzählen.

Hallo, liebe Buch- und Literatur-Begeisterte!

Wir wollen Euch herzlich einladen, unseren Kurzgeschichtenband "Verloren im Alltag" kennenzulernen und uns lesend zu begleiten.

Wer sind wir?
Wir sind "AgAti": Kerstin Herzog, Tamara Schopka, Robert Diemrich, Sebastian Flecker und Stefan Egeler, der hier als Herausgeber und/oder Autor des Buches geführt wird, weil LB nicht mehrere Autoren für ein Buch zulässt...aber was nicht ist, kann ja auch noch werden ... :-)
Seit unserer Gründung im Jahr 2014 haben wir uns origineller, harter und tiefgründiger Literatur verschrieben. Unsere erste gemeinsame Anthologie versammelt eine Auswahl von Geschichten, die von Machtlosigkeit, zerstörerische Liebe, Zukunftsangst und plötzlichem Verlust erzählen - gehüllt in Humor, Ernst, Absurdität oder melancholische Nachdenklichkeit.

AgAti im Netz
Wenn mehr über uns erfahren möchtet, dann schaut gerne auf unserer Website vorbei:
https://www.agati-muenchen.de/

Und natürlich freuen wir uns auch über Likes und geteilte Beiträge bei Facebook und Instagram:
https://www.facebook.com/AgAti.Autoren/

https://www.instagram.com/agati.autoren/

Eckdaten zur Leserunde
Für die Leserunde verlosen wir 25 Freiexemplare als eBooks (epub und mobi).
In den Lostopf hüpfen könnt ihr bis einschließlich Sonntag, 20. Oktober 2019. Wenn Ihr mögt, antwortet bitte auf die Frage:

In welchen Situationen fühlt Ihr Euch "verloren im Alltag"?

Uns liegen ehrliche und interessierte Rezensionen am Herzen, sowohl hier als auch auf Euren Blogs und anderen Online-Plattformen.

Am Montag, 21. Oktober losen wir aus und die eigentliche Leserunde beginnt!
Sebastian moderiert und kommentiert die Leserunde, Eure Fragen könnt Ihr aber an das ganze Autorenteam stellen.
Wir freuen uns über jeden Teilnehmer, auch über die Aktion hinaus, sowie auf Eure Antworten, Euer Feedback und eine spannende Leserunde mit Euch!

Viele Grüße
Euer Autorenkollektiv "AgAti"
(Kerstin, Robert, Sebastian, Stefan und Tamara)

168 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Der Traumjägerundefined

Mein Urban Fantasy-Roman „Der Traumjäger“ ist frisch geschlüpft und ich möchte ihn euch in einer Leserunde vorstellen. 

Worum es geht? 

Ein Verstorbener hilft einer schönen Hexe gegen ihren Willen und macht sich so zum Ziel einer mörderischen Jagd.


Der Klappentext

Ben Vogt isst wenig, treibt exzessiv Sport, schläft kaum. Er will sich nämlich den Albträumen nicht stellen, die ihn seit seiner Kindheit quälen. Er weiß nicht, dass er sie formen könnte.

Als Ben eines Abends bei einem Hinterhalt getötet wird, findet er sich in einer entsetzlichen Zwischenwelt wieder. Er kann dem Leben anderer Menschen zusehen und in ihre Träume eindringen. Doch die Leute sehen oder hören ihn nicht. Er kann sich nicht mehr bemerkbar machen.

Die hübsche Hexe Laura ist die erste, bei der das anders ist. Sie besorgt ihm einen Unterschlupf und leistet ihm Gesellschaft. Allerdings kämpft sie mit einem Problem, das sie zu Beginn verschweigt: Ihre Cousine Miriam ist verschwunden. Ben erkennt Lauras Zwickmühle, als er auf weitere Hexen und Nachtdämonen trifft. Er will helfen. Laura aber reagiert erschrocken und fleht ihn an, sich nicht einzumischen. Ben ignoriert ihre Bitte, und bald darauf beginnt die Jagd.

Auf ihn.


Weitere Infos und ein bisschen Plauderei

Die Geschichte spielt in einem Münchner Mietshaus und in verschiedenen Träumen, an drei Tagen und Nächten. Ben, der Protagonist, erzählt aus seinem Blick. So ergibt sich ein spannender Urban Fantasy-Thriller mit Horrorelementen, bei dem man Bens eigener Meinung zu den Ereignissen nicht immer glaubt. Abwechselnd fiebert man mit ihm mit und erschrickt über seine Taten. Aber keine Sorge: Alles, was er tut, tut er mit gutem Gewissen!

Wenn ihr mehr über mein Buch oder über mich erfahren möchtet, dann schaut gerne mal auf meiner Website vorbei: www.stefanegeler.de.

Oder ihr springt gleich zur Leseprobe.

Ich freue mich natürlich auch über likes auf meiner Facebook-Seite www.facebook.com/stefanegeler :-)


Eckdaten zur Leserunde

Für die Leserunde verlose ich 15 Freiexemplare als eBooks (epub und mobi). In den Lostopf springen könnt ihr bis einschließlich Sonntag, 15. Januar 2017. Wenn ihr wollt, gebt mir dabei eure eigene Antwort auf die Frage:

Wie kann ein Buch gleichzeitig „fröhlich“ und „düster“ sein?

Und, wichtig: Mir liegen ehrliche und interessierte Rezensionen am Herzen, sowohl bei lovelybooks als auch auf euren Blogs und bei den verschiedenen Online-Händlern. Bitte versprecht mir, dass ihr eure Meinung weit im Web verteilen werdet :-)

Am Montag, 16. Januar, lose ich aus und die eigentliche Leserunde beginnt. Ich freue mich herzlich über jeden Teilnehmer, auch unabhängig von der Verlosung!

Euer

Stefan Egeler

109 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Stefan Egeler wurde am 29. Juli 1984 in Rosenheim (Deutschland) geboren.

Stefan Egeler im Netz:

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Stefan Egeler?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks