Stefan Forster

 5 Sterne bei 2 Bewertungen

Lebenslauf von Stefan Forster

Der gebürtige Schweizer Fotograf Stefan Forster verbrachte den größten Teil seiner Kindheit in der Natur. Schon im Alter von 17 Jahren wanderte er alleine 18 Tage durch das südliche Hochland Islands und entdeckte dort seine Liebe zur Fotografie. Bereits wenige Jahre später wurde seine Leidenschaft zum Beruf und er eröffnete seine eigene Fotografie-Akademie. Der nun 32-jährige Schweizer bereist während sechs Monaten im Jahr die Welt und führt auf jährlich zwölf exklusiven Workshops seine Kunden zu den schönsten Orten unseres Planeten. Rund zwei Monate im Jahr verbringt der Fotograf in seiner zweiten Heimat, Island. Seit 2013 arbeitet er parallel dazu auch als Drohnen-Pilot und Kameramann für namhafte internationale TV-Sender.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Stefan Forster

Cover des Buches Inseln des Nordens (deutsches Cover) (ISBN: 9783961712540)

Inseln des Nordens (deutsches Cover)

 (2)
Erschienen am 15.04.2020
Cover des Buches Nordic Islands (English Cover) (ISBN: 9783961712557)

Nordic Islands (English Cover)

 (0)
Erschienen am 15.04.2020
Cover des Buches Les îles du nord (French Cover) (ISBN: 9783961712564)

Les îles du nord (French Cover)

 (0)
Erschienen am 15.04.2020

Neue Rezensionen zu Stefan Forster

Neu

Rezension zu "Inseln des Nordens (deutsches Cover)" von Stefan Forster

Verzerren diese Bilder die Realität? Und wenn schon!
R_Mantheyvor 6 Monaten

Die Bilder in diesem Band sind ein Traum. Aber sieht man sie auch in der Realität? Wenn man sie sehen möchte, muss man erst einmal sehr hoch in den Norden fahren und besonders früh aufstehen, denn ein solches Licht findet man nur dort und nur in der Frühe oder abends. Und für alle Euphorisierten: Im Buch steht beiläufig die Mitteilung, dass Stefan Forster 600.000 eigene Fotografien zur Auswahl hatte. In diesem Band findet man davon 160. Ein weiterer Hinweis auf die Mühen hinter den wunderbaren Bildern.

Will man also in den Genuss der in dieser Auswahl festgehaltenen Momente kommen, muss man nicht nur die obigen Bedingungen erfüllen, sondern auch noch genau wissen, wo man sie erfahren kann. Unser Auge sieht darüber hinaus viel mehr und gleichzeitig viel weniger. Soll heißen: Die Bilder stellen immer nur einen besonderen Ausschnitt dessen dar, was wir wirklich sehen. Dadurch wirken sie anders als die Realität. Andererseits sehen wir in der Realität aber auch viel weniger, eben weil wir oft den großen Fokus haben und uns nicht auf den Abschnitt konzentrieren, den die Bilder Forsters zeigen. Ein sehr guter Fotograf sieht so etwas, das ungeübte Auge, das nicht ein mögliches Bild im Kopf hat, sieht es eher nicht. Und schließlich sind die Fotografien auch bearbeitet, wie man im Text des Buches erfährt. Wie weit, weiß man nicht. Das Licht jedenfalls fällt nicht darunter.

Forster zählt zu den immer mehr werdenden Fans des hohen Nordens. In diesem Buch zeigt er Bilder aus Island, Grönland, den Färöern und von der Insel Senja im Norden Norwegens. Unabhängig davon, ob seine Fotografien nun tatsächlich die Realität wiedergeben, sind sie herrlich. Und herrlich ist auch die Realität des Nordens, immer vorausgesetzt, man ist keine Frostbeule. Denn im Norden gibt es ein besonderes Licht und besondere Farben. Besonders auf Island kann man das bestaunen. Dort bildet die karge Vegetation ein einzigartiges Farbspektrum in besonderen Tönen.

Und schließlich ist da auch noch das Eis mit seinen verschiedenen Blautönen, die Forster in seinen Bildern mit dem einfallenden Licht zusammenbringt. Nur so entstehen seine immer wieder eindrucksvollen Kompositionen. Da er oft Drohnen nutzt, kommen zusätzliche Effekte ins Spiel, die man sonst selten sieht, weil man eben nicht wie ein Vogel fliegen kann. Anders als Flugzeuge kommen Drohnen fast an jeden Ort oberhalb eines interessanten Objekts.

Am Ende des Buches findet man schließlich auch noch einige technische und konzeptionelle Hinweise für Laien. Das rundet dieses wunderbare Buch hervorragend ab.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Inseln des Nordens (deutsches Cover)" von Stefan Forster

Inseln des Nordens
Kristall86vor 6 Monaten

Der Schweizer Stefan Forster ist ein Abenteurer durch und durch und er weiß genau Landschaften auf dem Foto festzuhalten. Im Buch „Inseln des Nordens“ nimmt er uns mit nach Grönland, auf die Färöer Inseln, nach Island und Norwegen. 

Die Aufnahmen in diesem Buch sind wirklich gigantisch und strahlen durch und durch. Das Großformat des Buches von 25 x 32cm ist dafür ganz perfekt geschaffen. Forster zeigt die schöne Kälte des Nordens und lässt seine Kamera spielen, mit verschiedenen Belichtungs- und Blendezeiten erzielt er dabei ganz einmalige Aufnahmen. Im Vorwort erfährt man auch warum es dem Künstler so wichtig ist, die Natur auf den Fotos auch Natur sein zu lassen und die Bilder nicht extra noch zu bearbeiten. Da ich bereits alle 4 hier behandelten Nationen kenne, kann ich nur mit Fug und Recht behaupten, dass Forster das wahre Gesicht der dortigen Natur eingefangen hat. Dieses Buch zeigt sie pur und unverfälscht, genau so hab ich es damals auch dort erlebt. 


Dieses Buch ist Natur-pur und unverfälscht natürlich! So geht Fotografie und genau dafür gibt es 5 von 5 Sterne!

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks