Stefan Höchsmann

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(1)
(3)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Gegen den Strom der Gestressten

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gegen den Strom schwimmen

    Gegen den Strom der Gestressten
    Traeumerin109

    Traeumerin109

    29. December 2016 um 00:26 Rezension zu "Gegen den Strom der Gestressten" von Stefan Höchsmann

    Stefan Höchsmann erzählt uns in diesem Buch in autobiografischer Manier von seinem beruflichen Stressalltag und wie er es geschafft hat, ihn zu bewältigen. Wunderbar selbstironisch schildert er einen jungen Mann, der immer höher und weiter hinauswollte. Ein Phänomen, das uns wahrscheinlich nur allzu bekannt vorkommt. Die aufstrebende Firma boomt und der Chef muss Überstunden leisten. Dies wiederum ist eine eher außergewöhnliche Situation, in der nicht jeder sich wiederfinden wird. Dennoch konnte ich an dieser beispielhaften ...

    Mehr
  • Autobiografie eines Geschäftsmannes

    Gegen den Strom der Gestressten
    irismaria

    irismaria

    03. September 2016 um 11:06 Rezension zu "Gegen den Strom der Gestressten" von Stefan Höchsmann

    In "Gegen den Strom der Gestressten: Ein ungewöhnlicher Geschäftsmann. Eine ungeschönte Geschichte" beschreibt der Geschäftsmann Stefan Höchsmann sein Leben und seinen Weg aus der Stressfalle. Das Cover zeigt den Autor im Anzug, der sich an einem Seil festklammert, um einem reißenden Wasser Widerstand zu leisten. Seine Aktenmappe wird von der Flut davon gerissen. Das Bild des Stromes steht für den allgemeinen Lebensstil, in dem es vor allem um immer mehr Konsum und Erfolg geht, was aber auch mit viel Stress einhergeht. In seinem ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Gegen den Strom der Gestressten" von Stefan Höchsmann

    Gegen den Strom der Gestressten
    Arwen10

    Arwen10

    zu Buchtitel "Gegen den Strom der Gestressten" von Stefan Höchsmann

    Diese Leserunde findet mit feststehenden Teilnehmern statt. Natürlich kann man sich mit eigenem Exemplar noch sehr gerne anschließen. Gegen den Strom der Gestressten von Stefan Höchsmann Zum Inhalt: Stefan Höchsmann ist Geschäftsführer eines der international erfolgreichsten Unternehmen für gebrauchte Holzbearbeitungstechnik. In seiner Autobiografie erzählt er von seinem bewegten Leben unter Dauerstrom, aber ohne rechtes Ziel, von seiner unbändigen Reiselust, der Suche nach Gott und der wundervollen Bekehrung und ...

    Mehr
    • 66
    JDaizy

    JDaizy

    01. September 2016 um 08:59
    irismaria schreibt Der Abschluss ging dann endlich mehr auf das Thema Stress und den Glauben ein. Leider kam es mir so vor, als ob der Autor die für ihn selbst gewonnenen Erkenntnisse verallgemeinert.

    Ja, da hast du recht. Sein "verallgemeinern" bezieht sich oft auf seine eigene Perspektive. Aber ich glaube, das liegt einfach in seinem Naturell.

  • Die ungewöhnliche Geschichte eines ungewöhnlichen Geschäftsmannes

    Gegen den Strom der Gestressten
    Martinchen

    Martinchen

    30. August 2016 um 12:35 Rezension zu "Gegen den Strom der Gestressten" von Stefan Höchsmann

    "Stefan Höchsmann ist Geschäftsführer eines der international erfolgreichsten Unternehmen für gebrauchte Holzbearbeitungstechnik. In seiner Autobiografie erzählt er von seinem bewegten Leben unter Dauerstrom, aber ohne rechtes Ziel, von seiner unbändigen Reiselust, der Suche nach Gott und der wundervollen Bekehrung und Planschbeckentaufe in Neuseeland, von seinem jugendlichen Wunsch nach Anerkennung, dem ständigen Gefühl, ein Gejagter zu sein, und wie er schließlich auf ungewöhnlichen Wegen der Stressfalle entkam. Seinen Hang ...

    Mehr
    • 3
  • Autobiographie eines Unternehmers, der der Stressfalle entrinnt

    Gegen den Strom der Gestressten
    JDaizy

    JDaizy

    29. August 2016 um 20:40 Rezension zu "Gegen den Strom der Gestressten" von Stefan Höchsmann

    "So wuchs ich als verunsicherter Junge auf, der das Experiment der antiautoritäten Erziehung über sich ergehen lassen musste. Statt bürgerlicher Sekundärtugenden entwickelten sich an mir nur jugendliche Ordinärtugenden: Faulheit statt Fleiß, Gier statt Geduld, Selbstverliebtheit statt Selbstbeherrschung, Vermessenheit statt Verlässlichkeit und Chaos statt Ordnung. /.../ Meine Eltern unterstützten das nicht, ließen mich aber zu oft gewähren. Eigentlich hätte man voraussehen können, was passiert, wenn man einen Elfjährigen sich ...

    Mehr