Stefan Gemmel Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(15)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt“ von Stefan Gemmel

Ein neues Leseabenteuer von Stefan Gemmel, in dem sich alles um die Macht einer Zauberkugel dreht. Beim Stöbern auf dem Dachboden seiner Großeltern entdeckt Alex eine verborgene Tür. Nachdem er sie öffnet, ist nichts mehr wie zuvor. Er findet eine Zauberkugel mit einem Kugelgeist darin und der kennt auch noch Alex’ verschollenen Großvater! Alex kann sein Glück kaum fassen. Doch das ändert sich schnell, denn mit der Befreiung des Kugelgeists Sahli hat er nicht nur drei Wünsche frei, sondern auch dessen mächtigen Schöpfer Argus gegen sich aufgebracht – den stärksten Dschinn aller Zeiten. Zu diesem Buch wird es im September 2015 die größte und ungewöhnlichste Lesereise aller Zeiten geben: 80 Lesungen in 20 Tagen vor mindestens 16.000 Kindern ! Mit einem neuen offiziellen Lese-Weltrekord ! Mehr dazu auf Carlsen.de

Spannendes Zeitreiseabenteuer

— Mausezahn

Gar nicht schlecht, der Start in dieses Abenteuer. Bin gespannt, wie es weitergeht 😀

— Anke_Ackermann

1001 Nacht kommt zu uns!

— AnneMayaJannika

Eine magische Entführung in das Morgenland. Spannend und fantasiereich. Wir freuen uns auf mehr.

— Drei-Lockenkoepfe

spannend, magisch, einfach klasse. Eine Mischung aus 1001 Nacht und modernem Märchen.

— Susimueller

Das Abenteuer hat gerade erst begonnen und ist wie ein Märchen aus 1001 Nacht. Ich bin gespannt auf die weiteren 6(!) Bücher!

— camilla1303

Sprachlich, erzählerisch und inhaltlich hebt sich dieses Buch wohltuend vom Durchschnitt der Kinderliteratur ab.

— Barbara62

Endlich mal wieder ein "Jungen-Buch", dass kein Sachbuch ist und sicher auch alle Mädchen begeistern wird.

— DieBerta

Toller Start in ein siebenteiliges Abenteuer wir aus 1001 Nacht, dessen Fortsetzung hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten läßt.

— danielamariaursula

Ein spannendes und magisches Abenteuer wie aus Tausendundeine Nacht, garniert mit tollen Illustrationen und mit zwei mutigen Helden

— BookHook

Stöbern in Kinderbücher

Aklak, der kleine Eskimo - Ein Wal für alle Fälle

Ein liebevoll, mit vielen Details gestaltetes Buch, mit humorvollen Figuren und einer Geschichte, die herzlich ist und allen Kindern auf der

Sabine_Hartmann

Der Weihnachtosaurus

So niedlich! Eine schöne Weihnachtsgeschichte nicht nur für die Kleineren :)

Vanii

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

Bibliomania

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    laraundluca

    18. January 2017 um 09:22

    Inhalt: Beim Stöbern auf dem Dachboden seiner Großeltern entdeckt Alex eine verborgene Tür. Nachdem er sie öffnet, ist nichts mehr wie zuvor. Er findet eine Zauberkugel mit einem Kugelgeist darin und der kennt auch noch Alex’ verschollenen Großvater! Alex kann sein Glück kaum fassen. Doch das ändert sich schnell, denn mit der Befreiung des Kugelgeists Sahli hat er nicht nur drei Wünsche frei, sondern auch dessen mächtigen Schöpfer Argus gegen sich aufgebracht – den stärksten Dschinn aller Zeiten. Meine Meinung: Der Schreibstil ist altersgerecht, locker, leicht verständlich, dennoch fordernd und nicht anspruchslos. Das Buch liest sich flüssig, es ist spannend und fesselnd geschrieben. Die Kapitel sind leserfreundlich und nicht allzu lang.Mein 10-jähriger Sohn, mit dem ich dieses Abenteuer gemeinsam gemeistert habe, wollte das Buch nicht aus der Hand legen und immer weiterlesen. Das Cover ist unheimlich gelungen und passend. Es verbreitet eine Mischung aus Abenteuer, Magie und Geheimnissen und weckt gleich die Neugier. Die Zeichnungen sind wunderschön, auflockernd, unterstreichen und heben die abgebildeten Szenen ungemein hervor. Sie sind sehr treffend und lassen die Geschichte noch deutlicher vor unseren Augen entstehen.  Die Geschichte ist eine wunderbare Mischung aus Abenteuer, Magie und einem orientalischen, märchenhaften Hauch. Der Zauber ist immer spürbar. Die Handlung ist spannend und interessant. Die Geschichte um Sahli ist sehr geschickt eingebracht und wird wunderbar mit der Handlung, die in dem verbotenen Raum auf dem Dachboden beginnt, verwoben. Sie ist verständlich, logisch und nachvollziehbar, sehr fesselnd und packend. Die Berichte aus dem geheimen Notizbuch waren besonders spannend. Auch die Aufmachung ist sehr kreativ und gelungen. Sie sind besonders hervorgehoben und umrandet. Dadurch erwecken sie den Anschein von Seite aus einem alten Buch. Die Charaktere sind sehr liebevoll und authentisch gezeichnet.  Alex war uns sofort sympathisch. Mein Sohn konnte sich gut in ihn hineinversetzen und sich mit ihm identifizieren. Er hat mit ihm gefiebert und regelrecht das Abenteuer an seiner Seite erlebt. Kadabra, die Katze zählt zu unseren Lieblingsfiguren. Das Ende ist halb offen und lässt viele Fragen ungeklärt. Dadurch ist die Neugier auf die Fortsetzung enorm groß. Mein Sohn ist absolut begeistert und freut sich auf das nächste Abenteuer. Das Buch hat uns eine spannende, packende und magische Lesezeit beschert und uns sehr gut unterhalten. Fazit: Ein gelungener Reihenauftakt, eine spannende Geschichte, die Mädchen und Jungen gleichermaßen begeistern wird. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Der mächtige Dschinn gegen den Kameljungen!

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    AnneMayaJannika

    15. September 2016 um 09:26

    Cover/Bilder: Vier Kinder, die sich um eine leuchtende Kugel scharen. Die Bilder im Buch sind Bleistift- / Kohlezeichnungen und wirken wie Skizzen zu einem Bühnenbild oder Film. Sie sind sehr detailreich und liebevoll gezeichnet. Paßt super zum Buch.Zum Buch:Alex verbringt die Ferien bei seiner Oma Ilse. Opa Aurelius ist auf mysteriöse Weise verschwunden. Alex treibt sich oft auf dem Dachboden rum und findet eine geheime Tür. Seine Großmutter hat ihm verboten in den Raum zu gehen, aber soetwas hält Kinder ja meistens nicht ab. Als Alex endlich hinter die Tür schaut, sieht er, dass es sich um das Büro von Opa Aurelius handelt. Er findet ein Tagebuch und beginnt zu lesen, von einem mächtigen Dschinn und einem kleinen Jungen, der Kamele hütet.Er findet eine Zauberkugel mit einem Kugelgeist darin, genau das worüber er gerade gelesen hat und der Kugelgeist kennt auch noch Alex’ verschollenen Großvater! Alex kann sein Glück kaum fassen. Doch das ändert sich schnell, denn mit der Befreiung von Sahli hat er nicht nur drei Wünsche frei, sondern auch dessen mächtigen Schöpfer Argus gegen sich aufgebracht – den stärksten Dschinn aller Zeiten.Meine Meinung:Ein bisschen tausend und eine Nacht, ein bisschen Zaubern wie Harry Potter: Die Geschichte um Alex, Sahli und den Dschinn Argus ist spannend geschrieben und zieht einen gleich in den Bann. Alex rettet Sahli, er hat drei Wünsche frei und er wünscht sich nichts sehnlicher als seinen Großvater zu befreien. Sahli wünscht noch einmal bei seiner Familie zu sein. Aber so einfach ist das nicht, jeder Wunsch sollte gut überdacht sein udn wie wir lernen, auch richtig formuliert und ausgesprochen, damit nichts schief geht. Außerdem ist da ja noch der böse Argus, der sich durch den Kugelfluch an Sahli gerecht hat und dieses gerne wieder tun möchte, dennschließlich ist er der mächtigste Dschinn. Alex und Sahli finden aber bald heraus, wie mächtigg Sahli selbst durch die Befreiung aus der Kugel geworden ist. Und Opa Aurelius finden sie auch, können ihn aber nicht retten.Fazit: Meine Tochter (10) und ich waren ganz begeistert vom ersten Abendteuer, sehr zu empfehlen für Kinder in diesem Alter.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt" von Stefan Gemmel

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    StefanGemmel

    Hallo zusammen, das Jahr 2016 hat wunderbar begonnen. Mit einer riesigen Überraschung, die mich sehr berührt und gefreut hat. Und diese Freude möchte ich gern mit Euch teilen: Das Buch "Im Zeichen der Zauberkugel" hat es in die Top Ten der Spiegel-Bestseller-Liste geschafft. Das ist für einen Autoren ein riesiges Glück!! In wenigen Monaten haben wir die vierte Auflage geschafft und damit Platz 9 auf der Spiegel-Bestsellerliste in der Rubrik "Kinderbuch" (02/2016) errungen. Deshalb verlose ich hier 9 Exemplare des Buches. Handsigniert natürlich, das ist doch klar. In 9 Tagen geht diese Verlosung zu Ende, dann hoffe ich auf 9 neue Leser. Also: Viel Glück!!!!!

    Mehr
    • 186
  • Das Abenteuer beginnt

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    nati51

    12. March 2016 um 17:02

    Alex und seine beiden Halbschwestern Sally und Liv verbringen gemeinsam ihre Ferien bei Oma Ilse. Auf dem Dachboden gibt es eine verbotene Tür, hinter der Dinge von Alex Großvater lagerten, der auf einer Reise spurlos verschwand. Wie es bei Kindern üblich ist, hat diese Tür eine besondere Anziehungskraft auf Alex ausgeübt. Als die Oma mit den beiden Mädchen unterwegs ist, schafft es Alex die verbotene Tür zu öffnen. Er fühlt sich in eine andere Welt versetzt. In diesem Raum befinden sich ganz besondere Schätze, die der Großvater von seinen Forschungsreisen mit nach Hause gebracht hat. Fasziniert ist Alex von einem alten Notizbuch, in dem sein Großvater die Geschichte von dem jungen Kamelhirten Sahli, einer Zauberkugel und dem bösen Dschinn Argus aufgeschrieben hat. Das Abenteuer beginnt.Das Buch „Im Zeichen der Zauberkugel“ ist der erste Band einer neuen Kinderbuchreihe für Kinder ab 7 Jahren. Das Hardcover ist liebevoll gestaltet und fällt durch den Glanzeffekt auf. Es umfasst 176 Seiten und ist in 14 Kapitel eingeteilt. Im Innenteil befinden sich sehr ansprechende und Kind gerechte Illustrationen.Auf Wunsch meiner beiden Enkelkinder (6 und 8 Jahre) wurde das Buch im Wechsel mit dem Großen und mir vorgelesen. Ab der ersten Seite haben die beiden Jungs mit gefiebert. Sie konnten sich gut mit Alex identifizieren, denn der war kein Überflieger, sondern wirkte sehr real und natürlich. Der böse Dschinn Argus ist zwar hinterlistig und boshaft, aber er hat auch seine Schwachstellen, so dass er auch auf den sechsjährigen nicht beunruhigend bzw. bedrohlich wirkte. Auch mir hat das Vorlesen Spaß gemacht und ich fühlte mich versetzt in die Geschichten von Tausendundeine Nacht.Nun warten wir gespannt auf die Fortsetzung der magischen Abenteuer von Alex und Sahli.

    Mehr
  • Eine Mischung aus modernen Märchen und 1001 Nacht

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    Drei-Lockenkoepfe

    23. February 2016 um 09:56

    "Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt" von Stefan Gemmel ist der Auftakt einer Kinderbuchserie. Da das Buch es auf die Top Ten der Spiegel Bestseller-Liste geschafft hat, verloste der Autor einige Exemplare. Ich hatte Glück und eines der Stücke ergattert. Das Buch ist in 14 kurze Kapitel gegliedert. Die 176 Seiten lassen sich flott und unkompliziert lesen. Der Schreibstil und die Schriftgrösse ist für Kinder ab der 3 Klasse keine grosse Herausforderung mehr. Vorher ist die Geschichte ideal zum Vorlesen. Die Geschichte beginnt Actionreich und bleibt bis zum Schluss spannend. Es ist nicht schwer in die Geschichte einzutauchen. Mit fiel Liebe zum Detail beschreibt der Autor die Umgebung die den Leser an Geschichten aus 1001 Nacht erinnern. Alex ist ein Junge mit dem sich die Leser gut identifizieren und hineinversetzen können. Er ist kein Held oder Wunderkind, sondern sehr Natürlich. Er entdeckt auf dem Verbotenen Dachboden Aufzeichnungen seines Grossvaters. Dieser ist seit einiger Zeit spurlos verschwunden. Vielleicht kann er auf dem Dachboden etwas finden was ihm verrät wo sein Grossvater abgeblieben ist. Hatte er feinde? Wurde er entführt? Das Buch ist in zwei Handlungsstränge aufgeteilt. Da ist zum einen die Geschichte von Sahli, der kleine Junge aus der Zauberkugel. Sahli begegnete dem stärksten Dschinn aller Zeiten. Im nächsten Handlungsstrang lernen wir Alex und seine Halbschwestern kennen. Die auf dem Dachboden nach Hinweisen suchen. Wie beide zusammenführen müsst ihr selber lesen. Mit den Zeichnungen von Katharina Drees werden die Geschehnisse wunderbar vorstellbar bebildert und passen einfach perfekt zu dem Geschriebenen. Das Ende der Geschichte kam unverhofft und sehr schnell. Viele Fragen bleiben offen, so das die Neugierde auf Band 2, der voraussichtlich im Juni 2016 erscheinen wird, wächst. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Stefan Gemmel hat mit seiner Lektüre eine Geschichte für Gross und Klein geschrieben. Eine gradlinige unkomplizierte Geschichte die mich in den magischen Bann gezogen hat. 

    Mehr
  • Eine Geschichte in einer Geschichte

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    LeseratteAnni

    21. February 2016 um 16:44

    Alex stöbert gerne auf dem Dachboden seiner Großeltern. Eines Tages entdeckt er eine geheimnisvolle Tür. Doch dann, als er sie heimlich öffnet, beginnt für ihn ein großes Abenteuer. Hinter der Tür ist ein Zimmer seines verschwundenen Großvaters. Alex entdeckt eine Zauberkugel und liest eine rätselhafte Geschichte über einen Jungen namens Sashli, der einen bösen Dschinn  namens Argus besiegt hat und von ihm als Rache für immer und ewig in einer Zauberkugel gefangen genommen wurde.  Dieses Märchen lässt Alex nicht mehr los! Hat die Zauberkugel wirklich etwas mit der Geschichte zu tun und den bösen Dschinn Argus  gibt es wirklich? Schließlich trifft Alex tatsächlich auf Sahli in der Zauberkugel und befreit ihn aus seinem Gefängnis. Alex hat von ihm drei Wünsche frei und er will mit Hilfe der Wünsche und Sahli Argus besiegen!  Hat der böse Dschinn Argus auch etwas mit dem Verschwinden seines Großvaters zu tun. Leider sind da aber auch noch seine neugierigen Halbschwestern die Zwillinge. Sie wollen auch in das Zimmer von Alex Großvater. Alex muss sein Geheimnis mit Sahli unbedingt für sich Das Cover spricht mich am meisten an! Es fällt einem sofort die Zauberkugel auf. Wenn man das Buch in den Händen hält, glitzert die Zauberkugel geheimnisvoll und magisch. Sie hat viele geometrische Löcher. Man merkt auch, dass die Kinder auf dem Cover im Raum vom verschwundenen Großvater stehen. Den Titel finde ich sehr passend. Wie wohl die anderen Titel und Cover der Reihe aussehen werden? Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig. Es ist in einer etwas größeren Schrift geschrieben, die Kinder ab circa acht Jahren gut lesen können. Alex liest das Märchen von Sahli,  das sein Großvater aufgeschrieben  hat.  Diese Passagen waren sehr spannend. Die ganze Geschichte spielt auf dem Dachboden von Alex Großeltern und in der Wüste ( bei der Geschichte von Sahli). Meine Lieblingstier ist Kadabra, die Katze . Sie sitzt vor den Zwillingen auf dem Cover drauf. Außerdem finde ich die Zwillinge total lustig, weil die eine immer „hihi“ und die andere „huhu“ kichert! Das Ende ist halb offen und ich hätte am liebsten noch weiter gelesen! Der letzte Satz passt sehr gut zum Ende... Fazit: Für alle Mädchen und Jungen die gerne Abenteuergeschichten lesen! Ich bin beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder dabei!

    Mehr
  • Rezension von Jazznixe zu "Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt"

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    Jazznixe

    31. January 2016 um 16:54

    Zum Buch: "Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt" ist der erste Band einer Reihe, weitere Bände sind geplant, aber noch nicht erschienen. Das Buch wurde von Stefan Gemmel geschrieben und ist im Carlsen Verlag mit Hardcover erschienen. Es hat 169 Seiten und kostet 9,99 Euro. Dieses Buch hat eine aussergewöhnliche Geschichte an sich: Stefan Gemmel hat innnerhalb von nicht einmal zwei Wochen 81 Lesungen vor insgesamt rund 15.500 Kindern gehalten, was ein Weltrekord ist. Darum ist es mir eine Ehre, dass ich genau dieses Buch besitzen darf und möchte dem Autor herzlich zu diesem Erfolg gratulieren. Zusammenfassung: Auf dem Dachboden von Alex' Grosseltern entdeckt Alex eine verborgene Tür und dahinter das Notizbuch seines verschwundenen Grossvaters. Darin hat er die Geschichte des Jungen Sahli aufgeschrieben, der in einer Zauberkugel gefangen ist. Sahli wurde vor hunderten von Jahren von einem mächtigen Dschinn namens Argus darin eingesperrt. Und genau diese Zauberkugel findet Alex daneben. Er schafft es, Sahli daraus zu befreien und sie freunden sich an. Doch als Argus davon erfährt sind die beiden Freunde in grosser Gefahr... Werden sie Argus besiegen können? Und was ist mit Alex' Grossvater passiert? Ein spannendes Abenteuer beginnt... Meine Meinung: Cover, Titel, Klappentext und Bilder im Buch: Das Cover finde ich wunderschön. Es strahlt eine Mischung aus Abenteuer, Magie und Geheimnis aus. Diese Mischung macht sofort neugierig auf die Geschichte. Und die Zauberkugel darf natürlich auch nicht fehlen und ist mit den kleinen Goldelemenenten ein Highlight auf dem Cover. Auch der Titel passt gut dazu, weil man sofort weiss, dass es um ein Abenteuer geht. Den Klappentext mag ich auch. Er verrät relativ viel, aber das hatte meiner Meinung nach keinen negativen Einfluss auf die Spannung im Buch, da das Buch immer spannend war, auch wenn man schon ziemlich viel wusste. Die liebevoll gezeichneten Bilder im Buch, machen die Erscheinung perfekt. Die Bilder füllen jeweils eine ganze Seite, was ich schön finde, weil die Bilder diesen Platz und diese Würdigung verdient haben. Inhalt: Nicht nur die äussere Erscheinung, sondern auch der Inhalt hat mich sehr überzeugt. Die Magie in diesem Buch ist einfach toll und immer spürbar. Diese Geschichte um Sahli hat irgendwie einen orientalischen, arabischen Einfluss und erinnert mich ein wenig an Aladdin, was eine meiner liebsten Disney Geschichten ist. Aber es ist auf keinen Fall nachgemacht an Aladdin, da es doch eine einzigartige und spezielle Geschichte ist. Ich kann mich super mit Alex identifizieren. Er ist ein sehr sympathischer Protagonist, für den das Abenteuer seines Lebens angefangen hat. Und was für eins! Zitat von Seite 115, Zeilen 13 bis 16: "Er hatte Sahli befreit. Somit hatte dieser Junge jetzt einen Dschinn an seiner Seite. Zusammen könnten sie viel Macht erlangen. Argus musste etwas unternehmen." Zitatende Wie das wohl ausgeht? Lest selbst und lasst euch in diese magische Welt, voller Abenteuer, Freundschaft, Spannung und Zauberei entführen! Ich kann das Buch sehr empfehlen für Kinder ab circa 8 Jahren. Aber auch wenn ich fast doppelt so alt bin, hatte ich viel Spass beim Lesen und hatte während dem Lesen ein Grinsen im Gesicht. Darum werde ich auch die anderen Bände dieser Reihe gerne lesen. Meine Erwartungen an das Buch wurden definitiv erfüllt und ich hatte das Gefühl, selbst mitten in einem Abenteuer zu stecken. Ein tolles Leseabenteuer für jung und alt! Schreibstil: Der Schreibstil ist kindgerecht, locker, leicht und flüssig zu lesen. Der Autor erzählt die ganze Geschichte sehr geschickt mit dieser Nebenhandlung um Sahli, die plötzlch auf die Haupthandlung trifft und mit ihr verschmilzt. So gibt es an den richtigen Stellen Spannung und das hat der Autor sehr schön gestaltet. Fazit: Ein tolles Kinderbuch, dass mir auch mit meinen 15 Jahren sehr gut gefallen hat und ich freue mich sehr auf die Fortsetzung. Einziger Haken: Die Fortsetzung wird erst im Sommer erscheinen. Aber die werde ich definitiv lesen und bin gespannt, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Denn das Abenteuer hat erst begonnen! 5 Sterne und eines meiner Monatshighlights! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung dieses Abenteuers.

    Mehr
  • Ein magisches Abenteuer

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    Susimueller

    31. January 2016 um 12:07

    Ich freue mich immer wieder, wenn ich ein tolles, wertvolles Kinderbuch lesen und rezensieren darf und am Ende dieses Buches bleibt eigentlich nur eine Frage übrig: Bitte, Bitte, wann gibt es den zweiten Teil!!!!! Alex verbringt die Ferien zusammen mit seinen nervenden Halbgeschwistern bei seiner Oma. Seitdem sein Opa vor ein paar Jahren auf mysteriöse Weise verschwunden ist, wird versucht dort das Geschehene zu verbergen und den normalen Alltag zu leben. Doch in dem alten Haus ist Alex Großvater trotzdem noch allgegenwärtig. In einem verbotenen Raum auf dem Dachboden findet Alex das Arbeitszimmers seines Großvaters, der die Zauberei erforscht hat. In einem Buch liest er die Geschichte des jungen Sahin, der von einem mächtigen Dschinn in eine Zauberkugel verbannt wurde und dort nun auf seine Befreiung hofft. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Stefan Gemmel schafft es die jungen Leser von den ersten Seiten an in den magischen Bann zu ziehen. Eine Mischung aus 1001 Nacht und europäischem Zauberermärchen verbreitet einen Mix aus Magie und  und Spannung, die einen sofort an die Geschichte fesseln. Dabei verläuft die Geschichte logisch und geradlinig ohne zu viel drumherum. Die Hauptfigur Alex ist sofort sympathisch und viele Leser werden sich mit ihr identifizieren können. Die Geschichte wird durch tolle Zeichnungen aufgelockert. Einziger Haken: Es ist der erste Band einer Abenteuerreise und den zweiten gibt es (noch) nicht. :-)  

    Mehr
  • Leserunde zu "Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt" von Stefan Gemmel

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    StefanGemmel

    Liebe Bücherfreunde, mit dem Band "Das Abenteuer beginnt" starte ich bei Carlsen eine ganz neue Kinderbuchreihe. Vor allem aber: Zu diesem Buch gibt es demnächst einen Weltrekordversuch. Vom 14.09. bis zum 27.09. werde ich 83 Lesungen in ganz Deutschland durchführen - die schnellste Lesereise der Welt - zusammen mit der Leserattenservice GmbH (Infos: www.weltrekord-lesen.de). Danach werde ich etwas müde und kaputt sein und mich darauf freuen, mich mit Euch auszutauschen. Vor allem interessiert mich, welche Aspekte des Buches Euch am besten gefallen haben, so dass ich mich beim Schreiben der Bände darauf konzentrieren kann. Dies ist meine erste Leserunde. Ich hoffe, ich mache das alles hier auch richtig ... Viel Glück - ich freue mich RIESIG auf Eure Beiträge. Und übrigens: Die 1. Auflage des Buches ist schon jetzt ausverkauft. Es wird nachgedruckt, aber natürlich habe ich mir einige Erstausgaben gesichert. Und nur diese (!!) werden zugeschickt - natürlich persönlich signiert, das ist ja klar. Auf bald, Stefan.

    Mehr
    • 174

    danielamariaursula

    23. October 2015 um 15:40
    StefanGemmel schreibt Ich kann Euch sagen, das wird witzig!! Die Lektorin und ich zumindest hatten sehr viel Spaß beim Entwickeln!!!! Dauernd sind wir aufgefallen, weil wir wie die Schulkinder kichernd in der Ecke ...

    Oh, ich habe Euch samstags nicht kichern sehen! Aber wir waren auch erst ganz zum Schluß bei den Kinderbüchern. Ich weiß gar nicht wo die vielen Stunden am Messesamstag hin sind! Viel Spaß beim ...

  • ein magisches Dschinn Abenteuer...

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    Normal-ist-langweilig

    18. October 2015 um 17:10

    Unsere Meinung: Das Buch trägt den Untertitel “Das Abenteuer beginnt”! Es handelt sich demnach nicht um einen Einzeltitel. Meine Tochter vermutet, dass Band 2 “Das Abenteuer geht weiter” heißt…. Alex Abenteuer hat meiner Tochter und mir gleichermaßen gut gefallen. Alex ist ein sehr sympathischer Junge, dem man sehr gerne in sein Abenteuer folgt. Es ist sehr spannend mitzuerleben, wie er das geheime Notizbuch seines vermissten Großvaters findet und wie er sich die Geschehnisse zusammenreimt. Die Befreiung Salhis aus der goldenen Zauberkugel ist sowohl magisch als auch sehr mitreißend. Was aber noch viel spannender war, waren die Berichte aus dem geheimen Notizbuch. Hier lauschte meine Tochter besonders aufmerksam. Diese Berichte sind toll umrandet und stechen so im Buch immer hervor. Es wirkt wie ein Rahmen, einen Seite aus einem alten Buch. Sehr kreativ und passend! Die Kinder wissen demnach schon, dass hier wieder ein Bericht kommt und können sich schon freuen! Das Buch liest sich sehr schnell und flüssig. Die Sprache ist kindgerecht, die Kapitel leserfreundlich und insgesamt handelt es sich hier um eine wirklich tolle Geschichte, die wir gerne gelesen haben. Das Abenteuer braucht ein wenig Zeit, bis es tatsächlich startet, aber man muss Alex und seine Familie und deren Hintergründe ja auch erst kennen lernen! Ich persönlich finde jedoch die Alterseinschätzung ab 7 Jahren zu jung zum Alleinelesen. Es ist hier ja tatsächlich so, dass ein Junge ewig lang eingesperrt war, es einen wirklich bösen Zauberer gibt und der Großvater verschollen ist. Meine Tochter hätte eine solche Geschichte mit 7 Jahren noch nicht lesen wollen! Wer jetzt wissen will, wie Alex es schafft, Sahli zu befreien, was es mit dem Zauberer auf sich hat und was diese beiden Mädchen auf dem Cover zu suchen hat, der sollte dieses Buch lesen! Es lohnt sich!   (4,0 / 5) @books-and-cats.de

    Mehr
  • Das Abenteuer "Im Zeichen der Zauberkugel" hat gerade erst begonnen

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    camilla1303

    15. October 2015 um 21:36

    "Das Abenteuer hat gerade erst begonnen", so endet das erste Buch von insgesamt 7 Bändern einer Abenteuergeschichte von Stefan Gemmel. Band 1 der Reihe trägt den Titel "Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt". Die Geschichte richtet sich an Kinder ab 8 Jahren. Alex verbringt die Ferien bei seiner Oma Ilse und deren Katze Kadabra, gemeinsam mit seinen ungeliebten Stiefschwestern den eineiigen Zwillingen Liv und Sally. Vor Jahren ist Alex' geliebter Großvater, ein Professor für Magie, Zauberei und Rituale, spurlos verschwunden. Als Alex am Dachboden, hinter einem Schrank, eine Tür findet, ist seine Neugier geweckt, vor allem nachdem ihm seine Oma strengstens verboten hat, die Tür zu betreten. Als er dann auch noch Geräusche vom Dachboden hört, kann er der Neugier nicht mehr widerstehen. In einer Truhe entdeckt Alex Aufzeichnungen seines Großvaters, aber auch eine Zauberkugel, die einen Geist beherbergt, befindet sich in der Truhe und so steckt Alex mitten in einem Abenteuer. Das Buch liest sich teilweise wie ein Märchen aus 1001 Nacht und lädt ein in die orientalische Welt des kleinen Kamelhüterjungen Sahli, der vor langer, langer Zeit vom bösen Dschinn Argus in die Zauberkugel gesperrt wurde. Es ist eine schöne Geschichte für Jungen, aber ich bin mir auch sicher, dass abenteuerlustige Mädchen gefallen an der Geschichte rund um Magie, Mut und Freundschaft, finden werden. Erzählerisch hebt sich das Buch von anderen Kinderbüchern ab, da dem Autor, Stefan Gemmel, der Spagat zwischen einer Geschichte in der Gegenwart und einer Geschichte in der orientalischen Märchenwelt so gut gelungen ist, was wir von anderen Kinderbüchern bisher nicht kannten. Mein Sohn und ich warten schon ganz gespannt auf den nächsten Band der Reihe und sind schon ganz gespannt, ob wir in den nächsten Bändern auch die Eltern von Alex kennenlernen dürfen.

    Mehr
  • * Eine Abenteuerreise in den Orient und der Macht des Dschinns*

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    SunnyCassiopeia

    15. October 2015 um 11:22

    Inhalt Alex kann es nicht lassen, seine Neugier ist zu groß, also widersetzt er sich dem Verbot seiner Oma auf den Dachboden zu gehen und die magische Tür zu öffnen... All die Schätze und Abenteuer seines Großvaters sind dort hinterlegt...Alex entdeckt eine Geschichte über einen Jungen Namens Salhi und einem grauenvollen und sehr mächtigen Dschinns... Ehe Alex sich versieht steckt er mitten in einem Abenteuer, voller Geheimnisse und Magie...und einer Zauberkugel, die ein Geist beherbergt.... Kommt er dem Geheimnis seines Opas auf die Spur und kann er herausfinden, warum und wohin sein Opa für immer verschwunden ist? Meine Meinung Es gibt nur ein Stern Abzug, aber nur aus einem Grund, weil mein Sohn 9.J ab und zu Schwierigkeiten hatte, dem Geschehen verfolgen zu können bzw alles zu verstehen.... An sich ist das Buch richtig gut und auch Abenteuerfreudige Mädchen werden ihren Spaß an der Geschichte haben. Alex ist ein aufgeweckter Junge, der die Hinterlassenschaften seines Großvaters Glauben schenkt und sich mutig in ein Abenteuer stürzt. Seine Halbschwestern die Zwillinge sind, kommen im ersten Teil noch etwas zu kurz, aber die Handlung lässt es im ersten Teil auch nicht wirklich zu...ich denke im zweiten Teil, werden sie mehr von sich zeigen... Fazit Eine schöne Geschichte über Magie, Mut und Freundschaft....Sehr spannend und vielseitig. ....

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt" von Stefan Gemmel

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    StefanGemmel

    Liebe LovelyBooks-Freunde, am 14.9. werde ich wieder mit der Leserattenservice GmbH einen Weltrekordversuch im Lesen auf die Beine stellen. Dieses mal geht es um die schnellste Lesereise der Welt. Basis ist dieses Buch "Im Zeichen der Zauberkugel", von dem ich hier 5 Stück verlosen möchte - natürlich nur Exemplare der (bereits vergriffenen) Erstausgabe, persönlich signiert. Wer Interesse hat, muss nur diese Frage beantwortet: Wie viele Lesungen muss ich insgesamt durchführen, um den Weltrekord zu schaffen? Infos gibt es hier: www.weltrekord-lesen.de Viel Glück!!!

    Mehr
    • 188
  • Das Abenteuer hat gerade erst begonnen...

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    Barbara62

    02. October 2015 um 12:05

    Wenn ein Buch mit dem Satz „Das Abenteuer hatte gerade erst begonnen...“ endet, weiß man, dass weitere Bände folgen werden. In diesem Fall sind noch sechs geplant, und die Geschichte hat dafür mehr als genug Potential. Was macht ein aufgeweckter Junge wie Alex, der mit seinen beiden nervigen Stiefschwestern, den Zwillingen Sally und Liv, seine Ferien bei Oma Ilse und deren Katze Kadabra verbringt, wenn es dort einen verbotenen, gefährlichen Raum auf dem Dachboden gibt?  Klar, er verschafft sich bei nächster Gelegenheit Zutritt, zumal die Kammer die Hinterlassenschaft seines verschwundenen Großvaters, des Professors für Magie, Zauberei und Rituale Aurelius Baumann enthält. In einer Truhe entdeckt Alex ein ledergebundenes, zerschlissenes Buch mit dessen Aufzeichnungen, die als Geschichte in der Geschichte typografisch geschickt abgesetzt im Buch wiedergegen sind, und eine Zauberkugel mit einem roten Edelstein. Wie gut, dass Alex bei diesem zweiten Fund bereits die Notizen seines Großvaters aufmerksam gelesen hat, denn sonst hätte er Sahli nie kennengelernt, hätte nie erfahren, dass der ihm drei Wünsche erfüllen kann, und wäre nie dem Geheimnis um den Verbleib seines Großvaters näher gekommen...  Das Buch liest sich teilweise wie ein Abenteuer aus Tausend und einer Nacht und lässt die kleinen Leserinnen und Leser genauso wie die Vorleser eintauchen in die orientalische Welt des kleinen Kamelhüterjungen Sahli, der trotz seiner Schlauheit und List vor langer, langer Zeit vom bösen Dschinn Argus in eine Zauberkugel eingesperrt wurde und dort auf seine Befreiung wartet. Mir hat dieser Beginn des Abenteuers um Alex, Sahli, den Professor und den bösen Dschinn ausgesprochen gut gefallen, weil der Spagat zwischen einer Geschichte im Hier und Jetzt und der orientalischen Märchenwelt so gut gelungen ist. Alex und Sahli sind mutige, aufgeweckte Jungen, die trotzdem ab und zu ihre Angst zeigen können, die dem Bösen mit List und Vorsicht entgegentreten und die mit der Kraft ihres gemeinsamen Handelns den Kampf gegen Argus aufnehmen. Die 14 kurzen Kapitel mit der etwas größeren Schrift, vielen Dialogen und einem Umfang von knapp 170 Seiten eignen sich für Jungs wie Mädchen ab ca. acht Jahren, zum Vorlesen eventuell auch früher. Die Mehrschichtigkeit der Erzählung erfordert eine gewisse Leseerfahrung. Sprachlich wie erzählerisch hebt sich der Text wohltuend vom Durchschnitt der Kinderliteratur ab. Die sehr gut zum Inhalt passenden Schwarz-Weiß-Illustrationen unterstreichen den Inhalt und bieten viele zusätzliche Entdeckungsmöglichkeiten.

    Mehr
  • Zauberhaft

    Im Zeichen der Zauberkugel - Das Abenteuer beginnt

    DieBerta

    Im Zeichen der Zauberkugel – Das Abenteuer beginnt von Stefan Gremmel Gebundene Ausgabe: 176 Seiten Verlag: Carlsen (28. August 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3551651132 ISBN-13: 978-3551651136 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 10 Jahre Größe und/oder Gewicht: 15,4 x 2,2 x 20,9 cm Auf dem Cover sieht man die schöne goldene Zauberkugel. Vier Kinder und eine Katze schauen staunend auf die leuchtende Kugel. Im Hintergrund sieht man Bücher und einige geheimnisvolle Gegenstände. Das Buch gliedert sich in 14 kurze Kapitel, vor deren Überschrift sich immer die goldene Zauberkugel findet. Außerdem finden sich im Buch noch schwarz-weiß Illustrationen die mich etwas an Wimmelbücher erinnern. Die Hauptpersonen im Buch sind Alex und Sahli, zwei Jungen, die mehrere Jahrhunderte trennen, aber im Laufe des Buches Freunde werden. Alex lebt bei seiner fürsorglichen Großmutter, bei der auch seine Halbschwestern Liv und Sally, sowie die Katze Kadabra zu Hause sind. Die Eltern der Kinder spielen in der Handlung im Gegensatz zum vermissten Großvater keine Rolle. Sehr spannend wird beschrieben, was es mit der goldenen Zauberkugel auf sich hat und was Argus, den stärksten Dschinn aller Zeiten mit dem Großvater und Sahli verbindet. Also blättert mit Alex auf dem Dachboden der Großmutter im Notizbuch des verschwundenen Großvaters und die Zeit vergeht wie durch Zauberhand. Wir warten jetzt ganz gespannt auf den nächsten Teil der Zauberkugel und hoffen, dass wir dann auch die Eltern kennen lernen und noch mehr von der zauberhaften Kadabra lesen werden. Mir persönlich fehlt eigentlich nur noch ein goldenes Lesebändchen, aber dafür gibt es natürlich keinen Punktabzug.

    Mehr
    • 3

    DieBerta

    30. September 2015 um 19:26
    danielamariaursula schreibt Wir fandens auch toll, und sie wollten auch unbedingt, daß ich weiterlese, obwohl es schon vorbei war. "Ach so ja......"

    Da muss wohl unbedingt der zweite Teil her ;)

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks