Stefan Geyer

 4 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von Mit des Blitzes Schnelle, Auf buntbewegten Gassen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Stefan Geyer

Stefan Geyer, geb. 1953, ist Wahl-Frankfurter mit Berliner Wurzeln, Herausgeber und Autor. Zuletzt sind erschienen: Gefangen. Leben und Hoffen hinter Gittern (corso) und Vom Warten. Über Zeitlöcher und Warteschlangen (marixverlag).

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Stöffche

Erscheint am 23.04.2020 als Taschenbuch bei Henrich.

Alle Bücher von Stefan Geyer

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mit des Blitzes Schnelle (ISBN:9783596903948)

Mit des Blitzes Schnelle

 (1)
Erschienen am 21.06.2012
Cover des Buches Auf buntbewegten Gassen (ISBN:9783596903535)

Auf buntbewegten Gassen

 (1)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Vom Glück, Fahrrad zu fahren (ISBN:9783737410434)

Vom Glück, Fahrrad zu fahren

 (0)
Erschienen am 22.03.2017
Cover des Buches Gefangen (ISBN:9783737407311)

Gefangen

 (0)
Erschienen am 29.08.2017
Cover des Buches Marktküche (ISBN:9783827192561)

Marktküche

 (0)
Erschienen am 06.12.2007
Cover des Buches Süß, sauer, pur (ISBN:9783943407716)

Süß, sauer, pur

 (0)
Erschienen am 12.10.2016
Cover des Buches Stöffche (ISBN:9783963200267)

Stöffche

 (0)
Erscheint am 23.04.2020
Cover des Buches Tafelspitzen (ISBN:9783865393807)

Tafelspitzen

 (0)
Erschienen am 18.08.2014

Neue Rezensionen zu Stefan Geyer

Neu

Rezension zu "Mit des Blitzes Schnelle" von Stefan Geyer

Eine schöne Anthologie rund um Bahnhöfe und Bahnreisen
Alaisvor einem Jahr

„Ich muss in meinem Land auch so eine Eisenbahn haben, und wenn sie tausend Taler kosten sollte.“ 

(Fürst von Anhalt-Cöthen, zitiert auf Seite 13 von Egon Friedell in „Statt eines Vorworts“)

Theodor Fontane, Anatole France, Joachim Ringelnatz, Henry David Thoreau, Joseph Roth, Klabund, Robert Walser, Fjodor Dostojewskij … – die Liste bekannter Autoren, deren Texte (Kurzgeschichten, Gedichte, Romanauszüge …) diese Anthologie versammelt, ist lang. Die Auswahl umfasst klassische Autoren, was meinem Lesegeschmack sehr entgegenkommt. Schön wäre es jedoch gewesen, wenn auch ein paar Autoren exotischerer Länder und Kontinente, wie beispielsweise Afrika, zu Wort gekommen wären, aber angesichts der prächtigen Vielfalt der Texte ist das natürlich Jammern auf hohem Niveau. Dafür durfte ich mich über einen sehr erschütternden Text von der Pazifistin Bertha von Suttner freuen, die gerade jetzt nicht in Vergessenheit geraten sollte.
Bahnhöfe finde ich faszinierende Orte und Bahnreisen nicht minder spannend. In diesem Buch reisen die Menschen (und dank Ringelnatz auch eine Fliege) mit dem Zug unter anderem in den Krieg, ins Gefängnis, in die weite Welt … und selbst wenn es nur eine kurze Reise ist, erinnert ihre Bahnfahrt an die großen Einschnitte im Leben, an Ende und Neubeginn … Begegnungen, Abschied und Wiedersehen – Bahnreisen können wie eine Pause im Leben wirken, aber auch das Leben selbst in komprimierter Form versinnbildlichen, dies zeigt diese Textsammlung auf sehr eindrucksvolle Weise.
Interessant und gut gewählt fand ich die thematische Gliederung in die Kategorien: „Im Bahnhof“, „Vorüber an Stadt, Land, Fluss“, „Reisegefährten“, „Seltsame Reisen“, „Unterwegs bei Wind und Wetter“, „Liebe und Sehnsucht“, „Unfälle und Katastrophen“.
Nicht alle Texte sprachen mich an, aber viele von ihnen empfand ich als literarische Hochgenüsse und es blieb immer spannend, welche Art Text als Nächstes folgt. Ein Tiefpunkt war für mich (nicht wegen der Form, sondern wegen des Inhalts) ausgerechnet „Die Zigarre“, eine Erzählung von einem meiner Lieblingsautoren: Dostojewskij – wer wie ich Hunde mag und stets bemüht ist, gelegentliche Anfälle von Misanthropie zu bekämpfen, sollte sich diese Geschichte ersparen! Dafür freute ich mich besonders über die reisende Fliege von Ringelnatz und Joseph Roths kurzer Text „Am Nordbahnhof“ berührte mich tief – wie schafft man es nur, in so wenigen, schlichten Zeilen so viel zum Ausdruck zu bringen?
Eine sehr abwechslungsreiche und schöne Lektüre, nicht nur für lange Bahnreisen zu empfehlen!

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Worüber schreibt Stefan Geyer?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks