Stefan Friedmann , Marion Böttcher Das Teufelshaus

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Teufelshaus“ von Stefan Friedmann

Eine tote Ehefrau, ein toter Sohn: Bilanz einer schrecklichen Nacht, die für Mickey niemals zu enden scheint. Fünfzehn Jahre hat er wegen Mordes im Gefängnis verbracht. Nun kehrt Mickey zurück nach Haus Seeblick, einen dunklen Ort, an dem er sich den Geistern und Dämonen seiner Vergangenheit stellen muss. Ein erbarmungsloser Kampf um die Seelen seiner Liebsten beginnt. Ein Kampf auch um seine eigene Seele. (Quelle:'E-Buch Text/25.04.2016')

Spannende,gruselige Atmosphäre.Gut geschrieben,das Ende hat mir allerdings net so gefallen.

— Metalcat
Metalcat

gruselig, spannend und sehr gut geschrieben

— kabalida
kabalida

Solides Buch, jedoch ausbaufähig

— Lyndwyn
Lyndwyn

Grusel und Gänsehaut.

— Ivonne_Gerhard
Ivonne_Gerhard

Hochspannung und sehr sehr gruselig! Gänsehaut ist vorprogrammiert beim lesen!

— Wildpony
Wildpony

Spannung und Horror von der ersten bis zur letzen Seite

— MaschaH
MaschaH
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gelungener Horrorthriller

    Das Teufelshaus
    kabalida

    kabalida

    20. March 2017 um 22:40

    Das Teufelshaus - Stefan FriedmannWie der Titel schon sagt, handelt es in der Geschichte um ein Haus, in dem einiges passiert, dass das Leben von Mickey verändert. Der Spannungsaufbau ist sehr gut  gewählt. Schon zu Beginn wird dem Leser deutlich, dass das Haus unheimlich ist und dass Mickey dorthin gekommen ist, um sich jemandem zu stellen. Aber es werden viele Andeutungen auf die Geschehnisse der Vergangenheit gemacht, sodass man als Leser wissen will, was genau passiert ist.  Der Wechsel der Zeit trägt zusätzlich zur Spannung bei.Die Beschreibungen sind sehr detailliert, sodass man sich alles gut vorstellen kann. Man spürt förmlich die Atmosphäre, die in den jeweiligen Szenen herrscht. Die Gruselelemente sind zum Teil typisch, aber dennoch sehr wirksam. Beim Lesen bekommt man ab und zu eine Gänsehaut. Ein gelungener Horrorthriller, sehr spannend, gut geschrieben und gruselig. 

    Mehr
  • Interessante Geschichte

    Das Teufelshaus
    Lyndwyn

    Lyndwyn

    19. March 2017 um 23:03

    Klappentext:Eine tote Ehefrau, ein toter Sohn: Bilanz einer schrecklichen Nacht, die für Mickey niemals zu enden scheint. Fünfzehn Jahre hat er wegen Mordes im Gefängnis verbracht. Nun kehrt Mickey zurück nach Haus Seeblick, einen dunklen Ort, an dem er sich den Geistern und Dämonen seiner Vergangenheit stellen muss. Ein erbarmungsloser Kampf um die Seelen seiner Liebsten beginnt. Ein Kampf auch um seine eigene Seele.Fazit:Die Geschichte von Mickey und seiner Familie wird uns in Zeitsprüngen erzählt, die von der Gegenwart, der Zeit vor dem Mord an seiner Familie und der Zeit danach erzählt. Die erste Hälfte des Buches beschäftigt sich hauptsächlich mit der Vergangenheit.Wir begleiten Mickey, seine Frau und seine zwei Kinder in das Haus Seeblick, in einer scheinbar idyllischen und abgelegenen Gegend. Schnell spitzen sich die Begebenheiten was zu einem grausigen Höhepunkt kommt.Um nicht zu viel vorweg zu nehmen werde ich nichts weiter zu dem Inhalt sagen. Jeder Leser sollte ihn für sich selbst entdecken.Der Schreibstiel von Herrn Friedmann ist flüssig und der Lesefluss ist angenehm. Dafür, dass es sich um ein Erstlingswerk handelt kann man hier nur ein Lob aussprechen. Mickey und seine Familie sind interessante Charaktere und die Spannung war auch fast immer da.Was mir jedoch fehlte war das typische Horrorfeeling, wenn als Genre Horror/Fantasy angegeben wird. Es hat mir zu keiner Zeit wirklich „Angst“ gemacht, die Szenen wirkten oft wie das Setting eines uralten Horrorfilms (z. B. eine Person hört Schritte im Haus, obwohl diese mit absoluter Sicherheit allein im Haus ist; Dinge bewegen sich ohne Fremdeinwirkung). Auch bei der Frage was nun mit Mickeys Frau und seinem Sohn passiert ist muss ich sagen, trotz der Tatsache dass es sehr detailliert beschrieben wurde, kamen nicht viele Gefühle rüber. Bei Horror erwarte ich, dass ich das Buch einerseits weglegen möchte und dies andererseits nicht kann. Die zweite Hälfte des Buches hat mir stimmungstechnisch besser gefallen, auch wenn mich das Ende überrascht hat.Die Tippfehler, von denen sich schon ein paar eingeschlichen haben, habe ich in der Sternen-Wertung nicht aufgeführt, da ich das Buch netterweise bei einer Leserunde zur Verfügung gestellt bekommen habe. Das Buch ist solide geschrieben, es hat aber noch Luft nach oben. Ich empfehle es jedem dem eine „gruselige“ Grundstimmung ausreicht, als wirkliches „Horror“-Buch kann ich es leider nicht bezeichnen, aber dies ist wohl Ansichtssache. Deswegen gibt’s 3 von 5 Sternen von mir.

    Mehr
  • Spannung, Grusel, Gänsehaut

    Das Teufelshaus
    Ivonne_Gerhard

    Ivonne_Gerhard

    16. March 2017 um 10:18

    Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen,.. Es war eine Mischung aus Thriller und Horror,.. Der Schreibstil war wirklich sehr gut,.. Spannung bis zum Schluss,.. Und eine gut durchdachte Story,.. Einige Stellen waren sehr ausführlich beschrieben, sodass man wirklich ein Kopfkino hatte, wo man sich selbst machmal gruselte aber dennoch weiter lesen musste, weil man wissen wollte wie es nun weiter geht,.. Vom Inhalt der Geschichte will ich jetzt nichts verraten, dieser ist so gut, das ich nicht weiß, was ich jetzt schreiben kann, ohne dem Buch den Reiz zunehmen,... Nur soviel : wer den Exorzisten, Poltergeist usw,.. kennt, der findet auch stellen in diesem Buch, welche Ihnen sehr nahe kommen,... Eine wirklich interessante Mischung aus allen Genres,.. Mickey ist auf der Suche nach der Wahrheit und was wirklich geschehen ist, in dem Haus am See und sucht eine endgültige Lösung,...

    Mehr
  • Nichts für schwache Nerven

    Das Teufelshaus
    Nicola_BMG1900

    Nicola_BMG1900

    09. March 2017 um 21:36

    Eine zerstörte Familie, eine gebrochener Vater, eine Tochter ohne Erinnerung und ein Dämon der unbesiegbar scheint. Ein sehr interessantes und gut geschriebenes Buch das man garnicht mehr aus der Hand legen möchte. Man fliegt quasi durch die Kapitel, gruselt sich mächtig und erfährt Stück für Stück mehr über die Geschehnisse aus der schicksalhaften Nacht und auch über die Rückkehr zu Haus Seeblick. Gemeinsam mit dem Protagonisten Mickey erfährt man immer Häppchenweiße  mehr über die Geschichte.  Auch die überlebende Tochter Janina greift entscheidend in die Ereignisse ein und sichert den (vorübergehenden?) Sieg über den Dämon.Perfekt zum gruseln und mitfiebern.  Dank der detailreichen Erzählung und der Beschreibung kommt es einem vor als würde man selbst Haus Seeblick und seine Umgebung erkunden. Nicht nur das, auch das Grauen das dort herrscht kann man sich bildlich vorstellen, wer über schwache Nerven verfügt dem empfehle ich nicht alleine oder in der Dunkelheit zu lesen.Wer sich gerne gruselt ist vollkommen richtig!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Teufelshaus"

    Das Teufelshaus
    Angelin4ik

    Angelin4ik

    08. March 2017 um 20:54

    Mit diesem Thriller bietet der Autor Stefan Friedmann allen Horror-Fans ein echtes Erlebnis!Der Titel ist in diesem Fall Programm! Nach 15 Jahren im Gefängnis kehrt Mickey an den schlimmsten Ort seiner Vergangenheit zurück: Das ehemalige Ferienhaus, indem seine Frau und sein Sohn auf geheimnisvolle Weise starben. Das einzige was feststeht und gleichzeitig unbegreiflich scheint ist, dass das Haus ein grauenvolles Eigenleben besitzt. Dennoch stellt Mickey sich seiner größten Angst.Mit dem authentischen und sehr flüssigen Schreibstil wird ein angenehmer Lesefluss geschaffen, welcher trotzdem nicht unterfordert oder zu banal wirkt. Die Vergangenheit, in welcher der Mord der Familie statt fand, wird gekonnt durch Rückblenden in die Geschichte eingeflochten, ohne dass man dabei die Orientierung verliert. So gestaltet der Autor einen sehr spannenden Handlungsaublauf, welcher bis zur letzten Seite anhält. Es bleibt wirklich DIE GANZE ZEIT spannend! Das ganz Besondere an diesem Thriller ist meiner Meinung nach, dass sich der Horror-Aspekt nicht nur durch Brutalität und viel Blut auszeichnet, sondern durch die Darstellung menschlicher Abgründe: So fein detailliert und tiefgründig wird das psychische Innenleben des Protagonisten gezeichnet, mit allen Emotionen und Gedankengängen. Gerade das hat mich sehr gepackt. Einen winzigen Abzug gibt es für das ziehmlich schnelle Ende, nachdem es bis zur letzten Seite spannend gehalten wurde. Es kam mir etwas zu einfach und naheliegend vor, allerdings wirklich nur eine Nuance. Diese kleine Bemerkung nur am Rande eines sonst gelungenen Werkes! Für alle die sich auf hohem Niveau gruseln wollen, eine absolute Leseempfehlung! 

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Teufelshaus" von Stefan Friedmann

    Das Teufelshaus
    Friedmann

    Friedmann

    Geister, Dämonen und die unendliche Liebe! Wie mutig bist du? Wo ist deine Grenze, bei der du sagst: "Bis hierher und nicht weiter. Das mache ich nicht!" In meinem Roman "Das Teufelshaus" hat Mickey den Mut gefunden, genau diese Grenze zu überwinden. Unmengen von Mut, den man benötigt, um ein Haus zu betreten, in dem sich eine dunkle Macht eingenistet hat und dort auf einen lauert.  Mickey hat aber keine Wahl, er muss nach fünfzehn Jahren dorthin zurückkehren, wo alles seinen schrecklichen Anfang genommen hat. Also macht er sich auf, um den Kampf aufzunehmen. Kämpfen, um die zu befreien, die er liebt. Dabei geht es auch um seine eigene Seele. Wenn du den gleichen Mut aufbringen kannst wie Mickey, dann folge ihm doch einfach nach Haus Seeblick und erlebe aus nächster Nähe mit, wie er diese offensichtlich unlösbare Aufgabe zu bewältigen versucht. Bewirb dich (bis zum 12.02.) und gewinne eines von 13 Freiexemplaren, mit dem du an meiner Leserunde für "Das Teufelshaus" teilnehmen kannst. Natürlich sind auch alle anderen Teilnehmer herzlich eingeladen! Um eines der Freiexemplare zu erhalten, müsstest du mir nur verraten, wie auf dich das Buchcover wirkt. Mehr über mich und meinen Roman findet ihr unter www.stefanfriedmann.de Eine ausführliche Leseprobe gibt´s bei Amazon.       

    Mehr
    • 147
  • Hochspannung und Grusel vom Feinsten

    Das Teufelshaus
    Wildpony

    Wildpony

    01. March 2017 um 08:33

    Das Teufelshaus  -  Stefan Friedmann Kurzbeschreibung Amazon: Eine tote Ehefrau, ein toter Sohn: Bilanz einer schrecklichen Nacht, die für Mickey niemals zu enden scheint. Fünfzehn Jahre hat er wegen Mordes im Gefängnis verbracht. Nun kehrt Mickey zurück nach Haus Seeblick, einen dunklen Ort, an dem er sich den Geistern und Dämonen seiner Vergangenheit stellen muss. Ein erbarmungsloser Kampf um die Seelen seiner Liebsten beginnt. Ein Kampf auch um seine eigene Seele. Mein Leseeindruck: Ich hatte schon lange kein Gruselbuch mehr gelesen und freut mich sehr mal wieder diesen Lesespass zu haben. Von der Aufmachung und dem Cover sah das Buch schon sehr düster und beklemmend aus. Nach den ersten Seiten war mir auch bewusst das es mich schon fest - wie magisch - im Bann hatte. Wie eine fremde Kraft die mich zwingt immer weiter zu lesen habe ich Seite und Seite gelesen um das Geheimnis um das Haus am See und um Mickeys tote Familie zu ergründen. Die Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart waren sehr spannend und ich musste bei dem Haus direkt an früher im TV gesehene Gruselfilme denken, die ich noch so in Erinnerung hatte. Denn das mit dem Haus etwas nicht stimmt war mir sofort klar, denn das Haus mit dem Grundstück und See war zwar ein Glücktreffer für Mickey, aber viel zu günstig. Und warum wollte es sonst keiner? Die Spannung der Handlung im Buch war immer sehr hoch gehalten und ich hatte viele Momente, in denen es mir kalt über den Rücken lief und ich eine richtige Gänsehaut bekommen habe. Je tiefer man in die Geschichte eindringt desto mehr möchte man wissen was für ein "Dämon" dieses Haus besetzt und man hofft und bangt mit Mickey, der nach langem Gefängnisaufenthalt nur eines möchte: Seine Unschuld beweisen und diesem Monster den Garaus zu machen. Der Show-Down an Ende des Buches war hochspannend und die gruselige Atmosphäre auf jeder Seite greifbar. Ich habe gezittert und mit gefiebert und mich um Mickey und seine Tochter Janina gesorgt. Zufrieden konnte ich am Ende das Buch zu klappen und hoffen das damit nun Frieden ist... aber wer weiß? Vielleicht hat das Böse doch überlebt? Fazit: Hochspannend, gruselig und fesselnd. Genauso wie so ein Horror-Buch auch sein sollte. Teils zog es sich ein wenig, was aber der subtilen Spannung und Handlung keinen Abbruch tat. Mir hat die Story sehr gut gefallen und ich kann das Buch nur empfehlen. Daher gibt es von mir 5 Sterne!

    Mehr
  • Grusel und Horror hoch 10 bis vor letzten Seite

    Das Teufelshaus
    MaschaH

    MaschaH

    26. February 2017 um 19:09

    Eine Horrorgeschichte wie sie im Buch stet, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Unheimlich unheimlich geschrieben, für Gänsehaut ist von der ersten bis zur letzten Seite gesorgt. Eines der Bücher die man gar nicht mehr weglegen möchte und kann. Man wird voll in die Ereignisse hineingezogen und hat oft das Gefühl live dabei zu sein. Die Geschichte ist nichts für schwache Nerven. Also besser nicht kurz vor dem Schlafen gehen lesen, es sei denn man hat Nerven aus Stahl. Es geht um einen Dämon, der Menschen böse werden lässt. Vielleicht ist es nicht der Leibhaftige, der Teufel, eher das Böse , dass in irgendeiner Art und Weise in jedem von uns schlummert. Es geht darum gegen dieses Böse anzukämpfen und es nicht die Oberhand gewinnen zu lassen.

    Mehr
  • Das Teufelshaus

    Das Teufelshaus
    Tapsi0709

    Tapsi0709

    26. February 2017 um 07:33

    Es gibt selten Bücher, die einen so sehr in ihren Bann ziehen. Das Buch ist spannend von vorne bis hinten. Es wechseln sich schnelle, rasante Passagen mit etwas langsameren Passagen hab. Das ist eine sehr gute Mischung.
    Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem weiter empfehlen, es lohnt sich auf jeden Fall.
    Es ist sehr detailgenau geschrieben, sehr verständlich und flüssig zu lesen.

  • Horror Pur !!

    Das Teufelshaus
    marpije

    marpije

    23. February 2017 um 18:38

    Eine vierköpfige Familie , Mickey und Susan und die Kinder - Janina und Dustin , eine sehr glückliche Familie wo die Eltern lieben sich noch so stark wie im Flirtwochen und die Kinder wachsen mit großen Gefühl von Geborgenheit. Die Idylle endet an der Tag , wann die ganze Familie zum frisch gekauften Haus Seeblick fährt . Mickey hat das Ferienhaus sehr günstig bei Ebay ersteigert und ist sehr stolz auf sich , doch seine Frau Susan merkt von Anfang an das mit das haus stimmt etwas nicht und die schöne Umgebung mit die dichten Wäldern und malerischen See täuscht nur, ihre Unruhe wächst wenn Mickey verändert sich , sie hat Angst von ihm . Susan hört merkwürdige Geräusche , sieht schreckliche Bilder  und fühlt sich ständig beobachtet, doch wenn sie probiert mit ihren Mann reden, er zeigt ihr kalte Schulter und probiert sie beruhigen. In der letzte Nacht in diesen Haus kommt sehr starke Gewitter welche bringt das Haus zum beben und lässt der Dämon raus, am Morgen am Leben bleibt nur Vater und Tochter. Nach 15 Jahren Gefängnis Mickey kehrt zurück zu dem Haus, er muss nochmal mit der Dämon kämpfen und für Susan mit Dustin für ewige Ruhe sorgen... Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenem - Jetzt und in der Vergangenheit , ich als Leser bekomme ganz genaues Beschreibung was war von 15 Jahren passiert und gleichzeitig bin ich gut informiert was passiert jetzt. Der Autor , über die Ereignissen , schreibt sehr gruselig und Horror mäßig , ganze Zeit die Gefahr und die böse , welche lauert hier im dunklen , ist sehr gut spürbar , zusammen mit die ständig wachsenden Spannung ist das Buch kaum aus der Hand weg zu legen. Die Beschreibungen von das Haus und die Umgebung sind bildhaft und das Ende ist filmreif. Die Szenen aus der Familien Alltag sind plastisch, realistich und gleichzeitig mit dunkle Atmosphäre vernebelt. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen, hier ist große Spannung, schnelle tempo, grusselige Stimmung, die Paar langatmige Momente kaschiert  die geladene mit "Nervenkitzeln " Atmosphäre und der flüssige Schreibstil. 

    Mehr
  • Sehr spannend

    Das Teufelshaus
    whoopie

    whoopie

    09. June 2016 um 22:30

    Das Buch ist geschrieben im Stil von Stephen King,ich habs in einem Rutsch durchgelesen,wollte unbedingt immer wissen wie es weitergeht,sehr spannend